SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
# 7 / September 2018
Liebe Freunde und Freundinnen des zeit.areal,
auf das zeit.areal wartet ein neuer, besonderer Ent-
wicklungs- und Zeitabschnitt.
Ich darf heute in diesem Rundbrief meiner Freude da-
rüber Ausdruck geben, dass ich mit dem Wilhelm
Architektur-Büro und Ihrer Wilhelm Projekt GmbH aus
dem badischen Achern ein regional verwurzeltes
Familienunternehmen als Investor gefunden habe, das
sich zukünftig grundlegend der weiteren Projekt-Ent-
wicklung unseres zeit.areals annehmen wird. Dazu ge-
hört insbesondere die gesamthafte Entwicklung und
Überplanung der verbleibenden Gebäude im Innenbe-
reich des Areals in Wohnraum (Gebäude C-P und O) sowie die Über-
nahme der Verwaltung. Ausgenommen von diesem Vorgang ist das
Kantinengebäude, das Kesselhaus sowie das F-Gebäude. Diese blei-
ben im Besitz der Areal Industriehof GmbH. Sie werden von derselben
noch weiter projektiert und entwickelt.
Mit dem Team von „Wilhelm Architektur“ (www.wilhelm-architektur.de)
und Ihrer eigens dafür gegründeten Wilhelm Projekt GmbH, tritt ein Im-
mobilienentwickler ins weitere Leben des zeit.areal, der auf große Er-
fahrungswerte im Bereich von Architektur, Projektentwicklung und
Stadtentwicklung zurückgreifen kann.
Franz, Michael und Christian Wilhelm als führende Köpfe und Zweige-
nerationenteam des Unternehmens werden die bisher gepflegten Wer-
te-, Leit- und Zielbilder des Areals in ihre Arbeit integrieren und fortfüh-
ren.
Unser zeit.areal ist und bleibt wie gehabt ein Ort mit vielfältigem Leben,
Funktionen und Buntheit.
September/2018 Seite 2
Für die Übernahme der weiteren, gesamthaft angelegten Projektent-
wicklung lag mir eine Fülle von Angeboten und Möglichkeiten unter-
schiedlichster Investoren vor. Ich habe mich letztendlich für die Wilhelm
Projekt GmbH entschieden, weil dieses Unternehmen Garant für die
nahtlose Fortführung des bisherigen Weges ist und gleichzeitig beste
Potentiale, Qualitäten sowie Kontinuität mitbringt. „Tradition wahren –
Innovation fördern“ – so lautet eines der Leitmotive in deren Handeln.
Die weitere Entwicklung des Areals basiert auch auf intensiven Gesprä-
chen mit der Stadt Lahr und den dort für Stadtplanung Verantwortli-
chen.
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen für den gemeinsamen, nun
über achtjährigen Weg in Sachen Areal- Entwicklung bedanken.
Mit der nun erfolgten Übergabe an die Wilhelm Projekt GmbH geht für
mich eine Projektinitiative in die Rundung, die ich im Jahre 2010 als
Initiator und Investor begonnen habe.
In dieser Zeit ist es mit Hilfe vieler guter Geister gelungen, eine Indust-
riebrache mit rund 35.000 qm Nutzfläche wieder dem Leben sowie
sinnvollen Nutzwerten zuzudenken und Schritt für Schritt mit neuem
Leben zu füllen.
Für das in dieser Zeit mir entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich
mich herzlich.
Bitte schenken Sie der Wilhelm Projekt GmbH das gleiche Vertrauen.
Die „Wilhelms“ werden nun die letzten Konversionsschritte auf dem
ehemaligen Roth-Händle-Gelände vollenden.
Für den weiteren Weg wünsche ich den Investoren Franz, Michael und
Christian Wilhelm alles Liebe und viel Erfolg.
Unabhängig von dieser Entwicklung bleibe ich dem zeit.areal unter-
nehmerisch verbunden und werde die Entwicklung weiterhin begleiten.
Es grüßt Sie herzlich, Ihr
Eckehard Ficht
September/2018 Seite 3
Grußwort – Wilhelm Architektur
