SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
SOCIAL MEDIA CLUB 
DÜSSELDORF 
22. Oktober 2014
BILDUNG 3.0 
NEUE ANFORDERUNGEN AN 
BILDUNGSANBIETER 
Thomas Dittrich 
Geschäftsführer der Europäischen Medien-und 
Business-Akademie [EMBA]
Wo laufen sie denn ? 
DIE DIGITALEN MEGA-TRENDS DER NÄCHSTEN 18 MONATE 
EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Die digitalen Mega-Trends der nächsten 18 Monate 
•Mobility 
• Big Data 
• Education Technology
Wo laufen sie denn ? 
MOBILITY – „Everything will be connected with everything“ 
• 7,3 Mrd. Menschen leben auf der Erde 
• Sie haben 2,0 Mrd. Zahnbürsten 
• Aber 5,0 Mrd. Handys, davon 3,0 Mrd. Smartphones 
• Jährlich kommen derzeit 1,0 Mrd. Smartphones hinzu 
• Zeitenwende: 2013 hat der Absatz von Tablets den Umsatz von stationären PC´s überrundet 
• Allein Apple verkaufte 2013 für 2,3 Mrd. US$ iPads 
• Explosion of Apps: Seit „Eröffnung“ des App-Stores 2010 gab es 78 Mrd. App-Downloads 
• 15 Mio. Apps stehen derzeit im App-Store „im Regal“ 
• 50 Mrd. Smart-Objekte können derzeit miteinander verbunden werden 
Die Dimension: Bei insgesamt 13 Mrd. personengenutzten Endgeräten sind 
aber erst 1,5 % der Weltbevölkerung miteinander verbunden. 
EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Die digitalen Mega-Trends der nächsten 18 Monate
Wo laufen sie denn ? 
BIG DATA – „Gestatten, meine Name ist Zettabyte: 2.500.000.000.000.000.000.000“ 
• In den ersten 20 Jahren des Internets wurde 5,0 Mrd. Gigabyte an Daten produziert 
• Die gleiche Datenmenge entsteht heute alle zehn Minuten 
• Seit 2012 wurden weltweit mehr Daten produziert als in den 5.000 Jahren zuvor 
• Der derzeitige Datenbestand auf der Welt beträgt ca. 2,5 Zettabyte – eine Zahl mit 21 Nullen 
• 90% dieses Datenbestandes ist dabei in den letzten beiden Jahren entstanden 
• 1,6 Billionen Gigabyte entstanden 2013 allein in sozialen Netzwerken –What´s App & Co. sei Dank 
• Allein die amerikanische Supermarktkette „Walmart“ generiert von ihren Konsumenten z.B. derzeit 
2,5 Petabyte an Daten - stündlich 
• 2020 werden 20% aller produzierten Daten von Sensoren, nicht mehr von Menschen kommen 
• 2030 werden dies bereits 60 – 70% sein 
EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Die digitalen Mega-Trends der nächsten 18 Monate
Wo laufen sie denn ? 
BIG DATA – „How to handle the data is the next revolution“ 
• Treiber der Entwicklung sind nicht mehr die Menschen, sondern die Maschinen selbst 
• Industrie 4.0: Das „Internet der Dinge“ marginalisiert die individuelle Nutzung 
Die Dimension: Die Datenmenge wird bereits in den nächsten Monaten expotentiell 
und nicht mehr linear steigen – „How to handle the data is the next revolution“. 
EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Die digitalen Mega-Trends der nächsten 18 Monate
Wo laufen sie denn ? 
BIG DATA – „Bombig - Lineares versus expotentielles Datenwachstum“ 
„Letzte Woche im Internet“ 
EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Die digitalen Mega-Trends der nächsten 18 Monate 
Montag 
Dienstag 
Mittwoch 
Donnerstag 
Freitag 
Samstag 
Sonntag 
2 
4 
6 
8 
10 
12 
14 
„Nächste Woche im Internet“ 
2 
4 
16 
256 
65.536 
4.294.967.296 
184.467.000.000.000.000.000
Wo laufen sie denn ? 
EDUCATION TECHNOLOGY – „Let´s go data“ 
Die Herausforderungen: 
• Bis 2030 werden weltweit wenigstens 100 neue Städte mit jeweils mehr als 1 Millionen Einwohner 
entstehen 
•Weltweit können schon heute in der digitalisierten Industrie ca. 10 Millionen qualifizierte Jobs 
nicht besetzt werden 
• Allein in Deutschland fehlen derzeit 38.000 Programmierer und Daten-Manager und über 50.000 
Ingenieure mit IT- und Management-Fachkenntnissen 
EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Die digitalen Mega-Trends der nächsten 18 Monate
Wo laufen sie denn ? 
EDUCATION TECHNOLOGY – „Let´s go data“ 
• Die Anzahl der Studierenden nimmt weltweit rasant zu. In Deutschland stieg sie innerhalb von 
gut zehn Jahren um knapp 35 % auf über 2,6 Millionen zu Beginn dieses Wintersemesters 
• Gleichwohl gehört Deutschland mit einem Anteil von wenig mehr als 30 % weltweit zu den 
Schlußlichtern bei Abiturienten, die ein Studium beginnen – in Südorea z.B. sind dies über 60 % 
• Die Studienabbrecherquote ist in Deutschland mit durchschnittlich 34 % so hoch wie noch nie; in 
den technischen Studiengängen liegt sie sogar zum Teil über 50 % 
