SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 10
Downloaden Sie, um offline zu lesen
PartnerConnect Deutschland
                  Frankfurt, 31. Januar 2013




Success Story
SAF GmbH
Forderungsmanagement
Svenja Deuschle
SAF Forderungsmanagement GmbH Konzernkennzahlen

  Umsatz 2012 (EUR)      -
  Umsatz 2011 (EUR)      -
         # Mitarbeiter   500
           Firmensitz    Heidelberg
                         100% Tochter der Deutschen Telekom
           Branchen:     Forderungsmanagement Geschäfts / Privatkunden
            Bereiche:    Auskunftei- und Inkassogeschäft für:
                         Telekommunikationsanbieter, Banken, Versicherungen,
                         Telekommunikationsanbieter Banken Versicherungen
                         Energieversorger, Versandhändler und weiterer
                         erfolgreicher Unternehmen
        Mitbewerber:     SAF ist einer der größten Anbieter am Dt. Markt
                         gemeinsam mit der Schufa, Creditreform und der
                         Bertelsmann-Tochter Arvato
 Geographic Coverage     Deutschland / Europa



                                          Slide 2
Die Anfänge

Projekt
 Ursprüngliche Lösung für Dokumenten Erfassung kam von
  Siemens
 Benchmark unterschiedlichster Anbieter um alle Dokumente rund
  um Forderungsmanagement zu erfassen
 SAF löste diese gegen Ascent Capture + XtrataPro ab

 H h unstrukturiertes D k
  Hohes  t kt i t Dokumentenvolumen (A ält K
                           t  l     (Anwälte, Kanzleien,
                                                  l i
  Privatkunden, Unternehmen etc.)
Erwartungshaltung

Erwartungshaltung
 Ein System für alle eingehenden Papierdokumente

 Eine Lösung für alle Formate / auch zukünftige
  (Papier, Mail, Fax, Handschrift etc.)
 S h ll V
  Schnelle Verarbeitung d F i t eingehalten werden müssen
                b it    da Fristen i h lt      d    ü
 Deutlich weniger Aufwand für Administration der Software

 Hohe Compliance Anforderungen
       Compliance-Anforderungen


„Den Ausschlag dafür gab das umfassende Angebot, das Kofax
 Den                                       Angebot
in diesem Bereich anbieten konnte“, erinnert sich Daniel Kulik,
Teamleiter IT Operations bei SAF. „Hinzu kam, dass der
Funktionsumfang von Kofax hervorragend zu unseren
Anforderungen passte.“
                                    4
Projektumsetzung

Projektumsetzung/Laufzeit
 Erste Gespräche über Umstellung auf KTM und Lösungsdesign
  2010
 Erstellung POC

 Schrittweise Umstellung der Lösung da die termingebundenen
  Aufträge und Vorgaben keine Unterbrechung der Verfügbarkeit
  erlaubten.
 Laufzeit für Projektumsetzung und Crossgrade 9 Monate




                                 5
Produkte, Projektgröße

Lösungsdesign 2011:
   Lösung zur Verarbeitung aller Dokumente rund um
         g                g                               85.000 EUR
                                                          zzgl. W t
                                                             l Wartung
     Forderungsmanagement
   KTM - 2 mio 5 Fields
   KC – 9 6 mio S i
         9.6 i Seiten
   VRS


Lösung heute:
   Eine Capture-Plattform für Papier, Mail & Fax mit 4 mio Seiten
   Anbindung Fax & Mail (KIC)
   15.000 Dokumente in der Woche / 25 Validierer
   Minimierung auf nur noch 35 Dokumententypen
Mehrwert für SAF

Vorteile für SAF
 Eine Plattform für alle dokumentenbasierten
   Geschäftsprozesse
 Deutlich schnellere Prozesse da kein                   ^
   manueller Aufwand mehr


Vorteile für Kofax
 Referenzkunde (Story Verfügbar ab März 2013)

 Strategischer Kunde der in Zukunft auf den Lösungen der Kofax
   aufsetzten wird
 Weitere 35 Millionen Schriftstücke in der Verwaltung