Sehr geehrte Mieter/innen und Eigentümer/innen auf dem
zeit.areal, liebe zeit.areal–Freunde und Freundinnen,
mit großer Freude dürfen wir uns heute an dieser Stelle als neuer Trä-
ger der weiteren Entwicklung des zeit.areal-Projektes vorstellen.
Auf der Suche nach innerstädtischen, entwicklungsfähigen Grundstü-
cken und Arealen am Oberrhein sind wir auf dieses historische Ensem-
ble mit seiner reichen Geschichte, seinem Vielfaltsansatz und seinem
großartigen Entwicklungspotential aufmerksam geworden.
Es stellt für uns als Familienbetrieb eine besondere Herausforderung in
der weiteren Projektentwicklung und eine große Chance für unser Un-
ternehmen dar. Diese Herausforderung verbinden wir mit all unseren
Werten und einem stets der Tradition und der Geschichte verbundenen
Innovationsgeist.
Die Verbundenheit mit der Lahrer Geschichte ist insbesondere auch
dadurch gegeben, dass unser Firmengründer Franz Wilhelm seine be-
sondere Beziehung zu Lahr und seinen Entwicklungs- und Konversi-
onsthemen hat.
Er war vor der Gründung seines Architekturbüros in den 1980iger Jah-
ren 5 Jahre lang Leiter des staatlichen Hochbauamtes II in Freiburg –
und dort für den Flugplatz in Lahr und für das Kasernengelände zu-
ständig. Das war auch Teil seiner Motivation, sein Ja zum Engagement
von Wilhelm Architektur auf dem ehemaligen Roth-Händle-Areal zu ge-
ben.
Seit 1988 gibt es unser Unternehmen. Seit 30 Jahren sind wir ein solide
geführter Familienbetrieb mit der ausgewiesenen Expertise in den Be-
reichen entwickeln, planen und bauen.
Wir durften in dieser Zeit eine Fülle von Projekten realisieren – ange-
fangen beim Ein- und Mehrfamilienhaus bis hin zum Gewerbebau und
der Sanierung von Spezialimmobilien.
Wir arbeiten dabei stets mit Qualitätsansätzen, in deren Mittelpunkt die
Bedürfnisse der Menschen stehen, für die wir wirken dürfen.
September/2018 Seite 4
Unsere selbst gesetzten Qualitätsmaßstäbe und unsere Leidenschaft
für ein kundenorientiertes Handeln verbinden wir stets mit Design, Wirt-
schaftlichkeit, Ökologie und Funktionalität. Stilecht, charaktervoll, wert-
stabil und zukunftsorientiert sind weitere Ausrichtungsmotive in unse-
rem Handeln.
In unserer Referenzliste dürfen wir auf Projekte wie zum Beispiel den
„Badischen Hof“ in Achern mit 11 Wohnungen, 2 Gewerbeeinheiten und
unserem Büro oder auf das Projekt „Blaue Königin“ in Bühl mit insge-
samt 32 Eigentumswohnungen hinweisen.
Auch die Sanierung von rund 70 Eigentumswohnungen in Achern oder
die Entwicklung des Bahnhofareals in Gaggenau mit 76 Wohneinheiten,
zwei Gewerbeeinheiten und einem Ärztehaus dürfen wir in unserem
Erfolgs- und Erfahrungsschatzportfolio ausweisen.
Für das zeit.areal haben wir uns insbesondere für die weitere Entwick-
lung im Innenbereich des Areals den Ausbau von Wohnfläche vorge-
nommen.
Aber auch die bisherigen Aspekte Gewerbe, Dienstleistung, Kultur und
Bildung bleiben im stimmigen und absolut wohnverträglichen Maße ein
Thema.
Die Perspektive „bunter Blumenstrauß“ all dieser Dinge reizt uns sehr.
Wir – das sind Franz, Michael und Christian Wilhelm – mit unserem Un-
ternehmen „Wilhelm Architektur“. In diesem sind rund 11 Mitarbeiter
beschäftigt. Es hat seinen Sitz in Achern.
Engagiert für die Idee „zeit.areal“ werden Sie uns in der Zukunft nun
auch in Lahr antreffen.
Wir freuen uns auf all die Chancen und Möglichkeiten in der weiteren
