SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Hohe Renditen in kurzer Zeit
Die Idee




Möglichst hohe Rendite bei möglichst
hohem Puffer in möglichst kurzer Zeit




                                                   2
                                        28.04.12   2
Die Suche

                             Strukturierte Produkte




   Anlageprodukte                                           Hebelprodukte
    Attraktive Rendite bei
    vermindertem Risiko

     Discount Zertifikate               Exotische OS          Optionsscheine     Knock Outs



      Bonus Zertifikate
                                      Down and Out Puts           Calls          Mini Futures


       Aktienanleihen
                                      Discount Calls/Puts         Puts             Turbos

      Sprint Zertifikate

                                                                               Unlimited Turbos
         Advantage
          Zertifikate



                                                                                                  3
Die Suchkriterien – Discount-Zertifikat

 Suche nach stabilen Aktien mit möglichst hoher Dividenden-Ausschüttung
  Bs. : Deutsche Telekom, RWE, E.ON

 Wahl einer Laufzeit mit maximal 6 Monaten

 Blick auf den Aktienkurs sowie kommende Ereignisse

 Wahl eines möglichst tiefen Caps
  Wichtigstes Auswahlkriterium eines Discount Zertifikates. Der Cap entscheidet über die Höhe
  der maximalen Rückzahlung, somit auch über die maximal mögliche Rendite.

 Abwägen zwischen Cap-Höhe und Rendite-Chance
  je tiefer der Cap, desto höher der Puffer, desto geringer die Rendite




                                                                                                4
                                                                                     28.04.12   4
Die Auswahl

Produktsuche auf www.bnp.de




                                         5
                              28.04.12   5
Lösungsbeispiel (1): Discount-Zertifikat auf BMW


  Beispiel:                    BP2X9A
  Basiswert:                   BMW
  Typ:                         Discount Zertifikat
  Cap:                         58 EUR
  Akt. BMW Kurs:               71,20 EUR
  Bezugsverhältnis:            1:1
  Bewertungstag:               17.08.2012

  Preis Discount Zertifikat:       56,05 EUR

  Discount 20 % Max. Rendite 3,6 % Max. Rendite p.a. 12 %




                                                                       6
                                                            28.04.12   6
Lösungsbeispiel (2): Discount-Zertifikat auf Deutsche Bank


  Beispiel:                    BP8QRT
  Basiswert:                   Deutsche Bank
  Typ:                         Discount Zertifikat
  Cap:                         27 EUR
  Deutsche Bank Kurs:          33 EUR
  Bezugsverhältnis:            1:1
  Bewertungstag:               15.06.2012

  Preis Discount Zertifikat:       26,44 EUR

  Discount 20 % Max. Rendite 2 % Max. Rendite p.a. 16,5 %




                                                                       7
                                                            28.04.12   7
Der Kauf sowie das Laufzeitende

Am Ende der Laufzeit gibt es nur zwei Möglichkeiten:


A.   Der Kurs der Aktie liegt auf oder oberhalb des Capss.
                            Der Anleger erhält den
     Betrag des Caps ausbezahlt.


B.   Der Kurs der Aktie liegt unterhalb des Cap d Der Anleger erhält den Betrag, zu
     dem die Aktie zum Bewertungszeitraum notiert ausbezahlt




                                                                                         8
                                                                              28.04.12   8
Die Suchkriterien – Bonus-Zertifikat

 Suche nach stabilen Aktien mit möglichst hoher Dividenden-Ausschüttung
  Bs. : Deutsche Telekom, RWE, E.ON

 Wahl einer Laufzeit mit maximal 6 Monaten

 Blick auf den Aktienkurs sowie kommende Ereignisse

 Wahl einer möglichst tiefen Barriere
  Mit der Barriere definiert der Anleger seinen Sicherheitspuffer. Je tiefer die Barriere, desto
  geringer sein Risiko, desto geringer aber auch die mögliche Rendite

 Wahl eines „passenden“ Bonusbetrages“
  Fokus auf so genannte „Capped Bonus-Zertifikate“. Gewinn zwar begrenzt, dafür höhere
  Seitwärtsrendite