                                    7
Warum haben wir das Projekt gewonnen?

Warum Kofax:
   Wir haben die Anforderungen verstanden und der SAF ein p
                            g                              passendes
     Konzept vorgestellt
   Vertrauensvolles Verhältnis zur SAF
   Ei
    Eine zentrale Pl ttf
            t l Plattform fü alle D k
                          für ll Dokumentenarten
                                        t    t
   Hochverfügbare Ausrichtung
   Minimierung der manuellen Prozesse durch hohe Erkennungsraten




Offizielle Case Study wird im März 2013 zur Verfügung gestellt
Ausblick in die Zukunft

2013
 Update auf Enterprise

 Erweiterung um Kofax-Monitor

 Update der vorhandenen Lizenzen auf KTM unlimited
   p


2013/2014
 Solution Design für neue Anforderungen im Bereich Faxserver


„Rückwirkend betrachtet hat sich der Einsatz der Kofax-
Lösungen äußerst positiv entwickelt. Die Qualität der
gescannten Dokumente ist hoch, ebenso die Erkennungsrate
der Inhalte, Fehler in der Erkennung treten kaum mehr auf“
Daniel Kulik
                                 9
Wir freuen uns auf
                                    weitere Erfolge
                                     mit Ihnen als
                                       Partner !!!

Kontaktdaten:
Svenja Deuschle
Sales Account Executive
Phone: +49 761 452 69 57 168
Email: Svenja.Deuschle@kofax.com

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

IBM Breakfast Briefing 2013 - IBM Pure Systems
IBM Breakfast Briefing 2013 - IBM Pure SystemsIBM Breakfast Briefing 2013 - IBM Pure Systems
IBM Breakfast Briefing 2013 - IBM Pure Systems
IBM Switzerland
 
Seguridad y salud laboral
Seguridad y salud laboralSeguridad y salud laboral
Seguridad y salud laboral
Katherine1914
 
albertous the king
albertous the kingalbertous the king
albertous the king
ccnn2beso
 
Un3 act1 perspectiva del cubo
Un3 act1 perspectiva del cuboUn3 act1 perspectiva del cubo
Un3 act1 perspectiva del cubo
Blank Lorefs
 
L chris überfl_hun
L  chris überfl_hunL  chris überfl_hun
L chris überfl_hun
neuwerk
 

Andere mochten auch (18)

Albun de masajes
Albun de masajesAlbun de masajes
Albun de masajes
 
VisaCare's Advanced Technology
VisaCare's Advanced TechnologyVisaCare's Advanced Technology
VisaCare's Advanced Technology
 
1. EL CREDO IIp - ESCUELA VIRTUAL RCC COLOMBIA -feb 6-13
1. EL CREDO IIp - ESCUELA VIRTUAL RCC COLOMBIA -feb 6-131. EL CREDO IIp - ESCUELA VIRTUAL RCC COLOMBIA -feb 6-13
1. EL CREDO IIp - ESCUELA VIRTUAL RCC COLOMBIA -feb 6-13
 
Fun things to do in the woodlands
Fun things to do in the woodlandsFun things to do in the woodlands
Fun things to do in the woodlands
 
La traducción
La traducciónLa traducción
La traducción
 
Modelo de e commerce 2
Modelo de e commerce 2Modelo de e commerce 2
Modelo de e commerce 2
 
Coaching
CoachingCoaching
Coaching
 
Estados
EstadosEstados
Estados
 
IBM Breakfast Briefing 2013 - IBM Pure Systems
IBM Breakfast Briefing 2013 - IBM Pure SystemsIBM Breakfast Briefing 2013 - IBM Pure Systems
IBM Breakfast Briefing 2013 - IBM Pure Systems
 
Seguridad y salud laboral
Seguridad y salud laboralSeguridad y salud laboral
Seguridad y salud laboral
 
