SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 31
Downloaden Sie, um offline zu lesen
IT GIPFEL TREFFEN 2012
                HOSTING: IT-OUTSOURCING - CHANCEN UND RISIKEN




THOM AS M ARX
LEITER VERKA U F U N D M A RKETIN G
+41 71 221 12 21
THOM A S.M A RX @EGELI.COM



RAFFAELE SORRA
PROJ EKTLEITER
+41 71 221 12 27
RA FFA ELE.SORRA @EGELI.COM




                                                            IT Gipfeltreffen 2012-06
AGENDA

 Hans Halstrick
         Leiter im Bereich Qualitätsmanagementsysteme bei Sw iss TS AG
         Informationssicherheit, rechtliche Anforderungen undrelevante
         Standards.
 Thomas Marx
         Vorstellung EGELI Informatik AG
         Der IT-Check Bestandsaufnahme zur Erkennung von Chancen
         und Risiken beim Hosting
         Beispiel Migration vom Kundendaten ins Rechenzentrum
 Raffaele Sorra
         Chancen bei einer Datenmigration
         Ablauf
         M ehrwert - Veredelung

                                                       IT Gipfeltreffen 2012-06
                                                       12.06.2012

                                                                                  2
EGELI Inform atik AG

    Gegründet 1986
    Familienaktiengesellschaft
    47 Mitarbeiter, davon 7 Lehrlinge
    Firmensitz in St.Gallen
    Internet www.egeli-informatik.com




      Christ oph      Eliane       W erner   Thom as
       M aurer        Egeli         Egeli     M arx
                                                       IT Gipfeltreffen 2012-06


                                                                                  3
EGELI Gruppe

   Dienstleistungsunternehmen in der Deutschen
   Schweiz
   seit 1950
   Bereiche Treuhand, Kreditschutz und Inkasso,
   Immobilienverwaltung, Informatik
   Standorte in St.Gallen, Zürich, Basel
   Total ca. 175 Mitarbeiter




                                                  IT Gipfeltreffen 2012-06


                                                                             4
Wofür stehen w ir ?

    Mehr als 25 Jahre Innovation, Sicherheit und
    Qualität
    Knowhow-Träger für betriebswirtschaftliche
    Abläufe
    Fundierte Prozessberatung und verlässliches
    Projektmanagement
    Installation, Betrieb, Wartung und Unterhalt von IT-
    Systemen
    Ausbildung und Schulung als kundenorientierter
    Service




                                                       IT Gipfeltreffen 2012-06
Was tun w ir ?

    Individuelle Softwareentw icklung
          Kreditmanagement Auskunfteien, Bonitätsprüfung und
          Debitorenmanagement

          M icrosoft Dynamics CRM / XRM
                 Kundenspezifische Integration eigenständiger
                 Funktionalitäten

          M icrosoft SharePoint
                 Projektbegleitung beim Kunden
                 Applikatorische Ergänzungen

          Webapplikationen mit Datenbankanbindungen


                                                    IT Gipfeltreffen 2012-06
Was tun w ir ?

    Standardsoftware
          Inkasso Lösung CredInkasso

          Microsoft CRM
          M icrosoft SharePoint




                                       IT Gipfeltreffen 2012-06
Was tun w ir ?

    Rechenzentrum seit 1992
          Hosting à la carte von vollständigen
          Kundenumgebungen
                 Hosting aller unserer / Kunden-
                 Lösungen
          Private Cloud
                 Hosted CRM
                 Hosted Exchange
                 Hosted Sharepoint
          Public Cloud
                 CRM Online 2011
                 Office 365
                                                   IT Gipfeltreffen 2012-06
HOSTING À LA CARTE - ERKLÄRUNG

Mit EGELI :-hosting
  übernehmen w ir Ihre vollständige Server Infrastruktur in unser
  Rechenzentrum
  Ihre Programme und Daten laufen bei uns
  Meist werden die Arbeitsstationen virtualisiert und Ihr PC ist quasi
  bei uns Sie haben von überall her Zugriff
  Eine sichere Datenleitung schafft die Verbindung
  Drucker, Scanner und andere Peripherie wird bei Ihnen eingebunden
     Sie nutzen Ihre IT und müssen diese nicht mehr unterhalten,
  pflegen, aktualisieren, erneuern, ...

