Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Audiovisuelle Quellen:Erhaltung, Zugang, Analyse    Proseminar II, «Das Bild als Quelle»,   Hist. Inst. Universität Zürich...
Übersicht Themen                       Erhaltung AV Medien in der Schweiz: Memoriav                       Zugang zu AV Q...
Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav                     Gründung des Vereins 5.12.1995Memoriav: Video/TV Yves Ni...
Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav                       Gründung des Vereins 5.12.1995                     Ne...
Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav                       Gründung des Vereins 5.12.1995                       ...
Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav                       Gründung des Vereins 5.12.1995                       ...
Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav                       Gründung des Vereins 5.12.1995                       ...
Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase                     Memobase wurde von Memoriav entwickelt und             ...
Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase                       Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umges...
Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase                       Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umges...
Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase                       Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umges...
Memobase+                     Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der                      MemobaseMemoriav: Video/TV...
Memobase+                       Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der Memobase                     Hauptziele:    ...
Memobase+                       Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der Memobase                       Hauptziele:  ...
Zugang zu AV-Quellen international: Exkurs                     Div. Portale bieten heute online Zugriff u. a.            ...
Zugang zu AV-Quellen international: Exkurs                       Div. Portale bieten heute online Zugriff u. a. audiovisu...
AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen                     Vorbemerkung Forschungsstand:                        > Felix ...
AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen                     Vorbemerkung Forschungsstand:                        > Felix ...
AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen                       Vorbemerkung Forschungsstand:                        > Feli...
Ende                      Vielen	  Dank	  für	  Ihre	  Aufmerksamkeit!	                                     yves.niederhae...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Präsentation UniZH Proseminar II 20111124

922 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag Yves Niederhäuser (Memoriav) in Proseminar II des Historischen Seminars der Universität Zürich, 24.11.2011

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Präsentation UniZH Proseminar II 20111124

