Team Kagel
Ergebnis eingereicht durch
Jan Kagel
Moritz Kelm
Christina Westing
von der
In Zusammenarbeit mit:
8. TANNER-Hoc...
In Kooperation mit Claas Saulgau GmbH
8.
Jan Kagel
Christina Westing
Moritz Kelm
Finden eines Übergangs zwischen
Hinweisaufklebern und mobiler
Dokumentation, um ausführliche Informationen
zu diesen Hinwe...
Muss
Hohe Verlässlichkeit
Sollte
Benutzerfreundlichkeit
Tageszeitunabhängigkeit
Robustheit
Schnelle Einsatzfähigkeit
...
Manuelle Eingabe/Suche
Mustererkennung
QR-Code
NFC
1. Möglichkeit: Manuelle Eingabe
Jeder Hinweis trägt eine Kennnummer
Weiterführende Informationen zum Hinweis lassen
sic...
+Technisch einfachste Lösung
+Keine Änderung der Hinweise notwendig
+Günstig
-Manuelle Listensuche zeitintensiv
-Abhängig ...
Vorhandener Hinweis bildet Muster
Einzigartige Merkmale des Musters werden vom
System über die Kamera erkannt
System or...
+Sehr fortschrittliche Methode, die den Benutzer
beeindrucken könnte
+Keine Änderung der Hinweise notwendig
-Sehr aufwendi...
Einlese von Pixel-Informationen auf einem
quadratischen Feld mittels einer Kamera.
+Für alle gängigen Endgeräte mit Kamera...
Basierend auf Etikett mit integrierter Spule (der
NFC-Tag)
Spule enthält Hinweispfad
Mobiles Endgerät erzeugt Magnetfel...
+Einfache Anwendung
+Bereits in Verwendung (z. B. bargeldloses
Zahlen)
+Akkuschonend
+Robust
+Einzige lichtunabhängige Met...
Das offizielle NFC-Symbol erfordert
eine Einholung der Lizenzen…
… daher unser eigens
kreiertes Symbol:
Kombination aus QR-Code und NFC-Tag
verspricht größten Erfolg
Zur absoluten Ausfallsicherheit: zusätzliche
Möglichkeit d...
Die Claas-App
Fungiert als Brücke zwischen Benutzer und Hinweis
Zentraler Punkt der Hinweiserkennung
Bündelt die NFC- u...
Für viele aktuelle Apps ist eine
Internetverbindung unabdingbar
Claas-App muss ohne Internet funktionieren
Mobiles Date...
QR-Code-Funktion
NFC-Funktion
Funktion der manuellen
Eingabe
Der Lösungsansatz sieht eine
Neugestaltung der Hinweisaufkleber
vor
Zwei neue Symbole auf dem
Aufkleber
1. Ortungshilfe ...
Der NFC-Tag ist unmittelbar hinter der Ortungshilfe im
Aufkleber eingearbeitet
Kombination aus QR-Code- und NFC-Symbol i...
Modifizierte Hinweisaufkleber
Beispiele:
Farblich dezente
Gestaltung
Sicherheitshinweis
steht inhaltlich allein,
wenig A...
NFC benötigt eigentlich kein eigenes Symbol
(wie der QR-Code), da es nicht visuell basiert ist
Maße des größten Sicherhe...
NFC-Tag
Maße des größten
Sicherheitshinweises
Gefahr bei gewähltem Konzept: visuelle
Änderungen führen zu Ablenkung
Inhalt und Aussage der Hinweise müssen
weiterhin i...
App als zentrales Bedienelement des Benutzers
Logischer Aufbau
Zielführend
Kurze Startzeit
Modular aufgebauter Inhalt...
Der Start der App bringt den Benutzer auf
den Startbildschirm
Startbildschirm gibt drei Möglichkeiten der
Hinweiserkennu...
1.
2.
3.
4.
Start der App
Auswahl der
Hinweiserkennung
Einlese/Eingabe
des Hinweis
Anzeige der weiterführenden
Information...
8. TANNER-Hochschulwettbewerb | Beitrag Team Kagel (TH Mittelhessen & HS Merseburg)
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

8. TANNER-Hochschulwettbewerb | Beitrag Team Kagel (TH Mittelhessen & HS Merseburg)

506 Aufrufe

Veröffentlicht am

Diese Präsentation entstand im Rahmen des 8. TANNER-Hochschulwettbewerbs, der 2014 mit dem Industriepartner CLAAS durchgeführt wurde. Jan Kagel und Christina von der Hochschule Merseburg haben gemeinsam mit Moritz Kelm von der Technischen Hochschule Mittelhessen folgende Aufgabe bearbeitet: "Erstellen Sie ein Konzept für die Mobile Dokumentation eines CARGOS Ladewagens mit beispielhafter Umsetzung einer App."

