SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Webinar Bildungsmarkt Hongkong 30.11.2011 Dr.  Sylvia Brandt, Leiterin IC Hongkong Peter Li, Director International Office, HKBU DAAD Informationzentrum Hongkong & Macau
Information Center Hong Kong & Macau Hongkong, einige Fakten Der Hongkonger Bildungsmarkt Warum Hongkong? Internationalisierung und Kooperation Hochschulmarketing in HK Ihre Fragen
Hongkong SAR – einige Fakten Einwohner: 7,1 Mio Sprache: Chinesisch (Kantonesisch), Englisch BIP 2010: 326 Mrd US$ BIP/Kopf 2010: 45.900 US$ (BRD: 35.700 US$) Reales Wachstum 2010: 6,8% (BRD: 3,5%) 1997 -  Rückgabe HKs an China, seitdem Special Administrative Region (SAR)  unter dem Motto : “ein Land, zwei Systeme” HKs Bildungssystem von China unabhängig
Der Hongkonger Bildungsmarkt 8 staatlich geförderte Universitäten mit Bachelor, Master und PhD Programmen Sprache an den Universitäten: Englisch  Studierende insgesamt:  254.273 Studiengebühren:  Bachelor: 42.600 HKD (ca 4.000 Euro/Jahr) Master: 70.000 – 90.000 HKD (ca 7.000 – 9.000 Euro/Jahr) Studiendauer: Bachelor: 3 Jahre, (ab WS 2012:  4 Jahre)    Master:  1-2 Jahre, Unterscheidung “taught Master” und “research Master”   PhD:  3-4 Jahre i.d.R. direkter Zugang von Hker Schulabgängern zu Deutschen Hochschulen Keine APS Prüfung nötig
Hongkonger Hochschulen  Die Qualität der Hochschulen in HK ist sehr gut. 6 der 8 Hker Hochschulen erscheinen regelmässig in internationalen Rankings The University of Hong Kong  (HKU) The Hong Kong University of Science and Technology (HKUST) The Chinese University of Hong Kong (CU) City University of Hong Kong (CityU) The Hong Kong Politechnic University (PolyU) Hong Kong Baptist University (HKBU) Lingnan University (LU) Hong Kong Institute of Education (HKIEd) HKU, HKUST und CU gelten als die besten Hker Universitäten.
Hongkong - Asiatisches Zentrum für Higher Education Hongkong plant sich als neues Bildungszentrum für den süd-west asiatischen Raum zu etablieren  Hochschulbildung wurde von der HK Regierung 2009 ausdrücklich zur “pillar industries” für die Zukunft erklärt Massive  Internationalisierungsbestrebungen der Hochschulen Reform des Schul- und Studiensystems Seit 2009 massiver Ausbau der Hochschulkapazitäten
Reform des Studiensystems - New Academic Structure (NAS) Ab WS 2012 Unstellung auf 4jährigen Bachelor Verkürzung der Secondary School von 13 auf 12 Jahre Neuer Sekundarschulabschluss (HKDSE)  nach 12 Jahren Im WS 2012 ‘double cohort’ an die Unis (letzter 13 jähriger und erster 12 jähriger Abschlussjahrgang)    2012 starke zusätzliche Nachfrage nach Studienplätzen im Ausland erwartet
Was macht den Bildungsmarkt für deutsche Unis interessant? Englisch sprachiges Studiensystem Bildungsangebot in HK und Deutschland vergleichbar Hoher Forschungsstandard und gute Forschungsinfrastruktur Sehr gute infrastrukturelle und finanzielle Ausstattung der Universitäten Direkte Zulassung von Schulabgängern Sehr gute Betreuung ausländischer Studenten Enge Verbindung nach Festland China
Hongkong  - Tor zu China? HK nimmt Mittlerrolle zwischen Westen und China ein, vor allem bei Ausdehnung der technologischen Kooperation  Zahlreiche und starke Uni Partnerschaften mit China Joint research funding angestrebt    die meisten HK Universitäten unterhalten mittlerweile Campus in China    Forschungszusammenarbeit und Aufbau von Forschungsinstituten in China
Internationalisierung und Kooperation  Hker Studierende im Ausland: 33.107 (20,7%) Hauptyielländer: Australien, UK, US Studierende in der EU + Schweiz: 1. 877    Zuwachs EU:  +14%    Zuwachs Deutschland : + 40% Hauptpartnerl ä nder für Kooperationen:  USA, UK, Kanada Partnerschaften mit europäischen und deutschen Unis ausdrücklich erwünscht     HK-Deutsche Hochschulkooperationen:  65
Peter Li Leiter International Office, Hong Kong Baptist University Internationali z ation and Collaboration in HK
Internationalization in Hong Kong (Peter Li) Peter Li
Internationalization Agenda in Hong Kong (Peter Li) Peter Li
Student Exchange Programme (Peter Li) Peter Li
Cooperative Educational Opportunities between China & HK Peter Li
Cooperative Educational Opportunities between Germany & HK Peter Li
Tipps für die Kooperationsanbahnung Suchen Sie Universitäten, die vom Profil her passen Kontakt über International Offices und  direkte Ansprechpartner herstellen Profil der eigenen Universität, Kooperationswünsche und -angebote genau definieren Anbahnungsgespräche während Konferenzen führen Liste Englisch sprachiger Programme und Veranstaltungen vorbereiten  Kontaktieren Sie das DAAD IC, damit wir Ansprechpartner sondieren bzw. Kooperationsbereitschaft prüfen können    Den richtigen Ansprechpartner zu kennen ist in HK wichtig!
Higher Education Marketing in HK Was wird von Studierenden hauptsächlich nachgefragt: Englisch sprachige Studienangebote (BA, MA, Exchange) Forschungsmöglichkeiten in D.  Sommerprogramme und Praktika Stipendienangebote Marketinginstrumente: IC Hong Kong Webseite IC Newsletter Eigene Facebook Seite Ihrer Universität GATE Premiummesse: European Higher Education Fair Hongkong
Europ ä ische Hochschulmesse HK 10.-11. Maerz 2012 12 Europäische Länder, 50 Aussteller, ca. 5.000 Besucher  Anmeldung über  GATE Germany (Premium Messe) Anmeldeschluss: 15. Dezember 2011 Weitere Informationen:  www.ehef-hk.org
DAAD Informationszentrum  Hongkong & Macau  – Was k ö nnen wir für Sie tun? Dr. Sylvia Brandt  Ms Amanda Chan Ms Cassandra Hung DAAD Information Centre Hong Kong & Macau Hong Kong Baptist University David C Lam Building,  8F Kowloon Tong Hong Kong SAR T. (+852) 3411 5326/-5666 Fax (+852) 3411 2749 Email:  [email_address] URL:  www.ic.daad.de/hongkong
Fragebogen zum Webinar “Bildungsmarkt Hongkong” Um zum Fragebogen zu gelangen, klicken Sie bitte  HIER!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Assieme
AssiemeAssieme
Assieme
Falco96
 
