SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Vermögen

clever aufbauen
Vermögen clever aufbauen

Baue einen Brunnen solange du Kraft hast,
und nicht, wenn du durstig bist.
(Der Ursprung ist vermutlich ein chinesisches Sprichwort)

ODER ...
Haben Sie sich
bewusst für
Altersarmut
entschieden?

–2 –
Vermögen clever aufbauen

Sie tauschen Ihre Zeit gegen Geld,
das am Monatsende meistens aufgebraucht ist.

Jeder Mensch, der Empfehlungsmarketing betreibt, macht auch Karriere.
Empfehlungen geben bedeutet: das Gehaltsniveau des Hauptjobs innerhalb von 1-2
Jahren überschreiten um höher qualifizierte und angenehmere Aufgaben zu
erledigen. Wer dies schneller als per Zufall schaffen will und dabei seine Freude an
der Arbeit und am Leben nicht verlieren will, braucht bestimmte persönliche
Qualitäten und bestimmte Haltungen seinen Mitmenschen gegenüber.

Karriere machen heißt hier:
Ein Menschenfreund, ja sogar ein Menschenspezialist zu sein, den Menschen und
der Gesellschaft Werte zu geben, Werte, die ihr Leben angenehmer und
lebenswerter machen. In dem Maße wie Sie das tun, erhalten Sie hundertfach
materielle Dinge zurück, denn das Geld läuft denen nach, die kostenfrei wertvolle
Dingen geben. Und glauben Sie mir, das Geld kann schneller rennen als Sie, Sie
müssen nur zusehen, dass es bei Ihnen nicht vorbeirennt.

Der Weg nach oben bietet einem Menschen dabei immer größere Freiräume zur
persönlichen Freiheit und zur persönlichen Entfaltung. Darum geht es.
Erfolg kommt - so gesehen - aus der Liebe zu anderen Menschen und Liebe zu sich
selbst. Liebe aber bedeutet, einen Menschen so anzunehmen, wie er ist – und nicht,
wie er sein soll, damit er sich besser „
verkauft“ Wer es schafft, sich so anzunehmen,
.
wie er ist, hat das Wichtigste erreicht, was das Leben – auch das Arbeitsleben –
bieten kann.
Das Empfehlungsmarketing formt Menschen und bringt sie zur vollen Blüte, so wie
eine dunkelrote, langstilige Rose im Morgentau.
Wenn Sie bereit sind, die in dieser Branche ethischen und wirtschaftlichen Prinzipien
zu beachten, werden Sie Erfolg haben.

–3 –
Vermögen clever aufbauen
Diesen Erfolg wünsche ich Ihnen.

"Der Mensch arbeitet immer für ein Ziel, wer kein Ziel hat,

–4 –
Vermögen clever aufbauen
arbeitet für Menschen, die Ziele haben."

Wie lange können Sie überleben, wenn Sie ab morgen durch Ihren Job keine
Einkünfte mehr haben?

Haben Sie jemals darüber nachgedacht, was es für Sie bedeuten würde, wenn Sie
Ihr Leben selbst bestimmen könnten?
Haben Sie jemals von der Freiheit geträumt, nicht jeden Tag arbeiten zu müssen?
Oder haben Sie schon mal überlegt, was Sie tun würden, wenn Sie finanziell
unabhängig oder finanziell frei wären?

Vielleicht würden Sie sich Ihren Traumwagen kaufen, oder Ihr eigenes Haus.
Möglicherweise würden Sie die Welt bereisen wollen. Was Ihnen finanzielle
Unabhängigkeit bedeutet, weiß ich nicht, aber dass Sie diese Zeilen lesen, sagt mir
einiges über Sie.
Die Vorstellung, Herr oder Frau über Ihr Leben zu sein, macht Sie neugierig.
Vielleicht brennen Sie sogar schon darauf, zu erfahren, wie Sie dieses erreichen
können.

Wenn Ihnen diese Broschüre die Möglichkeit zeigt, wie Sie finanzielle
Unabhängigkeit erreichen können und wie Sie Ihre Träume verwirklichen können,
dann werden Sie jede einzelne Seite lesen wollen. Wie die meisten Menschen,
werden Sie Ihr Geld auf eine der vier nachfolgend beschriebenen Methoden
verdienen.
1. Sie sind Arbeitnehmer
Dies trifft auf die meisten Menschen zu, ob sie nun Lohn oder Gehalt beziehen. Als
Arbeitnehmer kann man nur für „
geleistete Stunden“Geld verdienen, abgesehen von
Urlaubs- oder Krankheitstagen. Haben Sie schon mal überlegt, wie wenig Freizeit ein
Arbeitnehmer wirklich hat?
Sagen wir, man benötigt etwa eine Stunde, um zur Arbeitsstelle zu fahren, dann
arbeitet man acht Stunden lang und fährt eine Stunde zurück. Das sind 10 Stunden.
Wenn man bedenkt, dass man ca. 7 Stunden schläft, und einige Einkäufe tätigt...

–5 –
Vermögen clever aufbauen
Ein Arbeitnehmer hat in der Regel nur wenige Stunden Freizeit am Tag. Und es ist
eine Tatsache, dass ein Arbeitnehmer höchstens 25 % seines eigentlichen Wertes
verdienen kann – den Rest benötigt die Firma, um operieren zu können. Außerdem
möchte der Firmenbesitzer auch von seinem Unternehmen profitieren.

Wenn man Arbeitnehmer ist, dann nennt man dies „
einen Job haben“
.
Der bekannte Motivationstrainer Zig Ziglar sagt, JOB steht für „
Just Over Broke“
,
also „
Nicht Ganz Pleite“
.

2. Sie sind Unternehmer
Die meisten Arbeitnehmer träumen davon, selbständig zu sein. In sehr vielen Fällen
aber ist es ein Alptraum!
Wenn man sich die Statistik anschaut, dann erkennt man, dass in Deutschland 80%
aller neu gegründeten Unternehmen innerhalb von 5 Jahren scheitern, und in den
kommenden Jahren weitere scheitern werden. Es wird schnell klar, dass ein
traditionelles Unternehmen sehr riskant sein kann.
Wie viele Unternehmen kennen Sie, die mehr als 10 oder 20 Jahre erfolgreich
bestehen? Selbst renommierte Unternehmen, wie Schlecker, Quelle etc. konnten
sich aus diesem Sog nicht befreien. Und fragen Sie einen Unternehmer, wie viel
Freizeit er wirklich hat. Siebzig bis achtzig Stunden harter Arbeit in der Woche sind
wirklich keine Seltenheit.
„
Unternehmer verdienen aber eine Menge Geld“werden Sie jetzt vielleicht
entgegnen.
Gegenfrage: „
Was nützt viel Geld, wenn man nicht die Zeit hat, es zu genießen? “
Dies ist einer der Gründe, warum manche Unternehmer so unzufrieden sind. Sie
verdienen eine Menge Geld, aber können den Luxus erst gar nicht genießen. Was
bringt Ihnen eine Yacht, wenn Sie 5 Tage im Jahr diesen Luxus genießen können.

3. Sie erzielen ein passives Einkommen
Als Autor, Aktionär, Investor, Erfinder, Musiker oder Schauspieler kann man ein
passives Einkommen haben. Etwa wie eine Musikgruppe eine CD aufnimmt, die sich
über einen langen Zeitraum gut verkauft.

–6 –
Vermögen clever aufbauen
4. Sie erzielen ein Einkommen aus Anlagen
Angenommen, Sie möchten nebenberuflich 2.000 Euro zusätzlich monatlich
verdienen, dann benötigen Sie bei einem Anlagezins von 4% einen Kapitaleinsatz
von 600.000 Euro.
Jedoch haben die wenigsten Leute die
Möglichkeit zu solchen Anlagen und das
Geld auf diese Weise für sich arbeiten zu
lassen.
Falls Sie zu den ersten zwei Gruppen

Es soll Menschen geben,
die 600.000 Euro nicht
einfach so in
Schuhschachteln
rumliegen haben!

gehören, dann bietet Ihnen diese
Broschüre die Gelegenheit, finanziell unabhängig zu werden. Vielleicht haben Sie
Ihre Wünsche und Träume bereits als „
nicht erreichbar“abgeschrieben. Sie sind
eventuell mit Ihren Freunden und Bekannten zu der Übereinstimmung gekommen,
dass man niemals zu finanzieller Unabhängigkeit gelangen kann. Überzeugen Sie
sich jetzt vom Gegenteil. Lesen Sie im nächsten Abschnitt, wie Sie Ihre Träume und
Ziele erreichen können. Durch ein Empfehlungsmarketing mit System.

Der Weg zu finanzieller Unabhängigkeit
Ich möchte Ihnen nun die Möglichkeit vorstellen, wie Sie zur finanziellen
Unabhängigkeit gelangen können.

Meine Definition:
„
Soviel Geld zu haben, wie man will, und die Zeit, es auszugeben.“
Also kurz, „
sein Leben selbst bestimmen zu können“
.
Vielleicht haben Sie schon überlegt, um was es sich eigentlich handelt. Ich
verspreche Ihnen, es geht um das erfolgreichste Vertriebskonzept der letzten 20
Jahre! Dem Empfehlungsmarketing.

Empfehlungsmarketing ist heute eine der erfolgreichsten Methoden, Produkte vom
Hersteller zum Kunden zu bewegen.
Um Ihnen zu erklären, was Empfehlungsmarketing ist und wie es funktioniert, möchte
ich Ihnen den Unterschied zwischen Empfehlungsmarketing und den konventionellen
Methoden aufzeigen.

–7 –
Vermögen clever aufbauen
Im wesentlichen gibt es drei Arten, Produkte zu vermarkten:
1. Der Einzelhandel
Jeder ist mit dem Einzelhandel vertraut. Das Kaufhaus, der Supermarkt, der Tante
Emma Laden um die Ecke, der Metzger oder der Bäcker... man geht hinein und kauft
etwas.
2. Der Direktverkauf
Mit Sicherheit kennen Sie verschiedene Methoden des Direktverkaufs. Der Vertreter,
der einem etwas an der Tür verkaufen will. Verkaufspartys für Reinigungsprodukte,
Schmuck oder Tupperware und dergleichen.

3. Empfehlungsmarketing
Dies ist die Methode des Vertriebes von Produkten durch eine Firma über mehrere
Stufen, die NICHTS mit dem Direktverkauf zu tun hat und die am besten funktioniert,
wenn eine Menge Leute alle ein bisschen tun.

Mir ist lieber ich verdiene 1% von hundert Menschen,
als 100% meiner eigenen Arbeitsleistung.
Henry Ford

Beim Empfehlungsmarketing beginnt alles mit einem Hersteller, der über ein
exklusives und hochwertiges Produktsortiment verfügt, das er an Kunden vertreiben
möchte. Dieser Hersteller gewährleistet nun unabhängigen Geschäftspartnern, die
Ware seiner Firma einzukaufen.

Ø OHNE jegliche Abnahmeverpflichtungen!
Ø OHNE Lagerhaltung!

Sie müssen auch keine neue Absatzmärkte schaffen, sondern es handelt sich um
eine Absatzumlenkung für Produkte, für die ohnehin Bedarf vorhanden ist, für
Menschen, die sich regelmäßig waschen und pflegen.

–8 –
Vermögen clever aufbauen
Der unabhängige Geschäftspartner ist zunächst Konsument. Dies ist sehr praktisch,
wenn Sie sich vorstellen, dass Sie Ihre Waren direkt beim Hersteller beziehen.
Dadurch sparen Sie einiges an Geld, wie zum Beispiel bei Körperpflege-Produkten.
Nun liegt es am Geschäftspartner, diese Einkaufsmöglichkeit und die damit
verbundene Geschäftsmöglichkeit anderen mitzuteilen und zu empfehlen.

Kommt durch den Geschäftspartner weitere Verkäufe zustande, indem andere
Interessenten vermittelt werden, ähnlich wie bei einem Zeitungsabo oder einer
ADAC-Mitgliedschaft, so verdient er bei jedem Umsatz, den er vermittelt hat.

Vermitteln Sie z.B. dem ADAC ein Mitglied, so erhalten Sie vielleicht ein
Abschleppseil oder einen Schlüsselsatz, vermitteln Sie jedoch der Networkfirma
einen Geschäftspartner, so verdienen Sie an allen seinen und den Umsätzen dessen
Partnern, bei allen Einkäufen, die in der Zukunft getätigt werden.

Beim Empfehlungsmarketing hat jeder die gleiche Chance ein überdurchschnittlich
hohes Einkommen zu erreichen.
Ø egal ob Mann oder Frau
Ø gleichgültig welche Nationalität,
Ø Hautfarbe,
Ø Bildung und Ausbildung,
Ø berufstätig oder arbeitslos,
Ø die Höhe des Verdienstes ist alleine von der Leistung abhängig.

Ein weiterer wichtiger Unterschied besteht darin, dass ein Teampartner oder
Konsument in unserem System direkt beim Unternehmen bestellt. Er kauft nicht von
sogenannten Zwischenhändlern.

Neben dem Aufbau eines Konsumentennetzes gibt es natürlich auch die Möglichkeit
lediglich die Produkte einzukaufen. Auch als Teampartner kann man die Produkte
seinen Freunden und Bekannten weiterempfehlen und somit sogar recht schnell
seine Produkte kostenfrei bekommen.

–9 –
Vermögen clever aufbauen
Sie sollten diese Tätigkeit jedoch nicht als Verkauf im herkömmlichen Sinne
betrachten. Sie können dies mit einem Versandhaus vergleichen, bei dem Sie aus
einem Katalog bestellen. Möglicherweise haben Sie das schon einmal getan.
Vielleicht haben einige Ihrer Arbeitskollegen oder Familienmitglieder etwas
empfohlen und mitbestellt. Haben Sie denen dadurch etwas „
verkauft?“Natürlich
nicht! Sie haben einfach etwas „
mitbestellt“
.
Genau dies tun Sie mit den Leuten, die diese Geschäftsgelegenheit des
Empfehlungsmarketing nicht wahrnehmen möchten. Sie können dann die Waren der
Firma weiter empfehlen.
Sie sehen also, es ist sehr einfach!

Ich betone dies so stark am Anfang, da oftmals Empfehlungsmarketing mit
Direktverkauf durcheinandergebracht wird. Vielleicht sehen Sie dieses Marktsystem
als lächerlich oder nicht durchführbar an. Nun gut, dann haben Sie persönlich noch
niemanden getroffen, der monatlich 30.000 EUR oder mehr verdient.
Sie haben richtig gelesen: PRO MONAT !
Jedoch muss man dazu sagen, um den Pfad der Seriosität nicht zu verlassen, dass
solche Personen sich ihr Geschäft innerhalb mehrerer Jahre aufgebaut haben. Und
doch gibt es Tausende, die solche Summen im Empfehlungsmarketing verdienen.
Aber auch kleinere Summen kann man sich verdienen 200, 500, oder 1.000 EUR
mehr im Monat würde so manche Haushaltskasse ganz schön aufbessern.

Empfehlungsmarketing ist kein Geschäft, mit dem man „
über Nacht“reich wird. Aber
lange dauert es auch nicht, wenn man beständig seine Arbeit tut!

Außerdem muss man nicht seinen „
sicheren“Arbeitsplatz aufgeben, sondern kann
nebenberuflich tätig sein. Im Moment denken Sie vielleicht an hohe Kosten, und Sie
denken, dass Sie es sich niemals leisten können, ein eigenes Geschäft zu betreiben.
Ich kann Sie beruhigen!
Sie benötigen in der Regel nicht mehr als 150 EUR um mit dem Geschäft zu
beginnen. Und für diese 150 EUR können Sie sich Produkte für Ihren eigenen
Gebrauch aussuchen. Diese Produkte müssen Sie ja erst mal kennen lernen, mit 30
Tage Geld zurück Garantie bei nicht Gefallen versteht sich. Das heißt, die Produkte
können Sie einer 'Prüfung der Eigenschaften und Funktionsweise' unterziehen. Unter
– 10 –
Vermögen clever aufbauen
"Prüfung der Eigenschaften und Funktionsweise", versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen
Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.

