Verweildauer
Verweildauer
Conversion Rate
Verweildauer
Conversion Rate
DurchschnittlicherWarenkorb
 Mit FINDOLOGIC nicht problematisch! Aber exakt dann beachten und
Hinweise als Chancen betrachten.Welche Marken, welche B...
Relevanz der Ergebnisse: Top 50 Suchbegriffe ansehen und auf Relevanz überprüfen bei
den ersten 10 Ergebnissen.
Mit FINDOL...
tshirt
tshirt
Mit FINDOLOGIC nicht
problematisch!
Aber Chancen auf:
Pushen von Produkten
Product Placement
 Nichts gefunden: No Result Seite >20%
 Relevanz der Ergebnisse: Top 50 Suchbegriffe ansehen und auf Relevanz
überprüfen...
1. Conversion-Rate: Es ist ein bekanntes Problem: Sie locken mit Kampagnen undWerbung die
Besucher in Ihren Onlineshop, do...
 Anfragen ohne Ergebnisse
 Sortimentserweiterung (z.B. für Marken, die bisher nicht angeboten werden)
 Synonyme anlegen...
 Top-Anfragen
 Push-Regeln einrichten, um bestimmte Marken besser zu ranken
 Landingpages einrichten, falls spezielle v...
Pullover
tshirt
Mit FINDOLOGIC nicht
problematisch!
Aber Chancen auf:
Pushen von Produkten
Product Placement
 Top-Anfragen
 Verwendung als Keywords für AdWords
▪ Hummer + weitere Begriffe „Hummer Messer“
▪ Hummer + „Klick auf Fil...
 So einfach wie möglich!
 Optimierung der Darstellung von Analysen zu
 Filter (angeklickt)
 Autocomplete
 Navigation
...
 30.07.2013 11.00 Uhr: FINDOLOGIC – Höhere Conversion Rate und mehr Umsatz
in Ihrem Onlineshop!
 13.08.2013 11:00 Uhr: F...
Findologic-Webinar Analyse-Daten – Noch mehr Umsatz durch optimale Auswertungen für Google Adwords
Findologic-Webinar Analyse-Daten – Noch mehr Umsatz durch optimale Auswertungen für Google Adwords
Findologic-Webinar Analyse-Daten – Noch mehr Umsatz durch optimale Auswertungen für Google Adwords
Findologic-Webinar Analyse-Daten – Noch mehr Umsatz durch optimale Auswertungen für Google Adwords
Findologic-Webinar Analyse-Daten – Noch mehr Umsatz durch optimale Auswertungen für Google Adwords
Findologic-Webinar Analyse-Daten – Noch mehr Umsatz durch optimale Auswertungen für Google Adwords
Findologic-Webinar Analyse-Daten – Noch mehr Umsatz durch optimale Auswertungen für Google Adwords
Findologic-Webinar Analyse-Daten – Noch mehr Umsatz durch optimale Auswertungen für Google Adwords
Findologic-Webinar Analyse-Daten – Noch mehr Umsatz durch optimale Auswertungen für Google Adwords
Findologic-Webinar Analyse-Daten – Noch mehr Umsatz durch optimale Auswertungen für Google Adwords
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Findologic-Webinar Analyse-Daten – Noch mehr Umsatz durch optimale Auswertungen für Google Adwords

496 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
496
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Findologic-Webinar Analyse-Daten – Noch mehr Umsatz durch optimale Auswertungen für Google Adwords

