- Sperrfrist: Freitag, 2. September 2011, 11:30 Uhr –Qualitätswege Wanderbares Deutschland 2011Auszeichnung am 2. Septembe...
Tel. 05632 / 401180www.uplandsteig.deRegionaler Wanderverein:Hessisch-Waldeckischer Gebirgs- und Heimatverein e.V.www.wand...
www.diemelsee.de/tourismus/freizeitsport/wandern/diemelsteigRegionaler Wanderverein:Hessisch-Waldeckischer Gebirgs- und He...
Medebacher Bergweg, 64 kmRegion: SauerlandNahe der hessischen Landesgrenze gelegen, führt der Medebacher Bergweg denWander...
ErstzertifizierungenNeu zertifizierte Wege 2011Besinnungsweg Ehinger Alb, ca. 50 kmRegion: Schwäbische Alb„Das Mehr des Le...
Regionaler Wanderverein:Sauerländischer Gebirgsverein e.V.www.sgv.de3 Eifel Erlebnisschleifen, 30, 32, und 41 kmRegion: Ei...
Mit der Gipskarstlandschaft Südharz ist im Laufe von Jahrtausenden eine Regionentstanden, deren geologischer Reichtum und ...
Fremdenverkehrsverein Schlaubetal und Umgebung e.V.Kietz 515299 MüllroseTel. 033606 / 7729-0www.schlaubetal-online.deRegio...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Anhang_PM_30_Qualitätswege_TourNatur_2011.pdf

327 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] TourNatur 2011
[http://www.lifepr.de?boxid=248129]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
327
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Anhang_PM_30_Qualitätswege_TourNatur_2011.pdf

  1. 1. - Sperrfrist: Freitag, 2. September 2011, 11:30 Uhr –Qualitätswege Wanderbares Deutschland 2011Auszeichnung am 2. September 2011 auf der Wander- undTrekkingmesse TourNatur in DüsseldorfNachzertifizierungenWege, die zum dritten Mal die Zertifizierung erfolgreich durchgeführt haben unddamit dauerhaft nachhaltige Qualität beweisen:Hermannsweg, 156 kmRegion: Teutoburger WaldDer Hermannsweg als nordwestlicher Teil der Hermannshöhen gilt als einer der schönstenund traditionsreichsten Höhenwege Deutschlands. Auf 156 Kilometern führt er über denKamm des Teutoburger Waldes bis zur Felsgruppe der Lippischen Velmerstot, wo er miteiner atemberaubenden Rundumsicht endet. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten aufdem Weg, der durch zwei Naturparke verläuft, gehören das Hermannsdenkmal, dieExternsteine, die Sparrenburg oder die Dörenther Klippen. Zahlreiche Aussichtstürme bietengrüne Weitsichten über den Teutoburger Wald.Weitere Informationen:Projektbüro Hermannshöhen, Teutoburger Wald TourismusJahnplatz 533602 BielefeldTel. 0521 / 96733 25www.hermannshoehen.deRegionaler Wanderverein:Teutoburger Waldverein e.V.www.teutoburgerwaldverein.deUplandsteig, 64 kmRegion: Upland/SauerlandDie Faszination des Wanderns auf dem einzigartigen Uplandsteig ergibt sich aus einemErlebnis-Mix aus Abenteuer und Naturromantik. Auf 64 km führt der Steig durch dieunterschiedlichsten Naturlandschaften des Hochsauerlandes, kombiniert mit über 40betörend schönen Aussichtspunkten und unvergesslichen Naturdenkmälern. Wer ihnerwandert, spürt sofort, dass der Uplandsteig mit großem Sachverstand, viel Feingefühl undoffensichtlicher Liebe zur Landschaft und Natur geschaffen wurde. Dies beweist nicht zuletzt,dass der Wanderweg mit dem Qualitätszeichen des Deutschen Wanderverbandesausgezeichnet wurde.Weitere Informationen:Tourist-InfoAm Hagen 9-1034508 Willingen 1