  1. 1. Audiovisuelle Quellen:Erhaltung, Zugang, Analyse Proseminar II, «Das Bild als Quelle», Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011 Yves Niederhäuser Projektkoordinator Memoriav Bereich Video/TV
  2. 2. Übersicht Themen   Erhaltung AV Medien in der Schweiz: Memoriav   Zugang zu AV Quellen in der Schweiz: Memobase   Zugang zu AV Quellen international: Exkurs   AV Quellenkritik: Beispiele und ÜbungenMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  3. 3. Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav   Gründung des Vereins 5.12.1995Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  4. 4. Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav   Gründung des Vereins 5.12.1995   Netzwerk zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz (Fotografien, Filme, Tonaufnahmen, Video)Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  5. 5. Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav   Gründung des Vereins 5.12.1995   Netzwerk zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz (Fotografien, Filme, Tonaufnahmen, Video)   «Hauptziel […] ist die Verbesserung der Sicherung, Erschliessung und Vermittlung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz» (Art. 2 der Statuten)Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  6. 6. Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav   Gründung des Vereins 5.12.1995   Netzwerk zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz (Fotografien, Filme, Tonaufnahmen, Video)   «Hauptziel […] ist die Verbesserung der Sicherung, Erschliessung und Vermittlung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz» (Art. 2 der Statuten)   Tätigkeiten: Memoriav unterstützt Projekte dritter, führt eigene Projekte und Veranstaltungen durch, bietet Kurse und Ausbildung sowie eine ausführliche Dokumentation an.Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  7. 7. Erhaltung AV-Medien in der Schweiz: Memoriav   Gründung des Vereins 5.12.1995   Netzwerk zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz (Fotografien, Filme, Tonaufnahmen, Video)   «Hauptziel […] ist die Verbesserung der Sicherung, Erschliessung und Vermittlung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz» (Art. 2 der Statuten)   Memoriav unterstützt Projekte dritter, führt eigene Projekte und Veranstaltungen durch, bietet Kurse und Ausbildung sowie eine ausführliche Dokumentation an.   Besonderheiten von audiovisuellen Dokumenten (Erhaltung, Erschliessung, Lagerung, Zugang)Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  8. 8. Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase   Memobase wurde von Memoriav entwickelt und 2001 öffentlich gemacht mit dem Ziel, die Benutzung von AV-Kulturgut zu erleichtern.Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  9. 9. Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase   Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umgesetzt mit dem Ziel, die Benutzung von AV-Kulturgut zu erleichtern.   Memobase ist ein Metakatalog, der Daten verschiedener, bisher voneinander unabhängiger Datenbanken verknüpft und die damit verbundenen Bilder und Töne besser zugänglich macht.Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  10. 10. Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase   Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umgesetzt mit dem Ziel, die Benutzung von AV-Kulturgut zu erleichtern.   Memobase ist ein Metakatalog, der Daten verschiedener, bisher voneinander unabhängiger Datenbanken verknüpft und die damit verbundenen Bilder und Töne besser zugänglich macht.   Aktueller Stand: ca. 38 versch. Bestände mit ca. 250‘000 Dokumenten, weit über 8‘000h bewegte Bilder (Filme, Video), nur wenig direkt zugängliche DokumenteMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  11. 11. Zugang zu AV-Quellen in der Schweiz: Memobase   Memobase wurde 2001 von Memoriav entwickelt und umgesetzt mit dem Ziel, die Benutzung von AV-Kulturgut zu erleichtern.   Memobase ist ein Metakatalog, der Daten verschiedener, bisher voneinander unabhängiger Datenbanken verknüpft und die damit verbundenen Bilder und Töne besser zugänglich macht.   Aktueller Stand: ca. 38 versch. Bestände mit ca. 250‘000 Dokumenten, weit über 8‘000h bewegte Bilder (Filme, Video), nur wenig direkt zugängliche Dokumente   Demonstration MemobaseMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  12. 12. Memobase+   Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der MemobaseMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  13. 13. Memobase+   Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der Memobase   Hauptziele: > direkter Zugang zu (urheberrechtlich geschützten) Dokumenten > mehrsprachige Suche > hohe Qualität > Anwendungsfreundlichkeit >> Mehrwert gegenüber anderen, populären Plattformen!Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  14. 14. Memobase+   Aktuelles Projekt zur Weiterentwicklung der Memobase   Hauptziele: > direkter Zugang zu (urheberrechtlich geschützten) Dokumenten > mehrsprachige Suche > hohe Qualität > Anwendungsfreundlichkeit >> Mehrwert gegenüber anderen, populären Plattformen!   Perspektiven: > Verbindung zu anderen Plattformen (z. B. SwissBib, Europeana) > Ausbau interaktiver Elemente zur Personalisierung („virtuelle Seminarräume“) > Social Web/Web 2.0-Elemente („like“, RSS, embedding etc.) > Ausweitung der Inhalte (Aggregatorfunktion)Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  15. 15. Zugang zu AV-Quellen international: Exkurs   Div. Portale bieten heute online Zugriff u. a. audiovisuelle UnterlagenMemoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  16. 16. Zugang zu AV-Quellen international: Exkurs   Div. Portale bieten heute online Zugriff u. a. audiovisuelle Unterlagen   Nutzen sie die Angebote! Kritisieren Sie uns!Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  17. 17. AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen   Vorbemerkung Forschungsstand: > Felix Rauh, Audiovisuelle Mediengeschichte: archivarische und methodische Herausforderungen, in: SZG 1/2010, S. 23–32 > Edzard Schade, Audio- und Videodokumente als Quellen für die Kommunikations- und Medienforschung, in: Gehört – Gesehen. Das audiovisuelle Erbe und die Wissenschaft, Baden, 2007, S. 49–63Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  18. 18. AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen   Vorbemerkung Forschungsstand: > Felix Rauh, Audiovisuelle Mediengeschichte: archivarische und methodische Herausforderungen, in: SZG 1/2010, S. 23–32 > Edzard Schade, Audio- und Videodokumente als Quellen für die Kommunikations- und Medienforschung, in: Gehört – Gesehen. Das audiovisuelle Erbe und die Wissenschaft, Baden, 2007, S. 49–63 >> Desiderat! Gebiet, auf dem man sich noch profilieren kann! Quellenlage verbessert sich.Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  19. 19. AV Quellenkritik: Beispiele und Übungen   Vorbemerkung Forschungsstand: > Felix Rauh, Audiovisuelle Mediengeschichte: archivarische und methodische Herausforderungen, in: SZG 1/2010, S. 23–32 > Edzard Schade, Audio- und Videodokumente als Quellen für die Kommunikations- und Medienforschung, in: Gehört – Gesehen. Das audiovisuelle Erbe und die Wissenschaft, Baden, 2007, S. 49–63 >> Desiderat! Gebiet, auf dem man sich noch profilieren kann!   Praktische Arbeit an Beispielen (verteilte Unterlagen + Projektionen)Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011
  20. 20. Ende Vielen  Dank  für  Ihre  Aufmerksamkeit!   yves.niederhaeuser@memoriav.ch   +41  31  380  10  80   hBp://www.memoriav.ch   PräsentaIon  (bald)  online  abruMar   unter  www.slideshare.net  Memoriav: Video/TV Yves Niederhäuser Proseminar II, Hist. Inst. Universität Zürich, 24.11.2011

×