Bonn, 24. September 2010            Entdeckungen prägen erste Festivalhälfte             ntdeckungenBeethovenfest Bonn 201...
2im Einzelnen, in einer Gesellschaft?“ Peter Ruzicka und Jan Müller                                                       ...
3die regelmäßig beim Beethovenfest gastiert, erstmals öffentlich spielte.Eine Premiere war auch der gemeinsame Auftritt vo...
4Uraufführung gelangt, hat die Deutsche Welle in diesem Jahr dem brasilianischenKomponisten André Mehmari erteilt: „Cidade...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Beethovenfest Bonn 2010_Zwischenbilanz.pdf

260 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF]Pressemitteilung: Entdeckungen prägen erste Festivalhälfte
[http://www.lifepr.de?boxid=189728]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
260
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Beethovenfest Bonn 2010_Zwischenbilanz.pdf

  1. 1. Bonn, 24. September 2010 Entdeckungen prägen erste Festivalhälfte ntdeckungenBeethovenfest Bonn 2010 zieht sehr gute Halbzeitbilanz mit 82 Prozent Auslastung und 42 ausverkauften Konzerten von 67 Veranstaltungen im HauptprogrammZwei Uraufführungen, neun Debuts und ungewöhnliche Konzertformate undBesetzungen bot das Beethovenfest Bonn 2010 in den ersten zwei Wochen. Unterdem Motto „Ins Offene. Utopie und Freiheit in der Musik“ ermutigt das Festi FestivalKünstler, auf höchstem Niveau neue Konzertformate auszuprobieren, tradierte uf auszuprobierenGrenzen des Konzertrituals zu sprengen und unkonventionelle Ansätze zu suchen,mit musikalischem Material zu arbeiten.Grenzüberschreitungen vertont Peter Ruzicka in dem vom Beethovenfest Bonn in BeethovenfestAuftrag gegebenen Cellokonzert „…ÜBER DIE GRENZE…“. Daniel MüllerMüller-Schottspielte die Uraufführung des neuen Werkes, das auch den Solocellisten an seinespieltechnischen Grenzen führt. Peter Ruzicka dirigierte Die DeutscheKammerphilharmonie Bremen. „…ÜBER DIE GRENZE…“ wird am 3. Dezember2010erneut in Salzburg gespielt. erneutDas Beethovenfest Bonn stellt das Werk Peter Ruzickas, dem diesjährigen ,„Composer and Artist in Residence“ in einem vierteiligen Porträt vor. Residence“,Beeindruckend waren die Liederabende mit seinen Kompositionen, die Werken enRobert Schumanns gegenüber gestellt wurden. Dietrich Henschel gestalteteRuzickas Gesänge in Begleitung von Michael Schäfer am Klavier außerordentlichexpressiv. Äußerst eindrucksvoll war auch Mojca Erdmanns Debut beimBeethovenfest Bonn: Sie bestach durch ihre ausdrucksstarke Stimme und makelloseIntonation im Sopranpart von Peter Ruzickas Streichquartett Nr. 6 zusammen mitdem Minguet Quartett, das für die Einspielung sämtlicher Streichquartette Ruz Ruzickasden Echo Klassik erhält.„Neue Musik – Ausdruck unserer Zeit, Ausdruck unserer Utopien“ war eine der vierDiskussionsrunden beim Symposium des Beethovenfestes Bonn 2010überschrieben. Das Motto des diesjährigen Festivals thematisierend, beschäftigtensich Musiker, Musik- und Politikwissenschaftler und Musikmanager einen Tag langmit Fragen wie: „Aus welcher Absicht schreibt ein Komponist?“, „Wodurch werdenGedanken und Gefühle beim Hörer ausgelöst?“ und „Kann Musik etwas verändern –
