SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Mini-Handbuch Joomla1.7
Von Norbert Willimsky
Stand: 01.11.2011

Inhalt
1. Idee
2. Einführung
3. Bedienung der Anwendung
4. Joomla technisch
5. Komponenten einbinden
6. Vorgehensweise Erstellen einer Webseite mit Joomla
7. Verwendete Software-Versionen
8. Webadressen
9. Glossar

1. Idee
Das Mini-Handbuch beschreibt Joomla kurz und prägnant. Auf Masken und detaillierte
Eingabebeschreibungen wird bewusst verzichtet. Es werden nur die wichtigsten Funktionen
beschrieben. Ziel ist es, Anfängern einen schnellen Überblick zu geben. Bei Bedarf können die
Themen mit weiterführender Literatur vertieft werden. Nach dem Studium des Mini-Handbuchs
sollte es möglich sein, eine einfache Webseite mit Joomla zu erstellen und zu pflegen. Pfade
(Menüführungen, Eingaben usw.) werden im Mini-Handbuch mit Schrägstrichen dargestellt,
auszuführende Aktionen werden klein geschrieben. Fachbegriffe können im Glossar nachgeschlagen
werden. Die Beschreibungen beziehen sich auf die Joomla-Version 1.7.

2. Einführung
Joomla ist ein Content Management System zur Erstellung von Webseiten und zur Pflege von
Inhalten. Die Webseite wird einmalig erstellt, die Inhalte werden über die gesamte Lebensdauer der
Webseite gepflegt. Die Inhalte können von mehreren Benutzern gepflegt werden. Hierfür steht ein
Editor zur Verfügung. Für die Erstellung einer Webseite muss man die Anwendung Joomla bedienen
können. HTML- und CSS-Kenntnisse sind dafür nicht notwendig.
Joomla ist mit der Skriptsprache PHP geschrieben und benutzt MySQL als Datenbank. Um Joomla zu
betreiben, benötigt man einen Server. Dieser kann lokal dh. auf dem eigenen PC eingerichtet
werden. Soll die Webseite im Internet aufrufbar sein, benötigt man einen Provider, der einen Server
zur Verfügung stellt.

3. Bedienung der Anwendung
Im Backend können folgende Objekte für eine Joomla-Webseite erstellt werden: Templates, Module,
Menüs, Menü-Einträge, Beiträge. Die Bedienung und das Prinzip ist bei allen Objekten gleich: es
existiert jeweils eine Übersichts- und eine Detailmaske. In der Übersichtsmaske werden die Objekte
tabellarisch aufgeführt. Die Anzeige kann mit Filtern eingeschränkt werden. Funktionen wie
Neuanlage, Löschung und Kopieren eines Objekts werden von hier aus gestartet. Detailerfassungen
zu einem Objekt - z.B. die Erstellung eines Beitrags - werden in der Detailmaske durchgeführt. Der
Joomla-Eingangsbildschirm heißt Kontrollzentrum. Hier werden die genannten Objekte übersichtlich
per Icon angeboten. Sie können aber auch über das horizontale Joomla-Menü aufgerufen werden.

3.1. Template
Ein Template ist eine Vorlage für das Layout einer Webseite. Man kann vorinstallierte Templates
benutzen (Bereich = Site) oder man lädt sich ein Template aus dem Internet herunter.
Kostenpflichtige Templates haben oft mehr Funktionen und Einstellmöglichkeiten als kostenlose. Mit

                                Mini-Handbuch Joomla1.7 von Norbert Willimsky

                                                     1
HTML-, CSS- und PHP-Kenntnissen kann ein Template auch selbst erstellt werden. Das ist aber relativ
aufwändig.
 Template im Internet suchen und ZIP-File herunterladen
 Template installieren: Erweiterungen/ Erweiterungen/ template auswählen/ Hochladen &
   Installieren
 Template aktivieren: Erweiterungen/ Templates/ template markieren/ Standard

3.2. Positionen im Template
Positionen sind Platzhalter für Module. Sie sind Teil des Templates. Wenn die Vorschau im Template
aktiviert wurde, können die Positionen im Frontend sichtbar gemacht werden. Dann kann man
entscheiden, welche Module welchen Positionen zugeordnet werden sollen und ob ein Template für
die eigenen Zwecke brauchbar ist.
 Template-Positonsanzeige aktivieren: Erweiterungen/ Templates/ Optionen/ Templates/
    Vorschau Modulpositionen = aktiviert
 Positionen sichtbar machen: /?tp=1 an Frontend-Adresse anhängen.

3.3. Module
Module sind vorgefertigte Bestandteile einer Webseite, die Logik enthalten. In Joomla sind 24
Modultypen standardmäßig vorhanden. Beispiele: Navigationspfad, Suchen-Modul, Beliebte-
Beiträge. Module müssen einer Template-Position zugeordnet werden. Für Menüs muss ein Menü-
Modul angelegt werden. Außerdem kann festgelegt werden, bei welchen Menü-Einträgen ein Modul
angezeigt werden soll. Module können natürlich auch aus dem Internet heruntergeladen werden.
 Modul anlegen: Erweiterungen/ Module/ Neu/ modultyp auswählen
 Modul im Internet suchen und ZIP-File herunterladen
 Modul installieren: Erweiterungen/ Erweiterungen/ modul auswählen/ Hochladen & Installieren

3.4. Menüs
Ein Menü besteht aus Menü-Einträgen. Auf einer Webseite können mehrere Menüs angezeigt
werden. Je Menü muss ein Menü-Modul angelegt werden.
 Menü anlegen: Menüs/ Menüs/ Neu
 Menü-Modul anlegen: Erweiterungen/ Module/ Neu/ Menü

3.5. Menü-Einträge
Ein Menü-Eintrag ist ein Link zu einer internen Seite der Webseite. Bei der Erfassung eines Menü-
Eintrags wird der Menütyp und damit das Seitenlayout der internen Seite festgelegt. Wichtige
Menütypen sind: einzelner Beitrag, Kategorie-Blog, Kategorie-Liste. Außerdem geschieht im Menü-
Eintrag die Verknüpfung zu den Beiträgen.
 Menü-Eintrag anlegen: Menüs/ menü auswählen/ Neu

3.6. Beiträge
Der eigentliche Inhalt einer Webseite befindet sich in den Beiträgen. Beiträge der Startseite werden
Hauptbeiträge genannt. Beiträge werden im Beitragseditor erfasst. Es stehen die üblichen
Textverarbeitungsfunktionen zur Verfügung (inkl. Tabellenbearbeitung). Diese befinden sich in dem
blau hinterlegten Feld über dem Beitragsinhalt. Beiträge können unkategorisiert sein oder einer
Kategorie zugeordnet werden. Unter Beitragsoptionen können die globalen Werte überschrieben
werden.
Weitere wichtige Editor-Funktionen sind:
Links: Links werden mit dem Link-Icon eingefügt oder bearbeitet. Bei externen Links http:// vor die
Adresse schreiben. Bei internen Links Adresse ab index.php angeben. Link auf Startseite: index.php.