Mehr Informationen zum TANNER-Hochschulwettbewerb: www.tanner.de/hochschulwettbewerb

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
506
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

8. TANNER-Hochschulwettbewerb | Beitrag Team Kagel (TH Mittelhessen & HS Merseburg)

  1. 1. Team Kagel Ergebnis eingereicht durch Jan Kagel Moritz Kelm Christina Westing von der In Zusammenarbeit mit: 8. TANNER-Hochschulwettbewerb für Technische Dokumentation
  2. 2. In Kooperation mit Claas Saulgau GmbH 8.
  3. 3. Jan Kagel Christina Westing Moritz Kelm
  4. 4. Finden eines Übergangs zwischen Hinweisaufklebern und mobiler Dokumentation, um ausführliche Informationen zu diesen Hinweisen anzeigen zu können. Zu beachten sind: Technische Konzeption Einschränkungen und Risiken Evtl. Änderungen der Aufkleber
  5. 5. Muss Hohe Verlässlichkeit Sollte Benutzerfreundlichkeit Tageszeitunabhängigkeit Robustheit Schnelle Einsatzfähigkeit Könnte Nutzung der vorhandenen Hinweise Ausschluss Hohe Kosten Beschränkung auf Betriebssysteme oder Firmen MoSCoW-Priorisierung
  6. 6. Manuelle Eingabe/Suche Mustererkennung QR-Code NFC
  7. 7. 1. Möglichkeit: Manuelle Eingabe Jeder Hinweis trägt eine Kennnummer Weiterführende Informationen zum Hinweis lassen sich durch Eingabe dieser Nummer aufrufen 2. Möglichkeit: Listensuche Auflistung aller vorhandenen Hinweise Aufteilung der Hinweise in Kategorien nötig (sortiert nach: Art, Farbe, Form) Der Anwender wählt entsprechenden Hinweis aus der Liste manuell Manuelle Eingabe/Suche
  8. 8. +Technisch einfachste Lösung +Keine Änderung der Hinweise notwendig +Günstig -Manuelle Listensuche zeitintensiv -Abhängig von guten Lichtverhältnissen (Lesbarkeit der Nummer)
  9. 9. Vorhandener Hinweis bildet Muster Einzigartige Merkmale des Musters werden vom System über die Kamera erkannt System ordnet Merkmale entsprechendem Hinweis in Datenbank zu Weiterführende Informationen zum Hinweis werden angezeigt
  10. 10. +Sehr fortschrittliche Methode, die den Benutzer beeindrucken könnte +Keine Änderung der Hinweise notwendig -Sehr aufwendige Programmierung, da technisch noch nicht ausgereift -Optische Anfälligkeit (partielle Verdeckung der Hinweise/schlechte Lichtverhältnisse führen zur Nichterkennung) -Hohe Bearbeitungszeit bei der Einlese
  11. 11. Einlese von Pixel-Informationen auf einem quadratischen Feld mittels einer Kamera. +Für alle gängigen Endgeräte mit Kamera kompatibel +Relativ hohe Fehlertoleranz (30%) +Hoher Bekanntheitsgrad +Beispiele der Verwendung in der Landwirtschaft bekannt (Schlüsseltechnologie) -Benötigt gute Lichtverhältnisse -Unlesbarkeit durch Oberflächenschaden oder Abdeckung
  12. 12. Basierend auf Etikett mit integrierter Spule (der NFC-Tag) Spule enthält Hinweispfad Mobiles Endgerät erzeugt Magnetfeld Magnetfeld erzeugt Stromfluss in Spule Spule sendet Hinweispfad System des mobilen Endgeräts registriert Pfad und zeigt weiterführende Informationen
  13. 13. +Einfache Anwendung +Bereits in Verwendung (z. B. bargeldloses Zahlen) +Akkuschonend +Robust +Einzige lichtunabhängige Methode -Nicht alle mobilen Endgeräte verfügen über NFC -Wahrscheinlicher Kontakt zwischen evtl. dreckigen Oberflächen und dem Endgerät
  14. 14. Das offizielle NFC-Symbol erfordert eine Einholung der Lizenzen… … daher unser eigens kreiertes Symbol:
