SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Michael Hohlfeld
TIB Hannover
Geschäftsstelle vascoda e.V.
vascoda@vascoda.de
Wissen und Dienste teilen
Aufgaben und Möglichkeiten des vascoda e.V.
beim Betrieb und bei der Verstetigung
von Virtuellen Fachbibliotheken
Kann vascoda die Virtuellen Fachbibliotheken/
Fachportale beim Betrieb und bei der Verstetigung
unterstützen?
Nein.
Sie kennen vascoda als …
… Portal für wissenschaftliche Information
zentraler Einstieg zu Fachangeboten
wissenschaftlicher Bibliotheken und
Informationseinrichtungen (Virtuelle
Fachbibliotheken und Fachportale)
interdisziplinäre und fachspezifische
Suchmöglichkeiten in über 120 Mio. Datensätzen
Spannungsfelder:
- Rechercheportal vs. Einstiegsportal
- zentrales Portal vs. Fachportale
… eingetragenen gemeinnützigen Verein
Bündelung der Kompetenzen und Unterstützung
der derzeit 41 Mitgliedseinrichtungen
Sie kennen vascoda als …
… Portal für wissenschaftliche Information
zentraler Einstieg zu Fachangeboten
wissenschaftlicher Bibliotheken und
Informationseinrichtungen (Virtuelle
Fachbibliotheken und Fachportale)
interdisziplinäre und fachspezifische
Suchmöglichkeiten in über 120 Mio. Datensätzen
Spannungsfeld: Rechercheportal vs. Einstiegsportal
… eingetragenen gemeinnützigen Verein
Bündelung der Kompetenzen und Unterstützung
der derzeit 41 Mitgliedseinrichtungen
Ein „kurzer“ Rückblick
1. Projektphase bis Ende 2004
das „gemeinsame Portal“ vascoda geht im August 2003 online
2.Projektphase von 2005 bis 2007/2008
September 2005: Gründung des vascoda e.V.
November 2007: Relaunch des vascoda-Portals
DFG-Projekt vascoda 2010 seit November 2008
Ziel: Funktionale und inhaltliche Erweiterung des
Einstiegsportals vascoda und der Fachportale: Ausbau und
Festigung der technischen Infrastruktur für den nachhaltigen Betrieb
der Fachportale und des integrierenden vascoda-Portals
Auflage für 2. Projektjahr: Vorlage eines Zukunftkonzeptes beim
AWBI
3 Säulen-Modell:
1. Portal und Dienste
2. Koordination, strategische Unterstützung und Marketing,
3. internationale Kooperationen
Wo stehen wir jetzt?
Am Ende?
AWBI sieht Handlungsbedarfe und Zukunftschancen nur im Bereich
der vascoda-internen Koordination (strategische Unterstützung,
Kommunikation und Wissenstransfer, Marketing)
reine Selbstfinanzierung der bisherigen Basisdienste (insb. Portal
und Suchraum) durch den Verein nicht möglich
Das vascoda-Portal und der Suchraum können nicht
weiterbetrieben werden!
Neuausrichtung notwendig
Konkretisierung der künftigen Aufgaben und Dienste
tatsächliche Interessenlage der Mitglieder zunächst unklar
Erhebung bei den Vereinsmitgliedern durch infas abgeschlossen
gesamt
Fachverantwortliche der ViFas
Leitungsebene der
Mitgliedseinrichtungen
6
24
26
32
34
39
5
13
18
20
23
23
1
11
8
12
11
16
Kommunikation, Austausch, Wissenstransfer
Standardisierung und Koordination
gemeinsames Marketing
Qualitätsmanagement
überhaupt nichts
0% 25% 50% 75% 100%
anderes (insbesondere Interessenvertretung
gegenüber Fördereinrichtungen und Politik)
Welche Aspekte sollten von vascoda e.V.
schwerpunktmäßig verfolgt werden?
Welche der folgenden weiteren Dienstleistungen
könnte vascoda für Ihre Institution anbieten?
4
9
10
11
13
9
11
17
17
20
23
2
5
7
6
5
9
8
8
11
10
10
Prüfung der Nutzerfreundlichkeit
Nachnutzung von erfolgreichen Diensten
und Hosting von Angeboten
Setzen und Kontrollieren von Standards
Untersuchung von Kundenzufriedenheit,
Kundenprozessen und internen Prozessen
Suchmaschinenoptimierung und
damit verbundene Beratung
Unterstützung bei der Etablierung von
virtuellen Forschungs- und Lernumgebungen
Erhebung von Nutzungszahlen
Koordination der Digitalisierung von
SSG-Beständen und Vernetzung
internationale Marktbeobachtung
Definition und Kontrolle
von Kernelementen/Modulen
keine/nichts Fachverantwortliche der ViFas
Leitungsebene der
Mitgliedseinrichtungen
0% 25% 50% 75% 100%
Schwerpunkte bei zukünftiger Ausrichtung –
offene Nennungen
Rahmenbedingungen und Gründgerüst für die ViFas schaffen
Interessenvertretung gegenüber Trägern, Geldgebern der Fachportale,
Drittmittelgebern
Musterportal als Werkzeugkasten / praktische Hilfe bei IT-Fragen
verbindliche Rechtsberatung / Unterstützung und Verhandelung von
Authentifizierung bei Medien, die bezahlt werden müssen, z.B.
Nationallizenzen
Erhaltung des öffentlichen Zugangs zu den Daten / Open Access
gewährleisten
Aspekte der Nutzerfreundlichkeit (Usability)
vascoda könnte Position der ViFas gegenüber den Uni-Bibliotheken vor
Ort stärken bzw. ausgleichend wirken
ein Qualitätssiegel schaffen
Rechtsberatung, Open Access und Qualitätssiegel
als neue Aspekte
Ergebnistelegramm (verkürzt)
Über 50 % sehen Alleinstellungsmerkmal und knapp zwei
Drittel aller Befragten sehen Mehrwert in der Mitgliedschaft