                                Mini-Handbuch Joomla1.7 von Norbert Willimsky

                                                     2
Weiterlesen-Link: Der Weiterlesen-Link wird mit dem Weiterlesen-Icon unterhalb des Editors in den
Text eingefügt.
Bilder: Ein Bild wird mit dem Bild-Icon unterhalb des Editors hochgeladen und mit dem Einfügen-
Button dem Beitrag zugeordnet. Bilder können auch über den Joomla-Menüpunkt Inhalt/ Medien
hochgeladen werden. Nachteil: in Joomla können Bilder immer nur einzeln hochgeladen werden.
Eigene Bilder sollten im Verzeichnis images/ sampledata abgelegt werden. Für die Bearbeitung von
Bildern benutzt man das Bild-Icon bei den Editierfunktionen. Bilder sollten immer ausgerichtet
werden.
 Beitrag anlegen: Inhalt/ Beiträge/ Neu

3.7. Kategorien
Sollen Beiträge im Blog- oder Listen-Layout ausgegeben werden, müssen sie einer Kategorie
zugeordnet sein. Kategorien können beliebig tief geschachtelt werden.
 Kategorie anlegen: Inhalt/ Kategorien/ Neu

3.8. Beitragsoptionen
Beitragsoptionen sind Einstellungen, die das Aussehen eines Beitrags festlegen. Z.B. ob der Autor
oder das Erstelldatum unter dem Beitrag ausgegeben werden soll. Beitragsoptionen können an
mehreren Stellen festgelegt werden. Für alle Beiträge, für alle Beiträge eines Menü-Eintrags, für
einen einzelnen Beitrag. Häufig benutzte Einstellungen sollten global festgelegt werden.
 Beitragsoptionen für alle Beiträge erfassen (global): Inhalt/ Beiträge/ Optionen/ Beiträge
 Beitragsoptionen im Menü-Eintrag erfassen: Menüs/ menü auswählen/ menü-eintrag
    auswählen/ Beitragsoptionen
 Beitragsoptionen für einen Beitrag erfassen (spezifisch): Inhalt/ Beiträge/ beitrag auswählen/
    Beitragsoptionen
 Globale Optionen für Blog-Layout erfassen: Inhalt/ Beiträge/ Optionen/ Blog-Bevorzugte Layouts
 Spezifische Optionen für Blog-Layout erfassen: Menüs/ menü auswählen/ menü-eintrag
    auswählen/ Blog-Layout-Optionen

3.9. SEO
Metadaten für Suchmaschinen können global dh. für die gesamte Webseite oder je Beitrag erfasst
werden.
 Globale Metadaten erfassen: Site/ Konfiguration/ Site/ Globale Metadaten
 Metadaten je Beitrag erfassen: Inhalt/ Beiträge/ beitrag auswählen/ Metadatenoptionen

3.10. Berechtigungskonzept
Es gibt 4 zentrale Begriffe in der Joomla-Benutzerverwaltung:
Zugriffsebene, Benutzergruppe, Zugriffsrechte, Benutzer.

Zugriffsebene
Standard-Zugriffsebenen: öffentlich, registriert, spezial.
Es können neue Zugriffsebenen definiert werden.
Den Benutzergruppen, Menü-Einträgen, Kategorien und Beiträgen muss eine Zugriffsebene
zugeordnet sein.
Benutzergruppe
Eine Benutzergruppe hat festgelegte Zugriffsrechte und eine Zugriffsebene.
Standard-Benutzergruppen im Backend: Manager, Administrator.
Standard-Benutzergruppen im Frontend: Autor, Editor, Publisher.
Standard-Benutzergruppe im Backend und Frontend: Super Benutzer.
Es können neue Benutzergruppen definiert werden.

                                Mini-Handbuch Joomla1.7 von Norbert Willimsky

                                                     3
Zugriffsrechte für Benutzergruppen
Es gibt 9 Zugriffsrechte (anlegen, löschen usw.). Diese sind den Benutzergruppen zugeordnet und
können unter Site/ Konfiguration/ Berechtigungen geändert werden.
Üblicherweise werden Zugriffsrechte für Benutzergruppen an Beiträgen und Kategorien festgelegt.
Benutzer
Ein Benutzer muss einer Benutzergruppe zugeordnet werden. Damit sind seine Rechte festgelegt.

Vorgehen:
Benutzergruppen, Zugriffsrechte für Benutzergruppen (an Beitrag oder Kategorie) sowie Benutzer in
dieser Reihenfolge anlegen bzw. gestalten.
Hinweis: Bei der grafischen Darstellung von Benutzergruppen in Joomla werden Rechte
folgendermaßen vererbt: von links nach rechts bzw. von wenig nach viel.

   Zugriffsebene anlegen: Benutzer/ Zugriffsebenen/ Neu
   Benutzergruppe anlegen: Benutzer/ Gruppen/ Neu
   Zugriffsrechte zentral: Site/ Konfiguration/ Berechtigungen
   Zugriffsrechte am Beitrag: Inhalt/ Beiträge/ beitrag auswählen/ Zugriffsrechte setzen
   Zugriffsrechte an Kategorie: Inhalt/ Kategorien/ kategorie auswählen/ Zugriffsrechte setzen
   Benutzer anlegen: Benutzer/ Benutzer/ Neu

4. Joomla technisch
Um eine Webseite mit Joomla zu erstellen, müssen bestimmte technische Voraussetzungen
geschaffen werden. Hierzu gehört die Umgebung in der Joomla läuft. Für einen lokalen Server
entscheidet man sich, wenn Templates, Komponenten oder Joomla getestet werden sollen oder
wenn man eine Webseite probehalber erstellen will. Soll die Webseite im Internet aufrufbar sein,
muss Joomla beim Provider installiert werden.