Entwicklung dieses für Lahr bedeutenden, innenstadtnahen Sonder-
raumes mit seinen Elementen von Leben, Wohnen und Arbeiten.
Es grüßt Sie herzlich
Familie Wilhelm
Franz Wilhelm Michael Wilhelm Christian Wilhelm
September/2018 Seite 5
Veranstaltungen außerhalb dem zeit.areal
Musikgenuss auf der Landesgartenschau vormerken:
Doppelflügel-Konzert mit Bozena Maciejowska & Marek Szlezer
am Sonntag, 7.10.2018, 15.00 – 16.30 Uhr auf der E-Werk-Bühne
Landesgartenschau Lahr
Klassiker der Tastenliteratur von Brahms, Rachmaninow und Chopin
stehen auf einem besonderen Konzertprogramm, das im Rahmen der
Landesgartenschau Lahr am Sonntag, den 7.10.2018 auf der E- Werk-
Bühne gegeben wird. Auf dem ca. eineinhalbstündigen Programm von
Bozena Maciejowska & Marek Szlezer stehen folgende Stücke: Sergei
Rachmaninow Suite Nr 1 op.5 I - Bacarolle II - La nuit, l'amour III - Les
Larmes IV - La Fête Vocalise, Italienische Polka Johannes Brahms:
Ungarischer Tanz: f-Moll Nr. 4 Dave Brubeck Blue Rondo á la Turk Kla-
vier Duo: Bozena Ficht-Maciejowska und Marek Szlezer II Teil: Sergei
Rachmaninov Preludium cis-Moll op.3 Nr 2 Etude-tableau es-Moll op.39
Nr 5 Fryderik Chopin Nocturn cis-Moll op.27 Nr 1 Fryderyk Chopin Bal-
lade As-Dur op.47 Piano: Marek Szlezer Fryderik Chopin Ballade g-Moll
op.23 Nr 1 Walzer As-Dur op.69 Nr 1 Polonaise As-Dur op.53.
Wir laden herzlich zu diesem besonderen Musikgenuss ein.
Szene 2 – inklusive Tanzkompanie – Premiere
Die auf unserem zeit.areal ansässige SZENE 2WEI – inklusive Tanz-
kompanie präsentiert im Rahmen einer Tournee das neue Tanzstück
WANDERLUST?
Das Ensemble gibt dabei Gastspiele in Reutlingen, Essen, Berlin,
Hamburg und im Theaterhaus Stuttgart.
Die genauen Termine sind unter www.kalatrilogie.com/dates zu finden.
Einen Teaser zum Stück gibt es unter https://vimeo.com/282988788-
weitere Informationen auf www.kalatrilogie.com, der Facebookseite
www.facebook.de/szene2wei und auf Instagram unter
www.instagram.com/szene2wei
September/2018 Seite 6
Zum Stück:
Das Stück WANDERLUST? thematisiert die Zukunft in Verbindung mit
der Natur.
Die Monster, die wir selber schufen: Erderwärmung, Klimawandel, Na-
turkatastrophen – die Elemente sind aus dem Gleichgewicht geraten. In
dem zeitgenössischen Tanzstück WANDERLUST? schlagen 8 Künstler
auf der Bühne die Brücke zwischen Vergangenheit, Gegenwart und
Zukunft. Wie sieht sie aus, die Zukunft der Natur, die Natur der Zu-
kunft? Wie wieder eins werden mit einer Natur, der wir uns, so scheint
es, bereits zu großen Teilen entfremdet haben?
Das Stück ist Einladung und Aufforderung zugleich. Dazu, sich den
Monstern zu stellen, Ideen zu entwickeln und vor allem niemals die
Wanderlust zu verlieren.
Hier können Sie auch den Teaser zum Stück anschauen:
https://vimeo.com/282988788
Sie finden weitere Informationen auf www.kalatrilogie.com, auf unserer
Facebookseite www.facebook.de/szene2wei und auf Instagram un-
ter www.instagram.com/szene2wei
Termine kurz notiert:
bis 16.10.2018 Ausstellung Wilhelm Wickertsheimer
jeweils Montag bis Freitag „Tragik und verwirrende Schönheit“
8.00 – 17.00 Uhr (außer 3.10.) Ort: Gebäude H
Sonntag, 7. Oktober 2018 – 15.00 – 16.30 Uhr
Doppelflügelkonzert auf der
Landesgartenschau Lahr
Bozena Ficht-Maciejowska und
Marek Szlezer
. . . und zu guter Letzt – Philosophie . . .
Jeder Mensch trägt in sich ein Kontinent unentdeckter Anlagen. Glück-
lich, wer der Kolumbus seiner eigenen Seele ist
J. Stefen

