SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 40
Downloaden Sie, um offline zu lesen
3. Doktorandenseminar
FAKULTÄT
INFORMATIK/MATHEMATIK

INTERAKTIVE PRAKTISCHE
ANWENDUNGEN AUF DER BASIS VON
„3D-CAMPUS“
Hermin Kantardshieffa
kantardshieffa@htw-dresden.de
19.11.2013
INHALT


Einleitung



Grundlagen



Anwendung (I): Infrastruktur



Anwendung (II): Verbindungssuche



Anwendung (III): Objektdetails



Anwendung (IV): Navigation



Ausblick
2
EINLEITUNG


SMWK-Forschungsprojekte


2009-2010: V3CIM - Virtuelles 3-Dimensionales
Campus Infrastruktur Modell



2011-2012: NEPCID - Nachhaltige digitale
Erfassung von primären Campus-

Projektleiter:
Prof. Oertel
Projektleiter:
Prof. Oertel

Infrastrukturdaten


2013: ISCID - Informationssystem für CampusInfrastrukturdaten



Zusammenarbeit mit Dezernat Technik, SIB

Projektleiter:
Prof. Sobe
3
INHALT


Einleitung



Grundlagen



Anwendung (I): Infrastruktur



Anwendung (II): Verbindungssuche



Anwendung (III): Objektdetails



Anwendung (IV): Navigation



Ausblick
4
WAS IST 3D-CAMPUS?


Interaktives Gesamtmodell der HTW mit …
Gebäuden: Baukörper, Etagen, Räume
Außenanlagen: Straßen, Plätze, Grünflächen
Inventar: Büroeinrichtung, Laborausstattung
Technischer Gebäudeausrüstung:
Heizung, Sanitär, Elektroinstallation, Luft- und
Klimaanlagen

5
6
TECHNOLOGIE


Ausgangsdaten

bearbeiten


2DCAD

IFC

AutoCAD

Bauteilorientierte

Allplan/R
evit

DXF

3D-Modellierung



Optimierung der

3ds Max

Transformierung

Chisel

Objekt-Geometrie


Endanwendungen

VRML

3D-PDF
7
VERZEICHNIS-HIERARCHIE

8
VERWALTUNG: MYSQL-DATENBANK
AußenanlagenDaten

InventarDaten

+
+
+

DokumentenDaten

3
VerbindungsDaten

+

TGA-Daten

+
GebäudeDaten
9
ERM-DIAGRAMM: GEBÄUDE-DATENBANK

10
TABELLE: GRUNDRISS

11
INHALT


Einleitung



Grundlagen



Anwendung (I): Infrastruktur



Anwendung (II): Verbindungssuche



Anwendung (III): Objektdetails



Anwendung (IV): Navigation



Ausblick
12
WEB-OBERFLÄCHE

13

(V3CIM-Projektwebseite  Anwendung)
Z-Gebäude/
PAB-Bereich

Flur Z 105-F

14
ANWENDUNG (I): INFRASTRUKTUR


3D-zu-2D-Datenverknüpfung


3D

VRML, PHP/MySQL, HTML/CSS

2D

15
ANWENDUNG (I): INFRASTRUKTUR


3D-zu-2D-Datenverknüpfung


3D

VRML, PHP/MySQL, HTML/CSS

2D

16
TECHNISCHE REALISIERUNG


Serverseitige Weiterleitung zur Ergebnisseite

Ergebnisseite
apps-result-inventar.php
apps-result-tga.php



$_SESSION['WebID'] = $_SERVER['REQUEST_URI'];

Anmeldeseite
$webid = $_SESSION['WebID'];

apps.php

header("Location: $webid");

VRML-Anker-Objekte


Anpassung der URL-Eigenschaft
z.B. für Inventar-Datenabfrage:

http://www.htw-dresden.de/…/apps-result-inventar.php?rinv=Z%20107

z.B. für TGA-Datenabfrage:
http://www.htw-dresden.de/…/apps-result-tga.php?raumhk=Z%20107

17
INVENTAR

Gerät

Mobiliar

Datenverarbeitung

Physik/
Chemie

Schreibtisch

Beistellschrank

Rechner

Barometer

Drehstuhl

Wandtafel

Beamer

18
TGA
Wärmeversorgung

• Wärmepumpe, Blockheizkraftwerk
• Konvektor, Thermostatventil

Lufttechnik

• Raumlufttechnik, Umluft
• Klimaanlage

Elektroenergie- • Hauptstromversorgung
• Verteiler, Endverbraucher
technik
Wasser/
Abwasser
Förderanlagen