4.1. Joomla lokal
Folgende Software wird benötigt:
 XAMPP
 Joomla
So geht man bei der Installation vor:
 XAMPP herunterladen und installieren
 Joomla herunterladen und in das Verzeichnis c:xampphtdocs extrahieren
 XAMPP-Control-Panel starten
 Lokalen Server im Browser aufrufen und Joomla installieren

4.2. Joomla entfernt
Folgende Software wird benötigt:
 Domain und Server bei einem Provider
 Joomla
 Filezilla
So geht man bei der Installation vor:
 Eine Datenbank beim Provider anlegen
 Joomla herunterladen und in ein beliebiges lokales Verzeichnis extrahieren
 Verzeichnis mit Filezilla zum Provider hochladen
 Frontend aufrufen und Joomla installieren

4.3. Webseite sichern


                                Mini-Handbuch Joomla1.7 von Norbert Willimsky

                                                     4
Eine Webseite sollte regelmäßig gesichert werden.
So geht man vor:
 Root-Verzeichnis beim Provider mit Filezilla auf den PC herunterladen
 Datenbank mit dem PHP-Admin-Tool des Providers exportieren

5. Vorgehensweise Erstellen einer Webseite mit Joomla
Vorüberlegungen anstellen
 Menüs, Menü-Einträge, Seitenlayout, Kategorien, Beiträge, Module festlegen
 Joomla installieren
 Template suchen, installieren
 Entscheiden, ob Template-Positionen für Module brauchbar sind
Webseite erstellen
 Template individualisieren
 Module einbinden
 Menüs anlegen, Menü-Module einbinden
 Beiträge vorbereiten: Kategorien, Dummybeiträge erstellen
 Menü-Einträge mit Seitenlayout erstellen
Inhalte erfassen
 Beiträge im Beitragseditor erfassen
 Beitragsoptionen setzen
 Bilder in Verzeichnis imagessampledata hochladen

6. Komponenten einbinden
Komponenten sind Joomla-Erweiterungen. Einige Komponenten sind in Joomla bereits vorinstalliert.
Weitere Komponenten können aus dem Internet heruntergeladen und installiert werden. Danach
stehen oft neue Einträge im Joomla-Menü und neue Seitenlayouts zur Verfügung. Beispiele:
Bildergalerie Phoca.
 Komponente installieren: Erweiterungen/ Erweiterungen/ komponente auswählen/ Hochladen &
    Installieren
 Komponente anwenden: Komponenten/ komponente auswählen

7. Verwendete Software-Versionen
Software                       Download-Adresse
XAMPP 1.7.1                    www.apachefriends.org/de/xampp.html
Joomla 1.7.0                   www.joomla.de
Filezilla 3.1.3                http://sourceforge.net/projects/filezilla
Webserver z.B. Apache 1.13.19  Vorausetzung für Joomla1.7
PHP 5.2.4                      Vorausetzung für Joomla1.7
MySQL 3.23                     Vorausetzung für Joomla1.7
IE ab Version 7                Vorausetzung für Joomla1.7
Firefox ab Version 3


8. Webadressen
Webadresse                    Inhalt
www.joomlaos.de               Templates, Module, Komponenten
http://cocoate.com/de/j17de   Joomla1.7- Das Einsteigerbuch
                              online lesbar


                               Mini-Handbuch Joomla1.7 von Norbert Willimsky

                                                    5
9. Glossar
Begriff             Erläuterung
CMS                 Content Management System. Inhaltsverwaltungssystem.
Frontend            Webseite, wie sie für den Aufrufer sichtbar ist.
Backend             Editierbereich für die Pflege der Webseite durch Berechtigte.
Template            Vorlage für das Layout der gesamten Webseite.
Position            Platzhalter für Module. Positionen sind Teil des Templates.
                    Beispiele: Positionen left, right, top
Modul               Vorgefertigte Bestandteile einer Webseite, die Logik enthalten.
                    Beispiel: Suchen-Modul.
Menü-Eintrag        Ein Menü-Eintrag verlinkt auf eine interne Seite. Bei der Erstellung wird auch
                    das Layout des Seiteninhalts festgelegt.
                    Layout-Beispiele: einzelner Beitrag, Blog-Layout, Listen-Layout
Beitrag             Enthält den eigentlichen Inhalt der Webseite. Es können auch mehrere
                    Beiträge auf einer Seite angezeigt werden. Diese müssen dann einer Kategorie
                    zugeordnet sein.
Kategorie           Ordnungsbegriff für Beiträge. Kategorien können beliebig tief geschachtelt
                    werden.
Komponente          Komponenten erweitern Joomla um neue Funktionen.
                    Beispiel: Bildergalerie Phoca.
lokaler Server      Server auf dem eigenen PC.
entfernter Server   Server beim Provider.




                              Mini-Handbuch Joomla1.7 von Norbert Willimsky

                                                   6

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Las drogas en los jovenes
Las drogas en los jovenesLas drogas en los jovenes
Las drogas en los jovenes
Rosario Martinez Nava
 
El basquetball
El basquetballEl basquetball
El basquetball
michellye00
 
TEATRO
TEATROTEATRO
Por estas razones debes conocer google drive como herramienta ...
Por   estas   razones   debes   conocer google   drive  como   herramienta   ...Por   estas   razones   debes   conocer google   drive  como   herramienta   ...
Por estas razones debes conocer google drive como herramienta ...
Yesica Pulido
 
INSTRUMENTOS ORQUESTALES
INSTRUMENTOS ORQUESTALESINSTRUMENTOS ORQUESTALES
INSTRUMENTOS ORQUESTALES
egalizzi
 
Proceso Productivo Del Gorro De Lana
Proceso Productivo Del Gorro De Lana Proceso Productivo Del Gorro De Lana
Proceso Productivo Del Gorro De Lana
ZiviMalikder
 
Computación básica
Computación básicaComputación básica
Computación básica
plfaster
 
„Internet Sales im Bereich Neuwagen“
„Internet Sales im Bereich Neuwagen“„Internet Sales im Bereich Neuwagen“
„Internet Sales im Bereich Neuwagen“
Fabian Kehle
 