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Newsletter März 2015
Newsletter März 2015Newsletter März 2015
Newsletter 10 2017 dezember
Newsletter 10   2017 dezemberNewsletter 10   2017 dezember
Newsletter 02 2016
Newsletter 02 2016Newsletter 02 2016
Newsletter 12 2016
Newsletter 12 2016Newsletter 12 2016
zeit.areal Newsletter 11/2014
zeit.areal Newsletter 11/2014zeit.areal Newsletter 11/2014
zeit.areal Newsletter 11/2014
zeit.areal (Areal Industriehof GmbH & Co. KG)
 
Newsletter 01 2016
Newsletter 01 2016Newsletter 01 2016
zeit.areal räume
zeit.areal räumezeit.areal räume
Newsletter 11 2016
Newsletter 11 2016Newsletter 11 2016
Newsletter 12 2015
Newsletter 12 2015Newsletter 12 2015
zeit.areal Informationsbroschüre
zeit.areal Informationsbroschürezeit.areal Informationsbroschüre
zeit.areal Informationsbroschüre
zeit.areal (Areal Industriehof GmbH & Co. KG)
 
Newsletter 10 2016
Newsletter 10 2016Newsletter 10 2016
Newsletter 10 2015
Newsletter 10 2015Newsletter 10 2015

Was ist angesagt? (19)

Newsletter März 2015
Newsletter März 2015Newsletter März 2015
Newsletter März 2015
 
Newsletter 10 2017 dezember
Newsletter 10   2017 dezemberNewsletter 10   2017 dezember
Newsletter 10 2017 dezember
 
Newsletter 02 2016
Newsletter 02 2016Newsletter 02 2016
Newsletter 02 2016
 
Newsletter 12 2016
Newsletter 12 2016Newsletter 12 2016
Newsletter 12 2016
 
Newsletter 04 2016
Newsletter 04 2016Newsletter 04 2016
Newsletter 04 2016
 
zeit.areal Newsletter 11/2014
zeit.areal Newsletter 11/2014zeit.areal Newsletter 11/2014
zeit.areal Newsletter 11/2014
 
Newsletter 1 2017
Newsletter 1 2017Newsletter 1 2017
Newsletter 1 2017
 
Newsletter 01 2016
Newsletter 01 2016Newsletter 01 2016
Newsletter 01 2016
 
zeit.areal räume
zeit.areal räumezeit.areal räume
zeit.areal räume
 
Newsletter 8 2017
Newsletter 8   2017Newsletter 8   2017
Newsletter 8 2017
 
Newsletter 11 2016
Newsletter 11 2016Newsletter 11 2016
Newsletter 11 2016
 
Newsletter 12 2015
Newsletter 12 2015Newsletter 12 2015
Newsletter 12 2015
 
Newsletter Mai 2015
Newsletter Mai 2015Newsletter Mai 2015
Newsletter Mai 2015
 
zeit.areal Informationsbroschüre
zeit.areal Informationsbroschürezeit.areal Informationsbroschüre
zeit.areal Informationsbroschüre
 
Newsletter 06 2016
Newsletter 06 2016Newsletter 06 2016
Newsletter 06 2016
 
Newsletter 10 2016
Newsletter 10 2016Newsletter 10 2016
Newsletter 10 2016
 
Newsletter 10 2015
Newsletter 10 2015Newsletter 10 2015
Newsletter 10 2015
 
Newsletter 05 2016
Newsletter 05 2016Newsletter 05 2016
Newsletter 05 2016
 
Newsletter 07 2015
Newsletter 07 2015Newsletter 07 2015
Newsletter 07 2015
 

Ähnlich wie Newsletter 7 2018

Alternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_final_nach...
Alternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_final_nach...Alternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_final_nach...
Alternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_final_nach...
MarkusGBumannMBA
 
Lia Nr. 151
Lia Nr. 151Lia Nr. 151
Lia Nr. 151
webmastercdu
 
Südlich mai 2013 online
Südlich mai 2013 onlineSüdlich mai 2013 online
Südlich mai 2013 online
oemedia
 
Alternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_final
Alternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_finalAlternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_final
Alternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_final
MarkusGBumannMBA
 
dock dich an - Kulturhaus und Ideenplattform in Hamburg
dock dich an - Kulturhaus und Ideenplattform in Hamburgdock dich an - Kulturhaus und Ideenplattform in Hamburg
dock dich an - Kulturhaus und Ideenplattform in Hamburg
Geoffrey Hildbrand
 
Lia Nr. 111
Lia Nr. 111Lia Nr. 111
Lia Nr. 111
webmastercdu
 
Projekte & Objekte 01 2010
Projekte & Objekte  01 2010Projekte & Objekte  01 2010
Projekte & Objekte 01 2010
projekteobjekte
 
Projekte & Objekte 01 2010
Projekte & Objekte 01 2010Projekte & Objekte 01 2010
Projekte & Objekte 01 2010
projekteobjekte
 
Estrel News 02/2014
Estrel News 02/2014Estrel News 02/2014
Estrel News 02/2014
Estrel Berlin
 
Portfolio Nicole Höhna
Portfolio Nicole HöhnaPortfolio Nicole Höhna
Portfolio Nicole Höhna
Nicole Höhna
 