Bekanntheit der von vascoda angebotenen Dienstleistungen
ist hoch, die Nutzung unterschiedlich, die Bewertung fällt
gemischt aus.
Kommunikation / Austausch / Wissenstransfer als
Schwerpunktaufgabe bei künftiger Ausrichtung
Prüfung der Nutzerfreundlichkeit, der Nachnutzung von
erfolgreichen Diensten und Hosting von Angeboten sowie
das Setzen und Kontrollieren von Standards als weitere
Unterstützungsmöglichkeiten
grundsätzlich nicht stark ausgeprägte Zahlungsbereitschaft
überwiegend hohe Ansprüche an die von vascoda
angebotenen Dienstleistungen
Schlussfolgerungen der Umfrage
Option 1: Reduzierung der Aufgaben von
vascoda auf wenige Kernbereiche
Favorisiert: Kommunikation, Austausch und
Wissenstransfer
Darüber hinaus relevant: Qualitätsmanagement mit
Zertifizierung für Fachportale
Option 2: Beendigung aller Tätigkeiten und
Auflösung von vascoda e.V.
Mögliche Ausgestaltung der Option 1
Qualitätsmanagement für die Fachportale
Ziele und Aufgaben:
Festlegung gemeinsamer Qualitätsmerkmale: Umfassende
Beschreibung der Anforderungen an Fachportale und ein gemeinsames
Verständnis darüber, was ein gutes Fachportal ausmacht
Durchführung regelmäßiger Qualitätskontrollen von Fachportalen, inkl.
Aufzeigen von Entwicklungsmöglichkeiten und Zurückspielen von
Erkenntnissen in die Gemeinschaft der Mitgliedseinrichtungen
Mitgliedschaft im vascoda e.V. als Qualitätsmerkmal: Einhaltung von
Standards und Empfehlungen gegenüber den NutzerInnen und den
Geldgebern sichtbar dokumentiert.
Aufgaben im Bereich Kommunikation, Wissenstransfer und
Marketing werden mit abgedeckt!
Kann vascoda die Virtuellen Fachbibliotheken/
Fachportale beim Betrieb und bei der Verstetigung
unterstützen?
Ja,
wenn es von den Mitgliedern tatsächlich gewünscht ist.
Mitgliederversammlung am 6. Dezember
Kommunikation und Wissenstransfer
Mailinglisten
Intranet/Wiki
Web 2.0 / Social Media: Blog, Twitter, …
CLD-Tool / Sammlungsbeschreibungen
(Publikations- und Projektübersichten)
Workshops und Fortbildungsveranstaltungen
(am stärksten bekannt und genutzt)
Workshops
Verfügbarkeitsnachweise, Authentifizierung und Autorisierung & Möglichkeiten
des Web 2.0, 25./26.08.09, Hamburg
Marketing und Öffentlichkeitsarbeit für Fachportale, 17./18. Februar 2009,
Hannover
Angebot und Nutzung der Virtuellen Fachbibliotheken, 16./17. Juni 2008,
Hamburg
Fachliche Repositorien, 30./31.10.07, Kiel
Sammlungsbeschreibungen und Nationallizenzen, 5./6.03.2007, Göttingen
Nachhaltigkeit sichern - Management von Fachportalen nach Auslaufen der
Drittmittelförderung, 28./29. August 2006, Kiel
Kooperative Verfahren, 29./30. März 2006, Kiel
Usability und Nutzerevaluation, Mai 2005
Metasuchmaschinen - fachspezifische Einbindung von Content in vascoda, April
2005
Möglichkeiten des Einsatzes der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek, Februar
2005
Dokumenten- und Publikationsserver, Mai 2004
Katalogisierung von Internetquellen, Oktober 2003
Digitale Bibliotheken - national, regional, lokal, März 2003
vascoda-Intranet und Wiki
Blog
Web 2.0 / Social Media
Marketing
(Gemeinsame) Ausstellungen bei
Bibliothekartagen u.a.
Werbematerialen und „give aways“
Verstärkt auch Social Media
Ist/war zentralisierte Öffentlichkeitsarbeit
sinnvoll?
an der eigentlichen Zielgruppe vorbei
aber Multiplikatoren erreicht
Koordination
Ansprüche:
Interessenvertretung gegenüber
Fördereinrichtungen
wird aber als schwierig eingestuft
Überführung von Fachportalen in den
Regelbetrieb
wird in der Umsetzung als mangelhaft bezeichnet
Kann vascoda die Virtuellen
Fachbibliotheken/ Fachportale beim Betrieb
und bei der Verstetigung unterstützen?
Ja,
wenn die vorhanden Möglichkeiten genutzt werden
Nicht nur nehmen, sondern auch geben!
To Do
Konkret: Ablösung des vascoda-Portals durch Blog
und Info-Seiten
Gemeinsame Festlegung von Qualitätsmerkmalen
für Fachportale und Etablierung des Zertifikats
Erstellung/Ausgestaltung eines Dienstekatalogs
Intensivierung der Diskussion zu ViFas als Teil der
SSG-Förderung und Verlagerung in die ‚richtigen‘
Gremien
Verstärkte Zusammenarbeit mit anderen
Organisationen?
lessons learned
Einbettung in hausinterne Infrastruktur
z.B. einheitliche Portalsoftware / CMS Synergien
nutzen
Personal halten (insbesondere für IT)
Partizipation und Kooperation
NutzerInnen beteiligen
Erfolgreiche Dienste nachnutzen
Inhalte und Funktionen zu den NutzerInnen bringen
Rechtfertigungszwänge: meist Nutzungszahlen als
Maßstab
Lösung: Integration in bestehende und gut genutzte
Systeme!
Kontakt
Geschäftsstelle vascoda e.V.
c/o Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)
Welfengarten 1B
30167 Hannover
Michael Hohlfeld: 0511 762-4193
Email: vascoda@vascoda.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Movida cultural
Movida culturalMovida cultural
Movida cultural
Sergio Blanché
 
