SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Private Pflegeversicherung

Pflegerente adäquat?

Althergebrachte Angebote


Hier mag der Krankenversicherte nur die Höhe des Tagegelds in Stufe III frei bestimmen.
Dies ist der Basiswert von 100 %. Der Provider gibt in seinem Leistungsversprechen ein
festes Größenverhältnis des zu leistenden Pflegetagegelds in Pflegestufe II und I vor, die
ausgehend von der Pflegestufe III fallend gestaffelt sind.
Am häufigsten wird z. B. das Verteilungsverhältnis 100 % / 60 % / 30 % durchgeführt. D. h.
ausgehend vom Basiswert 100 % in Stufe III werden dann in Stufe II 60 % und in Stufe I 30
% des Basiswerts von Stufe III geleistet.
Nachfolgende Verteilungsverhältnisse sind u. a. bei den diversen Gesellschaften noch
vorzufinden: Pflegestufe III/II/I: 100 % / 60 % / 40 % oder 100 % / 70 % / 30 % oder 100 % /
50 % / 25 %.
Es gibt auch Angebote, die keine Leistungsfähigkeit in Stufe I oder II einberaumen.
Entsprechend Provider, kann ein Pflegetagegeld von circa 150 € zeitlang abgemacht
werden. Ein paar Tarife sehen eine Gestaffelte Anordnung nur bei häuslicher Pflege vor. Bei
stationärer Erhaltung anfang immer 100 % geleistet. Diese Angebote sind für einen Gruppe
angemessen, der später einmal nicht daheim, stattdessen im Heim in Stand gehalten werden
wil l.

Flexible Tarife


Hier bestimmt der Krankenversicherte selber das zu vereinbarende Pflegetagegeld in den
jeweiligen Pflegestufen. Es sind irgendwelche Kombinationen vorstellbar, jedoch darf das
Reisekosten der höheren Stufe nicht geringer abgemacht anfang, als das Taggeld der nächst
niedrigeren Stufe. Es vermögen hier auch alle Stiege gleich hoch - also zu 100 % -
abgesichert anfang.
Diese Tarife autorisieren sich zugeschnitten an die einzelnen Kundenbedürfnisse angleichen.
Wer keinen viel Bedeutung auf die Assekuranz der Pflegestufe III legt, muss sich hier nicht in
der Stufe III überversichern, um in Stufe I hoch genug versichert zu sein. Diese Tarife sind
Menschen zu empfehlen, denen ein tunlichst hoher Schutzmechanismus in Stufe I
wesentlich ist. Eine große Anzahl der flexiblen Angebote erlauben zusätzlich die Pflegestufe
0 mit einem Pflegetagegeld zu versichern.

Pflege-Riester mit staatlicher Förderung


2012 hat die Regierung beschlossen, die private Absicherung des Pflegerisikos nach dem
Vorbild der Riester-Rentenverträge wirtschaftlich zu fördern. Der Denkweise „Pflege-Riester“
hat sich deshalb für die staatlich subventionierte Pflegetagegeldversicherung eingebürgert.
Wegen der Entschlusskraft durch Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) ist auch der
Anschauung „Pflege-Bahr“ üblich. Ab 2013 vermögen Pflegetagegeldversicherungen mit fünf
Euro pro Monat staatlich bezuschusst werden. Anforderung ist, dass der Krankenversicherte
mindestens zehn Euro Monatsbeitrag selber gewährleistet. Darüber hinaus ist die
Pflegetagegeldpolice an definierte Mindestleistungen gebunden.
Trotz der staatlichen Förderung steht der „Pflege-Riester“ stark in der Besprechung.
Vorrangig die lackmeiern Parteien sowie Gewerkschaften und Sozialverbände äußern
Überlegen an der Sinnhaftigkeit der dieser Art der Pflegeförderung #liks#.