Förderverein der Anne-Frank-Grundschule Teltow e.V.
Förderverein der Anne-Frank-Grundschule Teltow e.V.Förderverein der Anne-Frank-Grundschule Teltow e.V.
Förderverein der Anne-Frank-Grundschule Teltow e.V.Arne Burmeister
 
SANDY GUARNIZ SOSA
SANDY GUARNIZ SOSASANDY GUARNIZ SOSA
SANDY GUARNIZ SOSA
Sandy Sgs
 
TV Tracking mit Hilfe von Web Analyse
TV Tracking mit Hilfe von Web AnalyseTV Tracking mit Hilfe von Web Analyse
TV Tracking mit Hilfe von Web Analyse
AT Internet
 
Características de la evolución de la Web
Características de la evolución de la WebCaracterísticas de la evolución de la Web
Características de la evolución de la Web
Ingrid Gómez
 
EL PAÍS DE LA LI SI
EL PAÍS DE LA LI SIEL PAÍS DE LA LI SI
EL PAÍS DE LA LI SI
cstivissa
 
Franquicias de alitas
Franquicias de alitasFranquicias de alitas
Franquicias de alitas
jopps999
 
Vídeo Exposición. Lesiones.
Vídeo Exposición. Lesiones. Vídeo Exposición. Lesiones.
Vídeo Exposición. Lesiones.
Antonio Miquilena
 
Las drogas en los jovenes
Las drogas en los jovenesLas drogas en los jovenes
Las drogas en los jovenes
Rosario Martinez Nava
 
Stromsparen
StromsparenStromsparen
Stromsparen
hannob
 
Sistema de gestion de calidad
Sistema de  gestion  de calidadSistema de  gestion  de calidad
Sistema de gestion de calidad
Romy Lozano
 
Weihnachstgruesse!
Weihnachstgruesse!Weihnachstgruesse!
Weihnachstgruesse!
Aum Pranava Ashram
 
Social Media und Mittelstand
Social Media und Mittelstand Social Media und Mittelstand
Social Media und Mittelstand
Stephanie Hartung
 

Andere mochten auch (20)

Las drogas en los jovenes
Las drogas en los jovenesLas drogas en los jovenes
Las drogas en los jovenes
 
El basquetball
El basquetballEl basquetball
El basquetball
 
TEATRO
TEATROTEATRO
TEATRO
 
Por estas razones debes conocer google drive como herramienta ...
Por   estas   razones   debes   conocer google   drive  como   herramienta   ...Por   estas   razones   debes   conocer google   drive  como   herramienta   ...
Por estas razones debes conocer google drive como herramienta ...
 
INSTRUMENTOS ORQUESTALES
INSTRUMENTOS ORQUESTALESINSTRUMENTOS ORQUESTALES
INSTRUMENTOS ORQUESTALES
 
Proceso Productivo Del Gorro De Lana
Proceso Productivo Del Gorro De Lana Proceso Productivo Del Gorro De Lana
Proceso Productivo Del Gorro De Lana
 
Computación básica
Computación básicaComputación básica
Computación básica
 
„Internet Sales im Bereich Neuwagen“
„Internet Sales im Bereich Neuwagen“„Internet Sales im Bereich Neuwagen“
„Internet Sales im Bereich Neuwagen“
 
Förderverein der Anne-Frank-Grundschule Teltow e.V.
Förderverein der Anne-Frank-Grundschule Teltow e.V.Förderverein der Anne-Frank-Grundschule Teltow e.V.
Förderverein der Anne-Frank-Grundschule Teltow e.V.
 
SANDY GUARNIZ SOSA
SANDY GUARNIZ SOSASANDY GUARNIZ SOSA
SANDY GUARNIZ SOSA
 
TV Tracking mit Hilfe von Web Analyse
TV Tracking mit Hilfe von Web AnalyseTV Tracking mit Hilfe von Web Analyse
TV Tracking mit Hilfe von Web Analyse
 
Características de la evolución de la Web
Características de la evolución de la WebCaracterísticas de la evolución de la Web
Características de la evolución de la Web
 
EL PAÍS DE LA LI SI
EL PAÍS DE LA LI SIEL PAÍS DE LA LI SI
EL PAÍS DE LA LI SI
 
Franquicias de alitas
Franquicias de alitasFranquicias de alitas
Franquicias de alitas
 
Vídeo Exposición. Lesiones.
Vídeo Exposición. Lesiones. Vídeo Exposición. Lesiones.
Vídeo Exposición. Lesiones.
 
Las drogas en los jovenes
Las drogas en los jovenesLas drogas en los jovenes
Las drogas en los jovenes
 
Stromsparen
StromsparenStromsparen
Stromsparen
 
Sistema de gestion de calidad
Sistema de  gestion  de calidadSistema de  gestion  de calidad
Sistema de gestion de calidad
 
Weihnachstgruesse!
Weihnachstgruesse!Weihnachstgruesse!
Weihnachstgruesse!
 
Social Media und Mittelstand
Social Media und Mittelstand Social Media und Mittelstand
Social Media und Mittelstand
 

Ähnlich wie Mini Handbuch-Joomla1.7

Vorschau auf Drupal 8
Vorschau auf Drupal 8Vorschau auf Drupal 8
Vorschau auf Drupal 8
Nicolai Schwarz
 
Joomla 2.5 made easy (Englisch)
Joomla 2.5 made easy (Englisch)Joomla 2.5 made easy (Englisch)
Joomla 2.5 made easy (Englisch)
Thanh Nguyen
 
Streifzug durch die neue WordPress-Rückseite
Streifzug durch die neue WordPress-RückseiteStreifzug durch die neue WordPress-Rückseite
Streifzug durch die neue WordPress-Rückseitehc voigt
 
Website erstellen mit WordPress
Website erstellen mit WordPressWebsite erstellen mit WordPress
Website erstellen mit WordPress
Skill Day
 
TCCE-Vorbereitung T3CRR23
TCCE-Vorbereitung T3CRR23TCCE-Vorbereitung T3CRR23
TCCE-Vorbereitung T3CRR23
Jan-Philipp Halle
 
Communote Quick Start Guide DE
Communote Quick Start Guide DECommunote Quick Start Guide DE
Communote Quick Start Guide DE
Communote GmbH
 