Die GND und ihr Weg in das Semantic Web
Die GND und ihr Weg in das Semantic WebDie GND und ihr Weg in das Semantic Web
Die GND und ihr Weg in das Semantic Web
Alexander Haffner
 
Manejo Inteligente De Sentimientos
Manejo Inteligente De SentimientosManejo Inteligente De Sentimientos
Manejo Inteligente De Sentimientos
guest7e8f39
 
Turismo de las americas adib lamaita
Turismo de las americas adib lamaitaTurismo de las americas adib lamaita
Turismo de las americas adib lamaita
Sergio Blanché
 
Inundada de Luz - Jorge Luis Gutiérrez (Chile) -
Inundada de Luz - Jorge Luis Gutiérrez (Chile) -Inundada de Luz - Jorge Luis Gutiérrez (Chile) -
Inundada de Luz - Jorge Luis Gutiérrez (Chile) -
philia
 
Soy Maestra
Soy MaestraSoy Maestra
Soy Maestra
mariajomalaga
 
NúMero áUreo
NúMero áUreoNúMero áUreo
NúMero áUreo
José Jaime Mas Bonmatí
 
nueva presentación
nueva presentaciónnueva presentación
nueva presentación
mamenchu
 
Lechatelier
LechatelierLechatelier
Lechatelier
IES Vilamarxant
 
Cops para Economía Abierta
Cops para Economía AbiertaCops para Economía Abierta
Cops para Economía Abierta
María Jesús Salido Rojo
 
MPS 10 Gute Gründe
MPS 10 Gute GründeMPS 10 Gute Gründe
MPS 10 Gute Gründegueste342c4
 
Articulo subdesarrollo-ciudades-2001
Articulo subdesarrollo-ciudades-2001Articulo subdesarrollo-ciudades-2001
Articulo subdesarrollo-ciudades-2001
Cartolab
 
Presentacion del proyecto PIP Cops-EEII
Presentacion del proyecto PIP Cops-EEIIPresentacion del proyecto PIP Cops-EEII
Presentacion del proyecto PIP Cops-EEII
María Jesús Salido Rojo
 
Art howard behrens
Art howard behrensArt howard behrens
Art howard behrens
® ildy buday ®
 
Superconductors
SuperconductorsSuperconductors
Superconductors
IES Vilamarxant
 
Ce2020 Ppt Fishbowl Diskussion Minutes Ii
Ce2020 Ppt Fishbowl Diskussion Minutes IiCe2020 Ppt Fishbowl Diskussion Minutes Ii
Ce2020 Ppt Fishbowl Diskussion Minutes Ii
ipaberlin
 
Turismo de las américas arrillaga gonzález
Turismo de las américas arrillaga gonzálezTurismo de las américas arrillaga gonzález
Turismo de las américas arrillaga gonzález
Sergio Blanché
 
Panda
PandaPanda

Andere mochten auch (18)

Movida cultural
Movida culturalMovida cultural
Movida cultural
 
Die GND und ihr Weg in das Semantic Web
Die GND und ihr Weg in das Semantic WebDie GND und ihr Weg in das Semantic Web
Die GND und ihr Weg in das Semantic Web
 
