SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Das DiDaZ-Wiki Ein Wikiprojekt für Studierende des Faches  Deutsch als Zweitsprache
Gliederung Entstehung: von der Idee zum Projekt Technische Aspekte und Statistische Angaben Inhalte und Aktivitäten Evaluation Ausblick
Entstehung: von der Idee zum Projekt Startpunkt: WS 2005/06 Ziel: Plattform zur Information, Kommunikation und Kollaboration für Studierende und Dozenten des Faches Deutsch als Zweitsprache Sichtung verschiedener CMS und Plattformen Einige Kriterien: Einfache Bedienbarkeit Ständige Zugriffsmöglichkeiten Rechtevergabe Passwortschutz Kostengünstig Einfache Pflege Unabhängigkeit Erweiterbarkeit
Technische Aspekte Plattform: Mediawiki LAMP-Server: Betriebssystem Linux, Webserver Apache, Datenbankserver mySQL, Serverprogrammiersprache PHP Unterbrechungsfreier Internetzugang Serverumzug Frühjahr 2009 erfolgreich Neuentwicklung eines Wartungskonzepts mit Sicherungskonzept Statistik: Über 1000 Seiten Über 100 registrierte Benutzer Knapp 40 000 Seitenaufrufe
Inhalte und Aktivitäten http://didazwiki.myfen.de Bereiche: Aktuelle Projekte Allgemeine Informationen Seminare Examen Praktikum Kommunikation
Evaluation Evaluation der Nutzergewohnheiten und –wünsche Einsatz einer datenbankgestützten Webumfrage mit offenen und geschlossenen Fragestellungen Themenbereiche: - Demografische Daten: Wer nutzt das DiDaZ-Wiki? - Arbeiten am PC: Welche Vorkenntnisse sind vorhanden? - Arbeiten mit Wikis: Wie kommen die Nutzer mit dem Angebot des DiDaZ-Wiki zurecht? - Einschätzungen und Verbesserungsvorschläge: Was bleibt zu tun?
Evaluation Ermutigende Kommentare:  Die Wiki-Plattform finde ich sehr praktisch und hilfreich, v.a. weil die Inhalte der Referate online gespeichert sind. Dadurch verliert man sie nicht, wie es bei Handouts passieren kann. Man kann jederzeit darauf zurückgreifen, sich Informationen und Anregungen zum computer- und internetunterstützten Unterricht holen und wichtige Links (z.B. zu ehemaligen Examensaufgaben, zum Hot Potatoes Programm usw.) sind immer angegeben.  Außerdem kann man die Seite auch noch nach dem entsprechenden Referat bearbeiten und somit verbessern, was bei Referaten mit Handouts eher nicht gemacht wird. So können Erfahrungen, die im Seminar gemacht wurden und Anregungen von den anderen Seminarteilnehmern noch eingebracht werden. Auch für die Examensvorbereitung sind die Informationen auf der Plattform sicher wichtig.
Ausblick Redesign Einbettung von Applikationen Pflege der Inhalte Manual Einführungsveranstaltung Einbindung weiterer Dozenten … .
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Schieder Didazwiki

itslearning Roadmap Februar 2016
itslearning Roadmap Februar 2016itslearning Roadmap Februar 2016
itslearning Roadmap Februar 2016
itslearning_DE
 
Web-Tools für das Studium
Web-Tools für das StudiumWeb-Tools für das Studium
Web-Tools für das Studium
University St. Gallen
 
Webtools studium
Webtools studiumWebtools studium
Webtools studium
Elsy Zollikofer
 
WEB 2.0: Die Nutzung von Wiki, Blog, Podcast und Co. für unternehmens-interne...
WEB 2.0: Die Nutzung von Wiki, Blog, Podcast und Co. für unternehmens-interne...WEB 2.0: Die Nutzung von Wiki, Blog, Podcast und Co. für unternehmens-interne...
WEB 2.0: Die Nutzung von Wiki, Blog, Podcast und Co. für unternehmens-interne...
Jenewein Haffner
 
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Katrin Weller
 
Web 2.0 basierter Wissenstransfer
Web 2.0 basierter WissenstransferWeb 2.0 basierter Wissenstransfer
Web 2.0 basierter Wissenstransfer
Jenewein Haffner
 
Fhoö web20 weiterbildung_092010
Fhoö web20 weiterbildung_092010Fhoö web20 weiterbildung_092010
Fhoö web20 weiterbildung_092010
Tanja Jadin
 
