DAS IS-LM MODELL NACH
JOHN MAYNARD KEYNES
MAKROÖKONOMIE
1
VWL
Gliederung
2
 Definition der IS- und LM-Kurve
 Keynesianisches Kreuz
 Erhöhung der Staatsausgaben und
Staatsausgabenmul...
Definitionen
3
IS-Kurve
stellt die Beziehung zwischen Zinssatz und
Einkommensniveau dar, welche sich auf dem Gütermarkt
er...
Keynesianisches Kreuz
4
 tatsächliche Ausgaben
 ist das Volumen der Ausgaben, dass die HH, die U. und
der Staat für Ware...
Elemente des keynesianischen Kreuzes
5
 Konsumfunktion
C = C(Y-T)
 Investition
I = I
 Fiskalpolitische
Variablen
T = T ...
Geplante Ausgaben
6
PE = C + I + G
MPC
PE
Einkommen,
Output
Y
Die MPC sagt aus, um wie viel Einheiten der
Konsum steigt, w...
Gleichgewichtseinkommen
7
Einkommen,
Output
Y
PE
PE = C + I + G
PE = Y
GG-Einkommen
Erhöhung der Staatsausgaben
8
PE = C + I + G2
PE = C + I + G1
ΔG
ΔY
Y
PE
PE1 = Y1 PE2 = Y2
Staatsausgabenmultiplikator
9
MPCG
Y




1
1
Zeigt, um welchen Betrag sich das Einkommen als
Reaktion auf eine Zunahm...
Erhöhung der Steuern
10
PE
Y
Y=E
PE =C 1 + I + G
PE= C2+ I+ G
Y2 Y1
ΔC=-MPC*ΔT
 Steuererhöhung um T senkt für jedes gegeb...
11
ΔY = ΔC+ ΔI+ ΔG
Y= ΔC
= MPC (ΔY- ΔT)
(1- MPC) * ΔY = -MPC * ΔT
 ΔY = -(MPC/1-MPC) * ΔT
Steuermultiplikator
I, G = kons...
12
Der Steuermultiplikator gibt den Betrag wieder,
um den sich das Einkommen ändert, wenn sich
die Steuern um eine Einheit...
13
 Die Dauer des Anpassungsprozesses,
gemäß des Steuern bzw.
Staatsausgabenmultiplikators, hängt davon ab,
wie schnell F...
14
In einem Modell des keynesianischen Kreuzes wurde
davon ausgegangen, dass die Konsumfunktion durch C=
200+0.75(Y-T) geg...
15
a) Stellen Sie die geplanten Ausgaben als Funktion des
Einkommens graphisch dar.
b) Wie groß ist das gleichgewichtige
E...
16
PE= C+I+G
200+0.75(Y-100)+100+100
= 325+0.75Y
a) Stellen Sie die geplanten Ausgaben als Funktion des
Einkommens graphis...
17
b) Wie groß ist das gleichgewichtige Einkommensniveau?
Y=E
Y= 325 + 075Y
(1-0.75)Y=325
Y=1300
18
c) Wie groß ist das neue Gleichgewichtseinkommen, wenn der
Staat seine Güterkäufe auf 125 erhöht?
Geplante Ausgaben PE=...
19
d) Welches Niveau der Staatsausgaben ist erforderlich, um ein
Gleichgewichtseinkommen von 1600 zu erreichen?
Y=1600
160...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Das IS-LM Modell nach Keynes

211 Aufrufe

Veröffentlicht am

Beschreibung des IS-LM Modells unter Berücksichtigung einer Erhöhung der Staatsausgaben bzw. der Steuern, inklusive einer Übungsaufgabe.

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
211
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Das IS-LM Modell nach Keynes