 Abwägen zwischen Barriere und Rendite-Chance


                                                                                                     9
                                                                                          28.04.12   9
Die Auswahl

Produktsuche auf www.bnp.de




                                         10
                              28.04.12   10
Lösungsbeispiel: Capped Bonus-Zertifikat auf E.ON


  Beispiel:               BP068S
  Basiswert:              E.ON
  Typ:                    Capped Bonus Zertifikat
  Cap:                    20 EUR
  Akt. E.ON Kurs:         16,92 EUR
  Bezugsverhältnis:       1:1
  Bewertungstag:          15.06.2012

  Preis Capped Bonus Zertifikat:   19,25 EUR

  Puffer 23 % Max. Rendite 3,9 % Max. Rendite p.a. 32,2 %




                                                                       11
                                                            28.04.12   11
Der Kauf sowie das Laufzeitende

Am Ende der Laufzeit gibt es nur zwei Möglichkeiten:


A.   Der Kurs der Aktie liegt oberhalb der Barriere.         Der Anleger erhält den
     Betrag des Caps ausbezahlt.



B.   Der Kurs der Aktie liegt auf oder unterhalb der Barriere k Der Anleger erhält den
     Betrag, zu dem die Aktie zum Bewertungszeitraum notiert ausbezahlt.




                                                                                          12
                                                                               28.04.12   12
Unsere Trader´s Box 2.0



                           Realtime-Push-Kurse


                           3 Klicks zum Produkt


                           Watchlist


                           DAX Video-Analyse


                           Aktuelle News




                                                   13

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

La Edad Media
La Edad MediaLa Edad Media
La Edad Media
Dani Carreño
 
Anexo c
Anexo cAnexo c
Mundomaravilloso
MundomaravillosoMundomaravilloso
Mundomaravilloso
modulos
 
Sociolingüística Por Lina Zambrano
Sociolingüística Por Lina ZambranoSociolingüística Por Lina Zambrano
Sociolingüística Por Lina Zambrano
zambranolina
 
Informatica
InformaticaInformatica
Informatica
SueniMars
 
Proyecto de vida
Proyecto de vidaProyecto de vida
Proyecto de vida
juan_laguado
 
La imprenta
La imprentaLa imprenta
La imprenta
aldaraf
 
Muaythai
MuaythaiMuaythai
Pres9 pensamientosinolvidables (2)
Pres9 pensamientosinolvidables (2)Pres9 pensamientosinolvidables (2)
Pres9 pensamientosinolvidables (2)
Andreita González González
 
El skate
El skateEl skate
El skate
losvladi
 
Alina isela2
Alina isela2Alina isela2
Alina isela2
Isela Hernandez
 
Producciones gordis presenta el tennis
Producciones gordis presenta el tennisProducciones gordis presenta el tennis
Producciones gordis presenta el tennis
losvladi
 
Presentacion final proyecto
Presentacion final proyectoPresentacion final proyecto
Presentacion final proyecto
promomipymes
 
Sagar Karki
Sagar  KarkiSagar  Karki
Sagar Karki
Sagar Karki
 
Ing industrial razones
Ing industrial razonesIng industrial razones
Ing industrial razones
remliw777
 
Unternehmensanleihen in Prime und Entry Standard - aktuelle Fassung
Unternehmensanleihen in Prime und Entry Standard - aktuelle FassungUnternehmensanleihen in Prime und Entry Standard - aktuelle Fassung
Unternehmensanleihen in Prime und Entry Standard - aktuelle Fassung
Deutsche Börse AG
 
Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch?
Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch? Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch?
Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch? Gabriel Rath
 
Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...
Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...
Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...
Magnus Pfeffer
 
Análisis callejeros literarios
Análisis callejeros literariosAnálisis callejeros literarios
Análisis callejeros literarios
Consejería de Educación de Castilla-La Mancha
 

Andere mochten auch (19)

La Edad Media
La Edad MediaLa Edad Media
La Edad Media
 
Anexo c
Anexo cAnexo c
Anexo c
 
Mundomaravilloso
MundomaravillosoMundomaravilloso
Mundomaravilloso
 
Sociolingüística Por Lina Zambrano
Sociolingüística Por Lina ZambranoSociolingüística Por Lina Zambrano
Sociolingüística Por Lina Zambrano
 