• Die datengetriebene Entstehung von neuen Inhalten geschieht um ein Vielfaches 
schneller, als neue Bildungsangebote daraus entwickelt werden können. 
EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Die digitalen Mega-Trends der nächsten 18 Monate
Education 3.0 – Fünf Thesen 
THESE 1: CONTENT LEADING 
Es wird künftig nicht mehr ausreichen, „archiviertes“ und etabliertes Wissen lediglich 
aufzubereiten und mit Zeitverzug weiter zu vermitteln – Hochschulen und Universtäten müssen 
vielmehr zuWissens-Sortier- und Findungs-Maschinen werden, die ebenso datengetrieben und in 
„Echtzeit“ das Big-Data-Gedächtnis der Welt sortieren, qualifizieren und Orientierung geben. 
EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Education 3.0 – Fünf Thesen
Education 3.0 – Fünf Thesen 
THESE 2: STUDYING ON DEMAND 
In einer Zeit, in der sich Studieninhalte, Berufsbilder und berufliche Anforderungen faktisch in 
Echtzeit permanent verändern, hat sich auf Dauer die Form geschlossen komponierter und 
akkreditiv sanktionierter Studiengänge und –Richtungen überlebt. 
Die Zukunft lautet: Der Studierende konfiguriert sich aus einem Baukasten an Einzel-Modulen 
seinen eigenen Studiengang selbst – und damit seine eigene, individuelle akademische 
Qualifikation in unterschiedlichen Leveln. „Muss“-Module und „Kann“-Module können hierbei 
sinnvoll kombiniert werden. 
Die kompakte Modul-Struktur, wie sie schon heute den Bachelor- und Master-Studiengängen z.B. 
an der EMBA eigen ist, bietet für diese flexible Form des „Studying On Demand“ 
schon heute die beste Voraussetzung. 
EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Education 3.0 – Fünf Thesen
Education 3.0 – Fünf Thesen 
THESE 3: MY CHANNEL IS MY CASTLE 
Die klassische Präsenz-Uni hat sich überlebt. Es lebe die Multi-Channel-Hochschule. Es wird 
künftig keine Rolle mehr spielen, auf welchem Weg ich mir das Wissen aneigne und mein Studium 
absolviere – Präsenz-Unterricht, E-Learning, App-Uni, Mobiles Lernen , Wissens-Transfer und – 
Dialog über soziale Medien oder interaktives und globales Tele-Teaching in Echtzeit. 
Ebenso modular, wie der Studierende seine Studienrichtung entsprechend seiner Interessen (und 
der Markt-Nachfrage) selbst zusammenstellt, wird er künftig ad hoc auch entscheiden und wählen 
können, welches Vermittlungs-Medium er hierfür jeweils gerade nutzen will. 
Die Hochschulen müssen lernen, mit ihren Bildungs-Inhalten künftig parallel und gleichzeitig alle 
sozialen und medialen Zugangs-Channels bespielen zu können. 
EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Education 3.0 – Fünf Thesen
Education 3.0 – Fünf Thesen 
THESE 4: TEACHING GOES PRACTICE 
Praxis-Orientierung gehört schon heute zum Wesensmerkmal von Bachelor- und Master- 
Ausbildung. An der EMBA steht sie durch regelmäßige reale Praxisprojekte ab dem ersten 
Semester und Unternehmenspraktika schon heute sogar im Vordergrund der Ausbildung. 
Die Verzahnung von Bildung und Ausbildung mit der realen Welt datengetriebener 
Industrieproduktion und Dienstleistung wird sich allerdings noch deutlich weiter entwickeln 
müssen – die Grenzen zwischen Hochschulen und Wirtschaft werden fließender und vor allem 
interaktiver funktionieren. Denn das Wissen der Welt entsteht nicht mehr (nur) an den 
Hochschulen, sondern (vor allem) an den digitalen Werkbänken und im world-wide-web. Das 
Internet ist künftig der Elfenbeinturm der Welt; nicht mehr der Vorlesungsraum an der Uni. 
EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Education 3.0 – Fünf Thesen
Education 3.0 – Fünf Thesen 
THESE 5: LIFELONG LEARNING 
Das heute lebenslanges Lernen erforderlich ist, ist schon fast eine Binsenweisheit. LIFELONG 
LEARNING bedeutet aber etwas anderes: Künftig wird es nicht mehr ausreichen, einmalig einen 
akademischen Abschluß erworben zu haben, der dann ein ganzes Leben lang seine Gültigkeit 
behält. 
Der Bachelor- oder Master-Abschluß, der Magister oder die Promotion: Sie alle werden zur nur 
mehr befristet gültigen und ausreichenden Qualifikation, die man künftig in festen Rhythmen – 
analog einem Pilotenschein - wiederholen und erneuern muß. 
EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Education 3.0 – Fünf Thesen
VIELEN DANK FÜR IHRE 
AUFMERKSAMKEIT! 
Und nun: stehe ich für Ihre Fragen 
sehr gerne zur Verfügung!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