JSN Teki Anpassungshandbuch
JSN Teki AnpassungshandbuchJSN Teki Anpassungshandbuch
JSN Teki Anpassungshandbuch
JoomlaShine
 
Systemvorstellung: dante cms im Überblick
Systemvorstellung: dante cms im ÜberblickSystemvorstellung: dante cms im Überblick
Systemvorstellung: dante cms im Überblick
a3 systems GmbH
 
WordPress-Präsentation
WordPress-PräsentationWordPress-Präsentation
WordPress-Präsentationpfw208br
 
WordPress Tutorial
WordPress TutorialWordPress Tutorial
WordPress Tutorial
Skill Day
 
Joomla Magazin Februar 2013
Joomla Magazin Februar 2013Joomla Magazin Februar 2013
Joomla Magazin Februar 2013
Thanh Nguyen
 
TYPO3 CMS 7.0 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 7.0 - Die Neuerungen - pluswerkTYPO3 CMS 7.0 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 7.0 - Die Neuerungen - pluswerk
die.agilen GmbH
 
Gutenberg Theme Entwicklung leicht gemacht
Gutenberg Theme Entwicklung leicht gemachtGutenberg Theme Entwicklung leicht gemacht
Gutenberg Theme Entwicklung leicht gemacht
Benjamin Zekavica Projects
 
Contao und CSS
Contao und CSS Contao und CSS
Contao und CSS
Peter Müller
 
JSN Tendo Anpassungshandbuch
JSN Tendo AnpassungshandbuchJSN Tendo Anpassungshandbuch
JSN Tendo Anpassungshandbuch
JoomlaShine
 
Entwickeln mit Wordpress
Entwickeln mit WordpressEntwickeln mit Wordpress
Entwickeln mit Wordpress
Blogwerk AG
 
IBM Lotus Quickr 8.5 - Benutzer Workshop
IBM Lotus Quickr 8.5 - Benutzer WorkshopIBM Lotus Quickr 8.5 - Benutzer Workshop
IBM Lotus Quickr 8.5 - Benutzer Workshop
Klaus Bild
 

Ähnlich wie Mini Handbuch-Joomla1.7 (20)

Vorschau auf Drupal 8
Vorschau auf Drupal 8Vorschau auf Drupal 8
Vorschau auf Drupal 8
 
Joomla 2.5 made easy (Englisch)
Joomla 2.5 made easy (Englisch)Joomla 2.5 made easy (Englisch)
Joomla 2.5 made easy (Englisch)
 
Streifzug durch die neue WordPress-Rückseite
Streifzug durch die neue WordPress-RückseiteStreifzug durch die neue WordPress-Rückseite
Streifzug durch die neue WordPress-Rückseite
 
Website erstellen mit WordPress
Website erstellen mit WordPressWebsite erstellen mit WordPress
Website erstellen mit WordPress
 
TCCE-Vorbereitung T3CRR23
TCCE-Vorbereitung T3CRR23TCCE-Vorbereitung T3CRR23
TCCE-Vorbereitung T3CRR23
 
Communote Quick Start Guide DE
Communote Quick Start Guide DECommunote Quick Start Guide DE
Communote Quick Start Guide DE
 
JSN Teki Anpassungshandbuch
JSN Teki AnpassungshandbuchJSN Teki Anpassungshandbuch
JSN Teki Anpassungshandbuch
 
Systemvorstellung: dante cms im Überblick
Systemvorstellung: dante cms im ÜberblickSystemvorstellung: dante cms im Überblick
Systemvorstellung: dante cms im Überblick
 
WordPress-Präsentation
WordPress-PräsentationWordPress-Präsentation
WordPress-Präsentation
 
WordPress Tutorial
WordPress TutorialWordPress Tutorial
WordPress Tutorial
 
Joomla Magazin Februar 2013
Joomla Magazin Februar 2013Joomla Magazin Februar 2013
Joomla Magazin Februar 2013
 
Joomla
JoomlaJoomla
Joomla
 
TYPO3 CMS 7.0 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 7.0 - Die Neuerungen - pluswerkTYPO3 CMS 7.0 - Die Neuerungen - pluswerk
TYPO3 CMS 7.0 - Die Neuerungen - pluswerk
 
Gutenberg Theme Entwicklung leicht gemacht
Gutenberg Theme Entwicklung leicht gemachtGutenberg Theme Entwicklung leicht gemacht
Gutenberg Theme Entwicklung leicht gemacht
 
Contao und CSS
Contao und CSS Contao und CSS
Contao und CSS
 
JSN Tendo Anpassungshandbuch
JSN Tendo AnpassungshandbuchJSN Tendo Anpassungshandbuch
JSN Tendo Anpassungshandbuch
 
Entwickeln mit Wordpress
Entwickeln mit WordpressEntwickeln mit Wordpress
Entwickeln mit Wordpress
 
IBM Lotus Quickr 8.5 - Benutzer Workshop
IBM Lotus Quickr 8.5 - Benutzer WorkshopIBM Lotus Quickr 8.5 - Benutzer Workshop
IBM Lotus Quickr 8.5 - Benutzer Workshop
 
Handbuch
HandbuchHandbuch
Handbuch
 
Handbuch
HandbuchHandbuch
Handbuch
 

Mehr von schulpraxis

Netze03 client server-dienste-protokolle
Netze03 client server-dienste-protokolleNetze03 client server-dienste-protokolle
Netze03 client server-dienste-protokolle
schulpraxis
 
Rand ohg
Rand ohgRand ohg
Rand ohg
schulpraxis
 
Tabellen in ACCESS
Tabellen in ACCESSTabellen in ACCESS
Tabellen in ACCESSschulpraxis
 
Ls1 statistik def
Ls1 statistik defLs1 statistik def
Ls1 statistik defschulpraxis
 
Information
InformationInformation
Information
schulpraxis
 
Kriterien einer professionelle Praesentation
Kriterien einer professionelle PraesentationKriterien einer professionelle Praesentation
Kriterien einer professionelle Praesentationschulpraxis
 
Menus per Modul einbinden und steuern
Menus per Modul einbinden und steuernMenus per Modul einbinden und steuern
Menus per Modul einbinden und steuern
schulpraxis
 
Feldinhalte berechnen access2007
Feldinhalte berechnen access2007Feldinhalte berechnen access2007
Feldinhalte berechnen access2007
schulpraxis
 