                                                       IT Gipfeltreffen 2012-06
                                                       12.06.2012

                                                                                  9
HOSTING À LA CARTE - ERKLÄRUNG

Mit EGELI :-hosting
  erhalten Sie persönliche Beratung durch ausgewiesene Spezialisten
  in Deutsch und vor Ort
  Können Sie sich auf eine Hotline verlassen, die Ihre Umgebung
  kennt
  erhalten Sie höchste Datensicherheit im EGELI Rechenzentrum
  setzen Sie auf Qualität ISO 9001 wir sind zertifizierter IT-Hosting-
  Partner
  haben Sie Zugriff auf leistungsfähige Server
  geniessen Sie die einfache oder redundante Nutzung von Server-
  Ressourcen (in räumlich getrennten Rechenzentren)
                                                       IT Gipfeltreffen 2012-06
                                                       12.06.2012

                                                                                  10
HOSTING À LA CARTE - ERKLÄRUNG

Mit EGELI :-hosting
  zählen Sie auf einwandfreien Unterhalt mit Software as a Service
  (SaaS)
  verfügen Sie über jederzeit aktuelle Softwareversionen
  profitieren Sie von Sicherheitslösungen wie Spam- und
  Phishingfilter
  bevorzugen Sie einen lokalen, nicht anonymen Hosting-Partner




                                                      IT Gipfeltreffen 2012-06
                                                      12.06.2012

                                                                                 11
HOSTING À LA CARTE - BEISPIELE




                                 IT Gipfeltreffen 2012-06
                                 12.06.2012

                                                            12
Referenzen
REFERENZEN ÜBERSICHT



  KMU im Dienstleistungs-
  umfeld, Fabrikation und
  Handel
  Beratungsunternehmen
  Treuhandbranche
  Banken Leasing
  Factoring - Kreditkarten
  Krankenkassen,
  Versicherungen
  Öffentliche Verwaltung
  Inkassogesellschaften

                             IT Gipfeltreffen 2012-06

                             12.06.2012
                                                        13
Referenzen im Hosting
REFEREN ZEN IM HOSTIN G




                          . 1 Tag




                                    IT Gipfeltreffen 2012-06
                                    12.06.2012

                                                               14
DER IT-CHECK




               IT Gipfeltreffen 2012-06


                                          15
VORBESPRECHUNG

  Erste Grobanalyse                       Genauigkeit
          Server
          Arbeitsstationen
          Netzwerkkomponenten
          Restliche Komponenten   40%
                                              60%



                                  Bekanntes
                                  Unbekanntes
                                        IT Gipfeltreffen 2012-06


                                                                   16
BESUCH VOR ORT

   Lokale Infrastruktur erkennen           Genauigkeit
   Server genauer analysieren
   Software erfassen
   Bestehende Security             20%
   Arbeitsweisen / Kultur
                                            80%


                                   Bekanntes
                                   Unbekanntes
                                         IT Gipfeltreffen 2012-06


                                                                    17
CHECKLISTE M IT DEM KUNDEN AUSFÜLLEN




                              IT Gipfeltreffen 2012-06


                                                         18
CHECKLISTE M IT DEM KUNDEN AUSFÜLLEN




                              IT Gipfeltreffen 2012-06


                                                         19
CHECKLISTE M IT DEM KUNDEN AUSFÜLLEN




                              IT Gipfeltreffen 2012-06


                                                         20
AUSWERTUNG - ANALYSEBERICHT
 Jeder Punkt wird analysiert und
 kommentiert                                 Genauigkeit
 Es werden IST und SOLL verglichen
 Es werden Empfehlungen              10%
 ausgesprochen


                                            90%


                                     Bekanntes
                                     Unbekanntes
                                           IT Gipfeltreffen 2012-06


                                                                      21
AUF WUNSCH - BERECHNUNG DER KOSTEN
                Der Bericht ist Eigentum des
              Kunden
                Der Kunde ist frei, ob und mit
              wem er offene Punkte umsetzt
Investitionen
Monatliche Pauschalen
Unter Berücksichtigung von
Laufzeit, Promotionen,
Stückzahlen,
Partnerverträgen


                                                 IT Gipfeltreffen 2012-06


                                                                            22
ABLAUF M IGRATION - GESAM TÜBERSICHT




                              IT Gipfeltreffen 2012-06
                              12.06.2012

                                                         23
ROAD M AP M IGRATION

                                                           Migrationszeitraum
     Abnahme neue Umgebung
                                                                   Abschluss Migration
    Testen neue Umgebung

Erstellen neue Umgebung

                                           Neue Umgebung
            Bestehende Umgebung



                                Abschalten alte Server
                                                                          IT Gipfeltreffen 2012-06
                                                                          12.06.2012

             M ei l enstei ne                                                                        24
M IGRATIONSPFAD