  1. 1. DAS IS-LM MODELL NACH JOHN MAYNARD KEYNES MAKROÖKONOMIE 1 VWL
  2. 2. Gliederung 2  Definition der IS- und LM-Kurve  Keynesianisches Kreuz  Erhöhung der Staatsausgaben und Staatsausgabenmultiplikator  Erhöhung der Steuern und Staatsmultiplikator  Übungsaufgabe
  3. 3. Definitionen 3 IS-Kurve stellt die Beziehung zwischen Zinssatz und Einkommensniveau dar, welche sich auf dem Gütermarkt ergibt LM-Kurve stellt die Beziehung zwischen Zinssatz und Einkommen dar, welche sich auf dem Geldmarkt ergibt
  4. 4. Keynesianisches Kreuz 4  tatsächliche Ausgaben  ist das Volumen der Ausgaben, dass die HH, die U. und der Staat für Waren und DL tätigen = das BIP einer Wirtschaft  geplante Ausgaben  Sind die Ausgaben, die die HH, die U. und der Staat beabsichtigen auszugeben.  Tats. ≠ gepl. = ungeplante Lagerbestände
  5. 5. Elemente des keynesianischen Kreuzes 5  Konsumfunktion C = C(Y-T)  Investition I = I  Fiskalpolitische Variablen T = T und G = G Gleichung der geplanten Ausgaben PE = C (Y+T) + I + G Gleichgewichtsbedingung Y = PE
  6. 6. Geplante Ausgaben 6 PE = C + I + G MPC PE Einkommen, Output Y Die MPC sagt aus, um wie viel Einheiten der Konsum steigt, wenn das Einkommen um eine Einheit steigt MPC liegt zwischen 0 und 1
  7. 7. Gleichgewichtseinkommen 7 Einkommen, Output Y PE PE = C + I + G PE = Y GG-Einkommen
  8. 8. Erhöhung der Staatsausgaben 8 PE = C + I + G2 PE = C + I + G1 ΔG ΔY Y PE PE1 = Y1 PE2 = Y2
  9. 9. Staatsausgabenmultiplikator 9 MPCG Y     1 1 Zeigt, um welchen Betrag sich das Einkommen als Reaktion auf eine Zunahme der Staatsausgaben um eine Einheit erhöht  Erste Stufe ΔY = ΔG (Erstrundeneffekt) Letztlich ist die Auswirkung auf das Einkommen größer als die anfängliche ΔG (expansiver multiplikativer Effekt)
  10. 10. Erhöhung der Steuern 10 PE Y Y=E PE =C 1 + I + G PE= C2+ I+ G Y2 Y1 ΔC=-MPC*ΔT  Steuererhöhung um T senkt für jedes gegebene Einkommensniveau die geplanten Ausgaben um T * -MPC
  11. 11. 11 ΔY = ΔC+ ΔI+ ΔG Y= ΔC = MPC (ΔY- ΔT) (1- MPC) * ΔY = -MPC * ΔT  ΔY = -(MPC/1-MPC) * ΔT Steuermultiplikator I, G = konstant
  12. 12. 12 Der Steuermultiplikator gibt den Betrag wieder, um den sich das Einkommen ändert, wenn sich die Steuern um eine Einheit ändern. ΔY / ΔT = -MPC / 1- MPC  Bsp: MPC 0.6  = -0.6 / (1-0.6) = - 1.5 Steuermultiplikator
  13. 13. 13  Die Dauer des Anpassungsprozesses, gemäß des Steuern bzw. Staatsausgabenmultiplikators, hängt davon ab, wie schnell Firmen auf die neue Situation mit Produktionsanpassungen reagieren. Steuermultiplikator
  14. 14. 14 In einem Modell des keynesianischen Kreuzes wurde davon ausgegangen, dass die Konsumfunktion durch C= 200+0.75(Y-T) gegeben sei. Die geplanten Investitionen betragen 100, die Staatsausgaben und Steuern je 100. Beispielaufgabe
  15. 15. 15 a) Stellen Sie die geplanten Ausgaben als Funktion des Einkommens graphisch dar. b) Wie groß ist das gleichgewichtige Einkommensniveau? c) Wie groß ist das neue Gleichgewichtseinkommen, wenn der Staat seine Güterkäufe auf 125 erhöht? d) Welches Niveau der Staatsausgaben ist erforderlich, um ein Gleichgewichtseinkommen von 1600 zu erreichen? Beispielaufgabe
  16. 16. 16 PE= C+I+G 200+0.75(Y-100)+100+100 = 325+0.75Y a) Stellen Sie die geplanten Ausgaben als Funktion des Einkommens graphisch dar. Y=E Y PE PE= 325+ 0.75V 325
  17. 17. 17 b) Wie groß ist das gleichgewichtige Einkommensniveau? Y=E Y= 325 + 075Y (1-0.75)Y=325 Y=1300
  18. 18. 18 c) Wie groß ist das neue Gleichgewichtseinkommen, wenn der Staat seine Güterkäufe auf 125 erhöht? Geplante Ausgaben PE=350+0,75Y Y=350+0.75Y Y=1400 Δ G = 25 c= 0.75 Staatsausgabenmultiplikator: Δ Y= 1/1-c Δ G Δ Y= 1/1-0.75*25=100
  19. 19. 19 d) Welches Niveau der Staatsausgaben ist erforderlich, um ein Gleichgewichtseinkommen von 1600 zu erreichen? Y=1600 1600=200+0.75(1600-100)+100+G G= 175  Unter sonst gleichen Bedingungen müssten die Staatsausgaben einen Wert von G= 175 aufweisen, damit das Gleichgewichtseinkommen Y=1600 beträgt.

×