Situation sportler sponsoring
Situation sportler sponsoringSituation sportler sponsoring
Situation sportler sponsoring
schulpraxis
 
Situation sportler sponsoring
Situation sportler sponsoringSituation sportler sponsoring
Situation sportler sponsoring
schulpraxis
 
Kommunikation Kooperation
Kommunikation KooperationKommunikation Kooperation
Kommunikation Kooperation
schulpraxis
 

Mehr von schulpraxis (11)

Netze03 client server-dienste-protokolle
Netze03 client server-dienste-protokolleNetze03 client server-dienste-protokolle
Netze03 client server-dienste-protokolle
 
Rand ohg
Rand ohgRand ohg
Rand ohg
 
Tabellen in ACCESS
Tabellen in ACCESSTabellen in ACCESS
Tabellen in ACCESS
 
Ls1 statistik def
Ls1 statistik defLs1 statistik def
Ls1 statistik def
 
Information
InformationInformation
Information
 
Kriterien einer professionelle Praesentation
Kriterien einer professionelle PraesentationKriterien einer professionelle Praesentation
Kriterien einer professionelle Praesentation
 
Menus per Modul einbinden und steuern
Menus per Modul einbinden und steuernMenus per Modul einbinden und steuern
Menus per Modul einbinden und steuern
 
Feldinhalte berechnen access2007
Feldinhalte berechnen access2007Feldinhalte berechnen access2007
Feldinhalte berechnen access2007
 
Situation sportler sponsoring
Situation sportler sponsoringSituation sportler sponsoring
Situation sportler sponsoring
 
Situation sportler sponsoring
Situation sportler sponsoringSituation sportler sponsoring
Situation sportler sponsoring
 
Kommunikation Kooperation
Kommunikation KooperationKommunikation Kooperation
Kommunikation Kooperation
 

