SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
copyright by Eiko Isler 2012
 Eiko Isler
 34 Jahre
 Karlsruhe
 Palado GmbH/ Gameforge AG
 Lead of Community Management
 Xing: Eiko Isler
 LinkedIN: Eiko Isler
 Twitter: Muhawia
 G+: Eiko Isler
          copyright by Eiko Isler 2012
 Ausgangslage
 Das Erwachen
 Fragestellung
 Aufgabenstellung
 Beispiele
 Nächste Schritte
 Zusammenfassung
 Abschluss
           copyright by Eiko Isler 2012
 Vorher: Jagd nach Hot Deals
 No/Low Budget
 Kunden haben den Umgang mit
  Plattformen geändert
 Zu viele Seiten (Mitbewerber)
 Nichts Neues
 Alle nutzen die gleichen Inhalte


            copyright by Eiko Isler 2012
   Arabischer Frühling änderte Social Media
       - Schneller als herkömmliche Nachrichten
       - Menschen verstanden sich mehr als Teil
       - Möglichkeit zu interagieren
   Events
       - Europameisterschaft
       - Olympische Spiele
   „Shitstorms“
       - Eine neue Art „Nein“ zu sagen
       - Unternehmen können es nicht verhindern
               copyright by Eiko Isler 2012
 Wie bleiben wir interessant?
 Wie gewinnen wir mehr Kunden für
  unsere Plattformen?

 Wie erreichen wir es, dass Kunden unsere
  Seite täglich besuchen?
 Wie grenzen wir uns von Mitbewerbern
  ab?

            copyright by Eiko Isler 2012
   Verstehe: Jede Plattform hat eine eigene Community
   Wisse was sie wirklich wollen
   Finde die Limits
   Inhalte sollten neu oder möglichst unverbraucht sein
   Mehrwert
   Einfach zu übernehmen
   Unterhalten
   Echt/ Originell
   Mehr Kunden
   Mehr Traffic
   Mehr organisches Wachstum
   Mehr „echte“ Reichweite

                 copyright by Eiko Isler 2012
copyright by Eiko Isler 2012
copyright by Eiko Isler 2012
   Mars Curiosity Mission




Antworten von Hubble, Gale Crater, etc.

                  copyright by Eiko Isler 2012
   Stargate SG1




             copyright by Eiko Isler 2012
   Offizielle FB Page




                  copyright by Eiko Isler 2012
 Kunden wollen mehr
 Kunden nutzen mehr Angebote
 Kunden entscheiden schneller, was sie
  mögen
 Unternehmen müssen Angebote
  kombinieren
 Mehr Interaktion (Google glasses,
  Huffpost)

            copyright by Eiko Isler 2012
Copyright by www.Huffingtonpost.com



                                  copyright by Eiko Isler 2012
 Sei vorsichtig, aber riskiere etwas
 Unterhaltung hat eine hohe Priorität
 Sei interessant und originell
 Mehr Menschen verstehen und nutzen
  Social Media
 Mit gutem Community Management
  und Social Media kann man nicht
  verlieren.

            copyright by Eiko Isler 2012
Danke für die Aufmerksamkeit.




      copyright by Eiko Isler 2012

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Auto evaluacion competencias
Auto evaluacion competenciasAuto evaluacion competencias
Auto evaluacion competencias
Alicia Peralta
 
Google Analytics Webinar - Praxisnahe Einführung in Webstatistiktool - Eduvis...
Google Analytics Webinar - Praxisnahe Einführung in Webstatistiktool - Eduvis...Google Analytics Webinar - Praxisnahe Einführung in Webstatistiktool - Eduvis...
Google Analytics Webinar - Praxisnahe Einführung in Webstatistiktool - Eduvis...
Eduvision Ausbildungen
 
20130101 ccapl depliant1ertrimestre_bat (2)
20130101 ccapl depliant1ertrimestre_bat (2)20130101 ccapl depliant1ertrimestre_bat (2)
20130101 ccapl depliant1ertrimestre_bat (2)
CCAPL
 
