Wettbewerbsanalyse E.on

3.324 Aufrufe

Veröffentlicht am

Prasentation fur das Marketingkommunikationseminar, LMU Munchen

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.324
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wettbewerbsanalyse E.on

  1. 1. Analyse 1
  2. 2. 1. Analyse der aktuellen Situation in Hinblick auf EnergiewendeGLIEDERUNG 2. Analyse des Produktes 3. Analyse des Wettbewerbs 4. Produktkommunikation 5. Wettbewerbskommunikation 2
  3. 3. 20221. DIE ENERGIEWENDEIN DEUTSCHLAND 3
  4. 4. Energiewende - Was ist das?• 2022 Deutschlands Ausstiegsdatum aus der Atomkraft• Das einzige Land, das sich die Energiewende vornimmt• CO2 Emissionen müssen sinken 4
  5. 5. Der Anteil an 100% 90%erneuerbare Energien 80% 70% im Strommix soll bis 60% 83 652022 auf 35% steigen 50% 40% 30% 20% 35 10% 17 0% 2011 2022 5
  6. 6. 6
  7. 7. Neue Arbeitsplätze ChancenWohnkultur Innovation 7
  8. 8. Mono- kultur RisikenKosten Flächen- verbrauch 8
  9. 9. 2. PRODUKTANALYSE 9
  10. 10. Stärken Schwächen globale & regionale Ausrichtung sehr hoher CO2-Ausstoß – 164.8 Mio Tonnen jährlich großer Arbeitgeber und größter Atomkraftwerkbetreiber umsatzstärkster Energiekonzern in Deutschland eigene Positionierung schlechtes Image Investitionen in erneuerbare Energien Engagement in Kunst, Kultur & Sport 97% Bekanntheit 10
  11. 11. 3. WETTBEWERBSANALYSE 11
  12. 12. Stärken Schwächen Laut Greenpeace der klima- Europaweiter Konzern schädlichste Stromanbieter in Deutschland Investitionen auf europäischer Anteil erneuerbarer Energien Ebene erleichtert zwischen 0,1 und 4,7% Engagiert in sozialen Projekten 91.9% fossile Energie (gutes Image) 12
  13. 13. STROMPRODUKTION IN TWh LAUT VATTENFALL 13
  14. 14. Stärken Schwächen Produziert mehr Energie als E.on Nur 3% erneuerbare Energien In der Werbung sehr Überdurchschnittliche CO2 präsent, bekannt Emissionen (879 g/kWh) Liegt bei Kernenergie 6% unter 78% Braunkohle Bundesdurchschnitt 14
  15. 15. Stärken Schwächen Ausschließlich lokal ( keine M-Ökostrom große Konkurrenz) Vorhaben: „grünes“ München Erneuerbare Energie basiert hier hauptsächlich auf Nähe zum Kunden Wasserkraft Bekanntheit und Vertrauen Grünes Image 15
  16. 16. Stärken Schwächen Regionaler Anbieter  kaum Wirbt mit Umweltschutz Konkurrenz Besonders stark von Krise nach 65% Stromerzeugung CO2 –frei Fukushima getroffen 3. Energieunternehmen in Deutschland 16
  17. 17. UMSATZSTÄRKSTE ENERGIE-UNTERNEHMEN IN DEUTSCHLANDE.onRWEEnBWVattenfall Europe 17
  18. 18. 4. PRODUKTKOMMUNIKATION 18
  19. 19. PLAKATE UND ANZEIGEN 19
  20. 20. PRODUKTKOMMUNIKATION •Breite Öffentlichkeit, Meinungsbildner, Politik, Mitarbeiter, Stakeholder, „Meinungsbildner von morgen“ CreativeTarget Group •Imageaufwertung •Schaffen einer Vertrauensbasis zwischen Kunde und KonzernCommuni- •Transparenzcation Goal •E.ON als Partner des Vertrauens für den Weg durch die Energiewende Main Message 20
  21. 21. PRODUKTKOMMUNIKATION • E.ON - Energie der Zukunft: Zukunftsorientiert, Interesse an einer besseren Umwelt, günstiger Strom mit erneuerbaren Claim Energien • Vertrauen, Verantwortungsbewusstsein, OffenheitBenefits • Direkt, volksnah, glaubwürdig, verständlich, echtTonality 21
  22. 22. INTERNETAUFTRITT• übersichtlich, h oher Wieder- erkennungs- wert (Farbe, Anzeige)• kunden- freundlich• Öko-Strom gut sichtbar 22
  23. 23. 5. WETTBEWERBSKOMMUNIKATION 23
  24. 24. WERBESPOT "Empty Words" (2007)• Thema: drohende Gefahr der Erderwärmung wurde erkannt, aber niemand handelt• Ansatzpunkt für Vattenfall: packt an, arbeitet an der Lösung des Problems• Gestaltung: bedrohlicher roter Nebel, Vattenfall als Retter stilisiert 24
  25. 25. PLAKATE UND ANZEIGEN• Themen: Nachhaltigkeit & Klimaschutz , Engagement als Sponsor im Sport• Selten Slogans zu sehen• Ansatzpunkt für Vattenfall• Gestaltung: farblich hell, blau dominiert, teilw. Naturmotive oder Alltagsszenen, natürlicher, „ents pannter „Look 25