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
Hans-Joerg Happel
 
Kooperatives Schreiben Online: Wikis
Kooperatives Schreiben Online: WikisKooperatives Schreiben Online: Wikis
Kooperatives Schreiben Online: Wikis
Giulia Covezzi
 
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
e-teaching.org
 
Top 10 Internet Trends 2007
Top 10 Internet Trends 2007Top 10 Internet Trends 2007
Top 10 Internet Trends 2007
Jürg Stuker
 
E-teaching Präsenation
E-teaching PräsenationE-teaching Präsenation
E-teaching Präsenation
e-teaching.org
 
mePortfolios mit WordPress
mePortfolios mit WordPressmePortfolios mit WordPress
mePortfolios mit WordPress
Ralf Appelt
 
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenDigitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Katja Bett
 
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter TrendreportDer Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
Rudolf Mumenthaler
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Katja Bett
 
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
MFG Innovationsagentur
 
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in UnternehmenCorporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Jochen Robes
 
Web 2.0 in und für Bibliotheken
Web 2.0 in und für BibliothekenWeb 2.0 in und für Bibliotheken
Web 2.0 in und für Bibliotheken
Christian Hauschke
 
Skriptenforum bcvie2010
Skriptenforum bcvie2010Skriptenforum bcvie2010
Skriptenforum bcvie2010
Skriptenforum.net
 

Ähnlich wie Schieder Didazwiki (20)

itslearning Roadmap Februar 2016
itslearning Roadmap Februar 2016itslearning Roadmap Februar 2016
itslearning Roadmap Februar 2016
 
Web-Tools für das Studium
Web-Tools für das StudiumWeb-Tools für das Studium
Web-Tools für das Studium
 
Webtools studium
Webtools studiumWebtools studium
Webtools studium
 
WEB 2.0: Die Nutzung von Wiki, Blog, Podcast und Co. für unternehmens-interne...
WEB 2.0: Die Nutzung von Wiki, Blog, Podcast und Co. für unternehmens-interne...WEB 2.0: Die Nutzung von Wiki, Blog, Podcast und Co. für unternehmens-interne...
WEB 2.0: Die Nutzung von Wiki, Blog, Podcast und Co. für unternehmens-interne...
 
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
Multimediale und kollaborative Lehr- und Lernumgebungen in der akademischen A...
 
Web 2.0 basierter Wissenstransfer
Web 2.0 basierter WissenstransferWeb 2.0 basierter Wissenstransfer
Web 2.0 basierter Wissenstransfer
 
Fhoö web20 weiterbildung_092010
Fhoö web20 weiterbildung_092010Fhoö web20 weiterbildung_092010
Fhoö web20 weiterbildung_092010
 
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
Wissensmanagement 3.0 Bedarfsorientierter Wissensaustausch mit Social Softwar...
 
Kooperatives Schreiben Online: Wikis
Kooperatives Schreiben Online: WikisKooperatives Schreiben Online: Wikis
Kooperatives Schreiben Online: Wikis
 
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
 
Top 10 Internet Trends 2007
Top 10 Internet Trends 2007Top 10 Internet Trends 2007
Top 10 Internet Trends 2007
 
E-teaching Präsenation
E-teaching PräsenationE-teaching Präsenation
E-teaching Präsenation
 
mePortfolios mit WordPress
mePortfolios mit WordPressmePortfolios mit WordPress
mePortfolios mit WordPress
 
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenDigitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
 
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter TrendreportDer Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
Der Horizon Report Library Edition - ein kollaborativ entwickelter Trendreport
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
 
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
 
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in UnternehmenCorporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
 
Web 2.0 in und für Bibliotheken
Web 2.0 in und für BibliothekenWeb 2.0 in und für Bibliotheken
Web 2.0 in und für Bibliotheken
 
Skriptenforum bcvie2010
Skriptenforum bcvie2010Skriptenforum bcvie2010
Skriptenforum bcvie2010
 

Mehr von Martin Döpel

Chat Session presentation by the ComTELL
Chat Session presentation by the ComTELLChat Session presentation by the ComTELL
Chat Session presentation by the ComTELL
Martin Döpel
 
Jamnik - Suchtgefahen
Jamnik - SuchtgefahenJamnik - Suchtgefahen
Jamnik - Suchtgefahen
Martin Döpel
 
Maerlein Fehlerfeedback
Maerlein FehlerfeedbackMaerlein Fehlerfeedback
Maerlein Fehlerfeedback
Martin Döpel
 