Vorlage w ebinare
Vorlage w ebinareVorlage w ebinare
Vorlage w ebinare
bfnd
 
Instrumen pasca sertifiasi 2016
Instrumen pasca sertifiasi 2016Instrumen pasca sertifiasi 2016
Instrumen pasca sertifiasi 2016
tendikdikdas kabupaten bogor
 
Platzhalter
PlatzhalterPlatzhalter
Platzhalter
bfnd
 
Playstation network[1]
Playstation network[1]Playstation network[1]
Playstation network[1]
tipo_incognito
 
Blog 4° n 2
Blog 4° n 2Blog 4° n 2
Blog 4° n 2
Margarita Nilo
 
(VN)_LAKE POINT TRUCKING_v2_25 NEW 2015
(VN)_LAKE POINT TRUCKING_v2_25 NEW 2015(VN)_LAKE POINT TRUCKING_v2_25 NEW 2015
(VN)_LAKE POINT TRUCKING_v2_25 NEW 2015
Jessica Loan Tran
 
Buenosmodalesalamesa
BuenosmodalesalamesaBuenosmodalesalamesa
Buenosmodalesalamesa
Anyelo Valdivia
 
E-commerce Berlin Expo 2017 - Cross Border Ecommerce: Making the Most of Chin...
E-commerce Berlin Expo 2017 - Cross Border Ecommerce: Making the Most of Chin...E-commerce Berlin Expo 2017 - Cross Border Ecommerce: Making the Most of Chin...
E-commerce Berlin Expo 2017 - Cross Border Ecommerce: Making the Most of Chin...
E-Commerce Berlin EXPO
 
La administración
La administraciónLa administración
La administración
juan alberto calderón díaz
 
Lean branding at Branding DIY
Lean branding at Branding DIYLean branding at Branding DIY
Lean branding at Branding DIY
Man Chavayot Pomcum
 
مهارات متقدمة في معالج النصوص word 2010
مهارات متقدمة في معالج النصوص word 2010مهارات متقدمة في معالج النصوص word 2010
مهارات متقدمة في معالج النصوص word 2010
د. زياد سليمان الحلايبه
 

Andere mochten auch (12)

Assieme
AssiemeAssieme
Assieme
 
Vorlage w ebinare
Vorlage w ebinareVorlage w ebinare
Vorlage w ebinare
 
Instrumen pasca sertifiasi 2016
Instrumen pasca sertifiasi 2016Instrumen pasca sertifiasi 2016
Instrumen pasca sertifiasi 2016
 
Platzhalter
PlatzhalterPlatzhalter
Platzhalter
 
Playstation network[1]
Playstation network[1]Playstation network[1]
Playstation network[1]
 
Blog 4° n 2
Blog 4° n 2Blog 4° n 2
Blog 4° n 2
 
(VN)_LAKE POINT TRUCKING_v2_25 NEW 2015
(VN)_LAKE POINT TRUCKING_v2_25 NEW 2015(VN)_LAKE POINT TRUCKING_v2_25 NEW 2015
(VN)_LAKE POINT TRUCKING_v2_25 NEW 2015
 
Buenosmodalesalamesa
BuenosmodalesalamesaBuenosmodalesalamesa
Buenosmodalesalamesa
 
E-commerce Berlin Expo 2017 - Cross Border Ecommerce: Making the Most of Chin...
E-commerce Berlin Expo 2017 - Cross Border Ecommerce: Making the Most of Chin...E-commerce Berlin Expo 2017 - Cross Border Ecommerce: Making the Most of Chin...
E-commerce Berlin Expo 2017 - Cross Border Ecommerce: Making the Most of Chin...
 
La administración
La administraciónLa administración
La administración
 
Lean branding at Branding DIY
Lean branding at Branding DIYLean branding at Branding DIY
Lean branding at Branding DIY
 
مهارات متقدمة في معالج النصوص word 2010
مهارات متقدمة في معالج النصوص word 2010مهارات متقدمة في معالج النصوص word 2010
مهارات متقدمة في معالج النصوص word 2010
 

Ähnlich wie Webinar hongkong 30.11.2011

Europäische Universitäten: Quo vadis?
Europäische Universitäten: Quo vadis?Europäische Universitäten: Quo vadis?
Europäische Universitäten: Quo vadis?
European University Association
 
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
oncampus
 
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
Anja Lorenz
 
Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014
Mike Schwörer
 
Der Technologieradar des Vereins Zukunftswerkstatt Kultur- und Wissensvermitt...
Der Technologieradar des Vereins Zukunftswerkstatt Kultur- und Wissensvermitt...Der Technologieradar des Vereins Zukunftswerkstatt Kultur- und Wissensvermitt...
Der Technologieradar des Vereins Zukunftswerkstatt Kultur- und Wissensvermitt...
Christoph Deeg
 
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
e-teaching.org
 
GATE-Germany Bildungsmarkt Kolumbien
GATE-Germany Bildungsmarkt KolumbienGATE-Germany Bildungsmarkt Kolumbien
GATE-Germany Bildungsmarkt Kolumbien
bfnd
 
Webinar "Dual studieren in Österreich"
Webinar "Dual studieren in Österreich"Webinar "Dual studieren in Österreich"
Webinar "Dual studieren in Österreich"
Isabell Grundschober
 
Slides gate webinar session 1
Slides gate webinar session 1Slides gate webinar session 1
Slides gate webinar session 1
bfnd
 
FaDaf 2015 Erasmus+ Neue Chancen für die Weiterbildung
FaDaf 2015 Erasmus+ Neue Chancen für die WeiterbildungFaDaf 2015 Erasmus+ Neue Chancen für die Weiterbildung
FaDaf 2015 Erasmus+ Neue Chancen für die Weiterbildung
Institut für Internationale Kommunikation e. V.
 