Wo kann man sonst ein Geschäft auf Probe starten?

Die Firma bezahlt an ihre Geschäftspartner 43 % Provision über mehrere Stufen aus.
So werden alle Partner je nach ihren Bemühungen gerecht entlohnt. Diese 43 %
gehen bei anderen Geschäften für Werbung, Ladenmiete, Verkäufer, GroßZwischen- und Einzelhandel und sonstigen Kosten unter.

Um nochmals zu betonen, dass man in diesem Geschäft nicht an das schnelle Geld
kommt, sondern durch den schrittweisen Aufbau eines Konsumentennetzwerkes.

Wenn Sie jedoch nur auf das schnelle Geld aus sind, bitte ich Sie, die Broschüre an
denjenigen zurückzugeben, von dem Sie es erhalten haben. Dieser kann es dann an
jemanden weitergeben, der eine ehrliche, auf Kontinuität beruhende
Geschäftsmöglichkeit sucht, sich damit auseinandersetzt und die Geduld aufbringt,
sein Geschäft aufzubauen.

Im nächsten Abschnitt möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie Ihr Konsumentennetzwerk
aufbauen können. Vielleicht denken Sie im Moment darüber nach, wie viele
Personen man in dieses Geschäft bringen müsse, damit man wirklich viel Geld
verdient.

Wie Sie wissen, ist das Motto dieser Broschüre, wie man finanzielle Unabhängigkeit
erreicht.

Dazu möchte ich Ihnen eine Frage stellen:
„
Wie viele Personen kennen Sie persönlich, die es interessieren würde, wie man sein
Leben selbst bestimmen könnte, anstatt täglich morgens im Stau stehen zu müssen,
um zur Arbeit zu kommen?“

– 11 –
Vermögen clever aufbauen
Nach statistischen Erhebungen hat jeder 30-jährige über 2.000 Personen kennen
gelernt. Es gibt auch verschiedene Techniken, wie man sich diese Namen wieder in
Erinnerung ruft.
Nun stellen Sie sich vor, Sie würden Personen für die Idee des
Empfehlungsmarketing begeistern können.
Dazu geben Sie Ihren Interessenten diese Broschüre oder andere Hilfsmittel wie
Bücher, CDs oder einfach einen Internetlink. Es kann Ihnen Ihre Erklärungen sparen.
Sie können diese gewissermaßen für Sie arbeiten lassen. Das ist einfach, das kann
jeder tun.

Die entscheidende Frage lautet:
Ist dies eine Gelegenheit für Leute, die Sie persönlich kennen? Eine Möglichkeit, wie
man innerhalb von 6 Monaten ein zusätzliches Einkommen nebenberuflich von rund
2.000 EUR aufbauen kann?
Und dies mit einer Zeitinvestition von 1-2 Stunden am Tag. Würden Sie sich die Zeit
nehmen?

Was ist, wenn es nun ein Jahr in Anspruch nehmen würde, bis Sie
dieses Einkommen erreichen?
Wie wäre Ihre Einkommenssituation in einem Jahr, wenn Sie nichts
unternehmen?
Haben Sie die Möglichkeit in Ihrem Job, dieses zusätzliche Einkommen
innerhalb eines Jahres zu bekommen?

Noch eine kurze Bemerkung am Rande. Sie verdienen selbstverständlich schon an
den Bestellungen der ersten 5 Personen, die in dieses Geschäft einsteigen, bzw. an
deren Umsätzen. Jedoch bildet sich der hohe Verdienst im Empfehlungsmarketing
durch den Aufbau eines Konsumentennetzwerkes.

Natürlich ist das oben genannte Beispiel nicht das Endziel.
Dies war eine einfache Form, um Empfehlungsmarketing zu erklären.

– 12 –
Vermögen clever aufbauen
Die Verdienstmöglichkeiten sind weitaus lukrativer, als Sie sich im Moment vorstellen
können. Sobald Sie drei Ebenen aufgebaut haben, könnte man sagen, Sie haben
eine stabile Organisation, die nicht umfällt, wenn Sie zu neuen Horizonten
aufbrechen. Denn nun sind Sie frei und können weitere Personen finden, die
ernsthaft interessiert sind, Ihr Leben selbst bestimmen zu können.

Diese monatlichen Schecks erhalten Sie auch, wenn Sie mal 3 Monate im Urlaub
sind.

Das ist was für Schlaumeier!
Sie erhalten an jedem ersten des Monats weiterhin Ihre Gehaltszahlung aus Ihrem
Job und am 15. jeden Monat die Zahlung aus Ihrer nebenberuflicher Tätigkeit. Mit
Ihrem Einkommen aus Ihrem Job bestreiten Sie weiterhin Ihren Lebensunterhalt und
mit Ihrem Zusatzeinkommen bauen Sie ein Vermögen auf. Ist das nicht clever?

Anstatt sich den Kopf zu zerbrechen, wen Sie als nächstes ansprechen, treffen
Sie eine Auswahl.
Wem möchten Sie die finanzielle Unabhängigkeit bieten. Eine spannende
Sache, einige Leute auswählen zu können.

Wenn Sie diesen Punkt richtig verstehen, besitzen Sie eine ungeheure Macht. Wie
Sie bemerken, spreche ich davon, dass Sie Leuten eine Möglichkeit anbieten – Sie
sollen niemanden zu etwas überreden oder gar betteln.

Sind Ihnen Ihre Bekannte und Freunde soviel wert, dass Sie
auch ihnen die Möglichkeit geben möchten, von ihrem
Arbeitgeber unabhängig und finanziell frei zu sein? Ich denke
schon. Dann hindert Sie auch nichts, Ihren Freunden diese
Verdienstalternative vorzustellen.
Oder wie gehen Sie damit um, wenn Sie in einem Jahr ein
stattliches nebenberufliches Zusatzeinkommen haben und
Ihre guten Freunde sagen zu Ihnen – warum hast Du mir
nichts gesagt, ich hätte es auch gemacht, denn ich suche
schon lange nach einer Möglichkeit nebenher Geld zu
verdienen.
– 13 –
Vermögen clever aufbauen

Im übrigen: Es ist reine Zeitverschwendung, mit Leuten zu diskutieren, denen man
immer alles beweisen muss.
Diejenigen, die zum Beispiel diese Broschüre gelesen haben, haben schon einmal
einen ersten Einblick worum es bei dieser Geschäftsmöglichkeit geht und man kann
diesen Menschen bei ernsthaftem Interesse weitere Informationen zur
Entscheidungsfindung geben.

Sie brauchen zuverlässige Leute, die mehr aus ihrem Leben machen wollen und
nicht solche, die nur nach dem berühmten „
Haken“suchen. Der Haken hier ist, dass
man hier fair nur für erbrachte Leistungen bezahlt wird.

Was glauben Sie, wie viel ernsthafte Personen Sie pro Monat im
Empfehlungsmarketing zeigen werden? 2, 3 oder mehr?

Einige werden sagen: „
Wenn man fleißig ist, dann kann man 5, 6 oder sogar 10
ernsthaft interessierte Leute diese einmalige Möglichkeit näher bringen.“
Gut. Ich sage Ihnen, so hart brauchen Sie gar nicht zu arbeiten. EINER pro
Monat und Sie werden reich!
Jedoch nur, wenn Sie darauf achten, diesem einen auch wirklich zu helfen und zu
unterstützen, in die Tiefe zu gehen.

Spielen wir doch mal ein wenig mit den Zahlen. Ich gehe davon aus, dass EINER pro
Monat wirklich realistisch ist, denn eine ernsthafte Person innerhalb von 30 Tagen zu
sponsern (in das Geschäft zu bringen), dazu sollten Sie mit unserer Unterstützung in
der Lage sein, nachdem Sie diese Broschüre gelesen haben und es für sich arbeiten
lassen!

Denn, wenn Sie es nicht selber tun, wie wollen Sie dann diese Ergebnisse von
anderen erwarten und seien Sie mal ehrlich, dann sind Sie selber nicht ernsthaft an
dieser Gelegenheit interessiert.

– 14 –
Vermögen clever aufbauen
Doch nun zu den Zahlen:
Meine Zahlentabelle zeigt, dass Sie nach 12 Monaten eine Organisation von 4095
ernsthaften Geschäftspartnern hätten. Nun können Sie selbst rechnen. Was passiert,
wenn jeder nur 5 Mitbesteller hat? Also Personen, die die Produkte kaufen, aber kein
Geld damit verdienen möchten.

Diese Tabelle zeigt beispielhaft, wie Empfehlungsmarketing funktioniert. Es beruht
auf dem Prinzip des Zinseszins bzw. des exponentiellen Wachstums. Jeder sponsert
nur eine ernsthafte Person pro Monat, die wirklich interessiert ist. Das entspricht
einer monatlichen Verdoppelung.

Und selbst wenn Sie, seriös und konservativ gerechnet, bei diesem Beispiel von
allen Angaben nur 20% nehmen, sprechen diese Zahlen eine ganz deutliche
Sprache:

4095 Partner : 5 (=20%)

= 819 Partner

Umsatz pro Partner und Monat

= 50 EUR

Das ergibt 819 Partner x 50 EUR

= 40.950 monatlicher Umsatz

Damit haben Sie ein monatliches Einkommen von 4.095 Euro.

– 15 –
Vermögen clever aufbauen

Lassen Sie uns anschauen, warum gerade der Nichtverkäufertyp die besten
Chancen hat, im Empfehlungsmarketing erfolgreich zu werden.
95% der menschlichen Bevölkerung sind Nicht-Verkäufertypen und nur 5% sind
Verkäufertypen.
Empfehlungsmarketing ist wie gesagt eine Methode, um Waren zu bewegen, die
nichts mit Direktverkauf zu tun hat und die am besten funktioniert, wenn viele Leute
ein wenig tun.

Wo wollen Sie eine Menge Leute finden? In der 95% Gruppe oder in der 5%
Gruppe? Was glauben Sie, mit welchen Leuten Sie es am meisten zu tun haben?
Natürlich mit den Nicht-Verkäufertypen. Es gibt einfach mehr von ihnen als von den
Verkäufertypen. Verkäufertypen haben sehr häufig einen Nachteil, sie meinen
verkaufen zu müssen, weil sie das so kennen.

Jedoch halten die meisten Personen, die dieses Geschäft betreiben, Ausschau nach
Verkäufertypen. Das ist einer der Gründe, warum viele Leute versagen. Sie bemühen
sich alle um die gleichen 5%. Verstehen Sie?

Die erfolgreichsten Leute im Empfehlungsmarketing sind Personen, die gerne ihr
Wissen weitergeben. Für dieses Geschäft brauchen Sie Personen, die wirklich etwas
aus Ihrem Leben machen wollen. Das ist der Kernpunkt.

Wenn jemand keine Wünsche mehr hat, alle seine Träume aufgegeben hat und um
nichts in der Welt eine Veränderung in seinem Leben akzeptieren würde, den Rest
seines Lebens damit verbringen will, für andere zu schuften, um diese reich zu
machen, dann könnten Sie mit dem Kopf durch die Wand gehen. Diese Person ist
nicht für Empfehlungsmarketing geeignet. Dies sind keine Interessenten, die es wert
wären, dass Sie Ihre Zeit investieren.

– 16 –
Vermögen clever aufbauen

"Lassen Sie Ihren Umsatz durch das natürliche Resultat
entstehen, indem Sie Empfehlungsmarketing vorstellen
und den Personen, die nicht ins Empfehlungsmarketing
einsteigen wollen, die Produkte anbieten".
Die meisten Geschäftspartner versuchen es genau umgekehrt. Sie versuchen eine
große Organisation aufzubauen, indem sie mit Nachdruck die Produkte empfehlen.
Das ist grundfalsch!

Arbeiten Sie nach der folgenden Methode:
Jedem Interessent bieten Sie zuerst die Geschäftsmöglichkeit an, dann die
Produkte der Firma. Zuerst werden Sie vielleicht 3, 4 oder 6 Mitbesteller haben.
Bald werden es 10 oder mehr sein.

„
Nun gut“ werden einige sagen: „
,
Dann müssen wir sponsern, sponsern und nur noch
sponsern“
.

Dies ist zwar begrüßenswert, aber es ist eine genauso falsche Denkweise. Die
meisten Partner denken, dass, sobald sie jemanden gesponsert haben, sie sich
dupliziert haben. Das klingt logisch. Ist aber nicht wahr.
Warum?
Und hier ist der Schlüssel zum Erfolg in diesem Geschäft.
Arbeiten Sie immer so lange mit Ihren ernsthaft interessierten Personen,
bis diese mindestens 3 Ebenen aufgebaut haben.

Nur wenn Sie sich diesen Satz einprägen, werden Sie den Schlüssel zum Erfolg in
diesem Geschäft besitzen.

Ich betone nochmals:
Sie müssen 3 Ebenen aufbauen. Erst dann können Sie sich um neue Mitarbeiter
kümmern und Ihre Organisation wird trotzdem weiter wachsen.

– 17 –
Vermögen clever aufbauen
Wenn Sie Ihre Leute gleich am Anfang richtig unterstützen, werden Sie auch lange
und begeistert im Empfehlungsmarketing aktiv bleiben und Einkommen erzielen.

Einige Leute halten sich für besonders klug und denken, sie könnten mit 20, 30 oder
sogar 50 Geschäftspartnern zusammenarbeiten.

Denken Sie an große Konzerne, die Armee und andere Unternehmen. Vom
Gefreiten bis zum höchsten "Tier" in der Industrie gibt es niemanden (bis auf seltene
Ausnahmen), der mehr als 5 oder 7 Leute beaufsichtigen soll.

200 Jahre Erfahrung im Militärwesen zeigen, dass die beste Form in der
Zusammenarbeit mit 5 bis 7 Personen direkt liegt. Warum sollten einige „
Profis“
denken, sie könnten dies mit 50 Leuten tun?
Die Wahrheit ist: Sie können es nicht.

Es kann sein, dass Sie nicht immer Ihre ernsthaft interessierten Geschäftspartner in
direkter Linie haben.
Ihre ernsthaften Leute können sich auf zweiter, dritter oder sogar vierter Ebene
befinden. Wie Sie Ihre wirklich interessierten Leute erkennen, erfahren Sie im
nächsten Abschnitt.

Es gibt drei Gruppierungen von Menschen. Im Empfehlungsmarketing nennen wir
diese:
1. NICHT ERNSTHAFTE GESCHÄFTSPARTNER
2. NEUE GESCHÄFTSPARTNER
3. ERNSTHAFTE GESCHÄFTSPARTNER
In diesem Abschnitt wird Ihnen klar ersichtlich, warum es so wichtig ist, in die Tiefe
zu arbeiten, nicht nur in die Breite zu sponsern.

– 18 –
Vermögen clever aufbauen
Die erste Gruppe von Leuten sind diejenigen, die schon länger im Geschäft sind, die
aber nicht ernsthaft am Aufbau einer Organisation interessiert sind. Es sind
diejenigen, die Sie immer wieder aufs neue davon überzeugen müssen, dass es
laufen wird. Diese neigen dazu, negativ eingestellt zu sein.
Es sind diejenigen, denen Sie immer alles beweisen müssen, die es dann aber
trotzdem nicht glauben oder verstehen.
Es sind diejenige, die mit Chips und Bier in der Hand auf der Couch vor dem
Fernseher festwachsen.

Viele Geschäftspartner versuchen, mit diesen Leuten zu arbeiten, um sie zu
motivieren und voranzutreiben.
Es ist so, als wollten sie ein Auto mit fehlendem Motor zum Laufen bringen.
Aber nur, bis Sie diesen Abschnitt gelesen haben.

Man könnte auch sagen, dass die Nicht-Ernsthaften diejenigen sind, die mit ein paar
verdienten Euros zufrieden sind. Es sind diejenigen, die vorgeben, keine Zeit zu
haben, und dass sie es sich nicht leisten könnten, richtig loszulegen, weil...
Dagegen spricht auch nichts. Es ist ihre Freiheit nichts zu tun!
Aber beschränken Sie Ihre Zeit auf die ernsthafte Personengruppe.