Informe de prática rural sede Caney alto
Informe de prática rural sede Caney alto Informe de prática rural sede Caney alto
Informe de prática rural sede Caney alto
 
albertous the king
albertous the kingalbertous the king
albertous the king
 
Un3 act1 perspectiva del cubo
Un3 act1 perspectiva del cuboUn3 act1 perspectiva del cubo
Un3 act1 perspectiva del cubo
 
Guia de aprendizaje word (1)
Guia de aprendizaje word (1)Guia de aprendizaje word (1)
Guia de aprendizaje word (1)
 
Planeacion de formacion civica
Planeacion de formacion civicaPlaneacion de formacion civica
Planeacion de formacion civica
 
Portafolio electronico, avances de proyecto aurora pérez hernández
Portafolio electronico, avances de  proyecto aurora pérez hernándezPortafolio electronico, avances de  proyecto aurora pérez hernández
Portafolio electronico, avances de proyecto aurora pérez hernández
 
L chris überfl_hun
L  chris überfl_hunL  chris überfl_hun
L chris überfl_hun
 
Ua2.3 puntos.tema de interés
Ua2.3 puntos.tema de interésUa2.3 puntos.tema de interés
Ua2.3 puntos.tema de interés
 

Ähnlich wie 1.6 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax saf Success Story

NetTask DE Reseller Models Introduction Cloud Services
NetTask DE Reseller Models Introduction Cloud ServicesNetTask DE Reseller Models Introduction Cloud Services
NetTask DE Reseller Models Introduction Cloud Services
NetTask GmbH
 
Sucess Story von Linux zu Microsoft
Sucess Story von Linux zu MicrosoftSucess Story von Linux zu Microsoft
Sucess Story von Linux zu Microsoft
ProTechnology GmbH
 

Ähnlich wie 1.6 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax saf Success Story (20)

EWERK und M-Files schaffen Papier bei HL komm ab
EWERK und M-Files schaffen Papier bei HL komm abEWERK und M-Files schaffen Papier bei HL komm ab
EWERK und M-Files schaffen Papier bei HL komm ab
 
Mobility im Lager durch RF-basierte Prozesse in SAP bei der TQ-Systems GmbH
Mobility im Lager durch RF-basierte Prozesse in SAP bei der TQ-Systems GmbHMobility im Lager durch RF-basierte Prozesse in SAP bei der TQ-Systems GmbH
Mobility im Lager durch RF-basierte Prozesse in SAP bei der TQ-Systems GmbH
 
NetTask DE Reseller Models Introduction Cloud Services
NetTask DE Reseller Models Introduction Cloud ServicesNetTask DE Reseller Models Introduction Cloud Services
NetTask DE Reseller Models Introduction Cloud Services
 
TechEvent 2019: Customer Case Mission Possible - Deka Bank Fonds - DWH in a n...
TechEvent 2019: Customer Case Mission Possible - Deka Bank Fonds - DWH in a n...TechEvent 2019: Customer Case Mission Possible - Deka Bank Fonds - DWH in a n...
TechEvent 2019: Customer Case Mission Possible - Deka Bank Fonds - DWH in a n...
 
mühlnickel beit_PechaKucha
mühlnickel beit_PechaKuchamühlnickel beit_PechaKucha
mühlnickel beit_PechaKucha
 
QUIBIQ Webcast: SAP on Azure - Erfolgsfaktor Integration für SAP-/MS-Partner
QUIBIQ Webcast: SAP on Azure - Erfolgsfaktor Integration für SAP-/MS-PartnerQUIBIQ Webcast: SAP on Azure - Erfolgsfaktor Integration für SAP-/MS-Partner
QUIBIQ Webcast: SAP on Azure - Erfolgsfaktor Integration für SAP-/MS-Partner
 
Sucess Story von Linux zu Microsoft
Sucess Story von Linux zu MicrosoftSucess Story von Linux zu Microsoft
Sucess Story von Linux zu Microsoft
 
Digitale Mobilmachung der Dokumentation | DOKU-FORUM 2017althineers
Digitale Mobilmachung der Dokumentation | DOKU-FORUM 2017althineersDigitale Mobilmachung der Dokumentation | DOKU-FORUM 2017althineers
Digitale Mobilmachung der Dokumentation | DOKU-FORUM 2017althineers
 
eEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
eEvolution Erfolgsgeschichte - CaptroneEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
eEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
 
2016 pcc presse_01_dcc_ferro_archivierung_ver04
2016 pcc presse_01_dcc_ferro_archivierung_ver042016 pcc presse_01_dcc_ferro_archivierung_ver04
2016 pcc presse_01_dcc_ferro_archivierung_ver04
 
Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...
Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...
Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...
 
