Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Greenpeace CoolIT-Rangliste

1.100 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Claudia Sprinz, Greenpeace e.V., auf dem GreenIT Summit am 21. November 2011 in Berlin

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Greenpeace CoolIT-Rangliste

  1. 1. Greenpeace Cool IT Ranking GreenIT-Summit, BMWi, BerlinClaudia Sprinz, 21. November 2011 p 1
  2. 2. ÜbeÜber mich c • Claudia Sprinz • Seit 2004 bei Greenpeace • Konsumentensprecherin • Greenpeace Elektronik- Kampagne • Greenpeace marktcheck.at: Online-Einkaufsratgeber mit g Informationen rund um bewussten Einkauf 2
  3. 3. Übe b cÜberblick • Herausforderungen • Greenpeace Cool IT-Ranking • Weitere Greenpeace-Berichte zu El kt ik W it G B i ht Elektronik • Chancen und Lösungen Was Sie tun können 3
  4. 4. Übe b cÜberblick • Herausforderungen • Greenpeace Cool IT-Ranking • Weitere Greenpeace-Berichte zu El kt ik W it G B i ht Elektronik • Chancen und Lösungen Was Sie tun können 4
  5. 5. Herausforderungen e aus o de u geKlimawandelDer Informations- und KD I f ti d Kommunikationstechnologie-Sektor ik ti t h l i S kt • verursacht zurzeit 2% der globalen Treibhausgasemissionen • wird voraussichtlich bis 2020 3% der globalen Treibhausgasemissionen verursachen* * Schätzung von McKinsey, 2008: g y, www.mckinseyquarterly.com/How_IT_can_cut_carbon_emissions_2221 5
  6. 6. Herausforderungen e aus o de u geKlimawandelDurch Cloud CD h Cl d Computing wird bi 2020 eine … ti i d bis i … Verdreifachung* der Treibhausgasemissionen des ICT-Sektors erwartet. *Greenpeace Cloud Computing Report 6
  7. 7. Übe b cÜberblick • Herausforderungen • Greenpeace Cool IT-Ranking • Weitere Greenpeace-Berichte zu El kt ik W it G B i ht Elektronik • Chancen und Lösungen Was Sie tun können 7
  8. 8. G ee peace CoolGreenpeace Coo IT-Ranking a gStudie Smart20202008 veröffentlichten Th Climate Group und die Global e-Sustainability öff tli ht The Cli t G d di Gl b l S t i bilitInitiative (GeSI) die Studie Smart2020. • Demnach hat der ICT Sektor das Potenzial* ICT-Sektor die weltweiten Treibhausgasemissionen um geschätzte 15% zu reduzieren. • Dies wird durch das Vorantreiben einer Wirtschaft mit niedrigen CO2-Emissionen ermöglicht. g • Etwa durch Entwicklung intelligenter Services und Produkte, die für andere Wirtschafts- Potenzial zweige hilfreich sind (Industrie Gebäude (Industrie, Gebäude, Transport und Energie).*Quelle: Smart2020 http://www.smart2020.org/ 8
  9. 9. G ee peace CoolGreenpeace Coo IT-Ranking a gVerantwortung der IT-BrancheEinzigartig: wechselseitige Wichtigkeit von Wirtschaft und Klima• IT-Wirtschaft profitiert von Klimaschutz• Branche kann Wirtschaft auf Basis sauberer Energie vorantreiben• Cool IT Ranking = Motivation für IT-Unternehmen • Technische Innovation voran treiben • Eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren • Öffentlich für Politikwechsel einzusetzen 9
  10. 10. G ee peace CoolGreenpeace Coo IT-Ranking a g Firmenranking „Cool IT“ • Bewertet Engagement und Aktivitäten von IT-Unternehmen zu Klimaschutz • Kriterien: • Entwicklung von klimafreundlichen Lösungen für andere Wirtschafts- zweige • Reduktion der eigenen Treibhausgasemissionen • Engagement für Klimaschutz und Energieeffizienz in der Öffentlichkeit • Nächste Version erscheint im 1 Quartal 1. 2012 10
  11. 11. G ee peace CoolGreenpeace Coo IT-Ranking a g 11
  12. 12. G ee peace CoolGreenpeace Coo IT-Ranking a gFirmenranking „Cool IT“ – Klimaschutz-LösungenMaximal 40 von 100 Punkten• Berechnungen aktueller Einsparungen (max. 20 Punkte)• Öffentliche Metrik (max. 10 Punkte)• Investitionen (max. 5 Punkte (• Künftige Einsparungsziele (max. 5 Punkte) 12
  13. 13. G ee peace CoolGreenpeace Coo IT-Ranking a gFirmenranking „Cool IT“ – Energie-FootprintMaximal 25 von 100 Punkten• Gesamte Emissionsreduktionsziele (max. 5 Punkte)• Verringerungsstrategien (max. 10 Punkte)• Richtlinie Standort-Infrastruktur (max. 5 Punkte)• Produkt-Effizienz und Lieferketten-Footprint (max. 5 Punkte) 13
  14. 14. G ee peace CoolGreenpeace Coo IT-Ranking a gFirmenranking „Cool IT“ – Politisches EngagementMaximal 35 von 100 Punkten• Politische Äußerungen (max. 10 Punkte)• Politisches Engagement (max. 15 Punkte)• Wiederholungs-Bonus (max. 10 Punkte) g ( )• Abzugspunkte Negativ-Lobbying (-5 bis -15 Punkte) 14
  15. 15. Übe b cÜberblick • Herausforderungen • Greenpeace Cool IT-Kampagne • Weitere Greenpeace-Berichte zu Elektronik W it G B i ht El kt ik • Chancen und Lösungen Was Sie tun können 15