Lambova Projektkompetenz
Lambova ProjektkompetenzLambova Projektkompetenz
Lambova Projektkompetenz
Martin Döpel
 
Siderova - Netgeneration
Siderova - NetgenerationSiderova - Netgeneration
Siderova - Netgeneration
Martin Döpel
 
Bolte & Padros - Pasch
Bolte & Padros - PaschBolte & Padros - Pasch
Bolte & Padros - Pasch
Martin Döpel
 
Hebbeler & Schluchtmann - Freud und Leid mit Blogs
Hebbeler & Schluchtmann - Freud und Leid mit BlogsHebbeler & Schluchtmann - Freud und Leid mit Blogs
Hebbeler & Schluchtmann - Freud und Leid mit Blogs
Martin Döpel
 
Kluckhohn-Soundslides
Kluckhohn-SoundslidesKluckhohn-Soundslides
Kluckhohn-Soundslides
Martin Döpel
 
Hoheisel & Hunke - Deutschlandbield in GB und Norwegen
Hoheisel & Hunke - Deutschlandbield in GB und NorwegenHoheisel & Hunke - Deutschlandbield in GB und Norwegen
Hoheisel & Hunke - Deutschlandbield in GB und Norwegen
Martin Döpel
 
Agafonova: Digitale Eingeborene und digitale Einwanderer
Agafonova: Digitale Eingeborene und digitale EinwandererAgafonova: Digitale Eingeborene und digitale Einwanderer
Agafonova: Digitale Eingeborene und digitale Einwanderer
Martin Döpel
 
Kim: Interkulturelles Lernen in Korea mit Web 2.0
Kim: Interkulturelles Lernen in Korea mit Web 2.0Kim: Interkulturelles Lernen in Korea mit Web 2.0
Kim: Interkulturelles Lernen in Korea mit Web 2.0
Martin Döpel
 
M. Eszter - Kooperative Arbeitsformen
M. Eszter - Kooperative ArbeitsformenM. Eszter - Kooperative Arbeitsformen
M. Eszter - Kooperative Arbeitsformen
Martin Döpel
 
E. Pachmutova - Weblogs im Fremdsprachenunterricht
E. Pachmutova - Weblogs im FremdsprachenunterrichtE. Pachmutova - Weblogs im Fremdsprachenunterricht
E. Pachmutova - Weblogs im Fremdsprachenunterricht
Martin Döpel
 

Mehr von Martin Döpel (18)

Chat Session presentation by the ComTELL
Chat Session presentation by the ComTELLChat Session presentation by the ComTELL
Chat Session presentation by the ComTELL
 
Hartmann & Furmanek
Hartmann & FurmanekHartmann & Furmanek
Hartmann & Furmanek
 
Trapp
TrappTrapp
Trapp
 
Jamnik - Suchtgefahen
Jamnik - SuchtgefahenJamnik - Suchtgefahen
Jamnik - Suchtgefahen
 
Chardaloupa
ChardaloupaChardaloupa
Chardaloupa
 
Maerlein Fehlerfeedback
Maerlein FehlerfeedbackMaerlein Fehlerfeedback
Maerlein Fehlerfeedback
 
Lambova Projektkompetenz
Lambova ProjektkompetenzLambova Projektkompetenz
Lambova Projektkompetenz
 
Siderova - Netgeneration
Siderova - NetgenerationSiderova - Netgeneration
Siderova - Netgeneration
 
Bolte & Padros - Pasch
Bolte & Padros - PaschBolte & Padros - Pasch
Bolte & Padros - Pasch
 
Hebbeler & Schluchtmann - Freud und Leid mit Blogs
Hebbeler & Schluchtmann - Freud und Leid mit BlogsHebbeler & Schluchtmann - Freud und Leid mit Blogs
Hebbeler & Schluchtmann - Freud und Leid mit Blogs
 
Kluckhohn-Soundslides
Kluckhohn-SoundslidesKluckhohn-Soundslides
Kluckhohn-Soundslides
 
Schön - DiDaZ-Wiki
Schön - DiDaZ-WikiSchön - DiDaZ-Wiki
Schön - DiDaZ-Wiki
 
Hoheisel & Hunke - Deutschlandbield in GB und Norwegen
Hoheisel & Hunke - Deutschlandbield in GB und NorwegenHoheisel & Hunke - Deutschlandbield in GB und Norwegen
Hoheisel & Hunke - Deutschlandbield in GB und Norwegen
 