Diversität und Inklusion an europäischen Hochschulen.
Diversität und Inklusion an europäischen Hochschulen. Diversität und Inklusion an europäischen Hochschulen.
Diversität und Inklusion an europäischen Hochschulen.
European University Association
 
rahmenvereinbarung_III_ueberblick.pdf
rahmenvereinbarung_III_ueberblick.pdfrahmenvereinbarung_III_ueberblick.pdf
rahmenvereinbarung_III_ueberblick.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...
Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...
Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...
Ilona Buchem
 
G 8 ulrike-walterlipow
G 8 ulrike-walterlipowG 8 ulrike-walterlipow
G 8 ulrike-walterlipow
Ulrike Lipow
 
FaDaF 2014: Erasmus+ - Fortbildungen mit dem neuen EU-Bildungsprogramm finanz...
FaDaF 2014: Erasmus+ - Fortbildungen mit dem neuen EU-Bildungsprogramm finanz...FaDaF 2014: Erasmus+ - Fortbildungen mit dem neuen EU-Bildungsprogramm finanz...
FaDaF 2014: Erasmus+ - Fortbildungen mit dem neuen EU-Bildungsprogramm finanz...
Institut für Internationale Kommunikation e. V.
 
E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...
E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...
E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...
e-teaching.org
 
Deutsche Hochschulen in Social Media
Deutsche Hochschulen in Social MediaDeutsche Hochschulen in Social Media
Deutsche Hochschulen in Social Media
Constance Richter
 
GATE-Germany Bildungsmarkt Kolumbien
GATE-Germany Bildungsmarkt KolumbienGATE-Germany Bildungsmarkt Kolumbien
GATE-Germany Bildungsmarkt Kolumbien
bfnd
 
Präsentation Kommunikationswissenschaften
 Präsentation Kommunikationswissenschaften Präsentation Kommunikationswissenschaften
Präsentation Kommunikationswissenschaften
Universiteit Twente
 

Ähnlich wie Webinar hongkong 30.11.2011 (20)

Europäische Universitäten: Quo vadis?
Europäische Universitäten: Quo vadis?Europäische Universitäten: Quo vadis?
Europäische Universitäten: Quo vadis?
 
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
 
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogr...
 
Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014
 
Der Technologieradar des Vereins Zukunftswerkstatt Kultur- und Wissensvermitt...
Der Technologieradar des Vereins Zukunftswerkstatt Kultur- und Wissensvermitt...Der Technologieradar des Vereins Zukunftswerkstatt Kultur- und Wissensvermitt...
Der Technologieradar des Vereins Zukunftswerkstatt Kultur- und Wissensvermitt...
 
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
 
GATE-Germany Bildungsmarkt Kolumbien
GATE-Germany Bildungsmarkt KolumbienGATE-Germany Bildungsmarkt Kolumbien
GATE-Germany Bildungsmarkt Kolumbien
 
Webinar "Dual studieren in Österreich"
Webinar "Dual studieren in Österreich"Webinar "Dual studieren in Österreich"
Webinar "Dual studieren in Österreich"
 
Slides gate webinar session 1
Slides gate webinar session 1Slides gate webinar session 1
Slides gate webinar session 1
 
FaDaf 2015 Erasmus+ Neue Chancen für die Weiterbildung
FaDaf 2015 Erasmus+ Neue Chancen für die WeiterbildungFaDaf 2015 Erasmus+ Neue Chancen für die Weiterbildung
FaDaf 2015 Erasmus+ Neue Chancen für die Weiterbildung
 