Aus meiner Sicht kann es sich niemand leisten, nicht aktiv zu sein. Jedenfalls nicht,
wenn man nicht für den Rest seines Lebens für andere arbeiten will.
Was meinen Sie dazu?

Was Empfehlungsmarketing so spannend macht ist:
Sie können mit Menschen reden und ihnen die Möglichkeit anbieten, dass sie nicht
bis ins Rentenalter arbeiten müssen, um dann mit der Hälfte des Geldes leben zu
müssen.

Die zweite Gruppe sind diejenigen, die neu dabei sind. Es sind Leute, die wohl aktiv
sind, aber hin und wieder „
einschlafen“ um es einmal so zu umschreiben.
,
Diese Personen sind nicht negativ eingestellt, jedoch nicht so engagiert wie die dritte
Gruppierung, nämlich die ernsthaften Geschäftspartner.

– 19 –
Vermögen clever aufbauen
Das sind die Geschäftspartner, nach denen Sie Ausschau halten sollten.
Es sind die Leute, bei denen es sich wirklich lohnt, mit ihnen zu arbeiten und sie zu
unterstützen. Und so können Sie ernsthafte Geschäftspartner in Ihrer Organisation
erkennen:

1. Sie haben Ziele
Sie wissen, was sie für Wünsche und Vorstellungen haben und sie sehen mit diesem
Geschäft eine echte Möglichkeit zur finanziellen Unabhängigkeit.

2. Sie besitzen Ausdauer
Leute, die kein NEIN ertragen können, haben in diesem Geschäft wenig Chancen.
Der ernsthafte Geschäftspartner weiß, dass nicht jeder seine Chance erkennen wird
und stellt sich darauf ein, denn nicht jeder benötigt, was Sie anzubieten haben.
3. Sie sind bereit, zu lernen
Sie werden angerufen, sie haben Hunderte von Fragen. Sie lesen diese Broschüre
mehrmals, nachdem sie es sich bestellt haben oder sie von Ihnen bekommen hat.
Sie nehmen sich die Zeit, um mehr über die Firma, die Produkte und dieses Geschäft
zu lernen.

4. Sie sind absolut begeistert
Sie verstehen genug von Empfehlungsmarketing, um zu sehen, dass dies die
Chance ihres Lebens darstellt. Sie wissen, dass der Erfolg ganz alleine von ihnen
abhängt.

5. Sie sind bereit, sich zu verpflichten
Sie benutzen die Produkte konsequent selbst und probiert sie aus. Sie rufen ihre
Leute an und arbeiten kontinuierlich. Sie arbeiten sehr wahrscheinlich nach einem
Zeitplan.

– 20 –
Vermögen clever aufbauen

6. Sie sind positiv
Jeder umgibt sich gerne mit positiven Leuten. Es macht Spaß, mit ihnen zusammen
zu sein. Im Gegensatz zum Nicht-Ernsthaften Geschäftspartner, freuen sie sich über
Ihren Besuch oder Anruf.
Der siebente Punkt ist sehr wichtig:
7. Sie arbeiten selbständig
Sie nehmen alle besprochenen Punkte aus dem ersten Strategiegespräch ernst. Sie
machen sich eine Namensliste – ohne Aufforderung. Sie arbeiten, ohne dass Sie sie
dazu motivieren müssen.
Sie freuen sich über Ihre Unterstützung und nutzt sie auch. Sie werden sie anrufen,
sobald sie Hilfe benötigen, anstatt aufzugeben.

Sie sollten mit den ernsthaften Leuten zusammenarbeiten. Die Nicht-Ernsthaften
rauben Ihnen nur wertvolle Zeit und Energie.
Wie finden Sie nun die ernsthaften Leute in Ihrer Organisation?

Sagen wir, Sie haben einen neuen Geschäftspartner gesponsert. Nennen wir ihn
Thomas.
JEDER hat mindestens einen Freund. Nun schauen wir, dass wir so schnell wie
möglich in die Tiefe arbeiten. Wir helfen nun Thomas, Karin zu sponsern.
Nachdem wir dies getan haben, machen wir uns mit Karin bekannt und helfen ihr,
gemeinsam mit Thomas, Susanne zu sponsern. Susanne ist (zum Beispiel) wirklich
ernsthaft. Nun helfen wir Susanne, einige Leute zu sponsern.

An dieser Stelle sei noch gesagt, dass Sie, lieber Leser, nicht zu der Gruppe
der Nicht-Ernsthaften Personen gehören. Würden Sie dazu gehören, hätten Sie
gar nicht so weit gelesen – weiter so!

Dieses Geschäft ist „
keine“hektische Angelegenheit. Seien Sie kein Sprinter,
sondern ein Marathonläufer.
Sie bestimmen selbst, wann Sie arbeiten, mit wem Sie arbeiten, wie viel Sie arbeiten
und wo Sie arbeiten.
– 21 –
Vermögen clever aufbauen
Im Empfehlungsmarketing schreibt Ihnen niemand vor, wann Sie arbeiten müssen
und wie lange.
Es kontrolliert Sie niemand. Sie sind Ihr eigener BOSS.
Ich werde Ihnen nun vier Dinge nennen, die wichtig sind und die Sie unbedingt tun
müssen, um an die Spitze zu gelangen. Jeder, der heute an der Spitze in diesem
Geschäft ist, hat dies getan oder tut es noch.
Erstens: Benutzen Sie die Produkte!
Seien Sie Ihr bester Kunde. Außerdem können Sie die Produkte viel leichter mit
anderen teilen, da Sie persönliche Erfahrungen damit gemacht haben.
Empfehlen Sie Ihre Produkte mit diesem Gedanken weiter:
„ finde meine Produkte gut, deswegen empfehle ich sie gerne weiter.“
Ich

Zweitens: Sponsern Sie andere Personen!
Sponsern Sie andere Personen in Ihr Geschäft. Wie dies auf einfache und smarte
Weise funktioniert, erfahren Sie im nächsten Abschnitt. Durch den Einkauf, den Ihre
Teampartner tätigen, verdienen Sie wiederum bares Geld.
Drittens: Duplizieren Sie sich!
Helfen Sie Ihren Leuten aktiv beim Organisationsaufbau. bis sie mindestens drei
Ebenen aufgebaut haben, bevor Sie selbst wieder neue Leute sponsern!
Durch die Vervielfältigung Ihrer Leute wächst Ihre Gruppe und somit Ihr
Gruppenumsatz. Dadurch verdienen Sie langfristig das meiste Geld.
Viertens: Bedienen Sie Ihre Mitbesteller!
Mit der Zeit werden Sie mehr und mehr Mitbesteller bekommen. Denken Sie daran.
Durch Kunden erhalten Sie auch einen Verdienst.
Haben Sie es gemerkt? Egal, was Sie in diesem Geschäft unternehmen – es führt zu
Geld!
Bis jetzt haben Sie gelesen, was Sie tun müssen, um eine erfolgreiche Organisation
aufzubauen.
Ich möchte in diesem Abschnitt ein SYSTEM zeigen, das sehr effektiv ist, um
jemanden zu sponsern.
Ich nenne es „
smartes sponsern“oder „
smartes arbeiten“
.
– 22 –
Vermögen clever aufbauen

Stellen Sie sich vor, Sie würden jemanden sponsern wollen. Was müssten Sie tun?
Sie müssten mit jemandem einen Termin vereinbaren. Dann müssten Sie dieser
Person das Geschäft erklären, die Firma sowie die Produkte vorstellen und so weiter.
Dies würde mehrere Stunden in Anspruch nehmen, damit Ihr Interessent alles richtig
verstanden hat.
Diese Arbeitsweise wird von vielen Leuten angewendet. Es ist aber nicht smart –
sondern hart.

Ich möchte Ihnen deshalb das SYSTEM vorstellen, mit dem Sie ohne großen
Zeitaufwand jemanden sponsern können und diese Person dann ebenso erfolgreich
wird wie Sie.
Sie können dieses SYSTEM auf 1000 Kilometer Entfernung durchführen oder aber in
Ihrer Nachbarschaft.

Bevor Sie weiterlesen, überlegen Sie kurz, wie viele Leute Sie kennen, die in weit
entfernten Orten leben.
Falls Sie jemanden sponsern möchten, der 300 oder mehr Kilometer von Ihnen
entfernt lebt, wäre es eine kostspielige Sache, dorthin zu fahren, um dieser Person
Ihr Geschäft zu erklären.

Falls Sie es per Telefon machen wollten, würde das auch einiges an Zeit kosten.
Sie können mit diesem SYSTEM sehr viel Zeit sparen – und Sie können vieles von
zu Hause aus regeln.

Interessiert?
Ich möchte Sie nun nicht länger neugierig machen und Ihnen das VIER – SCHRITTE
- SYSTEM erläutern.

Schritt 1
Zunächst müssen Sie das Interesse bei einer Person wecken. Sie müssen jemanden
neugierig machen.
Wie geht das?
– 23 –
Vermögen clever aufbauen
Stellen Sie sich vor, Sie unterhalten sich mit einem Freund in einem Lokal. Gegen
Ende der Unterhaltung stellen Sie die entscheidende Frage. Ich empfehle wirklich
gegen Ende der Unterhaltung, denn sonst wird Ihnen Ihr Freund Löcher in den
Bauch fragen und es wird schwierig sein, ihm eine passende Antwort zu geben.

Sie stellen Ihrem Freund, nennen wir ihn Peter, folgende Frage:
„
Peter, hast Du jemals darüber nachgedacht, was es für Dich bedeuten würde, wenn
Du Dein Leben selbst bestimmen könntest?“
Als Reaktion erhalten Sie dann normalerweise eine kleine Pause, denn die
angesprochene Person ist sich nicht sicher, was Sie denn genau damit meinen. Sie
fügen hinzu:
„ weißt ja Peter, wenn man die Zeit für Schlafen, Arbeiten, Einkaufen und all die
Du
anderen Verpflichtungen des täglichen Lebens einmal abzieht, dann haben die
meisten Leute nicht mehr als 2 bis 3 Stunden pro Tag, an denen sie tun und lassen
können, was immer sie wollen und selbst dann können sie nicht tun, was sie
wollen, weil das nötige Kleingeld fehlt.“

Sie fahren fort: „ habe eine Möglichkeit gefunden, wie man dies erreichen kann.
Ich
Mit einem Geschäft von zu Hause aus und ich habe ein SYSTEM, das so einfach ist,
dass es jeder tun kann. Wenn es Dich interessiert, dann lasse ich Dir gerne meine
Information zukommen.“
Was könnte Peter antworten? Er könnte sagen: „
Nun, ich bin eigentlich nicht daran
interessiert, denn wie Du weißt, liebe ich meine Arbeit, wenn sie auch langweilig und
stressig ist“
.

Aber was könnte Peter auch sagen?
„
Klar, das interessiert mich. Gib oder schicke mir bitte Deine Informationen. Ich
möchte wissen, was Du machst.“

Wenn Sie jemandem diese Frage stellen, dann müssen Sie lernen, den Mund zu
halten, nachdem Sie diese Frage gestellt haben.

– 24 –
Vermögen clever aufbauen
Je mehr Ihr Interessent redet, desto besser sind die Chancen für Sie. Denn solange
Ihr Gegenüber redet, müssen Sie keine Fragen beantworten und Sie erfahren was
Ihn wirklich bewegt.

Ihr Gegenüber wird vielleicht sagen: „
Das wäre toll.“ Und mehr würde ihm dazu
nicht einfallen. Dann wiederholen Sie die Frage nochmals „
Klar, dass das toll wäre,
aber was würdest Du tun?“

Er wird mit einigen Dingen herausrücken. Möglicherweise fragt er dann:
„
Warum fragst Du mich denn das?“
Sie antworten: „
Nun, ich habe eine Möglichkeit gefunden usw...“

Verstehen Sie, wie einfach es ist? Bis jetzt haben wir nur wenige Minuten gebraucht,
um eine Person neugierig zu machen. Diese Frage können Sie auch jemandem am
Telefon stellen.

In manchen Fällen wird diese Frage wie eine Bombe einschlagen. Es wird manchen
Leuten buchstäblich die Sprache verschlagen. Lassen Sie mich erklären, warum.
Werfen wir einen Blick darauf, wie das Leben von 90% der Bevölkerung aussieht:

Morgens steht man aus einem Bett auf, das einem möglicherweise nicht gefällt. Man
geht ins Badezimmer, welches einem möglicherweise auch nicht gefällt. Dies
geschieht zwischen 6 und 7 Uhr, was einem möglicherweise auch nicht besonders
gut gefällt. Man geht zum Auto, welches einem möglicherweise nicht mehr gefällt und
fährt zur Arbeit, die einem möglicherweise auch nicht gefällt und trifft Arbeitskollegen,
die einem nicht besonders sympathisch sind und steht dann noch in der
Autoschlange oder der Zug hat Verspätung, was einen jeden Tag nervt.
Nach der Mittagspause trifft man den Chef, dem man möglicherweise nicht gefällt.
Nach 8 Stunden harter Arbeit, steht man wieder im Feierabendverkehr, was einem
möglicherweise nicht gefällt und fährt nach Hause.

Und so geht das Tag für Tag, 5 oder 6 Tage pro Woche, 4 Wochen im Monat, 12
Monate im Jahr und das 45 Jahre lang, um als Rentner das tun zu können, worauf
– 25 –
Vermögen clever aufbauen
man sein ganzes Leben gewartet hat. Aber auch da gibt es Probleme, da die meisten
Ruheständler nach 45 Jahren harter Arbeit versuchen müssen, nebenher zu
arbeiten, weil die Rente nicht reicht.

Dies ist die Situation vieler Leute!
Verstehen Sie nun, warum dieser Satz wie eine Bombe einschlagen kann?
Verstehen Sie nun, was Empfehlungsmarketing für eine Möglichkeit bietet? Viele
Leute werden dann wissen wollen, was für eine Möglichkeit Sie gefunden haben und
wie das System funktioniert. Somit sind wir bei Schritt 2.
Schritt 2
Der zweite Schritt besteht darin, dass Ihr Interessent das Geschäft versteht und lernt,
was zu tun ist.

Geschäftspartner, die das 4-Schritte-System nicht kennen, haben die Tendenz, dem
Interessenten sofort die Firma, die Produkte und den Marketingplan der Firma
vorzustellen.

Lassen Sie mich erklären, warum sich dies nachteilig auswirken könnte. Ich möchte
Ihnen ein Beispiel dafür geben, warum es so wichtig ist, dass jemand zuerst lernen
muss, was Empfehlungsmarketing bedeutet und wie es anzuwenden ist, bevor er in
die Sache einsteigt.

Stellen Sie sich einen Medizinstudenten vor, der Ihnen die Mandeln heraus operieren
soll, nachdem er das erste Semester abgeschlossen hat. Sie wären sicherlich sehr
unzufrieden mit dem Ergebnis – oder was denken Sie?

Auf das Empfehlungsmarketing übertragen, bedeutet das, dass jeder zuerst lernen
muss, was zu tun ist. Es ist nicht anders, als mit dem Medizinstudenten.

Anstatt sich nun 4 Stunden mit einem Interessenten hinzusetzen, um ihm
Empfehlungsmarketing beizubringen, denken Sie nach, wie Sie smart arbeiten
können.

