Pilotgemeinde Sand in Taufers
Einwohnerzahl: 5.339
Gemeindegebiet: 164,47 km²
Marktgemeinde Sand in Taufers
Positionierung...
1. Entwicklungsplanung, Raumordnung
• Erstellung eines Leitbilds mit konkreten
Zielsetzungen für die Bereiche Energie,
Kli...
2. Kommunale Gebäude und Anlage
• Standard KlimaHaus A für Neubauten und
höchstmögliches KlimaHaus Standard für
Sanierunge...
3. Versorgung und Entsorgung
• Kommunales Fernheizwerk mit lokaler
Biomasse (Spitzenergie mit Gas) und
Nutzung von betrieb...
4. Mobilität
• Maßnahmen zur
Verkehrsberuhigung und zur
barrierefreier Mobilität
• Car-sharing und Elektrotankstelle
• Cit...
5. Interne Organisation
• Führung einer
Energiebuchhaltung
• Offiziell eingesetztes und
legitimiertes Energy-Team
• Weiter...
6. Kommunikation und Kooperation
• Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden
und Regionen in Rahmen verschiedener
Interreg-Proj...
KlimaGemeinde Sand in Taufers
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

KlimaGemeinde Sand in Taufers (BZ)

923 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Umweltschutz
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
923
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
458
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

KlimaGemeinde Sand in Taufers (BZ)

  1. 1. Pilotgemeinde Sand in Taufers Einwohnerzahl: 5.339 Gemeindegebiet: 164,47 km² Marktgemeinde Sand in Taufers Positionierung als “Die Energiegemeinde Südtirols” und als CO²-freie Gemeinde 2008: erste offizielle Agenda 21 Gemeinde Südtirols 5 Fraktionen: Sand in Taufers Mühlen in Taufers Kematen Ahornach Rein in Taufers 2015: Zertifizierung KlimaGemeinde und European Energy Award 2009: Auszeichnung KlimaEnergy Award und Climate Star 2009 2008: Gewinner des 10. Dorfererneuerungspreis
  2. 2. 1. Entwicklungsplanung, Raumordnung • Erstellung eines Leitbilds mit konkreten Zielsetzungen für die Bereiche Energie, Klimaschutz, Mobilität im Rahmen des Projekts „Agenda 21“ mit dem Ziel "CO2-Neutralität„ • Erhebung von 74 Indikatoren für die Bereiche Energie, Mobilität, Umwelt, Soziales, Wirtschaft • Standard KlimaHaus B für Neubau schon seit 2007 verpflichtend • Mobilitätskonzept und Planung von konkreten Maßnahmen für eine umweltfreundliche Mobilität INTERREG IV Projekt „Gemeinden mobil“
  3. 3. 2. Kommunale Gebäude und Anlage • Standard KlimaHaus A für Neubauten und höchstmögliches KlimaHaus Standard für Sanierungen • Energy Monitoring und Controlling von kommunalen Gebäuden • Abdeckung des Strombedarfs der gemeindeeigene Gebäude mit 100% erneuerbarer Energie • Jährliche Stromproduktion aus gemeindeeigen Anlagen: 65 GWh • Öffentliche Beleuchtung: Schrittweiser Austausch der Leuchtkörper durch LED- Lampen
  4. 4. 3. Versorgung und Entsorgung • Kommunales Fernheizwerk mit lokaler Biomasse (Spitzenergie mit Gas) und Nutzung von betrieblichen Abwärme • Nutzung von erneuerbaren Energien auf dem Gemeindegebiet für Stromerzeugung: Wasserkraftwerke, Biogasanlage, 3100 kWp Photovoltaikanlage. Jährliche Stromproduktion: 125 GWh • Kommunale Einnahmen aus Stromverkauf werden für Energieprojekte zweckgewidmet • Neubau Trinkwasserspeicher Tobl
  5. 5. 4. Mobilität • Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung und zur barrierefreier Mobilität • Car-sharing und Elektrotankstelle • City-Bus und Night-Liner • Projekt eines Umfahrungstunnels um das Dorf vom Durchzugsverkehr zu entlasten • Machbarkeitsstudie für den Wiederaufbau der Tauferer Bahn
  6. 6. 5. Interne Organisation • Führung einer Energiebuchhaltung • Offiziell eingesetztes und legitimiertes Energy-Team • Weiterbildungsmöglichkeiten für die Gemeinde- mitarbeiterInnen • Jährliche Bereitstellung eines Budgets für die energiepolitische Arbeit
  7. 7. 6. Kommunikation und Kooperation • Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden und Regionen in Rahmen verschiedener Interreg-Projekte • Energieberatung für BürgerInnen im Beratungszentrum ZENIT • 50-Häuser Programm zur Förderung der energetischen Sanierung von privaten Gebäuden • BürgerInnenbeteiligung durch Informationsblätter, Gemeindezeitung, Projekte in den Schulen • Förderung der kommunalen Energiepolitik durch Enertour
  8. 8. KlimaGemeinde Sand in Taufers

×