• Rohrnetz Trinkwasser/Regenwasser
• Warmwasserbereitung, Armatur
• Aufzug, Fahrtreppe, Befahranlage
• Kran- & Transportanlage
19
INHALT


Einleitung



Grundlagen



Anwendung (I): Infrastruktur



Anwendung (II): Verbindungssuche



Anwendung (III): Objektdetails



Anwendung (IV): Navigation



Ausblick
20
ANWENDUNG (II): NAVIGATION


Raum-zu-Raum-Navigation


PHP/MySQL, HTML/CSS

Türbezeichnung

21
NAVIGATIONSGRAPH

Z 107

Z 106

Z 109-V

Z 150
Z 146B

Z 151

Z 128-T

Z 141

Z 154A
Z 136C

Z 155

Z 123

Z 125

Z 143
Z 137-T

Z 156

Z 127

Z 126
Z 145-F

Z 139-F

Z 102A

Z 104
Z 103

Z 100-T

Z 142

Z 146A

Z 140-T

Z 102

Z 120-F

Z 110
Z 152-F

Z 141-T

Z 101-F
Z 112-F

Z 149

Z 147
Z 153

Z 108-F

Z 148
Z 111

Z 105-T

Z 105-F

Z 113

Z 154B

Z 136A

Z 139

Z 122

Z 118-T

Z 130

Z 135

Z 137-F

Z 101-T
Z 101

Z 121-L

Z 144-L
Z 132-F

Z 124

Z 134

Z 133
Z 117-T

Z 136B

Z 140
Z 138

Z-Gebäude/Erdgeschoss

22
GRUNDRISS Z-GEBÄUDE/ERDGESCHOSS

23
GEFAHRENSITUATION

Z 107

Z 106

Z 109-V

Z 150
Z 146B

Z 151

Z 128-T

Z 141

Z 154A
Z 136C

Z 155

Z 123

Z 125

Z 143
Z 137-T

Z 156

Z 127

Z 126
Z 145-F

Z 139-F

Z 102A

Z 104
Z 103

Z 100-T

Z 142

Z 146A

Z 140-T

Z 102

Z 120-F

Z 110
Z 152-F

Z 141-T

Z 101-F
Z 112-F

Z 149

Z 147
Z 153

Z 108-F

Z 148
Z 111

Z 105-T

Z 105-F

Z 113

Z 154B

Z 136A

Z 139

Z 122

Z 118-T

Z 130

Z 135

Z 137-F

Z 101-T
Z 101

Z 121-L

Z 144-L
Z 132-F

Z 124

Z 134

Z 133
Z 117-T

Z 136B

Z 140
Z 138

Z-Gebäude/Erdgeschoss

24
FLUCHTWEGE

Z 107

Z 106

Z 109-V

Z 150
Z 146B

Z 151

Z 128-T

Z 141

Z 154A
Z 136C

Z 155

Z 123

Z 125

Z 143
Z 137-T

Z 156

Z 127

Z 126
Z 145-F

Z 139-F

Z 102A

Z 104
Z 103

Z 100-T

Z 142

Z 146A

Z 140-T

Z 102

Z 120-F

Z 110
Z 152-F

Z 141-T

Z 101-F
Z 112-F

Z 149

Z 147
Z 153

Z 108-F

Z 148
Z 111

Z 105-T

Z 105-F

Z 113

Z 154B

Z 136A

Z 139

Z 122

Z 118-T

Z 130

Z 135

Z 137-F

Z 101-T
Z 101

Z 121-L

Z 144-L
Z 132-F

Z 124

Z 134

Z 133
Z 117-T

Z 136B

Z 140
Z 138

Z-Gebäude/Erdgeschoss

25
DIJKSTRA-ALGORITHMUS


Ermittlung des kürzesten Weges in gerichteten und
gewichteten Graphen mit



Start- und Zielknoten sind vorgegeben
s 2

v2

e1

2

v1
3

5
3

e8
v8 8

e7
11

e3

e2
1

v3
4

e10

z

e9

v4

v7

2

e4

e6

e11
e13

12

e5
v5

2

Kürzester Weg P
von s nach z

e12

v6

6
26
INHALT


Einleitung



Grundlagen



Anwendung (I): Infrastruktur



Anwendung (II): Verbindungssuche



Anwendung (III): Objektdetails



Anwendung (IV): Navigation



Ausblick
27
ANWENDUNG (III): OBJEKTDETAILS


Detailinformationen zu einzelnen 3D-Objekten


SVG, VRML, PHP/MySQL, HTML/CSS

<svg
xmlns="http://www.w3.org/
2000/svg" version="1.1">
<image
xlink:href="etage.jpg">
<title>Grundriss</title>
</image>
<rect x="418" y="300"
width="50px"
height="50px"
style="fill:orange"/>
</svg>