  2. 2. Tel. 05632 / 401180www.uplandsteig.deRegionaler Wanderverein:Hessisch-Waldeckischer Gebirgs- und Heimatverein e.V.www.wandern-nordhessen.deSpessartwege 1 und 2, 58 und 53 kmRegion: SpessartSpessartweg 1 - Von Fürsten, Fuhrleuten und Pilgern, 58 km, Start: Aschaffenburg, Ziel:Gemünden/Main. Der Spessartweg 1 verbindet Waldpfade mit traumhaften Ausblicken undeiner Vielzahl historischer Sehenswürdigkeiten, der Weg führt zu bizarren Felsformationen,Streuobstwiesen, sanfte Wiesenmatten, malerisch gelegene Kapellen und romantischenBurgruinen.Spessartweg 2 - Über Berg und Tal zum Main, 53 km, Start: Heigenbrücken, Ziel:Stadtprozelten am Main. Der Spessartweg 2 führt durch eines der größten WaldgebieteDeutschlands, vorbei an plätschernden Bächen, an Schlössern und Burgruinen und bietetspektakuläre Aussichtspunkte auf die schönsten Landschaften des Spessarts.Weitere Informationen:Touristik-Information Spessart-MainlandBayernstraße 1863739 AschaffenburgTel. 06021 / 394271www.spessart-mainland.deRegionaler Wanderverein:Spessartbund e.V.www.spessartbund.deWege, die zum zweiten Mal die Zertifizierung erfolgreich durchgeführt haben unddamit dauerhaft nachhaltige Qualität beweisen:Diemelsteig, 63 kmRegion: Waldecker Land/SauerlandDer Diemelsteig ist ein ebenso lohnender wie anspruchsvoller Wanderweg von 63Kilometern durchs Sauerland und Waldecker Land. Mit seiner weitgehend naturbelassenenWegeführung inmitten einer ausgeprägten Mittelgebirgslandschaft bietet der Steig herrlicheAusblicke, teilweise größere Steigungen, Landschaftspanoramen, Wiesen und Feldflure imstetigen Wechsel. Sie finden unter der Rubrik www.diemelsee.de/tourismus/gastgeber zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten, die für jeden Geldbeutel passende Qualitätanbieten.Weitere Informationen:Touristinformation DiemelseeKirchstraße 634519 Diemelsee-HeringhausenTel. 05633 / 91133 2
  3. 3. www.diemelsee.de/tourismus/freizeitsport/wandern/diemelsteigRegionaler Wanderverein:Hessisch-Waldeckischer Gebirgs- und Heimatverein e.V.www.wandern-nordhessen.deEuropäische Wasserscheideweg, 98 kmRegion: Naturpark FrankenhöheEin Qualitätsweg Wanderbares Deutschland, der entlang der Europäischen Wasserscheideund durch die sanfte Mittelgebirgslandschaft des Naturparks Frankenhöhe führt. HerrlicheStrecken durch Wald und Flur, die oftmals auf Pfaden, durch schmale Waldschneisen oderdurch Wiesen verlaufen, begeistern Naturfreunde und Wanderer. Die 98 km langeFünftageswanderung können Sie auf eigene Faust organisieren oder bequem als Pauschalemit Gepäcktransport buchen. Für Alleinreisende werden extra Singlewanderungenangeboten.Weitere Informationen:Tourismusverband Romantisches FrankenAm Kirchberg 491598 ColmbergTel. 09803 / 94141www.wasserscheideweg.deRegionaler Wanderverein:Fränkischer Albverein e.V.www.fraenkischer-albverein.deHarzer-Hexen-Stieg, 150 kmRegion: HarzDer Harzer-Hexen-Stieg ist der wohl bekannteste Weitwanderweg des Harzes. Auf rund 100Kilometern führt die Route quer durch das märchenhaft mystische Gebirge und verbindetOsterode im Südwesten mit Thale im Nordosten des Harzes. Auf der abwechslungsreichenHarzdurchquerung säumen dichte Misch- und Nadelwälder, felsige Schluchten und steilaufragende Klippen den Weg. Auch Zeugnisse der mehr als tausendjährigenBergbaugeschichte finden sich auf Schritt und Tritt. Zudem lebt dieser Wanderweg aufeinzigartige Weise die Wiedervereinigung, überquert er doch die einst unüberwindbareinnerdeutsche Grenze und erobert den wohl symbolträchtigsten Berg der Deutschen, denBrocken.Weitere Informationen:Harzer Tourismusverband e.V.Marktstraße 4538640 GoslarTel. 05321 / 34040www.harzer-hexen-stieg.deRegionaler Wanderverein:Harzklub e.Vwww.harzklub.de 3