PEX D-A-CH:Nach dem großen Erfolg von 2013 gehen wir jetzt in die zweite Runde!
PEX D-A-CH:Nach dem großen Erfolg von 2013 gehen wir jetzt in die zweite Runde!PEX D-A-CH:Nach dem großen Erfolg von 2013 gehen wir jetzt in die zweite Runde!
PEX D-A-CH:Nach dem großen Erfolg von 2013 gehen wir jetzt in die zweite Runde!
 
Aconex business breakfast Praesentation
Aconex business breakfast PraesentationAconex business breakfast Praesentation
Aconex business breakfast Praesentation
 
A4 Pavone@Lotusday2007
A4 Pavone@Lotusday2007A4 Pavone@Lotusday2007
A4 Pavone@Lotusday2007
 
Profi Werkzeug für den Controller - gesucht, gefunden!
Profi Werkzeug für den Controller - gesucht, gefunden!Profi Werkzeug für den Controller - gesucht, gefunden!
Profi Werkzeug für den Controller - gesucht, gefunden!
 
NetTask Company
NetTask CompanyNetTask Company
NetTask Company
 
Mit Microsoft Teams und dem Modern Secure Workplace Effizienz und Sicherheit ...
Mit Microsoft Teams und dem Modern Secure Workplace Effizienz und Sicherheit ...Mit Microsoft Teams und dem Modern Secure Workplace Effizienz und Sicherheit ...
Mit Microsoft Teams und dem Modern Secure Workplace Effizienz und Sicherheit ...
 
Grundlagen und Trends im Applikations-Sourcing
Grundlagen und Trends im Applikations-SourcingGrundlagen und Trends im Applikations-Sourcing
Grundlagen und Trends im Applikations-Sourcing
 
2011 10 05 10-15 knut mertens
2011 10 05 10-15 knut mertens2011 10 05 10-15 knut mertens
2011 10 05 10-15 knut mertens
 
Lekkerland schafft mit Net at Work und Office 365 neue digitale Arbeitsumgebung
Lekkerland schafft mit Net at Work und Office 365 neue digitale ArbeitsumgebungLekkerland schafft mit Net at Work und Office 365 neue digitale Arbeitsumgebung
Lekkerland schafft mit Net at Work und Office 365 neue digitale Arbeitsumgebung
 

Mehr von Marc Combes

3.3 Kofax Partner Connect 2013 - Kofax Storyboards - Technical Overview and D...
3.3 Kofax Partner Connect 2013 - Kofax Storyboards - Technical Overview and D...3.3 Kofax Partner Connect 2013 - Kofax Storyboards - Technical Overview and D...
3.3 Kofax Partner Connect 2013 - Kofax Storyboards - Technical Overview and D...
Marc Combes
 
3.2 Kofax Partner Connect 2013 - Transformation Modules - Advanced Track and ...
3.2 Kofax Partner Connect 2013 - Transformation Modules - Advanced Track and ...3.2 Kofax Partner Connect 2013 - Transformation Modules - Advanced Track and ...
3.2 Kofax Partner Connect 2013 - Transformation Modules - Advanced Track and ...
Marc Combes
 
2.4 Kofax Partner Connect 2013 - Non-Standard Licensing and Configuration
2.4 Kofax Partner Connect 2013 - Non-Standard Licensing and Configuration2.4 Kofax Partner Connect 2013 - Non-Standard Licensing and Configuration
2.4 Kofax Partner Connect 2013 - Non-Standard Licensing and Configuration
Marc Combes
 