Nutzerinteraktion

PHP/
MySQL

Datenbankabfrage

Objektdetails

28
SVG

Objektdetails: Hängeleuchte

HTML

3D

29
TECHNISCHE REALISIERUNG


SVG-zu-VRML-Verknüpfung
<a xlink:href="RaumZ107.wrl" target="_blank" title="3D-Modell
dieses Raums anzeigen">
<rect x="1018" y="300" width="118" height="130" id="rect1"
style="fill:orange; stroke:pink; stroke-width:5;
fill-opacity:0.4; stroke-opacity:0.9" />
</a>



VRML-zu-HTML-Verknüpfung
Anchor {
description "Hängeleuchte" parameter "target=_blank"
url ".../apps-inventar-detail.php?r=39&htwinv=33"
children [
Transform { translation 3.9 5.2 4.8
children [
Shape { appearance Appearance { material Material { ... } }
geometry DEF Lampe IndexedFaceSet { solid FALSE
coord Coordinate { point [ ... ] } coordIndex [ ... ] }
} ] } ] }

30
ZUSÄTZLICHE OBJEKTE
Hersteller

Lieferant

Anschaffung/
Kosten

InventarObjekt

Zubehör/
Ersatzteile

Wartung/
Prüfung
Garantie
31
INHALT


Einleitung



Grundlagen



Anwendung (I): Infrastruktur



Anwendung (II): Verbindungssuche



Anwendung (III): Objektdetails



Anwendung (IV): Navigation



Ausblick
32
ANWENDUNG (IV): NAVIGATION
GPS-basierte Campus-Navigation
 3D-Campus dient als Referenzmodell
 Einsatz von mobilen Endgeräten


33
Google Maps - © 2013 Google
KOORDINATEN-TRANSFORMATION


Erweiterung der Infrastrukturdaten um
einen Ortsbezug

Modellkoordinaten
(xm,ym,zm)



Geografische Position
(geogr. Länge, Breite,
Höhe)

Umrechnung bei Kenntnis der geografischen Position
des Modell-Koordinatenursprungs und der Ausrichtung
(Winkel zur N-S-Achse)

34
FORMELN ZUR UMRECHNUNG


Modellkoordinaten → Weltkoordinaten



Weltkoordinaten → Modellkoordinaten

35
ALTERNATIVEN ZU GPS


WLAN-Positionierung in Gebäuden



Triangulation




Cell ID

Fingerprinting

HTML5 Geolocation


navigator.geolocation.getCurrentPosition(showPos);



z.B. für HTW Dresden:
Breite: 51°
Länge: 13°

36
INHALT


Einleitung



Grundlagen



Anwendung (I): Infrastruktur



Anwendung (II): Verbindungssuche



Anwendung (III): Objektdetails



Anwendung (IV): Navigation



Ausblick
37
AKTUELLER STAND
Anwendung

Konzept

Realisierung

Status

Anwendung (I):
Infrastruktur

Fertig

Fertig

Online
verfügbar

Anwendung (II):
Verbindungssuche

Fertig

Fertig

Online
verfügbar

Anwendung (III):
Objektdetails

Fertig

Fertig

Online
verfügbar

Anwendung (IV):
Navigation

Fertig

In Arbeit

In Arbeit

38
AUSBLICK


Dokumentenmanagement





Zeitliche Navigation in Dokumenten
Gebäude(bau)prozesse effizienter verwalten

Navigation


Optimierung der Kürzeste-Wege-Algorithmen



Ergänzung um 3D-Grafikanbindung
39
DANKE FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT!

WWW.HTW-DRESDEN.DE/~V3CIM
40

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

STE-PS Doku - Bionik die Natur als Erfinder
STE-PS Doku - Bionik die Natur als ErfinderSTE-PS Doku - Bionik die Natur als Erfinder
STE-PS Doku - Bionik die Natur als ErfinderMichael Wünsch
 
Prof. Peter Vermeulen: Neuausrichtung kommunaler Kulturförderung.
Prof. Peter Vermeulen: Neuausrichtung kommunaler Kulturförderung.Prof. Peter Vermeulen: Neuausrichtung kommunaler Kulturförderung.
Prof. Peter Vermeulen: Neuausrichtung kommunaler Kulturförderung.Raabe Verlag
 
Röckrath, Samii: Zustandekommen von Verträgen im Kulturbereich
Röckrath, Samii: Zustandekommen von Verträgen im KulturbereichRöckrath, Samii: Zustandekommen von Verträgen im Kulturbereich
Röckrath, Samii: Zustandekommen von Verträgen im KulturbereichRaabe Verlag
 