Informatica
InformaticaInformatica
Informatica
 
Proyecto de vida
Proyecto de vidaProyecto de vida
Proyecto de vida
 
La imprenta
La imprentaLa imprenta
La imprenta
 
Muaythai
MuaythaiMuaythai
Muaythai
 
Pres9 pensamientosinolvidables (2)
Pres9 pensamientosinolvidables (2)Pres9 pensamientosinolvidables (2)
Pres9 pensamientosinolvidables (2)
 
El skate
El skateEl skate
El skate
 
Alina isela2
Alina isela2Alina isela2
Alina isela2
 
Producciones gordis presenta el tennis
Producciones gordis presenta el tennisProducciones gordis presenta el tennis
Producciones gordis presenta el tennis
 
Presentacion final proyecto
Presentacion final proyectoPresentacion final proyecto
Presentacion final proyecto
 
Sagar Karki
Sagar  KarkiSagar  Karki
Sagar Karki
 
Ing industrial razones
Ing industrial razonesIng industrial razones
Ing industrial razones
 
Unternehmensanleihen in Prime und Entry Standard - aktuelle Fassung
Unternehmensanleihen in Prime und Entry Standard - aktuelle FassungUnternehmensanleihen in Prime und Entry Standard - aktuelle Fassung
Unternehmensanleihen in Prime und Entry Standard - aktuelle Fassung
 
Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch?
Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch? Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch?
Gabriel Rath - Lohnt sich eine Facebook-Fanpage heute noch?
 
Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...
Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...
Fallbasierte automatische Klassifikation nach der RVK - k-nearest neighbour a...
 
Análisis callejeros literarios
Análisis callejeros literariosAnálisis callejeros literarios
Análisis callejeros literarios
 

Ähnlich wie Konservative Anlageideen – Zehn Prozent in zwei Monaten, ist das möglich? Volker Meinel, BNP Paribas

Dirk Elsner PräSentation Aktiencamp Blick Log
Dirk Elsner PräSentation Aktiencamp Blick LogDirk Elsner PräSentation Aktiencamp Blick Log
Dirk Elsner PräSentation Aktiencamp Blick Log
mystocks
 
Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...
Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...
Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...
Deutsche Börse AG
 
Bank im Dialog | Preismodelle im Banking
Bank im Dialog | Preismodelle im BankingBank im Dialog | Preismodelle im Banking
Bank im Dialog | Preismodelle im Banking
Alexander Rossmann
 
Pro + Kontra Kundenreaktivierung - Key-Work Webinar Teil 4
Pro + Kontra Kundenreaktivierung - Key-Work Webinar Teil 4Pro + Kontra Kundenreaktivierung - Key-Work Webinar Teil 4
Pro + Kontra Kundenreaktivierung - Key-Work Webinar Teil 4Key-Work Consulting GmbH
 
8 analyse der_aktienentwicklung
8 analyse der_aktienentwicklung8 analyse der_aktienentwicklung
8 analyse der_aktienentwicklungTomasz Waszczyk
 
Kapital & Märkte: Ausgabe September 2013
Kapital & Märkte: Ausgabe September 2013Kapital & Märkte: Ausgabe September 2013
Kapital & Märkte: Ausgabe September 2013
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
Kapital & Märkte, Ausgabe November 2014
Kapital & Märkte, Ausgabe November 2014Kapital & Märkte, Ausgabe November 2014
Kapital & Märkte, Ausgabe November 2014
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
Finanzierung fuer Gruender
Finanzierung fuer GruenderFinanzierung fuer Gruender
Finanzierung fuer Gruender
Hermann Hohenberger
 

Ähnlich wie Konservative Anlageideen – Zehn Prozent in zwei Monaten, ist das möglich? Volker Meinel, BNP Paribas (10)

2008 03 payoff magazine
2008 03 payoff magazine2008 03 payoff magazine
2008 03 payoff magazine
 
Dirk Elsner PräSentation Aktiencamp Blick Log
Dirk Elsner PräSentation Aktiencamp Blick LogDirk Elsner PräSentation Aktiencamp Blick Log
Dirk Elsner PräSentation Aktiencamp Blick Log
 
Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...
Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...
Unternehmensanleihen im Entry Standard, Edda Vogt, Stefan Leisner, Deutsche B...
 
