IT Infrastructure Consulting 
Steven Anderegg 
Senior Consultant und Enterprise ArchitektPanalpina global und doch nah
Agenda 
Panalpina –kurz vorgestellt 
it advisor –Ihr Citrix Partner 
Ausgangslage 
Projektziele 
Herausforderungen 
...
Panalpina 
Die Panalpina Gruppe ist eine der weltweit führenden Anbieterinnen von Supply-Chain- Lösungen. Das Unternehmen...
it advisor –IT Consulting 
Die itadvisorbietet Dienstleistungen im IT Umfeld an 
Die Dienstleistungen teilen sich folgen...
Referenzprojekte 
Im Auftrag von: 
Im Auftrag….
Enterprise Mobility byPanalpina
Ausgangslage
Ausgangslage 
Rund 6000 mobile Mitarbeiter mit Blackberry, Notebook usw. 
Drei globale Datacenter in USA, Europa und Asi...
Projektziel 
Nach rund einem Jahr Evaluation mit SAP Afariamusste schnellstmöglich eine neue Lösung in Betrieb genommen w...
Herausforderung 
Projektauftrag erteilt2. April 2014 
Go Live für Pilot bis1. Mai 2014 
Pilotphase2 Monate 
Funktionen...
Architektur Phase 1 
NetScaler MPXAppcontroller02MDM02MDM01Appcontroller 01Storefront ServicesCitrix XenAppSharefile Conne...
Architektur Phase 2 (GSLB) 
NetScaler MPXUSAHongkongNetScaler MPXNetScaler MPXAppcontroller02MDM02MDM01Appcontroller 01Sto...
GSLB 
Vom Internet wird der Zugang der dem Mitarbeiter am Nächsten ist vom NetScalerzugewiesen 
Empfehlung: Subdomäne er...
Architektur Phase 1b (Storefront) 
HKNetScaler MPXNetScaler MPXNetScaler MPXUSANetScaler MPXAppcontroller02MDM02MDM01Appco...
Phase 3 –Sharefile komplett 
WANHKNetScaler MPXpaphk.panalpina.com (WorxMail, WorxWeb) psfhk.panalpina.com (Sharefile) pma...
Learningsaus den Projekten
Learnings 
Die Installation und Konfiguration des XenMobileEnterprise ist ein Bruchteil an Aufwand 
Die EnduserExperienc...
Learning #2 
Ein XenMobileProjekt hat idR. eine Durchlaufzeit von rund drei Monaten 
1 Monat Konzept mit Workshop und Au...
Projektablauf im Normalfall 
Ca. 4 Wochen 
2 –3 Wochen 
4 –6 Wochen 
Konzeptphase 
Realisation 
Nachbetreuung und Finetun...
Empfehlung 
Unbedingt einen POC durchführen, um die wichtigsten Anforderungen zu klären 
Dadurch sind schon viele Infras...
Empfehlung #2 
POC oder Prototyp 
Finales Konzept 
Testumgebung 
Produkte Lifecycle 
Finale Produktionsumgebung
Q & A
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Citrix Day 2014: Panalpina - global und doch nah

526 Aufrufe

Veröffentlicht am

Slides der Präsentation von Steven Anderegg, it advisor gmbh, am Citrix Day 2014 von Digicomp.

Die Panalpina Gruppe ist eine der weltweit führenden Anbieterinnen von Supply-Chain-Lösungen. Das Unternehmen kombiniert seine Kernprodukte Luftfracht, Seefracht und Logistik zu global integrierten, massgeschneiderten End-to-End-Lösungen.

Seit vielen Jahren nutzt die Panalpina global Citrix XenApp als erster Schritt in die Mobilität und Ortsunabhängigkeit. Als mobile PDA-Lösung wurde Blackberry Enterprise genutzt. Als Antwort auf den Wandel auf dem Markt und den Druck, schneller, flexibler und sicherer zu werden, wurde Citrix XenMobile Enterprise als neue Plattform für das Management und Bereitstellung von mobilen Apps ausgewählt.