Girsberger Benelux - Hamburg
Girsberger Benelux - HamburgGirsberger Benelux - Hamburg
Girsberger Benelux - Hamburg
Architectura
 
THE Stylemate issue 03|2021 - into the future
THE Stylemate issue 03|2021 - into the futureTHE Stylemate issue 03|2021 - into the future
THE Stylemate issue 03|2021 - into the future
THE Stylemate
 
2016 04 Newsmail
2016 04 Newsmail2016 04 Newsmail
2016 04 Newsmail
metrobasel
 
Lia099 2000-gesamt
Lia099 2000-gesamtLia099 2000-gesamt
Lia099 2000-gesamt
webmastercdu
 
Ideenmarkt 2011
Ideenmarkt 2011Ideenmarkt 2011
Ideenmarkt 2011
VCH-Hotels
 
Von Werten und Wahrzeichen: Architektur im Spannungsfeld zwischen Kultur und ...
Von Werten und Wahrzeichen: Architektur im Spannungsfeld zwischen Kultur und ...Von Werten und Wahrzeichen: Architektur im Spannungsfeld zwischen Kultur und ...
Von Werten und Wahrzeichen: Architektur im Spannungsfeld zwischen Kultur und ...
Bettina Mundt
 
Estrel News 01/2015
Estrel News 01/2015Estrel News 01/2015
Estrel News 01/2015
Estrel Berlin
 

Ähnlich wie Newsletter 7 2018 (18)

Newsletter 6 2018
Newsletter 6   2018 Newsletter 6   2018
Newsletter 6 2018
 
Alternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_final_nach...
Alternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_final_nach...Alternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_final_nach...
Alternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_final_nach...
 
Lia Nr. 151
Lia Nr. 151Lia Nr. 151
Lia Nr. 151
 
Südlich mai 2013 online
Südlich mai 2013 onlineSüdlich mai 2013 online
Südlich mai 2013 online
 
Alternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_final
Alternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_finalAlternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_final
Alternative alte spinnerei_huesker_nachverdichtung_vreden_07112019_final
 
dock dich an - Kulturhaus und Ideenplattform in Hamburg
dock dich an - Kulturhaus und Ideenplattform in Hamburgdock dich an - Kulturhaus und Ideenplattform in Hamburg
dock dich an - Kulturhaus und Ideenplattform in Hamburg
 
Lia Nr. 111
Lia Nr. 111Lia Nr. 111
Lia Nr. 111
 
Projekte & Objekte 01 2010
Projekte & Objekte  01 2010Projekte & Objekte  01 2010
Projekte & Objekte 01 2010
 
Projekte & Objekte 01 2010
Projekte & Objekte 01 2010Projekte & Objekte 01 2010
Projekte & Objekte 01 2010
 
Estrel News 02/2014
Estrel News 02/2014Estrel News 02/2014
Estrel News 02/2014
 
Portfolio Nicole Höhna
Portfolio Nicole HöhnaPortfolio Nicole Höhna
Portfolio Nicole Höhna
 
Girsberger Benelux - Hamburg
Girsberger Benelux - HamburgGirsberger Benelux - Hamburg
Girsberger Benelux - Hamburg
 
THE Stylemate issue 03|2021 - into the future
THE Stylemate issue 03|2021 - into the futureTHE Stylemate issue 03|2021 - into the future
THE Stylemate issue 03|2021 - into the future
 
2016 04 Newsmail
2016 04 Newsmail2016 04 Newsmail
2016 04 Newsmail
 
Lia099 2000-gesamt
Lia099 2000-gesamtLia099 2000-gesamt
Lia099 2000-gesamt
 
Ideenmarkt 2011
Ideenmarkt 2011Ideenmarkt 2011
Ideenmarkt 2011
 
Von Werten und Wahrzeichen: Architektur im Spannungsfeld zwischen Kultur und ...
Von Werten und Wahrzeichen: Architektur im Spannungsfeld zwischen Kultur und ...Von Werten und Wahrzeichen: Architektur im Spannungsfeld zwischen Kultur und ...
Von Werten und Wahrzeichen: Architektur im Spannungsfeld zwischen Kultur und ...
 