De Cuaresma a Pascua superando los desafíos de hoy.
De Cuaresma a Pascua superando los desafíos de hoy.De Cuaresma a Pascua superando los desafíos de hoy.
De Cuaresma a Pascua superando los desafíos de hoy.
Renovación Carismática Católica de Colombia - RCC Colombia
 
Cv
CvCv
Pagina web informativa del Satelite Simon Bolivar
Pagina web informativa del Satelite Simon BolivarPagina web informativa del Satelite Simon Bolivar
Pagina web informativa del Satelite Simon Bolivar
elizabeth_guerrero
 
Sitema mac
Sitema macSitema mac
Sitema mac
Lennyn Riera
 
Casas en venta en The Woodlands
Casas en venta en The WoodlandsCasas en venta en The Woodlands
Casas en venta en The Woodlands
Alejandro Garza
 
comunicacion
comunicacioncomunicacion
comunicacion
asdric
 
1. Temor de Dios. Camino de Felicidad, Libertad y Santidad
1. Temor de Dios. Camino de Felicidad, Libertad y Santidad1. Temor de Dios. Camino de Felicidad, Libertad y Santidad
1. Temor de Dios. Camino de Felicidad, Libertad y Santidad
Renovación Carismática Católica de Colombia - RCC Colombia
 
La independencia de méxico
La independencia de méxicoLa independencia de méxico
La independencia de méxico
Eira Liliana
 
Wie ein Grexit und Austreten Würde Entwirren EuropeA�|A�Joschka Fischer
Wie ein Grexit und Austreten Würde Entwirren EuropeA�|A�Joschka FischerWie ein Grexit und Austreten Würde Entwirren EuropeA�|A�Joschka Fischer
Wie ein Grexit und Austreten Würde Entwirren EuropeA�|A�Joschka Fischer
karl5aguirre89
 
Evolución y retos de la educación virtual
Evolución y retos de la educación virtualEvolución y retos de la educación virtual
Evolución y retos de la educación virtual
Maribel Yocupicio Morales
 
Las plantas
Las plantasLas plantas
Presentación masas tectonicas
Presentación masas tectonicasPresentación masas tectonicas
Presentación masas tectonicas
11101978
 
Universidad de nariño empresa
Universidad de nariño empresaUniversidad de nariño empresa
Universidad de nariño empresa
constanza43
 
Trabajo de mi canción favorita
Trabajo de mi canción favoritaTrabajo de mi canción favorita
Trabajo de mi canción favorita
Tata1205
 
Plantillaparaproyectodeciencias 130117235151-phpapp01
Plantillaparaproyectodeciencias 130117235151-phpapp01Plantillaparaproyectodeciencias 130117235151-phpapp01
Plantillaparaproyectodeciencias 130117235151-phpapp01
17Adriana
 
Web1.0
Web1.0Web1.0
Web1.0
luz92
 
marketing viral
marketing viralmarketing viral
marketing viral
KARINAJARAMILLOC
 
Guión regreso a casa
Guión   regreso a casaGuión   regreso a casa
Guión regreso a casa
Jorge Mateus
 
Begrüßungsvortrag 3. Dr. Walter Sicherheitsforum
Begrüßungsvortrag 3. Dr. Walter SicherheitsforumBegrüßungsvortrag 3. Dr. Walter Sicherheitsforum
Begrüßungsvortrag 3. Dr. Walter Sicherheitsforum
DR-WALTER GmbH
 

Andere mochten auch (20)

De Cuaresma a Pascua superando los desafíos de hoy.
De Cuaresma a Pascua superando los desafíos de hoy.De Cuaresma a Pascua superando los desafíos de hoy.
De Cuaresma a Pascua superando los desafíos de hoy.
 