2.3 Kofax Partner Connect 2013 - Spotlight Workshop - Using the Kofax Insuran...
2.3 Kofax Partner Connect 2013 - Spotlight Workshop - Using the Kofax Insuran...2.3 Kofax Partner Connect 2013 - Spotlight Workshop - Using the Kofax Insuran...
2.3 Kofax Partner Connect 2013 - Spotlight Workshop - Using the Kofax Insuran...
Marc Combes
 
2.2 Kofax Partner Connect 2013 - Point of Origination Strategie - Positionig ...
2.2 Kofax Partner Connect 2013 - Point of Origination Strategie - Positionig ...2.2 Kofax Partner Connect 2013 - Point of Origination Strategie - Positionig ...
2.2 Kofax Partner Connect 2013 - Point of Origination Strategie - Positionig ...
Marc Combes
 
2.1 Kofax Partner Connect 2013 - Nutzung des Kofax Storyboards - Aus der Pers...
2.1 Kofax Partner Connect 2013 - Nutzung des Kofax Storyboards - Aus der Pers...2.1 Kofax Partner Connect 2013 - Nutzung des Kofax Storyboards - Aus der Pers...
2.1 Kofax Partner Connect 2013 - Nutzung des Kofax Storyboards - Aus der Pers...
Marc Combes
 
1.5 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Hartmann Success Story
1.5 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Hartmann Success Story1.5 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Hartmann Success Story
1.5 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Hartmann Success Story
Marc Combes
 
1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...
1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...
1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...
Marc Combes
 
1.3 Kofax Partner Connect 2013 - Investment in Unsere Partner
1.3 Kofax Partner Connect 2013 - Investment in Unsere Partner1.3 Kofax Partner Connect 2013 - Investment in Unsere Partner
1.3 Kofax Partner Connect 2013 - Investment in Unsere Partner
Marc Combes
 
1.1 Kofax Partner Connect 2013 - Willkommen - Firmenvision und Strategie
1.1 Kofax Partner Connect 2013 - Willkommen - Firmenvision und Strategie1.1 Kofax Partner Connect 2013 - Willkommen - Firmenvision und Strategie
1.1 Kofax Partner Connect 2013 - Willkommen - Firmenvision und Strategie
Marc Combes
 
3.4 Kofax Partner Connect 2013 - Workshop - Kofax Mobile Application Development
3.4 Kofax Partner Connect 2013 - Workshop - Kofax Mobile Application Development3.4 Kofax Partner Connect 2013 - Workshop - Kofax Mobile Application Development
3.4 Kofax Partner Connect 2013 - Workshop - Kofax Mobile Application Development
Marc Combes
 
Kofax Partner Connect 2013 - Frankfurt - 31 January 2013 - Agenda
Kofax Partner Connect 2013 - Frankfurt - 31 January 2013 - AgendaKofax Partner Connect 2013 - Frankfurt - 31 January 2013 - Agenda
Kofax Partner Connect 2013 - Frankfurt - 31 January 2013 - Agenda
Marc Combes
 

Mehr von Marc Combes (12)

3.3 Kofax Partner Connect 2013 - Kofax Storyboards - Technical Overview and D...
3.3 Kofax Partner Connect 2013 - Kofax Storyboards - Technical Overview and D...3.3 Kofax Partner Connect 2013 - Kofax Storyboards - Technical Overview and D...
3.3 Kofax Partner Connect 2013 - Kofax Storyboards - Technical Overview and D...
 
3.2 Kofax Partner Connect 2013 - Transformation Modules - Advanced Track and ...
3.2 Kofax Partner Connect 2013 - Transformation Modules - Advanced Track and ...3.2 Kofax Partner Connect 2013 - Transformation Modules - Advanced Track and ...
3.2 Kofax Partner Connect 2013 - Transformation Modules - Advanced Track and ...
 
