TÜV Rheinland Civil Dienstleistungen

1.092 Aufrufe

Veröffentlicht am

Civil Dienstleistungen von TÜV Rheinland in jeder Projektphase - von der Planung bis zur Standortaufgabe

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.092
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

TÜV Rheinland Civil Dienstleistungen

  1. 1. TÜV Rheinland • Bautechnik Civil: Dienstleistungen 1 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  2. 2. TÜV Rheinland Group. Klare Strukturen für komplexe Aufgaben. TÜV Rheinland Holding AG TÜV Rheinland Western Europe Industrie Service GmbH TÜV International GmbH (25 Associated Companies) TÜV Rheinland Middle-/East.&S./East. Europe Kraftfahrt GmbH TÜV Rheinland Pension (19 Associated Companies) Fund GmbH TÜV Rheinland Asia-Pacific LGA Products GmbH TÜV Rheinland (11 Associated Companies) Immobilien GmbH & Co. KG TÜV Rheinland Leben Greater China und Gesundheit GmbH (10 Associated Companies) TÜV Rheinland Bildung further Associated India, Middle East, Africa und Consulting GmbH Companies (9 Associated Companies) TÜV Rheinland North America Systeme GmbH (7 Associated Companies) South America (8 Associated Companies) 2 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  3. 3. Zahlen und Fakten. Standorte weltweit. An 490 Standorten in 61 Ländern rund um den Globus arbeiten über 13.000 Menschen für Qualität und Sicherheit. Wo auch immer Ihr Markt ist: Wir sind schon da. Und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. 3 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  4. 4. Mit uns zum Erfolg. Ihre Vorteile im Überlick.  Profitieren Sie von Synergien für Ihre Projekte: Bei uns erhalten Sie alle Dienstleistungen aus einer Hand!  Wir senken Ihre Kosten durch Wirtschaftlichkeitsanalysen, den Einsatz innovativer Oberbaumaterialien und Bauzeiten- verkürzung.  Unsere Experten erstellen Ihnen hochwertige Konzepte und Projektlösungen, unterstützen Sie in allen Projektfragen und liefern Ihnen verlässliche Entscheidungsgrundlagen.  Profitieren auch Sie von unserem Know-how und unserer internationalen Projekterfahrung.  Kompetenz vor Ort! Mobile Laboratorien ermöglichen zeitnahe Untersuchungen. Weitere Analysen übernehmen die Labore unserer lokalen Niederlassungen. 4 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  5. 5. Bautechnik-Dienstleistung für alle Projektphasen. Civil und Building – Ganzheitliches Projektmanagement. Civil Building Infrastruktur Erhaltungsmanagement Kraftwerke, Energie, Industriebau Ingenieurbauwerke Flughäfen Public Private Partnership-Modelle Hochbau 5 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  6. 6. Bautechnik-Dienstleistung für alle Projektphasen. Bereich Civil. Standortaufgabe Planungsphase - Rückbau von Ingenieur- -Wirtschaftlichkeits- bauwerken und Straßen analyse - Wiederverwendung von - Optimierte Baustoffen Massenbilanz - Innovative Bauverfahren Betrieb & Instandhaltung Bauphase - Erhaltungsmanagement - Schnittstellen- - Lebenszyklusanalysen koordination - Funktionsinspektionen - Optimierte - Dokumentation und Bauverfahren Visualisierung - Qualitätssicherung 6 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  7. 7. Civil. Planungs- und Angebotsphase.  Wirtschaftlichkeitsanalysen für Bau und Betrieb von Infrastrukturprojekten  Wirtschaftliches Angebot auf Grundlage optimierter Massenbilanz und innovativer Bauverfahren  Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen, Variantenanalysen  Einsparpotentiale durch Lebenszyklusanalysen  Wettbewerbsvorteil durch qualitätsgesicherte Datengrundlage (z. B. Baugrunduntersuchungen, ZEB)  Abgleich des Ist-Zustandes mit den Vergabeunterlagen  Risikoabschätzung  Erarbeitung eines ganzheitlichen Qualitätskonzepts für Material, Planung, Ausführung und Betrieb  Keine Schnittstellen: Kostenersparnis durch geringere „Reibungsverluste“ Risikominimierte, wirtschaftlich optimierte Konzepte für Bau und Erhaltung von Infrastruktur-Maßnahmen für alle Gewerke. 