Informationskompetenz ? - Dr. Philipp Stalder
Informationskompetenz ? - Dr. Philipp StalderInformationskompetenz ? - Dr. Philipp Stalder
Informationskompetenz ? - Dr. Philipp Stalder
BIS Biblio Info Suisse
 
Sanando a Los Enfermos
Sanando a Los EnfermosSanando a Los Enfermos
Sanando a Los Enfermos
Luis Tk
 
Presentación planeación normativa
Presentación planeación normativaPresentación planeación normativa
Presentación planeación normativa
K-Tik Valencia
 
Passe compose 1
Passe compose 1Passe compose 1
Tour de Luxembourg 2014: étape 4
Tour de Luxembourg 2014: étape 4Tour de Luxembourg 2014: étape 4
Tour de Luxembourg 2014: étape 4
sportwort
 
Passe compose 3
Passe compose 3Passe compose 3
5 Jahre GenTeam Die europäische genealogische Datenbank
5 Jahre GenTeam Die europäische genealogische Datenbank5 Jahre GenTeam Die europäische genealogische Datenbank
5 Jahre GenTeam Die europäische genealogische Datenbank
ICARUS - International Centre for Archival Research
 
Deux campagnes législatives en 2012 - retour d'expérience
Deux campagnes législatives en 2012 - retour d'expérienceDeux campagnes législatives en 2012 - retour d'expérience
Deux campagnes législatives en 2012 - retour d'expérience
Julien Landfried
 

Andere mochten auch (11)

Auto evaluacion competencias
Auto evaluacion competenciasAuto evaluacion competencias
Auto evaluacion competencias
 
Google Analytics Webinar - Praxisnahe Einführung in Webstatistiktool - Eduvis...
Google Analytics Webinar - Praxisnahe Einführung in Webstatistiktool - Eduvis...Google Analytics Webinar - Praxisnahe Einführung in Webstatistiktool - Eduvis...
Google Analytics Webinar - Praxisnahe Einführung in Webstatistiktool - Eduvis...
 
20130101 ccapl depliant1ertrimestre_bat (2)
20130101 ccapl depliant1ertrimestre_bat (2)20130101 ccapl depliant1ertrimestre_bat (2)
20130101 ccapl depliant1ertrimestre_bat (2)
 
Informationskompetenz ? - Dr. Philipp Stalder
Informationskompetenz ? - Dr. Philipp StalderInformationskompetenz ? - Dr. Philipp Stalder
Informationskompetenz ? - Dr. Philipp Stalder
 
Sanando a Los Enfermos
Sanando a Los EnfermosSanando a Los Enfermos
Sanando a Los Enfermos
 
Presentación planeación normativa
Presentación planeación normativaPresentación planeación normativa
Presentación planeación normativa
 
Passe compose 1
Passe compose 1Passe compose 1
Passe compose 1
 
Tour de Luxembourg 2014: étape 4
Tour de Luxembourg 2014: étape 4Tour de Luxembourg 2014: étape 4
Tour de Luxembourg 2014: étape 4
 
Passe compose 3
Passe compose 3Passe compose 3
Passe compose 3
 
5 Jahre GenTeam Die europäische genealogische Datenbank
5 Jahre GenTeam Die europäische genealogische Datenbank5 Jahre GenTeam Die europäische genealogische Datenbank
5 Jahre GenTeam Die europäische genealogische Datenbank
 
Deux campagnes législatives en 2012 - retour d'expérience
Deux campagnes législatives en 2012 - retour d'expérienceDeux campagnes législatives en 2012 - retour d'expérience
Deux campagnes législatives en 2012 - retour d'expérience
 

Ähnlich wie Mach dich locker

Infect Vortrag "Where is the beef"
Infect Vortrag "Where is the beef"Infect Vortrag "Where is the beef"
Infect Vortrag "Where is the beef"
Wunderknaben Kommunikation GmbH
 