Cv
CvCv
Cv
 
Pagina web informativa del Satelite Simon Bolivar
Pagina web informativa del Satelite Simon BolivarPagina web informativa del Satelite Simon Bolivar
Pagina web informativa del Satelite Simon Bolivar
 
Sitema mac
Sitema macSitema mac
Sitema mac
 
Casas en venta en The Woodlands
Casas en venta en The WoodlandsCasas en venta en The Woodlands
Casas en venta en The Woodlands
 
comunicacion
comunicacioncomunicacion
comunicacion
 
1. Temor de Dios. Camino de Felicidad, Libertad y Santidad
1. Temor de Dios. Camino de Felicidad, Libertad y Santidad1. Temor de Dios. Camino de Felicidad, Libertad y Santidad
1. Temor de Dios. Camino de Felicidad, Libertad y Santidad
 
La independencia de méxico
La independencia de méxicoLa independencia de méxico
La independencia de méxico
 
Wie ein Grexit und Austreten Würde Entwirren EuropeA�|A�Joschka Fischer
Wie ein Grexit und Austreten Würde Entwirren EuropeA�|A�Joschka FischerWie ein Grexit und Austreten Würde Entwirren EuropeA�|A�Joschka Fischer
Wie ein Grexit und Austreten Würde Entwirren EuropeA�|A�Joschka Fischer
 
Evolución y retos de la educación virtual
Evolución y retos de la educación virtualEvolución y retos de la educación virtual
Evolución y retos de la educación virtual
 
Las plantas
Las plantasLas plantas
Las plantas
 
Presentación masas tectonicas
Presentación masas tectonicasPresentación masas tectonicas
Presentación masas tectonicas
 
Universidad de nariño empresa
Universidad de nariño empresaUniversidad de nariño empresa
Universidad de nariño empresa
 
Trabajo de mi canción favorita
Trabajo de mi canción favoritaTrabajo de mi canción favorita
Trabajo de mi canción favorita
 
Plantillaparaproyectodeciencias 130117235151-phpapp01
Plantillaparaproyectodeciencias 130117235151-phpapp01Plantillaparaproyectodeciencias 130117235151-phpapp01
Plantillaparaproyectodeciencias 130117235151-phpapp01
 
Web1.0
Web1.0Web1.0
Web1.0
 
Scaner
ScanerScaner
Scaner
 
marketing viral
marketing viralmarketing viral
marketing viral
 
Guión regreso a casa
Guión   regreso a casaGuión   regreso a casa
Guión regreso a casa
 
Begrüßungsvortrag 3. Dr. Walter Sicherheitsforum
Begrüßungsvortrag 3. Dr. Walter SicherheitsforumBegrüßungsvortrag 3. Dr. Walter Sicherheitsforum
Begrüßungsvortrag 3. Dr. Walter Sicherheitsforum
 

Ähnlich wie Neue anforderungen-an-bildung-emba-gf-thomas-dittrich

Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...
Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...
Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...
Jochen Robes
 
Digitale Transformation: Folgen für die Bildung? Maturandentag 2016
Digitale Transformation: Folgen für die Bildung? Maturandentag 2016Digitale Transformation: Folgen für die Bildung? Maturandentag 2016
Digitale Transformation: Folgen für die Bildung? Maturandentag 2016
scil CH
 
Digitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen Erstausbildung
Digitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen ErstausbildungDigitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen Erstausbildung
Digitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen Erstausbildung
Jochen Robes
 
Wie verändert der Digitale Wandel (besser die Digitale Transformation) die Ve...
Wie verändert der Digitale Wandel (besser die Digitale Transformation) die Ve...Wie verändert der Digitale Wandel (besser die Digitale Transformation) die Ve...
Wie verändert der Digitale Wandel (besser die Digitale Transformation) die Ve...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
Jochen Robes
 
Hochschule der Zukunft
Hochschule der ZukunftHochschule der Zukunft
Hochschule der Zukunft
David Hammen
 
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Jochen Robes
 
Industrie 4.0 in der betrieblichen Ausbildung
Industrie 4.0 in der betrieblichen AusbildungIndustrie 4.0 in der betrieblichen Ausbildung
Industrie 4.0 in der betrieblichen Ausbildung
Corporate Learning & Change GmbH
 
