Die Veränderung von Auswertungsketten

694 Aufrufe

Veröffentlicht am

Hier für alle nochmal zum Nachlesen die Präsi zum Vortrag die ich auf dem Branchenkongress Videoentertainment gehalten habe

Veröffentlicht in: Unterhaltung & Humor
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
694
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Die Veränderung von Auswertungsketten

  1. 1. Filmkonsum von morgen… Das Ende der Verwertungskette?
  2. 2. Wer ist eigentlich dieses MyVideo …? 2
  3. 3. MY VIDEO IST DIE FÜHRENDEVIDEO PLATFORM FÜR WERBEFINANZIERTEPREMIUM INHALTE. 3
  4. 4. Wer sind wir? o 100%iges Tochterunternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG o Der erste WebTV Sender der Gruppe o Kernmärkte sind DACH o AGOF and IVW gerankt o No.1 online video marketer Seven One Media o Teil des P7S1 Netzwerks mit 28 Mio. UUs p.m. 4
  5. 5. Teil des größten Broadcaster in Europe. 11 Länder 148m Zuschauer 68m TV HHs No.1 Free TV in Germany No.3 Online Vermarkter mit 28m UU p.m. 5
  6. 6. Was wir machen. o Werbefinanzierte online Video-Platform o Exklusives Premium-Content Portfolio o 25.000 Stunden Premium-Entertainment o 870 Themen Channels o 205.000 „professional“ Clips und TV Episodes o 1.800 Movies o 44.000 exklusive Musikvideos o Tägliche online-live-Shows und Events 6
  7. 7. Unsere KPIs. Ahead of competition o 41.2 million video views p.m. Unique user in million / Ø month o 7.9 million unique user p.m. o 31.4 million visits p.m. Unique user in million / Ø week o Kernzielgruppe 14 – 29 Jahre o 60% männliche User o 25% video views via mobile devices o 2.5 million downloads der iOS application (never dropped out of the entertainment Top10 in GER) Quelle: AGOF 2012-01, Zeitraum durchschnittlicher Monat 7
  8. 8. Unsere Premium Content Säulen. o Collaboration with all majors o All P7S1 shows o Leading in free movies o Exclusive pre-listenings o Hottest TV series o Exclusive movie previews o Concerts, interviews, specials o Online first strategy e.g. Spartacus o Movie awards o Branded entertainment o ‘The stars of tomorrow’ o Web-only productions o Special interest o Gaming, comedy, entertainment, o Weekly live shows with webstars o Partner program music, sports, animation, how2 o Live events e.g. Europe League 8
  9. 9. Online Video, das ist doch alles Quatsch oder?! 9
  10. 10. Verwertungskette – Quo Vadis? 10
  11. 11. Online Video, was braucht man eigentlich dafür? 11
  12. 12. Breitbandinternet – Voraussetzung für VoD 12
  13. 13. Breitbandinternet – Voraussetzung für VoD ≥ 28 Breitbandanschlüsse in Deutschland Mio. German Entertainment and Media Outlook: 2011–2015 13
  14. 14. Breitbandinternet – Voraussetzung für VoD der Bevölkerung in Deutschland 77 % nutzen das Internet ≥ 28 Breitbandanschlüsse in Deutschland Mio. German Entertainment and Media Outlook: 2011–2015 14
  15. 15. Online Video, damit verdient man dochkein Geld oder?! 15
  16. 16. Der Entertainmentmarkt in Deutschland… 16
  17. 17. Der Entertainmentmarkt in Deutschland wächst 17