  2. 2. 2im Einzelnen, in einer Gesellschaft?“ Peter Ruzicka und Jan Müller Müller-Wielandberichteten von den Innenansichten zweier zeitgenössischer Komponisten. JanMüller-Wieland hat im Auftrag des Beethovenfestes Bonn, des Ensemble Resonanz Wielandund des NDR das Buch „Der Knacks“ von Roger Willemsen zu einem Melodramvertont. Die Uraufführung mit Roger Willemsen, Jan Müller Wieland und dem Müller-WielandEnsemble Resonanz findet am 29. September in den Kammerspielen Godesbergstatt.Ein weiteres Auftragswerk des Beethovenfestes Bonn 2010 wurde gleich dre Mal dreiaufgeführt. Renaud Capuçon interpretiert zusammen mit seinem langjährigen interpretierteKlavierpartner Frank Braley alle Beethoven Violinsonaten an drei Abenden bei allen Beethoven-Violinsonaten Abenden,Konzerten spielten sie Jörg Widmanns „Sommersonate“. Die Uraufführung von „Sommersonate“.Widmanns neuem Werk stieß auf ebenso große Begeisterung wie die Interpretation rkder Violinsonaten Beethovens.Jörg Widmann beeindruckte nicht nur als Komponist, sondern auch alsbeeindruckender Laudator, der sehr persönliche Worte an Kent Nagano richtete, der ,den diesjährigen Wilhelm Wilhelm-Furtwängler-Preis erhielt. Der kalifornische Dirigentempfing den Preis im Rahmen seines Konzertes mit dem BayerischenStaatsorchester als herausragender Künstler mit wegweisenden musikalischenLeistungen und für sein gesellschaftliches Engagement Nach der Preisverleihung Engagement.wurde Kent Nagano für seine eindrucksvolle Interpretation von Anton BrucknersSymphonie Nr. 7 mit gefeiert.Sensationell gerieten die Debuts des jungen Geigers Sergei Khachatryan und desCellisten Jan Vogler. Khachatryan imponierte in Beethovens Violinkonzert durch imponierteseinen klaren, ausdrucksvollen Klang, es spielte die Sächsische StaatskapelleDresden unter der Leitung von Sir Colin Davis. Jan Vogler begeisterte zusammen mitHélène Grimaud insbesondere durch die Interpretation von Dmitri Schostakowitsch‘ DmitriCellosonate op. 40. Vogler wird noch ein zweites Mal beim Beethovenfest auftreten:Am 2. Oktober gastiert er im Telekom-Forum zusammen mit The Knights, einemNew Yorker Projektorchester mit Musikern aus 22 Nationen, das sich aufunkonventionelle Weise mit Musik beschäftigt.Hélène Grimaud eröffnete als diesjährige „Artist in Residence“ mit BeethovensKlavierkonzert Nr. 5 das Beethovenfest Bonn 2010 zusammen mit der DeutschenKammerphilharmonie Bremen und deren Chefdirigenten Paavo Järvi Die Deutsche Järvi.Kammerphilharmonie Bremen ist seit 2004 „Orchestra in Residence“ beimBeethovenfest Bonn. Ihr Beethoven Beethoven-Symphonien-Zyklus beim Beethovenfest Bonn Zyklus2009 wurde von DW-TV aufgezeichnet. Die Konzertmitschnitte erscheinen mit dem TV90-minütigen Dokumentarfil „Das Beethoven-Projekt“ Mitte Oktober auf DVD. Die minütigen Dokumentarfilmfilmische Dokumentation war Resultat der fünfjährigen Residency der DeutschenKammerphilharmonie Bremen, in der die Gesamtaufführung aller neun Symphonienauf höchstem Niveau vorbereitet wurde. Beim Beethovenfest Bonn 2010 ist die BeethovenfestKammerphilharmonie insgesamt fünf Mal zu hören. Am Eröffnungswochenendewurden sie und Paavo Järvi ein zweites Mal in der Beethovenhalle und bei der Live Live-Übertragung auf dem Bonner Münsterplatz bejubelt. Sol Gabetta riss das Publikumdurch ihre Interpretation von Schumanns Cellokonzert mit, das die junge Cellistin, urch