Estrel News 01/2015
Estrel News 01/2015Estrel News 01/2015
Estrel News 01/2015
 

Mehr von zeit.areal (Areal Industriehof GmbH & Co. KG)

Einladung zur Vernissage NOW
Einladung zur Vernissage NOWEinladung zur Vernissage NOW
Einladung zur Vernissage NOW
zeit.areal (Areal Industriehof GmbH & Co. KG)
 
Newsletter 11 2015
Newsletter 11 2015Newsletter 11 2015
Tag der offenen Tür - zeit.areal
Tag der offenen Tür - zeit.arealTag der offenen Tür - zeit.areal
Tag der offenen Tür - zeit.areal
zeit.areal (Areal Industriehof GmbH & Co. KG)
 

Mehr von zeit.areal (Areal Industriehof GmbH & Co. KG) (6)

Newsletter 5 2018
Newsletter 5   2018Newsletter 5   2018
Newsletter 5 2018
 
Newsletter 4 2018
Newsletter 4   2018Newsletter 4   2018
Newsletter 4 2018
 
Newsletter 01 2018
Newsletter 01   2018Newsletter 01   2018
Newsletter 01 2018
 
Einladung zur Vernissage NOW
Einladung zur Vernissage NOWEinladung zur Vernissage NOW
Einladung zur Vernissage NOW
 
Newsletter 11 2015
Newsletter 11 2015Newsletter 11 2015
Newsletter 11 2015
 
Tag der offenen Tür - zeit.areal
Tag der offenen Tür - zeit.arealTag der offenen Tür - zeit.areal
Tag der offenen Tür - zeit.areal
 

