Erneuerbare Energien -Erfolgreiche Beispiele: die   Funktionsweise derBiogasanlage in Weilheim               Autor: Fabian...
Schwefelwasserstoff. Methan entsteht wenn Lebensmittel wieMais oder andere natürlichen Stoffe „verrotten“.Methan entsteht ...
mehr, denn die Stoffe, die in der Gülle stinken, wurden bei derStromproduktion „verbraucht“ .Deshalb ist so eine Biogasanl...
müssen allerdings überprüft werden, um sie als Argumentegegen die Nutzung erneuerbarer Energien aufzuführen.
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Funktionsweise der biogasanlage in weilheim

393 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
393
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
12
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Funktionsweise der biogasanlage in weilheim

  1. 1. Erneuerbare Energien -Erfolgreiche Beispiele: die Funktionsweise derBiogasanlage in Weilheim Autor: Fabian MöhleSo funktioniert eine BiogasanlageDie Novatech GMBH ist eine der größten Biogasanlagen-Betreiber in ganz Deutschland. Novatech hat bisher in ganzSüd-West Deutschland über 70 Anlagen gebaut. Worausbesteht Biogas überhaupt?Biogas besteht zu 60% aus Methan(CH4) und 40% ausKohlenstoffdioxid(CO2). Natürlich sind auch noch andere Gaseenthalten, wie Wasserdampf, Stickstoff, Sauerstoff, Wasserstoffund zu sehr geringen Teilen auch aus Ammoniak und
  2. 2. Schwefelwasserstoff. Methan entsteht wenn Lebensmittel wieMais oder andere natürlichen Stoffe „verrotten“.Methan entsteht auch wenn Kühe oder andere Wiederkäuer ihrEssen immer wieder aus ihren Mägen in ihren Mund holen umdaran weiter zu kauen. Methan ist ebenfalls ein Kraftstoff derZukunft: In ungefähr 20 Jahren sollen Autos auch mit Methanangetrieben werden. Methan ist ebenfalls ein Treibhausgas, eshat ein so hohes Treibhauspotenzial dass wenn man 1kgMethan auf einen Zeitraum von 100 Jahren betrachtet, 25-malhöher ist als das von 1kg Kohlenstoffdioxid.Mit solchen Biogasanlagen können auch ganze Dörfer oderOrtschaften mit warmem Wasser sowie mit Strom versorgtwerden.So funktioniert eine Biogasanlage: Als erstes werden vomBauer nachwachsende Rohstoffe, Gülle und Speisereste in dieVorgrube gefüllt. Danach wird das Substrat in den Fermentergefüllt wo es mit den sog. Paddeln 3-4 Tage kräftigdurchgerührt werden muss, um keine Schwimm- undSinkschichten entstehen zu lassen. Denn das Ganze brauchtsehr wenig Eigenstrom. Als nächstes wird das dort entstandeneMethan dann über Leitungen, die durch den Boden gehen indas Blockheizkraftwerk transportiert, in dem das Methan einenMotor antreibt, der Strom produziert. Die Abwärme des Motorserhitzt Wasser; dieses wird dann direkt und warm in dieHaushalte transportiert.Man kennt dieses Phänomen aus dem Auto – jeder weiß, dassdie Motorhaube nach dem Abschalten des Motors warm ist. DerStrom wird dann ins städtische Stromnetz eingespeist und andie Stadtwerke verkauft. Von den Stadtwerken gelangt derStrom dann in die Haushalte ganz ohne Kernkraftwerke undsonstige Verunreiniger der Luft. Die Gülle bleibt auch nochübrig. Für dieses Abfallprodukt gibt es natürlich auch noch eineVerwendung: Die Gülle wird an die Bauern als sehrhochwertigen Dünger verkauft. Die Gülle stinkt dann auch nicht
  3. 3. mehr, denn die Stoffe, die in der Gülle stinken, wurden bei derStromproduktion „verbraucht“ .Deshalb ist so eine Biogasanlageauch gut für Nachbarn, denn sie müssen keinen Gestank mehrertragen. Die bisherigen Erläuterungen basieren auf der fachkundigen Führung des Bio-Landwirts Roger Keller durch die Biogasanlage in Weilheim. Er verstand es dieses doch schwierige Thema den spanischen und deutschen Schülern fachgerecht zu erläutern und einen Einblick in diese Form der Nutzung erneuerbarer Energien zu geben. Manche Kritiker halten dieser Form der Nutzung erneuerbarer Energien entgegen, dass durch den hohen Anbau von Mais sogenannte Monokulturen entstünden und deswegen Tiere aussterben würden, da diese bald nicht mehr das zu Essen finden würden, was sie dringend bräuchten. Es geht sogar so weit, dass Kritiker behaupten, es gebe manche Bauern, die nur Schweine züchteten um mit deren Gülle Strom zu produzieren. Derartige Behauptungen
  4. 4. müssen allerdings überprüft werden, um sie als Argumentegegen die Nutzung erneuerbarer Energien aufzuführen.

×