SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Dr.-Ing. David Zellhöfer, Informations- und Datenmanagement
Leipzig, 18.01.2019 (BildWissen – KinderBuch)
Was unterscheidet den Use Case
„Bibliothek“ von den „Digital Humanities“?
17.08.2011Titel der Präsentation Seite 3
Nachweissysteme unterstützen im wesentlichen die
Anwendungsfälle:
Erschließen,
Auffinden,
Präsentieren und
Kontextualisierung
Der bibliothekarische
Anwendungsfall
17.08.2011Titel der Präsentation Seite 4
Nachweissysteme unterstützen im wesentlichen die
Anwendungsfälle:
Erschließen,
Auffinden,
Präsentieren und
Kontextualisierung
von >12.6 Mio. Medien
16,6 Mio. digitalisierte Einzelseiten
Der bibliothekarische
Anwendungsfall
17.08.2011Titel der Präsentation Seite 5
Erschließen und Kontextualisierung
17.08.2011Titel der Präsentation Seite 6
Auffinden, Präsentieren und
Kontextualisierung aus Nutzersicht
17.08.2011Titel der Präsentation Seite 7
Auffinden, Präsentieren und
Kontextualisierung aus Nutzersicht
Digitalisierung ist nur eine Brückentechnologie
Ziel: Inhalte inkl. Semantischer Auszeichnung (z.B.
Named Entity Recognition, Bildklassifikation)
Digital Humanities aus Sicht der Bibliothek
17.08.2011Titel der Präsentation Seite 9
Forschungsfragen sind vielfältig und unbekannt
Informationssuchstrategien sind unterschiedlich
versus
Traditioneller Fokus in der Bibliothek:
gerichtete Suche, explorative Suche in der Regel
über Facettierung
Herausforderung
Digital Humanities
17.08.2011Titel der Präsentation Seite 10
Forschungsfragen lassen sich nicht nur mit Meta-
Textdaten beantworten
Daten müssen für explorative und multimodale
Informationssuche angereichert werden
Bedarf an multimodalen Retrievalmechanismen und
entsprechenden Datenformaten und
Exportschnittstellen
Herausforderung
Digital Humanities
17.08.2011Titel der Präsentation Seite 11
Datenqualität muss mit Hinblick auf maschinelle
Lesbarkeit optimiert werden (Exaktheit)
Normierung (z.B. GND, WikiData) und
Standardisierung (z.B. METS/MODS, ALTO) sind
Voraussetzung für maschinelle Analyse
Ingest ergänzender (Meta-)Daten aus
Forschungsergebnissen ungelöst
Herausforderung
Digital Humanities
GettyImages;http://www.spiegel.de/fotostrecke/vom-alten-rom-bis-heute-
die-macht-des-wetters-fotostrecke-63529-6.html
Umgang mit der Desillusion –
Initiativen der Staatsbibliothek zu Berlin
Drei Kernarbeitsbereiche
Distribution
Zusammenführung
heterogener Datenbestände
Verbesserung der Datenqualität in den Bereichen
Metadaten und Content
Nutzung standardisierte Schnittstellen (OAI-PMH und SRU)
Bereitstellung von Standardformaten (METS/MODS,
EAD/EAC, Dublin Core, ALTO, TIFF und JPEG)
Flexible Content-Server (DFG-Viewer und iiif (beta), HTTP)
https://digital-beta.staatsbibliothek-berlin.de/
Perspektivisch: REST-basierte Webservices
Distribution
Zentralisierung der Nachweissituation über Dublin-Core-
basierten Kernddatensatz für > 20 Systeme
Verbund- und Aggregationsprojekte
Handschriftenportal Deutschland (Berlin, Leipzig, Wolfenbüttel,
München)
QURATOR und Sonar (Kalliope, ZDB, ZEFYS etc.)
Schott-Portal (SBB, BSB, RISM etc.)
Zusammenführung der
Datenbestände
QURATOR (BMBF)
Nutzung von maschinellem Lernen für Named Entity Recognition,
Bilderkennung, Strukturdatenerkennung anhand von Bilddaten und OCR-
Fehlerhandling (im Postprocessing) (https://3pc.de/forschung/qurator/)
OCR-D (DFG)
Verbesserung der Erkennungsleistung der OCR auch für ”schwieriges”
Material (https://github.com/OCR-D/)
Verbesserung der
Datenqualität
https://github.com/elektrobohemian/StabiHacks
https://github.com/cneud
Proof of Concepts und
Demonstratoren
David Zellhöfer: Exploring Large Digital Libraries by Multimodal Criteria. TPDL 2016: 307-319
Musikkatalog (HTW Berlin)
Unicorns
Hochschulkooperationen mit
HTW Berlin
https://github.com/elektrobohemian/htwmusik
https://github.com/elektrobohemian/imi-unicorns
Etablierung eines DH-Netzwerkes mit Ziel verschiedene DH-
Demonstratoren im zukünftigen SBB Lab bereitzustellen
Fortbildungen im Bereich Datenmanagement- und Analyse
sowie maschineller Korrekturen/Datentransformation
Publikation der wesentlichen Workflows, die als Grundlage für
DH dienen (Digitalisierung, OCR, Strukturdaten etc.)
Listung aller Schnittstellen der Nachweissysteme für
EndnutzerInnen
Fortbildung von Mitarbeitern und
externe Kommunikation
Europeana (https://www.europeana.eu/portal/de)
Deutsche Digitale Bibliothek
(https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de)
Individuelle Forschungsvorhaben oder
Initiativen wie CodingDaVinci,
Bewegungsbilder Digital
(Leporellos, Bewegtbücher etc.)
Die Staatsbibliothek als
Datenlieferant
https://codingdavinci.de/projects/2017/altpapier.html
Bereitstellung zusätzlicher, aufbereiteter Corpora, z.B.
n-Grams, Volltexte (in jeder Qualität), MPEG-7-Features,
Verarbeitungsskripte
Versionierung dieser Corpora
Bereitstellung trainierter Modelle, z.B. auf Basis von
TensorFlow
Bildähnlichkeitssuche im Bereich Druckermarken + Iconclass
Ausblick
Query by Example - Druckermarken
Wir sind auf Ihre Anforderungen angewiesen.
Fazit
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Auf einen Blick : Anwendungspotenziale von Rauminformationssystemen in Biblio...
Auf einen Blick : Anwendungspotenziale von Rauminformationssystemen in Biblio...Auf einen Blick : Anwendungspotenziale von Rauminformationssystemen in Biblio...
Auf einen Blick : Anwendungspotenziale von Rauminformationssystemen in Biblio...
BIS Biblio Info Suisse
 
