SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
www.arcd.de


      Presse-Information
Nr. 1000                                                          28. Oktober 2010



Heute mit folgenden Themen:

      – Ethanolanteil bei Benzin wird auf zehn Prozent erhöht
      – Förderung für Russpartikelfilter läuft bald aus
      – In Norditalien gilt künftig Winterreifenpflicht



Ethanolanteil bei Benzin wird auf zehn Prozent erhöht
Bad Windsheim (ARCD) – Ab Januar 2011 soll es an deutschen Tankstellen eine neue Sorte
Benzin zusätzlich zu den bisherigen Kraftstoffen geben. Am 27. Oktober beschloss das
Bundeskabinett in Berlin eine entsprechende Verordnung und erfüllte damit eine EU-Vorgabe
zur Kraftstoffqualität. Der Bundesrat muss der Regelung noch zustimmen. Der Sprit ist an der
Zapfsäule durch den Namenszug „Super E 10“ gekennzeichnet – der Buchstabe „E“ gilt als
Kürzel für Ethanol, die Zehn beziffert dessen prozentualen Anteil am Treibstoff. Das Benzin an
Tankstellen war bisher mit höchstens fünf Prozent Ethanol versetzt. Die E-Kennzeichnung ist
zur Warnung der Verbraucher notwendig, weil vor allem bei älteren Fahrzeugen Probleme dro-
hen. So könnte es unter anderem zu Korrosionsschäden im Motor kommen. Nach Angaben
des Bundesumweltministeriums sollen jedoch 90 Prozent aller Autos mit Ottomotoren ohne
Einschränkung mit E-10-Sprit betrieben werden können. Der ARCD rät allen
Fahrzeugbesitzern, sich schon jetzt bei ihrem Händler oder ihrer Werkstatt zu erkundigen, ob
ihr Auto E-10-tauglich ist. Mitte November will die Deutsche Auto Treuhand (DAT) unter
www.dat.de/e10 eine Liste mit allen verträglichen Fahrzeugen veröffentlichen. Laut
Umweltminister Norbert Röttgen soll der aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnene
Ethanolanteil den CO2-Ausstoß senken und die Abhängigkeit vom Erdöl verringern. Der neue
Treibstoff enthält allerdings laut Testergebnissen weniger Energie, was zu einem geschätzten
Mehrverbrauch von etwa drei Prozent, entsprechend auch höheren Emissionen und Kosten
führen kann. Den Literpreis des neuen Sprits verraten die Mineralölkonzerne noch nicht. Für
eine Übergangszeit soll es aber auch weiter das gewohnte Superbenzin an den Zapfsäulen
geben. ARCD

Diese Meldung hat 1.817 Zeichen.


Förderung für Russpartikelfilter läuft bald aus
Bad Windsheim (ARCD) – Wer in sein Diesel-Fahrzeug nachträglich einen Partikelfilter einbau-
en lässt, kann derzeit vom Staat noch 330 Euro Prämie kassieren. Förderberechtigt sind neben
Diesel-Pkw auch leichte Nutzfahrzeuge und Wohnmobile mit einer Gesamtmasse bis 3,5
Tonnen. Doch die Zeit drängt: Die Rußpartikelfilter müssen bis 31.12.2010 eingebaut sowie die
Anträge bis zum 15. Februar 2011 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
eingereicht werden. Allerdings unterscheiden sich die Fördervoraussetzungen für Pkw und


                                                                          Auto- und Reiseclub Deutschland
                                                                          91427 Bad Windsheim
                                                                          Telefon 0 98 41/4 09-182
                                                                          presse@arcd.de
                                                                          www.arcd.de/presse
www.arcd.de