– 26 –
Vermögen clever aufbauen
Ganz einfach: Geben Sie Ihrem Interessenten diese Broschüre! Er kann sich zu
Hause damit auseinandersetzen, wann immer er möchte. Natürlich wird ein Mensch
mit Zielen diese Broschüre „
verschlingen“ Sie müssen keine X Stunden einsetzen,
.
sondern nur ein paar Minuten. Denn, wenn Ihr Interessent nach einer X-StundenSitzung nein sagt, in der Sie Ihr ganzes Wissen vermittelt haben, wird das ganz
schön frustrierend sein.
Schritt 3
Schritt 3 ist im Prinzip nichts anderes, als dass Sie einige Tage später nachfassen
und fragen was Ihrem Interessenten am besten gefallen hat. Warten Sie 3 - 5 Tage
bevor Sie anrufen aus folgendem Grund:

Haben Sie jemals einen Stein im Schuh gehabt. Können Sie sich daran erinnern, wie
unangenehm das war. Das gleiche passiert Ihrem Interessenten. Er liest ein paar
Abschnitte in dieser Broschüre und legt sie weg. Am nächsten Tag geht er wieder
arbeiten. Er wird sich daran erinnern, was er gelesen hat. Am Abend liest er wieder
einen Abschnitt. Am nächsten Tag jedoch... Er wird sich daran erinnern. Je länger
der Stein im Schuh ist, desto unangenehmer wird es. Was machen Sie, wenn der
Stein erst richtig drückt? Sie ziehen den Schuh aus und holen den Stein heraus.

Genau das gleiche passiert mit Ihrem Interessenten. Er wird die Broschüre zu Ende
lesen oder, wenn er noch nicht die Zeit zum Lesen hatte, wird er es wenigstens
aufschlagen. Und dies ist der Effekt.

Wenn Ihr Interessent Sie anruft oder Sie ihn kontaktiert haben, vergewissern Sie
sich, dass er Empfehlungsmarketing verstanden hat, bevor Sie zu Schritt 4
übergehen.

Vielleicht hat er noch ein paar Fragen zum Empfehlungsmarketing, die Sie
telefonisch oder schriftlich beantworten können. Falls Sie eine Frage nicht sofort
beantworten können, fragen Sie Ihren Sponsor, der Ihnen mit Rat und Tat zur Seite
stehen wird.
Im Schritt 3 erkennen Sie, ob Sie einen ernsthaft interessierten Geschäftspartner
oder einen potentiellen Mitbesteller vor sich haben.
– 27 –
Vermögen clever aufbauen

Falls Ihrem Interessent Empfehlungsmarketing nicht zusagt, stellen Sie ihm die
Produkte vor.
Vielleicht möchte er hochwertige Produkte zu einem günstigen Preis bei Ihnen
bestellen.
Falls Ihr Interessent einsteigen will, gehen Sie zu Schritt 4 über.
Schritt 4
Im vierten Schritt stellen Sie dann die Verdienstmöglichkeiten, das Provisionssystem
der Firma, die Firma und die Produkte vor.

Zeigen Sie Ihre kompletten Hilfsmittel (Tools) und erklären, worauf es ankommt.
Lassen Sie Ihren neuen Geschäftspartner wissen, dass nicht er es ist, der für Sie
arbeitet, sondern Sie es sind, den Sie mit all Ihrem Wissen unterstützen werden und
dass er Sie jederzeit anrufen kann, falls er Fragen hat.

Das sind die 4 Schritte. Und das nenne ich smartes Arbeiten. Dieses System ist so
einfach, dass es jeder nachvollziehen kann.

Sind Sie begeistert?
Und wann beginnen Sie mit dem Aufbau Ihres Empfehlungsmarketing-Geschäfts?
Oder falls Sie schon im Empfehlungsmarketing tätig sind – wann beginnen Sie, smart
zu arbeiten?

Verstehen Sie nun das System?

Wenn Ihre Geschäftspartner dies verstanden haben und es selbst durchführen. Was
wird passieren?
Erinnern Sie sich an die 4.095 Partner in 12 Monaten? Jeder ernsthaft
interessierte Geschäftspartner wird Sie anrufen. Die Nichtinteressierten eben nicht.
Am Anfang werden Sie nur wenige Anrufe erhalten, aber später...

Erschrecken Sie nicht. Ihr Telefon wird nicht den ganzen Tag von Geschäftspartnern
belagert. Aber bald werden Sie einige Anrufe von begeisterten „
Neulingen“erhalten.
– 28 –
Vermögen clever aufbauen
Das gleiche wird Ihren Geschäftspartnern in Ihrer Organisation passieren. Durch die
Adress-Weitergabe werden auch dort neue Leute anrufen. Dies nennt man
Aufwärtsmotivation.

Wenn jetzt in Ihrem Kopf jetzt auch Turbulenzen herrschen, machen Sie in Ihren
Gedanken reinen Tisch. Vergessen sie unbegründete Traditionen, vergessen Sie die
„
moralischen“Prinzipien, die andere Menschen Ihnen gewaltsam einimpfen wollen.

Orientieren Sie sich an den Erfolgreichen in diesem Geschäft, weil sie wissen, dass
es funktioniert und wie es geht. Lesen Sie Biographien von erfolgreichen Menschen,
z.B. "Die 16 Erfolgsgesetze" von Napoleon Hill oder hören sie motivierende CD's
oder DVD's. Orientieren Sie sich an Menschen, die schon dort sind, wo Sie hin
möchten, denn sie kennen den Weg und die Landminen, die zu umgehen sind.

Von erfolglosen Menschen können sie nur lernen wie es nicht geht und ihre
Ratschläge sind nichts wert.

Lassen Sie sich von Ihrem Gefühl und von Ihrem Verstand leiten, und vor allem
sollen Sie sich als ein einzigartiges Individuum verstehen – Sie sind die wichtigste
Person in Ihrem Leben.

Ich habe nicht die Absicht, als Ihr Lebensberater zu fungieren oder Sie zu
irgendeiner drastischen Aktion zu veranlassen, weil Sie fälschlicherweise glauben,
dass meine Worte als eine Art Garantie ausgelegt werden sollten.
Die Verantwortung für Ihren Erfolg liegt ausschließlich bei Ihnen.

Und bedenken Sie:
Alle wollen etwas sein,
aber keiner möchte etwas werden.
(Weil der Weg zu anstrengend erscheint)
und trotzdem

– 29 –
Vermögen clever aufbauen

Es ist Ihre Zeit
Es ist Ihr Erfolg
Und es ist Ihr Leben.

Zum Schluss:
Die meisten überschätzen, was sie in kurzer Zeit erreichen können, aber
unterschätzen, was langfristig erreichbar ist.

Tun Sie jetzt den ersten Schritt zum erfolgreichen Network Marketing-Unternehmer.

Ziel + Plan + Handeln = Erfolg

Beachten Sie dabei vor allem die Reihenfolge:

Wenn Sie einfach drauflosarbeiten, also handeln, ohne sich vorher ein Ziel zu setzen
und zu planen, wie Sie es erreichen, dann werden Sie scheitern.

Denn wenn Sie Ihr Ziel genau kennen und einen Plan haben, wie Sie es erreichen,
dann ist die Erreichung nur noch simples Abarbeiten.

Ich wünsche Ihnen aufrichtig Erfolg auf Ihrem Weg
zu einem besseren, glücklicheren und selbstbestimmten Leben.

Martin Rein und Gertraud Munz
71522 Backnang
E-Mail: info@risikofrei-wohlhabend.de
Tel.: 07191 9332190
Mobil 0160 1076328
Web: http://www.martinrein.com

– 30 –

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

"Doc Net": Network Marketing ...einfach & simpel!
"Doc Net": Network Marketing ...einfach & simpel!"Doc Net": Network Marketing ...einfach & simpel!
"Doc Net": Network Marketing ...einfach & simpel!
Knut Bauer - Hypnose & Coaching
 
Sweetland kapitel14 auszug
Sweetland kapitel14 auszugSweetland kapitel14 auszug
Sweetland kapitel14 auszug
Benno Schmid-Wilhelm
 
So einfach geht´s Arbeitsweisen für Networker
So einfach geht´s Arbeitsweisen für NetworkerSo einfach geht´s Arbeitsweisen für Networker
So einfach geht´s Arbeitsweisen für Networker
IQStep
 
Der Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten FadenDer Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten Faden
TheRedlineCoach
 
DXN Austria - Existence Programm
DXN Austria - Existence ProgrammDXN Austria - Existence Programm
DXN Austria - Existence Programm
DXN ganoderma kávé
 
unisono - part01; Geschäftsidee
unisono - part01; Geschäftsideeunisono - part01; Geschäftsidee
unisono - part01; Geschäftsidee
reinhard|huber
 
Spezialdossier Anzeigenwerbung | Wie Sie Anzeigen gestalten, die mehr verkaufen
Spezialdossier Anzeigenwerbung | Wie Sie Anzeigen gestalten, die mehr verkaufenSpezialdossier Anzeigenwerbung | Wie Sie Anzeigen gestalten, die mehr verkaufen
Spezialdossier Anzeigenwerbung | Wie Sie Anzeigen gestalten, die mehr verkaufen
Joachim Ciliox
 
Werbeerfolg im kleinbetrieb
Werbeerfolg im kleinbetriebWerbeerfolg im kleinbetrieb
Werbeerfolg im kleinbetrieb
Gunther Werner
 
Design Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshareDesign Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshare
BEE moved
 
Ideen finden, finanzieren und fermarkten
Ideen finden, finanzieren und fermarktenIdeen finden, finanzieren und fermarkten
Ideen finden, finanzieren und fermarkten
Stefan Frisch, M.A.
 
Funtastic business - Was es braucht, damit Selbstständigkeit Spass macht
Funtastic business - Was es braucht, damit Selbstständigkeit Spass machtFuntastic business - Was es braucht, damit Selbstständigkeit Spass macht
Funtastic business - Was es braucht, damit Selbstständigkeit Spass macht
Stefan Frisch, M.A.
 
2017 weka gründer-gen oder herden-trieb_kurz
2017 weka gründer-gen oder herden-trieb_kurz2017 weka gründer-gen oder herden-trieb_kurz
2017 weka gründer-gen oder herden-trieb_kurz
Felix Wenger
 
Elevator Pitch
Elevator PitchElevator Pitch
Elevator Pitch
Hannemann Training
 
Geld verdienen im internet
Geld verdienen im internetGeld verdienen im internet
Geld verdienen im internet
Hoppe7
 
Gregori Consulting _ Bankgespräch aus sicht des Unternehmens
Gregori Consulting _ Bankgespräch aus sicht des UnternehmensGregori Consulting _ Bankgespräch aus sicht des Unternehmens
Gregori Consulting _ Bankgespräch aus sicht des Unternehmens
ugpkaernten
 
Beste Berufe
Beste BerufeBeste Berufe
KSV, Wiesler-Hofer: Kreditmanagement für GründerInnen
KSV, Wiesler-Hofer: Kreditmanagement für GründerInnenKSV, Wiesler-Hofer: Kreditmanagement für GründerInnen
KSV, Wiesler-Hofer: Kreditmanagement für GründerInnen
ugpkaernten
 
Kurz-Ratgeber Geld
Kurz-Ratgeber GeldKurz-Ratgeber Geld
Kurz-Ratgeber Geld
Hans-Peter Wolff
 

Was ist angesagt? (20)

"Doc Net": Network Marketing ...einfach & simpel!
"Doc Net": Network Marketing ...einfach & simpel!"Doc Net": Network Marketing ...einfach & simpel!
"Doc Net": Network Marketing ...einfach & simpel!
 
DXN Germany - ganodermakaffee!
DXN Germany - ganodermakaffee!DXN Germany - ganodermakaffee!
DXN Germany - ganodermakaffee!
 
Sweetland kapitel14 auszug
Sweetland kapitel14 auszugSweetland kapitel14 auszug
Sweetland kapitel14 auszug
 
So einfach geht´s Arbeitsweisen für Networker
So einfach geht´s Arbeitsweisen für NetworkerSo einfach geht´s Arbeitsweisen für Networker
So einfach geht´s Arbeitsweisen für Networker
 
Erfolg im-internet
Erfolg im-internetErfolg im-internet
Erfolg im-internet
 
Der Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten FadenDer Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten Faden
 
DXN Austria - Existence Programm
DXN Austria - Existence ProgrammDXN Austria - Existence Programm
DXN Austria - Existence Programm
 
unisono - part01; Geschäftsidee
unisono - part01; Geschäftsideeunisono - part01; Geschäftsidee
unisono - part01; Geschäftsidee
 
Spezialdossier Anzeigenwerbung | Wie Sie Anzeigen gestalten, die mehr verkaufen
Spezialdossier Anzeigenwerbung | Wie Sie Anzeigen gestalten, die mehr verkaufenSpezialdossier Anzeigenwerbung | Wie Sie Anzeigen gestalten, die mehr verkaufen
Spezialdossier Anzeigenwerbung | Wie Sie Anzeigen gestalten, die mehr verkaufen
 
Werbeerfolg im kleinbetrieb
Werbeerfolg im kleinbetriebWerbeerfolg im kleinbetrieb
Werbeerfolg im kleinbetrieb
 
Design Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshareDesign Thinking BEE moved slideshare
Design Thinking BEE moved slideshare
 
Ideen finden, finanzieren und fermarkten
Ideen finden, finanzieren und fermarktenIdeen finden, finanzieren und fermarkten
Ideen finden, finanzieren und fermarkten
 
Funtastic business - Was es braucht, damit Selbstständigkeit Spass macht
Funtastic business - Was es braucht, damit Selbstständigkeit Spass machtFuntastic business - Was es braucht, damit Selbstständigkeit Spass macht
Funtastic business - Was es braucht, damit Selbstständigkeit Spass macht
 
2017 weka gründer-gen oder herden-trieb_kurz
2017 weka gründer-gen oder herden-trieb_kurz2017 weka gründer-gen oder herden-trieb_kurz
2017 weka gründer-gen oder herden-trieb_kurz
 
Elevator Pitch
Elevator PitchElevator Pitch
Elevator Pitch
 
Geld verdienen im internet
Geld verdienen im internetGeld verdienen im internet
Geld verdienen im internet
 
Gregori Consulting _ Bankgespräch aus sicht des Unternehmens
Gregori Consulting _ Bankgespräch aus sicht des UnternehmensGregori Consulting _ Bankgespräch aus sicht des Unternehmens
Gregori Consulting _ Bankgespräch aus sicht des Unternehmens
 
Beste Berufe
Beste BerufeBeste Berufe
Beste Berufe
 
KSV, Wiesler-Hofer: Kreditmanagement für GründerInnen
KSV, Wiesler-Hofer: Kreditmanagement für GründerInnenKSV, Wiesler-Hofer: Kreditmanagement für GründerInnen
KSV, Wiesler-Hofer: Kreditmanagement für GründerInnen
 
Kurz-Ratgeber Geld
Kurz-Ratgeber GeldKurz-Ratgeber Geld
Kurz-Ratgeber Geld
 

Andere mochten auch

Investigación de emprendimiento
Investigación de emprendimientoInvestigación de emprendimiento
Investigación de emprendimiento
Yair Montoya
 
Trabajo Calefaccion Y Agua Caliente
Trabajo Calefaccion Y Agua CalienteTrabajo Calefaccion Y Agua Caliente
Trabajo Calefaccion Y Agua Caliente
melipili
 
Capitulo 3
Capitulo 3Capitulo 3
Capitulo 3
guest6554ec
 
Pensar la educación domiciliaria – hospitalaria en el contexto actual
Pensar la educación domiciliaria – hospitalaria en el contexto actualPensar la educación domiciliaria – hospitalaria en el contexto actual
Pensar la educación domiciliaria – hospitalaria en el contexto actual
cazcarate
 
4 a
4 a4 a
Megaplan In Te Ly Gente
Megaplan In Te Ly GenteMegaplan In Te Ly Gente
Megaplan In Te Ly Gente
guestfc9f239
 
Barrios de Dubai
Barrios de DubaiBarrios de Dubai
Barrios de Dubai
Jorge Llosa
 
Kursangebote für Firmenkunden
Kursangebote für FirmenkundenKursangebote für Firmenkunden
Kursangebote für Firmenkunden
Klubschule Migros
 
ANTARTIDA
ANTARTIDAANTARTIDA
ANTARTIDA
Jorge Llosa
 
Principios básicos de la biblia
Principios básicos de la bibliaPrincipios básicos de la biblia
Principios básicos de la biblia
victorchv
 