Manejo Inteligente De Sentimientos
Manejo Inteligente De SentimientosManejo Inteligente De Sentimientos
Manejo Inteligente De Sentimientos
 
Turismo de las americas adib lamaita
Turismo de las americas adib lamaitaTurismo de las americas adib lamaita
Turismo de las americas adib lamaita
 
Inundada de Luz - Jorge Luis Gutiérrez (Chile) -
Inundada de Luz - Jorge Luis Gutiérrez (Chile) -Inundada de Luz - Jorge Luis Gutiérrez (Chile) -
Inundada de Luz - Jorge Luis Gutiérrez (Chile) -
 
Soy Maestra
Soy MaestraSoy Maestra
Soy Maestra
 
NúMero áUreo
NúMero áUreoNúMero áUreo
NúMero áUreo
 
nueva presentación
nueva presentaciónnueva presentación
nueva presentación
 
Lechatelier
LechatelierLechatelier
Lechatelier
 
Cops para Economía Abierta
Cops para Economía AbiertaCops para Economía Abierta
Cops para Economía Abierta
 
MPS 10 Gute Gründe
MPS 10 Gute GründeMPS 10 Gute Gründe
MPS 10 Gute Gründe
 
Articulo subdesarrollo-ciudades-2001
Articulo subdesarrollo-ciudades-2001Articulo subdesarrollo-ciudades-2001
Articulo subdesarrollo-ciudades-2001
 
Presentacion del proyecto PIP Cops-EEII
Presentacion del proyecto PIP Cops-EEIIPresentacion del proyecto PIP Cops-EEII
Presentacion del proyecto PIP Cops-EEII
 
Art howard behrens
Art howard behrensArt howard behrens
Art howard behrens
 
Superconductors
SuperconductorsSuperconductors
Superconductors
 
Ce2020 Ppt Fishbowl Diskussion Minutes Ii
Ce2020 Ppt Fishbowl Diskussion Minutes IiCe2020 Ppt Fishbowl Diskussion Minutes Ii
Ce2020 Ppt Fishbowl Diskussion Minutes Ii
 
Turismo de las américas arrillaga gonzález
Turismo de las américas arrillaga gonzálezTurismo de las américas arrillaga gonzález
Turismo de las américas arrillaga gonzález
 
Panda
PandaPanda
Panda
 

Ähnlich wie Wissen und Dienste teilen

Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, TechnologienChristian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Zukunftswerkstatt
 
Die Zukunft der Portale - Kataloge der nächsten Generation
Die Zukunft der Portale - Kataloge der nächsten GenerationDie Zukunft der Portale - Kataloge der nächsten Generation
Die Zukunft der Portale - Kataloge der nächsten Generation
Martin Blenkle
 
Vernetzungstage 2011
Vernetzungstage 2011Vernetzungstage 2011
Vernetzungstage 2011
Stefan Buddenbohm
 
Interoperable IT-Infrastruktur für die öffentliche Verwaltung
Interoperable IT-Infrastruktur für die öffentliche VerwaltungInteroperable IT-Infrastruktur für die öffentliche Verwaltung
Interoperable IT-Infrastruktur für die öffentliche Verwaltung
Johann Höchtl
 
Herausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
Herausforderungen für (Schweizer) BibliothekenHerausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
Herausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)
Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)
Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)
Felix Lohmeier
 
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMUErfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Martin Koser
 
Bibliotheksmarketing. Notwendigkeiten und Möglichkeiten
Bibliotheksmarketing. Notwendigkeiten und MöglichkeitenBibliotheksmarketing. Notwendigkeiten und Möglichkeiten
Bibliotheksmarketing. Notwendigkeiten und Möglichkeiten
Dr. Achim Bonte
 
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...Hans-Joerg Happel
 
Jahresbericht 2018 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2018 der Stabi HamburgJahresbericht 2018 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2018 der Stabi Hamburg
stabihh
 
Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...
Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...
Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...
Matti Stöhr
 
Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung
Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung
Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung
Jan Pawlowski
 
Umsetzungskonzepte und Nutzen von IT-Dienste-Katalogen für die IT-Versorgung...
Umsetzungskonzepte und Nutzen von IT-Dienste-Katalogen für die IT-Versorgung...Umsetzungskonzepte und Nutzen von IT-Dienste-Katalogen für die IT-Versorgung...
Umsetzungskonzepte und Nutzen von IT-Dienste-Katalogen für die IT-Versorgung...
bmake
 
Auf virtuellem Kurs aus der Krise?
Auf virtuellem Kurs aus der Krise?Auf virtuellem Kurs aus der Krise?
Auf virtuellem Kurs aus der Krise?
Social Sotware at Work sosoft09
 
Literaturverwaltungssysteme im Überblick (2012)
Literaturverwaltungssysteme im Überblick (2012)Literaturverwaltungssysteme im Überblick (2012)
Literaturverwaltungssysteme im Überblick (2012)
Peter Mayr
 