      Presse-Information
leichte Nutzfahrzeuge: Diesel-Pkw müssen bis einschließlich 31. Dezember 2006 erstmals zuge-
lassen worden sein, leichte Nutzfahrzeuge hingen bis einschließlich 16. Dezember 2009. Und so
funktioniert das Verfahren für den Prämienantrag :
       1)     Nachträglicher Einbau des Partikelminderungssystems (PMS) bis 31.12.2010.
       2)     Abnahmebescheinigung durch einbauende Fachwerkstatt oder einen Kfz-
              Sachverständigen.
       3)     Eintragung des PMS in den Fahrzeugschein durch die Zulassungsbehörde auf
              Antrag des Fahrzeughalters.
       4)     Online-Antrag bei der BAFA unter www.pmsf.BAFA anfordern.
       5)     Antragsformular ausdrucken, unterschreiben und mit einer Kopie des
              Fahrzeugscheins bis spätestens 15.02.2011 an das BAFA senden.
       6)     Antragsbearbeitung beim BAFA mit Prüfung, ob die Förderkriterien eingehalten
              wurden.
       7)     Erteilung des Zuwendungsbescheids und Überweisung des Förderbeitrags auf das
              Konto des Antragsstellers.
Fördermittel sind nach Auskunft der BAFA noch reichlich vorhanden. Von rund 160.000 im Etat
möglichen Anträgen sind nach derzeitigem Stand erst 77.000 ausgeschöpft. Wie der ARCD vom
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle erfuhr, steigt die Anzahl der Anträge seit wenigen
Wochen wieder kontinuierlich an. Es müsse mit Engpässen in den Werkstätten und bei den
Zulieferern bis zum Jahresende gerechnet werden – Antragsberechtigte sollten also nicht zu
lange warten. ARCD

Diese Meldung hat 1.950 Zeichen.


In Norditalien gilt künftig Winterreifenpflicht
Bad Windsheim (ARCD) – Unabhängig von den tatsächlichen Wetterverhältnissen gilt künftig in
der Provinz Mailand vom 15. November bis zum 31. März des folgenden Jahres eine generelle
Winterreifenpflicht. Dies schreibt ein neues Verwaltungsdekret vor. Je nach
Witterungsverhältnissen kann die Vorschrift auch früher in Kraft treten oder verlängert werden.
Eine an einen festen Zeitraum gebundene Auflage galt bisher schon vom 15. Oktober bis zum 15.
April im Aosta-Tal. Je nach Wetter können die italienischen Behörden aber überall im Land kurz-
fristig zu bestimmten Zeiten oder für einzelne Streckenabschnitte eine geeignete Winterbereifung
durch entsprechende Schilder vorschreiben. Alternativ sind auch Schneeketten auf Sommerreifen
zulässig. Winterreifen mit Spikes sind nur zwischen 15. November und 15. März erlaubt, und
zwar bei einer Geschwindigkeit von höchstens 120 km/h auf Autobahnen und 90 km/h auf den
übrigen Straßen. Auch in anderen Ländern gelten unterschiedliche Vorschriften. In der Schweiz
gibt es keine Winterreifenpflicht, doch wird die Nutzung von entsprechenden Pneus bei winterli-
chen Straßen- und Witterungsbedingungen von Behördenseite empfohlen. Wer mit Sommerreifen
fährt und den Verkehr bei Eis und Schnee behindert, muss bei einem Unfall mit Bußgeld und
Mithaftung rechnen. Auch die österreichische Regierung konnte sich bisher für keine
Winterreifenpflicht entscheiden. Auf stark verschneiten Bergstraßen kann aber die Vorschrift gel-
ten, mit winterfesten Reifen zu fahren, die ein Profil von mindestens vier Millimeter haben müs-
sen. Schilder mit dem Text „Ausgenommen Fahrzeuge mit Winterreifen“ weisen darauf hin. Nur
wenn auf der Flanke die Kennung „M+S“ vorhanden ist, werden Ganzjahresreifen in Österreich
als Winterreifen anerkannt. Auch Frankreich verzichtet bisher auf eine generelle

                                                                          Auto- und Reiseclub Deutschland
                                                                          91427 Bad Windsheim
                                                                          Telefon 0 98 41/4 09-182
                                                                          presse@arcd.de
                                                                          www.arcd.de/presse
www.arcd.de