Lucerne Minds 14/5 - Open EVERYTHING - Sharing is Caring
Lucerne Minds 14/5 - Open EVERYTHING - Sharing is CaringLucerne Minds 14/5 - Open EVERYTHING - Sharing is Caring
Lucerne Minds 14/5 - Open EVERYTHING - Sharing is Caring
Dominik Schürmann
 
Agiles Management Methoden und Tools für die VUKA Welt
Agiles Management Methoden und Tools für die VUKA WeltAgiles Management Methoden und Tools für die VUKA Welt
Agiles Management Methoden und Tools für die VUKA Welt
Rainer Simmoleit
 
Keynote „Die Macht des Contents“
Keynote „Die Macht des Contents“ Keynote „Die Macht des Contents“
Keynote „Die Macht des Contents“
Citrix
 
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
ScribbleLive
 
Enterprise 2.0 Wettbewerbsvorteile Durch Social Media
Enterprise 2.0 Wettbewerbsvorteile Durch Social MediaEnterprise 2.0 Wettbewerbsvorteile Durch Social Media
Enterprise 2.0 Wettbewerbsvorteile Durch Social Mediaolivernitz
 
Gamification Vortrag App Day Zürich Wolfgang Rathert 150430
Gamification Vortrag App Day Zürich Wolfgang Rathert 150430Gamification Vortrag App Day Zürich Wolfgang Rathert 150430
Gamification Vortrag App Day Zürich Wolfgang Rathert 150430
Wolfgang Rathert
 
Corporate Social Responsibility 2.0
Corporate Social Responsibility 2.0Corporate Social Responsibility 2.0
Corporate Social Responsibility 2.0
Brands and Friends Markenmangement
 
Internet + Social Media (deutsch)
Internet + Social Media (deutsch)Internet + Social Media (deutsch)
Internet + Social Media (deutsch)
CENDOO AG
 
Mach dich nützlich und sieh gut aus dabei! Wie digitale Branded Services nach...
Mach dich nützlich und sieh gut aus dabei! Wie digitale Branded Services nach...Mach dich nützlich und sieh gut aus dabei! Wie digitale Branded Services nach...
Mach dich nützlich und sieh gut aus dabei! Wie digitale Branded Services nach...
Rupert Platz
 
Social media, unternehmergespräch metzingen
Social media, unternehmergespräch metzingenSocial media, unternehmergespräch metzingen
Social media, unternehmergespräch metzingenth-projekte
 
Trends, Trends, Trends: Worauf muss ich wirklich reagieren? #AFBMC
Trends, Trends, Trends: Worauf muss ich wirklich reagieren? #AFBMCTrends, Trends, Trends: Worauf muss ich wirklich reagieren? #AFBMC
Trends, Trends, Trends: Worauf muss ich wirklich reagieren? #AFBMC
AllFacebook.de
 
Social Branding - Gerd Leonhard (Media Futures Group) at #CSMM
Social Branding - Gerd Leonhard (Media Futures Group) at #CSMMSocial Branding - Gerd Leonhard (Media Futures Group) at #CSMM
Social Branding - Gerd Leonhard (Media Futures Group) at #CSMM
Arjen Strijker
 
Crowdfounding
CrowdfoundingCrowdfounding
CrowdfoundingJuliusBHT
 
IHK Vortrag
IHK VortragIHK Vortrag
IHK Vortrag
Livingtools GmbH
 
Zukunftstrends:Work-Life Integration-Here and there and everywhere
Zukunftstrends:Work-Life Integration-Here and there and everywhereZukunftstrends:Work-Life Integration-Here and there and everywhere
Zukunftstrends:Work-Life Integration-Here and there and everywhere
Uwe Hauck
 
Finanzierung startup startimpuls brugg_sep 2015.pptx
Finanzierung startup startimpuls brugg_sep 2015.pptxFinanzierung startup startimpuls brugg_sep 2015.pptx
Finanzierung startup startimpuls brugg_sep 2015.pptx
Nicolas Berg
 
WorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über Strukturen
WorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über StrukturenWorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über Strukturen
WorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über Strukturen
Conny Dethloff
 
Bist Du bei Facebook? Eine Einführung in Social Media
Bist Du bei Facebook? Eine Einführung in Social MediaBist Du bei Facebook? Eine Einführung in Social Media
Bist Du bei Facebook? Eine Einführung in Social Media
Dirk Wippern
 

Ähnlich wie Mach dich locker (20)

Infect Vortrag "Where is the beef"
Infect Vortrag "Where is the beef"Infect Vortrag "Where is the beef"
Infect Vortrag "Where is the beef"
 
Lucerne Minds 14/5 - Open EVERYTHING - Sharing is Caring
Lucerne Minds 14/5 - Open EVERYTHING - Sharing is CaringLucerne Minds 14/5 - Open EVERYTHING - Sharing is Caring
Lucerne Minds 14/5 - Open EVERYTHING - Sharing is Caring
 
Agiles Management Methoden und Tools für die VUKA Welt
Agiles Management Methoden und Tools für die VUKA WeltAgiles Management Methoden und Tools für die VUKA Welt
Agiles Management Methoden und Tools für die VUKA Welt
 
Keynote „Die Macht des Contents“
Keynote „Die Macht des Contents“ Keynote „Die Macht des Contents“
Keynote „Die Macht des Contents“
 
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
 
Enterprise 2.0 Wettbewerbsvorteile Durch Social Media
Enterprise 2.0 Wettbewerbsvorteile Durch Social MediaEnterprise 2.0 Wettbewerbsvorteile Durch Social Media
Enterprise 2.0 Wettbewerbsvorteile Durch Social Media
 
Gamification Vortrag App Day Zürich Wolfgang Rathert 150430
Gamification Vortrag App Day Zürich Wolfgang Rathert 150430Gamification Vortrag App Day Zürich Wolfgang Rathert 150430
Gamification Vortrag App Day Zürich Wolfgang Rathert 150430
 
Corporate Social Responsibility 2.0
Corporate Social Responsibility 2.0Corporate Social Responsibility 2.0
Corporate Social Responsibility 2.0
 
Internet + Social Media (deutsch)
Internet + Social Media (deutsch)Internet + Social Media (deutsch)
Internet + Social Media (deutsch)
 
Mach dich nützlich und sieh gut aus dabei! Wie digitale Branded Services nach...
Mach dich nützlich und sieh gut aus dabei! Wie digitale Branded Services nach...Mach dich nützlich und sieh gut aus dabei! Wie digitale Branded Services nach...
Mach dich nützlich und sieh gut aus dabei! Wie digitale Branded Services nach...
 
Social media, unternehmergespräch metzingen
Social media, unternehmergespräch metzingenSocial media, unternehmergespräch metzingen
Social media, unternehmergespräch metzingen
 
Trends, Trends, Trends: Worauf muss ich wirklich reagieren? #AFBMC
Trends, Trends, Trends: Worauf muss ich wirklich reagieren? #AFBMCTrends, Trends, Trends: Worauf muss ich wirklich reagieren? #AFBMC
Trends, Trends, Trends: Worauf muss ich wirklich reagieren? #AFBMC
 
Social Branding - Gerd Leonhard (Media Futures Group) at #CSMM
Social Branding - Gerd Leonhard (Media Futures Group) at #CSMMSocial Branding - Gerd Leonhard (Media Futures Group) at #CSMM
Social Branding - Gerd Leonhard (Media Futures Group) at #CSMM
 
CSR
CSRCSR
CSR
 
Crowdfounding
CrowdfoundingCrowdfounding
Crowdfounding
 
IHK Vortrag
IHK VortragIHK Vortrag
IHK Vortrag
 
Zukunftstrends:Work-Life Integration-Here and there and everywhere
Zukunftstrends:Work-Life Integration-Here and there and everywhereZukunftstrends:Work-Life Integration-Here and there and everywhere
Zukunftstrends:Work-Life Integration-Here and there and everywhere
 