Keynote Kassasturz 5 Jahre Social Media Marketing
Keynote Kassasturz 5 Jahre Social Media MarketingKeynote Kassasturz 5 Jahre Social Media Marketing
Keynote Kassasturz 5 Jahre Social Media Marketing
Digital Affairs
 
Test
TestTest
Test
Don0473
 
Marco curricular ed_basica_y_media_actualizacion_2009
Marco curricular ed_basica_y_media_actualizacion_2009Marco curricular ed_basica_y_media_actualizacion_2009
Marco curricular ed_basica_y_media_actualizacion_2009
carlanga3000
 
Tailandia
TailandiaTailandia
Tailandia
Jorge Llosa
 
Los perros y las personas
Los perros y las personasLos perros y las personas
Los perros y las personas
Jorge Llosa
 
FOTOS IMPACTANTES DEL 2012
FOTOS IMPACTANTES DEL 2012FOTOS IMPACTANTES DEL 2012
FOTOS IMPACTANTES DEL 2012
Jorge Llosa
 
Contact sheet
Contact sheetContact sheet
Contact sheet
marymedranag321
 

Andere mochten auch (20)

Investigación de emprendimiento
Investigación de emprendimientoInvestigación de emprendimiento
Investigación de emprendimiento
 
Trabajo Calefaccion Y Agua Caliente
Trabajo Calefaccion Y Agua CalienteTrabajo Calefaccion Y Agua Caliente
Trabajo Calefaccion Y Agua Caliente
 
Capitulo 3
Capitulo 3Capitulo 3
Capitulo 3
 
Pensar la educación domiciliaria – hospitalaria en el contexto actual
Pensar la educación domiciliaria – hospitalaria en el contexto actualPensar la educación domiciliaria – hospitalaria en el contexto actual
Pensar la educación domiciliaria – hospitalaria en el contexto actual
 
4 a
4 a4 a
4 a
 
Megaplan In Te Ly Gente
Megaplan In Te Ly GenteMegaplan In Te Ly Gente
Megaplan In Te Ly Gente
 
Barrios de Dubai
Barrios de DubaiBarrios de Dubai
Barrios de Dubai
 
Paipa
PaipaPaipa
Paipa
 
Kursangebote für Firmenkunden
Kursangebote für FirmenkundenKursangebote für Firmenkunden
Kursangebote für Firmenkunden
 
Zellchemie
ZellchemieZellchemie
Zellchemie
 
ANTARTIDA
ANTARTIDAANTARTIDA
ANTARTIDA
 
Principios básicos de la biblia
Principios básicos de la bibliaPrincipios básicos de la biblia
Principios básicos de la biblia
 
Keynote Kassasturz 5 Jahre Social Media Marketing
Keynote Kassasturz 5 Jahre Social Media MarketingKeynote Kassasturz 5 Jahre Social Media Marketing
Keynote Kassasturz 5 Jahre Social Media Marketing
 
Test
TestTest
Test
 
Marco curricular ed_basica_y_media_actualizacion_2009
Marco curricular ed_basica_y_media_actualizacion_2009Marco curricular ed_basica_y_media_actualizacion_2009
Marco curricular ed_basica_y_media_actualizacion_2009
 
Tailandia
TailandiaTailandia
Tailandia
 
Gat2
Gat2Gat2
Gat2
 
Los perros y las personas
Los perros y las personasLos perros y las personas
Los perros y las personas
 
FOTOS IMPACTANTES DEL 2012
FOTOS IMPACTANTES DEL 2012FOTOS IMPACTANTES DEL 2012
FOTOS IMPACTANTES DEL 2012
 
Contact sheet
Contact sheetContact sheet
Contact sheet
 

Ähnlich wie Vermoegen aufbauen

Social Media Inhalt Ersteller.pdf
Social Media Inhalt Ersteller.pdfSocial Media Inhalt Ersteller.pdf
Social Media Inhalt Ersteller.pdf
Hasenchat Books
 
Erfolg als Einzelunternehmer.pdf
Erfolg als Einzelunternehmer.pdfErfolg als Einzelunternehmer.pdf
Erfolg als Einzelunternehmer.pdf
Hasenchat Books
 
eBook Erkenntnisse eines Kaufmannes
eBook Erkenntnisse eines KaufmanneseBook Erkenntnisse eines Kaufmannes
eBook Erkenntnisse eines Kaufmannes
finanzhandwerk GmbH
 
Praesentation colibri 2
Praesentation colibri 2Praesentation colibri 2
Praesentation colibri 2
Michael Müller
 
Erfolgreich verkaufen: Tipps für ein Verkaufsvideo
Erfolgreich verkaufen: Tipps für ein VerkaufsvideoErfolgreich verkaufen: Tipps für ein Verkaufsvideo
Erfolgreich verkaufen: Tipps für ein Verkaufsvideo
Artur Jauk
 
Hearts_Content_workshop
Hearts_Content_workshopHearts_Content_workshop
Hearts_Content_workshop
Andreas Jacobs
 
Fgxpress 10 steps german
Fgxpress 10 steps germanFgxpress 10 steps german
Fgxpress 10 steps german
Aziz Amazirr
 
DXN Austria und Germany
DXN Austria und GermanyDXN Austria und Germany
DXN Austria und Germany
DXN ganoderma kávé
 
Eine Anleitung zum Erstellen verkaufsstarker Werbetexte
Eine Anleitung zum Erstellen verkaufsstarker WerbetexteEine Anleitung zum Erstellen verkaufsstarker Werbetexte
Eine Anleitung zum Erstellen verkaufsstarker Werbetexte
☆ Business Texter ☆ Marketingberater ☆
 
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Jörn Hendrik Ast
 
Sfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint germanSfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint german
streetfood
 
Verkaufstraining mit Wirkung - Oliver Schumacher
Verkaufstraining mit Wirkung - Oliver SchumacherVerkaufstraining mit Wirkung - Oliver Schumacher
Verkaufstraining mit Wirkung - Oliver Schumacher
Oliver Schumacher
 
DXN - Produkt- und Unternehmens Präsentationen - Austria Germany
DXN - Produkt- und Unternehmens Präsentationen - Austria GermanyDXN - Produkt- und Unternehmens Präsentationen - Austria Germany
DXN - Produkt- und Unternehmens Präsentationen - Austria Germany
DXN ganoderma kávé
 
Newsletter 06.10
Newsletter 06.10Newsletter 06.10
Newsletter 06.10
joergmann
 
Wer besser kommuniziert ist erfolgreicher!
Wer besser kommuniziert ist erfolgreicher!Wer besser kommuniziert ist erfolgreicher!
Wer besser kommuniziert ist erfolgreicher!
☆ Business Texter ☆ Marketingberater ☆
 
Passives Einkommen
Passives EinkommenPassives Einkommen
Passives Einkommen
NimaTukhi
 
Netfiliate-Marketing 2+1 Strategie.pdf
Netfiliate-Marketing 2+1 Strategie.pdfNetfiliate-Marketing 2+1 Strategie.pdf
Netfiliate-Marketing 2+1 Strategie.pdf
SebastianBoden1
 
Exit the rat race german
Exit the rat race germanExit the rat race german
Exit the rat race german
surfingrainbows
 
Starten Sie es.pdf
Starten Sie es.pdfStarten Sie es.pdf
Starten Sie es.pdf
Hasenchat Books
 

Ähnlich wie Vermoegen aufbauen (19)

Social Media Inhalt Ersteller.pdf
Social Media Inhalt Ersteller.pdfSocial Media Inhalt Ersteller.pdf
Social Media Inhalt Ersteller.pdf
 
Erfolg als Einzelunternehmer.pdf
Erfolg als Einzelunternehmer.pdfErfolg als Einzelunternehmer.pdf
Erfolg als Einzelunternehmer.pdf
 
eBook Erkenntnisse eines Kaufmannes
eBook Erkenntnisse eines KaufmanneseBook Erkenntnisse eines Kaufmannes
eBook Erkenntnisse eines Kaufmannes
 
Praesentation colibri 2
Praesentation colibri 2Praesentation colibri 2
Praesentation colibri 2
 
Erfolgreich verkaufen: Tipps für ein Verkaufsvideo
Erfolgreich verkaufen: Tipps für ein VerkaufsvideoErfolgreich verkaufen: Tipps für ein Verkaufsvideo
Erfolgreich verkaufen: Tipps für ein Verkaufsvideo
 
Hearts_Content_workshop
Hearts_Content_workshopHearts_Content_workshop
Hearts_Content_workshop
 
Fgxpress 10 steps german
Fgxpress 10 steps germanFgxpress 10 steps german
Fgxpress 10 steps german
 
DXN Austria und Germany
DXN Austria und GermanyDXN Austria und Germany
DXN Austria und Germany
 
Eine Anleitung zum Erstellen verkaufsstarker Werbetexte
Eine Anleitung zum Erstellen verkaufsstarker WerbetexteEine Anleitung zum Erstellen verkaufsstarker Werbetexte
Eine Anleitung zum Erstellen verkaufsstarker Werbetexte
 
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
Startup Pitch Training im Stellwerk Basel (10.10.2014)
 
Sfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint germanSfofr module 3 powerpoint german
Sfofr module 3 powerpoint german
 
Verkaufstraining mit Wirkung - Oliver Schumacher
Verkaufstraining mit Wirkung - Oliver SchumacherVerkaufstraining mit Wirkung - Oliver Schumacher
Verkaufstraining mit Wirkung - Oliver Schumacher
 
DXN - Produkt- und Unternehmens Präsentationen - Austria Germany
DXN - Produkt- und Unternehmens Präsentationen - Austria GermanyDXN - Produkt- und Unternehmens Präsentationen - Austria Germany
DXN - Produkt- und Unternehmens Präsentationen - Austria Germany
 
Newsletter 06.10
Newsletter 06.10Newsletter 06.10
Newsletter 06.10
 
Wer besser kommuniziert ist erfolgreicher!
Wer besser kommuniziert ist erfolgreicher!Wer besser kommuniziert ist erfolgreicher!
Wer besser kommuniziert ist erfolgreicher!
 
Passives Einkommen
Passives EinkommenPassives Einkommen
Passives Einkommen
 
Netfiliate-Marketing 2+1 Strategie.pdf
Netfiliate-Marketing 2+1 Strategie.pdfNetfiliate-Marketing 2+1 Strategie.pdf
Netfiliate-Marketing 2+1 Strategie.pdf
 
Exit the rat race german
Exit the rat race germanExit the rat race german
Exit the rat race german
 