                    DFS


            Produktiver Betrieb




                                  IT Gipfeltreffen 2012-06
                                  12.06.2012

                                                             25
FACHLICHER M EHRWERT - VEREDELUNG

 Aus lokalen Inseln werden Teamarbeitsplätze
         Zentrale Migration lokaler Daten (Mails, Kalender, Eigene Dateien)
         Anreicherung von Metadaten für Dateien in share Docu
         1 n Outlookordner zusammen in einem Exchange
         1 n «eigene Kalender» zum Gruppenkalender
         1 n «eigene Kontakte» zur Firmenübersicht
 Aus eigenständigen Installationen werden umfassend verfügbare
 Arbeitsplätze
         Push Mail, Synchronisierung der Mails, Kontakte, Termine und
         Aufgaben
         Remotezugriff von «weltweit»
         Nutzung von shared Services
                                                          IT Gipfeltreffen 2012-06
                                                          12.06.2012

                                                                                     26
HOCHVERFÜGBARE SERVICES
                                            Ausfall Sicherheit
         Überwachungssystem
                                                Automatischer Neustart von Services bei
                                                einem Ausfall.
      Server                Server
                                                Automatische Benachrichtigung via E-Mail
   Infrastruktur         Infrastruktur          oder SMS.
     M ail Service       Terminal Service
                                                Minimiert ungeplante Ausfallzeiten und
    Web Service            PC Service           Unterbrechungen des IT-Betriebes.

                                                Beseitigt den Bedarf an dedizierter
  Anti Spam Service       ADS Service
                                                Standby-Hardware und zusätzlicher
                                                Software.
  SharePoint Service      DNS Service

    CRM Service           Proxy Service

    Daten Service         CRM Service


 Rechenzentrum 1       Rechenzentrum 2

                                                              IT Gipfeltreffen 2012-06
                                                              12.06.2012

                                                                                          27
RESSOURCEN GARANTIE
                                   Ressourcen Garantie
 EGELI-CRM                            Zuweisung von Ressourcen für
                                      Anwendungen der höchsten Priorität, um
 EGELI-Share              MSSQL       so die Ressourcen automatisch an den
                                      Geschäftszielen auszurichten.
  Exchange     Terminal   Server
                                      Steigerung der Betriebseffizienz.
     PC         Oracle    Web
                                      Durchführung von Serverwartung ohne
                                      Ausfallzeiten.
 Ressourcenverwaltungs-System
                                      Senkung der Kosten für den
                                      Stromverbrauch (Green IT).




                                                          IT Gipfeltreffen 2012-06
                                                          12.06.2012

                                                                                     28
VERFÜGBARE SERVICES

   Service        Betriebssystem      Diverse             Service
  Sicherheit          Service         Service              Web
                                      Exchange
  Proxy Service    Window s Server                       EGELI share
                                      Systeme

   Anti Spam                           MSSQL
                    Windows PC                            EGELI CRM
    Service                          Datenbanken

                                       Oracle             Outlook
  VPN Service       Linux CentOS
                                     Datenbanken         Web Access

     RSA                               Push Mail
                    Linux Redhat                       Webmail Service
    Service                          (SmartPhone)

    Antivirus                         Div. Client
                                                         Web Service
    Service                          Applikationen

    Backup                             Kunden
    Service                          Applikationen



                                                     IT Gipfeltreffen 2012-06
                                                     12.06.2012

                                                                                29
HOSTING À LA CARTE - M ATRIX
                     Chancen                Risiken
Daten- &             Hochsicherheits -      Abhängigkeit vom
Netzwerksicherheit   Backup Konzept,        Anbieter
                     individuelle Leitung
Aufwand beim         Definierbar, volle     Mitarbeit notwendig
Kunden               Unterstützung
Kosten               Transparent und        Individualität kostet
                     Kontinuierlich         Geld
Usability            sehr hoch
Flexiblität          à la carte
SLA                  alles vereinbart
                                                  IT Gipfeltreffen 2012-06
Skalierbarkeit       höchst flexibel              12.06.2012

                                                                             30
IT GIPFEL TREFFEN 2011
IT-OUTSOURCING - CHANCEN UND RISIKEN

   FRAGEN ?
                    FRAGEN !

 WIR DANKEN IHNEN FÜR IHR INTERESSE




                               IT Gipfeltreffen 2012-06

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Keilabsatz Schuhe - Schuhpräsentation HighHeels-Boutique.com!
Keilabsatz Schuhe - Schuhpräsentation HighHeels-Boutique.com!Keilabsatz Schuhe - Schuhpräsentation HighHeels-Boutique.com!
Keilabsatz Schuhe - Schuhpräsentation HighHeels-Boutique.com!HighHeels-Boutique.com
 
Flat For Sale in Delhi
Flat For Sale in DelhiFlat For Sale in Delhi
Flat For Sale in DelhiSumit Sharma
 