Neue Bildungswelten. Lernen in der digitalen Gesellschaft
Neue Bildungswelten. Lernen in der digitalen GesellschaftNeue Bildungswelten. Lernen in der digitalen Gesellschaft
Neue Bildungswelten. Lernen in der digitalen Gesellschaft
f/21 Büro für Zukunftsfragen
 
Blended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen Weiterbildung
Blended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen WeiterbildungBlended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen Weiterbildung
Blended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen Weiterbildung
Jochen Robes
 
Themenanalyse Zukunft der Arbeit
Themenanalyse Zukunft der ArbeitThemenanalyse Zukunft der Arbeit
Themenanalyse Zukunft der Arbeit
Somtypes
 
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
Jochen Robes
 
Präsentation Innovationsschule LernArena
Präsentation Innovationsschule LernArenaPräsentation Innovationsschule LernArena
Präsentation Innovationsschule LernArena
Sourceheads
 
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Andreas Wittke
 
f/21 Quarterly Q1|2015
f/21 Quarterly Q1|2015f/21 Quarterly Q1|2015
f/21 Quarterly Q1|2015
f/21 Büro für Zukunftsfragen
 
Grell für Medienbildungsmesse Frankfurt 2013 slideshareversion
Grell für Medienbildungsmesse Frankfurt 2013 slideshareversionGrell für Medienbildungsmesse Frankfurt 2013 slideshareversion
Grell für Medienbildungsmesse Frankfurt 2013 slideshareversion
Petra Grell
 
Weiterbildung 2030
Weiterbildung 2030Weiterbildung 2030
Weiterbildung 2030
Jochen Robes
 
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Kai Heddergott
 
White Paper: Webciety – Trends und Chancen der Netzgesellschaft
White Paper: Webciety – Trends und Chancen der NetzgesellschaftWhite Paper: Webciety – Trends und Chancen der Netzgesellschaft
White Paper: Webciety – Trends und Chancen der Netzgesellschaft
JustRelate
 

Ähnlich wie Neue anforderungen-an-bildung-emba-gf-thomas-dittrich (20)

Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...
Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...
Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...
 
Digitale Transformation: Folgen für die Bildung? Maturandentag 2016
Digitale Transformation: Folgen für die Bildung? Maturandentag 2016Digitale Transformation: Folgen für die Bildung? Maturandentag 2016
Digitale Transformation: Folgen für die Bildung? Maturandentag 2016
 
Digitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen Erstausbildung
Digitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen ErstausbildungDigitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen Erstausbildung
Digitalisierung/ Digitalisierungstrends in der beruflichen Erstausbildung
 
E business lotse-echo
E business lotse-echoE business lotse-echo
E business lotse-echo
 
Wie verändert der Digitale Wandel (besser die Digitale Transformation) die Ve...
Wie verändert der Digitale Wandel (besser die Digitale Transformation) die Ve...Wie verändert der Digitale Wandel (besser die Digitale Transformation) die Ve...
Wie verändert der Digitale Wandel (besser die Digitale Transformation) die Ve...
 
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
Wie werden sich die digitale Bildung & das digitale Lernen in den nächsten Ja...
 
Hochschule der Zukunft
Hochschule der ZukunftHochschule der Zukunft
Hochschule der Zukunft
 
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
 
Industrie 4.0 in der betrieblichen Ausbildung
Industrie 4.0 in der betrieblichen AusbildungIndustrie 4.0 in der betrieblichen Ausbildung
Industrie 4.0 in der betrieblichen Ausbildung
 
Neue Bildungswelten. Lernen in der digitalen Gesellschaft
Neue Bildungswelten. Lernen in der digitalen GesellschaftNeue Bildungswelten. Lernen in der digitalen Gesellschaft
Neue Bildungswelten. Lernen in der digitalen Gesellschaft
 
Blended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen Weiterbildung
Blended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen WeiterbildungBlended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen Weiterbildung
Blended, Video, Mobile, Micro: Trends in der digitalen Weiterbildung
 
Themenanalyse Zukunft der Arbeit
Themenanalyse Zukunft der ArbeitThemenanalyse Zukunft der Arbeit
Themenanalyse Zukunft der Arbeit
 
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
Digital, arbeitsintegriert, informell und personalisiert: Trends in Corporate...
 