Starten Sie es.pdf
Starten Sie es.pdfStarten Sie es.pdf
Starten Sie es.pdf
 

Vermoegen aufbauen

  • 2. Vermögen clever aufbauen Baue einen Brunnen solange du Kraft hast, und nicht, wenn du durstig bist. (Der Ursprung ist vermutlich ein chinesisches Sprichwort) ODER ... Haben Sie sich bewusst für Altersarmut entschieden? –2 –
  • 3. Vermögen clever aufbauen Sie tauschen Ihre Zeit gegen Geld, das am Monatsende meistens aufgebraucht ist. Jeder Mensch, der Empfehlungsmarketing betreibt, macht auch Karriere. Empfehlungen geben bedeutet: das Gehaltsniveau des Hauptjobs innerhalb von 1-2 Jahren überschreiten um höher qualifizierte und angenehmere Aufgaben zu erledigen. Wer dies schneller als per Zufall schaffen will und dabei seine Freude an der Arbeit und am Leben nicht verlieren will, braucht bestimmte persönliche Qualitäten und bestimmte Haltungen seinen Mitmenschen gegenüber. Karriere machen heißt hier: Ein Menschenfreund, ja sogar ein Menschenspezialist zu sein, den Menschen und der Gesellschaft Werte zu geben, Werte, die ihr Leben angenehmer und lebenswerter machen. In dem Maße wie Sie das tun, erhalten Sie hundertfach materielle Dinge zurück, denn das Geld läuft denen nach, die kostenfrei wertvolle Dingen geben. Und glauben Sie mir, das Geld kann schneller rennen als Sie, Sie müssen nur zusehen, dass es bei Ihnen nicht vorbeirennt. Der Weg nach oben bietet einem Menschen dabei immer größere Freiräume zur persönlichen Freiheit und zur persönlichen Entfaltung. Darum geht es. Erfolg kommt - so gesehen - aus der Liebe zu anderen Menschen und Liebe zu sich selbst. Liebe aber bedeutet, einen Menschen so anzunehmen, wie er ist – und nicht, wie er sein soll, damit er sich besser „ verkauft“ Wer es schafft, sich so anzunehmen, . wie er ist, hat das Wichtigste erreicht, was das Leben – auch das Arbeitsleben – bieten kann. Das Empfehlungsmarketing formt Menschen und bringt sie zur vollen Blüte, so wie eine dunkelrote, langstilige Rose im Morgentau. Wenn Sie bereit sind, die in dieser Branche ethischen und wirtschaftlichen Prinzipien zu beachten, werden Sie Erfolg haben. –3 –
  • 4. Vermögen clever aufbauen Diesen Erfolg wünsche ich Ihnen. "Der Mensch arbeitet immer für ein Ziel, wer kein Ziel hat, –4 –
  • 5. Vermögen clever aufbauen arbeitet für Menschen, die Ziele haben." Wie lange können Sie überleben, wenn Sie ab morgen durch Ihren Job keine Einkünfte mehr haben? Haben Sie jemals darüber nachgedacht, was es für Sie bedeuten würde, wenn Sie Ihr Leben selbst bestimmen könnten? Haben Sie jemals von der Freiheit geträumt, nicht jeden Tag arbeiten zu müssen? Oder haben Sie schon mal überlegt, was Sie tun würden, wenn Sie finanziell unabhängig oder finanziell frei wären? Vielleicht würden Sie sich Ihren Traumwagen kaufen, oder Ihr eigenes Haus. Möglicherweise würden Sie die Welt bereisen wollen. Was Ihnen finanzielle Unabhängigkeit bedeutet, weiß ich nicht, aber dass Sie diese Zeilen lesen, sagt mir einiges über Sie. Die Vorstellung, Herr oder Frau über Ihr Leben zu sein, macht Sie neugierig. Vielleicht brennen Sie sogar schon darauf, zu erfahren, wie Sie dieses erreichen können. Wenn Ihnen diese Broschüre die Möglichkeit zeigt, wie Sie finanzielle Unabhängigkeit erreichen können und wie Sie Ihre Träume verwirklichen können, dann werden Sie jede einzelne Seite lesen wollen. Wie die meisten Menschen, werden Sie Ihr Geld auf eine der vier nachfolgend beschriebenen Methoden verdienen. 1. Sie sind Arbeitnehmer Dies trifft auf die meisten Menschen zu, ob sie nun Lohn oder Gehalt beziehen. Als Arbeitnehmer kann man nur für „ geleistete Stunden“Geld verdienen, abgesehen von Urlaubs- oder Krankheitstagen. Haben Sie schon mal überlegt, wie wenig Freizeit ein Arbeitnehmer wirklich hat? Sagen wir, man benötigt etwa eine Stunde, um zur Arbeitsstelle zu fahren, dann arbeitet man acht Stunden lang und fährt eine Stunde zurück. Das sind 10 Stunden. Wenn man bedenkt, dass man ca. 7 Stunden schläft, und einige Einkäufe tätigt... –5 –
  • 6. Vermögen clever aufbauen Ein Arbeitnehmer hat in der Regel nur wenige Stunden Freizeit am Tag. Und es ist eine Tatsache, dass ein Arbeitnehmer höchstens 25 % seines eigentlichen Wertes verdienen kann – den Rest benötigt die Firma, um operieren zu können. Außerdem möchte der Firmenbesitzer auch von seinem Unternehmen profitieren. Wenn man Arbeitnehmer ist, dann nennt man dies „ einen Job haben“ . Der bekannte Motivationstrainer Zig Ziglar sagt, JOB steht für „ Just Over Broke“ , also „ Nicht Ganz Pleite“ . 2. Sie sind Unternehmer Die meisten Arbeitnehmer träumen davon, selbständig zu sein. In sehr vielen Fällen aber ist es ein Alptraum! Wenn man sich die Statistik anschaut, dann erkennt man, dass in Deutschland 80% aller neu gegründeten Unternehmen innerhalb von 5 Jahren scheitern, und in den kommenden Jahren weitere scheitern werden. Es wird schnell klar, dass ein traditionelles Unternehmen sehr riskant sein kann. Wie viele Unternehmen kennen Sie, die mehr als 10 oder 20 Jahre erfolgreich bestehen? Selbst renommierte Unternehmen, wie Schlecker, Quelle etc. konnten sich aus diesem Sog nicht befreien. Und fragen Sie einen Unternehmer, wie viel Freizeit er wirklich hat. Siebzig bis achtzig Stunden harter Arbeit in der Woche sind wirklich keine Seltenheit. „ Unternehmer verdienen aber eine Menge Geld“werden Sie jetzt vielleicht entgegnen. Gegenfrage: „ Was nützt viel Geld, wenn man nicht die Zeit hat, es zu genießen? “ Dies ist einer der Gründe, warum manche Unternehmer so unzufrieden sind. Sie verdienen eine Menge Geld, aber können den Luxus erst gar nicht genießen. Was bringt Ihnen eine Yacht, wenn Sie 5 Tage im Jahr diesen Luxus genießen können. 3. Sie erzielen ein passives Einkommen Als Autor, Aktionär, Investor, Erfinder, Musiker oder Schauspieler kann man ein passives Einkommen haben. Etwa wie eine Musikgruppe eine CD aufnimmt, die sich über einen langen Zeitraum gut verkauft. –6 –
  • 7. Vermögen clever aufbauen 4. Sie erzielen ein Einkommen aus Anlagen Angenommen, Sie möchten nebenberuflich 2.000 Euro zusätzlich monatlich verdienen, dann benötigen Sie bei einem Anlagezins von 4% einen Kapitaleinsatz von 600.000 Euro. Jedoch haben die wenigsten Leute die Möglichkeit zu solchen Anlagen und das Geld auf diese Weise für sich arbeiten zu lassen. Falls Sie zu den ersten zwei Gruppen Es soll Menschen geben, die 600.000 Euro nicht einfach so in Schuhschachteln rumliegen haben! gehören, dann bietet Ihnen diese Broschüre die Gelegenheit, finanziell unabhängig zu werden. Vielleicht haben Sie Ihre Wünsche und Träume bereits als „ nicht erreichbar“abgeschrieben. Sie sind eventuell mit Ihren Freunden und Bekannten zu der Übereinstimmung gekommen, dass man niemals zu finanzieller Unabhängigkeit gelangen kann. Überzeugen Sie sich jetzt vom Gegenteil. Lesen Sie im nächsten Abschnitt, wie Sie Ihre Träume und Ziele erreichen können. Durch ein Empfehlungsmarketing mit System. Der Weg zu finanzieller Unabhängigkeit Ich möchte Ihnen nun die Möglichkeit vorstellen, wie Sie zur finanziellen Unabhängigkeit gelangen können. Meine Definition: „ Soviel Geld zu haben, wie man will, und die Zeit, es auszugeben.“ Also kurz, „ sein Leben selbst bestimmen zu können“ . Vielleicht haben Sie schon überlegt, um was es sich eigentlich handelt. Ich verspreche Ihnen, es geht um das erfolgreichste Vertriebskonzept der letzten 20 Jahre! Dem Empfehlungsmarketing. Empfehlungsmarketing ist heute eine der erfolgreichsten Methoden, Produkte vom Hersteller zum Kunden zu bewegen. Um Ihnen zu erklären, was Empfehlungsmarketing ist und wie es funktioniert, möchte ich Ihnen den Unterschied zwischen Empfehlungsmarketing und den konventionellen Methoden aufzeigen. –7 –
  • 8. Vermögen clever aufbauen Im wesentlichen gibt es drei Arten, Produkte zu vermarkten: 1. Der Einzelhandel Jeder ist mit dem Einzelhandel vertraut. Das Kaufhaus, der Supermarkt, der Tante Emma Laden um die Ecke, der Metzger oder der Bäcker... man geht hinein und kauft etwas. 2. Der Direktverkauf Mit Sicherheit kennen Sie verschiedene Methoden des Direktverkaufs. Der Vertreter, der einem etwas an der Tür verkaufen will. Verkaufspartys für Reinigungsprodukte, Schmuck oder Tupperware und dergleichen. 3. Empfehlungsmarketing Dies ist die Methode des Vertriebes von Produkten durch eine Firma über mehrere Stufen, die NICHTS mit dem Direktverkauf zu tun hat und die am besten funktioniert, wenn eine Menge Leute alle ein bisschen tun. Mir ist lieber ich verdiene 1% von hundert Menschen, als 100% meiner eigenen Arbeitsleistung. Henry Ford Beim Empfehlungsmarketing beginnt alles mit einem Hersteller, der über ein exklusives und hochwertiges Produktsortiment verfügt, das er an Kunden vertreiben möchte. Dieser Hersteller gewährleistet nun unabhängigen Geschäftspartnern, die Ware seiner Firma einzukaufen. Ø OHNE jegliche Abnahmeverpflichtungen! Ø OHNE Lagerhaltung! Sie müssen auch keine neue Absatzmärkte schaffen, sondern es handelt sich um eine Absatzumlenkung für Produkte, für die ohnehin Bedarf vorhanden ist, für Menschen, die sich regelmäßig waschen und pflegen. –8 –
  • 9. Vermögen clever aufbauen Der unabhängige Geschäftspartner ist zunächst Konsument. Dies ist sehr praktisch, wenn Sie sich vorstellen, dass Sie Ihre Waren direkt beim Hersteller beziehen. Dadurch sparen Sie einiges an Geld, wie zum Beispiel bei Körperpflege-Produkten. Nun liegt es am Geschäftspartner, diese Einkaufsmöglichkeit und die damit verbundene Geschäftsmöglichkeit anderen mitzuteilen und zu empfehlen. Kommt durch den Geschäftspartner weitere Verkäufe zustande, indem andere Interessenten vermittelt werden, ähnlich wie bei einem Zeitungsabo oder einer ADAC-Mitgliedschaft, so verdient er bei jedem Umsatz, den er vermittelt hat. Vermitteln Sie z.B. dem ADAC ein Mitglied, so erhalten Sie vielleicht ein Abschleppseil oder einen Schlüsselsatz, vermitteln Sie jedoch der Networkfirma einen Geschäftspartner, so verdienen Sie an allen seinen und den Umsätzen dessen Partnern, bei allen Einkäufen, die in der Zukunft getätigt werden. Beim Empfehlungsmarketing hat jeder die gleiche Chance ein überdurchschnittlich hohes Einkommen zu erreichen. Ø egal ob Mann oder Frau Ø gleichgültig welche Nationalität, Ø Hautfarbe, Ø Bildung und Ausbildung, Ø berufstätig oder arbeitslos, Ø die Höhe des Verdienstes ist alleine von der Leistung abhängig. Ein weiterer wichtiger Unterschied besteht darin, dass ein Teampartner oder Konsument in unserem System direkt beim Unternehmen bestellt. Er kauft nicht von sogenannten Zwischenhändlern. Neben dem Aufbau eines Konsumentennetzes gibt es natürlich auch die Möglichkeit lediglich die Produkte einzukaufen. Auch als Teampartner kann man die Produkte seinen Freunden und Bekannten weiterempfehlen und somit sogar recht schnell seine Produkte kostenfrei bekommen. –9 –
  • 10. Vermögen clever aufbauen Sie sollten diese Tätigkeit jedoch nicht als Verkauf im herkömmlichen Sinne betrachten. Sie können dies mit einem Versandhaus vergleichen, bei dem Sie aus einem Katalog bestellen. Möglicherweise haben Sie das schon einmal getan. Vielleicht haben einige Ihrer Arbeitskollegen oder Familienmitglieder etwas empfohlen und mitbestellt. Haben Sie denen dadurch etwas „ verkauft?“Natürlich nicht! Sie haben einfach etwas „ mitbestellt“ . Genau dies tun Sie mit den Leuten, die diese Geschäftsgelegenheit des Empfehlungsmarketing nicht wahrnehmen möchten. Sie können dann die Waren der Firma weiter empfehlen. Sie sehen also, es ist sehr einfach! Ich betone dies so stark am Anfang, da oftmals Empfehlungsmarketing mit Direktverkauf durcheinandergebracht wird. Vielleicht sehen Sie dieses Marktsystem als lächerlich oder nicht durchführbar an. Nun gut, dann haben Sie persönlich noch niemanden getroffen, der monatlich 30.000 EUR oder mehr verdient. Sie haben richtig gelesen: PRO MONAT ! Jedoch muss man dazu sagen, um den Pfad der Seriosität nicht zu verlassen, dass solche Personen sich ihr Geschäft innerhalb mehrerer Jahre aufgebaut haben. Und doch gibt es Tausende, die solche Summen im Empfehlungsmarketing verdienen. Aber auch kleinere Summen kann man sich verdienen 200, 500, oder 1.000 EUR mehr im Monat würde so manche Haushaltskasse ganz schön aufbessern. Empfehlungsmarketing ist kein Geschäft, mit dem man „ über Nacht“reich wird. Aber lange dauert es auch nicht, wenn man beständig seine Arbeit tut! Außerdem muss man nicht seinen „ sicheren“Arbeitsplatz aufgeben, sondern kann nebenberuflich tätig sein. Im Moment denken Sie vielleicht an hohe Kosten, und Sie denken, dass Sie es sich niemals leisten können, ein eigenes Geschäft zu betreiben. Ich kann Sie beruhigen! Sie benötigen in der Regel nicht mehr als 150 EUR um mit dem Geschäft zu beginnen. Und für diese 150 EUR können Sie sich Produkte für Ihren eigenen Gebrauch aussuchen. Diese Produkte müssen Sie ja erst mal kennen lernen, mit 30 Tage Geld zurück Garantie bei nicht Gefallen versteht sich. Das heißt, die Produkte können Sie einer 'Prüfung der Eigenschaften und Funktionsweise' unterziehen. Unter – 10 –
  • 11. Vermögen clever aufbauen "Prüfung der Eigenschaften und Funktionsweise", versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Wo kann man sonst ein Geschäft auf Probe starten? Die Firma bezahlt an ihre Geschäftspartner 43 % Provision über mehrere Stufen aus. So werden alle Partner je nach ihren Bemühungen gerecht entlohnt. Diese 43 % gehen bei anderen Geschäften für Werbung, Ladenmiete, Verkäufer, GroßZwischen- und Einzelhandel und sonstigen Kosten unter. Um nochmals zu betonen, dass man in diesem Geschäft nicht an das schnelle Geld kommt, sondern durch den schrittweisen Aufbau eines Konsumentennetzwerkes. Wenn Sie jedoch nur auf das schnelle Geld aus sind, bitte ich Sie, die Broschüre an denjenigen zurückzugeben, von dem Sie es erhalten haben. Dieser kann es dann an jemanden weitergeben, der eine ehrliche, auf Kontinuität beruhende Geschäftsmöglichkeit sucht, sich damit auseinandersetzt und die Geduld aufbringt, sein Geschäft aufzubauen. Im nächsten Abschnitt möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie Ihr Konsumentennetzwerk aufbauen können. Vielleicht denken Sie im Moment darüber nach, wie viele Personen man in dieses Geschäft bringen müsse, damit man wirklich viel Geld verdient. Wie Sie wissen, ist das Motto dieser Broschüre, wie man finanzielle Unabhängigkeit erreicht. Dazu möchte ich Ihnen eine Frage stellen: „ Wie viele Personen kennen Sie persönlich, die es interessieren würde, wie man sein Leben selbst bestimmen könnte, anstatt täglich morgens im Stau stehen zu müssen, um zur Arbeit zu kommen?“ – 11 –