        Presse-Information
Winterreifenpflicht. Allerdings kann Winterbereifung bei entsprechenden Verkehrszeichen oder
Zusatzschildern auf Gebirgsstraßen vorgeschrieben sein. In Skandinavien gelten ebenfalls
unterschiedliche Regelungen. Finnland schreibt vom 1. Dezember bis zum 28. Februar des fol-
genden Jahres Winterreifen mit mindestens 3 Millimetern Profil vor, Schweden vom
1. Dezember bis 31. März. Dies gilt jedoch nur für Fahrzeuge, die im Königreich zugelassen
sind. Ganz auf eine Winterreifenpflicht verzichten hingegen Dänemark und Norwegen. In
Deutschland arbeitet die Bundesregierung derzeit an einer Verordnung, die genauer als bisher
definiert, bei welchen Witterungsbedingungen Winterpneus Pflicht sind und welche
Anforderungen sie erfüllen müssen. Die bisher drohenden Bußgelder von 20 Euro für das
Fahren ohne geeignete Reifen bei winterlichen Verhältnissen und von 40 Euro bei
Verkehrsbehinderung will Verkehrsminister Ramsauer dabei um 100 Prozent auf 40 bzw. 80
Euro anheben. ARCD

Diese Meldung hat 2.842 Zeichen.



Über den ARCD

Der Auto- und Reiseclub Deutschland e.V. mit Sitz im fränkischen Bad Windsheim ist Deutschlands einziger Auto- und
Reiseclub. Von hier aus betreut der ARCD seine rund 100.000 Mitglieder individuell und rund um die Uhr – mit eigener, perma-
nent besetzter Notrufzentrale und 1.400 Pannenhelfern allein in Deutschland. Im europäischen Ausland arbeitet der ARCD mit
den dort etablierten Assisteuren und Versicherern zusammen. Neben umfassenden Schutzbriefleistungen und der
Unterstützung durch einen speziellen Clubhilfe-Fonds bietet der ARCD seinen Mitgliedern vielfältige und exklusive touristische
Leistungen. Als Gründungsmitglied des 2007 aus der Taufe gehobenen Verbundes Europäischer Automobilclubs EAC enga-
giert sich der ARCD zudem aktiv in allen Fragen der Verkehrspolitik und Verkehrssicherheit im Sinne seiner Mitglieder. Diese
informiert der Club mit der Zeitschrift „Auto&Reise“ unterhaltsam und kompetent über alles Wissenswerte rund um die
Titelthemen des Magazins.




                                                                                                   Auto- und Reiseclub Deutschland
                                                                                                   91427 Bad Windsheim
                                                                                                   Telefon 0 98 41/4 09-182
                                                                                                   presse@arcd.de
                                                                                                   www.arcd.de/presse

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

pi1009.pdf
pi1009.pdfpi1009.pdf
pi1076.pdf
pi1076.pdfpi1076.pdf
pi995.pdf
pi995.pdfpi995.pdf
pi1066.pdf
pi1066.pdfpi1066.pdf
pi1065.pdf
pi1065.pdfpi1065.pdf
pi1051.pdf
pi1051.pdfpi1051.pdf
pi966.pdf
pi966.pdfpi966.pdf

Was ist angesagt? (7)

pi1009.pdf
pi1009.pdfpi1009.pdf
pi1009.pdf
 
pi1076.pdf
pi1076.pdfpi1076.pdf
pi1076.pdf
 
pi995.pdf
pi995.pdfpi995.pdf
pi995.pdf
 
pi1066.pdf
pi1066.pdfpi1066.pdf
pi1066.pdf
 
pi1065.pdf
pi1065.pdfpi1065.pdf
pi1065.pdf
 
pi1051.pdf
pi1051.pdfpi1051.pdf
pi1051.pdf
 
pi966.pdf
pi966.pdfpi966.pdf
pi966.pdf
 

Andere mochten auch

Comenzar
ComenzarComenzar
Comenzar
vanessa lazaro
 
Daniel
DanielDaniel
Daniel
daniel0201
 
dia festivo
dia festivodia festivo
dia festivo
siresis
 
ley en la constitucion deportiva
ley en la constitucion deportivaley en la constitucion deportiva
ley en la constitucion deportiva
Carlos Manrique
 
Monatsbericht-201102.pdf
Monatsbericht-201102.pdfMonatsbericht-201102.pdf
Monatsbericht-201102.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PresentacionTRAL2014
PresentacionTRAL2014PresentacionTRAL2014
PresentacionTRAL2014
victoriagutierrezrebolledo
 
Ruido
RuidoRuido
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Juan jose costas trabajo de economia
Juan jose costas  trabajo de economiaJuan jose costas  trabajo de economia
Juan jose costas trabajo de economia
jjcostas
 
dios
dios dios
dios
Luisfah
 
Café: Base de la Economía en San Miguel Centro.
Café: Base de la Economía en San Miguel Centro.Café: Base de la Economía en San Miguel Centro.
Café: Base de la Economía en San Miguel Centro.
inocencia09
 