Präsentation Innovationsschule LernArena
Präsentation Innovationsschule LernArenaPräsentation Innovationsschule LernArena
Präsentation Innovationsschule LernArena
 
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
 
f/21 Quarterly Q1|2015
f/21 Quarterly Q1|2015f/21 Quarterly Q1|2015
f/21 Quarterly Q1|2015
 
Grell für Medienbildungsmesse Frankfurt 2013 slideshareversion
Grell für Medienbildungsmesse Frankfurt 2013 slideshareversionGrell für Medienbildungsmesse Frankfurt 2013 slideshareversion
Grell für Medienbildungsmesse Frankfurt 2013 slideshareversion
 
Weiterbildung 2030
Weiterbildung 2030Weiterbildung 2030
Weiterbildung 2030
 
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
 
White Paper: Webciety – Trends und Chancen der Netzgesellschaft
White Paper: Webciety – Trends und Chancen der NetzgesellschaftWhite Paper: Webciety – Trends und Chancen der Netzgesellschaft
White Paper: Webciety – Trends und Chancen der Netzgesellschaft
 

Mehr von SMCDUS Social Media Club Düsseldorf

Social Media Kommunikation @ pressrelations
Social Media Kommunikation @ pressrelationsSocial Media Kommunikation @ pressrelations
Social Media Kommunikation @ pressrelations
SMCDUS Social Media Club Düsseldorf
 
Nutzung von Social Media im Unternehmen - am Beispiel der Provinzial, Tobias ...
Nutzung von Social Media im Unternehmen - am Beispiel der Provinzial, Tobias ...Nutzung von Social Media im Unternehmen - am Beispiel der Provinzial, Tobias ...
Nutzung von Social Media im Unternehmen - am Beispiel der Provinzial, Tobias ...
SMCDUS Social Media Club Düsseldorf
 
Social Media Innovationen die alles verändern Tobias Mitter, IBM Deutschland
Social Media Innovationen die alles verändern Tobias Mitter, IBM DeutschlandSocial Media Innovationen die alles verändern Tobias Mitter, IBM Deutschland
Social Media Innovationen die alles verändern Tobias Mitter, IBM Deutschland
SMCDUS Social Media Club Düsseldorf
 

Mehr von SMCDUS Social Media Club Düsseldorf (6)

Social Media Kommunikation @ pressrelations
Social Media Kommunikation @ pressrelationsSocial Media Kommunikation @ pressrelations
Social Media Kommunikation @ pressrelations
 
Case-study-social-media-club-duesseldorf
Case-study-social-media-club-duesseldorfCase-study-social-media-club-duesseldorf
Case-study-social-media-club-duesseldorf
 
Smcdu skompakt 1-15
Smcdu skompakt 1-15Smcdu skompakt 1-15
Smcdu skompakt 1-15
 
Nutzung von Social Media im Unternehmen - am Beispiel der Provinzial, Tobias ...
Nutzung von Social Media im Unternehmen - am Beispiel der Provinzial, Tobias ...Nutzung von Social Media im Unternehmen - am Beispiel der Provinzial, Tobias ...
Nutzung von Social Media im Unternehmen - am Beispiel der Provinzial, Tobias ...
 
Social Media Innovationen die alles verändern Tobias Mitter, IBM Deutschland
Social Media Innovationen die alles verändern Tobias Mitter, IBM DeutschlandSocial Media Innovationen die alles verändern Tobias Mitter, IBM Deutschland
Social Media Innovationen die alles verändern Tobias Mitter, IBM Deutschland
 
Digitales und-soziales-lernen-prof-dr-marie-huchthausen
Digitales und-soziales-lernen-prof-dr-marie-huchthausenDigitales und-soziales-lernen-prof-dr-marie-huchthausen
Digitales und-soziales-lernen-prof-dr-marie-huchthausen
 

Kürzlich hochgeladen

Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
kylerkelson6767
 
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Wolfgang Geiler
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation WurzerMicrosoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
MIPLM
 
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 

Kürzlich hochgeladen (7)

Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
 
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
 
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
 
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
 
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation WurzerMicrosoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
 