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
Dr. Achim Bonte
 
Wikidata (für Archive)
Wikidata (für Archive)Wikidata (für Archive)
Wikidata (für Archive)
Joachim Neubert
 
Präsentation amsl Deutscher Bibliothekartag 2014 ERM
Präsentation amsl Deutscher Bibliothekartag 2014 ERMPräsentation amsl Deutscher Bibliothekartag 2014 ERM
Präsentation amsl Deutscher Bibliothekartag 2014 ERMLydiaU
 
Eine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und Entwicklung
Eine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und EntwicklungEine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und Entwicklung
Eine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und Entwicklung
Adrian Pohl
 
Cmis Phpug
Cmis PhpugCmis Phpug
Cmis Phpug
derluke123
 
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-OntologienBeschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
Jakob .
 
Das DFG-Pilotprojekt Virtuelles deutsches Urkundennetzwerk
Das DFG-Pilotprojekt Virtuelles deutsches UrkundennetzwerkDas DFG-Pilotprojekt Virtuelles deutsches Urkundennetzwerk
Das DFG-Pilotprojekt Virtuelles deutsches Urkundennetzwerk
Abteilung Kulturelles Erbe (Stadtarchiv, Museen, Gedenkstätten) Speyer
 
BODDy 2014: Ergebnisse Projektgruppe Open Data - Wolfgang Both
BODDy 2014: Ergebnisse Projektgruppe Open Data - Wolfgang BothBODDy 2014: Ergebnisse Projektgruppe Open Data - Wolfgang Both
BODDy 2014: Ergebnisse Projektgruppe Open Data - Wolfgang BothBerlinOpenDataDay
 

Was ist angesagt? (10)

Auf einen Blick : Anwendungspotenziale von Rauminformationssystemen in Biblio...
Auf einen Blick : Anwendungspotenziale von Rauminformationssystemen in Biblio...Auf einen Blick : Anwendungspotenziale von Rauminformationssystemen in Biblio...
Auf einen Blick : Anwendungspotenziale von Rauminformationssystemen in Biblio...
 