20110406 comac plurio
20110406 comac plurio20110406 comac plurio
20110406 comac plurio
Frank Thinnes
 
Web 2.0 und Kompetenzentwicklung in Unternehmen
Web 2.0 und Kompetenzentwicklung in UnternehmenWeb 2.0 und Kompetenzentwicklung in Unternehmen
Web 2.0 und Kompetenzentwicklung in Unternehmen
Sandra Schön (aka Schoen)
 

Ähnlich wie Wissen und Dienste teilen (20)

Schieder Didazwiki
Schieder DidazwikiSchieder Didazwiki
Schieder Didazwiki
 
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, TechnologienChristian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
 
Die Zukunft der Portale - Kataloge der nächsten Generation
Die Zukunft der Portale - Kataloge der nächsten GenerationDie Zukunft der Portale - Kataloge der nächsten Generation
Die Zukunft der Portale - Kataloge der nächsten Generation
 
Vernetzungstage 2011
Vernetzungstage 2011Vernetzungstage 2011
Vernetzungstage 2011
 
Interoperable IT-Infrastruktur für die öffentliche Verwaltung
Interoperable IT-Infrastruktur für die öffentliche VerwaltungInteroperable IT-Infrastruktur für die öffentliche Verwaltung
Interoperable IT-Infrastruktur für die öffentliche Verwaltung
 
Herausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
Herausforderungen für (Schweizer) BibliothekenHerausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
Herausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
 
Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)
Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)
Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)
 
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMUErfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
 
Bibliotheksmarketing. Notwendigkeiten und Möglichkeiten
Bibliotheksmarketing. Notwendigkeiten und MöglichkeitenBibliotheksmarketing. Notwendigkeiten und Möglichkeiten
Bibliotheksmarketing. Notwendigkeiten und Möglichkeiten
 
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
 
Jahresbericht 2018 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2018 der Stabi HamburgJahresbericht 2018 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2018 der Stabi Hamburg
 
Literaturverwaltung & Bibliotheken - Das zentrale Portal für Informationen ...
Literaturverwaltung & Bibliotheken  - Das zentrale Portal  für Informationen ...Literaturverwaltung & Bibliotheken  - Das zentrale Portal  für Informationen ...
Literaturverwaltung & Bibliotheken - Das zentrale Portal für Informationen ...
 
Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...
Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...
Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...
 
Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung
Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung
Öffentliche Wissensressourcen: OER in der Öffentlichen Verwaltung
 
Hin zu neuen ditgitalen nutzungen
Hin zu neuen ditgitalen nutzungen Hin zu neuen ditgitalen nutzungen
Hin zu neuen ditgitalen nutzungen
 
Umsetzungskonzepte und Nutzen von IT-Dienste-Katalogen für die IT-Versorgung...
Umsetzungskonzepte und Nutzen von IT-Dienste-Katalogen für die IT-Versorgung...Umsetzungskonzepte und Nutzen von IT-Dienste-Katalogen für die IT-Versorgung...
Umsetzungskonzepte und Nutzen von IT-Dienste-Katalogen für die IT-Versorgung...
 
Auf virtuellem Kurs aus der Krise?
Auf virtuellem Kurs aus der Krise?Auf virtuellem Kurs aus der Krise?
Auf virtuellem Kurs aus der Krise?
 
Literaturverwaltungssysteme im Überblick (2012)
Literaturverwaltungssysteme im Überblick (2012)Literaturverwaltungssysteme im Überblick (2012)
Literaturverwaltungssysteme im Überblick (2012)
 
20110406 comac plurio
20110406 comac plurio20110406 comac plurio
20110406 comac plurio
 
Web 2.0 und Kompetenzentwicklung in Unternehmen
Web 2.0 und Kompetenzentwicklung in UnternehmenWeb 2.0 und Kompetenzentwicklung in Unternehmen
Web 2.0 und Kompetenzentwicklung in Unternehmen
 

Mehr von webis-Blog

Shibboleth und seine Anwendung in Virtuellen Fachbibliotheken
Shibboleth und seine Anwendung in Virtuellen FachbibliothekenShibboleth und seine Anwendung in Virtuellen Fachbibliotheken
Shibboleth und seine Anwendung in Virtuellen Fachbibliotheken
webis-Blog
 
Sondersammelgebiete im elektronischen Zeitalter
Sondersammelgebiete im elektronischen ZeitalterSondersammelgebiete im elektronischen Zeitalter
Sondersammelgebiete im elektronischen Zeitalterwebis-Blog
 
Metasuche mit pazpar2
Metasuche mit pazpar2Metasuche mit pazpar2
Metasuche mit pazpar2
webis-Blog
 
Virtuelle Forschungsumgebungen in Digitalen Bibliotheken
Virtuelle Forschungsumgebungen in Digitalen BibliothekenVirtuelle Forschungsumgebungen in Digitalen Bibliotheken
Virtuelle Forschungsumgebungen in Digitalen Bibliotheken
webis-Blog
 