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
 

Neue anforderungen-an-bildung-emba-gf-thomas-dittrich

  • 1. SOCIAL MEDIA CLUB DÜSSELDORF 22. Oktober 2014
  • 2. BILDUNG 3.0 NEUE ANFORDERUNGEN AN BILDUNGSANBIETER Thomas Dittrich Geschäftsführer der Europäischen Medien-und Business-Akademie [EMBA]
  • 3. Wo laufen sie denn ? DIE DIGITALEN MEGA-TRENDS DER NÄCHSTEN 18 MONATE EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Die digitalen Mega-Trends der nächsten 18 Monate •Mobility • Big Data • Education Technology
  • 4. Wo laufen sie denn ? MOBILITY – „Everything will be connected with everything“ • 7,3 Mrd. Menschen leben auf der Erde • Sie haben 2,0 Mrd. Zahnbürsten • Aber 5,0 Mrd. Handys, davon 3,0 Mrd. Smartphones • Jährlich kommen derzeit 1,0 Mrd. Smartphones hinzu • Zeitenwende: 2013 hat der Absatz von Tablets den Umsatz von stationären PC´s überrundet • Allein Apple verkaufte 2013 für 2,3 Mrd. US$ iPads • Explosion of Apps: Seit „Eröffnung“ des App-Stores 2010 gab es 78 Mrd. App-Downloads • 15 Mio. Apps stehen derzeit im App-Store „im Regal“ • 50 Mrd. Smart-Objekte können derzeit miteinander verbunden werden Die Dimension: Bei insgesamt 13 Mrd. personengenutzten Endgeräten sind aber erst 1,5 % der Weltbevölkerung miteinander verbunden. EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Die digitalen Mega-Trends der nächsten 18 Monate
  • 5. Wo laufen sie denn ? BIG DATA – „Gestatten, meine Name ist Zettabyte: 2.500.000.000.000.000.000.000“ • In den ersten 20 Jahren des Internets wurde 5,0 Mrd. Gigabyte an Daten produziert • Die gleiche Datenmenge entsteht heute alle zehn Minuten • Seit 2012 wurden weltweit mehr Daten produziert als in den 5.000 Jahren zuvor • Der derzeitige Datenbestand auf der Welt beträgt ca. 2,5 Zettabyte – eine Zahl mit 21 Nullen • 90% dieses Datenbestandes ist dabei in den letzten beiden Jahren entstanden • 1,6 Billionen Gigabyte entstanden 2013 allein in sozialen Netzwerken –What´s App & Co. sei Dank • Allein die amerikanische Supermarktkette „Walmart“ generiert von ihren Konsumenten z.B. derzeit 2,5 Petabyte an Daten - stündlich • 2020 werden 20% aller produzierten Daten von Sensoren, nicht mehr von Menschen kommen • 2030 werden dies bereits 60 – 70% sein EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Die digitalen Mega-Trends der nächsten 18 Monate
  • 6. Wo laufen sie denn ? BIG DATA – „How to handle the data is the next revolution“ • Treiber der Entwicklung sind nicht mehr die Menschen, sondern die Maschinen selbst • Industrie 4.0: Das „Internet der Dinge“ marginalisiert die individuelle Nutzung Die Dimension: Die Datenmenge wird bereits in den nächsten Monaten expotentiell und nicht mehr linear steigen – „How to handle the data is the next revolution“. EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Die digitalen Mega-Trends der nächsten 18 Monate
  • 7. Wo laufen sie denn ? BIG DATA – „Bombig - Lineares versus expotentielles Datenwachstum“ „Letzte Woche im Internet“ EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Die digitalen Mega-Trends der nächsten 18 Monate Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag 2 4 6 8 10 12 14 „Nächste Woche im Internet“ 2 4 16 256 65.536 4.294.967.296 184.467.000.000.000.000.000
  • 8. Wo laufen sie denn ? EDUCATION TECHNOLOGY – „Let´s go data“ Die Herausforderungen: • Bis 2030 werden weltweit wenigstens 100 neue Städte mit jeweils mehr als 1 Millionen Einwohner entstehen •Weltweit können schon heute in der digitalisierten Industrie ca. 10 Millionen qualifizierte Jobs nicht besetzt werden • Allein in Deutschland fehlen derzeit 38.000 Programmierer und Daten-Manager und über 50.000 Ingenieure mit IT- und Management-Fachkenntnissen EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Die digitalen Mega-Trends der nächsten 18 Monate
  • 9. Wo laufen sie denn ? EDUCATION TECHNOLOGY – „Let´s go data“ • Die Anzahl der Studierenden nimmt weltweit rasant zu. In Deutschland stieg sie innerhalb von gut zehn Jahren um knapp 35 % auf über 2,6 Millionen zu Beginn dieses Wintersemesters • Gleichwohl gehört Deutschland mit einem Anteil von wenig mehr als 30 % weltweit zu den Schlußlichtern bei Abiturienten, die ein Studium beginnen – in Südorea z.B. sind dies über 60 % • Die Studienabbrecherquote ist in Deutschland mit durchschnittlich 34 % so hoch wie noch nie; in den technischen Studiengängen liegt sie sogar zum Teil über 50 % • Die datengetriebene Entstehung von neuen Inhalten geschieht um ein Vielfaches schneller, als neue Bildungsangebote daraus entwickelt werden können. EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Die digitalen Mega-Trends der nächsten 18 Monate
