SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 16
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Parteien in
Deutschland
Gliederung
1 Parteien allgemein
2 Volksparteien
3 Sonstige Bundestagsparteien
4 Sonstige Parteien
5 Splitterparteien
6 Zusammenfassung
2
Definition
Parteien nach Artikel 21 des Grundgesetz
„Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit.
Ihre Gründung ist frei. Ihre innere Ordnung muss demokratischen
Grundsätzen entsprechen. Sie müssen über die Herkunft und
Verwendung ihrer Mittel sowie über ihr Vermögen öffentlich
Rechenschaft ablegen.“
,,Parteien, die nach ihren Zielen, oder nach dem Verhalten ihrer
Anhänger darauf ausgehen, die Freiheitlich-Demokratische
Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen oder den
Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden, sind
verfassungswidrig. Über die Frage der Verfassungswidrigkeit
entscheidet das Bundesverfassungsgericht.“
3
Finazierung
• Mitgliedsbeiträge
• Parteispenden
• Staatliche Mittel
0,70 € für jede gültige Zweitstimme
0,85 € für die ersten 4 Millionen Stimmen
Voraussetzung: mindestens 0,5% der Stimmen
bei letzer Bundestags- oder Europawahl oder
mindestens 1% bei letzter Landtagswahl
4
Christlich-Demokratische Union
Gründung 26.Juni 1945
Mitgliederanzahl 431 000 [2017]
Hauptsitz Konrad-Adenauer-Haus
Partei im EU-Parlament Europäische Volkspartei
(EVP)
Ausrichtung Christdemokratie, Konservatismus,
Wirtschaftsliberalismus
5
Christlich-Demokratische Union
Grundwerte Freiheit, Solidarität, Gerechtigkeit
Ziele
Wirtschaftspolitik Vollbeschäftigung der
Bevölkerung, stetiges und angemessenes
Wirtschaftswachstum,solider Haushalt,
Flexibilisierung des Arbeitsmarktes und
Tarifautonomie
Außenpolitik Streben nach einem
intakten Verhältnis zu den USA
6
Christlich-Demokratische Union
Innenpolitik Verbrechen sollen härter bestraft
werden, dadurch soll die Sicherheit erhöht
werden. Die Bundeswehr soll im Innern
Deutschlands insbesondere bei Katastrophen
und Anti-Terror-Einsätzen beteiligt werden
Bildungspolitik 3-gliedriges Schulsystem,
Befürwortung von Studiengebühren
7
Sozial Demokratische Partei
Deutschlands
Mitgliederanzahl 438 829 [2017]
Hauptsitz Willy-Brandt-Haus
Partei im EU-Parlament Sozialdemokratische
Partei Europas (SPE)
Mitgliederzeitung Vorwärts
Ausrichtung Sozialdemokratie, Progressivismus
,,Linke Volkspartei“ (seit 1959)
8
Sozial Demokratische Partei
Deutschlands
Politische Standpunkte
Europapolitik Vorantreibung der europäischen
Integration, Ausbau der EU-Kommission zu einer
Regierung
Bildungspolitik Einführung der Ganztagesschule,
keine Studiengebühren, mehr
Gesetzgebungskompetenzen für Bund
Innenpolitik gewollte Integration von
Einwanderern, Einführung einer Frauenquoter
9
Bündnis 90/Die Grünen
Gründung 13.Januar 1980 (Die Grünen)
Mitgliederanzahl 62 000 [2017]
Parteinahe Stiftung Heinrich-Böll-Stiftung
Ausrichtung Linksliberalismus, grüne Politik,
Feminismus
Leitgedanke ökologische, ökonomische und soziale
Nachhaltigkeit
10
Die Linke
Entstehung Vereinigung von Linkspartei.PDS mit WASG
Gründung 16. Juni 2007
Mitgliederanzahl 58 910 [2017]
Hauptsitz Karl-Liebknecht-Haus
Ausrichtung Antikapitalismus,
Antimilitarismus, Demokratischer Sozialismus
Feminismus
11
Freie Demokratische Partei
Deutschland
Gründung 12.Dezember 1948
Mitgliederanzahl 54 000 [2017]
Hauptsitz Hans-Dietrich-Genscher Haus
Parteinahe Stiftung Friedrich-Naumann-Stiftung für
die Freiheit
Ausrichtung Wirtschaftsliberalismus
12
Alternative für Deutschland
Gründung 06. Februar 2013 als eurokritische Partei
von Dr. Bernd Lucke
Mitgliederanzahl 25.000 [2017]
Parteinahe Stiftung Desiderius-Erasmus-Stiftung
Ausrichtung EU-Skepsis,Nationalkonservatismus,
Rechtspopulismus, Wirtschaftsliberalismus,
Antifeminismus
13
Splitterparteien
Folgende Parteien sind in mindestens in einem
Landesparlament vertreten (2017):
Bürger in Wut 2004 gegründete Wählervereinigung die
vor allem in Bremen aktiv ist
NPD 1964 gegründete rechtsextreme Partei
Freie Wähler (Bundesvereinigung) 2009 gegründete
Partei zur Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung
ÖDP 1982 gegründete Partei der politischen Mitte
14
Südschleswiger Wählerverband 1948 gegründete
Partei der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein
Liberal-Konservative Reformer (ehemals ALFA) 2015
gegründete europakritische Partei
Familien Partei Deutschland 1981 gegründete Partei
der politischen Mitte
Die PARTEI 2004 gegründete Satirepartei
Piratenpartei 2006 gegründete Partei mit dem Ziel der
digitalen Revolution
15
Splitterparteien
Zusammenfassung
• In Deutschland gibt es eine Vielzahl
verschiedener Parteien
• Diese Anzahl spiegelt sich jedoch aufgrund der
5% Hürde nicht im Bundestag wieder
• Um die Diversität im Bundestag zu erhöhen,
sollte die Hürde auf 1-2% abgesunken werden
• Dadurch werden mehr Parteien in den
Bundestag gelangen und weniger Stimmen
würden ,,verschenkt“ werden
16