Linked Open Data (LOD)
Linked Open Data (LOD)Linked Open Data (LOD)
Linked Open Data (LOD)
webis-Blog
 
Die Dienstleistungen der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek für Virtuelle...
Die Dienstleistungen der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek für Virtuelle...Die Dienstleistungen der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek für Virtuelle...
Die Dienstleistungen der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek für Virtuelle...
webis-Blog
 
EconBiz mobil - Wiwi-Recherche zum Mitnehmen
EconBiz mobil - Wiwi-Recherche zum MitnehmenEconBiz mobil - Wiwi-Recherche zum Mitnehmen
EconBiz mobil - Wiwi-Recherche zum Mitnehmen
webis-Blog
 
vascoda und die Fachportale - Entwicklungen und Perspektiven
vascoda und die Fachportale - Entwicklungen und Perspektivenvascoda und die Fachportale - Entwicklungen und Perspektiven
vascoda und die Fachportale - Entwicklungen und Perspektiven
webis-Blog
 
vascoda-Verfuegbarkeitsrecherche
vascoda-Verfuegbarkeitsrecherche vascoda-Verfuegbarkeitsrecherche
vascoda-Verfuegbarkeitsrecherche
webis-Blog
 

Mehr von webis-Blog (9)

Shibboleth und seine Anwendung in Virtuellen Fachbibliotheken
Shibboleth und seine Anwendung in Virtuellen FachbibliothekenShibboleth und seine Anwendung in Virtuellen Fachbibliotheken
Shibboleth und seine Anwendung in Virtuellen Fachbibliotheken
 
Sondersammelgebiete im elektronischen Zeitalter
Sondersammelgebiete im elektronischen ZeitalterSondersammelgebiete im elektronischen Zeitalter
Sondersammelgebiete im elektronischen Zeitalter
 
Metasuche mit pazpar2
Metasuche mit pazpar2Metasuche mit pazpar2
Metasuche mit pazpar2
 
Virtuelle Forschungsumgebungen in Digitalen Bibliotheken
Virtuelle Forschungsumgebungen in Digitalen BibliothekenVirtuelle Forschungsumgebungen in Digitalen Bibliotheken
Virtuelle Forschungsumgebungen in Digitalen Bibliotheken
 
Linked Open Data (LOD)
Linked Open Data (LOD)Linked Open Data (LOD)
Linked Open Data (LOD)
 
Die Dienstleistungen der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek für Virtuelle...
Die Dienstleistungen der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek für Virtuelle...Die Dienstleistungen der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek für Virtuelle...
Die Dienstleistungen der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek für Virtuelle...
 
EconBiz mobil - Wiwi-Recherche zum Mitnehmen
EconBiz mobil - Wiwi-Recherche zum MitnehmenEconBiz mobil - Wiwi-Recherche zum Mitnehmen
EconBiz mobil - Wiwi-Recherche zum Mitnehmen
 
vascoda und die Fachportale - Entwicklungen und Perspektiven
vascoda und die Fachportale - Entwicklungen und Perspektivenvascoda und die Fachportale - Entwicklungen und Perspektiven
vascoda und die Fachportale - Entwicklungen und Perspektiven
 
vascoda-Verfuegbarkeitsrecherche
vascoda-Verfuegbarkeitsrecherche vascoda-Verfuegbarkeitsrecherche
vascoda-Verfuegbarkeitsrecherche
 