Bank im Dialog | Preismodelle im Banking
Bank im Dialog | Preismodelle im BankingBank im Dialog | Preismodelle im Banking
Bank im Dialog | Preismodelle im Banking
 
Pro + Kontra Kundenreaktivierung - Key-Work Webinar Teil 4
Pro + Kontra Kundenreaktivierung - Key-Work Webinar Teil 4Pro + Kontra Kundenreaktivierung - Key-Work Webinar Teil 4
Pro + Kontra Kundenreaktivierung - Key-Work Webinar Teil 4
 
8 analyse der_aktienentwicklung
8 analyse der_aktienentwicklung8 analyse der_aktienentwicklung
8 analyse der_aktienentwicklung
 
Kapital & Märkte: Ausgabe September 2013
Kapital & Märkte: Ausgabe September 2013Kapital & Märkte: Ausgabe September 2013
Kapital & Märkte: Ausgabe September 2013
 
2008 06 payoff magazine
2008 06 payoff magazine2008 06 payoff magazine
2008 06 payoff magazine
 
Kapital & Märkte, Ausgabe November 2014
Kapital & Märkte, Ausgabe November 2014Kapital & Märkte, Ausgabe November 2014
Kapital & Märkte, Ausgabe November 2014
 
Finanzierung fuer Gruender
Finanzierung fuer GruenderFinanzierung fuer Gruender
Finanzierung fuer Gruender
 

Mehr von Deutsche Börse AG

Limit, Quotes und offenes Orderbuch – Wie Sie die Vorteile der Börse in der P...
Limit, Quotes und offenes Orderbuch – Wie Sie die Vorteile der Börse in der P...Limit, Quotes und offenes Orderbuch – Wie Sie die Vorteile der Börse in der P...
Limit, Quotes und offenes Orderbuch – Wie Sie die Vorteile der Börse in der P...
Deutsche Börse AG
 
Hybrid-Anleihen: Attraktive Risiken
Hybrid-Anleihen: Attraktive RisikenHybrid-Anleihen: Attraktive Risiken
Hybrid-Anleihen: Attraktive Risiken
Deutsche Börse AG
 
Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs: Worauf Sie beim Einsatz ...
Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs: Worauf Sie beim Einsatz ...Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs: Worauf Sie beim Einsatz ...
Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs: Worauf Sie beim Einsatz ...
Deutsche Börse AG
 
Intelligente Ordertypen: Mit Strategie und Ziel geschickt Aufträge platzieren
Intelligente Ordertypen: Mit Strategie und Ziel geschickt Aufträge platzierenIntelligente Ordertypen: Mit Strategie und Ziel geschickt Aufträge platzieren
Intelligente Ordertypen: Mit Strategie und Ziel geschickt Aufträge platzieren
Deutsche Börse AG
 
Webinar: Gold als Anlage – Xetra-Gold als Produkt
Webinar: Gold als Anlage – Xetra-Gold als ProduktWebinar: Gold als Anlage – Xetra-Gold als Produkt
Webinar: Gold als Anlage – Xetra-Gold als Produkt
Deutsche Börse AG
 
Investor Day 2015: Presentation
Investor Day 2015: PresentationInvestor Day 2015: Presentation
Investor Day 2015: Presentation
Deutsche Börse AG
 
Annual General Meeting: Presentation to the report of the CEO
Annual General Meeting: Presentation to the report of the CEO Annual General Meeting: Presentation to the report of the CEO
Annual General Meeting: Presentation to the report of the CEO
Deutsche Börse AG
 
Annual General Meeting: Report of the Chief Executive Officer
Annual General Meeting: Report of the Chief Executive OfficerAnnual General Meeting: Report of the Chief Executive Officer
Annual General Meeting: Report of the Chief Executive Officer
Deutsche Börse AG
 