AUTOEVALUACION FASCICULO 3 - INDUCCIÓN METODOLÓGICA
AUTOEVALUACION FASCICULO 3 - INDUCCIÓN METODOLÓGICAAUTOEVALUACION FASCICULO 3 - INDUCCIÓN METODOLÓGICA
AUTOEVALUACION FASCICULO 3 - INDUCCIÓN METODOLÓGICAKTG90
 
Community manager:La dirección de RR.PP en la red
Community manager:La dirección de RR.PP en la redCommunity manager:La dirección de RR.PP en la red
Community manager:La dirección de RR.PP en la redUniversidad Cesar Vallejo
 
Welchen Style für den Sommer? Trendschuh Sommer 2014
Welchen Style für den Sommer? Trendschuh Sommer 2014Welchen Style für den Sommer? Trendschuh Sommer 2014
Welchen Style für den Sommer? Trendschuh Sommer 2014HighHeels-Boutique.com
 
Historische tatsachen nr. 01 - udo walendy - kriegs-, verbrechens- oder pro...
Historische tatsachen   nr. 01 - udo walendy - kriegs-, verbrechens- oder pro...Historische tatsachen   nr. 01 - udo walendy - kriegs-, verbrechens- oder pro...
Historische tatsachen nr. 01 - udo walendy - kriegs-, verbrechens- oder pro...RareBooksnRecords
 
Sistemas operativos
Sistemas operativos Sistemas operativos
Sistemas operativos Tegito Avila
 

Andere mochten auch (13)

Bases psicologicas
Bases psicologicasBases psicologicas
Bases psicologicas
 
Keilabsatz Schuhe - Schuhpräsentation HighHeels-Boutique.com!
Keilabsatz Schuhe - Schuhpräsentation HighHeels-Boutique.com!Keilabsatz Schuhe - Schuhpräsentation HighHeels-Boutique.com!
Keilabsatz Schuhe - Schuhpräsentation HighHeels-Boutique.com!
 
Flat For Sale in Delhi
Flat For Sale in DelhiFlat For Sale in Delhi
Flat For Sale in Delhi
 
NAXOS-Neuheiten im März 2015
NAXOS-Neuheiten im März 2015NAXOS-Neuheiten im März 2015
NAXOS-Neuheiten im März 2015
 
AUTOEVALUACION FASCICULO 3 - INDUCCIÓN METODOLÓGICA
AUTOEVALUACION FASCICULO 3 - INDUCCIÓN METODOLÓGICAAUTOEVALUACION FASCICULO 3 - INDUCCIÓN METODOLÓGICA
AUTOEVALUACION FASCICULO 3 - INDUCCIÓN METODOLÓGICA
 
Community manager:La dirección de RR.PP en la red
Community manager:La dirección de RR.PP en la redCommunity manager:La dirección de RR.PP en la red
Community manager:La dirección de RR.PP en la red
 
«Ein Ort zum Bleiben»
«Ein Ort zum Bleiben»«Ein Ort zum Bleiben»
«Ein Ort zum Bleiben»
 
Frauen lieben Stiefel!
Frauen lieben Stiefel!Frauen lieben Stiefel!
Frauen lieben Stiefel!
 
Welchen Style für den Sommer? Trendschuh Sommer 2014
Welchen Style für den Sommer? Trendschuh Sommer 2014Welchen Style für den Sommer? Trendschuh Sommer 2014
Welchen Style für den Sommer? Trendschuh Sommer 2014
 
Portaaviones
PortaavionesPortaaviones
Portaaviones
 
Paises
PaisesPaises
Paises
 
Historische tatsachen nr. 01 - udo walendy - kriegs-, verbrechens- oder pro...
Historische tatsachen   nr. 01 - udo walendy - kriegs-, verbrechens- oder pro...Historische tatsachen   nr. 01 - udo walendy - kriegs-, verbrechens- oder pro...
Historische tatsachen nr. 01 - udo walendy - kriegs-, verbrechens- oder pro...
 
Sistemas operativos
Sistemas operativos Sistemas operativos
Sistemas operativos
 

Ähnlich wie Gipfeltreffen Juni 2012: IT Hosting (Thomas Marx und Raffele Sorra)

Gipfeltreffen November_2012 reporting
Gipfeltreffen November_2012 reportingGipfeltreffen November_2012 reporting
Gipfeltreffen November_2012 reportingEGELI Informatik AG
 
crm share point_effizientere zusammenarbeit im team
crm share point_effizientere zusammenarbeit im teamcrm share point_effizientere zusammenarbeit im team
crm share point_effizientere zusammenarbeit im teamEGELI Informatik AG
 