Agafonova: Digitale Eingeborene und digitale Einwanderer
Agafonova: Digitale Eingeborene und digitale EinwandererAgafonova: Digitale Eingeborene und digitale Einwanderer
Agafonova: Digitale Eingeborene und digitale Einwanderer
 
Kim: Interkulturelles Lernen in Korea mit Web 2.0
Kim: Interkulturelles Lernen in Korea mit Web 2.0Kim: Interkulturelles Lernen in Korea mit Web 2.0
Kim: Interkulturelles Lernen in Korea mit Web 2.0
 
Egli: Podclub
Egli: PodclubEgli: Podclub
Egli: Podclub
 
M. Eszter - Kooperative Arbeitsformen
M. Eszter - Kooperative ArbeitsformenM. Eszter - Kooperative Arbeitsformen
M. Eszter - Kooperative Arbeitsformen
 
E. Pachmutova - Weblogs im Fremdsprachenunterricht
E. Pachmutova - Weblogs im FremdsprachenunterrichtE. Pachmutova - Weblogs im Fremdsprachenunterricht
E. Pachmutova - Weblogs im Fremdsprachenunterricht
 

Schieder Didazwiki

  • 1. Das DiDaZ-Wiki Ein Wikiprojekt für Studierende des Faches Deutsch als Zweitsprache
  • 2. Gliederung Entstehung: von der Idee zum Projekt Technische Aspekte und Statistische Angaben Inhalte und Aktivitäten Evaluation Ausblick
  • 3. Entstehung: von der Idee zum Projekt Startpunkt: WS 2005/06 Ziel: Plattform zur Information, Kommunikation und Kollaboration für Studierende und Dozenten des Faches Deutsch als Zweitsprache Sichtung verschiedener CMS und Plattformen Einige Kriterien: Einfache Bedienbarkeit Ständige Zugriffsmöglichkeiten Rechtevergabe Passwortschutz Kostengünstig Einfache Pflege Unabhängigkeit Erweiterbarkeit
  • 4. Technische Aspekte Plattform: Mediawiki LAMP-Server: Betriebssystem Linux, Webserver Apache, Datenbankserver mySQL, Serverprogrammiersprache PHP Unterbrechungsfreier Internetzugang Serverumzug Frühjahr 2009 erfolgreich Neuentwicklung eines Wartungskonzepts mit Sicherungskonzept Statistik: Über 1000 Seiten Über 100 registrierte Benutzer Knapp 40 000 Seitenaufrufe
  • 5. Inhalte und Aktivitäten http://didazwiki.myfen.de Bereiche: Aktuelle Projekte Allgemeine Informationen Seminare Examen Praktikum Kommunikation
  • 6. Evaluation Evaluation der Nutzergewohnheiten und –wünsche Einsatz einer datenbankgestützten Webumfrage mit offenen und geschlossenen Fragestellungen Themenbereiche: - Demografische Daten: Wer nutzt das DiDaZ-Wiki? - Arbeiten am PC: Welche Vorkenntnisse sind vorhanden? - Arbeiten mit Wikis: Wie kommen die Nutzer mit dem Angebot des DiDaZ-Wiki zurecht? - Einschätzungen und Verbesserungsvorschläge: Was bleibt zu tun?
  • 7. Evaluation Ermutigende Kommentare: Die Wiki-Plattform finde ich sehr praktisch und hilfreich, v.a. weil die Inhalte der Referate online gespeichert sind. Dadurch verliert man sie nicht, wie es bei Handouts passieren kann. Man kann jederzeit darauf zurückgreifen, sich Informationen und Anregungen zum computer- und internetunterstützten Unterricht holen und wichtige Links (z.B. zu ehemaligen Examensaufgaben, zum Hot Potatoes Programm usw.) sind immer angegeben. Außerdem kann man die Seite auch noch nach dem entsprechenden Referat bearbeiten und somit verbessern, was bei Referaten mit Handouts eher nicht gemacht wird. So können Erfahrungen, die im Seminar gemacht wurden und Anregungen von den anderen Seminarteilnehmern noch eingebracht werden. Auch für die Examensvorbereitung sind die Informationen auf der Plattform sicher wichtig.
  • 8. Ausblick Redesign Einbettung von Applikationen Pflege der Inhalte Manual Einführungsveranstaltung Einbindung weiterer Dozenten … .
  • 9. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!