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
 
Wikidata (für Archive)
Wikidata (für Archive)Wikidata (für Archive)
Wikidata (für Archive)
 
Präsentation amsl Deutscher Bibliothekartag 2014 ERM
Präsentation amsl Deutscher Bibliothekartag 2014 ERMPräsentation amsl Deutscher Bibliothekartag 2014 ERM
Präsentation amsl Deutscher Bibliothekartag 2014 ERM
 
Von der Sammlung gedruckter Statistiken zum Datenrepository
Von der Sammlung gedruckter Statistiken zum DatenrepositoryVon der Sammlung gedruckter Statistiken zum Datenrepository
Von der Sammlung gedruckter Statistiken zum Datenrepository
 
Eine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und Entwicklung
Eine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und EntwicklungEine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und Entwicklung
Eine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und Entwicklung
 
Cmis Phpug
Cmis PhpugCmis Phpug
Cmis Phpug
 
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-OntologienBeschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
Beschreibung von Bibliotheks-Dienstleistungen mit Mikro-Ontologien
 
Das DFG-Pilotprojekt Virtuelles deutsches Urkundennetzwerk
Das DFG-Pilotprojekt Virtuelles deutsches UrkundennetzwerkDas DFG-Pilotprojekt Virtuelles deutsches Urkundennetzwerk
Das DFG-Pilotprojekt Virtuelles deutsches Urkundennetzwerk
 
BODDy 2014: Ergebnisse Projektgruppe Open Data - Wolfgang Both
BODDy 2014: Ergebnisse Projektgruppe Open Data - Wolfgang BothBODDy 2014: Ergebnisse Projektgruppe Open Data - Wolfgang Both
BODDy 2014: Ergebnisse Projektgruppe Open Data - Wolfgang Both
 

Ähnlich wie DIGITAL HUMANITIES-PROJEKTE DER STAATSBIBLIOTHEK

Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Wissensrepräsentation im Social Semantic WebWissensrepräsentation im Social Semantic Web
Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Katrin Weller
 
amsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphase
amsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphaseamsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphase
amsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphase
Björn Muschall
 
Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog - Praktischer Einsatz des KUG mit OpenBi...
Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog - Praktischer Einsatz des KUG mit OpenBi...Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog - Praktischer Einsatz des KUG mit OpenBi...
Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog - Praktischer Einsatz des KUG mit OpenBi...
flimm
 
Linked Library Data & RDA
Linked Library Data & RDALinked Library Data & RDA
Linked Library Data & RDA
Alexander Haffner
 
Einführung in die semantische Suche in Massendaten
Einführung in die semantische Suche in MassendatenEinführung in die semantische Suche in Massendaten
Einführung in die semantische Suche in Massendaten
Martin Voigt
 
DSpace as publication platform
DSpace as publication platformDSpace as publication platform
DSpace as publication platformredsys
 
Ziziphus/Tamboti
Ziziphus/TambotiZiziphus/Tamboti
Ziziphus/Tamboti
Matthias Arnold
 
20110505 linked openeuropeanalswt2011
20110505 linked openeuropeanalswt201120110505 linked openeuropeanalswt2011
20110505 linked openeuropeanalswt2011Stefan Gradmann
 
Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...
Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...
Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...redsys
 
Linked Open Projects (DGI-Konferenz)
Linked Open Projects (DGI-Konferenz)Linked Open Projects (DGI-Konferenz)
Linked Open Projects (DGI-Konferenz)Kai Eckert
 
Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...
Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...
Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...
Dennis Zielke
 
Kickoff Workshop zum Projekt amsl mit den sächsischen Hochschulbibliotheken
Kickoff Workshop zum Projekt amsl mit den sächsischen HochschulbibliothekenKickoff Workshop zum Projekt amsl mit den sächsischen Hochschulbibliotheken
Kickoff Workshop zum Projekt amsl mit den sächsischen HochschulbibliothekenLydiaU
 
Workfloworchestrierung Massendigitalisierung
Workfloworchestrierung MassendigitalisierungWorkfloworchestrierung Massendigitalisierung
Workfloworchestrierung MassendigitalisierungRalf Stockmann
 
Cloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
Cloud Computing für die Verarbeitung von MetadatenCloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
Cloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
Magnus Pfeffer
 
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic WebAnforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Katrin Weller
 
Einbindung von Linked Data in existierende Bibliotheksanswendungen
Einbindung von Linked Data in existierende BibliotheksanswendungenEinbindung von Linked Data in existierende Bibliotheksanswendungen
Einbindung von Linked Data in existierende Bibliotheksanswendungenredsys
 
Visualisierung bibliographischer Daten
Visualisierung bibliographischer DatenVisualisierung bibliographischer Daten
Visualisierung bibliographischer Daten
Ralf Stockmann
 
Presenattion at Salzburg University
Presenattion at Salzburg UniversityPresenattion at Salzburg University
Presenattion at Salzburg University
Kiwi Community
 
Bibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB Hamburg
Bibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB HamburgBibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB Hamburg
Bibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB Hamburg
Anne Christensen
 

Ähnlich wie DIGITAL HUMANITIES-PROJEKTE DER STAATSBIBLIOTHEK (20)

Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Wissensrepräsentation im Social Semantic WebWissensrepräsentation im Social Semantic Web
Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
 
amsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphase
amsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphaseamsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphase
amsl - Ergebnispräsentation der EFRE-Förderphase
 
Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog - Praktischer Einsatz des KUG mit OpenBi...
Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog - Praktischer Einsatz des KUG mit OpenBi...Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog - Praktischer Einsatz des KUG mit OpenBi...
Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog - Praktischer Einsatz des KUG mit OpenBi...
 