Wissen und Dienste teilen

  • 1. Michael Hohlfeld TIB Hannover Geschäftsstelle vascoda e.V. vascoda@vascoda.de Wissen und Dienste teilen Aufgaben und Möglichkeiten des vascoda e.V. beim Betrieb und bei der Verstetigung von Virtuellen Fachbibliotheken
  • 2. Kann vascoda die Virtuellen Fachbibliotheken/ Fachportale beim Betrieb und bei der Verstetigung unterstützen? Nein.
  • 3. Sie kennen vascoda als … … Portal für wissenschaftliche Information zentraler Einstieg zu Fachangeboten wissenschaftlicher Bibliotheken und Informationseinrichtungen (Virtuelle Fachbibliotheken und Fachportale) interdisziplinäre und fachspezifische Suchmöglichkeiten in über 120 Mio. Datensätzen Spannungsfelder: - Rechercheportal vs. Einstiegsportal - zentrales Portal vs. Fachportale … eingetragenen gemeinnützigen Verein Bündelung der Kompetenzen und Unterstützung der derzeit 41 Mitgliedseinrichtungen
  • 4. Sie kennen vascoda als … … Portal für wissenschaftliche Information zentraler Einstieg zu Fachangeboten wissenschaftlicher Bibliotheken und Informationseinrichtungen (Virtuelle Fachbibliotheken und Fachportale) interdisziplinäre und fachspezifische Suchmöglichkeiten in über 120 Mio. Datensätzen Spannungsfeld: Rechercheportal vs. Einstiegsportal … eingetragenen gemeinnützigen Verein Bündelung der Kompetenzen und Unterstützung der derzeit 41 Mitgliedseinrichtungen
  • 5. Ein „kurzer“ Rückblick 1. Projektphase bis Ende 2004 das „gemeinsame Portal“ vascoda geht im August 2003 online 2.Projektphase von 2005 bis 2007/2008 September 2005: Gründung des vascoda e.V. November 2007: Relaunch des vascoda-Portals DFG-Projekt vascoda 2010 seit November 2008 Ziel: Funktionale und inhaltliche Erweiterung des Einstiegsportals vascoda und der Fachportale: Ausbau und Festigung der technischen Infrastruktur für den nachhaltigen Betrieb der Fachportale und des integrierenden vascoda-Portals Auflage für 2. Projektjahr: Vorlage eines Zukunftkonzeptes beim AWBI 3 Säulen-Modell: 1. Portal und Dienste 2. Koordination, strategische Unterstützung und Marketing, 3. internationale Kooperationen
  • 6. Wo stehen wir jetzt? Am Ende? AWBI sieht Handlungsbedarfe und Zukunftschancen nur im Bereich der vascoda-internen Koordination (strategische Unterstützung, Kommunikation und Wissenstransfer, Marketing) reine Selbstfinanzierung der bisherigen Basisdienste (insb. Portal und Suchraum) durch den Verein nicht möglich Das vascoda-Portal und der Suchraum können nicht weiterbetrieben werden! Neuausrichtung notwendig Konkretisierung der künftigen Aufgaben und Dienste tatsächliche Interessenlage der Mitglieder zunächst unklar Erhebung bei den Vereinsmitgliedern durch infas abgeschlossen
  • 7. gesamt Fachverantwortliche der ViFas Leitungsebene der Mitgliedseinrichtungen 6 24 26 32 34 39 5 13 18 20 23 23 1 11 8 12 11 16 Kommunikation, Austausch, Wissenstransfer Standardisierung und Koordination gemeinsames Marketing Qualitätsmanagement überhaupt nichts 0% 25% 50% 75% 100% anderes (insbesondere Interessenvertretung gegenüber Fördereinrichtungen und Politik) Welche Aspekte sollten von vascoda e.V. schwerpunktmäßig verfolgt werden?
  • 8. Welche der folgenden weiteren Dienstleistungen könnte vascoda für Ihre Institution anbieten? 4 9 10 11 13 9 11 17 17 20 23 2 5 7 6 5 9 8 8 11 10 10 Prüfung der Nutzerfreundlichkeit Nachnutzung von erfolgreichen Diensten und Hosting von Angeboten Setzen und Kontrollieren von Standards Untersuchung von Kundenzufriedenheit, Kundenprozessen und internen Prozessen Suchmaschinenoptimierung und damit verbundene Beratung Unterstützung bei der Etablierung von virtuellen Forschungs- und Lernumgebungen Erhebung von Nutzungszahlen Koordination der Digitalisierung von SSG-Beständen und Vernetzung internationale Marktbeobachtung Definition und Kontrolle von Kernelementen/Modulen keine/nichts Fachverantwortliche der ViFas Leitungsebene der Mitgliedseinrichtungen 0% 25% 50% 75% 100%
  • 9. Schwerpunkte bei zukünftiger Ausrichtung – offene Nennungen Rahmenbedingungen und Gründgerüst für die ViFas schaffen Interessenvertretung gegenüber Trägern, Geldgebern der Fachportale, Drittmittelgebern Musterportal als Werkzeugkasten / praktische Hilfe bei IT-Fragen verbindliche Rechtsberatung / Unterstützung und Verhandelung von Authentifizierung bei Medien, die bezahlt werden müssen, z.B. Nationallizenzen Erhaltung des öffentlichen Zugangs zu den Daten / Open Access gewährleisten Aspekte der Nutzerfreundlichkeit (Usability) vascoda könnte Position der ViFas gegenüber den Uni-Bibliotheken vor Ort stärken bzw. ausgleichend wirken ein Qualitätssiegel schaffen Rechtsberatung, Open Access und Qualitätssiegel als neue Aspekte