§ 12 Aufgaben der Pflegekassen


(1) Die Pflegekassen sind für die Sicherstellung der pflegerischen Versorgung ihrer
Versicherten verantwortlich. Sie arbeiten dabei mit allen an der pflegerischen,
gesundheitlichen und sozialen Versorgung Beteiligten eng zusammen und wirken,
insbesondere durch Pflegestützpunkte nach § 92c, auf eine Vernetzung der regionalen und
kommunalen Versorgungsstrukturen hin, um eine Verbesserung der wohnortnahen
Versorgung pflege- und betreuungsbedürftiger Menschen zu ermöglichen. Die Pflegekassen
sollen zur Durchführung der ihnen gesetzlich übertragenen Aufgaben örtliche und regionale
Arbeitsgemeinschaften bilden. § 94 Abs. 2 bis 4 des Zehnten Buches gilt entsprechend.
(2) Die Pflegekassen wirken mit den Trägern der ambulanten und der stationären
gesundheitlichen und sozialen Versorgung partnerschaftlich zusammen, um die für den
Pflegebedürftigen zur Verfügung stehenden Hilfen zu koordinieren. Sie stellen insbesondere
über die Pflegeberatung nach § 7a sicher, dass im Einzelfall Grundpflege,
Behandlungspflege, ärztliche Behandlung, spezialisierte Palliativversorgung, Leistungen zur
Prävention, zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe sowie hauswirtschaftliche
Versorgung nahtlos und störungsfrei ineinandergreifen.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Modelo plandenegociosb coach
Modelo plandenegociosb coachModelo plandenegociosb coach
Modelo plandenegociosb coach
Serge Angéloz
 
Asignaturas por ejes de formacion
Asignaturas por ejes de formacionAsignaturas por ejes de formacion
Asignaturas por ejes de formacion
LesterSmith
 
Unione sarda 21 11-2012
Unione sarda 21 11-2012Unione sarda 21 11-2012
Unione sarda 21 11-2012
Enrico Tinti
 
Gestion esp yumbo
Gestion esp yumboGestion esp yumbo
Gestion esp yumbo
Yamile Hurtado
 
M. Babin Reference Letter Louis Vuitton_FR
M. Babin Reference Letter Louis Vuitton_FRM. Babin Reference Letter Louis Vuitton_FR
M. Babin Reference Letter Louis Vuitton_FR
Magali Babin
 
Ejercicios
EjerciciosEjercicios
MUHAMMAD NOMAN
MUHAMMAD NOMANMUHAMMAD NOMAN
MUHAMMAD NOMAN
muhammad noman
 

Andere mochten auch (10)

Modelo plandenegociosb coach
Modelo plandenegociosb coachModelo plandenegociosb coach
Modelo plandenegociosb coach
 
Asignaturas por ejes de formacion
Asignaturas por ejes de formacionAsignaturas por ejes de formacion
Asignaturas por ejes de formacion
 
Unione sarda 21 11-2012
Unione sarda 21 11-2012Unione sarda 21 11-2012
Unione sarda 21 11-2012
 
Mi primera presentación
Mi primera presentaciónMi primera presentación
Mi primera presentación
 
Gestion esp yumbo
Gestion esp yumboGestion esp yumbo
Gestion esp yumbo
 
M. Babin Reference Letter Louis Vuitton_FR
M. Babin Reference Letter Louis Vuitton_FRM. Babin Reference Letter Louis Vuitton_FR
M. Babin Reference Letter Louis Vuitton_FR
 
test
testtest
test
 
klever
kleverklever
klever
 
Ejercicios
EjerciciosEjercicios
Ejercicios
 
MUHAMMAD NOMAN
MUHAMMAD NOMANMUHAMMAD NOMAN
MUHAMMAD NOMAN
 

Ähnlich wie Private Pflegeversicherung

Pflegerentenversicherung: Die finanzielle Absicherung für den Pflegefall im B...
Pflegerentenversicherung: Die finanzielle Absicherung für den Pflegefall im B...Pflegerentenversicherung: Die finanzielle Absicherung für den Pflegefall im B...
Pflegerentenversicherung: Die finanzielle Absicherung für den Pflegefall im B...
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
Konzept zur Teilkapitaldeckung in der Pflegeversicherung
Konzept zur Teilkapitaldeckung in der PflegeversicherungKonzept zur Teilkapitaldeckung in der Pflegeversicherung
Konzept zur Teilkapitaldeckung in der Pflegeversicherung
mattanja
 
GDV - Die private Unfallversicherung
GDV - Die private UnfallversicherungGDV - Die private Unfallversicherung
GDV - Die private Unfallversicherung
Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.
 