  15. 15. Kombination aus QR-Code und NFC-Tag verspricht größten Erfolg Zur absoluten Ausfallsicherheit: zusätzliche Möglichkeit der manuellen Eingabe der Hinweiskennnummer Technisch ausgereift, einfach umsetzbar, vom System direkt zuordenbar, schnelle Verarbeitung Kombination aus bekannter und verlässlicher Technik Garantiert Verlässlichkeit
  16. 16. Die Claas-App Fungiert als Brücke zwischen Benutzer und Hinweis Zentraler Punkt der Hinweiserkennung Bündelt die NFC- und QR-Funktion des mobilen Endgeräts (zusammen mit der Möglichkeit der manuellen Texteingabe) Dient zur Anzeige von weiterführenden Informationen der Hinweise Soll Arbeitsschritte für Benutzer soweit wie möglich reduzieren und vereinfachen Physical-World-Connection
  17. 17. Für viele aktuelle Apps ist eine Internetverbindung unabdingbar Claas-App muss ohne Internet funktionieren Mobiles Datennetz in ländlichen Regionen nicht garantiert NFC und QR-Code verweisen daher auf den lokalen Speicher des Endgeräts (benötigte Daten schon im App-Download enthalten) Ländliche Internetverbindung?
  18. 18. QR-Code-Funktion
  19. 19. NFC-Funktion
  20. 20. Funktion der manuellen Eingabe
  21. 21. Der Lösungsansatz sieht eine Neugestaltung der Hinweisaufkleber vor Zwei neue Symbole auf dem Aufkleber 1. Ortungshilfe für den NFC-Tag 2. Ein QR-Code
  22. 22. Der NFC-Tag ist unmittelbar hinter der Ortungshilfe im Aufkleber eingearbeitet Kombination aus QR-Code- und NFC-Symbol ist nicht eindeutig genug, daher zwei getrennte Symbole Manuelle Texteingabe verwendet die vorhandene Hinweiskennnummer und zieht keine Veränderungen am Hinweis nach sich
  23. 23. Modifizierte Hinweisaufkleber Beispiele: Farblich dezente Gestaltung Sicherheitshinweis steht inhaltlich allein, wenig Ablenkung Bezug zu NFC- Ortungshilfe und QR- Code trotzdem gegeben (durch weißen Rahmen)
  24. 24. NFC benötigt eigentlich kein eigenes Symbol (wie der QR-Code), da es nicht visuell basiert ist Maße des größten Sicherheitshinweises übersteigen den NFC-Aufnahmebereich von mobilen Endgeräten deutlich NFC-Ortungshilfe macht den versteckten Tag für Benutzer auffindbar Warum NFC-Ortungshilfe?
  25. 25. NFC-Tag Maße des größten Sicherheitshinweises
  26. 26. Gefahr bei gewähltem Konzept: visuelle Änderungen führen zu Ablenkung Inhalt und Aussage der Hinweise müssen weiterhin im Mittelpunkt stehen Besonders zu beachten bei Sicherheitshinweisen! Lösung: Notwendige Veränderungen der Hinweise wurden als Randelemente gestaltet (klare Abgrenzung vom Inhalt) Risiken
  27. 27. App als zentrales Bedienelement des Benutzers Logischer Aufbau Zielführend Kurze Startzeit Modular aufgebauter Inhalt der App: Inhalte sind HTML-Dokumente (CSS formatiert) Somit endgeräteunabhängige Formatierung, ansprechender Look & Feel der App, Wiederverwendbarkeit einzelner Elemente, geringer Speicherbedarf auf Endgerät App-Gestaltung
  28. 28. Der Start der App bringt den Benutzer auf den Startbildschirm Startbildschirm gibt drei Möglichkeiten der Hinweiserkennung vor: (v. l.) QR-Code, NFC und manuelle Eingabe Je nach gewählter Möglichkeit erhält Benutzer weitere Handlungsanweisungen Der registrierte Code wird verarbeitet Weiterführende Informationen zu entsprechenden Hinweisen werden angezeigt Funktion der App
  29. 29. 1. 2. 3. 4. Start der App Auswahl der Hinweiserkennung Einlese/Eingabe des Hinweis Anzeige der weiterführenden Informationen

×