Diversität und Inklusion an europäischen Hochschulen.
Diversität und Inklusion an europäischen Hochschulen. Diversität und Inklusion an europäischen Hochschulen.
Diversität und Inklusion an europäischen Hochschulen.
 
rahmenvereinbarung_III_ueberblick.pdf
rahmenvereinbarung_III_ueberblick.pdfrahmenvereinbarung_III_ueberblick.pdf
rahmenvereinbarung_III_ueberblick.pdf
 
Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...
Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...
Das Projekt "Digitale Zukunft" – Ziele und Maßnahmen (Hochschulforum Digitali...
 
G 8 ulrike-walterlipow
G 8 ulrike-walterlipowG 8 ulrike-walterlipow
G 8 ulrike-walterlipow
 
FaDaF 2014: Erasmus+ - Fortbildungen mit dem neuen EU-Bildungsprogramm finanz...
FaDaF 2014: Erasmus+ - Fortbildungen mit dem neuen EU-Bildungsprogramm finanz...FaDaF 2014: Erasmus+ - Fortbildungen mit dem neuen EU-Bildungsprogramm finanz...
FaDaF 2014: Erasmus+ - Fortbildungen mit dem neuen EU-Bildungsprogramm finanz...
 
E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...
E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...
E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...
 
Deutsche Hochschulen in Social Media
Deutsche Hochschulen in Social MediaDeutsche Hochschulen in Social Media
Deutsche Hochschulen in Social Media
 
GATE-Germany Bildungsmarkt Kolumbien
GATE-Germany Bildungsmarkt KolumbienGATE-Germany Bildungsmarkt Kolumbien
GATE-Germany Bildungsmarkt Kolumbien
 
Präsentation Kommunikationswissenschaften
 Präsentation Kommunikationswissenschaften Präsentation Kommunikationswissenschaften
Präsentation Kommunikationswissenschaften
 
A4 faq exzellenzinitiative
A4 faq exzellenzinitiativeA4 faq exzellenzinitiative
A4 faq exzellenzinitiative
 

Mehr von bfnd

Amrb heidelberg seminar22062018-1
Amrb heidelberg seminar22062018-1Amrb heidelberg seminar22062018-1
Amrb heidelberg seminar22062018-1
bfnd
 
201712 living income fmartin
201712 living income fmartin201712 living income fmartin
201712 living income fmartin
bfnd
 
AGEP slides "Living income"
AGEP slides "Living income"AGEP slides "Living income"
AGEP slides "Living income"
bfnd
 
AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"
AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"
AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"
bfnd
 
The use of Digital Tools and Geoinformation for Development
The use of Digital Tools and Geoinformation for DevelopmentThe use of Digital Tools and Geoinformation for Development
The use of Digital Tools and Geoinformation for Development
bfnd
 
Webinar presentation
Webinar presentationWebinar presentation
Webinar presentation
bfnd
 
Wartefolie webinar agep
Wartefolie webinar agepWartefolie webinar agep
Wartefolie webinar agep
bfnd
 
Titelfolie gamp career
Titelfolie gamp careerTitelfolie gamp career
Titelfolie gamp career
bfnd
 
Reintegration
ReintegrationReintegration
Reintegration
bfnd
 
Agep 07 2015-final3
Agep 07 2015-final3Agep 07 2015-final3
Agep 07 2015-final3
bfnd
 
Labor global governance webinar
Labor global governance webinarLabor global governance webinar
Labor global governance webinar
bfnd
 
Labor global governance webinar
Labor global governance webinarLabor global governance webinar
Labor global governance webinar
bfnd
 
Labor global governance webinar
Labor   global governance webinarLabor   global governance webinar
Labor global governance webinar
bfnd
 
Labor rights development webinar
Labor rights development webinarLabor rights development webinar
Labor rights development webinar
bfnd
 
Webinar Cities in Transition
Webinar Cities in TransitionWebinar Cities in Transition
Webinar Cities in Transition
bfnd
 
Agep welcome leipzig
Agep welcome leipzigAgep welcome leipzig
Agep welcome leipzig
bfnd
 