Kundenmagzin Pro€xpert24
Kundenmagzin Pro€xpert24Kundenmagzin Pro€xpert24
Kundenmagzin Pro€xpert24
Roland Richert
 
Fa Qs Mindestsicherung
Fa Qs MindestsicherungFa Qs Mindestsicherung
Fa Qs Mindestsicherung
Werner Drizhal
 
Fa Qs Mindestsicherung
Fa Qs MindestsicherungFa Qs Mindestsicherung
Fa Qs Mindestsicherung
guest9d577d
 
Pflege-Bahr, geförderte Zusatzpflegeversicherung
Pflege-Bahr, geförderte ZusatzpflegeversicherungPflege-Bahr, geförderte Zusatzpflegeversicherung
Pflege-Bahr, geförderte Zusatzpflegeversicherung
Möller Claudia
 
Kundenmagazine für private Haftpflichtversicherungen
Kundenmagazine für private HaftpflichtversicherungenKundenmagazine für private Haftpflichtversicherungen
Kundenmagazine für private Haftpflichtversicherungen
Roland Richert
 
Die Pflegereform 2021 und ihre Auswirkungen auf die häusliche Pflege
Die Pflegereform 2021 und ihre Auswirkungen auf die häusliche PflegeDie Pflegereform 2021 und ihre Auswirkungen auf die häusliche Pflege
Die Pflegereform 2021 und ihre Auswirkungen auf die häusliche Pflege
ontopseo
 
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
ricos
 
Gegen Alarmismus oder Bagatellisierung
Gegen Alarmismus oder BagatellisierungGegen Alarmismus oder Bagatellisierung
Gegen Alarmismus oder Bagatellisierung
I W
 
Pflegeversicherung - warum Sie sich mit dem Thema beschäftigen sollten!
Pflegeversicherung - warum Sie sich mit dem Thema beschäftigen sollten!Pflegeversicherung - warum Sie sich mit dem Thema beschäftigen sollten!
Pflegeversicherung - warum Sie sich mit dem Thema beschäftigen sollten!
MayerJo
 
Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?
Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?
Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?
I W
 
3a säule.docx
3a säule.docx3a säule.docx
3a säule.docx
myprevoyanve003
 
GDV - Die Lebens- und Rentenversicherung
GDV - Die Lebens- und RentenversicherungGDV - Die Lebens- und Rentenversicherung
GDV - Die Lebens- und Rentenversicherung
Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.
 
Proexpert24 - Expertenmagzin / Ausgabe September 2020
Proexpert24 - Expertenmagzin / Ausgabe September 2020Proexpert24 - Expertenmagzin / Ausgabe September 2020
Proexpert24 - Expertenmagzin / Ausgabe September 2020
Roland Richert
 

Ähnlich wie Private Pflegeversicherung (20)

GDV - Riester-Rente
GDV - Riester-RenteGDV - Riester-Rente
GDV - Riester-Rente
 
Pflegerentenversicherung: Die finanzielle Absicherung für den Pflegefall im B...
Pflegerentenversicherung: Die finanzielle Absicherung für den Pflegefall im B...Pflegerentenversicherung: Die finanzielle Absicherung für den Pflegefall im B...
Pflegerentenversicherung: Die finanzielle Absicherung für den Pflegefall im B...
 