  26. 26. ANZEIGENHamburg & Berlin 26
  27. 27. ANZEIGENNachwuchsförderung im Sport 27
  28. 28. INTERNETAUFTRITT• „natürlicher Look“ setzt sich fort• übersichtlich, Angebote gut erkennbar (benutzer- u. kundenfreundlich)• Infos zu Klimaschutz gut verständlich aufbereitet 28
  29. 29. SONSTIGES• Aktion „Klimaunterschrift“ (2007) „Unterschriftensammlung“ im Internet für Klimaschutzmaßnahmen• Sponsoring: Skisport, Nachwuchsförderung im Sport, kulturelle Veranstaltungen in Berlin und Hamburg 29
  30. 30. WERBESPOT „VoRWEg gehen“ (2011)• Themen: intelligente, neue, „personalisierte“ Energie• Claim im Logo integriert, Basis für Kampagne• Ansatzpunkt für RWE: geht „vorweg“, ist Pionier• Gestaltung: Alltagsszenen, rhetorische Frage, bekannter Musiktitel 30
  31. 31. PLAKATE UND ANZEIGEN• Themen: Nachhaltigkeit & Klimaschutz• Gestaltung: farblich hell, blau dominiert, Slogan und Logo verschmelzen• Bilder unterstützen Message eher subtil• Eher umgangssprachlicher Ton 31
  32. 32. WEITERE ANZEIGEN 32
  33. 33. WEITERE ANZEIGEN 33
  34. 34. INTERNETAUFTRITT• Internetshop?• extrem kundenorientiert• Hinweise auf Klimaschutz & Co. eher versteckt 34
  35. 35. SONSTIGES• RWE Magazin: nur online, Ratgeber- funktion• RWE Stiftung, Sponsoring von Sport und kulturellen Veranstaltungen 35
  36. 36. WERBESPOT SWM Imagemovie (2007)• Thema: Leben in München• Ansatzpunkt für SWM: Dienstleistungen omnipräsent in der Stadt, macht München zu dem, was es ist• Gestaltung: Alltagsszenen, Appell an Heimatgefühle 36
  37. 37. PLAKATE UND ANZEIGEN• Themen: Nachhaltigkeit, Dienst leistungen für München• Gestaltung: Motive bezogen auf München• Slogan aktuell: Der Rest ist M-Sache 37
  38. 38. WEITERE ANZIGENDIE M KAMPAGNE 38
  39. 39. INTERNETAUFTRITT• relativ simpel, aber übersichtlich• Produkte gut platziert• Hinweise auf Klimaschutz & Co. sofort sichtbar 39
  40. 40. SONSTIGES• SWM Energieberater: kommt in Haushalt, sucht nach Stromfressern und sonstigen Schwachstellen• Sponsoring von Sportvereinen und kulturellen Veranstaltungen 40
  41. 41. WERBESPOT EnBW Imagemovie(2007)• Thema: Klimabewusstsein, Innovationen, Effizienz• Slogan: Energie braucht Impulse• Ansatzpunkt für EnBW: bringt Energie in die Stadt, ist zukunftsorientiert• Gestaltung: Beckenbauer als Testimonial (Bezug?), futuristisch 41
  42. 42. PLAKATE UND ANZEIGEN• Themen: Energieeffizienz• Gestaltung: Fotos von „echten“ Menschen• „Musterländle“ + sparsamer Schwabe 42
  43. 43. WEITERE ANZEIGEN 2010 43
  44. 44. INTERNETAUFTRITT• nüchtern und einfach, übersichtlic h• blau dominiert• Rubrik Energie& Zukunft weiter unten 44
  45. 45. SONSTIGES• EnBW Effizienbotschafter: touren durch Region, Beratung zu Angeboten• EnBW Energy Mobil: mobiles Kundencenter• Sponsoring von Sportvereinen und kulturellen Veranstaltungen 45
  46. 46. QUELLEN• http://www.spiegel.de/flash/0,5532,25497,00.html• http://www.stern.de/wirtschaft/news/sternde-serie-energiewende-deutschland-steigt-um-aber-wie- 1713817.html• http://www.bmwi.de/Dateien/BMWi/PDF/energiewende-in- deutschland,property=pdf,bereich=bmwi,sprache=de,rwb=true.pdf• http://www.unendlich-viel-energie.de/de/wasserkraft/detailansicht/article/10/der-strommix-in- deutschland-im-jahr-2011.html• http://www.eon.com• http://www.greenpeace.de/fileadmin/gpd/user_upload/themen/atomkraft/E-On-Flyer.pdf• http://www.klima-luegendetektor.de/2008/02/11/eon-lugen-bis-das-image-stimmt/• http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/job-kahlschlag-jede-zweite-stelle-in-der-e-on-zentrale- gefaehrdet-a-785377.html• www.eon.de• www.enbw.de• www.vattenfall.de• www.rwe.de• www.swm.de• http://www.greenpeace.de• http://de.wikipedia.org• http://www.swm.de• http://www.focus.de/finanzen• http://www.vattenfall.de• www.spiegel-online.de• www.sueddeutsche.de 46
  47. 47. FÜR EURE AUFMERKSAMKEIT! HELEN ARNDT RALUCA PITEIU CAROLINE REGNAL DANIELA SCHRÖTER SABRINA WOLF 47

×