Linked Library Data & RDA
Linked Library Data & RDALinked Library Data & RDA
Linked Library Data & RDA
 
Einführung in die semantische Suche in Massendaten
Einführung in die semantische Suche in MassendatenEinführung in die semantische Suche in Massendaten
Einführung in die semantische Suche in Massendaten
 
DSpace as publication platform
DSpace as publication platformDSpace as publication platform
DSpace as publication platform
 
Ziziphus/Tamboti
Ziziphus/TambotiZiziphus/Tamboti
Ziziphus/Tamboti
 
20110505 linked openeuropeanalswt2011
20110505 linked openeuropeanalswt201120110505 linked openeuropeanalswt2011
20110505 linked openeuropeanalswt2011
 
Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...
Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...
Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...
 
Linked Open Projects (DGI-Konferenz)
Linked Open Projects (DGI-Konferenz)Linked Open Projects (DGI-Konferenz)
Linked Open Projects (DGI-Konferenz)
 
Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...
Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...
Laudatio Workshop Entwicklersession zu Gemeinsamkeiten in Forschungsdatenrepo...
 
Kickoff Workshop zum Projekt amsl mit den sächsischen Hochschulbibliotheken
Kickoff Workshop zum Projekt amsl mit den sächsischen HochschulbibliothekenKickoff Workshop zum Projekt amsl mit den sächsischen Hochschulbibliotheken
Kickoff Workshop zum Projekt amsl mit den sächsischen Hochschulbibliotheken
 
SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...
SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...
SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...
 
Workfloworchestrierung Massendigitalisierung
Workfloworchestrierung MassendigitalisierungWorkfloworchestrierung Massendigitalisierung
Workfloworchestrierung Massendigitalisierung
 
Cloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
Cloud Computing für die Verarbeitung von MetadatenCloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
Cloud Computing für die Verarbeitung von Metadaten
 
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic WebAnforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
Anforderungen an die Wissensrepräsentation im Social Semantic Web
 
Einbindung von Linked Data in existierende Bibliotheksanswendungen
Einbindung von Linked Data in existierende BibliotheksanswendungenEinbindung von Linked Data in existierende Bibliotheksanswendungen
Einbindung von Linked Data in existierende Bibliotheksanswendungen
 
Visualisierung bibliographischer Daten
Visualisierung bibliographischer DatenVisualisierung bibliographischer Daten
Visualisierung bibliographischer Daten
 
Presenattion at Salzburg University
Presenattion at Salzburg UniversityPresenattion at Salzburg University
Presenattion at Salzburg University
 
Bibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB Hamburg
Bibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB HamburgBibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB Hamburg
Bibliotheken als Software-Schmieden. Erfahrungen aus der SUB Hamburg
 