Konzept zur Teilkapitaldeckung in der Pflegeversicherung
Konzept zur Teilkapitaldeckung in der PflegeversicherungKonzept zur Teilkapitaldeckung in der Pflegeversicherung
Konzept zur Teilkapitaldeckung in der Pflegeversicherung
 
GDV - Die private Unfallversicherung
GDV - Die private UnfallversicherungGDV - Die private Unfallversicherung
GDV - Die private Unfallversicherung
 
Kundenmagzin Pro€xpert24
Kundenmagzin Pro€xpert24Kundenmagzin Pro€xpert24
Kundenmagzin Pro€xpert24
 
Fa Qs Mindestsicherung
Fa Qs MindestsicherungFa Qs Mindestsicherung
Fa Qs Mindestsicherung
 
Fa Qs Mindestsicherung
Fa Qs MindestsicherungFa Qs Mindestsicherung
Fa Qs Mindestsicherung
 
Pflege-Bahr, geförderte Zusatzpflegeversicherung
Pflege-Bahr, geförderte ZusatzpflegeversicherungPflege-Bahr, geförderte Zusatzpflegeversicherung
Pflege-Bahr, geförderte Zusatzpflegeversicherung
 
Kundenmagazine für private Haftpflichtversicherungen
Kundenmagazine für private HaftpflichtversicherungenKundenmagazine für private Haftpflichtversicherungen
Kundenmagazine für private Haftpflichtversicherungen
 
Die Pflegereform 2021 und ihre Auswirkungen auf die häusliche Pflege
Die Pflegereform 2021 und ihre Auswirkungen auf die häusliche PflegeDie Pflegereform 2021 und ihre Auswirkungen auf die häusliche Pflege
Die Pflegereform 2021 und ihre Auswirkungen auf die häusliche Pflege
 
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
 
Gegen Alarmismus oder Bagatellisierung
Gegen Alarmismus oder BagatellisierungGegen Alarmismus oder Bagatellisierung
Gegen Alarmismus oder Bagatellisierung
 
Pflegeversicherung - warum Sie sich mit dem Thema beschäftigen sollten!
Pflegeversicherung - warum Sie sich mit dem Thema beschäftigen sollten!Pflegeversicherung - warum Sie sich mit dem Thema beschäftigen sollten!
Pflegeversicherung - warum Sie sich mit dem Thema beschäftigen sollten!
 
GDV - Basisrente
GDV - BasisrenteGDV - Basisrente
GDV - Basisrente
 
GDV - Basisrente
GDV - BasisrenteGDV - Basisrente
GDV - Basisrente
 
Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?
Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?
Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?
 
Es geht auch transparent
Es geht auch transparent Es geht auch transparent
Es geht auch transparent
 
3a säule.docx
3a säule.docx3a säule.docx
3a säule.docx
 
GDV - Die Lebens- und Rentenversicherung
GDV - Die Lebens- und RentenversicherungGDV - Die Lebens- und Rentenversicherung
GDV - Die Lebens- und Rentenversicherung
 
Proexpert24 - Expertenmagzin / Ausgabe September 2020
Proexpert24 - Expertenmagzin / Ausgabe September 2020Proexpert24 - Expertenmagzin / Ausgabe September 2020
Proexpert24 - Expertenmagzin / Ausgabe September 2020
 