2.4 Kofax Partner Connect 2013 - Non-Standard Licensing and Configuration
2.4 Kofax Partner Connect 2013 - Non-Standard Licensing and Configuration2.4 Kofax Partner Connect 2013 - Non-Standard Licensing and Configuration
2.4 Kofax Partner Connect 2013 - Non-Standard Licensing and Configuration
 
2.3 Kofax Partner Connect 2013 - Spotlight Workshop - Using the Kofax Insuran...
2.3 Kofax Partner Connect 2013 - Spotlight Workshop - Using the Kofax Insuran...2.3 Kofax Partner Connect 2013 - Spotlight Workshop - Using the Kofax Insuran...
2.3 Kofax Partner Connect 2013 - Spotlight Workshop - Using the Kofax Insuran...
 
2.2 Kofax Partner Connect 2013 - Point of Origination Strategie - Positionig ...
2.2 Kofax Partner Connect 2013 - Point of Origination Strategie - Positionig ...2.2 Kofax Partner Connect 2013 - Point of Origination Strategie - Positionig ...
2.2 Kofax Partner Connect 2013 - Point of Origination Strategie - Positionig ...
 
2.1 Kofax Partner Connect 2013 - Nutzung des Kofax Storyboards - Aus der Pers...
2.1 Kofax Partner Connect 2013 - Nutzung des Kofax Storyboards - Aus der Pers...2.1 Kofax Partner Connect 2013 - Nutzung des Kofax Storyboards - Aus der Pers...
2.1 Kofax Partner Connect 2013 - Nutzung des Kofax Storyboards - Aus der Pers...
 
1.5 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Hartmann Success Story
1.5 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Hartmann Success Story1.5 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Hartmann Success Story
1.5 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Hartmann Success Story
 
1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...
1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...
1.4 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax - Pharma Industry Success...
 
1.3 Kofax Partner Connect 2013 - Investment in Unsere Partner
1.3 Kofax Partner Connect 2013 - Investment in Unsere Partner1.3 Kofax Partner Connect 2013 - Investment in Unsere Partner
1.3 Kofax Partner Connect 2013 - Investment in Unsere Partner
 
1.1 Kofax Partner Connect 2013 - Willkommen - Firmenvision und Strategie
1.1 Kofax Partner Connect 2013 - Willkommen - Firmenvision und Strategie1.1 Kofax Partner Connect 2013 - Willkommen - Firmenvision und Strategie
1.1 Kofax Partner Connect 2013 - Willkommen - Firmenvision und Strategie
 
3.4 Kofax Partner Connect 2013 - Workshop - Kofax Mobile Application Development
3.4 Kofax Partner Connect 2013 - Workshop - Kofax Mobile Application Development3.4 Kofax Partner Connect 2013 - Workshop - Kofax Mobile Application Development
3.4 Kofax Partner Connect 2013 - Workshop - Kofax Mobile Application Development
 
Kofax Partner Connect 2013 - Frankfurt - 31 January 2013 - Agenda
Kofax Partner Connect 2013 - Frankfurt - 31 January 2013 - AgendaKofax Partner Connect 2013 - Frankfurt - 31 January 2013 - Agenda
Kofax Partner Connect 2013 - Frankfurt - 31 January 2013 - Agenda
 