  16. 16. Weitere G ee peace e c te zu Elektronik e te e Greenpeace-Berichte u e t oRatgeber „Grüne Elektronik“ 16
  17. 17. Weitere G ee peace e c te zu Elektronik e te e Greenpeace-Berichte u e t oRatgeber „Grüne Elektronik“ • Reiht die weltweit führenden Unterhaltungselektronik- Hersteller • Bewertung ihrer globalen Politik betreffend • Energie und Klima • Grünere Produkte und • Nachhaltige Betriebsabläufe • Seit August 2006, zuletzt am 9 11. 2011 Se t ugust 006, u et t a 9. 0 • Wird regelmäßig veröffentlicht • Öffentlich zugänglichen Informationen und Mitteilungen bzw. Klarstellungen der Firmen. 17
  18. 18. G ee peace und e t oGreenpeace u d ElektronikCloud Computing Report • Bewertet die 10 weltweit führenden Cloud Computing Anbieter: • Transparenz zum Energieverbrauch ihrer Rechenzentren • Standortentscheidungen für ihre Infrastruktur • Strategien zur Verringerung von Strom aus fossilen oder nuklearen Energieträgern. • Cloud Computing Anbieter sollen Vorreiterrolle b i U ti auf V it ll beim Umstieg f Erneuerbare Energieträger einnehmen. 18
  19. 19. G ee peace und e t oGreenpeace u d ElektronikCloud Computing Report • 2. Ausgabe • April 2011 • Im Sept. 2011 legte Google g g erstmals Energie- verbrauch offen 19
  20. 20. G ee peace und e t oGreenpeace u d ElektronikGrüne Elektronik Produktranking • Geräte von marktführenden Unternehmen • Desktop Computer, Notebooks, Netbooks, Monitore, Fernseher, Handys, Monitore Fernseher Handys Smartphone • Vermeidung gefährlicher Chemikalien, Energieverbrauch der Geräte, Produktlebenszyklus (inkl. Kriterien wie die Verwendung v. Recyclingkunststoff, die Länge der Garantie und die Verfügbarkeit g g von Ersatzteilen, nachdem die Produktion eingestellt wurde) sowie Innovation und Marketing • Regelmäßig, zuletzt Jan. 2011 20
  21. 21. Übe b cÜberblick • Herausforderungen • Greenpeace Cool IT-Kampagne • Weitere Greenpeace-Berichte zu El kt ik W it G B i ht Elektronik • Chancen und Lösungen Was Sie tun können 21
  22. 22. C a ce und ösu geChancen u d LösungenWas IT-Unternehmen tun können:•BBerechnen Si di CO2-Emissionen Ih h Sie die E i i Ihres U t Unternehmens und Ih h d Ihrer Produkte, entwickeln Sie einen Zeitplan zur Reduktion Ihrer Emissionen• Steigen Sie auf Erneuerbare Energieträger um g g g• Entwickeln Sie Lösungen zur Einsparung von Energie und Reduktion von Treibhausgas-Emissionen• Üb Übernehmen Sie Verantwortung fü di von Ih h Si V t t für die Ihnen verwendeten d t Rohstoffe sowie die Lieferkette Ihrer Zulieferbetriebe• Investieren Sie in Unternehmen, die umweltfreundliche Technologien , g entwickeln und voran treiben• Informieren Sie die Öffentlichkeit über Ihre Aktivitäten•SSprechen Si sich öff tli h fü Kli h Sie i h öffentlich für Klimaschutz aus; k t kti h t kontaktieren Si Ih Sie Ihre Interessensvertretung sowie die zuständigen PolitikerInnen 22
  23. 23. C a ce und ösu geChancen u d LösungenSo sollten Elektronikprodukte und IT-Anwendungen sein: • Geräte n r mit harmlosen Komponenten nur Komponenten: Produktion, Verwendung und Entsorgung ohne Schaden für Umwelt oder Gesundheit • Langlebig und haltbar: leicht reparierbar, mit wiederverwendbaren Bestandteilen mit hohem Recycling Anteil, Recycling-Anteil, Support und Updates langfristig • Sparsam beim Stromverbrauch, mit Erneuerbaren Energieträgern hergestellt, helfen Strom und Emissionen einsparen • Rohstoffe und Lieferkette: Konfliktfreie Mineralien, urwaldschonendes Papier, faire Arbeitsbedingungen bei Gewinnung von Rohstoffen und Fertigung, weltweite Rücknahme nach Entsorgung 23
  24. 24. Das kann jede/ tun as a jede/r tuUnd kann auch weiterempfohlen werden: • Strom aus Erneuerbaren Energien nutzen nutzen, gegebenenfalls Stromversorger wechseln • Abschaltbare Steckerleisten verwenden • Stromspar-Modus nutzen • Beim Verlassen des Computerplatzes diesen in Standby schalten zumindest Monitor abschalten schalten, abschalten. • Handy bei Nichtverwendung ausschalten bzw. nicht genutzte Apps deaktivieren• Elektronikgeräte so lange als möglich verwenden• Cloud-Anwendungen verantwortungsvoll nutzen• Nur Geräte/Anwendungen anschaffen die Sie benötigen anschaffen,• Ältere Geräte aufrüsten und defekte reparieren lassen 24
  25. 25. Weiterführende Informationen e te ü e de o at o eDetails, Untersuchungen, Tipps:• I f zu Elektronik unter htt // Infos El kt ik t http://marktcheck.greenpeace.at/elektronik kt h k t/ l kt ik• In English: www greenpeace org/electronics www.greenpeace.org/electronicsKontakt:claudia.sprinz@greenpeace.at 25

×