  1. 1. Verweildauer
  2. 2. Verweildauer Conversion Rate
  3. 3. Verweildauer Conversion Rate DurchschnittlicherWarenkorb
  4. 4.  Mit FINDOLOGIC nicht problematisch! Aber exakt dann beachten und Hinweise als Chancen betrachten.Welche Marken, welche Begriffe, Synonyme, etc.  Landingpages einrichten (z.B. "Versandkosten")  Sortimentserweiterung (z.B. für Marken, die bisher nicht angeboten werden)  Synonyme anlegen falls die Produkte zwar vorhanden aber anders benannt sind Nichts gefunden: No Result Seite >20%
  5. 5. Relevanz der Ergebnisse: Top 50 Suchbegriffe ansehen und auf Relevanz überprüfen bei den ersten 10 Ergebnissen. Mit FINDOLOGIC nicht problematisch! Aber exakt hier FINETUNING betreiben: FINETUNING Pushen von Produkten Product Placement
  6. 6. tshirt
  7. 7. tshirt Mit FINDOLOGIC nicht problematisch! Aber Chancen auf: Pushen von Produkten Product Placement
  8. 8.  Nichts gefunden: No Result Seite >20%  Relevanz der Ergebnisse: Top 50 Suchbegriffe ansehen und auf Relevanz überprüfen bei den ersten 10 Ergebnissen.  Vollständigkeit: Kommen alle Artikel?
  9. 9. 1. Conversion-Rate: Es ist ein bekanntes Problem: Sie locken mit Kampagnen undWerbung die Besucher in Ihren Onlineshop, doch diese verlassen ihn wieder, ohne etwas gekauft zu haben. Die Conversion Rate bezeichnet den Prozentsatz der Besucher in Ihrem Shop, sie auch zu Kunden werden. Analysieren Sie, wie viele Ihrer Besucher wirklich kaufen! 2. Conversion-Rate in der Suche: Überprüfen Sie auch die Conversion Rate der Besucher, welche die Suchfunktion im Onlineshop nutzen. Da diese gezielter vorgehen, und bereits wissen, was sie suchen, werden Sie Unterschiede zwischen den beiden Kennzahlen bemerken. 3. DurchschnittlicherWarenkorb:Wenn Sie den durchschnittlichenWarenkorb Ihrer Kunden ansehen, werden Sie einen deutlichen Unterschied zwischen jenen, die die Suche verwenden, und jenen, die über die Kategorien suchen, erkennen. Denn: Besucher, die über die Suche im Shop gleich das Produkt finden, das sie suchen, werden auch angeregt, weitere Produkte zu kaufen. 4. Verweildauer im Onlineshop:Wie lange bleiben Ihre Besucher im Onlineshop? Bleiben Ihre Kunden auch nach der Bestellung noch weiter im Shop, um sich umzusehen, oder verlassen Sie den Shop vor der Bestellung? 5. Häufigkeit der No-Result-Seite:Überprüfen Sie, wie häufig und bei welchen Suchbegriffen in Ihrem Shop auf die No-Result-Seite geleitet wird. So erkennen SieTrends, aber auch Eingabemuster Ihrer Kunden und können daraus enormesVerbesserungspotenzial schöpfen! 6. Relevanz der Ergebnisse:Versetzen Sie sich in Ihren Kunden und suchen Sie in Ihrem Shop nach Ihren Top 50 Suchbegriffen – Bei wie vielen Suchanfragen kommen genau die Artikel an den ersten Stellen, die Sie sich erwarten würden? 7. Vollständigkeit der Ergebnisse:Werden bei den Suchergebnissen IhrerTop 50 Suchbegriffe auch alle Artikel angezeigt, die Sie dazu im Sortiment haben, oder handelt es sich nur um eineTeilmenge?Wie viele derTop 50 Anfragen liefern vollständige Ergebnislisten?
  10. 10.  Anfragen ohne Ergebnisse  Sortimentserweiterung (z.B. für Marken, die bisher nicht angeboten werden)  Synonyme anlegen falls die Produkte zwar vorhanden aber anders benannt sind  Landingpages einrichten (z.B. "Versandkosten")
  11. 11.  Top-Anfragen  Push-Regeln einrichten, um bestimmte Marken besser zu ranken  Landingpages einrichten, falls spezielle verkaufsoptimierte SeitenVorhanden sind  Promotions einrichten, um auf spezielleAngebote aufmerksam zu machen  Product Placement: Ausgwählte Produkte nach oben
  12. 12. Pullover
  13. 13. tshirt Mit FINDOLOGIC nicht problematisch! Aber Chancen auf: Pushen von Produkten Product Placement
  14. 14.  Top-Anfragen  Verwendung als Keywords für AdWords ▪ Hummer + weitere Begriffe „Hummer Messer“ ▪ Hummer + „Klick auf Filter >Messer<“ ▪ Jacke + „Klick auf Filter >Damen< + >Daunen<„ -> Damendaunenjacke, Dame Jacke Daunen  Geld sparen! ▪ Jacke = teuer! ▪ Damenjacke aus Daunen = günstig und spezifischere Werbung möglich!  GezieltereAnsprache des Kundensegments
  15. 15.  So einfach wie möglich!  Optimierung der Darstellung von Analysen zu  Filter (angeklickt)  Autocomplete  Navigation  zeitliche Auswahl (bisher Kalendermonat)
  16. 16.  30.07.2013 11.00 Uhr: FINDOLOGIC – Höhere Conversion Rate und mehr Umsatz in Ihrem Onlineshop!  13.08.2013 11:00 Uhr: Filterdarstellung – IntuitivesVerkaufen  27.08.2013 11:00 Uhr : Autocomplete – Den Kunden sofort verstehen  10.09.2013 11:00 Uhr : Searchandising – Kampagnen zielgerecht in der Suche verwenden  24.09.2013 11:00 Uhr : Analyse-Daten – Noch mehr Umsatz durch optimale Auswertungen für Google Adwords  08.10.2013 11:00 Uhr : FINETUNING – Die Suche wird besser und besser (Für dasWeihnachtsgeschäft!)

×