Erfahren Sie hier, wie Panalpina innert Wochen XenMobile Enterprise vollumfänglich und global hochverfügbar integriert und ausgerollt hat.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
526
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Citrix Day 2014: Panalpina - global und doch nah

  1. 1. IT Infrastructure Consulting Steven Anderegg Senior Consultant und Enterprise ArchitektPanalpina global und doch nah
  2. 2. Agenda Panalpina –kurz vorgestellt it advisor –Ihr Citrix Partner Ausgangslage Projektziele Herausforderungen Aktueller Stand Nächste Projekte
  3. 3. Panalpina Die Panalpina Gruppe ist eine der weltweit führenden Anbieterinnen von Supply-Chain- Lösungen. Das Unternehmen kombiniert seine Kernprodukte Luftfracht, Seefracht und Logistik zu global integrierten, massgeschneiderten End- to-End-Lösungen. Die Panalpina Gruppe betreibt ein weltweites Netzwerk mit rund 500 eigenen Geschäftsstellen in mehr als 70 Ländern und arbeitet in weiteren 90 Ländern mit Partnern zusammen. Panalpina beschäftigt weltweit mehr als 16 000 Mitarbeitende, die einen umfassenden Service nach höchsten Qualitätsstandards liefern –überall und jederzeit.
  4. 4. it advisor –IT Consulting Die itadvisorbietet Dienstleistungen im IT Umfeld an Die Dienstleistungen teilen sich folgende Hauptgebiete auf: Beratung IT Strategie und Infrastruktur Architektur Engineering der Projekte mit Hauptfokus auf Citrix Technologien wie: Desktop und Server Virtualisierung, Enterprise Mobility, High Secure Remote Access, Clouddesign Starke Authentisierung mittels SAML, Kerberos, OTP, Zertifikate mit Citrix NetScalerim Zentrum Support und 7*24h Bereitschaft zusammen mit unseren Partnern
  5. 5. Referenzprojekte Im Auftrag von: Im Auftrag….
  6. 6. Enterprise Mobility byPanalpina
  7. 7. Ausgangslage
  8. 8. Ausgangslage Rund 6000 mobile Mitarbeiter mit Blackberry, Notebook usw. Drei globale Datacenter in USA, Europa und Asien 24h Betrieb «around the world» Branchofficesmit äusserst schlechter Internet- anbindung wie Südafrika Satellitenverbindung mit bis zu 1000ms Latency Vier Citrix XA 6.5 Farmen mit 16 Sites Mehrere ActiveDirectoryForestund Childdomains
  9. 9. Projektziel Nach rund einem Jahr Evaluation mit SAP Afariamusste schnellstmöglich eine neue Lösung in Betrieb genommen werden Die Lösung sollte folgendes abdecken: Implementation innert vier Wochen Flexible Anpassungen möglich Enterprise App Store Integration von Cisco JabberTelefonie Global Loadbalancingfür erhöhte Verfügbarkeit Integration in bestehende Produktelandschaft
  10. 10. Herausforderung Projektauftrag erteilt2. April 2014 Go Live für Pilot bis1. Mai 2014 Pilotphase2 Monate Funktionen wie: WorxMail WorxWeb Dokumente ansehen und bearbeiten (iOS und Android)
  11. 11. Architektur Phase 1 NetScaler MPXAppcontroller02MDM02MDM01Appcontroller 01Storefront ServicesCitrix XenAppSharefile ConnectorFileserver@ ExchangeNetScaler MPX
  12. 12. Architektur Phase 2 (GSLB) NetScaler MPXUSAHongkongNetScaler MPXNetScaler MPXAppcontroller02MDM02MDM01Appcontroller 01Storefront ServicesCitrix XenAppSharefile ConnectorSharefile ConnectorSharefile ConnectorFileserverFileserverFileserver@ Exchange@ Exchange@ ExchangeNetScaler MPXStorefront ServicesCitrix XenAppStorefront ServicesCitrix XenApp