  4. 4. Medebacher Bergweg, 64 kmRegion: SauerlandNahe der hessischen Landesgrenze gelegen, führt der Medebacher Bergweg denWanderern die Schönheit der sonnenverwöhnten Medebacher Bucht vor Augen, die auch„Toskana des Sauerlandes“ genannt wird. In dem Europäischen Vogelschutzgebiet sindseltene Pflanzen- und Tierarten beheimatet. Rund um Medebach verläuft der Weg (64 km,1920 Höhenmeter), berührt alle Ortsteile der Stadt, führt über die höchsten Berge, erschließtdie alten, historischen Spuren des Klosters Glindfeld und windet sich durch unberührte Tälerdes Ostsauerlandes. Das Höhendorf Küstelberg, die Grafschaftsdörfer Deifeld,Referinghausen, Titmaringhausen, Düdinghausen und Oberschledorn sowie Medelon,Dreislar und Berge sind neben der Natur eine zusätzliche kulturelle Bereicherung auf dieserattraktiven Tour.Weitere Informationen:Touristik-Gesellschaft Medebach mbHMarktplatz 159964 MedebachTel. 02982 7 92186-10www.medebacher-bergweg.deRegionaler Wanderverein:Sauerländischer Gebirgsverein e.V.www.sgv.deViadukt Wanderweg, 29 kmRegion: Teutoburger Wald/EggegebirgeWanderbare Eisenbahngeschichte im Teutoburger Wald. Start- und Zielpunkt des ViaduktWanderwegs ist im Ortskern von Altenbeken eine Original Güterzug-Dampflokomotive ausdem Jahr 1941. Es kann wohl kaum einen besseren Start für eine Wanderung zurEisenbahngeschichte geben. Bei Ihrem Streifzug über die gepflegten und gut markiertenWege des Viadukt Wanderweges eröffnen sich Ihnen immer wieder fantastische Ausblickeauf den mächtigen Eisenbahnviadukt - die größte Kalksandsteinbrücke Europas. JedenAbend erstrahlt der Viadukt durch die spektakuläre Beleuchtung seiner hohen Bögen alsimposantes Lichtkunstwerk.Weitere Informationen:Gemeinde AltenbekenBahnhofstraße 5a33184 AltenbekenTel. 05255 / 120066www.viadukt-wanderweg.deRegionaler Wanderverein:Eggegebirgsverein e.V.www.eggegebirgsverein.de 4
  5. 5. ErstzertifizierungenNeu zertifizierte Wege 2011Besinnungsweg Ehinger Alb, ca. 50 kmRegion: Schwäbische Alb„Das Mehr des Lebens entdecken!“ … kann man wandernderweise jetzt auf den Wegen derBesinnung und Einkehr der Ehinger Alb. Dieser 50 km lange, die Ehinger-Alb-Dörferumschließende und verbindende Weg kann in 9 Einzelabschnitten begangen und erlebtwerden. Er ist in einer Gemeinschaftsaktion dieser Albdörfer konfessionsübergreifendentstanden. Mit dem schwäbischen Ausruf „Bsen de au!“ („Besinne Dich!“) soll der Wandererdazu aufgerufen werden, den Alltag Schritt für Schritt hinter sich zu lassen und bei diesemSchreiten durch die Natur im besten Sinne des Wortes zur Besinnung zu kommen. Er sollsich selber, den Mitmenschen und die herrliche Natur intensiv wahrnehmen.Weitere Informationen:Förderverein Besinnungsweg Ehinger Alb im Biosphärengebiet e.V.Von-Speth-Schülzburg-Str. 2989584 Ehingen-Granheimwww.besinnungsweg-ehinger-alb.deRegionaler Wanderverein:Schwäbischer Albverein e.V.www.schwaebischer-albverein.deBestwiger Panoramaweg, 53 kmRegion: SauerlandDer Bestwiger Panoramaweg macht seinem Namen alle Ehre, denn er bietet immer wiederherrliche Fernblicke. Neben der hervorragenden Landschaft begegnet man Spuren aus derVergangenheit in Form von Erzbergbau, Schieferbergbau und Eisenbahngeschichte. DerBestwiger Panoramaweg führt über die Höhen des Feriengebietes Bestwig und hat eineGesamtlänge von ca. 53 km. Es lässt sich bequem in fünf Etappen laufen und von jedemOrtsteil der Gemeinde Bestwig kann in die Route eingestiegen werden.Weitere Informationen:Tourist-Informationen „Rund um den Hennesee“Tourist-Info BestwigBundesstraße 13959909 BestwigTel. 02904 / 712810Tourist-Info MeschedeLe-Puy-Straße 6-859872 MeschedeTel. 0291 / 9022443www.hennesee-tourismus.de 5