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des VorstandsvorsitzendenHauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Deutsche Börse AG
 
Hauptversammlung 2015: Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Bericht des VorstandsvorsitzendenHauptversammlung 2015: Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Deutsche Börse AG
 
Annual Reception 2015: Speech of Dr Reto Francioni
Annual Reception 2015: Speech of Dr Reto FrancioniAnnual Reception 2015: Speech of Dr Reto Francioni
Annual Reception 2015: Speech of Dr Reto Francioni
Deutsche Börse AG
 
Annual Reception 2015: Speech of Dr Joachim Faber
Annual Reception 2015: Speech of Dr Joachim FaberAnnual Reception 2015: Speech of Dr Joachim Faber
Annual Reception 2015: Speech of Dr Joachim Faber
Deutsche Börse AG
 
Jahreseröffnung 2015: Rede von Dr. Reto Francioni
Jahreseröffnung 2015: Rede von Dr. Reto FrancioniJahreseröffnung 2015: Rede von Dr. Reto Francioni
Jahreseröffnung 2015: Rede von Dr. Reto Francioni
Deutsche Börse AG
 
Jahreseröffnung 2015: Rede Dr. Joachim Faber
Jahreseröffnung 2015: Rede Dr. Joachim FaberJahreseröffnung 2015: Rede Dr. Joachim Faber
Jahreseröffnung 2015: Rede Dr. Joachim Faber
Deutsche Börse AG
 
Statement: Clearstream passes ECB stress test
Statement: Clearstream passes ECB stress testStatement: Clearstream passes ECB stress test
Statement: Clearstream passes ECB stress test
Deutsche Börse AG
 
ETFs – ein ganzer Markt in einer Order. Wie Sie den passenden Indexfonds find...
ETFs – ein ganzer Markt in einer Order. Wie Sie den passenden Indexfonds find...ETFs – ein ganzer Markt in einer Order. Wie Sie den passenden Indexfonds find...
ETFs – ein ganzer Markt in einer Order. Wie Sie den passenden Indexfonds find...
Deutsche Börse AG
 
Summer Student Report #4
Summer Student Report #4Summer Student Report #4
Summer Student Report #4
Deutsche Börse AG
 
Summer Student Report #3
Summer Student Report #3Summer Student Report #3
Summer Student Report #3
Deutsche Börse AG
 
Summer Student Report #2
Summer Student Report #2Summer Student Report #2
Summer Student Report #2
Deutsche Börse AG
 
Summer Student Report #1
Summer Student Report #1Summer Student Report #1
Summer Student Report #1
Deutsche Börse AG
 

Mehr von Deutsche Börse AG (20)

Limit, Quotes und offenes Orderbuch – Wie Sie die Vorteile der Börse in der P...
Limit, Quotes und offenes Orderbuch – Wie Sie die Vorteile der Börse in der P...Limit, Quotes und offenes Orderbuch – Wie Sie die Vorteile der Börse in der P...
Limit, Quotes und offenes Orderbuch – Wie Sie die Vorteile der Börse in der P...
 
Hybrid-Anleihen: Attraktive Risiken
Hybrid-Anleihen: Attraktive RisikenHybrid-Anleihen: Attraktive Risiken
Hybrid-Anleihen: Attraktive Risiken
 
Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs: Worauf Sie beim Einsatz ...
Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs: Worauf Sie beim Einsatz ...Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs: Worauf Sie beim Einsatz ...
Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs: Worauf Sie beim Einsatz ...
 
