Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Open Archives InitiativeObject Reuse and Exchange         OAI-OREhttp://www.openarchives.org/ore      Kurze Einführung    ...
Agenda1. Fakten und Daten2. Motivation3. Grundidee, Ziel und Umsetzung4. ORE Datenmodell5. ORE im OA-Netzwerk             ...
1. Fakten und Daten  ●      Herbert Van de Sompel, Carl Lagoze  ●      Standardspezifikation seit Oktober 2008  ●      Erw...
2. Motivation ●     Versionen und Formate (Volltext in PDF und HTML,     Metadaten in RDF etc.) ●     Teile (Kapitel, Bild...
Aggregation                                                      1. URI der Startseite                                    ...
3. Grundidee, Ziele   ●       Dokumentenbinnenstruktur   ●       Resource Map   ●       Austausch und Nachnutzung   ●     ...
3. Umsetzung   ●       verschiedene Aggregationen für eine Resource   ●       einen Identifier   ●       Binnenstruktur   ...
4. ORE Datenmodel  ●      WWW Architektur – Ressource, URIs, Repräsentation, Links  ●      Semantic Web und Linked Data   ...
Das Internet                                             URI, non-information resource    URIInformation  resource        ...
UML-Diagramm             Klassen: ore:Aggregation,             ore:ResourceMap, ore:Proxy             Properties: ore:desc...
RDF-Graph       ●         Semantische Verknüpfung der aggregierten Resourcen         (AR-1 - AR-3) mit einer Aggregation (...
5. ORE im OA-Netzwerk5.1. Maximalziele  ●      Semantische Resource Maps im OA-Netzwerk-Universum erstellen  ●      Metada...
5. ORE im OA-Netzwerk5.2. Lösungsansätze  ●      idealerweise Zusatzangaben zu den semantischen Beziehungen  seitens der R...
Systemarchitektur                                 Client, User                                   SPARQLSpeichert die RDF-T...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!                           Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk                ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

OAI Object Reuse and Exchange für OA-Netzwerk

490 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

OAI Object Reuse and Exchange für OA-Netzwerk

  1. 1. Open Archives InitiativeObject Reuse and Exchange OAI-OREhttp://www.openarchives.org/ore Kurze Einführung Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk Berlin, 15.10.2010
  2. 2. Agenda1. Fakten und Daten2. Motivation3. Grundidee, Ziel und Umsetzung4. ORE Datenmodell5. ORE im OA-Netzwerk Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk Berlin, 15.10.2010
  3. 3. 1. Fakten und Daten ● Herbert Van de Sompel, Carl Lagoze ● Standardspezifikation seit Oktober 2008 ● Erweiterung vom OAI-PMH Standard Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk Berlin, 15.10.2010
  4. 4. 2. Motivation ● Versionen und Formate (Volltext in PDF und HTML, Metadaten in RDF etc.) ● Teile (Kapitel, Bilder, Dateien) ● Verknüpfungen zu anderen Objekten (Zitation,Versionierung, Übersetzung etc.) Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk Berlin, 15.10.2010
  5. 5. Aggregation 1. URI der Startseite 2. Formate des arXiv-Dokuments 3. Titel des arXiv-Dokuments 4. Autoren 5. Erstellungs- und letztes Änderungsdatum des arXiv-Dokuments 6. digitale Identifikationsnummer des Artikels 7. Versionen dieses Dokuments 8. Links zu anderen Dokumente aus der astro-ph-Collection 9. ZitationenQuelle: www.openarchives.org/ore/1.0/datamodel.html Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk Berlin, 15.10.2010
  6. 6. 3. Grundidee, Ziele ● Dokumentenbinnenstruktur ● Resource Map ● Austausch und Nachnutzung ● Identifizieren durch URIs ● Interoperabilität auf Objektebene Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk Berlin, 15.10.2010
  7. 7. 3. Umsetzung ● verschiedene Aggregationen für eine Resource ● einen Identifier ● Binnenstruktur ● interne Verknüpfung ● externe Verknüpfung Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk Berlin, 15.10.2010
  8. 8. 4. ORE Datenmodel ● WWW Architektur – Ressource, URIs, Repräsentation, Links ● Semantic Web und Linked Data ● URIs für Dokumente (information resource) and ● URIs für abstrakte Objekte und Konzepte (non-information resource) ● HTTP URIs für beide ● HTTP Statuscode 303 „See other“ ● leitet HTTP URI von der non-information resource ● zu der HTTP URI der information resource - beschreibt non-information resource ● RDF Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk Berlin, 15.10.2010
  9. 9. Das Internet URI, non-information resource URIInformation resource Resource Map beschreibt ReM-1 HTTP 303 A-1 rdfs:seeAlso Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk Berlin, 15.10.2010
  10. 10. UML-Diagramm Klassen: ore:Aggregation, ore:ResourceMap, ore:Proxy Properties: ore:describes, ore:aggregates, ore:proxyIn, ore:proxyForQuelle: www.openarchives.org/ore/1.0/datamodel.html Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk Berlin, 15.10.2010
  11. 11. RDF-Graph ● Semantische Verknüpfung der aggregierten Resourcen (AR-1 - AR-3) mit einer Aggregation (A-1) ● Aggregation (A-1) wird immer von einer Resource Map (ReM-1) beschriebenQuelle: www.openarchives.org/ore/1.0/datamodel.html Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk Berlin, 15.10.2010
  12. 12. 5. ORE im OA-Netzwerk5.1. Maximalziele ● Semantische Resource Maps im OA-Netzwerk-Universum erstellen ● Metadatensätze nach RDFa, RDFS mappen, in RDF/XML-Syntax ● EDM-kompatibel in einen RDF-Triplestore ablegen ● bei Aktualisierungen der Datenbasis wird diese synchron neu konvertiert ● Zugriff auf den Triplestore durch eine SPARQL-Schnittstelle ermöglichen ● Linked Open Data Semantic Web-konform freizugeben Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk Berlin, 15.10.2010
  13. 13. 5. ORE im OA-Netzwerk5.2. Lösungsansätze ● idealerweise Zusatzangaben zu den semantischen Beziehungen seitens der Repositorien (nicht zeitnah realisierbar!) ● Zentral im OA-Netzwerk mit den gesammelten Metadaten (DC) arbeiten ● EDM-Ontologie berücksichtigen ● Entwicklungsumgebung: Jena Framework, Java (Eclipse), Protege 4 (Ontologie-Editor) Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk Berlin, 15.10.2010
  14. 14. Systemarchitektur Client, User SPARQLSpeichert die RDF-Triples und erlaubt die Abfrage RDF-Triplestore Export/Import von Datasets: EDM, DNB.... Synchronizer Jena API Dataset Mapping OAN-Database Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk Berlin, 15.10.2010
  15. 15. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Julia Iwanowa, AP mORE, Projekt OA-Netzwerk Berlin, 15.10.2010

×