Mini Handbuch-Joomla1.7

  • 1. Mini-Handbuch Joomla1.7 Von Norbert Willimsky Stand: 01.11.2011 Inhalt 1. Idee 2. Einführung 3. Bedienung der Anwendung 4. Joomla technisch 5. Komponenten einbinden 6. Vorgehensweise Erstellen einer Webseite mit Joomla 7. Verwendete Software-Versionen 8. Webadressen 9. Glossar 1. Idee Das Mini-Handbuch beschreibt Joomla kurz und prägnant. Auf Masken und detaillierte Eingabebeschreibungen wird bewusst verzichtet. Es werden nur die wichtigsten Funktionen beschrieben. Ziel ist es, Anfängern einen schnellen Überblick zu geben. Bei Bedarf können die Themen mit weiterführender Literatur vertieft werden. Nach dem Studium des Mini-Handbuchs sollte es möglich sein, eine einfache Webseite mit Joomla zu erstellen und zu pflegen. Pfade (Menüführungen, Eingaben usw.) werden im Mini-Handbuch mit Schrägstrichen dargestellt, auszuführende Aktionen werden klein geschrieben. Fachbegriffe können im Glossar nachgeschlagen werden. Die Beschreibungen beziehen sich auf die Joomla-Version 1.7. 2. Einführung Joomla ist ein Content Management System zur Erstellung von Webseiten und zur Pflege von Inhalten. Die Webseite wird einmalig erstellt, die Inhalte werden über die gesamte Lebensdauer der Webseite gepflegt. Die Inhalte können von mehreren Benutzern gepflegt werden. Hierfür steht ein Editor zur Verfügung. Für die Erstellung einer Webseite muss man die Anwendung Joomla bedienen können. HTML- und CSS-Kenntnisse sind dafür nicht notwendig. Joomla ist mit der Skriptsprache PHP geschrieben und benutzt MySQL als Datenbank. Um Joomla zu betreiben, benötigt man einen Server. Dieser kann lokal dh. auf dem eigenen PC eingerichtet werden. Soll die Webseite im Internet aufrufbar sein, benötigt man einen Provider, der einen Server zur Verfügung stellt. 3. Bedienung der Anwendung Im Backend können folgende Objekte für eine Joomla-Webseite erstellt werden: Templates, Module, Menüs, Menü-Einträge, Beiträge. Die Bedienung und das Prinzip ist bei allen Objekten gleich: es existiert jeweils eine Übersichts- und eine Detailmaske. In der Übersichtsmaske werden die Objekte tabellarisch aufgeführt. Die Anzeige kann mit Filtern eingeschränkt werden. Funktionen wie Neuanlage, Löschung und Kopieren eines Objekts werden von hier aus gestartet. Detailerfassungen zu einem Objekt - z.B. die Erstellung eines Beitrags - werden in der Detailmaske durchgeführt. Der Joomla-Eingangsbildschirm heißt Kontrollzentrum. Hier werden die genannten Objekte übersichtlich per Icon angeboten. Sie können aber auch über das horizontale Joomla-Menü aufgerufen werden. 3.1. Template Ein Template ist eine Vorlage für das Layout einer Webseite. Man kann vorinstallierte Templates benutzen (Bereich = Site) oder man lädt sich ein Template aus dem Internet herunter. Kostenpflichtige Templates haben oft mehr Funktionen und Einstellmöglichkeiten als kostenlose. Mit Mini-Handbuch Joomla1.7 von Norbert Willimsky 1
  • 2. HTML-, CSS- und PHP-Kenntnissen kann ein Template auch selbst erstellt werden. Das ist aber relativ aufwändig.  Template im Internet suchen und ZIP-File herunterladen  Template installieren: Erweiterungen/ Erweiterungen/ template auswählen/ Hochladen & Installieren  Template aktivieren: Erweiterungen/ Templates/ template markieren/ Standard 3.2. Positionen im Template Positionen sind Platzhalter für Module. Sie sind Teil des Templates. Wenn die Vorschau im Template aktiviert wurde, können die Positionen im Frontend sichtbar gemacht werden. Dann kann man entscheiden, welche Module welchen Positionen zugeordnet werden sollen und ob ein Template für die eigenen Zwecke brauchbar ist.  Template-Positonsanzeige aktivieren: Erweiterungen/ Templates/ Optionen/ Templates/ Vorschau Modulpositionen = aktiviert  Positionen sichtbar machen: /?tp=1 an Frontend-Adresse anhängen. 3.3. Module Module sind vorgefertigte Bestandteile einer Webseite, die Logik enthalten. In Joomla sind 24 Modultypen standardmäßig vorhanden. Beispiele: Navigationspfad, Suchen-Modul, Beliebte- Beiträge. Module müssen einer Template-Position zugeordnet werden. Für Menüs muss ein Menü- Modul angelegt werden. Außerdem kann festgelegt werden, bei welchen Menü-Einträgen ein Modul angezeigt werden soll. Module können natürlich auch aus dem Internet heruntergeladen werden.  Modul anlegen: Erweiterungen/ Module/ Neu/ modultyp auswählen  Modul im Internet suchen und ZIP-File herunterladen  Modul installieren: Erweiterungen/ Erweiterungen/ modul auswählen/ Hochladen & Installieren 3.4. Menüs Ein Menü besteht aus Menü-Einträgen. Auf einer Webseite können mehrere Menüs angezeigt werden. Je Menü muss ein Menü-Modul angelegt werden.  Menü anlegen: Menüs/ Menüs/ Neu  Menü-Modul anlegen: Erweiterungen/ Module/ Neu/ Menü 3.5. Menü-Einträge Ein Menü-Eintrag ist ein Link zu einer internen Seite der Webseite. Bei der Erfassung eines Menü- Eintrags wird der Menütyp und damit das Seitenlayout der internen Seite festgelegt. Wichtige Menütypen sind: einzelner Beitrag, Kategorie-Blog, Kategorie-Liste. Außerdem geschieht im Menü- Eintrag die Verknüpfung zu den Beiträgen.  Menü-Eintrag anlegen: Menüs/ menü auswählen/ Neu 3.6. Beiträge Der eigentliche Inhalt einer Webseite befindet sich in den Beiträgen. Beiträge der Startseite werden Hauptbeiträge genannt. Beiträge werden im Beitragseditor erfasst. Es stehen die üblichen Textverarbeitungsfunktionen zur Verfügung (inkl. Tabellenbearbeitung). Diese befinden sich in dem blau hinterlegten Feld über dem Beitragsinhalt. Beiträge können unkategorisiert sein oder einer Kategorie zugeordnet werden. Unter Beitragsoptionen können die globalen Werte überschrieben werden. Weitere wichtige Editor-Funktionen sind: Links: Links werden mit dem Link-Icon eingefügt oder bearbeitet. Bei externen Links http:// vor die Adresse schreiben. Bei internen Links Adresse ab index.php angeben. Link auf Startseite: index.php. Mini-Handbuch Joomla1.7 von Norbert Willimsky 2
  • 3. Weiterlesen-Link: Der Weiterlesen-Link wird mit dem Weiterlesen-Icon unterhalb des Editors in den Text eingefügt. Bilder: Ein Bild wird mit dem Bild-Icon unterhalb des Editors hochgeladen und mit dem Einfügen- Button dem Beitrag zugeordnet. Bilder können auch über den Joomla-Menüpunkt Inhalt/ Medien hochgeladen werden. Nachteil: in Joomla können Bilder immer nur einzeln hochgeladen werden. Eigene Bilder sollten im Verzeichnis images/ sampledata abgelegt werden. Für die Bearbeitung von Bildern benutzt man das Bild-Icon bei den Editierfunktionen. Bilder sollten immer ausgerichtet werden.  Beitrag anlegen: Inhalt/ Beiträge/ Neu 3.7. Kategorien Sollen Beiträge im Blog- oder Listen-Layout ausgegeben werden, müssen sie einer Kategorie zugeordnet sein. Kategorien können beliebig tief geschachtelt werden.  Kategorie anlegen: Inhalt/ Kategorien/ Neu 3.8. Beitragsoptionen Beitragsoptionen sind Einstellungen, die das Aussehen eines Beitrags festlegen. Z.B. ob der Autor oder das Erstelldatum unter dem Beitrag ausgegeben werden soll. Beitragsoptionen können an mehreren Stellen festgelegt werden. Für alle Beiträge, für alle Beiträge eines Menü-Eintrags, für einen einzelnen Beitrag. Häufig benutzte Einstellungen sollten global festgelegt werden.  