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

GeküRzte PräSentation
GeküRzte PräSentationGeküRzte PräSentation
GeküRzte PräSentation
guest47ac8d4
 
Adolf hitler
Adolf hitlerAdolf hitler
Adolf hitler
VIT
 
English Speaking Countries
English Speaking CountriesEnglish Speaking Countries
English Speaking Countries
iduncan007
 
The Holocaust
The HolocaustThe Holocaust
The Holocaust
Ben Dover
 

Was ist angesagt? (20)

Hitler&Nazis
Hitler&NazisHitler&Nazis
Hitler&Nazis
 
ADOLF HITLER
ADOLF HITLERADOLF HITLER
ADOLF HITLER
 
Great Migration of African Americans
Great Migration of African AmericansGreat Migration of African Americans
Great Migration of African Americans
 
Principles of Human Rights
Principles of Human RightsPrinciples of Human Rights
Principles of Human Rights
 
The suffrage movement
The suffrage movementThe suffrage movement
The suffrage movement
 
Nelson Mandela Präsentation Englisch Quali / klassenarbeit
 Nelson Mandela Präsentation Englisch Quali / klassenarbeit Nelson Mandela Präsentation Englisch Quali / klassenarbeit
Nelson Mandela Präsentation Englisch Quali / klassenarbeit
 
GeküRzte PräSentation
GeküRzte PräSentationGeküRzte PräSentation
GeküRzte PräSentation
 
Politics of Germany
Politics of GermanyPolitics of Germany
Politics of Germany
 
The USA
The USAThe USA
The USA
 
Hitler and Nazi Germany - the nazi government
Hitler and Nazi Germany - the nazi governmentHitler and Nazi Germany - the nazi government
Hitler and Nazi Germany - the nazi government
 