Casco con mucho Swag
Casco con mucho SwagCasco con mucho Swag
Casco con mucho Swag
Luis Eduardo Vega Chepillo
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentacion 3 archivos
Presentacion 3 archivosPresentacion 3 archivos
Presentacion 3 archivos
ackroes
 
trabajo de compu
trabajo de computrabajo de compu
trabajo de compu
dennyronald
 
Sindrome coronario agudo
Sindrome coronario agudoSindrome coronario agudo
Sindrome coronario agudo
Vicente Ramon Cabedo Garcia
 
Centro de bachillerato tecnológico industrial y de servicios cbtis 161
Centro de bachillerato tecnológico industrial y de servicios cbtis 161Centro de bachillerato tecnológico industrial y de servicios cbtis 161
Centro de bachillerato tecnológico industrial y de servicios cbtis 161
Alex Rosales
 
Computacion, herramientas aportadas por el internet
Computacion, herramientas aportadas por el internetComputacion, herramientas aportadas por el internet
Computacion, herramientas aportadas por el internet
Maria F Rod G
 
Esteban esteban
Esteban estebanEsteban esteban
Esteban esteban
estebanhr
 
Historie und Hintergrund.pdf
Historie und Hintergrund.pdfHistorie und Hintergrund.pdf
Historie und Hintergrund.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Andere mochten auch (20)

Comenzar
ComenzarComenzar
Comenzar
 
Daniel
DanielDaniel
Daniel
 
dia festivo
dia festivodia festivo
dia festivo
 
ley en la constitucion deportiva
ley en la constitucion deportivaley en la constitucion deportiva
ley en la constitucion deportiva
 
Monatsbericht-201102.pdf
Monatsbericht-201102.pdfMonatsbericht-201102.pdf
Monatsbericht-201102.pdf
 
PresentacionTRAL2014
PresentacionTRAL2014PresentacionTRAL2014
PresentacionTRAL2014
 
Ruido
RuidoRuido
Ruido
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
 
Juan jose costas trabajo de economia
Juan jose costas  trabajo de economiaJuan jose costas  trabajo de economia
Juan jose costas trabajo de economia
 
dios
dios dios
dios
 
Café: Base de la Economía en San Miguel Centro.
Café: Base de la Economía en San Miguel Centro.Café: Base de la Economía en San Miguel Centro.
Café: Base de la Economía en San Miguel Centro.
 
Casco con mucho Swag
Casco con mucho SwagCasco con mucho Swag
Casco con mucho Swag
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Presentacion 3 archivos
Presentacion 3 archivosPresentacion 3 archivos
Presentacion 3 archivos
 
trabajo de compu
trabajo de computrabajo de compu
trabajo de compu
 
Sindrome coronario agudo
Sindrome coronario agudoSindrome coronario agudo
Sindrome coronario agudo
 
Centro de bachillerato tecnológico industrial y de servicios cbtis 161
Centro de bachillerato tecnológico industrial y de servicios cbtis 161Centro de bachillerato tecnológico industrial y de servicios cbtis 161
Centro de bachillerato tecnológico industrial y de servicios cbtis 161
 
Computacion, herramientas aportadas por el internet
Computacion, herramientas aportadas por el internetComputacion, herramientas aportadas por el internet
Computacion, herramientas aportadas por el internet
 
Esteban esteban
Esteban estebanEsteban esteban
Esteban esteban
 
Historie und Hintergrund.pdf
Historie und Hintergrund.pdfHistorie und Hintergrund.pdf
Historie und Hintergrund.pdf
 