Agep welcome
Agep welcomeAgep welcome
Agep welcome
bfnd
 
Programm
ProgrammProgramm
Programm
bfnd
 
Right-Wing Extremism in Hungary
Right-Wing Extremism in HungaryRight-Wing Extremism in Hungary
Right-Wing Extremism in Hungary
bfnd
 
Rechtsruck in der Wirtschaftskrise
Rechtsruck in der WirtschaftskriseRechtsruck in der Wirtschaftskrise
Rechtsruck in der Wirtschaftskrise
bfnd
 

Mehr von bfnd (20)

Amrb heidelberg seminar22062018-1
Amrb heidelberg seminar22062018-1Amrb heidelberg seminar22062018-1
Amrb heidelberg seminar22062018-1
 
201712 living income fmartin
201712 living income fmartin201712 living income fmartin
201712 living income fmartin
 
AGEP slides "Living income"
AGEP slides "Living income"AGEP slides "Living income"
AGEP slides "Living income"
 
AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"
AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"
AGEP Slides "Violence Prevention through Urban Upgrading"
 
The use of Digital Tools and Geoinformation for Development
The use of Digital Tools and Geoinformation for DevelopmentThe use of Digital Tools and Geoinformation for Development
The use of Digital Tools and Geoinformation for Development
 
Webinar presentation
Webinar presentationWebinar presentation
Webinar presentation
 
Wartefolie webinar agep
Wartefolie webinar agepWartefolie webinar agep
Wartefolie webinar agep
 
Titelfolie gamp career
Titelfolie gamp careerTitelfolie gamp career
Titelfolie gamp career
 
Reintegration
ReintegrationReintegration
Reintegration
 
Agep 07 2015-final3
Agep 07 2015-final3Agep 07 2015-final3
Agep 07 2015-final3
 
Labor global governance webinar
Labor global governance webinarLabor global governance webinar
Labor global governance webinar
 
Labor global governance webinar
Labor global governance webinarLabor global governance webinar
Labor global governance webinar
 
Labor global governance webinar
Labor   global governance webinarLabor   global governance webinar
Labor global governance webinar
 
Labor rights development webinar
Labor rights development webinarLabor rights development webinar
Labor rights development webinar
 
Webinar Cities in Transition
Webinar Cities in TransitionWebinar Cities in Transition
Webinar Cities in Transition
 
Agep welcome leipzig
Agep welcome leipzigAgep welcome leipzig
Agep welcome leipzig
 
Agep welcome
Agep welcomeAgep welcome
Agep welcome
 
Programm
ProgrammProgramm
Programm
 
Right-Wing Extremism in Hungary
Right-Wing Extremism in HungaryRight-Wing Extremism in Hungary
Right-Wing Extremism in Hungary
 
Rechtsruck in der Wirtschaftskrise
Rechtsruck in der WirtschaftskriseRechtsruck in der Wirtschaftskrise
Rechtsruck in der Wirtschaftskrise
 