7 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  8. 8. Civil. Bauphase.  Qualitätssicherung durch - Eingangskontrollen von Baustoffen - Einbaukontrollen - Koordination der Überwachungen - Ausführung von Prüfungen (Erdbau, Mineralstoffe, Asphalt, Beton)  Kostenreduzierung durch Beratung bei - der Auswahl und Optimierung von Bauverfahren - der Wiederverwendung von Massen - Abweichungen von Vertragsgrundlagen Alle Dienstleistungen aus einer Hand! 8 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  9. 9. Civil. Betrieb und Instandhaltung. Umsetzung des gesamten Erhaltungsmanagements  Abgleich geforderten Maßnahmen mit vertraglichen Vorgaben sowie gesetzlichen Erfordernissen  Ausführung von Funktionsinspektionen  Planung, Beratung und Überwachung von Erhaltungsmaßnahmen nach - Finanzszenarien - Qualitätsszenarien  Dokumentation und Visualisierung in definierten Datenformaten Kostenoptimierter Betrieb und Instandhaltung zum richtigen Zeitpunkt. 9 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  10. 10. Civil. Betrieb und Instandhaltung. Erfassung und Bewertung Datenpflege von Aufbau- des Straßen- und und Bestandsdaten Bauwerkszustands Controlling Szenarien der Zustandsentwicklung Erhaltungs- Bauabwicklung management Definition der Infrastruktur Erhaltungsstrategie Bauprogramm Ziel: technisch - funktional -  Dringlichkeit finanziell - baubetrieblich  Randbedingungen  Finanzierung Erhaltungsprogramm  Baudurchführung  Maßnahmenplanung  Maßnahmenoptimierung 10 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  11. 11. Civil. Betrieb und Instandhaltung. Kreislauf der Straßenerhaltung. NETZ NETZ Maßnahmen- Schichten Datenbank vorschläge Verkehr PMS, VEP, Zustand KEB Bestands-/ Bau- Erhaltungs- Maßnah- mendaten maßnahme programme 11 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  12. 12. Civil. Betrieb und Instandhaltung. Erhaltungssysteme der Infrastruktur. Pavement Management System (PMS)  Systematische Planung von Erhaltungsmaßnahmen  Effiziente Maßnahmenplanung auf Grundlage eines umfangreichen Datenbestandes  Operative Erhaltungsplanung Verbesserte Erhaltungsplanung (VEP)  Erhaltungsmanagement orientiert sich an der Verfügbarkeit der Daten  Dringlichkeitsreihung berücksichtigt ZEB – Daten und Verkehrsbelastungsparameter Koordiniertes Erhaltungs- und Bauprogramm (KEB)  Weiterentwicklung der VEP  Ziel ist bestandsdatenorientiertes effizientes Erhaltungsmanagement  Erweiterung des Datenbestandes durch Nutung zusätzlicher Grundlagen 12 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  13. 13. Civil. Betrieb und Instandhaltung. Koordiniertes Erhaltungs- und Bauprogramm Beispiele KEB-Streckenbänder: Bundesstraße Bundesstraße Bundesstraße Staatsstraße Passau Regensburg Freising Kempten 13 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  14. 14. Civil. Standortaufgabe.  Altlastenuntersuchungen  Umweltverträglichkeitsanalysen  Wirtschaftlichkeitsanalysen für den Rückbau von Ingenieurbauwerken und Straßen  Wiederverwendung der Abtragsmassen und Abbruchmaterialien Effiziente Standortaufgabe durch umfassende Wirtschaftlichkeitsanalysen. 14 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  15. 15. Auszug unserer PPP - Kundenliste.  