  3. 3. 3die regelmäßig beim Beethovenfest gastiert, erstmals öffentlich spielte.Eine Premiere war auch der gemeinsame Auftritt von Daniel Hope und Bakkushan Bakkushan.Unter dem Titel „BaRock“ überzeugten sie das Publikum in der StraßenbahnhalleDransdorf davon, dass Barockmusik die Rockmusik der damaligen Zeit war und diedie Musik des 17. und 18. Jahrhunderts mit aktuellen Charts viel gemeinsam hat hat.Das Konzert hatten zehn Schülermanager des Jungen Beethovenfestes seit Februarorganisiert.Scheinbar gegensätzlich sind auch die Begriffe klassisch und Band, bei Sparkwerden sie überzeugend zusammengeführt. Spark – Die klassische Bandbegeisterte durch seine ungewöhnliche Besetzung aus zwei Blockflötisten, ein urch zwei einemGeiger, einem Cellisten sowie einem Pianisten und mit ihrem Programm „DowntownIllusions“. Die fünf jungen Musiker skizzierten eine moderne Großstadt wie New enYork, London, Amsterdam oder Berlin als Klangereignis aus Klassikarrangements, BerlinJazz und minimal music mit Video und Bühneninstallationen. Video-Außergewöhnlich wird Martin Grubingers zweiteiliges Konzertformat am morgigen GrubingersSamstag, 25. September, das er exklusiv für das Beethovenfest Bonn entw entwickelt hat.Im ersten Teil seines Konzertes verteilen sich Grubinger und fünf weitereSchlagzeuger rund um den Saal der Beethovenhalle, sodass bei den Werken vonIannis Xenakis eine Art Surround Surround-Klang entsteht. Der zweite Teil bietet eine „LatinLounge“.Lateinamerikanische Klänge werden die zweite Hälfte des Beethovenfestes Bonn2010 bestimmen. Das Beethovenfest Bonn 2010 präsentiert als Initiator zweispannende Jugendorchester aus Caracas und Sao Paolo, die beide erstmals in Paolo,Europa gastieren. „Ich freue mich sehr, dass das Teresa Carreño Youth Orchestra ofVenezuela auf unsere Initiative hin auf seine erste Europatournee geht und diese inBonn beim Beethovenfest beginnt. Darüber hinaus ist es uns gelungen, auch derSinfônica Heliópolis des Instituto Baccarelli aus São Paulo mit dem InstitutoOrchestercampus von Beethovenfest und Deutscher Welle die Tür zu seiner erstenEuropatournee zu öffnen“, äußert Ilona Schmiel wenige Tage vor dem Konzert desTeresa Carreño Youth Orchestra of Venezuela am 28. Septembe ihre Vorfreude. . SeptemberDas Konzert des Orchesters unter der Leitung von Christian Vasquéz ist seit langemausverkauft, deshalb wird die Generalprobe am 28. September um 10 Uhr fürPublikum geöffnet. Gründer des venezolanischen Sistema, aus dem das Teresa ,Carreño Youth Orchestra of Venezuela stammt, ist Dr. José Antonio Abreu als oErfinder des. Abreu hat die Schirmherrschaft des Beethovenfestes Bonn 2010übernommen, da sein Sistema das Motto „Utopie und Freiheit in der Musik“eindrucksvoll und vorbildhaft verkörpert. Abreu hat vor 35 Jahren ein utopischesSzenario entwickelt, das Wirklichkeit geworden ist.Nach dem Vorbild des venezolanischen Sistema hat Silvio Baccarelli 1996 36 jungeMusiker aus der Favela Heliópolis in Sao Paulo versammelt, um mit diesen einStreichorchester zu bilden. 2004 wurde dieser Ansatz professionalisiert und am reichorchesterInstituto das Orchester Sinfônica Heliópolis gegründet. Beethovenfest Bonn undDeutsche Welle haben die Sinfônica Heliópolis zum Orchestercampus nach Bonn umeingeladen. Den Auftrag für ein neues Orchesterwerk, das beim Campus Campus-Konzert zur