  18. 18. Der Entertainmentmarkt in Deutschland wächst dank dem Internet 18
  19. 19. Der Entertainmentmarkt in Deutschland Das Internet war im Jahr 2011 das am schnellsten wachsende Segment des deutschen Unterhaltungs- und Medienmarktes. Die Umsätze mit Internetzugängen stiegen um 8 % und die Onlinewerbung verzeichnete ein Plus von 12,3 %. 2012, OVK, ZAW, PwC, Wilkofsky Gruen Associates. 19
  20. 20. Entertainmentmarkt Deutschland - Kaufmarkt Mio 160 140 120 100 VoD (EST) 80 BluRay 60 DVD 40 BVV, PwC, Wilkofsky Gruen Associates 20 0 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 - DVD Absatz sinkt bis 2015 im Durchschnitt um 10,2% p.J. auf 63 Mio verkaufte Einheiten - BluRay wächst bis 2015 im Durchschnitt um 34 % p.J.auf 58 Mio verkaufte Einheiten - Digitaler Download (EST) wächst im Durchschnitt um 57,9 % p.J. auf 28 Mio Transaktionen 20
  21. 21. Entertainmentmarkt Deutschland - Verleihmarkt Mio 140 120 100 80 Video on Demand 60 phys. Verleih BVV, PwC, Wilkofsky 40 Gruen Associates 20 0 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 - DVD Verleih sinkt bis 2015 im Durchschnitt um 2,9% p.J. auf 87,5 Mio Ausleihen - VoD wächst bis 2015 im Durchschnitt um 36,2 % p.J.auf 31 Mio Transaktionen 21
  22. 22. Wie verändert das Webden Konsum von Bewegtbildinhalten? 22
  23. 23. Das Web als Marktdisruptor beeinflusst… • Breitband / mobiles Internet Technologie • Tablets / Smartphones • SmartTVs / Konsolen Einleitung 23
  24. 24. Das Web als Marktdisruptor beeinflusst… • Mobil & on Demand Konsum • Single Cast vs. Broadcast • Piraterie Einleitung 24
  25. 25. Das Web als Marktdisruptor beeinflusst… • Niederschwelliger Zugang zu Massen Distribution • Fragmentierung • Neue Player Einleitung 25
  26. 26. Was hat Online Video mit derVerwertungskette zu tun? 26
  27. 27. Verwertungskette alte Welt Kino 4-6 Mon 27
  28. 28. Verwertungskette alte Welt Kino DVD-Leih & Kauf 4-6 Mon 28
  29. 29. Verwertungskette alte Welt Kino DVD-Leih & Kauf Pay-TV 4-6 Mon 6 - 12 Mon 29
  30. 30. Verwertungskette alte Welt Kino DVD-Leih & Kauf Pay-TV Free-TV 4-6 Mon 6 - 12 Mon 12+ Mon 30
  31. 31. Verwertungskette neue Welt Kino 4-6 Mon 31
  32. 32. Verwertungskette neue Welt Kino 4-6 Mon Piraterie Premium VoD 32
  33. 33. Verwertungskette neue Welt Kino DVD-Leih & Kauf 4-6 Mon 6+ Mon Piraterie Premium VoD 33
  34. 34. Verwertungskette neue Welt Kino DVD-Leih & Kauf Pay-TV 4-6 Mon 6+ Mon 12+Mon TVoD Piraterie Premium VoD EST 34
  35. 35. Verwertungskette neue Welt Kino DVD-Leih & Kauf Pay-TV Free-TV 4-6 Mon 6+ Mon 12+Mon TVoD Piraterie Premium VoD EST 35
  36. 36. Verwertungskette neue Welt Kino DVD-Leih & Kauf Pay-TV Free-TV 4-6 Mon 6+ Mon 12+Mon 18+Mon TVoD SVoD AVoD Piraterie Premium VoD EST 36
  37. 37. Werbefinanziertes Video on Demand,Content verschenkt? 37
  38. 38. Voraussetzung für erfolgreiches aVod… 38
  39. 39. Voraussetzung für erfolgreiches aVod… …ist Werbung 39