  • 12. Vermögen clever aufbauen Nach statistischen Erhebungen hat jeder 30-jährige über 2.000 Personen kennen gelernt. Es gibt auch verschiedene Techniken, wie man sich diese Namen wieder in Erinnerung ruft. Nun stellen Sie sich vor, Sie würden Personen für die Idee des Empfehlungsmarketing begeistern können. Dazu geben Sie Ihren Interessenten diese Broschüre oder andere Hilfsmittel wie Bücher, CDs oder einfach einen Internetlink. Es kann Ihnen Ihre Erklärungen sparen. Sie können diese gewissermaßen für Sie arbeiten lassen. Das ist einfach, das kann jeder tun. Die entscheidende Frage lautet: Ist dies eine Gelegenheit für Leute, die Sie persönlich kennen? Eine Möglichkeit, wie man innerhalb von 6 Monaten ein zusätzliches Einkommen nebenberuflich von rund 2.000 EUR aufbauen kann? Und dies mit einer Zeitinvestition von 1-2 Stunden am Tag. Würden Sie sich die Zeit nehmen? Was ist, wenn es nun ein Jahr in Anspruch nehmen würde, bis Sie dieses Einkommen erreichen? Wie wäre Ihre Einkommenssituation in einem Jahr, wenn Sie nichts unternehmen? Haben Sie die Möglichkeit in Ihrem Job, dieses zusätzliche Einkommen innerhalb eines Jahres zu bekommen? Noch eine kurze Bemerkung am Rande. Sie verdienen selbstverständlich schon an den Bestellungen der ersten 5 Personen, die in dieses Geschäft einsteigen, bzw. an deren Umsätzen. Jedoch bildet sich der hohe Verdienst im Empfehlungsmarketing durch den Aufbau eines Konsumentennetzwerkes. Natürlich ist das oben genannte Beispiel nicht das Endziel. Dies war eine einfache Form, um Empfehlungsmarketing zu erklären. – 12 –
  • 13. Vermögen clever aufbauen Die Verdienstmöglichkeiten sind weitaus lukrativer, als Sie sich im Moment vorstellen können. Sobald Sie drei Ebenen aufgebaut haben, könnte man sagen, Sie haben eine stabile Organisation, die nicht umfällt, wenn Sie zu neuen Horizonten aufbrechen. Denn nun sind Sie frei und können weitere Personen finden, die ernsthaft interessiert sind, Ihr Leben selbst bestimmen zu können. Diese monatlichen Schecks erhalten Sie auch, wenn Sie mal 3 Monate im Urlaub sind. Das ist was für Schlaumeier! Sie erhalten an jedem ersten des Monats weiterhin Ihre Gehaltszahlung aus Ihrem Job und am 15. jeden Monat die Zahlung aus Ihrer nebenberuflicher Tätigkeit. Mit Ihrem Einkommen aus Ihrem Job bestreiten Sie weiterhin Ihren Lebensunterhalt und mit Ihrem Zusatzeinkommen bauen Sie ein Vermögen auf. Ist das nicht clever? Anstatt sich den Kopf zu zerbrechen, wen Sie als nächstes ansprechen, treffen Sie eine Auswahl. Wem möchten Sie die finanzielle Unabhängigkeit bieten. Eine spannende Sache, einige Leute auswählen zu können. Wenn Sie diesen Punkt richtig verstehen, besitzen Sie eine ungeheure Macht. Wie Sie bemerken, spreche ich davon, dass Sie Leuten eine Möglichkeit anbieten – Sie sollen niemanden zu etwas überreden oder gar betteln. Sind Ihnen Ihre Bekannte und Freunde soviel wert, dass Sie auch ihnen die Möglichkeit geben möchten, von ihrem Arbeitgeber unabhängig und finanziell frei zu sein? Ich denke schon. Dann hindert Sie auch nichts, Ihren Freunden diese Verdienstalternative vorzustellen. Oder wie gehen Sie damit um, wenn Sie in einem Jahr ein stattliches nebenberufliches Zusatzeinkommen haben und Ihre guten Freunde sagen zu Ihnen – warum hast Du mir nichts gesagt, ich hätte es auch gemacht, denn ich suche schon lange nach einer Möglichkeit nebenher Geld zu verdienen. – 13 –
  • 14. Vermögen clever aufbauen Im übrigen: Es ist reine Zeitverschwendung, mit Leuten zu diskutieren, denen man immer alles beweisen muss. Diejenigen, die zum Beispiel diese Broschüre gelesen haben, haben schon einmal einen ersten Einblick worum es bei dieser Geschäftsmöglichkeit geht und man kann diesen Menschen bei ernsthaftem Interesse weitere Informationen zur Entscheidungsfindung geben. Sie brauchen zuverlässige Leute, die mehr aus ihrem Leben machen wollen und nicht solche, die nur nach dem berühmten „ Haken“suchen. Der Haken hier ist, dass man hier fair nur für erbrachte Leistungen bezahlt wird. Was glauben Sie, wie viel ernsthafte Personen Sie pro Monat im Empfehlungsmarketing zeigen werden? 2, 3 oder mehr? Einige werden sagen: „ Wenn man fleißig ist, dann kann man 5, 6 oder sogar 10 ernsthaft interessierte Leute diese einmalige Möglichkeit näher bringen.“ Gut. Ich sage Ihnen, so hart brauchen Sie gar nicht zu arbeiten. EINER pro Monat und Sie werden reich! Jedoch nur, wenn Sie darauf achten, diesem einen auch wirklich zu helfen und zu unterstützen, in die Tiefe zu gehen. Spielen wir doch mal ein wenig mit den Zahlen. Ich gehe davon aus, dass EINER pro Monat wirklich realistisch ist, denn eine ernsthafte Person innerhalb von 30 Tagen zu sponsern (in das Geschäft zu bringen), dazu sollten Sie mit unserer Unterstützung in der Lage sein, nachdem Sie diese Broschüre gelesen haben und es für sich arbeiten lassen! Denn, wenn Sie es nicht selber tun, wie wollen Sie dann diese Ergebnisse von anderen erwarten und seien Sie mal ehrlich, dann sind Sie selber nicht ernsthaft an dieser Gelegenheit interessiert. – 14 –
  • 15. Vermögen clever aufbauen Doch nun zu den Zahlen: Meine Zahlentabelle zeigt, dass Sie nach 12 Monaten eine Organisation von 4095 ernsthaften Geschäftspartnern hätten. Nun können Sie selbst rechnen. Was passiert, wenn jeder nur 5 Mitbesteller hat? Also Personen, die die Produkte kaufen, aber kein Geld damit verdienen möchten. Diese Tabelle zeigt beispielhaft, wie Empfehlungsmarketing funktioniert. Es beruht auf dem Prinzip des Zinseszins bzw. des exponentiellen Wachstums. Jeder sponsert nur eine ernsthafte Person pro Monat, die wirklich interessiert ist. Das entspricht einer monatlichen Verdoppelung. Und selbst wenn Sie, seriös und konservativ gerechnet, bei diesem Beispiel von allen Angaben nur 20% nehmen, sprechen diese Zahlen eine ganz deutliche Sprache: 4095 Partner : 5 (=20%) = 819 Partner Umsatz pro Partner und Monat = 50 EUR Das ergibt 819 Partner x 50 EUR = 40.950 monatlicher Umsatz Damit haben Sie ein monatliches Einkommen von 4.095 Euro. – 15 –
  • 16. Vermögen clever aufbauen Lassen Sie uns anschauen, warum gerade der Nichtverkäufertyp die besten Chancen hat, im Empfehlungsmarketing erfolgreich zu werden. 95% der menschlichen Bevölkerung sind Nicht-Verkäufertypen und nur 5% sind Verkäufertypen. Empfehlungsmarketing ist wie gesagt eine Methode, um Waren zu bewegen, die nichts mit Direktverkauf zu tun hat und die am besten funktioniert, wenn viele Leute ein wenig tun. Wo wollen Sie eine Menge Leute finden? In der 95% Gruppe oder in der 5% Gruppe? Was glauben Sie, mit welchen Leuten Sie es am meisten zu tun haben? Natürlich mit den Nicht-Verkäufertypen. Es gibt einfach mehr von ihnen als von den Verkäufertypen. Verkäufertypen haben sehr häufig einen Nachteil, sie meinen verkaufen zu müssen, weil sie das so kennen. Jedoch halten die meisten Personen, die dieses Geschäft betreiben, Ausschau nach Verkäufertypen. Das ist einer der Gründe, warum viele Leute versagen. Sie bemühen sich alle um die gleichen 5%. Verstehen Sie? Die erfolgreichsten Leute im Empfehlungsmarketing sind Personen, die gerne ihr Wissen weitergeben. Für dieses Geschäft brauchen Sie Personen, die wirklich etwas aus Ihrem Leben machen wollen. Das ist der Kernpunkt. Wenn jemand keine Wünsche mehr hat, alle seine Träume aufgegeben hat und um nichts in der Welt eine Veränderung in seinem Leben akzeptieren würde, den Rest seines Lebens damit verbringen will, für andere zu schuften, um diese reich zu machen, dann könnten Sie mit dem Kopf durch die Wand gehen. Diese Person ist nicht für Empfehlungsmarketing geeignet. Dies sind keine Interessenten, die es wert wären, dass Sie Ihre Zeit investieren. – 16 –
  • 17. Vermögen clever aufbauen "Lassen Sie Ihren Umsatz durch das natürliche Resultat entstehen, indem Sie Empfehlungsmarketing vorstellen und den Personen, die nicht ins Empfehlungsmarketing einsteigen wollen, die Produkte anbieten". Die meisten Geschäftspartner versuchen es genau umgekehrt. Sie versuchen eine große Organisation aufzubauen, indem sie mit Nachdruck die Produkte empfehlen. Das ist grundfalsch! Arbeiten Sie nach der folgenden Methode: Jedem Interessent bieten Sie zuerst die Geschäftsmöglichkeit an, dann die Produkte der Firma. Zuerst werden Sie vielleicht 3, 4 oder 6 Mitbesteller haben. Bald werden es 10 oder mehr sein. „ Nun gut“ werden einige sagen: „ , Dann müssen wir sponsern, sponsern und nur noch sponsern“ . Dies ist zwar begrüßenswert, aber es ist eine genauso falsche Denkweise. Die meisten Partner denken, dass, sobald sie jemanden gesponsert haben, sie sich dupliziert haben. Das klingt logisch. Ist aber nicht wahr. Warum? Und hier ist der Schlüssel zum Erfolg in diesem Geschäft. Arbeiten Sie immer so lange mit Ihren ernsthaft interessierten Personen, bis diese mindestens 3 Ebenen aufgebaut haben. Nur wenn Sie sich diesen Satz einprägen, werden Sie den Schlüssel zum Erfolg in diesem Geschäft besitzen. Ich betone nochmals: Sie müssen 3 Ebenen aufbauen. Erst dann können Sie sich um neue Mitarbeiter kümmern und Ihre Organisation wird trotzdem weiter wachsen. – 17 –
  • 18. Vermögen clever aufbauen Wenn Sie Ihre Leute gleich am Anfang richtig unterstützen, werden Sie auch lange und begeistert im Empfehlungsmarketing aktiv bleiben und Einkommen erzielen. Einige Leute halten sich für besonders klug und denken, sie könnten mit 20, 30 oder sogar 50 Geschäftspartnern zusammenarbeiten. Denken Sie an große Konzerne, die Armee und andere Unternehmen. Vom Gefreiten bis zum höchsten "Tier" in der Industrie gibt es niemanden (bis auf seltene Ausnahmen), der mehr als 5 oder 7 Leute beaufsichtigen soll. 200 Jahre Erfahrung im Militärwesen zeigen, dass die beste Form in der Zusammenarbeit mit 5 bis 7 Personen direkt liegt. Warum sollten einige „ Profis“ denken, sie könnten dies mit 50 Leuten tun? Die Wahrheit ist: Sie können es nicht. Es kann sein, dass Sie nicht immer Ihre ernsthaft interessierten Geschäftspartner in direkter Linie haben. Ihre ernsthaften Leute können sich auf zweiter, dritter oder sogar vierter Ebene befinden. Wie Sie Ihre wirklich interessierten Leute erkennen, erfahren Sie im nächsten Abschnitt. Es gibt drei Gruppierungen von Menschen. Im Empfehlungsmarketing nennen wir diese: 1. NICHT ERNSTHAFTE GESCHÄFTSPARTNER 2. NEUE GESCHÄFTSPARTNER 3. ERNSTHAFTE GESCHÄFTSPARTNER In diesem Abschnitt wird Ihnen klar ersichtlich, warum es so wichtig ist, in die Tiefe zu arbeiten, nicht nur in die Breite zu sponsern. – 18 –
  • 19. Vermögen clever aufbauen Die erste Gruppe von Leuten sind diejenigen, die schon länger im Geschäft sind, die aber nicht ernsthaft am Aufbau einer Organisation interessiert sind. Es sind diejenigen, die Sie immer wieder aufs neue davon überzeugen müssen, dass es laufen wird. Diese neigen dazu, negativ eingestellt zu sein. Es sind diejenigen, denen Sie immer alles beweisen müssen, die es dann aber trotzdem nicht glauben oder verstehen. Es sind diejenige, die mit Chips und Bier in der Hand auf der Couch vor dem Fernseher festwachsen. Viele Geschäftspartner versuchen, mit diesen Leuten zu arbeiten, um sie zu motivieren und voranzutreiben. Es ist so, als wollten sie ein Auto mit fehlendem Motor zum Laufen bringen. Aber nur, bis Sie diesen Abschnitt gelesen haben. Man könnte auch sagen, dass die Nicht-Ernsthaften diejenigen sind, die mit ein paar verdienten Euros zufrieden sind. Es sind diejenigen, die vorgeben, keine Zeit zu haben, und dass sie es sich nicht leisten könnten, richtig loszulegen, weil... Dagegen spricht auch nichts. Es ist ihre Freiheit nichts zu tun! Aber beschränken Sie Ihre Zeit auf die ernsthafte Personengruppe. Aus meiner Sicht kann es sich niemand leisten, nicht aktiv zu sein. Jedenfalls nicht, wenn man nicht für den Rest seines Lebens für andere arbeiten will. Was meinen Sie dazu? Was Empfehlungsmarketing so spannend macht ist: Sie können mit Menschen reden und ihnen die Möglichkeit anbieten, dass sie nicht bis ins Rentenalter arbeiten müssen, um dann mit der Hälfte des Geldes leben zu müssen. Die zweite Gruppe sind diejenigen, die neu dabei sind. Es sind Leute, die wohl aktiv sind, aber hin und wieder „ einschlafen“ um es einmal so zu umschreiben. , Diese Personen sind nicht negativ eingestellt, jedoch nicht so engagiert wie die dritte Gruppierung, nämlich die ernsthaften Geschäftspartner. – 19 –
  • 20. Vermögen clever aufbauen Das sind die Geschäftspartner, nach denen Sie Ausschau halten sollten. Es sind die Leute, bei denen es sich wirklich lohnt, mit ihnen zu arbeiten und sie zu unterstützen. Und so können Sie ernsthafte Geschäftspartner in Ihrer Organisation erkennen: 1. Sie haben Ziele Sie wissen, was sie für Wünsche und Vorstellungen haben und sie sehen mit diesem Geschäft eine echte Möglichkeit zur finanziellen Unabhängigkeit. 2. Sie besitzen Ausdauer Leute, die kein NEIN ertragen können, haben in diesem Geschäft wenig Chancen. Der ernsthafte Geschäftspartner weiß, dass nicht jeder seine Chance erkennen wird und stellt sich darauf ein, denn nicht jeder benötigt, was Sie anzubieten haben. 3. Sie sind bereit, zu lernen Sie werden angerufen, sie haben Hunderte von Fragen. Sie lesen diese Broschüre mehrmals, nachdem sie es sich bestellt haben oder sie von Ihnen bekommen hat. Sie nehmen sich die Zeit, um mehr über die Firma, die Produkte und dieses Geschäft zu lernen. 4. Sie sind absolut begeistert Sie verstehen genug von Empfehlungsmarketing, um zu sehen, dass dies die Chance ihres Lebens darstellt. Sie wissen, dass der Erfolg ganz alleine von ihnen abhängt. 5. Sie sind bereit, sich zu verpflichten Sie benutzen die Produkte konsequent selbst und probiert sie aus. Sie rufen ihre Leute an und arbeiten kontinuierlich. Sie arbeiten sehr wahrscheinlich nach einem Zeitplan. – 20 –
  • 21. Vermögen clever aufbauen 6. Sie sind positiv Jeder umgibt sich gerne mit positiven Leuten. Es macht Spaß, mit ihnen zusammen zu sein. Im Gegensatz zum Nicht-Ernsthaften Geschäftspartner, freuen sie sich über Ihren Besuch oder Anruf. Der siebente Punkt ist sehr wichtig: 7. Sie arbeiten selbständig Sie nehmen alle besprochenen Punkte aus dem ersten Strategiegespräch ernst. Sie machen sich eine Namensliste – ohne Aufforderung. Sie arbeiten, ohne dass Sie sie dazu motivieren müssen. Sie freuen sich über Ihre Unterstützung und nutzt sie auch. Sie werden sie anrufen, sobald sie Hilfe benötigen, anstatt aufzugeben. Sie sollten mit den ernsthaften Leuten zusammenarbeiten. Die Nicht-Ernsthaften rauben Ihnen nur wertvolle Zeit und Energie. Wie finden Sie nun die ernsthaften Leute in Ihrer Organisation? Sagen wir, Sie haben einen neuen Geschäftspartner gesponsert. Nennen wir ihn Thomas. JEDER hat mindestens einen Freund. Nun schauen wir, dass wir so schnell wie möglich in die Tiefe arbeiten. Wir helfen nun Thomas, Karin zu sponsern. Nachdem wir dies getan haben, machen wir uns mit Karin bekannt und helfen ihr, gemeinsam mit Thomas, Susanne zu sponsern. Susanne ist (zum Beispiel) wirklich ernsthaft. Nun helfen wir Susanne, einige Leute zu sponsern. An dieser Stelle sei noch gesagt, dass Sie, lieber Leser, nicht zu der Gruppe der Nicht-Ernsthaften Personen gehören. Würden Sie dazu gehören, hätten Sie gar nicht so weit gelesen – weiter so! Dieses Geschäft ist „ keine“hektische Angelegenheit. Seien Sie kein Sprinter, sondern ein Marathonläufer. Sie bestimmen selbst, wann Sie arbeiten, mit wem Sie arbeiten, wie viel Sie arbeiten und wo Sie arbeiten. – 21 –