1.6 Kofax Partner Connect 2013 - Gewinnen mit Kofax saf Success Story

  • 1. PartnerConnect Deutschland Frankfurt, 31. Januar 2013 Success Story SAF GmbH Forderungsmanagement Svenja Deuschle
  • 2. SAF Forderungsmanagement GmbH Konzernkennzahlen Umsatz 2012 (EUR) - Umsatz 2011 (EUR) - # Mitarbeiter 500 Firmensitz Heidelberg 100% Tochter der Deutschen Telekom Branchen: Forderungsmanagement Geschäfts / Privatkunden Bereiche: Auskunftei- und Inkassogeschäft für: Telekommunikationsanbieter, Banken, Versicherungen, Telekommunikationsanbieter Banken Versicherungen Energieversorger, Versandhändler und weiterer erfolgreicher Unternehmen Mitbewerber: SAF ist einer der größten Anbieter am Dt. Markt gemeinsam mit der Schufa, Creditreform und der Bertelsmann-Tochter Arvato Geographic Coverage Deutschland / Europa Slide 2
  • 3. Die Anfänge Projekt  Ursprüngliche Lösung für Dokumenten Erfassung kam von Siemens  Benchmark unterschiedlichster Anbieter um alle Dokumente rund um Forderungsmanagement zu erfassen  SAF löste diese gegen Ascent Capture + XtrataPro ab  H h unstrukturiertes D k Hohes t kt i t Dokumentenvolumen (A ält K t l (Anwälte, Kanzleien, l i Privatkunden, Unternehmen etc.)
  • 4. Erwartungshaltung Erwartungshaltung  Ein System für alle eingehenden Papierdokumente  Eine Lösung für alle Formate / auch zukünftige (Papier, Mail, Fax, Handschrift etc.)  S h ll V Schnelle Verarbeitung d F i t eingehalten werden müssen b it da Fristen i h lt d ü  Deutlich weniger Aufwand für Administration der Software  Hohe Compliance Anforderungen Compliance-Anforderungen „Den Ausschlag dafür gab das umfassende Angebot, das Kofax Den Angebot in diesem Bereich anbieten konnte“, erinnert sich Daniel Kulik, Teamleiter IT Operations bei SAF. „Hinzu kam, dass der Funktionsumfang von Kofax hervorragend zu unseren Anforderungen passte.“ 4
  • 5. Projektumsetzung Projektumsetzung/Laufzeit  Erste Gespräche über Umstellung auf KTM und Lösungsdesign 2010  Erstellung POC  Schrittweise Umstellung der Lösung da die termingebundenen Aufträge und Vorgaben keine Unterbrechung der Verfügbarkeit erlaubten.  Laufzeit für Projektumsetzung und Crossgrade 9 Monate 5
  • 6. Produkte, Projektgröße Lösungsdesign 2011:  Lösung zur Verarbeitung aller Dokumente rund um g g 85.000 EUR zzgl. W t l Wartung Forderungsmanagement  KTM - 2 mio 5 Fields  KC – 9 6 mio S i 9.6 i Seiten  VRS Lösung heute:  Eine Capture-Plattform für Papier, Mail & Fax mit 4 mio Seiten  Anbindung Fax & Mail (KIC)  15.000 Dokumente in der Woche / 25 Validierer  Minimierung auf nur noch 35 Dokumententypen
  • 7. Mehrwert für SAF Vorteile für SAF  Eine Plattform für alle dokumentenbasierten Geschäftsprozesse  Deutlich schnellere Prozesse da kein ^ manueller Aufwand mehr Vorteile für Kofax  Referenzkunde (Story Verfügbar ab März 2013)  Strategischer Kunde der in Zukunft auf den Lösungen der Kofax aufsetzten wird  Weitere 35 Millionen Schriftstücke in der Verwaltung 7
  • 8. Warum haben wir das Projekt gewonnen? Warum Kofax:  Wir haben die Anforderungen verstanden und der SAF ein p g passendes Konzept vorgestellt  Vertrauensvolles Verhältnis zur SAF  Ei Eine zentrale Pl ttf t l Plattform fü alle D k für ll Dokumentenarten t t  Hochverfügbare Ausrichtung  Minimierung der manuellen Prozesse durch hohe Erkennungsraten Offizielle Case Study wird im März 2013 zur Verfügung gestellt
  • 9. Ausblick in die Zukunft 2013  Update auf Enterprise  Erweiterung um Kofax-Monitor  Update der vorhandenen Lizenzen auf KTM unlimited p 2013/2014  Solution Design für neue Anforderungen im Bereich Faxserver „Rückwirkend betrachtet hat sich der Einsatz der Kofax- Lösungen äußerst positiv entwickelt. Die Qualität der gescannten Dokumente ist hoch, ebenso die Erkennungsrate der Inhalte, Fehler in der Erkennung treten kaum mehr auf“ Daniel Kulik 9
  • 10. Wir freuen uns auf weitere Erfolge mit Ihnen als Partner !!! Kontaktdaten: Svenja Deuschle Sales Account Executive Phone: +49 761 452 69 57 168 Email: Svenja.Deuschle@kofax.com