  40. 40. Der Onlinewerbemarkt in Deutschland Mio 7000 6000 5000 4000 Mobile Onlinewerbung 3000 "Stationäre" Onlinewerbung 2000 OVK, ZAW, PwC, Wilkofsky Gruen Associates. 1000 0 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 - Stationäre Onlinewerbung wächst bis 2015 im Durchschnitt um 9,8% p.J. auf 5,7 Mrd - Mobile Onlinewerbung wächst bis 2015 im Durchschnitt um 29,7 % p.J.auf 249 Mio 40
  41. 41. Formen von Onlinewerbung Statische Displaywerbung 41
  42. 42. Formen von Onlinewerbung Statische Displaywerbung Dynamische Displaywerbung 42
  43. 43. Formen von Onlinewerbung Statische Displaywerbung Dynamische Displaywerbung Animierte Displaywerbung 43
  44. 44. Formen von Onlinewerbung Statische Displaywerbung Dynamische Displaywerbung Animierte Displaywerbung Bewegtbildvermarktung / PreRolls / MidRolls / PostRolls 44
  45. 45. Formen von Onlinewerbung Statische Displaywerbung Dynamische Displaywerbung Animierte Displaywerbung Bewegtbildvermarktung / PreRolls / MidRolls / PostRolls AdWords, Affiliate Marketing uvm. 45
  46. 46. Formen von Onlinewerbung: Video Ads PreRoll MidRoll Overlay [Cut-in] 0 5 10 15 20 Zeit [Min] Sponsoring MidRolls MidRolls PreRoll Full Episode Overlay Overlay Quelle: SevenOne Media eigene Angaben, Anzahl Spots je Werbeblock: 3 plus Pre Split, ggf. werden weitere MidRoll Plätze frei geschaltet. Maximale Anzahl an Werbeblöcken: bis zu 5 (abhängig von der Länge der Full Episode) 46
  47. 47. Wie verdiene ich als Content Owner Geld mit aVod? 47
  48. 48. Geschäftsmodell aVoD… LizenzgeberLizensiert Content 48
  49. 49. Geschäftsmodell aVoD… Lizenzgeber PlattformLizensiert Content 49
  50. 50. Geschäftsmodell aVoD… Lizenzgeber Plattform ContentLizensiert Content Distribuiert Content… 50
  51. 51. Geschäftsmodell aVoD… Lizengeber Platform Content UserLizensiert Content Distribuiert …an Endkunden Content… 51
  52. 52. Geschäftsmodell aVoD… Buchen Werbung TKP Lizenzgeber Plattform Content UserLizensiert Content Distribuiert …an Endkunden Content… 52
  53. 53. Geschäftsmodell aVoD… Buchen Werbung TKP Lizenzgeber Plattform Content UserLizensiert Content Distribuiert …an Endkunden Content… Umsatz 53
  54. 54. Warum ? 54
  55. 55. Auf Allen Devices Online Zentrales Smart AdServer TV Phones Spot- Playout Tablets 55
  56. 56. Andere aVod Platformen http://www.gugelproductions.de/blog/2012/youtube-ersetzt-megaupload-kino-to.html 56
  57. 57. Vorteile MyVideo…  MyVideo substituiert illegale Angebote mit einer für den Lizenzgeber monetarisierten Alternative  Sinnvolle Ergänzung zu komplementärer Pay-VoD Auswertung  Attraktiver Umsatzgenerator auch für Backkatloginhalte  Attraktive Marketingkoops für neu Erscheinungen  Unbekannte Produkte durch die MyVideo Reichweite bekannt machen 57
  58. 58. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!Robert FrankeHead of ContentMagic Internet GmbHChausseestrasse 12310115 BerlinTel.: +49 - (0)30 - 319 8808 - 45Mobil: +49 - (0)172 - 3138018Fax.: +49 - (0)30 - 319 808 59E-Mail: robert.franke@magicinternet.deMagic Internet betreut u.a. www.myvideo.de – Deutschlands großes Videoportal! 58

×