Intelligente Ordertypen: Mit Strategie und Ziel geschickt Aufträge platzieren
Intelligente Ordertypen: Mit Strategie und Ziel geschickt Aufträge platzierenIntelligente Ordertypen: Mit Strategie und Ziel geschickt Aufträge platzieren
Intelligente Ordertypen: Mit Strategie und Ziel geschickt Aufträge platzieren
 
Webinar: Gold als Anlage – Xetra-Gold als Produkt
Webinar: Gold als Anlage – Xetra-Gold als ProduktWebinar: Gold als Anlage – Xetra-Gold als Produkt
Webinar: Gold als Anlage – Xetra-Gold als Produkt
 
Investor Day 2015: Presentation
Investor Day 2015: PresentationInvestor Day 2015: Presentation
Investor Day 2015: Presentation
 
Annual General Meeting: Presentation to the report of the CEO
Annual General Meeting: Presentation to the report of the CEO Annual General Meeting: Presentation to the report of the CEO
Annual General Meeting: Presentation to the report of the CEO
 
Annual General Meeting: Report of the Chief Executive Officer
Annual General Meeting: Report of the Chief Executive OfficerAnnual General Meeting: Report of the Chief Executive Officer
Annual General Meeting: Report of the Chief Executive Officer
 
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des VorstandsvorsitzendenHauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
 
Hauptversammlung 2015: Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Bericht des VorstandsvorsitzendenHauptversammlung 2015: Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Bericht des Vorstandsvorsitzenden
 
Annual Reception 2015: Speech of Dr Reto Francioni
Annual Reception 2015: Speech of Dr Reto FrancioniAnnual Reception 2015: Speech of Dr Reto Francioni
Annual Reception 2015: Speech of Dr Reto Francioni
 
Annual Reception 2015: Speech of Dr Joachim Faber
Annual Reception 2015: Speech of Dr Joachim FaberAnnual Reception 2015: Speech of Dr Joachim Faber
Annual Reception 2015: Speech of Dr Joachim Faber
 
Jahreseröffnung 2015: Rede von Dr. Reto Francioni
Jahreseröffnung 2015: Rede von Dr. Reto FrancioniJahreseröffnung 2015: Rede von Dr. Reto Francioni
Jahreseröffnung 2015: Rede von Dr. Reto Francioni
 
Jahreseröffnung 2015: Rede Dr. Joachim Faber
Jahreseröffnung 2015: Rede Dr. Joachim FaberJahreseröffnung 2015: Rede Dr. Joachim Faber
Jahreseröffnung 2015: Rede Dr. Joachim Faber
 
Statement: Clearstream passes ECB stress test
Statement: Clearstream passes ECB stress testStatement: Clearstream passes ECB stress test
Statement: Clearstream passes ECB stress test
 
ETFs – ein ganzer Markt in einer Order. Wie Sie den passenden Indexfonds find...
ETFs – ein ganzer Markt in einer Order. Wie Sie den passenden Indexfonds find...ETFs – ein ganzer Markt in einer Order. Wie Sie den passenden Indexfonds find...
ETFs – ein ganzer Markt in einer Order. Wie Sie den passenden Indexfonds find...
 
Summer Student Report #4
Summer Student Report #4Summer Student Report #4
Summer Student Report #4
 
Summer Student Report #3
Summer Student Report #3Summer Student Report #3
Summer Student Report #3
 
Summer Student Report #2
Summer Student Report #2Summer Student Report #2
Summer Student Report #2
 
Summer Student Report #1
Summer Student Report #1Summer Student Report #1
Summer Student Report #1
 

Konservative Anlageideen – Zehn Prozent in zwei Monaten, ist das möglich? Volker Meinel, BNP Paribas