  6. 6. Regionaler Wanderverein:Sauerländischer Gebirgsverein e.V.www.sgv.de3 Eifel Erlebnisschleifen, 30, 32, und 41 kmRegion: EifelErlebnisschleife: Mühlenroute, 30 kmAuf dieser Tour entlang der Mühlen von Lieser und Salm stehen Ihnen eine MengeNaturerlebnisse bevor: an Flussläufen, in Wäldern, auf naturbelassenen Pfaden undschönen Feld- und Wiesenwegen mit vielen Aussichtspunkten. Ab Wittlich folgt der Wegzunächst dem Lieserpfad und dann dem Eifelsteig bis Himmerod. Das 900 Jahre alte Klosterwar die erste Gründung der Zisterzienser auf deutschem Boden. Heute zählt die Abtei zumeuropäischen Kulturerbe und ist ein sehr bedeutender Ort in der Region. Verträumte Wiesen-und Waldlandschaften begleiten Sie durch die Ferienregion Moseleifel genauso wie „Felsund Wasser“ auf dem Eifelsteig. Bis nach Wittlich kreuzt die Route einige Male den 50.Breitengrad.Erlebnisschleife: Im Meulenwald, 32 kmEine bunte Vielfalt der landschaftsprägenden Elemente bietet diese reizvolle Tour. Von Dreisaus erklimmen wir die Hochfläche bei Dodenburg mit großartigen Weitblicken, erlebenanschließend den quirligen Bendersbach, bevor wir bei Heckenmünster in den Meulenwaldeintauchen und einem blubbernden Geheimnis auf die Spur kommen. Ein echter Höhepunktist der Aussichtsturm Dierscheid, von dem aus man bei gutem Wetter bis in die Vulkaneifelblicken kann. Über Naurath erreichen wir die offene Landschaft um Zemmer. Auf demEifelsteig wandern wir zum verwunschenen Quellgebiet des Gladbaches. VerschlungenePfade führen uns über Greverath und Gladbach zurück ins Salmtal.Erlebnisschleife: Säubrennerroute, 41 kmEine gelungene Mischung aus Natur und Kultur bietet dieser Rundkurs um Wittlich. Imhistorischen Zentrum Wittlichs (jährlich im Sommer findet hier die „Säubrennerkirmes“ statt)lohnt sich die Besichtigung von Marktplatz, Markuskirche, Synagoge oder dem altenTürmchen. Danach geht es zur Römischen Villa, vorbei an trutzigen Sandsteinfelsen, durchden Mundwald, vorbei an der Königsbuche über Feldwege bis nach Dreis und dann - fastimmer mit Sichtkontakt zur Salm - nach Bruch. Weiter führt die Route über verträumteWaldwege und weite Hochflächen mit schönen Fernsichten. Zum Abschluss lässt sichoberhalb der Weinberge die Aussicht auf Wittlich genießen.Weitere Informationen:Moseleifel TouristikNeustraße 1854516 WittlichTel. 06571 / 4086www.moseleifel.deRegionaler Wanderverein:Eifelverein e.V.www.eifelverein.deKarstwanderweg, 233 kmRegion: Südharz 6
  7. 7. Mit der Gipskarstlandschaft Südharz ist im Laufe von Jahrtausenden eine Regionentstanden, deren geologischer Reichtum und biologische Vielfalt einen für Europaeinzigartigen Naturraum darstellen. Das durch weißes Gipsgestein geprägte Gebiet erstrecktsich über die Landkreise Osterode in Niedersachsen, Nordhausen in Thüringen sowieMansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt. Von Förste bis nach Pölsfeld lässt sich dieseeindrucksvolle Region auf dem Karstwanderweg Südharz mit 233 km erleben. Neben denvielfältigen Karsterscheinungen, wie Erdfälle, Bachschwinden, Karstquellen und diecharakteristischen weißen Felsen gilt es, eine beachtliche Vielfalt der Tier- und Pflanzenweltzu entdecken.Weitere Informationen:www.karstwanderweg.deRegionaler Wanderverein:Harzklub e.Vwww.harzklub.deOderlandweg, 60 kmRegion: BrandenburgDer Oderlandweg - Wandern zwischen Berlin und Bad Freienwalde.Zwei Landschaftsschutzgebiete, drei Naturschutzgebiete sowie vielfältige und reizvolleeiszeitlich geprägte Landschaftsformen bestimmen den Charakter des Oderlandweges.Dieser Weg verbindet den 66-Seen-Wanderweg und den Fontanewanderweg und zeigt nichtnur die landschaftlichen sondern auch die kulturellen Attraktionen auf. Einen besonderenAnreiz bietet der 12 km lange Abschnitt des Turmwanderweges, auf dem Steigungen von biszu 490 m zu bewältigen sind.Weitere Informationen:Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.Ulmenstraße 1515526 Bad SaarowTel. 