  13. 13. GSLB Vom Internet wird der Zugang der dem Mitarbeiter am Nächsten ist vom NetScalerzugewiesen Empfehlung: Subdomäne erstellen für DNS Delegation *.panalpina.com *.gslb.panalpina.com Bestehende Systeme, die eine «alte» URL benötigen, wird der DNS A-Recordin einen C-Name umgewandelt und auf den neue A-Recordder Subdomäne konfiguriert (z.B: MDM Devicemanagerhat in verschiedenen Konfigfilesdie Public URL integriert…)
  14. 14. Architektur Phase 1b (Storefront) HKNetScaler MPXNetScaler MPXNetScaler MPXUSANetScaler MPXAppcontroller02MDM02MDM01Appcontroller 01Storefront ServicesCitrix XenAppNetScaler MPXNetScaler MPXStorefront ServicesCitrix XenAppStorefront ServicesCitrix XenAppStorefront Services
  15. 15. Phase 3 –Sharefile komplett WANHKNetScaler MPXpaphk.panalpina.com (WorxMail, WorxWeb) psfhk.panalpina.com (Sharefile) pmach.panalpina.com (GSLB – Failover) papch.panalpina.com (GSLB – Failover) NetScaler MPXNetScaler MPXUSANetScaler MPXAppcontroller02MDM02MDM01Appcontroller 01Storefront ServicesCitrix XenAppNetScaler MPXpapus.panalpina.com (WorxMail, WorxWeb) psfus.panalpina.com (Sharefile) pmach.panalpina.com (GSLB – Failover) papch.panalpina.com (GSLB – Failover) NetScaler MPXpmach.panalpina.com (MDM) papch.panalpina.com (WorxMail, WorxWeb) psfch.panalpina.com (Sharefile) papus.panalpina.com (GSLB – Failover) paphk.panalpina.com (GSLB – Failover) psfus.panalpina.com (GSLB – Failover) psfhk.panalpina.com (GSLB – Failover) Storefront ServicesCitrix XenAppStorefront ServicesCitrix XenAppSharepointFileserver@ ExchangeSharefile Connector@ ExchangeSharefile ConnectorFileserver@ ExchangeSharefile ConnectorFileserverFileserverSharefileControlPanelPanalpina.sharefile.euAD
  16. 16. Learningsaus den Projekten
  17. 17. Learnings Die Installation und Konfiguration des XenMobileEnterprise ist ein Bruchteil an Aufwand Die EnduserExperience, welche für iOS und Android völlig anders sein kann, birgt den grössten Aufwand Policiesoder Spezialkonfigurationen müssen sorgfältig geplant werden, manche Einstellungen / Konfigurationen können Nachträglich nicht ausgerollt werden WorxPINKonfiguration Ja/Nein usw.
  18. 18. Learning #2 Ein XenMobileProjekt hat idR. eine Durchlaufzeit von rund drei Monaten 1 Monat Konzept mit Workshop und Aufnahme der EnduserBedürfnisse (und auch «Ängste» vor dem Neuen) 2 –3 Wochen Vorbereitung der Infrastruktur wie Firewall, evtl. neue Zonen, DNS Zonen, Server, Anpassungen der Security Rules 4 –6 Wochen Nachbearbeitung in Form von Anpassungen der Policies, Abklärungen von neuen Bedürfnissen usw.
  19. 19. Projektablauf im Normalfall Ca. 4 Wochen 2 –3 Wochen 4 –6 Wochen Konzeptphase Realisation Nachbetreuung und Finetuning
  20. 20. Empfehlung Unbedingt einen POC durchführen, um die wichtigsten Anforderungen zu klären Dadurch sind schon viele Infrastrukturthemen abgehandelt Ist das Produkt –hoffentlich –schon definiert oder gekauft , dann einen Prototypen erstellen Dieser wird dann als Testumgebung überführt Parallel dazu wird die finale redundante Infrastruktur von XM Enterprise eingerichtet
  21. 21. Empfehlung #2 POC oder Prototyp Finales Konzept Testumgebung Produkte Lifecycle Finale Produktionsumgebung
  22. 22. Q & A

×