Webinar hongkong 30.11.2011

  • 1. Webinar Bildungsmarkt Hongkong 30.11.2011 Dr. Sylvia Brandt, Leiterin IC Hongkong Peter Li, Director International Office, HKBU DAAD Informationzentrum Hongkong & Macau
  • 2. Information Center Hong Kong & Macau Hongkong, einige Fakten Der Hongkonger Bildungsmarkt Warum Hongkong? Internationalisierung und Kooperation Hochschulmarketing in HK Ihre Fragen
  • 3. Hongkong SAR – einige Fakten Einwohner: 7,1 Mio Sprache: Chinesisch (Kantonesisch), Englisch BIP 2010: 326 Mrd US$ BIP/Kopf 2010: 45.900 US$ (BRD: 35.700 US$) Reales Wachstum 2010: 6,8% (BRD: 3,5%) 1997 - Rückgabe HKs an China, seitdem Special Administrative Region (SAR) unter dem Motto : “ein Land, zwei Systeme” HKs Bildungssystem von China unabhängig
  • 4. Der Hongkonger Bildungsmarkt 8 staatlich geförderte Universitäten mit Bachelor, Master und PhD Programmen Sprache an den Universitäten: Englisch Studierende insgesamt: 254.273 Studiengebühren: Bachelor: 42.600 HKD (ca 4.000 Euro/Jahr) Master: 70.000 – 90.000 HKD (ca 7.000 – 9.000 Euro/Jahr) Studiendauer: Bachelor: 3 Jahre, (ab WS 2012: 4 Jahre) Master: 1-2 Jahre, Unterscheidung “taught Master” und “research Master” PhD: 3-4 Jahre i.d.R. direkter Zugang von Hker Schulabgängern zu Deutschen Hochschulen Keine APS Prüfung nötig
  • 5. Hongkonger Hochschulen Die Qualität der Hochschulen in HK ist sehr gut. 6 der 8 Hker Hochschulen erscheinen regelmässig in internationalen Rankings The University of Hong Kong (HKU) The Hong Kong University of Science and Technology (HKUST) The Chinese University of Hong Kong (CU) City University of Hong Kong (CityU) The Hong Kong Politechnic University (PolyU) Hong Kong Baptist University (HKBU) Lingnan University (LU) Hong Kong Institute of Education (HKIEd) HKU, HKUST und CU gelten als die besten Hker Universitäten.
  • 6. Hongkong - Asiatisches Zentrum für Higher Education Hongkong plant sich als neues Bildungszentrum für den süd-west asiatischen Raum zu etablieren Hochschulbildung wurde von der HK Regierung 2009 ausdrücklich zur “pillar industries” für die Zukunft erklärt Massive Internationalisierungsbestrebungen der Hochschulen Reform des Schul- und Studiensystems Seit 2009 massiver Ausbau der Hochschulkapazitäten
  • 7. Reform des Studiensystems - New Academic Structure (NAS) Ab WS 2012 Unstellung auf 4jährigen Bachelor Verkürzung der Secondary School von 13 auf 12 Jahre Neuer Sekundarschulabschluss (HKDSE) nach 12 Jahren Im WS 2012 ‘double cohort’ an die Unis (letzter 13 jähriger und erster 12 jähriger Abschlussjahrgang)  2012 starke zusätzliche Nachfrage nach Studienplätzen im Ausland erwartet
  • 8. Was macht den Bildungsmarkt für deutsche Unis interessant? Englisch sprachiges Studiensystem Bildungsangebot in HK und Deutschland vergleichbar Hoher Forschungsstandard und gute Forschungsinfrastruktur Sehr gute infrastrukturelle und finanzielle Ausstattung der Universitäten Direkte Zulassung von Schulabgängern Sehr gute Betreuung ausländischer Studenten Enge Verbindung nach Festland China