  • 1. Hohe Renditen in kurzer Zeit
  • 2. Die Idee Möglichst hohe Rendite bei möglichst hohem Puffer in möglichst kurzer Zeit 2 28.04.12 2
  • 3. Die Suche Strukturierte Produkte Anlageprodukte Hebelprodukte Attraktive Rendite bei vermindertem Risiko Discount Zertifikate Exotische OS Optionsscheine Knock Outs Bonus Zertifikate Down and Out Puts Calls Mini Futures Aktienanleihen Discount Calls/Puts Puts Turbos Sprint Zertifikate Unlimited Turbos Advantage Zertifikate 3
  • 4. Die Suchkriterien – Discount-Zertifikat  Suche nach stabilen Aktien mit möglichst hoher Dividenden-Ausschüttung Bs. : Deutsche Telekom, RWE, E.ON  Wahl einer Laufzeit mit maximal 6 Monaten  Blick auf den Aktienkurs sowie kommende Ereignisse  Wahl eines möglichst tiefen Caps Wichtigstes Auswahlkriterium eines Discount Zertifikates. Der Cap entscheidet über die Höhe der maximalen Rückzahlung, somit auch über die maximal mögliche Rendite.  Abwägen zwischen Cap-Höhe und Rendite-Chance je tiefer der Cap, desto höher der Puffer, desto geringer die Rendite 4 28.04.12 4
  • 5. Die Auswahl Produktsuche auf www.bnp.de 5 28.04.12 5
  • 6. Lösungsbeispiel (1): Discount-Zertifikat auf BMW Beispiel: BP2X9A Basiswert: BMW Typ: Discount Zertifikat Cap: 58 EUR Akt. BMW Kurs: 71,20 EUR Bezugsverhältnis: 1:1 Bewertungstag: 17.08.2012 Preis Discount Zertifikat: 56,05 EUR Discount 20 % Max. Rendite 3,6 % Max. Rendite p.a. 12 % 6 28.04.12 6
  • 7. Lösungsbeispiel (2): Discount-Zertifikat auf Deutsche Bank Beispiel: BP8QRT Basiswert: Deutsche Bank Typ: Discount Zertifikat Cap: 27 EUR Deutsche Bank Kurs: 33 EUR Bezugsverhältnis: 1:1 Bewertungstag: 15.06.2012 Preis Discount Zertifikat: 26,44 EUR Discount 20 % Max. Rendite 2 % Max. Rendite p.a. 16,5 % 7 28.04.12 7
  • 8. Der Kauf sowie das Laufzeitende Am Ende der Laufzeit gibt es nur zwei Möglichkeiten: A. Der Kurs der Aktie liegt auf oder oberhalb des Capss. Der Anleger erhält den Betrag des Caps ausbezahlt. B. Der Kurs der Aktie liegt unterhalb des Cap d Der Anleger erhält den Betrag, zu dem die Aktie zum Bewertungszeitraum notiert ausbezahlt 8 28.04.12 8
  • 9. Die Suchkriterien – Bonus-Zertifikat  Suche nach stabilen Aktien mit möglichst hoher Dividenden-Ausschüttung Bs. : Deutsche Telekom, RWE, E.ON  Wahl einer Laufzeit mit maximal 6 Monaten  Blick auf den Aktienkurs sowie kommende Ereignisse  Wahl einer möglichst tiefen Barriere Mit der Barriere definiert der Anleger seinen Sicherheitspuffer. Je tiefer die Barriere, desto geringer sein Risiko, desto geringer aber auch die mögliche Rendite  Wahl eines „passenden“ Bonusbetrages“ Fokus auf so genannte „Capped Bonus-Zertifikate“. Gewinn zwar begrenzt, dafür höhere Seitwärtsrendite  Abwägen zwischen Barriere und Rendite-Chance 9 28.04.12 9
  • 10. Die Auswahl Produktsuche auf www.bnp.de 10 28.04.12 10
  • 11. Lösungsbeispiel: Capped Bonus-Zertifikat auf E.ON Beispiel: BP068S Basiswert: E.ON Typ: Capped Bonus Zertifikat Cap: 20 EUR Akt. E.ON Kurs: 16,92 EUR Bezugsverhältnis: 1:1 Bewertungstag: 15.06.2012 Preis Capped Bonus Zertifikat: 19,25 EUR Puffer 23 % Max. Rendite 3,9 % Max. Rendite p.a. 32,2 % 11 28.04.12 11
  • 12. Der Kauf sowie das Laufzeitende Am Ende der Laufzeit gibt es nur zwei Möglichkeiten: A. Der Kurs der Aktie liegt oberhalb der Barriere. Der Anleger erhält den Betrag des Caps ausbezahlt. B. Der Kurs der Aktie liegt auf oder unterhalb der Barriere k Der Anleger erhält den Betrag, zu dem die Aktie zum Bewertungszeitraum notiert ausbezahlt. 12 28.04.12 12
  • 13. Unsere Trader´s Box 2.0  Realtime-Push-Kurse  3 Klicks zum Produkt  Watchlist  DAX Video-Analyse  Aktuelle News 13