Nazi Germany - policies on religion and the churches
Nazi Germany - policies on religion and the churchesNazi Germany - policies on religion and the churches
Nazi Germany - policies on religion and the churches
 
Nuremburg Laws
Nuremburg LawsNuremburg Laws
Nuremburg Laws
 
Adolf hitler
Adolf hitlerAdolf hitler
Adolf hitler
 
English Speaking Countries
English Speaking CountriesEnglish Speaking Countries
English Speaking Countries
 
Jim crow laws
Jim crow laws Jim crow laws
Jim crow laws
 
The Marshall Plan: Altruism or Pragmatism? by Samuel Kimerling
The Marshall Plan: Altruism or Pragmatism? by Samuel KimerlingThe Marshall Plan: Altruism or Pragmatism? by Samuel Kimerling
The Marshall Plan: Altruism or Pragmatism? by Samuel Kimerling
 
Nelson Mandella
Nelson MandellaNelson Mandella
Nelson Mandella
 
Germany
GermanyGermany
Germany
 
The Holocaust
The HolocaustThe Holocaust
The Holocaust
 
Holocaust overview ppt
Holocaust overview pptHolocaust overview ppt
Holocaust overview ppt
 

Andere mochten auch

Germany powerpoint
Germany powerpointGermany powerpoint
Germany powerpoint
amorris88
 
Germany 1918 45; The Rise N Fall Of Hitler
Germany 1918 45; The Rise N Fall Of HitlerGermany 1918 45; The Rise N Fall Of Hitler
Germany 1918 45; The Rise N Fall Of Hitler
Katie B
 

Andere mochten auch (15)

Tourism in Germany
Tourism in GermanyTourism in Germany
Tourism in Germany
 
Capitals in Europe
Capitals in EuropeCapitals in Europe
Capitals in Europe
 
Mapa mental
Mapa mentalMapa mental
Mapa mental
 
Germany powerpoint
Germany powerpointGermany powerpoint
Germany powerpoint
 
OECD
OECD OECD
OECD
 
Partakers of the divine nature
Partakers of the divine naturePartakers of the divine nature
Partakers of the divine nature
 
Propiedad intelectual en colombia
Propiedad intelectual en colombiaPropiedad intelectual en colombia
Propiedad intelectual en colombia
 
Tres sombreros de copa
Tres sombreros de copaTres sombreros de copa
Tres sombreros de copa
 
Intef2017
Intef2017Intef2017
Intef2017
 
Prueba 5° unidad1 2016
Prueba 5° unidad1 2016Prueba 5° unidad1 2016
Prueba 5° unidad1 2016
 
Eu in slides_de
Eu in slides_deEu in slides_de
Eu in slides_de
 
Pdf
PdfPdf
Pdf
 
Mini conf-tiberghien vince
Mini conf-tiberghien vinceMini conf-tiberghien vince
Mini conf-tiberghien vince
 
Germany 1918 45; The Rise N Fall Of Hitler
Germany 1918 45; The Rise N Fall Of HitlerGermany 1918 45; The Rise N Fall Of Hitler
Germany 1918 45; The Rise N Fall Of Hitler
 
Urbanization
Urbanization Urbanization
Urbanization
 

Mehr von Philippxx

Mehr von Philippxx (20)

Russian language
Russian languageRussian language
Russian language
 
Calcio in Italia - Serie A
Calcio in Italia - Serie ACalcio in Italia - Serie A
Calcio in Italia - Serie A
 
Otto von Bismarck
Otto von BismarckOtto von Bismarck
Otto von Bismarck
 
L‘Alsace
L‘Alsace L‘Alsace
L‘Alsace
 
Intercultural Management
Intercultural Management Intercultural Management
Intercultural Management
 