Private Pflegeversicherung

  • 1. Private Pflegeversicherung Pflegerente adäquat? Althergebrachte Angebote Hier mag der Krankenversicherte nur die Höhe des Tagegelds in Stufe III frei bestimmen. Dies ist der Basiswert von 100 %. Der Provider gibt in seinem Leistungsversprechen ein festes Größenverhältnis des zu leistenden Pflegetagegelds in Pflegestufe II und I vor, die ausgehend von der Pflegestufe III fallend gestaffelt sind. Am häufigsten wird z. B. das Verteilungsverhältnis 100 % / 60 % / 30 % durchgeführt. D. h. ausgehend vom Basiswert 100 % in Stufe III werden dann in Stufe II 60 % und in Stufe I 30 % des Basiswerts von Stufe III geleistet. Nachfolgende Verteilungsverhältnisse sind u. a. bei den diversen Gesellschaften noch vorzufinden: Pflegestufe III/II/I: 100 % / 60 % / 40 % oder 100 % / 70 % / 30 % oder 100 % / 50 % / 25 %. Es gibt auch Angebote, die keine Leistungsfähigkeit in Stufe I oder II einberaumen. Entsprechend Provider, kann ein Pflegetagegeld von circa 150 € zeitlang abgemacht werden. Ein paar Tarife sehen eine Gestaffelte Anordnung nur bei häuslicher Pflege vor. Bei stationärer Erhaltung anfang immer 100 % geleistet. Diese Angebote sind für einen Gruppe angemessen, der später einmal nicht daheim, stattdessen im Heim in Stand gehalten werden wil l. Flexible Tarife Hier bestimmt der Krankenversicherte selber das zu vereinbarende Pflegetagegeld in den jeweiligen Pflegestufen. Es sind irgendwelche Kombinationen vorstellbar, jedoch darf das Reisekosten der höheren Stufe nicht geringer abgemacht anfang, als das Taggeld der nächst niedrigeren Stufe. Es vermögen hier auch alle Stiege gleich hoch - also zu 100 % - abgesichert anfang. Diese Tarife autorisieren sich zugeschnitten an die einzelnen Kundenbedürfnisse angleichen. Wer keinen viel Bedeutung auf die Assekuranz der Pflegestufe III legt, muss sich hier nicht in der Stufe III überversichern, um in Stufe I hoch genug versichert zu sein. Diese Tarife sind Menschen zu empfehlen, denen ein tunlichst hoher Schutzmechanismus in Stufe I wesentlich ist. Eine große Anzahl der flexiblen Angebote erlauben zusätzlich die Pflegestufe 0 mit einem Pflegetagegeld zu versichern. Pflege-Riester mit staatlicher Förderung 2012 hat die Regierung beschlossen, die private Absicherung des Pflegerisikos nach dem Vorbild der Riester-Rentenverträge wirtschaftlich zu fördern. Der Denkweise „Pflege-Riester“ hat sich deshalb für die staatlich subventionierte Pflegetagegeldversicherung eingebürgert. Wegen der Entschlusskraft durch Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) ist auch der
  • 2. Anschauung „Pflege-Bahr“ üblich. Ab 2013 vermögen Pflegetagegeldversicherungen mit fünf Euro pro Monat staatlich bezuschusst werden. Anforderung ist, dass der Krankenversicherte mindestens zehn Euro Monatsbeitrag selber gewährleistet. Darüber hinaus ist die Pflegetagegeldpolice an definierte Mindestleistungen gebunden. Trotz der staatlichen Förderung steht der „Pflege-Riester“ stark in der Besprechung. Vorrangig die lackmeiern Parteien sowie Gewerkschaften und Sozialverbände äußern Überlegen an der Sinnhaftigkeit der dieser Art der Pflegeförderung #liks#. § 12 Aufgaben der Pflegekassen (1) Die Pflegekassen sind für die Sicherstellung der pflegerischen Versorgung ihrer Versicherten verantwortlich. Sie arbeiten dabei mit allen an der pflegerischen, gesundheitlichen und sozialen Versorgung Beteiligten eng zusammen und wirken, insbesondere durch Pflegestützpunkte nach § 92c, auf eine Vernetzung der regionalen und kommunalen Versorgungsstrukturen hin, um eine Verbesserung der wohnortnahen Versorgung pflege- und betreuungsbedürftiger Menschen zu ermöglichen. Die Pflegekassen sollen zur Durchführung der ihnen gesetzlich übertragenen Aufgaben örtliche und regionale Arbeitsgemeinschaften bilden. § 94 Abs. 2 bis 4 des Zehnten Buches gilt entsprechend. (2) Die Pflegekassen wirken mit den Trägern der ambulanten und der stationären gesundheitlichen und sozialen Versorgung partnerschaftlich zusammen, um die für den Pflegebedürftigen zur Verfügung stehenden Hilfen zu koordinieren. Sie stellen insbesondere über die Pflegeberatung nach § 7a sicher, dass im Einzelfall Grundpflege, Behandlungspflege, ärztliche Behandlung, spezialisierte Palliativversorgung, Leistungen zur Prävention, zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe sowie hauswirtschaftliche Versorgung nahtlos und störungsfrei ineinandergreifen.