Newsletter 7 2018

  • 1. # 7 / September 2018 Liebe Freunde und Freundinnen des zeit.areal, auf das zeit.areal wartet ein neuer, besonderer Ent- wicklungs- und Zeitabschnitt. Ich darf heute in diesem Rundbrief meiner Freude da- rüber Ausdruck geben, dass ich mit dem Wilhelm Architektur-Büro und Ihrer Wilhelm Projekt GmbH aus dem badischen Achern ein regional verwurzeltes Familienunternehmen als Investor gefunden habe, das sich zukünftig grundlegend der weiteren Projekt-Ent- wicklung unseres zeit.areals annehmen wird. Dazu ge- hört insbesondere die gesamthafte Entwicklung und Überplanung der verbleibenden Gebäude im Innenbe- reich des Areals in Wohnraum (Gebäude C-P und O) sowie die Über- nahme der Verwaltung. Ausgenommen von diesem Vorgang ist das Kantinengebäude, das Kesselhaus sowie das F-Gebäude. Diese blei- ben im Besitz der Areal Industriehof GmbH. Sie werden von derselben noch weiter projektiert und entwickelt. Mit dem Team von „Wilhelm Architektur“ (www.wilhelm-architektur.de) und Ihrer eigens dafür gegründeten Wilhelm Projekt GmbH, tritt ein Im- mobilienentwickler ins weitere Leben des zeit.areal, der auf große Er- fahrungswerte im Bereich von Architektur, Projektentwicklung und Stadtentwicklung zurückgreifen kann. Franz, Michael und Christian Wilhelm als führende Köpfe und Zweige- nerationenteam des Unternehmens werden die bisher gepflegten Wer- te-, Leit- und Zielbilder des Areals in ihre Arbeit integrieren und fortfüh- ren. Unser zeit.areal ist und bleibt wie gehabt ein Ort mit vielfältigem Leben, Funktionen und Buntheit.
  • 2. September/2018 Seite 2 Für die Übernahme der weiteren, gesamthaft angelegten Projektent- wicklung lag mir eine Fülle von Angeboten und Möglichkeiten unter- schiedlichster Investoren vor. Ich habe mich letztendlich für die Wilhelm Projekt GmbH entschieden, weil dieses Unternehmen Garant für die nahtlose Fortführung des bisherigen Weges ist und gleichzeitig beste Potentiale, Qualitäten sowie Kontinuität mitbringt. „Tradition wahren – Innovation fördern“ – so lautet eines der Leitmotive in deren Handeln. Die weitere Entwicklung des Areals basiert auch auf intensiven Gesprä- chen mit der Stadt Lahr und den dort für Stadtplanung Verantwortli- chen. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen für den gemeinsamen, nun über achtjährigen Weg in Sachen Areal- Entwicklung bedanken. Mit der nun erfolgten Übergabe an die Wilhelm Projekt GmbH geht für mich eine Projektinitiative in die Rundung, die ich im Jahre 2010 als Initiator und Investor begonnen habe. In dieser Zeit ist es mit Hilfe vieler guter Geister gelungen, eine Indust- riebrache mit rund 35.000 qm Nutzfläche wieder dem Leben sowie sinnvollen Nutzwerten zuzudenken und Schritt für Schritt mit neuem Leben zu füllen. Für das in dieser Zeit mir entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich herzlich. Bitte schenken Sie der Wilhelm Projekt GmbH das gleiche Vertrauen. Die „Wilhelms“ werden nun die letzten Konversionsschritte auf dem ehemaligen Roth-Händle-Gelände vollenden. Für den weiteren Weg wünsche ich den Investoren Franz, Michael und Christian Wilhelm alles Liebe und viel Erfolg. Unabhängig von dieser Entwicklung bleibe ich dem zeit.areal unter- nehmerisch verbunden und werde die Entwicklung weiterhin begleiten. Es grüßt Sie herzlich, Ihr Eckehard Ficht
  • 3. September/2018 Seite 3 Grußwort – Wilhelm Architektur Sehr geehrte Mieter/innen und Eigentümer/innen auf dem zeit.areal, liebe zeit.areal–Freunde und Freundinnen, mit großer Freude dürfen wir uns heute an dieser Stelle als neuer Trä- ger der weiteren Entwicklung des zeit.areal-Projektes vorstellen. Auf der Suche nach innerstädtischen, entwicklungsfähigen Grundstü- cken und Arealen am Oberrhein sind wir auf dieses historische Ensem- ble mit seiner reichen Geschichte, seinem Vielfaltsansatz und seinem großartigen Entwicklungspotential aufmerksam geworden. Es stellt für uns als Familienbetrieb eine besondere Herausforderung in der weiteren Projektentwicklung und eine große Chance für unser Un- ternehmen dar. Diese Herausforderung verbinden wir mit all unseren Werten und einem stets der Tradition und der Geschichte verbundenen Innovationsgeist. Die Verbundenheit mit der Lahrer Geschichte ist insbesondere auch dadurch gegeben, dass unser Firmengründer Franz Wilhelm seine be- sondere Beziehung zu Lahr und seinen Entwicklungs- und Konversi- onsthemen hat. Er war vor der Gründung seines Architekturbüros in den 1980iger Jah- ren 5 Jahre lang Leiter des staatlichen Hochbauamtes II in Freiburg – und dort für den Flugplatz in Lahr und für das Kasernengelände zu- ständig. Das war auch Teil seiner Motivation, sein Ja zum Engagement von Wilhelm Architektur auf dem ehemaligen Roth-Händle-Areal zu ge- ben. Seit 1988 gibt es unser Unternehmen. Seit 30 Jahren sind wir ein solide geführter Familienbetrieb mit der ausgewiesenen Expertise in den Be- reichen entwickeln, planen und bauen. Wir durften in dieser Zeit eine Fülle von Projekten realisieren – ange- fangen beim Ein- und Mehrfamilienhaus bis hin zum Gewerbebau und der Sanierung von Spezialimmobilien. Wir arbeiten dabei stets mit Qualitätsansätzen, in deren Mittelpunkt die Bedürfnisse der Menschen stehen, für die wir wirken dürfen.