  • 10. Ergebnistelegramm (verkürzt) Über 50 % sehen Alleinstellungsmerkmal und knapp zwei Drittel aller Befragten sehen Mehrwert in der Mitgliedschaft Bekanntheit der von vascoda angebotenen Dienstleistungen ist hoch, die Nutzung unterschiedlich, die Bewertung fällt gemischt aus. Kommunikation / Austausch / Wissenstransfer als Schwerpunktaufgabe bei künftiger Ausrichtung Prüfung der Nutzerfreundlichkeit, der Nachnutzung von erfolgreichen Diensten und Hosting von Angeboten sowie das Setzen und Kontrollieren von Standards als weitere Unterstützungsmöglichkeiten grundsätzlich nicht stark ausgeprägte Zahlungsbereitschaft überwiegend hohe Ansprüche an die von vascoda angebotenen Dienstleistungen
  • 11. Schlussfolgerungen der Umfrage Option 1: Reduzierung der Aufgaben von vascoda auf wenige Kernbereiche Favorisiert: Kommunikation, Austausch und Wissenstransfer Darüber hinaus relevant: Qualitätsmanagement mit Zertifizierung für Fachportale Option 2: Beendigung aller Tätigkeiten und Auflösung von vascoda e.V.
  • 12. Mögliche Ausgestaltung der Option 1 Qualitätsmanagement für die Fachportale Ziele und Aufgaben: Festlegung gemeinsamer Qualitätsmerkmale: Umfassende Beschreibung der Anforderungen an Fachportale und ein gemeinsames Verständnis darüber, was ein gutes Fachportal ausmacht Durchführung regelmäßiger Qualitätskontrollen von Fachportalen, inkl. Aufzeigen von Entwicklungsmöglichkeiten und Zurückspielen von Erkenntnissen in die Gemeinschaft der Mitgliedseinrichtungen Mitgliedschaft im vascoda e.V. als Qualitätsmerkmal: Einhaltung von Standards und Empfehlungen gegenüber den NutzerInnen und den Geldgebern sichtbar dokumentiert. Aufgaben im Bereich Kommunikation, Wissenstransfer und Marketing werden mit abgedeckt!
  • 13. Kann vascoda die Virtuellen Fachbibliotheken/ Fachportale beim Betrieb und bei der Verstetigung unterstützen? Ja, wenn es von den Mitgliedern tatsächlich gewünscht ist. Mitgliederversammlung am 6. Dezember
  • 14. Kommunikation und Wissenstransfer Mailinglisten Intranet/Wiki Web 2.0 / Social Media: Blog, Twitter, … CLD-Tool / Sammlungsbeschreibungen (Publikations- und Projektübersichten) Workshops und Fortbildungsveranstaltungen (am stärksten bekannt und genutzt)
  • 15. Workshops Verfügbarkeitsnachweise, Authentifizierung und Autorisierung & Möglichkeiten des Web 2.0, 25./26.08.09, Hamburg Marketing und Öffentlichkeitsarbeit für Fachportale, 17./18. Februar 2009, Hannover Angebot und Nutzung der Virtuellen Fachbibliotheken, 16./17. Juni 2008, Hamburg Fachliche Repositorien, 30./31.10.07, Kiel Sammlungsbeschreibungen und Nationallizenzen, 5./6.03.2007, Göttingen Nachhaltigkeit sichern - Management von Fachportalen nach Auslaufen der Drittmittelförderung, 28./29. August 2006, Kiel Kooperative Verfahren, 29./30. März 2006, Kiel Usability und Nutzerevaluation, Mai 2005 Metasuchmaschinen - fachspezifische Einbindung von Content in vascoda, April 2005 Möglichkeiten des Einsatzes der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek, Februar 2005 Dokumenten- und Publikationsserver, Mai 2004 Katalogisierung von Internetquellen, Oktober 2003 Digitale Bibliotheken - national, regional, lokal, März 2003
  • 17. Blog
  • 18. Web 2.0 / Social Media
  • 19. Marketing (Gemeinsame) Ausstellungen bei Bibliothekartagen u.a. Werbematerialen und „give aways“ Verstärkt auch Social Media Ist/war zentralisierte Öffentlichkeitsarbeit sinnvoll? an der eigentlichen Zielgruppe vorbei aber Multiplikatoren erreicht
  • 20. Koordination Ansprüche: Interessenvertretung gegenüber Fördereinrichtungen wird aber als schwierig eingestuft Überführung von Fachportalen in den Regelbetrieb wird in der Umsetzung als mangelhaft bezeichnet
  • 21. Kann vascoda die Virtuellen Fachbibliotheken/ Fachportale beim Betrieb und bei der Verstetigung unterstützen? Ja, wenn die vorhanden Möglichkeiten genutzt werden Nicht nur nehmen, sondern auch geben!
  • 22. To Do Konkret: Ablösung des vascoda-Portals durch Blog und Info-Seiten Gemeinsame Festlegung von Qualitätsmerkmalen für Fachportale und Etablierung des Zertifikats Erstellung/Ausgestaltung eines Dienstekatalogs Intensivierung der Diskussion zu ViFas als Teil der SSG-Förderung und Verlagerung in die ‚richtigen‘ Gremien Verstärkte Zusammenarbeit mit anderen Organisationen?
  • 23. lessons learned Einbettung in hausinterne Infrastruktur z.B. einheitliche Portalsoftware / CMS Synergien nutzen Personal halten (insbesondere für IT) Partizipation und Kooperation NutzerInnen beteiligen Erfolgreiche Dienste nachnutzen Inhalte und Funktionen zu den NutzerInnen bringen Rechtfertigungszwänge: meist Nutzungszahlen als Maßstab Lösung: Integration in bestehende und gut genutzte Systeme!
  • 24. Kontakt Geschäftsstelle vascoda e.V. c/o Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB) Welfengarten 1B 30167 Hannover Michael Hohlfeld: 0511 762-4193 Email: vascoda@vascoda.de