Online-Monitoring – was kann es, wem hilft es?

858 Aufrufe

Veröffentlicht am

Erst zuhören, dann mitreden – nach diesem Prinzip entwickelt quäntchen + glück Kommunikations- und Contentstrategien. Monitoring ist der erste Schritt.

0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
858
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Online-Monitoring – was kann es, wem hilft es?

  1. 1. 1online-MonitoringWas kann es, wem hilft es?
  2. 2. 2++ Ausschnittdienste++ Analytics++ Community Management / Support++ (Social-Media-)Monitoring++ pro spezifischen Kanal –oder „alles“Verständnisse von Monitoring
  3. 3. 3Erst zuhören, dann mitreden.Monitoring ist der erste Schritt.
  4. 4. 4TypisierungDie erste Frage: Was wollen Sie wissen?
  5. 5. 55Welche Fragen soll Ihr Monitoring beantworten?Zielgruppen?Kanäle?Content?Wettbewerber?Krisenthemen?Kampagne?Probleme vonKunden?
  6. 6. 6FokusDasThema!
  7. 7. 7++ Ad-hoc-Recherche++ Basis-Monitoring++ Kampagnen-Monitoring++ Issue-Monitoring++ BenchmarkingMonitoring-Typen
  8. 8. 8++ Themenspezifische Momentaufnahme++ Einmalige AnalyseAd-hoc-Recherche
  9. 9. 99Blog-SuchmaschinenAd hoc relevante Blogs finden.++ Google Blogsuche++ Icerocket++ Twingly++ Rivva++ Boardreader++ Virato
  10. 10. 1010Und wie lässt sich Facebook durchsuchen?Private Posts auf Facebook bleiben privat.++ site:facebook.com++ http://quirk.li/ (Findet nur Beiträge inPersonenprofilen, nicht auf Fanpages)++ Private Posts dürfen nicht durchsucht werden f
  11. 11. 1111Was Twitter nicht findet, finden andere immer mehrTweets: nach wenigen Wochen nicht mehr im Index.++ Suchwort: Ihr Unternehmen++ Googlen: Stichwort site:twitter.com++ http://topsy.com/advanced-search ++ Ergänzung zur oft unzuverlässigen Twitter-Suche++ Zusätzliche Werkzeuge und Filter++ Zeitstrahl
  12. 12. 12Google Alertsgoogle.com/alerts?!
  13. 13. 13++ Kontinuierliche Beobachtung++ Reports nach festen Intervallen++ Alerts bei signifikanten EreignissenBasis-Monitoring
  14. 14. 14Automatisierte Twitter-Suche mit Hootsuite.comAlternativ gibt‘s zum Beispiel auch Tweetdeck
  15. 15. 15++ Projektbezogenes Monitoring++ Zeitlich eng getacktete Reports++ HandlungsempfehlungenKampagnen-Monitoring
  16. 16. 16++ Ad-hoc-Monitoring im Krisenfall++ Wochenenddienste und Spätschichten++ Zeitlich eng getacktete Reports++ Alerts bei signifikanten Ereignissen++ Handlungsempfehlungen / Entwicklung vonQ&AsIssue-MonitoringIn Krisenzeiten alle Tools und mehr Personal nutzen.
  17. 17. 17++ Kontinuierlicher Vergleich mit Wettbewerbern++ Reports nach vereinbarten IntervallenBenchmarkingTopsy.com kann ein bisschen Benchmark. Für den Rest:kostenpflichtige Tools nehmen.
  18. 18. 18Ad-hoc-Recherche und Basis-Monitoring lässt sich überkostenlose Tools abdecken. Benchmarking, Krisenthe-men und Kampagnen nicht. Wer Daten archivieren undkollaborativ arbeiten will, braucht kostenpflichtige Tools.
  19. 19. 19Gut Keyword will Weile haben
  20. 20. 20Ein BlickIn die bunte Dashboard-Welt
  21. 21. 21
  22. 22. 22
  23. 23. 23unterm strichPreismodelle
  24. 24. 24++ Zugang („Seat“)++ Sucheinheit++ angebundenem Account (z.B. Facebook Page)++ Volumen (!)Verschiedene Preismodelle
  25. 25. 25das perfekte toolSieht so aus:
  26. 26. 26++ zentraler Login++ mobil nutzbar++ schnelle Ladezeiten++ Export in Excel++ Spam/Bots erkennen++ Ergebnisse als „gelesen“ markieren++ Suche integriert Ergebnisse anderer kostenloser Tools++ Threshold Alert++ Übersicht über alle Quellen und Option, Quellen hinzuzufügen++ httpsDas perfekte Tool
  27. 27. 27ErfahrungsaustauschAus dem Monitoring-Kästchen geplaudert
  28. 28. 28++ Kein Tool am Markt ist perfekt.++ Kostenpflichtige Tools sind teuer, bringen aber mehr Leistung,Ansprechpartner und Sicherheit für Ihre Daten.++ Selbst bei Monitoring mit kostenlosen Tools müssen sie mitKosten für Ressourcen rechnen++ Kein Monitoring-Tool ist gut in Sachen Tonalität. Wirklichkeins.++ Die meisten Treffer gibt‘s bei Twitter, weil hier die API(technische Schnittstelle) am besten ist.++ Ein Blogbeitrag wiegt mehr als 10 Tweets.Unsere Erfahrungen
  29. 29. 29Accounts sichernMonitoring aufsetzenund justierenDa gehts rund!
  30. 30. 30Verzahnung mitPR-StrategieBasis-ContententwickelnAccounts sichernAccounts einrichten(inkl. Design)Content-StrategieAuftakt-PRfür neue KanäleVernetzung(intern und extern)Analyse relevanterPlattformen und KanäleMonitoring aufsetzenund justierenKonzeption undZielentwicklungThemen-PlanungRedaktionsabläufeContent-Strategie in einer Grafik!
  31. 31. 31@JK_Jessen++ Diplom-Online-Journalist (FH)++ Lehrbeauftragter der h_da++ Stationen bei T-Online, Arminia Bielefeld,Unternehmerverbände Südhessen++ Heute: Gründer und Geschäftsführer bei quäntchen + glückJan-Kristian Jessen
  32. 32. 32Gestatten, quäntchen + glück.In unserer Agentur für Online-Kommunikation werkeln Webentwickler, Webdesignerund Online-Journalisten. Gemeinsam betreuen wir Kunden in Darmstadt, Rhein-Mainund darüber hinaus – von Online-Monitoring bis zur Kommunikationsstrategie.Jan-Kristian Jessenjk.jessen@qundg.de06151 850 798 1 | 0177 5905156www.quäntchen-und-glück.deKontakt

×