  • 4. September/2018 Seite 4 Unsere selbst gesetzten Qualitätsmaßstäbe und unsere Leidenschaft für ein kundenorientiertes Handeln verbinden wir stets mit Design, Wirt- schaftlichkeit, Ökologie und Funktionalität. Stilecht, charaktervoll, wert- stabil und zukunftsorientiert sind weitere Ausrichtungsmotive in unse- rem Handeln. In unserer Referenzliste dürfen wir auf Projekte wie zum Beispiel den „Badischen Hof“ in Achern mit 11 Wohnungen, 2 Gewerbeeinheiten und unserem Büro oder auf das Projekt „Blaue Königin“ in Bühl mit insge- samt 32 Eigentumswohnungen hinweisen. Auch die Sanierung von rund 70 Eigentumswohnungen in Achern oder die Entwicklung des Bahnhofareals in Gaggenau mit 76 Wohneinheiten, zwei Gewerbeeinheiten und einem Ärztehaus dürfen wir in unserem Erfolgs- und Erfahrungsschatzportfolio ausweisen. Für das zeit.areal haben wir uns insbesondere für die weitere Entwick- lung im Innenbereich des Areals den Ausbau von Wohnfläche vorge- nommen. Aber auch die bisherigen Aspekte Gewerbe, Dienstleistung, Kultur und Bildung bleiben im stimmigen und absolut wohnverträglichen Maße ein Thema. Die Perspektive „bunter Blumenstrauß“ all dieser Dinge reizt uns sehr. Wir – das sind Franz, Michael und Christian Wilhelm – mit unserem Un- ternehmen „Wilhelm Architektur“. In diesem sind rund 11 Mitarbeiter beschäftigt. Es hat seinen Sitz in Achern. Engagiert für die Idee „zeit.areal“ werden Sie uns in der Zukunft nun auch in Lahr antreffen. Wir freuen uns auf all die Chancen und Möglichkeiten in der weiteren Entwicklung dieses für Lahr bedeutenden, innenstadtnahen Sonder- raumes mit seinen Elementen von Leben, Wohnen und Arbeiten. Es grüßt Sie herzlich Familie Wilhelm Franz Wilhelm Michael Wilhelm Christian Wilhelm
  • 5. September/2018 Seite 5 Veranstaltungen außerhalb dem zeit.areal Musikgenuss auf der Landesgartenschau vormerken: Doppelflügel-Konzert mit Bozena Maciejowska & Marek Szlezer am Sonntag, 7.10.2018, 15.00 – 16.30 Uhr auf der E-Werk-Bühne Landesgartenschau Lahr Klassiker der Tastenliteratur von Brahms, Rachmaninow und Chopin stehen auf einem besonderen Konzertprogramm, das im Rahmen der Landesgartenschau Lahr am Sonntag, den 7.10.2018 auf der E- Werk- Bühne gegeben wird. Auf dem ca. eineinhalbstündigen Programm von Bozena Maciejowska & Marek Szlezer stehen folgende Stücke: Sergei Rachmaninow Suite Nr 1 op.5 I - Bacarolle II - La nuit, l'amour III - Les Larmes IV - La Fête Vocalise, Italienische Polka Johannes Brahms: Ungarischer Tanz: f-Moll Nr. 4 Dave Brubeck Blue Rondo á la Turk Kla- vier Duo: Bozena Ficht-Maciejowska und Marek Szlezer II Teil: Sergei Rachmaninov Preludium cis-Moll op.3 Nr 2 Etude-tableau es-Moll op.39 Nr 5 Fryderik Chopin Nocturn cis-Moll op.27 Nr 1 Fryderyk Chopin Bal- lade As-Dur op.47 Piano: Marek Szlezer Fryderik Chopin Ballade g-Moll op.23 Nr 1 Walzer As-Dur op.69 Nr 1 Polonaise As-Dur op.53. Wir laden herzlich zu diesem besonderen Musikgenuss ein. Szene 2 – inklusive Tanzkompanie – Premiere Die auf unserem zeit.areal ansässige SZENE 2WEI – inklusive Tanz- kompanie präsentiert im Rahmen einer Tournee das neue Tanzstück WANDERLUST? Das Ensemble gibt dabei Gastspiele in Reutlingen, Essen, Berlin, Hamburg und im Theaterhaus Stuttgart. Die genauen Termine sind unter www.kalatrilogie.com/dates zu finden. Einen Teaser zum Stück gibt es unter https://vimeo.com/282988788- weitere Informationen auf www.kalatrilogie.com, der Facebookseite www.facebook.de/szene2wei und auf Instagram unter www.instagram.com/szene2wei
  • 6. September/2018 Seite 6 Zum Stück: Das Stück WANDERLUST? thematisiert die Zukunft in Verbindung mit der Natur. Die Monster, die wir selber schufen: Erderwärmung, Klimawandel, Na- turkatastrophen – die Elemente sind aus dem Gleichgewicht geraten. In dem zeitgenössischen Tanzstück WANDERLUST? schlagen 8 Künstler auf der Bühne die Brücke zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Wie sieht sie aus, die Zukunft der Natur, die Natur der Zu- kunft? Wie wieder eins werden mit einer Natur, der wir uns, so scheint es, bereits zu großen Teilen entfremdet haben? Das Stück ist Einladung und Aufforderung zugleich. Dazu, sich den Monstern zu stellen, Ideen zu entwickeln und vor allem niemals die Wanderlust zu verlieren. Hier können Sie auch den Teaser zum Stück anschauen: https://vimeo.com/282988788 Sie finden weitere Informationen auf www.kalatrilogie.com, auf unserer Facebookseite www.facebook.de/szene2wei und auf Instagram un- ter www.instagram.com/szene2wei Termine kurz notiert: bis 16.10.2018 Ausstellung Wilhelm Wickertsheimer jeweils Montag bis Freitag „Tragik und verwirrende Schönheit“ 8.00 – 17.00 Uhr (außer 3.10.) Ort: Gebäude H Sonntag, 7. Oktober 2018 – 15.00 – 16.30 Uhr Doppelflügelkonzert auf der Landesgartenschau Lahr Bozena Ficht-Maciejowska und Marek Szlezer . . . und zu guter Letzt – Philosophie . . . Jeder Mensch trägt in sich ein Kontinent unentdeckter Anlagen. Glück- lich, wer der Kolumbus seiner eigenen Seele ist J. Stefen