DIGITAL HUMANITIES-PROJEKTE DER STAATSBIBLIOTHEK

  • 1. Dr.-Ing. David Zellhöfer, Informations- und Datenmanagement Leipzig, 18.01.2019 (BildWissen – KinderBuch)
  • 2. Was unterscheidet den Use Case „Bibliothek“ von den „Digital Humanities“?
  • 3. 17.08.2011Titel der Präsentation Seite 3 Nachweissysteme unterstützen im wesentlichen die Anwendungsfälle: Erschließen, Auffinden, Präsentieren und Kontextualisierung Der bibliothekarische Anwendungsfall
  • 4. 17.08.2011Titel der Präsentation Seite 4 Nachweissysteme unterstützen im wesentlichen die Anwendungsfälle: Erschließen, Auffinden, Präsentieren und Kontextualisierung von >12.6 Mio. Medien 16,6 Mio. digitalisierte Einzelseiten Der bibliothekarische Anwendungsfall
  • 5. 17.08.2011Titel der Präsentation Seite 5 Erschließen und Kontextualisierung
  • 6. 17.08.2011Titel der Präsentation Seite 6 Auffinden, Präsentieren und Kontextualisierung aus Nutzersicht
  • 7. 17.08.2011Titel der Präsentation Seite 7 Auffinden, Präsentieren und Kontextualisierung aus Nutzersicht Digitalisierung ist nur eine Brückentechnologie Ziel: Inhalte inkl. Semantischer Auszeichnung (z.B. Named Entity Recognition, Bildklassifikation)
  • 8. Digital Humanities aus Sicht der Bibliothek
  • 9. 17.08.2011Titel der Präsentation Seite 9 Forschungsfragen sind vielfältig und unbekannt Informationssuchstrategien sind unterschiedlich versus Traditioneller Fokus in der Bibliothek: gerichtete Suche, explorative Suche in der Regel über Facettierung Herausforderung Digital Humanities
  • 10. 17.08.2011Titel der Präsentation Seite 10 Forschungsfragen lassen sich nicht nur mit Meta- Textdaten beantworten Daten müssen für explorative und multimodale Informationssuche angereichert werden Bedarf an multimodalen Retrievalmechanismen und entsprechenden Datenformaten und Exportschnittstellen Herausforderung Digital Humanities
  • 11. 17.08.2011Titel der Präsentation Seite 11 Datenqualität muss mit Hinblick auf maschinelle Lesbarkeit optimiert werden (Exaktheit) Normierung (z.B. GND, WikiData) und Standardisierung (z.B. METS/MODS, ALTO) sind Voraussetzung für maschinelle Analyse Ingest ergänzender (Meta-)Daten aus Forschungsergebnissen ungelöst Herausforderung Digital Humanities
  • 14. Nutzung standardisierte Schnittstellen (OAI-PMH und SRU) Bereitstellung von Standardformaten (METS/MODS, EAD/EAC, Dublin Core, ALTO, TIFF und JPEG) Flexible Content-Server (DFG-Viewer und iiif (beta), HTTP) https://digital-beta.staatsbibliothek-berlin.de/ Perspektivisch: REST-basierte Webservices Distribution
  • 15. Zentralisierung der Nachweissituation über Dublin-Core- basierten Kernddatensatz für > 20 Systeme Verbund- und Aggregationsprojekte Handschriftenportal Deutschland (Berlin, Leipzig, Wolfenbüttel, München) QURATOR und Sonar (Kalliope, ZDB, ZEFYS etc.) Schott-Portal (SBB, BSB, RISM etc.) Zusammenführung der Datenbestände
  • 16. QURATOR (BMBF) Nutzung von maschinellem Lernen für Named Entity Recognition, Bilderkennung, Strukturdatenerkennung anhand von Bilddaten und OCR- Fehlerhandling (im Postprocessing) (https://3pc.de/forschung/qurator/) OCR-D (DFG) Verbesserung der Erkennungsleistung der OCR auch für ”schwieriges” Material (https://github.com/OCR-D/) Verbesserung der Datenqualität
  • 17. https://github.com/elektrobohemian/StabiHacks https://github.com/cneud Proof of Concepts und Demonstratoren David Zellhöfer: Exploring Large Digital Libraries by Multimodal Criteria. TPDL 2016: 307-319
  • 18. Musikkatalog (HTW Berlin) Unicorns Hochschulkooperationen mit HTW Berlin https://github.com/elektrobohemian/htwmusik https://github.com/elektrobohemian/imi-unicorns
  • 19. Etablierung eines DH-Netzwerkes mit Ziel verschiedene DH- Demonstratoren im zukünftigen SBB Lab bereitzustellen Fortbildungen im Bereich Datenmanagement- und Analyse sowie maschineller Korrekturen/Datentransformation Publikation der wesentlichen Workflows, die als Grundlage für DH dienen (Digitalisierung, OCR, Strukturdaten etc.) Listung aller Schnittstellen der Nachweissysteme für EndnutzerInnen Fortbildung von Mitarbeitern und externe Kommunikation
  • 20. Europeana (https://www.europeana.eu/portal/de) Deutsche Digitale Bibliothek (https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de) Individuelle Forschungsvorhaben oder Initiativen wie CodingDaVinci, Bewegungsbilder Digital (Leporellos, Bewegtbücher etc.) Die Staatsbibliothek als Datenlieferant https://codingdavinci.de/projects/2017/altpapier.html
  • 21. Bereitstellung zusätzlicher, aufbereiteter Corpora, z.B. n-Grams, Volltexte (in jeder Qualität), MPEG-7-Features, Verarbeitungsskripte Versionierung dieser Corpora Bereitstellung trainierter Modelle, z.B. auf Basis von TensorFlow Bildähnlichkeitssuche im Bereich Druckermarken + Iconclass Ausblick
  • 22. Query by Example - Druckermarken
  • 23. Wir sind auf Ihre Anforderungen angewiesen. Fazit
  • 24. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.