Ähnlich wie pi1000.pdf

pi1048.pdf
pi1048.pdfpi1048.pdf
pi1009.pdf
pi1009.pdfpi1009.pdf
pi1009.pdf
pi1009.pdfpi1009.pdf
pi1007.pdf
pi1007.pdfpi1007.pdf
pi1007.pdf
pi1007.pdfpi1007.pdf
pi1085.pdf
pi1085.pdfpi1085.pdf
pi1060.pdf
pi1060.pdfpi1060.pdf
pi1089.pdf
pi1089.pdfpi1089.pdf
pi1033.pdf
pi1033.pdfpi1033.pdf
pi1033.pdf
pi1033.pdfpi1033.pdf
pi1049.pdf
pi1049.pdfpi1049.pdf
pi966.pdf
pi966.pdfpi966.pdf
pi966.pdf
pi966.pdfpi966.pdf
pi995.pdf
pi995.pdfpi995.pdf
pi995.pdf
pi995.pdfpi995.pdf
pi995.pdf
pi995.pdfpi995.pdf
pi1075.pdf
pi1075.pdfpi1075.pdf
pi1039.pdf
pi1039.pdfpi1039.pdf
pi1096.pdf
pi1096.pdfpi1096.pdf
pi994.pdf
pi994.pdfpi994.pdf

Ähnlich wie pi1000.pdf (20)

pi1048.pdf
pi1048.pdfpi1048.pdf
pi1048.pdf
 
pi1009.pdf
pi1009.pdfpi1009.pdf
pi1009.pdf
 
pi1009.pdf
pi1009.pdfpi1009.pdf
pi1009.pdf
 
pi1007.pdf
pi1007.pdfpi1007.pdf
pi1007.pdf
 
pi1007.pdf
pi1007.pdfpi1007.pdf
pi1007.pdf
 
pi1085.pdf
pi1085.pdfpi1085.pdf
pi1085.pdf
 
pi1060.pdf
pi1060.pdfpi1060.pdf
pi1060.pdf
 
pi1089.pdf
pi1089.pdfpi1089.pdf
pi1089.pdf
 
pi1033.pdf
pi1033.pdfpi1033.pdf
pi1033.pdf
 
pi1033.pdf
pi1033.pdfpi1033.pdf
pi1033.pdf
 
pi1049.pdf
pi1049.pdfpi1049.pdf
pi1049.pdf
 
pi966.pdf
pi966.pdfpi966.pdf
pi966.pdf
 
pi966.pdf
pi966.pdfpi966.pdf
pi966.pdf
 
pi995.pdf
pi995.pdfpi995.pdf
pi995.pdf
 
pi995.pdf
pi995.pdfpi995.pdf
pi995.pdf
 
pi995.pdf
pi995.pdfpi995.pdf
pi995.pdf
 
pi1075.pdf
pi1075.pdfpi1075.pdf
pi1075.pdf
 
pi1039.pdf
pi1039.pdfpi1039.pdf
pi1039.pdf
 
pi1096.pdf
pi1096.pdfpi1096.pdf
pi1096.pdf
 
pi994.pdf
pi994.pdfpi994.pdf
pi994.pdf
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH (20)