  • 10. Education 3.0 – Fünf Thesen THESE 1: CONTENT LEADING Es wird künftig nicht mehr ausreichen, „archiviertes“ und etabliertes Wissen lediglich aufzubereiten und mit Zeitverzug weiter zu vermitteln – Hochschulen und Universtäten müssen vielmehr zuWissens-Sortier- und Findungs-Maschinen werden, die ebenso datengetrieben und in „Echtzeit“ das Big-Data-Gedächtnis der Welt sortieren, qualifizieren und Orientierung geben. EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Education 3.0 – Fünf Thesen
  • 11. Education 3.0 – Fünf Thesen THESE 2: STUDYING ON DEMAND In einer Zeit, in der sich Studieninhalte, Berufsbilder und berufliche Anforderungen faktisch in Echtzeit permanent verändern, hat sich auf Dauer die Form geschlossen komponierter und akkreditiv sanktionierter Studiengänge und –Richtungen überlebt. Die Zukunft lautet: Der Studierende konfiguriert sich aus einem Baukasten an Einzel-Modulen seinen eigenen Studiengang selbst – und damit seine eigene, individuelle akademische Qualifikation in unterschiedlichen Leveln. „Muss“-Module und „Kann“-Module können hierbei sinnvoll kombiniert werden. Die kompakte Modul-Struktur, wie sie schon heute den Bachelor- und Master-Studiengängen z.B. an der EMBA eigen ist, bietet für diese flexible Form des „Studying On Demand“ schon heute die beste Voraussetzung. EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Education 3.0 – Fünf Thesen
  • 12. Education 3.0 – Fünf Thesen THESE 3: MY CHANNEL IS MY CASTLE Die klassische Präsenz-Uni hat sich überlebt. Es lebe die Multi-Channel-Hochschule. Es wird künftig keine Rolle mehr spielen, auf welchem Weg ich mir das Wissen aneigne und mein Studium absolviere – Präsenz-Unterricht, E-Learning, App-Uni, Mobiles Lernen , Wissens-Transfer und – Dialog über soziale Medien oder interaktives und globales Tele-Teaching in Echtzeit. Ebenso modular, wie der Studierende seine Studienrichtung entsprechend seiner Interessen (und der Markt-Nachfrage) selbst zusammenstellt, wird er künftig ad hoc auch entscheiden und wählen können, welches Vermittlungs-Medium er hierfür jeweils gerade nutzen will. Die Hochschulen müssen lernen, mit ihren Bildungs-Inhalten künftig parallel und gleichzeitig alle sozialen und medialen Zugangs-Channels bespielen zu können. EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Education 3.0 – Fünf Thesen
  • 13. Education 3.0 – Fünf Thesen THESE 4: TEACHING GOES PRACTICE Praxis-Orientierung gehört schon heute zum Wesensmerkmal von Bachelor- und Master- Ausbildung. An der EMBA steht sie durch regelmäßige reale Praxisprojekte ab dem ersten Semester und Unternehmenspraktika schon heute sogar im Vordergrund der Ausbildung. Die Verzahnung von Bildung und Ausbildung mit der realen Welt datengetriebener Industrieproduktion und Dienstleistung wird sich allerdings noch deutlich weiter entwickeln müssen – die Grenzen zwischen Hochschulen und Wirtschaft werden fließender und vor allem interaktiver funktionieren. Denn das Wissen der Welt entsteht nicht mehr (nur) an den Hochschulen, sondern (vor allem) an den digitalen Werkbänken und im world-wide-web. Das Internet ist künftig der Elfenbeinturm der Welt; nicht mehr der Vorlesungsraum an der Uni. EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Education 3.0 – Fünf Thesen
  • 14. Education 3.0 – Fünf Thesen THESE 5: LIFELONG LEARNING Das heute lebenslanges Lernen erforderlich ist, ist schon fast eine Binsenweisheit. LIFELONG LEARNING bedeutet aber etwas anderes: Künftig wird es nicht mehr ausreichen, einmalig einen akademischen Abschluß erworben zu haben, der dann ein ganzes Leben lang seine Gültigkeit behält. Der Bachelor- oder Master-Abschluß, der Magister oder die Promotion: Sie alle werden zur nur mehr befristet gültigen und ausreichenden Qualifikation, die man künftig in festen Rhythmen – analog einem Pilotenschein - wiederholen und erneuern muß. EMBA > DIE HOCHSCHUL-AKADEMIE > Education 3.0 – Fünf Thesen
  • 15. VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT! Und nun: stehe ich für Ihre Fragen sehr gerne zur Verfügung!