Onlinemarketing für Möbel - Wie man Möbel online verkauft

724 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
724
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
18
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Onlinemarketing für Möbel - Wie man Möbel online verkauft

  1. 1. Onlinemarketing für Möbel – Wie man Möbel online verkauft HDNET GmbH & Co. KG – Manuel Eckardt – Werther | Hamburg
  2. 2. Quelle: techcrunch.com
  3. 3. Anzahl der deutschen Online-Käufer, die von 2010 bis 2013 Einrichtungsgegenstände über das Internet gekauft haben 8 7.14 7 6.28 6 5.23 5 4.64 4 3 2 1 0 2010 2011 2012 2013 Quelle: ACTA-Online
  4. 4. Online Mobil „Showrooming“ Shop Sonstiges Icons: Freepik/Flaticon.com „Websiting“
  5. 5. Showrooming Der Fachhandel wird durch intensive digitale Recherche an Bedeutung verlieren. Websiting Möbel werden heute schon online verkauft aber offline abgewickelt. Die Menschen wollen am Ende noch Probesitzen! Showrooming und Websiting sind zwei Abschlussarten der Customer Journey!
  6. 6. POSITIVE INFLUENCES O S SWOT W T NEGATIVE INFLUENCES EXTERNAL EXAM INTERNAL EXAM Websiting Showrooming
  7. 7. Entwicklung von Markenherstellern I. Information und Präsentation II. Verkauf über Plattformen III. Etablierung von Markenshops IV. Verkauf über eigenen Shop V. Forcierung Direktvertrieb – Limitierung über andere Kanäle Quelle: insideecommerce.de – Evolution von Markenherstellern
  8. 8. Information und Präsentation
  9. 9. Screenshot: butlers.de
  10. 10. Screenshot: stylefruits
  11. 11. Möbelhaus Foto: CC-BY-ND 22n/flickr.com Screenshot: stylefruits.de
  12. 12. Verkauf über Plattformen Screenshot: amazon.de
  13. 13. Screenshot: home24.de
  14. 14. Screenshot: amazon.de
  15. 15. Etablierung von Markenshops Screenshot: exilim.eu
  16. 16. Etablierung von Markenshops Screenshot: amazon.de
  17. 17. Verkauf über eigenen Shop Screenshot: usm.com
  18. 18. Forcierung Direktvertrieb & Limitierung anderer Kanäle Screenshot: hm.com
  19. 19. Konsequenzen  Informationen und Präsentation ist schon heute mit Aufwand verbunden  Marktplätze wirken wie eine Droge und können gefährlich werden  Die Forcierung des Onlineshops ist wirtschaftlich heikel aber zukunftsträchtig  Es fehlt an einer effizienten Methode Umsätze/Erfolge zuzuordnen – es gibt nicht mehr den abgrenzbaren Online-/Offline-Umsatz
  20. 20. Handlungsempfehlungen  Digitalisieren sie Ihre Produktlinien  Erstellen Sie hilfreiche Inhalte  Trennen sie nicht online und offline  Identifizieren und besetzen sie wichtige Touchpoints
  21. 21. Wie teuer ist so ein Möbel Onlineshop? Kalkulation (Teilprojekte x beteiligte interne Bereiche) x (Anzahl beteiligter Agenturen x Basisbudget) = Richtpreis (Shopsystem + PIM) x (IT + Marketing) x (Agentur x 80.000) = 320.000 € Schätzung und Anhaltepunkt „So teuer wie eine neue Filiale in Aufbau und Unterhaltung“
  22. 22. Wie viele Mitarbeiter braucht der Shop von Beginn an?  Mindestens zwei Projektmanager  Mindestens einen operativen Zuständigen
  23. 23. Was muss neben Shop noch gemacht werden?  Logistik  Service  Produktmanagement  Ordermanagement
  24. 24. Wasser auf die Mühlen – Sichtbarkeit herstellen!  AdWords  SEO  Social Media  Advertising  Online-Promotion  Newsletter
  25. 25. Mit welchem Zeithorizont plant man?  3 Jahre – 10 Jahre
  26. 26. POSITIV O EXTERN INTERN S SWOT T W Websiting Showrooming NEGATIV
  27. 27. Screenshot: techcrunch.com
  28. 28. Manuel Eckardt Manuel.eckardt@hdnet.de Web www.hdnet.de Blog blog.hdnet.de FB www.facebook.com/HDNET.de Fon +49 5203 29660-0

×