  • 9. Hongkong - Tor zu China? HK nimmt Mittlerrolle zwischen Westen und China ein, vor allem bei Ausdehnung der technologischen Kooperation Zahlreiche und starke Uni Partnerschaften mit China Joint research funding angestrebt  die meisten HK Universitäten unterhalten mittlerweile Campus in China  Forschungszusammenarbeit und Aufbau von Forschungsinstituten in China
  • 10. Internationalisierung und Kooperation Hker Studierende im Ausland: 33.107 (20,7%) Hauptyielländer: Australien, UK, US Studierende in der EU + Schweiz: 1. 877  Zuwachs EU: +14%  Zuwachs Deutschland : + 40% Hauptpartnerl ä nder für Kooperationen: USA, UK, Kanada Partnerschaften mit europäischen und deutschen Unis ausdrücklich erwünscht  HK-Deutsche Hochschulkooperationen: 65
  • 11. Peter Li Leiter International Office, Hong Kong Baptist University Internationali z ation and Collaboration in HK
  • 12. Internationalization in Hong Kong (Peter Li) Peter Li
  • 13. Internationalization Agenda in Hong Kong (Peter Li) Peter Li
  • 14. Student Exchange Programme (Peter Li) Peter Li
  • 15. Cooperative Educational Opportunities between China & HK Peter Li
  • 16. Cooperative Educational Opportunities between Germany & HK Peter Li
  • 17. Tipps für die Kooperationsanbahnung Suchen Sie Universitäten, die vom Profil her passen Kontakt über International Offices und direkte Ansprechpartner herstellen Profil der eigenen Universität, Kooperationswünsche und -angebote genau definieren Anbahnungsgespräche während Konferenzen führen Liste Englisch sprachiger Programme und Veranstaltungen vorbereiten Kontaktieren Sie das DAAD IC, damit wir Ansprechpartner sondieren bzw. Kooperationsbereitschaft prüfen können  Den richtigen Ansprechpartner zu kennen ist in HK wichtig!
  • 18. Higher Education Marketing in HK Was wird von Studierenden hauptsächlich nachgefragt: Englisch sprachige Studienangebote (BA, MA, Exchange) Forschungsmöglichkeiten in D. Sommerprogramme und Praktika Stipendienangebote Marketinginstrumente: IC Hong Kong Webseite IC Newsletter Eigene Facebook Seite Ihrer Universität GATE Premiummesse: European Higher Education Fair Hongkong
  • 19. Europ ä ische Hochschulmesse HK 10.-11. Maerz 2012 12 Europäische Länder, 50 Aussteller, ca. 5.000 Besucher Anmeldung über GATE Germany (Premium Messe) Anmeldeschluss: 15. Dezember 2011 Weitere Informationen: www.ehef-hk.org
  • 20. DAAD Informationszentrum Hongkong & Macau – Was k ö nnen wir für Sie tun? Dr. Sylvia Brandt Ms Amanda Chan Ms Cassandra Hung DAAD Information Centre Hong Kong & Macau Hong Kong Baptist University David C Lam Building, 8F Kowloon Tong Hong Kong SAR T. (+852) 3411 5326/-5666 Fax (+852) 3411 2749 Email: [email_address] URL: www.ic.daad.de/hongkong
  • 21. Fragebogen zum Webinar “Bildungsmarkt Hongkong” Um zum Fragebogen zu gelangen, klicken Sie bitte HIER!