Historisierung und Analyse von Daten aus Oracle Enterprise Manager Cloud Cont...
Historisierung und Analyse von Daten aus Oracle Enterprise Manager Cloud Cont...Historisierung und Analyse von Daten aus Oracle Enterprise Manager Cloud Cont...
Historisierung und Analyse von Daten aus Oracle Enterprise Manager Cloud Cont...OPITZ CONSULTING Deutschland
 
Egeli Informatik - Credor Referenz
Egeli Informatik - Credor ReferenzEgeli Informatik - Credor Referenz
Egeli Informatik - Credor Referenzour-customer
 
Odoo E-Commerce ERP.pdf
Odoo E-Commerce ERP.pdfOdoo E-Commerce ERP.pdf
Odoo E-Commerce ERP.pdfMehmet Seker
 
Pc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen
Pc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr UnternehmenPc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen
Pc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmenpc_studio
 
Steffan Müller Standortübergreifende Liquiditätsanalyse mit Jedox bei der ...
Steffan Müller   Standortübergreifende  Liquiditätsanalyse mit Jedox bei der ...Steffan Müller   Standortübergreifende  Liquiditätsanalyse mit Jedox bei der ...
Steffan Müller Standortübergreifende Liquiditätsanalyse mit Jedox bei der ...Stephan Trahasch
 
Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...
Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...
Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...Peter Affolter
 
S&T AG: Enabling digital business models
S&T AG: Enabling digital business modelsS&T AG: Enabling digital business models
S&T AG: Enabling digital business modelsS&T AG
 
Itsmf jahreskonferenz software nach fahrplan
Itsmf jahreskonferenz software nach fahrplanItsmf jahreskonferenz software nach fahrplan
Itsmf jahreskonferenz software nach fahrplanBeck et al. GmbH
 
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_KonferenzbroschuereDNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_KonferenzbroschuereFriedel Jonker
 
Business Intelligence (BI) Kompakt
Business Intelligence (BI) KompaktBusiness Intelligence (BI) Kompakt
Business Intelligence (BI) KompaktFilipe Felix
 
Interview - Data Migration AG - Peter R. Schönenberger - smart con SAP 2013
Interview - Data Migration AG - Peter R. Schönenberger - smart con SAP 2013Interview - Data Migration AG - Peter R. Schönenberger - smart con SAP 2013
Interview - Data Migration AG - Peter R. Schönenberger - smart con SAP 2013Maria Willamowius
 
Citrix Day 2014: Swisscom Dynamic Workplace Framework
Citrix Day 2014: Swisscom Dynamic Workplace FrameworkCitrix Day 2014: Swisscom Dynamic Workplace Framework
Citrix Day 2014: Swisscom Dynamic Workplace FrameworkDigicomp Academy AG
 
Bernd Fuhlert: Code of conduct zum Datenschutz
Bernd Fuhlert: Code of conduct zum DatenschutzBernd Fuhlert: Code of conduct zum Datenschutz
Bernd Fuhlert: Code of conduct zum DatenschutzBernd Fuhlert
 

Ähnlich wie Gipfeltreffen Juni 2012: IT Hosting (Thomas Marx und Raffele Sorra) (20)

Gipfeltreffen November_2012 reporting
Gipfeltreffen November_2012 reportingGipfeltreffen November_2012 reporting
Gipfeltreffen November_2012 reporting
 
crm share point_effizientere zusammenarbeit im team
crm share point_effizientere zusammenarbeit im teamcrm share point_effizientere zusammenarbeit im team
crm share point_effizientere zusammenarbeit im team
 
Historisierung und Analyse von Daten aus Oracle Enterprise Manager Cloud Cont...
Historisierung und Analyse von Daten aus Oracle Enterprise Manager Cloud Cont...Historisierung und Analyse von Daten aus Oracle Enterprise Manager Cloud Cont...
Historisierung und Analyse von Daten aus Oracle Enterprise Manager Cloud Cont...
 
Impulse für Ihre Karriere
Impulse für Ihre KarriereImpulse für Ihre Karriere
Impulse für Ihre Karriere
 
Egeli Informatik - Credor Referenz
Egeli Informatik - Credor ReferenzEgeli Informatik - Credor Referenz
Egeli Informatik - Credor Referenz
 
2010 09 30 11-30 thomas marx
2010 09 30 11-30 thomas marx2010 09 30 11-30 thomas marx
2010 09 30 11-30 thomas marx
 
Odoo E-Commerce ERP.pdf
Odoo E-Commerce ERP.pdfOdoo E-Commerce ERP.pdf
Odoo E-Commerce ERP.pdf
 
Pc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen
Pc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr UnternehmenPc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen
Pc-studio GmbH: IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen
 
Steffan Müller Standortübergreifende Liquiditätsanalyse mit Jedox bei der ...
Steffan Müller   Standortübergreifende  Liquiditätsanalyse mit Jedox bei der ...Steffan Müller   Standortübergreifende  Liquiditätsanalyse mit Jedox bei der ...
Steffan Müller Standortübergreifende Liquiditätsanalyse mit Jedox bei der ...
 
Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...
Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...
Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...
 
S&T AG: Enabling digital business models
S&T AG: Enabling digital business modelsS&T AG: Enabling digital business models
S&T AG: Enabling digital business models
 
Itsmf jahreskonferenz software nach fahrplan
Itsmf jahreskonferenz software nach fahrplanItsmf jahreskonferenz software nach fahrplan
Itsmf jahreskonferenz software nach fahrplan
 
ConSol Unternehmenspräsentation 2019
ConSol Unternehmenspräsentation 2019ConSol Unternehmenspräsentation 2019
ConSol Unternehmenspräsentation 2019
 
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_KonferenzbroschuereDNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
DNUG 36 2012_Konferenzbroschuere
 
Business Intelligence (BI) Kompakt
Business Intelligence (BI) KompaktBusiness Intelligence (BI) Kompakt
Business Intelligence (BI) Kompakt
 
Interview - Data Migration AG - Peter R. Schönenberger - smart con SAP 2013
Interview - Data Migration AG - Peter R. Schönenberger - smart con SAP 2013Interview - Data Migration AG - Peter R. Schönenberger - smart con SAP 2013
Interview - Data Migration AG - Peter R. Schönenberger - smart con SAP 2013
 
Citrix Day 2014: Swisscom Dynamic Workplace Framework
Citrix Day 2014: Swisscom Dynamic Workplace FrameworkCitrix Day 2014: Swisscom Dynamic Workplace Framework
Citrix Day 2014: Swisscom Dynamic Workplace Framework
 
Lernen Sie Diamant Kennen In 120 Sekunden
Lernen Sie Diamant Kennen In 120 SekundenLernen Sie Diamant Kennen In 120 Sekunden
Lernen Sie Diamant Kennen In 120 Sekunden
 
IBM Elevator Pitch
IBM Elevator PitchIBM Elevator Pitch
IBM Elevator Pitch
 
Bernd Fuhlert: Code of conduct zum Datenschutz
Bernd Fuhlert: Code of conduct zum DatenschutzBernd Fuhlert: Code of conduct zum Datenschutz
Bernd Fuhlert: Code of conduct zum Datenschutz
 

Gipfeltreffen Juni 2012: IT Hosting (Thomas Marx und Raffele Sorra)