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
 
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
 

pi1000.pdf

  • 1. www.arcd.de Presse-Information Nr. 1000 28. Oktober 2010 Heute mit folgenden Themen: – Ethanolanteil bei Benzin wird auf zehn Prozent erhöht – Förderung für Russpartikelfilter läuft bald aus – In Norditalien gilt künftig Winterreifenpflicht Ethanolanteil bei Benzin wird auf zehn Prozent erhöht Bad Windsheim (ARCD) – Ab Januar 2011 soll es an deutschen Tankstellen eine neue Sorte Benzin zusätzlich zu den bisherigen Kraftstoffen geben. Am 27. Oktober beschloss das Bundeskabinett in Berlin eine entsprechende Verordnung und erfüllte damit eine EU-Vorgabe zur Kraftstoffqualität. Der Bundesrat muss der Regelung noch zustimmen. Der Sprit ist an der Zapfsäule durch den Namenszug „Super E 10“ gekennzeichnet – der Buchstabe „E“ gilt als Kürzel für Ethanol, die Zehn beziffert dessen prozentualen Anteil am Treibstoff. Das Benzin an Tankstellen war bisher mit höchstens fünf Prozent Ethanol versetzt. Die E-Kennzeichnung ist zur Warnung der Verbraucher notwendig, weil vor allem bei älteren Fahrzeugen Probleme dro- hen. So könnte es unter anderem zu Korrosionsschäden im Motor kommen. Nach Angaben des Bundesumweltministeriums sollen jedoch 90 Prozent aller Autos mit Ottomotoren ohne Einschränkung mit E-10-Sprit betrieben werden können. Der ARCD rät allen Fahrzeugbesitzern, sich schon jetzt bei ihrem Händler oder ihrer Werkstatt zu erkundigen, ob ihr Auto E-10-tauglich ist. Mitte November will die Deutsche Auto Treuhand (DAT) unter www.dat.de/e10 eine Liste mit allen verträglichen Fahrzeugen veröffentlichen. Laut Umweltminister Norbert Röttgen soll der aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnene Ethanolanteil den CO2-Ausstoß senken und die Abhängigkeit vom Erdöl verringern. Der neue Treibstoff enthält allerdings laut Testergebnissen weniger Energie, was zu einem geschätzten Mehrverbrauch von etwa drei Prozent, entsprechend auch höheren Emissionen und Kosten führen kann. Den Literpreis des neuen Sprits verraten die Mineralölkonzerne noch nicht. Für eine Übergangszeit soll es aber auch weiter das gewohnte Superbenzin an den Zapfsäulen geben. ARCD Diese Meldung hat 1.817 Zeichen. Förderung für Russpartikelfilter läuft bald aus Bad Windsheim (ARCD) – Wer in sein Diesel-Fahrzeug nachträglich einen Partikelfilter einbau- en lässt, kann derzeit vom Staat noch 330 Euro Prämie kassieren. Förderberechtigt sind neben Diesel-Pkw auch leichte Nutzfahrzeuge und Wohnmobile mit einer Gesamtmasse bis 3,5 Tonnen. Doch die Zeit drängt: Die Rußpartikelfilter müssen bis 31.12.2010 eingebaut sowie die Anträge bis zum 15. Februar 2011 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingereicht werden. Allerdings unterscheiden sich die Fördervoraussetzungen für Pkw und Auto- und Reiseclub Deutschland 91427 Bad Windsheim Telefon 0 98 41/4 09-182 presse@arcd.de www.arcd.de/presse
  • 2. www.arcd.de Presse-Information leichte Nutzfahrzeuge: Diesel-Pkw müssen bis einschließlich 31. Dezember 2006 erstmals zuge- lassen worden sein, leichte Nutzfahrzeuge hingen bis einschließlich 16. Dezember 2009. Und so funktioniert das Verfahren für den Prämienantrag : 1) Nachträglicher Einbau des Partikelminderungssystems (PMS) bis 31.12.2010. 2) Abnahmebescheinigung durch einbauende Fachwerkstatt oder einen Kfz- Sachverständigen. 3) Eintragung des PMS in den Fahrzeugschein durch die Zulassungsbehörde auf Antrag des Fahrzeughalters. 4) Online-Antrag bei der BAFA unter www.pmsf.BAFA anfordern. 5) Antragsformular ausdrucken, unterschreiben und mit einer Kopie des Fahrzeugscheins bis spätestens 15.02.2011 an das BAFA senden. 6) Antragsbearbeitung beim BAFA mit Prüfung, ob die Förderkriterien eingehalten wurden. 