SkyTeam
SkyTeamSkyTeam
SkyTeam
 
Baltic States
Baltic StatesBaltic States
Baltic States
 
Kulturdimensionen - Kluckhohn/Strodtbeck, Hall und Hofstede
Kulturdimensionen - Kluckhohn/Strodtbeck, Hall und HofstedeKulturdimensionen - Kluckhohn/Strodtbeck, Hall und Hofstede
Kulturdimensionen - Kluckhohn/Strodtbeck, Hall und Hofstede
 
Higher Education System in Germany
Higher Education System in GermanyHigher Education System in Germany
Higher Education System in Germany
 
Kosovo
KosovoKosovo
Kosovo
 
Social Insurance System in Germany
Social Insurance System in GermanySocial Insurance System in Germany
Social Insurance System in Germany
 
Consumer society
Consumer societyConsumer society
Consumer society
 
The Gigaliner/ EuroCombi - Current State and Future Prospectives
The Gigaliner/ EuroCombi - Current State and Future ProspectivesThe Gigaliner/ EuroCombi - Current State and Future Prospectives
The Gigaliner/ EuroCombi - Current State and Future Prospectives
 
Marktbearbeitung durch Fusionen und Akquisitionen (M&A*s)
Marktbearbeitung durch Fusionen und Akquisitionen (M&A*s)Marktbearbeitung durch Fusionen und Akquisitionen (M&A*s)
Marktbearbeitung durch Fusionen und Akquisitionen (M&A*s)
 
Der demographische Wandel in Deutschland
Der demographische Wandel in DeutschlandDer demographische Wandel in Deutschland
Der demographische Wandel in Deutschland
 
IS-LM Modelll
IS-LM ModelllIS-LM Modelll
IS-LM Modelll
 
Introduction to the Baltic States
Introduction to the Baltic StatesIntroduction to the Baltic States
Introduction to the Baltic States
 
Bertrand-Modell und Kollusion
Bertrand-Modell und KollusionBertrand-Modell und Kollusion
Bertrand-Modell und Kollusion
 