Beitragsoptionen für alle Beiträge erfassen (global): Inhalt/ Beiträge/ Optionen/ Beiträge  Beitragsoptionen im Menü-Eintrag erfassen: Menüs/ menü auswählen/ menü-eintrag auswählen/ Beitragsoptionen  Beitragsoptionen für einen Beitrag erfassen (spezifisch): Inhalt/ Beiträge/ beitrag auswählen/ Beitragsoptionen  Globale Optionen für Blog-Layout erfassen: Inhalt/ Beiträge/ Optionen/ Blog-Bevorzugte Layouts  Spezifische Optionen für Blog-Layout erfassen: Menüs/ menü auswählen/ menü-eintrag auswählen/ Blog-Layout-Optionen 3.9. SEO Metadaten für Suchmaschinen können global dh. für die gesamte Webseite oder je Beitrag erfasst werden.  Globale Metadaten erfassen: Site/ Konfiguration/ Site/ Globale Metadaten  Metadaten je Beitrag erfassen: Inhalt/ Beiträge/ beitrag auswählen/ Metadatenoptionen 3.10. Berechtigungskonzept Es gibt 4 zentrale Begriffe in der Joomla-Benutzerverwaltung: Zugriffsebene, Benutzergruppe, Zugriffsrechte, Benutzer. Zugriffsebene Standard-Zugriffsebenen: öffentlich, registriert, spezial. Es können neue Zugriffsebenen definiert werden. Den Benutzergruppen, Menü-Einträgen, Kategorien und Beiträgen muss eine Zugriffsebene zugeordnet sein. Benutzergruppe Eine Benutzergruppe hat festgelegte Zugriffsrechte und eine Zugriffsebene. Standard-Benutzergruppen im Backend: Manager, Administrator. Standard-Benutzergruppen im Frontend: Autor, Editor, Publisher. Standard-Benutzergruppe im Backend und Frontend: Super Benutzer. Es können neue Benutzergruppen definiert werden. Mini-Handbuch Joomla1.7 von Norbert Willimsky 3
  • 4. Zugriffsrechte für Benutzergruppen Es gibt 9 Zugriffsrechte (anlegen, löschen usw.). Diese sind den Benutzergruppen zugeordnet und können unter Site/ Konfiguration/ Berechtigungen geändert werden. Üblicherweise werden Zugriffsrechte für Benutzergruppen an Beiträgen und Kategorien festgelegt. Benutzer Ein Benutzer muss einer Benutzergruppe zugeordnet werden. Damit sind seine Rechte festgelegt. Vorgehen: Benutzergruppen, Zugriffsrechte für Benutzergruppen (an Beitrag oder Kategorie) sowie Benutzer in dieser Reihenfolge anlegen bzw. gestalten. Hinweis: Bei der grafischen Darstellung von Benutzergruppen in Joomla werden Rechte folgendermaßen vererbt: von links nach rechts bzw. von wenig nach viel.  Zugriffsebene anlegen: Benutzer/ Zugriffsebenen/ Neu  Benutzergruppe anlegen: Benutzer/ Gruppen/ Neu  Zugriffsrechte zentral: Site/ Konfiguration/ Berechtigungen  Zugriffsrechte am Beitrag: Inhalt/ Beiträge/ beitrag auswählen/ Zugriffsrechte setzen  Zugriffsrechte an Kategorie: Inhalt/ Kategorien/ kategorie auswählen/ Zugriffsrechte setzen  Benutzer anlegen: Benutzer/ Benutzer/ Neu 4. Joomla technisch Um eine Webseite mit Joomla zu erstellen, müssen bestimmte technische Voraussetzungen geschaffen werden. Hierzu gehört die Umgebung in der Joomla läuft. Für einen lokalen Server entscheidet man sich, wenn Templates, Komponenten oder Joomla getestet werden sollen oder wenn man eine Webseite probehalber erstellen will. Soll die Webseite im Internet aufrufbar sein, muss Joomla beim Provider installiert werden. 4.1. Joomla lokal Folgende Software wird benötigt:  XAMPP  Joomla So geht man bei der Installation vor:  XAMPP herunterladen und installieren  Joomla herunterladen und in das Verzeichnis c:xampphtdocs extrahieren  XAMPP-Control-Panel starten  Lokalen Server im Browser aufrufen und Joomla installieren 4.2. Joomla entfernt Folgende Software wird benötigt:  Domain und Server bei einem Provider  Joomla  Filezilla So geht man bei der Installation vor:  Eine Datenbank beim Provider anlegen  Joomla herunterladen und in ein beliebiges lokales Verzeichnis extrahieren  Verzeichnis mit Filezilla zum Provider hochladen  Frontend aufrufen und Joomla installieren 4.3. Webseite sichern Mini-Handbuch Joomla1.7 von Norbert Willimsky 4
  • 5. Eine Webseite sollte regelmäßig gesichert werden. So geht man vor:  Root-Verzeichnis beim Provider mit Filezilla auf den PC herunterladen  Datenbank mit dem PHP-Admin-Tool des Providers exportieren 5. Vorgehensweise Erstellen einer Webseite mit Joomla Vorüberlegungen anstellen  Menüs, Menü-Einträge, Seitenlayout, Kategorien, Beiträge, Module festlegen  Joomla installieren  Template suchen, installieren  Entscheiden, ob Template-Positionen für Module brauchbar sind Webseite erstellen  Template individualisieren  Module einbinden  Menüs anlegen, Menü-Module einbinden  Beiträge vorbereiten: Kategorien, Dummybeiträge erstellen  Menü-Einträge mit Seitenlayout erstellen Inhalte erfassen  Beiträge im Beitragseditor erfassen  Beitragsoptionen setzen  Bilder in Verzeichnis imagessampledata hochladen 6. Komponenten einbinden Komponenten sind Joomla-Erweiterungen. Einige Komponenten sind in Joomla bereits vorinstalliert. Weitere Komponenten können aus dem Internet heruntergeladen und installiert werden. Danach stehen oft neue Einträge im Joomla-Menü und neue Seitenlayouts zur Verfügung. Beispiele: Bildergalerie Phoca.  Komponente installieren: Erweiterungen/ Erweiterungen/ komponente auswählen/ Hochladen & Installieren  Komponente anwenden: Komponenten/ komponente auswählen 7. Verwendete Software-Versionen Software Download-Adresse XAMPP 1.7.1 www.apachefriends.org/de/xampp.html Joomla 1.7.0 www.joomla.de Filezilla 3.1.3 http://sourceforge.net/projects/filezilla Webserver z.B. Apache 1.13.19 Vorausetzung für Joomla1.7 PHP 5.2.4 Vorausetzung für Joomla1.7 MySQL 3.23 Vorausetzung für Joomla1.7 IE ab Version 7 Vorausetzung für Joomla1.7 Firefox ab Version 3 8. Webadressen Webadresse Inhalt www.joomlaos.de Templates, Module, Komponenten http://cocoate.com/de/j17de Joomla1.7- Das Einsteigerbuch online lesbar Mini-Handbuch Joomla1.7 von Norbert Willimsky 5
  • 6. 9. Glossar Begriff Erläuterung CMS Content Management System. Inhaltsverwaltungssystem. Frontend Webseite, wie sie für den Aufrufer sichtbar ist. Backend Editierbereich für die Pflege der Webseite durch Berechtigte. Template Vorlage für das Layout der gesamten Webseite. Position Platzhalter für Module. Positionen sind Teil des Templates. Beispiele: Positionen left, right, top Modul Vorgefertigte Bestandteile einer Webseite, die Logik enthalten. Beispiel: Suchen-Modul. Menü-Eintrag Ein Menü-Eintrag verlinkt auf eine interne Seite. Bei der Erstellung wird auch das Layout des Seiteninhalts festgelegt. Layout-Beispiele: einzelner Beitrag, Blog-Layout, Listen-Layout Beitrag Enthält den eigentlichen Inhalt der Webseite. Es können auch mehrere Beiträge auf einer Seite angezeigt werden. Diese müssen dann einer Kategorie zugeordnet sein. Kategorie Ordnungsbegriff für Beiträge. Kategorien können beliebig tief geschachtelt werden. Komponente Komponenten erweitern Joomla um neue Funktionen. Beispiel: Bildergalerie Phoca. lokaler Server Server auf dem eigenen PC. entfernter Server Server beim Provider. Mini-Handbuch Joomla1.7 von Norbert Willimsky 6