  • 1. IT GIPFEL TREFFEN 2012 HOSTING: IT-OUTSOURCING - CHANCEN UND RISIKEN THOM AS M ARX LEITER VERKA U F U N D M A RKETIN G +41 71 221 12 21 THOM A S.M A RX @EGELI.COM RAFFAELE SORRA PROJ EKTLEITER +41 71 221 12 27 RA FFA ELE.SORRA @EGELI.COM IT Gipfeltreffen 2012-06
  • 2. AGENDA Hans Halstrick Leiter im Bereich Qualitätsmanagementsysteme bei Sw iss TS AG Informationssicherheit, rechtliche Anforderungen undrelevante Standards. Thomas Marx Vorstellung EGELI Informatik AG Der IT-Check Bestandsaufnahme zur Erkennung von Chancen und Risiken beim Hosting Beispiel Migration vom Kundendaten ins Rechenzentrum Raffaele Sorra Chancen bei einer Datenmigration Ablauf M ehrwert - Veredelung IT Gipfeltreffen 2012-06 12.06.2012 2
  • 3. EGELI Inform atik AG Gegründet 1986 Familienaktiengesellschaft 47 Mitarbeiter, davon 7 Lehrlinge Firmensitz in St.Gallen Internet www.egeli-informatik.com Christ oph Eliane W erner Thom as M aurer Egeli Egeli M arx IT Gipfeltreffen 2012-06 3
  • 4. EGELI Gruppe Dienstleistungsunternehmen in der Deutschen Schweiz seit 1950 Bereiche Treuhand, Kreditschutz und Inkasso, Immobilienverwaltung, Informatik Standorte in St.Gallen, Zürich, Basel Total ca. 175 Mitarbeiter IT Gipfeltreffen 2012-06 4
  • 5. Wofür stehen w ir ? Mehr als 25 Jahre Innovation, Sicherheit und Qualität Knowhow-Träger für betriebswirtschaftliche Abläufe Fundierte Prozessberatung und verlässliches Projektmanagement Installation, Betrieb, Wartung und Unterhalt von IT- Systemen Ausbildung und Schulung als kundenorientierter Service IT Gipfeltreffen 2012-06
  • 6. Was tun w ir ? Individuelle Softwareentw icklung Kreditmanagement Auskunfteien, Bonitätsprüfung und Debitorenmanagement M icrosoft Dynamics CRM / XRM Kundenspezifische Integration eigenständiger Funktionalitäten M icrosoft SharePoint Projektbegleitung beim Kunden Applikatorische Ergänzungen Webapplikationen mit Datenbankanbindungen IT Gipfeltreffen 2012-06
  • 7. Was tun w ir ? Standardsoftware Inkasso Lösung CredInkasso Microsoft CRM M icrosoft SharePoint IT Gipfeltreffen 2012-06
  • 8. Was tun w ir ? Rechenzentrum seit 1992 Hosting à la carte von vollständigen Kundenumgebungen Hosting aller unserer / Kunden- Lösungen Private Cloud Hosted CRM Hosted Exchange Hosted Sharepoint Public Cloud CRM Online 2011 Office 365 IT Gipfeltreffen 2012-06
  • 9. HOSTING À LA CARTE - ERKLÄRUNG Mit EGELI :-hosting übernehmen w ir Ihre vollständige Server Infrastruktur in unser Rechenzentrum Ihre Programme und Daten laufen bei uns Meist werden die Arbeitsstationen virtualisiert und Ihr PC ist quasi bei uns Sie haben von überall her Zugriff Eine sichere Datenleitung schafft die Verbindung Drucker, Scanner und andere Peripherie wird bei Ihnen eingebunden Sie nutzen Ihre IT und müssen diese nicht mehr unterhalten, pflegen, aktualisieren, erneuern, ... IT Gipfeltreffen 2012-06 12.06.2012 9
  • 10. HOSTING À LA CARTE - ERKLÄRUNG Mit EGELI :-hosting erhalten Sie persönliche Beratung durch ausgewiesene Spezialisten in Deutsch und vor Ort Können Sie sich auf eine Hotline verlassen, die Ihre Umgebung kennt erhalten Sie höchste Datensicherheit im EGELI Rechenzentrum setzen Sie auf Qualität ISO 9001 wir sind zertifizierter IT-Hosting- Partner haben Sie Zugriff auf leistungsfähige Server geniessen Sie die einfache oder redundante Nutzung von Server- Ressourcen (in räumlich getrennten Rechenzentren) IT Gipfeltreffen 2012-06 12.06.2012 10
  • 11. HOSTING À LA CARTE - ERKLÄRUNG Mit EGELI :-hosting zählen Sie auf einwandfreien Unterhalt mit Software as a Service (SaaS) verfügen Sie über jederzeit aktuelle Softwareversionen profitieren Sie von Sicherheitslösungen wie Spam- und Phishingfilter bevorzugen Sie einen lokalen, nicht anonymen Hosting-Partner IT Gipfeltreffen 2012-06 12.06.2012 11
  • 12. HOSTING À LA CARTE - BEISPIELE IT Gipfeltreffen 2012-06 12.06.2012 12
  • 13. Referenzen REFERENZEN ÜBERSICHT KMU im Dienstleistungs- umfeld, Fabrikation und Handel Beratungsunternehmen Treuhandbranche Banken Leasing Factoring - Kreditkarten Krankenkassen, Versicherungen Öffentliche Verwaltung Inkassogesellschaften IT Gipfeltreffen 2012-06 12.06.2012 13
  • 14. Referenzen im Hosting REFEREN ZEN IM HOSTIN G . 1 Tag IT Gipfeltreffen 2012-06 12.06.2012 14