  • 22. Vermögen clever aufbauen Im Empfehlungsmarketing schreibt Ihnen niemand vor, wann Sie arbeiten müssen und wie lange. Es kontrolliert Sie niemand. Sie sind Ihr eigener BOSS. Ich werde Ihnen nun vier Dinge nennen, die wichtig sind und die Sie unbedingt tun müssen, um an die Spitze zu gelangen. Jeder, der heute an der Spitze in diesem Geschäft ist, hat dies getan oder tut es noch. Erstens: Benutzen Sie die Produkte! Seien Sie Ihr bester Kunde. Außerdem können Sie die Produkte viel leichter mit anderen teilen, da Sie persönliche Erfahrungen damit gemacht haben. Empfehlen Sie Ihre Produkte mit diesem Gedanken weiter: „ finde meine Produkte gut, deswegen empfehle ich sie gerne weiter.“ Ich Zweitens: Sponsern Sie andere Personen! Sponsern Sie andere Personen in Ihr Geschäft. Wie dies auf einfache und smarte Weise funktioniert, erfahren Sie im nächsten Abschnitt. Durch den Einkauf, den Ihre Teampartner tätigen, verdienen Sie wiederum bares Geld. Drittens: Duplizieren Sie sich! Helfen Sie Ihren Leuten aktiv beim Organisationsaufbau. bis sie mindestens drei Ebenen aufgebaut haben, bevor Sie selbst wieder neue Leute sponsern! Durch die Vervielfältigung Ihrer Leute wächst Ihre Gruppe und somit Ihr Gruppenumsatz. Dadurch verdienen Sie langfristig das meiste Geld. Viertens: Bedienen Sie Ihre Mitbesteller! Mit der Zeit werden Sie mehr und mehr Mitbesteller bekommen. Denken Sie daran. Durch Kunden erhalten Sie auch einen Verdienst. Haben Sie es gemerkt? Egal, was Sie in diesem Geschäft unternehmen – es führt zu Geld! Bis jetzt haben Sie gelesen, was Sie tun müssen, um eine erfolgreiche Organisation aufzubauen. Ich möchte in diesem Abschnitt ein SYSTEM zeigen, das sehr effektiv ist, um jemanden zu sponsern. Ich nenne es „ smartes sponsern“oder „ smartes arbeiten“ . – 22 –
  • 23. Vermögen clever aufbauen Stellen Sie sich vor, Sie würden jemanden sponsern wollen. Was müssten Sie tun? Sie müssten mit jemandem einen Termin vereinbaren. Dann müssten Sie dieser Person das Geschäft erklären, die Firma sowie die Produkte vorstellen und so weiter. Dies würde mehrere Stunden in Anspruch nehmen, damit Ihr Interessent alles richtig verstanden hat. Diese Arbeitsweise wird von vielen Leuten angewendet. Es ist aber nicht smart – sondern hart. Ich möchte Ihnen deshalb das SYSTEM vorstellen, mit dem Sie ohne großen Zeitaufwand jemanden sponsern können und diese Person dann ebenso erfolgreich wird wie Sie. Sie können dieses SYSTEM auf 1000 Kilometer Entfernung durchführen oder aber in Ihrer Nachbarschaft. Bevor Sie weiterlesen, überlegen Sie kurz, wie viele Leute Sie kennen, die in weit entfernten Orten leben. Falls Sie jemanden sponsern möchten, der 300 oder mehr Kilometer von Ihnen entfernt lebt, wäre es eine kostspielige Sache, dorthin zu fahren, um dieser Person Ihr Geschäft zu erklären. Falls Sie es per Telefon machen wollten, würde das auch einiges an Zeit kosten. Sie können mit diesem SYSTEM sehr viel Zeit sparen – und Sie können vieles von zu Hause aus regeln. Interessiert? Ich möchte Sie nun nicht länger neugierig machen und Ihnen das VIER – SCHRITTE - SYSTEM erläutern. Schritt 1 Zunächst müssen Sie das Interesse bei einer Person wecken. Sie müssen jemanden neugierig machen. Wie geht das? – 23 –
  • 24. Vermögen clever aufbauen Stellen Sie sich vor, Sie unterhalten sich mit einem Freund in einem Lokal. Gegen Ende der Unterhaltung stellen Sie die entscheidende Frage. Ich empfehle wirklich gegen Ende der Unterhaltung, denn sonst wird Ihnen Ihr Freund Löcher in den Bauch fragen und es wird schwierig sein, ihm eine passende Antwort zu geben. Sie stellen Ihrem Freund, nennen wir ihn Peter, folgende Frage: „ Peter, hast Du jemals darüber nachgedacht, was es für Dich bedeuten würde, wenn Du Dein Leben selbst bestimmen könntest?“ Als Reaktion erhalten Sie dann normalerweise eine kleine Pause, denn die angesprochene Person ist sich nicht sicher, was Sie denn genau damit meinen. Sie fügen hinzu: „ weißt ja Peter, wenn man die Zeit für Schlafen, Arbeiten, Einkaufen und all die Du anderen Verpflichtungen des täglichen Lebens einmal abzieht, dann haben die meisten Leute nicht mehr als 2 bis 3 Stunden pro Tag, an denen sie tun und lassen können, was immer sie wollen und selbst dann können sie nicht tun, was sie wollen, weil das nötige Kleingeld fehlt.“ Sie fahren fort: „ habe eine Möglichkeit gefunden, wie man dies erreichen kann. Ich Mit einem Geschäft von zu Hause aus und ich habe ein SYSTEM, das so einfach ist, dass es jeder tun kann. Wenn es Dich interessiert, dann lasse ich Dir gerne meine Information zukommen.“ Was könnte Peter antworten? Er könnte sagen: „ Nun, ich bin eigentlich nicht daran interessiert, denn wie Du weißt, liebe ich meine Arbeit, wenn sie auch langweilig und stressig ist“ . Aber was könnte Peter auch sagen? „ Klar, das interessiert mich. Gib oder schicke mir bitte Deine Informationen. Ich möchte wissen, was Du machst.“ Wenn Sie jemandem diese Frage stellen, dann müssen Sie lernen, den Mund zu halten, nachdem Sie diese Frage gestellt haben. – 24 –
  • 25. Vermögen clever aufbauen Je mehr Ihr Interessent redet, desto besser sind die Chancen für Sie. Denn solange Ihr Gegenüber redet, müssen Sie keine Fragen beantworten und Sie erfahren was Ihn wirklich bewegt. Ihr Gegenüber wird vielleicht sagen: „ Das wäre toll.“ Und mehr würde ihm dazu nicht einfallen. Dann wiederholen Sie die Frage nochmals „ Klar, dass das toll wäre, aber was würdest Du tun?“ Er wird mit einigen Dingen herausrücken. Möglicherweise fragt er dann: „ Warum fragst Du mich denn das?“ Sie antworten: „ Nun, ich habe eine Möglichkeit gefunden usw...“ Verstehen Sie, wie einfach es ist? Bis jetzt haben wir nur wenige Minuten gebraucht, um eine Person neugierig zu machen. Diese Frage können Sie auch jemandem am Telefon stellen. In manchen Fällen wird diese Frage wie eine Bombe einschlagen. Es wird manchen Leuten buchstäblich die Sprache verschlagen. Lassen Sie mich erklären, warum. Werfen wir einen Blick darauf, wie das Leben von 90% der Bevölkerung aussieht: Morgens steht man aus einem Bett auf, das einem möglicherweise nicht gefällt. Man geht ins Badezimmer, welches einem möglicherweise auch nicht gefällt. Dies geschieht zwischen 6 und 7 Uhr, was einem möglicherweise auch nicht besonders gut gefällt. Man geht zum Auto, welches einem möglicherweise nicht mehr gefällt und fährt zur Arbeit, die einem möglicherweise auch nicht gefällt und trifft Arbeitskollegen, die einem nicht besonders sympathisch sind und steht dann noch in der Autoschlange oder der Zug hat Verspätung, was einen jeden Tag nervt. Nach der Mittagspause trifft man den Chef, dem man möglicherweise nicht gefällt. Nach 8 Stunden harter Arbeit, steht man wieder im Feierabendverkehr, was einem möglicherweise nicht gefällt und fährt nach Hause. Und so geht das Tag für Tag, 5 oder 6 Tage pro Woche, 4 Wochen im Monat, 12 Monate im Jahr und das 45 Jahre lang, um als Rentner das tun zu können, worauf – 25 –
  • 26. Vermögen clever aufbauen man sein ganzes Leben gewartet hat. Aber auch da gibt es Probleme, da die meisten Ruheständler nach 45 Jahren harter Arbeit versuchen müssen, nebenher zu arbeiten, weil die Rente nicht reicht. Dies ist die Situation vieler Leute! Verstehen Sie nun, warum dieser Satz wie eine Bombe einschlagen kann? Verstehen Sie nun, was Empfehlungsmarketing für eine Möglichkeit bietet? Viele Leute werden dann wissen wollen, was für eine Möglichkeit Sie gefunden haben und wie das System funktioniert. Somit sind wir bei Schritt 2. Schritt 2 Der zweite Schritt besteht darin, dass Ihr Interessent das Geschäft versteht und lernt, was zu tun ist. Geschäftspartner, die das 4-Schritte-System nicht kennen, haben die Tendenz, dem Interessenten sofort die Firma, die Produkte und den Marketingplan der Firma vorzustellen. Lassen Sie mich erklären, warum sich dies nachteilig auswirken könnte. Ich möchte Ihnen ein Beispiel dafür geben, warum es so wichtig ist, dass jemand zuerst lernen muss, was Empfehlungsmarketing bedeutet und wie es anzuwenden ist, bevor er in die Sache einsteigt. Stellen Sie sich einen Medizinstudenten vor, der Ihnen die Mandeln heraus operieren soll, nachdem er das erste Semester abgeschlossen hat. Sie wären sicherlich sehr unzufrieden mit dem Ergebnis – oder was denken Sie? Auf das Empfehlungsmarketing übertragen, bedeutet das, dass jeder zuerst lernen muss, was zu tun ist. Es ist nicht anders, als mit dem Medizinstudenten. Anstatt sich nun 4 Stunden mit einem Interessenten hinzusetzen, um ihm Empfehlungsmarketing beizubringen, denken Sie nach, wie Sie smart arbeiten können. – 26 –
  • 27. Vermögen clever aufbauen Ganz einfach: Geben Sie Ihrem Interessenten diese Broschüre! Er kann sich zu Hause damit auseinandersetzen, wann immer er möchte. Natürlich wird ein Mensch mit Zielen diese Broschüre „ verschlingen“ Sie müssen keine X Stunden einsetzen, . sondern nur ein paar Minuten. Denn, wenn Ihr Interessent nach einer X-StundenSitzung nein sagt, in der Sie Ihr ganzes Wissen vermittelt haben, wird das ganz schön frustrierend sein. Schritt 3 Schritt 3 ist im Prinzip nichts anderes, als dass Sie einige Tage später nachfassen und fragen was Ihrem Interessenten am besten gefallen hat. Warten Sie 3 - 5 Tage bevor Sie anrufen aus folgendem Grund: Haben Sie jemals einen Stein im Schuh gehabt. Können Sie sich daran erinnern, wie unangenehm das war. Das gleiche passiert Ihrem Interessenten. Er liest ein paar Abschnitte in dieser Broschüre und legt sie weg. Am nächsten Tag geht er wieder arbeiten. Er wird sich daran erinnern, was er gelesen hat. Am Abend liest er wieder einen Abschnitt. Am nächsten Tag jedoch... Er wird sich daran erinnern. Je länger der Stein im Schuh ist, desto unangenehmer wird es. Was machen Sie, wenn der Stein erst richtig drückt? Sie ziehen den Schuh aus und holen den Stein heraus. Genau das gleiche passiert mit Ihrem Interessenten. Er wird die Broschüre zu Ende lesen oder, wenn er noch nicht die Zeit zum Lesen hatte, wird er es wenigstens aufschlagen. Und dies ist der Effekt. Wenn Ihr Interessent Sie anruft oder Sie ihn kontaktiert haben, vergewissern Sie sich, dass er Empfehlungsmarketing verstanden hat, bevor Sie zu Schritt 4 übergehen. Vielleicht hat er noch ein paar Fragen zum Empfehlungsmarketing, die Sie telefonisch oder schriftlich beantworten können. Falls Sie eine Frage nicht sofort beantworten können, fragen Sie Ihren Sponsor, der Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. Im Schritt 3 erkennen Sie, ob Sie einen ernsthaft interessierten Geschäftspartner oder einen potentiellen Mitbesteller vor sich haben. – 27 –
  • 28. Vermögen clever aufbauen Falls Ihrem Interessent Empfehlungsmarketing nicht zusagt, stellen Sie ihm die Produkte vor. Vielleicht möchte er hochwertige Produkte zu einem günstigen Preis bei Ihnen bestellen. Falls Ihr Interessent einsteigen will, gehen Sie zu Schritt 4 über. Schritt 4 Im vierten Schritt stellen Sie dann die Verdienstmöglichkeiten, das Provisionssystem der Firma, die Firma und die Produkte vor. Zeigen Sie Ihre kompletten Hilfsmittel (Tools) und erklären, worauf es ankommt. Lassen Sie Ihren neuen Geschäftspartner wissen, dass nicht er es ist, der für Sie arbeitet, sondern Sie es sind, den Sie mit all Ihrem Wissen unterstützen werden und dass er Sie jederzeit anrufen kann, falls er Fragen hat. Das sind die 4 Schritte. Und das nenne ich smartes Arbeiten. Dieses System ist so einfach, dass es jeder nachvollziehen kann. Sind Sie begeistert? Und wann beginnen Sie mit dem Aufbau Ihres Empfehlungsmarketing-Geschäfts? Oder falls Sie schon im Empfehlungsmarketing tätig sind – wann beginnen Sie, smart zu arbeiten? Verstehen Sie nun das System? Wenn Ihre Geschäftspartner dies verstanden haben und es selbst durchführen. Was wird passieren? Erinnern Sie sich an die 4.095 Partner in 12 Monaten? Jeder ernsthaft interessierte Geschäftspartner wird Sie anrufen. Die Nichtinteressierten eben nicht. Am Anfang werden Sie nur wenige Anrufe erhalten, aber später... Erschrecken Sie nicht. Ihr Telefon wird nicht den ganzen Tag von Geschäftspartnern belagert. Aber bald werden Sie einige Anrufe von begeisterten „ Neulingen“erhalten. – 28 –
  • 29. Vermögen clever aufbauen Das gleiche wird Ihren Geschäftspartnern in Ihrer Organisation passieren. Durch die Adress-Weitergabe werden auch dort neue Leute anrufen. Dies nennt man Aufwärtsmotivation. Wenn jetzt in Ihrem Kopf jetzt auch Turbulenzen herrschen, machen Sie in Ihren Gedanken reinen Tisch. Vergessen sie unbegründete Traditionen, vergessen Sie die „ moralischen“Prinzipien, die andere Menschen Ihnen gewaltsam einimpfen wollen. Orientieren Sie sich an den Erfolgreichen in diesem Geschäft, weil sie wissen, dass es funktioniert und wie es geht. Lesen Sie Biographien von erfolgreichen Menschen, z.B. "Die 16 Erfolgsgesetze" von Napoleon Hill oder hören sie motivierende CD's oder DVD's. Orientieren Sie sich an Menschen, die schon dort sind, wo Sie hin möchten, denn sie kennen den Weg und die Landminen, die zu umgehen sind. Von erfolglosen Menschen können sie nur lernen wie es nicht geht und ihre Ratschläge sind nichts wert. Lassen Sie sich von Ihrem Gefühl und von Ihrem Verstand leiten, und vor allem sollen Sie sich als ein einzigartiges Individuum verstehen – Sie sind die wichtigste Person in Ihrem Leben. Ich habe nicht die Absicht, als Ihr Lebensberater zu fungieren oder Sie zu irgendeiner drastischen Aktion zu veranlassen, weil Sie fälschlicherweise glauben, dass meine Worte als eine Art Garantie ausgelegt werden sollten. Die Verantwortung für Ihren Erfolg liegt ausschließlich bei Ihnen. Und bedenken Sie: Alle wollen etwas sein, aber keiner möchte etwas werden. (Weil der Weg zu anstrengend erscheint) und trotzdem – 29 –
  • 30. Vermögen clever aufbauen Es ist Ihre Zeit Es ist Ihr Erfolg Und es ist Ihr Leben. Zum Schluss: Die meisten überschätzen, was sie in kurzer Zeit erreichen können, aber unterschätzen, was langfristig erreichbar ist. Tun Sie jetzt den ersten Schritt zum erfolgreichen Network Marketing-Unternehmer. Ziel + Plan + Handeln = Erfolg Beachten Sie dabei vor allem die Reihenfolge: Wenn Sie einfach drauflosarbeiten, also handeln, ohne sich vorher ein Ziel zu setzen und zu planen, wie Sie es erreichen, dann werden Sie scheitern. Denn wenn Sie Ihr Ziel genau kennen und einen Plan haben, wie Sie es erreichen, dann ist die Erreichung nur noch simples Abarbeiten. Ich wünsche Ihnen aufrichtig Erfolg auf Ihrem Weg zu einem besseren, glücklicheren und selbstbestimmten Leben. Martin Rein und Gertraud Munz 71522 Backnang E-Mail: info@risikofrei-wohlhabend.de Tel.: 07191 9332190 Mobil 0160 1076328 Web: http://www.martinrein.com – 30 –