EU-Osterweiterung
EU-Osterweiterung EU-Osterweiterung
EU-Osterweiterung
 
Sozialismus
SozialismusSozialismus
Sozialismus
 

Parteien in Deutschland

  • 2. Gliederung 1 Parteien allgemein 2 Volksparteien 3 Sonstige Bundestagsparteien 4 Sonstige Parteien 5 Splitterparteien 6 Zusammenfassung 2
  • 3. Definition Parteien nach Artikel 21 des Grundgesetz „Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit. Ihre Gründung ist frei. Ihre innere Ordnung muss demokratischen Grundsätzen entsprechen. Sie müssen über die Herkunft und Verwendung ihrer Mittel sowie über ihr Vermögen öffentlich Rechenschaft ablegen.“ ,,Parteien, die nach ihren Zielen, oder nach dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgehen, die Freiheitlich-Demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden, sind verfassungswidrig. Über die Frage der Verfassungswidrigkeit entscheidet das Bundesverfassungsgericht.“ 3
  • 4. Finazierung • Mitgliedsbeiträge • Parteispenden • Staatliche Mittel 0,70 € für jede gültige Zweitstimme 0,85 € für die ersten 4 Millionen Stimmen Voraussetzung: mindestens 0,5% der Stimmen bei letzer Bundestags- oder Europawahl oder mindestens 1% bei letzter Landtagswahl 4
  • 5. Christlich-Demokratische Union Gründung 26.Juni 1945 Mitgliederanzahl 431 000 [2017] Hauptsitz Konrad-Adenauer-Haus Partei im EU-Parlament Europäische Volkspartei (EVP) Ausrichtung Christdemokratie, Konservatismus, Wirtschaftsliberalismus 5
  • 6. Christlich-Demokratische Union Grundwerte Freiheit, Solidarität, Gerechtigkeit Ziele Wirtschaftspolitik Vollbeschäftigung der Bevölkerung, stetiges und angemessenes Wirtschaftswachstum,solider Haushalt, Flexibilisierung des Arbeitsmarktes und Tarifautonomie Außenpolitik Streben nach einem intakten Verhältnis zu den USA 6
  • 7. Christlich-Demokratische Union Innenpolitik Verbrechen sollen härter bestraft werden, dadurch soll die Sicherheit erhöht werden. Die Bundeswehr soll im Innern Deutschlands insbesondere bei Katastrophen und Anti-Terror-Einsätzen beteiligt werden Bildungspolitik 3-gliedriges Schulsystem, Befürwortung von Studiengebühren 7
  • 8. Sozial Demokratische Partei Deutschlands Mitgliederanzahl 438 829 [2017] Hauptsitz Willy-Brandt-Haus Partei im EU-Parlament Sozialdemokratische Partei Europas (SPE) Mitgliederzeitung Vorwärts Ausrichtung Sozialdemokratie, Progressivismus ,,Linke Volkspartei“ (seit 1959) 8
  • 9. Sozial Demokratische Partei Deutschlands Politische Standpunkte Europapolitik Vorantreibung der europäischen Integration, Ausbau der EU-Kommission zu einer Regierung Bildungspolitik Einführung der Ganztagesschule, keine Studiengebühren, mehr Gesetzgebungskompetenzen für Bund Innenpolitik gewollte Integration von Einwanderern, Einführung einer Frauenquoter 9
  • 10. Bündnis 90/Die Grünen Gründung 13.Januar 1980 (Die Grünen) Mitgliederanzahl 62 000 [2017] Parteinahe Stiftung Heinrich-Böll-Stiftung Ausrichtung Linksliberalismus, grüne Politik, Feminismus Leitgedanke ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit 10
  • 11. Die Linke Entstehung Vereinigung von Linkspartei.PDS mit WASG Gründung 16. Juni 2007 Mitgliederanzahl 58 910 [2017] Hauptsitz Karl-Liebknecht-Haus Ausrichtung Antikapitalismus, Antimilitarismus, Demokratischer Sozialismus Feminismus 11
  • 12. Freie Demokratische Partei Deutschland Gründung 12.Dezember 1948 Mitgliederanzahl 54 000 [2017] Hauptsitz Hans-Dietrich-Genscher Haus Parteinahe Stiftung Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit Ausrichtung Wirtschaftsliberalismus 12
  • 13. Alternative für Deutschland Gründung 06. Februar 2013 als eurokritische Partei von Dr. Bernd Lucke Mitgliederanzahl 25.000 [2017] Parteinahe Stiftung Desiderius-Erasmus-Stiftung Ausrichtung EU-Skepsis,Nationalkonservatismus, Rechtspopulismus, Wirtschaftsliberalismus, Antifeminismus 13
  • 14. Splitterparteien Folgende Parteien sind in mindestens in einem Landesparlament vertreten (2017): Bürger in Wut 2004 gegründete Wählervereinigung die vor allem in Bremen aktiv ist NPD 1964 gegründete rechtsextreme Partei Freie Wähler (Bundesvereinigung) 2009 gegründete Partei zur Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung ÖDP 1982 gegründete Partei der politischen Mitte 14
  • 15. Südschleswiger Wählerverband 1948 gegründete Partei der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein Liberal-Konservative Reformer (ehemals ALFA) 2015 gegründete europakritische Partei Familien Partei Deutschland 1981 gegründete Partei der politischen Mitte Die PARTEI 2004 gegründete Satirepartei Piratenpartei 2006 gegründete Partei mit dem Ziel der digitalen Revolution 15 Splitterparteien
  • 16. Zusammenfassung • In Deutschland gibt es eine Vielzahl verschiedener Parteien • Diese Anzahl spiegelt sich jedoch aufgrund der 5% Hürde nicht im Bundestag wieder • Um die Diversität im Bundestag zu erhöhen, sollte die Hürde auf 1-2% abgesunken werden • Dadurch werden mehr Parteien in den Bundestag gelangen und weniger Stimmen würden ,,verschenkt“ werden 16