  4. 4. 4Uraufführung gelangt, hat die Deutsche Welle in diesem Jahr dem brasilianischenKomponisten André Mehmari erteilt: „Cidade do Sol“ für Orchester spielen die 80jungen Brasilianer unter der Leitung von Roberto Tibiriçá am 4. Oktober Shlomo Oktober.Mintz interpretiert mit der Sinfônica Heliópolis Tschaikowskis Violinkonzert. UnterLeitung von Peter Gülke erarbeitet das Orchester u. a. Schuberts Symphonie Nr. 7,die „Unvollendete“, die am 6. Oktober später in der Campus-Werkstatt erklingt. WerkstattMit der Academy of St Martin in the Fields unter der Leitung von Sir NevilleMarriner, den Bamberger Symphonikern unter der Leitung von Jonathan Nott sowieEnoch zu Guttenberg und seinen Ensembles Chorgemeinschaft Neubeuern undOrchester der KlangVerwaltung kehren Dirigenten und Ensembles nach Bonnzurück, die dem Beethovenfest seit langem verbunden sind. Guttenberg wird das , sind.sehr selten aufgeführte Oratorium von Beethoven „Christus am Ölberge“ in der derseit 2008 vorliegenden Neuedition aufführen, die den von Beethoven ursprünglichvertonten Gesangstext und die von Beethoven selbst ein Jahr nach der Uraufführungrevidierte Komposition berücksichtigt. Zudem dirigiert Guttenberg am 1. OktoberJoseph Haydns „Missa in Angustiis“ Angustiis“.Jonathan Nott dirigiert ausgehend vom Motto des diesjährigen BeethovenfestesBonn zwei Werke von Luciano Berio, der sich intensiv mit dem Utopie Utopie-Gedankenauseinandergesetzt hat: Das Konzert für zwei Klaviere und Orchester mit denSolistinnen Katia und MaMarielle Labèque und Berios Auseinandersetzung mitSchuberts Symphonie Nr. 10, „Rendering per orchestra nach Schuberts Skizzeneiner zehnten Symphonie“. Auf dem Programm des Konzertes der Bamberger Symphonie“.Symphoniker am 3. Oktober steht zudem Beethovens Symphonie Nr. 3. r.Ein außergewöhnliches Programm präsentiert auch das Beethoven Orchester Bonnunter der Leitung von Bonns Generalmusikdirektor Stefan Blunier mit zweiKompositionen von Hector Berlioz die Ouvertüre „Les Francs Juges“ und die Berlioz:„Grande Symphonie funèbre et triomphale“. Zwischen den Werken von Berliozinterpretiert der finnische Pianist Antti Siirala am 8. Oktober Chopins erstes erKlavierkonzertBerlioz‘ Liederzyklus „Les nuits d’été“ für Mezzosopran und Orchester interpretiertAngelika Kirchschlager bei ihrem Debüt beim Beethovenfest Bonn mit der Academy ihremof St Martin in the Fields unter der Leitung von Sir Neville Marriner am 7. Oktober.Marriner und die von ihm gegründete Academy gestalten auch das Abschlusskonzertdes Beethovenfestes Bonn 2010 am 9. Oktober. Beethovens Symphonie Nr. 7 steht .ebenso auf dem Programm wie Zoltan Kodálys „Galántai Táncok”, die „Tänze ausGalánta“, und Antonín DvoDvořaks Violinkonzert mit der erst 21-jährigen deutschen jährigenGeigerin Veronika Eberle.Für alle ausverkauften Konzerte bietet das Beethovenfest auf seiner Websitewww.beethovenfest.de eine Warteliste an, die jeweils in der Detailansicht desKonzertes erscheint. Zudem gibt es bei allen Konzerten in der Beethovenhalle undfür weitere ausgewählte Spielstätten das Angebot „Für 8 um 8“: Für Schüler und te :Studenten bis 30 Jahre werden garantiert Kartenkontingente freigehalten.Interessierte können bei diesen Konzerten gegen Vorlage eines gültigen Schüler Schüler-oder Studentenausweises an der Abendkasse Eintrittskarten für 8 Euro erwerben.

×