Autobahndirektion Südbayern BAB A8: Erstellung der fachtechnischen Vertragsunterlagen  StBA Aschaffenburg OU Miltenberg: Erstellung der fachtechnischen Vertragsunterlagen  Via Solutions Thüringen GmbH & Co. KG BAB A4: Kontrollprüfungen, Beratung, Qualitätssicherung, Funktionsinspektionen  Firma Streicher GmbH & Co. KG aA Flughafentangente München Ost: Funktionsinspektionen  Hoch Tief A 1 Polen: Substanzbewertung 15 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  16. 16. Civil. Infrastruktur Erhaltungsmanagement (1). Erfassung des Ist-Zustandes  Längs- und Querebenheit  Griffigkeit  Substanzmerkmale  Markierungsstoffe  Flächenermittlung  Objekterfassung (Ingenieurbauwerke, Ausstattung des Straßenraumes usw.)  Straßenoberflächen  zerstörungsfreie Untersuchung der Tragfähigkeit mit dem FWD  zerstörende und zerstörungsfreie Materialprüfung (Boden, Fels, Mineralstoffe, hydraulisch gebundene Schichten, Asphalt, Beton, Markierungsstoffen Civil. 16 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  17. 17. Civil. Infrastruktur Erhaltungsmanagement (2).  Lebenszyklusanalysen  Dringlichkeitsreihung und Sanierungsempfehlungen  Ausführung von Verkehrsschauen und Sicherheitsaudits  Ermittlung des Bilanzwertes der Infrastruktur (Doppik)  Beweissicherung und Veränderungsfeststellung infolge Schwertransporte, Baustellenverkehr usw. Civil. 17 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  18. 18. Civil. Ingenieurbauwerke. Brücken, Tunnel, Trinkwasserbehälter und Betonbauwerke  Prüfung nach DIN 1076  Objektbezogene Schadensanalysen  Zerstörungsfreie und zerstörende Materialuntersuchung  Automatisierte Dauerüberwachungen, Verhaltensmodelle  Erstellung von Bauwerksbüchern  Tragfähigkeitseinstufung nach DIN 1072 und DIN-Fachberichten  Konzeption, Ausschreibung und Überwachung von Sanierungsmaßnahmen  Monetäre Bewertung Civil. 18 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  19. 19. Civil. Public Private Partnership-Modelle (PPP). Beratung und Planung wirtschaftlich optimierter Konzepte für Bau und Erhaltung.  Durchführung von Voruntersuchungen, Erfassung und Bewertung des Ist-Zustandes  Abgleich des Ist-Zustandes mit den Vergabeunterlagen  Konzeption und Bemessung/Dimensionierung wirtschaftlicher Bauverfahren  Erarbeitung innovativer Lösungen (z. B. Bauzeitverkürzung)  Lebenszyklusanalysen  Qualitätsüberwachung in der Bau- und Erhaltungsphase  Durchführung aller Funktionsinspektionen  Wirtschaftlichkeitsanalysen im Erhaltungszeitraum Civil. 19 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  20. 20. Projektmanagement Building. Kraftwerke, Energie, Industriebau.  Standortwahl  Altlasten, Baugrund  Wasserrechtsverfahren  Design der Konstruktionen  Prüfung der Statik (z. B. Windkraftanlagen)  Baudynamik  Überwachung Schweißtechnik  Fachbauleitung Rohbau  Fremdüberwachungen  Laborprüfungen Baustoffe  Abnahmen  Probebelastungen Building. 20 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  21. 21. Projektmanagement Building. Flughäfen.  Standortwahl  Altlasten, Baugrund  Wasserrechtsverfahren  Designberatung der Konstruktionen  Prüfung der Statik  Baudynamik  Überwachung Stahlbau  Fachbauleitung  Fremd- / Eigenüberwachungen  Laborprüfungen der Baustoffe  Abnahmen  Probebelastungen  Tests an Flugbetriebsflächen Building.  Erdbau-Baustellenlabor 21 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  22. 22. Projektmanagement Building. Hochbau.  Begutachtung bei Schadensfällen  Baubegleitende Qualitätsüberwachung bei Planung und Bauausführung  Erstaufnahme und Veränderungsfeststellung  Beweissicherung  Lebensdauermanagement  Historische Bauwerke  Laboruntersuchungen an Bau- und Werkstoffen  Untersuchungen von Konstruktionen Building. 22 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik
  23. 23. Kontakt. TÜV Rheinland LGA Bautechnik GmbH Tillystraße 2 90431 Nürnberg Tel. +49 1803 252535-3333 is-web@de.tuv.com 23 | 22.07.2010 TÜV Rheinland • Bautechnik

×