033631 / 868100www.seenland-os.deRegionaler Wanderverein:Brandenburgischer Wandersport- und Bergsteiger-Verband e.V.Tel. 0331 / 612964Schlaubetal-Wanderweg, 25 kmRegion: BrandenburgDas Schlaubetal – ein einzigartiges Naturerlebnis. Wald riechen, Bachsand mit den Zehengreifen, Ruhe ist, wenn Vögel singen, wandern in einem Landschaftsgemälde – das ist derNaturpark Schlaubetal. Nur ca. 80 km östlich von Berlin im Seenland Oder-Spree gelegen,befindet sich das wohl schönste Bachtal Brandenburgs. Die in den Wirchenwiesenentspringende Schlaube schlängelt sich verträumt durch wildromantische Täler, sumpfigeWiesen, mal dickes Gebüsch, mal weite Wälder und speist mit ihrem klaren Wassermalerische Seen. Der 25 km lange Schlaubetal-Wanderweg lädt in dieser Abgeschiedenheitund wohltuenden Stille zum genussreichen Erlebniswandern ein.Weitere Informationen: 7
  8. 8. Fremdenverkehrsverein Schlaubetal und Umgebung e.V.Kietz 515299 MüllroseTel. 033606 / 7729-0www.schlaubetal-online.deRegionaler Wanderverein:Brandenburgischer Wandersport- und Bergsteiger-Verband e.V.Tel. 0331 / 6129643 Pfälzer Wege, 112, 142 und 153 kmRegion: PfalzPfälzer Höhenweg, 112 kmAuf dem »Pfälzer Höhenweg« geht es so hoch hinaus wie nirgendwo sonst in der Pfalz,denn hier erklimmt der Wanderer den 687 Meter hohen Gipfel des Donnersbergs. Eineunberührte, offene Hügellandschaft mit weiten Ausblicken und kleinen Wäldern ist typisch fürden »Pfälzer Höhenweg«. Die vielen schmucken Städtchen laden unterwegs zum Rastenund Verweilen ein. Die romantische Altstadt von Meisenheim, das Turmuhrenmuseum inRockenhausen oder die Burgruinen Wolfstein und Moschellandsburg sind nur einigeBeispiele für die Vielzahl der Höhepunkte am Weg.Pfälzer Waldpfad, 142 kmDer etwa 142 Kilometer lange »Pfälzer Waldpfad« ist der einzige Fernwanderweg inDeutschland, der an einem ICE-Bahnhof startet und auch ein Stück durch Frankreich führt.Hier erlebt der Wanderer alles, was den Pfälzerwald auszeichnet: spektakuläre Felsen undBurgruinen, eingeschnittene Täler, schmale Pfade und Waldidylle pur! Der Weg führt durchdas Herz des Naturparks Pfälzerwald, das größte zusammenhängende WaldgebietDeutschlands, vorbei an Sehenswürdigkeiten wie dem wildromantischen Karlstal, demLuitpoldturm und den spektakulären Sandsteinformationen des Dahner Felsenlandes.Endpunkt ist das Deutsche Weintor in Schweigen-Rechtenbach.Pfälzer Weinsteig, 153 kmDer »Pfälzer Weinsteig« startet an der Burgruine Neuleiningen und führt über Bad Dürkheimund Deidesheim, das Hambacher Schloss und die Burg Trifels nach Bad Bergzabern undzum Endpunkt Schweigen-Rechtenbach an der französischen Grenze. Er ist mit circa 153Kilometern der längste der Pfälzer Wege und mit mehr als 12.000 Metern An- und Abstiegenauch der anspruchsvollste. Die Strecke am Rand des Haardt-Gebirges ist gesäumt vonBurgruinen und schmucken Weindörfern und bietet herrliche Aussichten in die Rheinebene.Der Wechsel von kernigen Anstiegen, verträumten Waldpfaden und sonnigen Abschnitten imPfälzer Rebenmeer macht den Reiz dieses Weges aus.Weitere Informationen:Pfalz.Touristik. e.V.Martin-Luther-Str. 6967433 Neustadt/WeinstraßeTel. 06321 / 39160www.pfaelzer-wanderwege.deRegionaler Wanderverein:Pfälzerwald-Verein e.V.www.pwv.de 8

×