  • 15. DER IT-CHECK IT Gipfeltreffen 2012-06 15
  • 16. VORBESPRECHUNG Erste Grobanalyse Genauigkeit Server Arbeitsstationen Netzwerkkomponenten Restliche Komponenten 40% 60% Bekanntes Unbekanntes IT Gipfeltreffen 2012-06 16
  • 17. BESUCH VOR ORT Lokale Infrastruktur erkennen Genauigkeit Server genauer analysieren Software erfassen Bestehende Security 20% Arbeitsweisen / Kultur 80% Bekanntes Unbekanntes IT Gipfeltreffen 2012-06 17
  • 18. CHECKLISTE M IT DEM KUNDEN AUSFÜLLEN IT Gipfeltreffen 2012-06 18
  • 19. CHECKLISTE M IT DEM KUNDEN AUSFÜLLEN IT Gipfeltreffen 2012-06 19
  • 20. CHECKLISTE M IT DEM KUNDEN AUSFÜLLEN IT Gipfeltreffen 2012-06 20
  • 21. AUSWERTUNG - ANALYSEBERICHT Jeder Punkt wird analysiert und kommentiert Genauigkeit Es werden IST und SOLL verglichen Es werden Empfehlungen 10% ausgesprochen 90% Bekanntes Unbekanntes IT Gipfeltreffen 2012-06 21
  • 22. AUF WUNSCH - BERECHNUNG DER KOSTEN Der Bericht ist Eigentum des Kunden Der Kunde ist frei, ob und mit wem er offene Punkte umsetzt Investitionen Monatliche Pauschalen Unter Berücksichtigung von Laufzeit, Promotionen, Stückzahlen, Partnerverträgen IT Gipfeltreffen 2012-06 22
  • 23. ABLAUF M IGRATION - GESAM TÜBERSICHT IT Gipfeltreffen 2012-06 12.06.2012 23
  • 24. ROAD M AP M IGRATION Migrationszeitraum Abnahme neue Umgebung Abschluss Migration Testen neue Umgebung Erstellen neue Umgebung Neue Umgebung Bestehende Umgebung Abschalten alte Server IT Gipfeltreffen 2012-06 12.06.2012 M ei l enstei ne 24
  • 25. M IGRATIONSPFAD DFS Produktiver Betrieb IT Gipfeltreffen 2012-06 12.06.2012 25
  • 26. FACHLICHER M EHRWERT - VEREDELUNG Aus lokalen Inseln werden Teamarbeitsplätze Zentrale Migration lokaler Daten (Mails, Kalender, Eigene Dateien) Anreicherung von Metadaten für Dateien in share Docu 1 n Outlookordner zusammen in einem Exchange 1 n «eigene Kalender» zum Gruppenkalender 1 n «eigene Kontakte» zur Firmenübersicht Aus eigenständigen Installationen werden umfassend verfügbare Arbeitsplätze Push Mail, Synchronisierung der Mails, Kontakte, Termine und Aufgaben Remotezugriff von «weltweit» Nutzung von shared Services IT Gipfeltreffen 2012-06 12.06.2012 26
  • 27. HOCHVERFÜGBARE SERVICES Ausfall Sicherheit Überwachungssystem Automatischer Neustart von Services bei einem Ausfall. Server Server Automatische Benachrichtigung via E-Mail Infrastruktur Infrastruktur oder SMS. M ail Service Terminal Service Minimiert ungeplante Ausfallzeiten und Web Service PC Service Unterbrechungen des IT-Betriebes. Beseitigt den Bedarf an dedizierter Anti Spam Service ADS Service Standby-Hardware und zusätzlicher Software. SharePoint Service DNS Service CRM Service Proxy Service Daten Service CRM Service Rechenzentrum 1 Rechenzentrum 2 IT Gipfeltreffen 2012-06 12.06.2012 27
  • 28. RESSOURCEN GARANTIE Ressourcen Garantie EGELI-CRM Zuweisung von Ressourcen für Anwendungen der höchsten Priorität, um EGELI-Share MSSQL so die Ressourcen automatisch an den Geschäftszielen auszurichten. Exchange Terminal Server Steigerung der Betriebseffizienz. PC Oracle Web Durchführung von Serverwartung ohne Ausfallzeiten. Ressourcenverwaltungs-System Senkung der Kosten für den Stromverbrauch (Green IT). IT Gipfeltreffen 2012-06 12.06.2012 28
  • 29. VERFÜGBARE SERVICES Service Betriebssystem Diverse Service Sicherheit Service Service Web Exchange Proxy Service Window s Server EGELI share Systeme Anti Spam MSSQL Windows PC EGELI CRM Service Datenbanken Oracle Outlook VPN Service Linux CentOS Datenbanken Web Access RSA Push Mail Linux Redhat Webmail Service Service (SmartPhone) Antivirus Div. Client Web Service Service Applikationen Backup Kunden Service Applikationen IT Gipfeltreffen 2012-06 12.06.2012 29
  • 30. HOSTING À LA CARTE - M ATRIX Chancen Risiken Daten- & Hochsicherheits - Abhängigkeit vom Netzwerksicherheit Backup Konzept, Anbieter individuelle Leitung Aufwand beim Definierbar, volle Mitarbeit notwendig Kunden Unterstützung Kosten Transparent und Individualität kostet Kontinuierlich Geld Usability sehr hoch Flexiblität à la carte SLA alles vereinbart IT Gipfeltreffen 2012-06 Skalierbarkeit höchst flexibel 12.06.2012 30
  • 31. IT GIPFEL TREFFEN 2011 IT-OUTSOURCING - CHANCEN UND RISIKEN FRAGEN ? FRAGEN ! WIR DANKEN IHNEN FÜR IHR INTERESSE IT Gipfeltreffen 2012-06