Hinweis der Redaktion

  1. Einfuehrung: spannender und hart umkaempfter Markt. Tummeln sich UK, USA, Australien, diverse weitere Bildungsmessen Hongkonger gut informiert ueber Bildungsangebote Bildung hat hohen Stellenwert und es wird auch viel Geld dafuer ausgegeben
  2. BA: Hker Studenten gehen groesstenteils nach dem BA erst arbeiten und nehmen das Studiem nach zwei bis drei Jahren wieder auf. (oft als part time Studium) Keine Plausibilitaetspruefung bei der Akademischen Pruefstelle in Peking   Deutsche Sprache: Deutsch wird in HK Schulen i.d.R. nicht gelehrt , so wie es auch keine Germanistik in HK gibt. Die BaptistU und HongkongU bieten das Programm European Studies mit zum Teil sehr starkem Fokus auf Deutschland und die deutsche Sprache (HKBU), an   Nach meiner Erfahrung haben gerade BA Studenten aber durchaus auch Interesse in Deutscher Sprache zu studieren
  3. Hker Hochschulen sind im internationalen Vergleich gut bis sehr gut aufgestellt HK im QS Asia Ranking der besten asiatischen HS 2011: Plaetze 1,2 und 5
  4. bisher haben Hker Unis, die in China forschen keinen Zugriff auf die dortigen Mittel ) HK: hoher Forschungsstandard und Forschungsinfrastruktur aber relativ geringe Mittel Aufbau neuer resourcenintensiver Forschungsfelder zB Space Programme  
  5. Alle Hker Universitaeten haben mittlerweile deutsche Partner HKs Interesse liegt vor allem in Exchangeprogrammen, aber auch Fakultaetspartnerschaften. Seit 2011 erste Erasmus Mundus Kooperation in HK (Partner: FU Berlin und Uni des Saarlands) Zweite Erasmus Mundus Kooperation in Planung
  6. Wenn möglich auf bestehende Kontakte zurückgreifen (z.B. Kooperationen zwischen Professoren)
  7.  Zielgruppen: Studenten, Ios, Fachbereiche und Professorn