7) Erteilung des Zuwendungsbescheids und Überweisung des Förderbeitrags auf das Konto des Antragsstellers. Fördermittel sind nach Auskunft der BAFA noch reichlich vorhanden. Von rund 160.000 im Etat möglichen Anträgen sind nach derzeitigem Stand erst 77.000 ausgeschöpft. Wie der ARCD vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle erfuhr, steigt die Anzahl der Anträge seit wenigen Wochen wieder kontinuierlich an. Es müsse mit Engpässen in den Werkstätten und bei den Zulieferern bis zum Jahresende gerechnet werden – Antragsberechtigte sollten also nicht zu lange warten. ARCD Diese Meldung hat 1.950 Zeichen. In Norditalien gilt künftig Winterreifenpflicht Bad Windsheim (ARCD) – Unabhängig von den tatsächlichen Wetterverhältnissen gilt künftig in der Provinz Mailand vom 15. November bis zum 31. März des folgenden Jahres eine generelle Winterreifenpflicht. Dies schreibt ein neues Verwaltungsdekret vor. Je nach Witterungsverhältnissen kann die Vorschrift auch früher in Kraft treten oder verlängert werden. Eine an einen festen Zeitraum gebundene Auflage galt bisher schon vom 15. Oktober bis zum 15. April im Aosta-Tal. Je nach Wetter können die italienischen Behörden aber überall im Land kurz- fristig zu bestimmten Zeiten oder für einzelne Streckenabschnitte eine geeignete Winterbereifung durch entsprechende Schilder vorschreiben. Alternativ sind auch Schneeketten auf Sommerreifen zulässig. Winterreifen mit Spikes sind nur zwischen 15. November und 15. März erlaubt, und zwar bei einer Geschwindigkeit von höchstens 120 km/h auf Autobahnen und 90 km/h auf den übrigen Straßen. Auch in anderen Ländern gelten unterschiedliche Vorschriften. In der Schweiz gibt es keine Winterreifenpflicht, doch wird die Nutzung von entsprechenden Pneus bei winterli- chen Straßen- und Witterungsbedingungen von Behördenseite empfohlen. Wer mit Sommerreifen fährt und den Verkehr bei Eis und Schnee behindert, muss bei einem Unfall mit Bußgeld und Mithaftung rechnen. Auch die österreichische Regierung konnte sich bisher für keine Winterreifenpflicht entscheiden. Auf stark verschneiten Bergstraßen kann aber die Vorschrift gel- ten, mit winterfesten Reifen zu fahren, die ein Profil von mindestens vier Millimeter haben müs- sen. Schilder mit dem Text „Ausgenommen Fahrzeuge mit Winterreifen“ weisen darauf hin. Nur wenn auf der Flanke die Kennung „M+S“ vorhanden ist, werden Ganzjahresreifen in Österreich als Winterreifen anerkannt. Auch Frankreich verzichtet bisher auf eine generelle Auto- und Reiseclub Deutschland 91427 Bad Windsheim Telefon 0 98 41/4 09-182 presse@arcd.de www.arcd.de/presse
  • 3. www.arcd.de Presse-Information Winterreifenpflicht. Allerdings kann Winterbereifung bei entsprechenden Verkehrszeichen oder Zusatzschildern auf Gebirgsstraßen vorgeschrieben sein. In Skandinavien gelten ebenfalls unterschiedliche Regelungen. Finnland schreibt vom 1. Dezember bis zum 28. Februar des fol- genden Jahres Winterreifen mit mindestens 3 Millimetern Profil vor, Schweden vom 1. Dezember bis 31. März. Dies gilt jedoch nur für Fahrzeuge, die im Königreich zugelassen sind. Ganz auf eine Winterreifenpflicht verzichten hingegen Dänemark und Norwegen. In Deutschland arbeitet die Bundesregierung derzeit an einer Verordnung, die genauer als bisher definiert, bei welchen Witterungsbedingungen Winterpneus Pflicht sind und welche Anforderungen sie erfüllen müssen. Die bisher drohenden Bußgelder von 20 Euro für das Fahren ohne geeignete Reifen bei winterlichen Verhältnissen und von 40 Euro bei Verkehrsbehinderung will Verkehrsminister Ramsauer dabei um 100 Prozent auf 40 bzw. 80 Euro anheben. ARCD Diese Meldung hat 2.842 Zeichen. Über den ARCD Der Auto- und Reiseclub Deutschland e.V. mit Sitz im fränkischen Bad Windsheim ist Deutschlands einziger Auto- und Reiseclub. Von hier aus betreut der ARCD seine rund 100.000 Mitglieder individuell und rund um die Uhr – mit eigener, perma- nent besetzter Notrufzentrale und 1.400 Pannenhelfern allein in Deutschland. Im europäischen Ausland arbeitet der ARCD mit den dort etablierten Assisteuren und Versicherern zusammen. Neben umfassenden Schutzbriefleistungen und der Unterstützung durch einen speziellen Clubhilfe-Fonds bietet der ARCD seinen Mitgliedern vielfältige und exklusive touristische Leistungen. Als Gründungsmitglied des 2007 aus der Taufe gehobenen Verbundes Europäischer Automobilclubs EAC enga- giert sich der ARCD zudem aktiv in allen Fragen der Verkehrspolitik und Verkehrssicherheit im Sinne seiner Mitglieder. Diese informiert der Club mit der Zeitschrift „Auto&Reise“ unterhaltsam und kompetent über alles Wissenswerte rund um die Titelthemen des Magazins. Auto- und Reiseclub Deutschland 91427 Bad Windsheim Telefon 0 98 41/4 09-182 presse@arcd.de www.arcd.de/presse