Finanzierung startup startimpuls brugg_sep 2015.pptx
Finanzierung startup startimpuls brugg_sep 2015.pptxFinanzierung startup startimpuls brugg_sep 2015.pptx
Finanzierung startup startimpuls brugg_sep 2015.pptx
 
WorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über Strukturen
WorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über StrukturenWorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über Strukturen
WorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über Strukturen
 
Bist Du bei Facebook? Eine Einführung in Social Media
Bist Du bei Facebook? Eine Einführung in Social MediaBist Du bei Facebook? Eine Einführung in Social Media
Bist Du bei Facebook? Eine Einführung in Social Media
 

Mach dich locker

  • 1. copyright by Eiko Isler 2012
  • 2.  Eiko Isler  34 Jahre  Karlsruhe  Palado GmbH/ Gameforge AG  Lead of Community Management  Xing: Eiko Isler  LinkedIN: Eiko Isler  Twitter: Muhawia  G+: Eiko Isler copyright by Eiko Isler 2012
  • 3.  Ausgangslage  Das Erwachen  Fragestellung  Aufgabenstellung  Beispiele  Nächste Schritte  Zusammenfassung  Abschluss copyright by Eiko Isler 2012
  • 4.  Vorher: Jagd nach Hot Deals  No/Low Budget  Kunden haben den Umgang mit Plattformen geändert  Zu viele Seiten (Mitbewerber)  Nichts Neues  Alle nutzen die gleichen Inhalte copyright by Eiko Isler 2012
  • 5. Arabischer Frühling änderte Social Media - Schneller als herkömmliche Nachrichten - Menschen verstanden sich mehr als Teil - Möglichkeit zu interagieren  Events - Europameisterschaft - Olympische Spiele  „Shitstorms“ - Eine neue Art „Nein“ zu sagen - Unternehmen können es nicht verhindern copyright by Eiko Isler 2012
  • 6.  Wie bleiben wir interessant?  Wie gewinnen wir mehr Kunden für unsere Plattformen?  Wie erreichen wir es, dass Kunden unsere Seite täglich besuchen?  Wie grenzen wir uns von Mitbewerbern ab? copyright by Eiko Isler 2012
  • 7. Verstehe: Jede Plattform hat eine eigene Community  Wisse was sie wirklich wollen  Finde die Limits  Inhalte sollten neu oder möglichst unverbraucht sein  Mehrwert  Einfach zu übernehmen  Unterhalten  Echt/ Originell  Mehr Kunden  Mehr Traffic  Mehr organisches Wachstum  Mehr „echte“ Reichweite copyright by Eiko Isler 2012
  • 8. copyright by Eiko Isler 2012
  • 9. copyright by Eiko Isler 2012
  • 10. Mars Curiosity Mission Antworten von Hubble, Gale Crater, etc. copyright by Eiko Isler 2012
  • 11. Stargate SG1 copyright by Eiko Isler 2012
  • 12. Offizielle FB Page copyright by Eiko Isler 2012
  • 13.  Kunden wollen mehr  Kunden nutzen mehr Angebote  Kunden entscheiden schneller, was sie mögen  Unternehmen müssen Angebote kombinieren  Mehr Interaktion (Google glasses, Huffpost) copyright by Eiko Isler 2012
  • 14. Copyright by www.Huffingtonpost.com copyright by Eiko Isler 2012
  • 15.  Sei vorsichtig, aber riskiere etwas  Unterhaltung hat eine hohe Priorität  Sei interessant und originell  Mehr Menschen verstehen und nutzen Social Media  Mit gutem Community Management und Social Media kann man nicht verlieren. copyright by Eiko Isler 2012
  • 16. Danke für die Aufmerksamkeit. copyright by Eiko Isler 2012