Ansprechpartner:                          Telefon:                    Presse-InformationMarc Binder                       ...
strategisch engagierter Gesellschafter und wichtiger                  Seite 2Leistungsnehmer von MBtech.Durch den Einstieg...
„Gleichzeitig unterstützt das gestärkte Kompetenzprofil der MBtech                                  Seite 3maßgeblich die ...
Unterbrechungen der Produktion aufgrund von Materialengpässen, Belegschaftsstreiks oder              Seite 4Lieferantenins...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Presse-Information Daimler MB Tech.pdf

252 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Daimler und AKKA Technologies schaffen neuen europäischen Spitzenreiter für Ingenieurs- und Beratungsdienstleistungen
[http://www.lifepr.de?boxid=273420]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
252
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
22
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Presse-Information Daimler MB Tech.pdf

  1. 1. Ansprechpartner: Telefon: Presse-InformationMarc Binder 0711-17-41349Florian Martens 0711-17-35014 Datum:Brigitte Bertram 0711-17-40624 8. Dezember 2011Daimler und AKKA Technologies schaffen neueneuropäischen Spitzenreiter für Ingenieurs- undBeratungsdienstleistungen• AKKA Technologies übernimmt 65 Prozent der Anteile an der Daimler-Tochter MBtech Group• Daimler bleibt mit einem Anteil von 35 Prozent wichtiger Gesellschafter und Leistungsnehmer• AKKA Technologies und MBtech ergänzen sich bei der Branchenstruktur, dem Kundenportfolio und der regionalen Aufstellung hervorragend• Attraktive Chancen für die Beschäftigten von MBtechStuttgart – Die Daimler AG und AKKA Technologies S.A. werdenkünftig die MBtech Group, ein international führendes Ingenieurs-und Beratungsunternehmen mit Sitz in Sindelfingen, gemeinsamführen. Daimler und AKKA Technologies haben am7. Dezember 2011 einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet.AKKA Technologies beteiligt sich – vorbehaltlich der Zustimmungder Kartellbehörden – mit 65 Prozent an dem Tochterunternehmen,das bisher im alleinigen Besitz von Daimler war. Daimler bleibt miteinem wesentlichen Anteil von 35 Prozent ein langfristig undDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  2. 2. strategisch engagierter Gesellschafter und wichtiger Seite 2Leistungsnehmer von MBtech.Durch den Einstieg von AKKA Technologies bei der MBtech Groupentsteht eines der größten europäischen Ingenieurs- undBeratungsdienstleistungs-Unternehmen. Die börsennotierte AKKATechnologies ist ein Entwicklungs- und Technologieberatungs-unternehmen für die Branchen Automobil, Luftfahrt, Raumfahrt,Transport und Energie. Im Bereich Luftfahrt-Engineering ist dasUnternehmen bereits Marktführer in Europa. Die gleiche Positionnehmen künftig AKKA Technologies und MBtech auch imAutomobilsektor ein, wo das Sindelfinger Unternehmen seinenTätigkeitsschwerpunkt hat.Beide Unternehmen ergänzen sich dabei hervorragend in ihrerBranchenstruktur, Kundenportfolio und regionalen Aufstellung: AKKATechnologies ist vor allem auf Frankreich, Italien, Spanien undGroßbritannien fokusiert, MBtech wiederum hat in Deutschland,China und in den USA eine starke Marktposition.Zusammen mit dem neuen Mehrheitseigentümer wird die MBtech inden nächsten Jahren ihr Kompetenzprofil außerhalb derAutomobilindustrie verbreitern und ihre Marktposition internationalausbauen. Daimler und AKKA Technologies wollen gemeinsam dasUnternehmen weiterentwickeln und seine Wettbewerbsfähigkeitdauerhaft stärken. Dies sichert zugleich die Arbeitsplätze beiMBtech ab und bietet neue Chancen für die Beschäftigten in einemerweiterten internationalen Umfeld.„Mit AKKA Technologies haben wir einen starken und etabliertenPartner gefunden, dessen Angebotsspektrum sich mit MBtechhervorragend ergänzt. Durch die neue Partnerschaft kann dieMBtech Marktchancen für Entwicklungsdienstleistungen nochbesser nutzen und am zukünftigen weltweiten Wachstum dieserBranche stärker teilnehmen“, sagte Prof. Dr. Thomas Weber,Vorstand der Daimler AG und verantwortlich für Konzernforschungund Mercedes-Benz Cars Entwicklung.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  3. 3. „Gleichzeitig unterstützt das gestärkte Kompetenzprofil der MBtech Seite 3maßgeblich die Produkt- und Technologie-Offensiven der DaimlerAG“, so Professor Weber weiter.“Bei der Gründung von AKKA Technologies hatte ich eine Vision, dieich bis heute verfolge: ‘Wie können wir die Passion, die unseretalentierten Teams für die Technologie haben, in innovativeLösungen für unsere industriellen Kunden umsetzen?’ Mit dieserPartnerschaft wird meine Vision Wirklichkeit. Mit MBtech undDaimler betreten wir eine ganz neue Welt von Geschäfts- undKarrieremöglichkeiten. Gemeinsam werden wir neue Produkte undDienstleistungen entwickeln und unsere Innovationskraft stärken”,betonte Maurice Ricci, Chairman und Vorstandsvorsitzender vonAKKA Technologies.AKKA Technologies beschäftigt 7.000 Mitarbeiter an mehr als50 Standorten und erwartet für 2011 einen Umsatz von545 Millionen Euro.Die MBtech Group wurde 1995 von der Daimler AG gegründet. DasUnternehmen entwickelt, integriert und erprobt Komponenten,Systeme und Module für Fahrzeuge und beschäftigt2.900 Mitarbeiter an Standorten in Europa, Nordamerika und Asien.Im Jahr 2010 wurde ein Umsatz von 300 Millionen Euroerwirtschaftet.Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar:www.media.daimler.com und www.daimler.comDieses Dokument enthält vorausschauende Aussagen zu unserer aktuellen Einschätzungzukünftiger Vorgänge. Wörter wie »antizipieren«, »annehmen«, »glauben«, »einschätzen«,»erwarten«, »beabsichtigen«, »können/könnten«, »planen«, »projizieren«, »sollten« und ähnlicheBegriffe kennzeichnen solche vorausschauenden Aussagen. Diese Aussagen sind einer Reihe vonRisiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind eine ungünstige Entwicklungder weltwirtschaftlichen Situation, insbesondere ein Rückgang der Nachfrage in unserenwichtigsten Absatzmärkten, eine Verschlechterung unserer Refinanzierungsmöglichkeiten an denKredit- und Finanzmärkten, unabwendbare Ereignisse höherer Gewalt wie beispielsweiseNaturkatastrophen, Terrorakte, politische Unruhen, Industrieunfälle und deren Folgewirkungen aufunsere Verkaufs-, Einkaufs-, Produktions- oder Finanzierungsaktivitäten, Veränderungen derWechselkurse, eine Veränderung des Konsumverhaltens in Richtung kleinerer und wenigergewinnbringender Fahrzeuge oder ein möglicher Akzeptanzverlust unserer Produkte undDienstleistungen mit der Folge einer Beeinträchtigung bei der Durchsetzung von Preisen und beider Auslastung von Produktionskapazitäten, Preiserhöhungen bei Kraftstoffen und Rohstoffen,Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  4. 4. Unterbrechungen der Produktion aufgrund von Materialengpässen, Belegschaftsstreiks oder Seite 4Lieferanteninsolvenzen, ein Rückgang der Wiederverkaufspreise von Gebrauchtfahrzeugen, dieerfolgreiche Umsetzung von Kostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen, dieGeschäftsaussichten der Gesellschaften, an denen wir bedeutende Beteiligungen halten,insbesondere EADS, die erfolgreiche Umsetzung strategischer Kooperationen und Joint Ventures,die Änderungen von Gesetzen, Bestimmungen und behördlichen Richtlinien, insbesondere soweitsie Fahrzeugemission, Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betreffen, sowie der Abschluss laufenderbehördlicher Untersuchungen und der Ausgang anhängiger oder drohender künftiger rechtlicherVerfahren und weitere Risiken und Unwägbarkeiten, von denen einige im aktuellenGeschäftsbericht von Daimler unter der Überschrift »Risikobericht« beschrieben sind. Sollte einerdieser Unsicherheitsfaktoren oder Unwägbarkeiten eintreten oder sollten sich die denvorausschauenden Aussagen zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten dietatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen genannten oder implizit zumAusdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wireine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen laufend zu aktualisieren, da diese ausschließlichauf den Umständen am Tag der Veröffentlichung basieren.Über DaimlerDie Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobils im Jahr1886 Geschichte geschrieben. 125 Jahre später, im Jubiläumsjahr 2011, ist die Daimler AG einesder erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den Geschäftsfeldern Mercedes-BenzCars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services gehörtder Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweitaufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services bietet ein umfassendesFinanzdienstleistungsangebot mit Finanzierung, Leasing, Versicherungen und Flottenmanagement.Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: DasUnternehmen setzt dabei auf innovative und grüne Technologien sowie auf sichere undhochwertige Fahrzeuge, die ihre Kunden faszinieren und begeistern. Daimler investiert bei derEntwicklung alternativer Antriebe als einziger Automobilhersteller sowohl in den Hybrid-, als auchin den Elektromotor und in die Brennstoffzelle mit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahrenzu ermöglichen. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortungfür Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge undDienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünfKontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollstenAutomobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star, BharatBenz,Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt undStuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2010 setzte der Konzern mit mehr als 260.000Mitarbeitern 1,9 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 97,8 Mrd. €, das EBIT betrug 7,3 Mrd. €.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany

×