D'paula 2014/2015
D'paula  2014/2015D'paula  2014/2015
D'paula 2014/2015mapple2012
 
Prof. Sibylle Peters: Junge Eltern in Teilzeit- Ausbildung (TzA)
Prof. Sibylle Peters: Junge Eltern in Teilzeit- Ausbildung (TzA)Prof. Sibylle Peters: Junge Eltern in Teilzeit- Ausbildung (TzA)
Prof. Sibylle Peters: Junge Eltern in Teilzeit- Ausbildung (TzA)SibyllePeters
 
Emotionen in Geschäftsprozessen und Projekten
Emotionen in Geschäftsprozessen und ProjektenEmotionen in Geschäftsprozessen und Projekten
Emotionen in Geschäftsprozessen und Projektenklarefluesse
 
Ergebniss der Startliteraturrecherche
Ergebniss der StartliteraturrechercheErgebniss der Startliteraturrecherche
Ergebniss der StartliteraturrechercheStartLiteratur
 
Elternanlass OS 2012
Elternanlass OS 2012Elternanlass OS 2012
Elternanlass OS 2012c_kr
 
Robert Kirchmaier: Kulturgüteraustausch und Staatsgarantien
Robert Kirchmaier: Kulturgüteraustausch und StaatsgarantienRobert Kirchmaier: Kulturgüteraustausch und Staatsgarantien
Robert Kirchmaier: Kulturgüteraustausch und StaatsgarantienRaabe Verlag
 
Leitfaden Navigation Select
Leitfaden Navigation SelectLeitfaden Navigation Select
Leitfaden Navigation SelectMartin Reti
 
Senorita |Blue Berry Asia
Senorita |Blue Berry AsiaSenorita |Blue Berry Asia
Senorita |Blue Berry AsiaBlueBerryAsia
 
Leitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer Talentmarke
Leitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer TalentmarkeLeitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer Talentmarke
Leitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer TalentmarkeMarius Foerster
 
Muppies URC
Muppies URCMuppies URC
Muppies URCZuhaill
 
Müller: Der Film im Urheberrecht
Müller: Der Film im UrheberrechtMüller: Der Film im Urheberrecht
Müller: Der Film im UrheberrechtRaabe Verlag
 

Andere mochten auch (16)

STE-PS Doku - Bionik die Natur als Erfinder
STE-PS Doku - Bionik die Natur als ErfinderSTE-PS Doku - Bionik die Natur als Erfinder
STE-PS Doku - Bionik die Natur als Erfinder
 
Prof. Peter Vermeulen: Neuausrichtung kommunaler Kulturförderung.
Prof. Peter Vermeulen: Neuausrichtung kommunaler Kulturförderung.Prof. Peter Vermeulen: Neuausrichtung kommunaler Kulturförderung.
Prof. Peter Vermeulen: Neuausrichtung kommunaler Kulturförderung.
 
Röckrath, Samii: Zustandekommen von Verträgen im Kulturbereich
Röckrath, Samii: Zustandekommen von Verträgen im KulturbereichRöckrath, Samii: Zustandekommen von Verträgen im Kulturbereich
Röckrath, Samii: Zustandekommen von Verträgen im Kulturbereich
 
D'paula 2014/2015
D'paula  2014/2015D'paula  2014/2015
D'paula 2014/2015
 
Tarifbedingungen - private Haftpflichtversicherung BARMENIA
Tarifbedingungen - private Haftpflichtversicherung BARMENIATarifbedingungen - private Haftpflichtversicherung BARMENIA
Tarifbedingungen - private Haftpflichtversicherung BARMENIA
 
Prof. Sibylle Peters: Junge Eltern in Teilzeit- Ausbildung (TzA)
Prof. Sibylle Peters: Junge Eltern in Teilzeit- Ausbildung (TzA)Prof. Sibylle Peters: Junge Eltern in Teilzeit- Ausbildung (TzA)
Prof. Sibylle Peters: Junge Eltern in Teilzeit- Ausbildung (TzA)
 
Emotionen in Geschäftsprozessen und Projekten
Emotionen in Geschäftsprozessen und ProjektenEmotionen in Geschäftsprozessen und Projekten
Emotionen in Geschäftsprozessen und Projekten
 
Ergebniss der Startliteraturrecherche
Ergebniss der StartliteraturrechercheErgebniss der Startliteraturrecherche
Ergebniss der Startliteraturrecherche
 
Elternanlass OS 2012
Elternanlass OS 2012Elternanlass OS 2012
Elternanlass OS 2012
 
Robert Kirchmaier: Kulturgüteraustausch und Staatsgarantien
Robert Kirchmaier: Kulturgüteraustausch und StaatsgarantienRobert Kirchmaier: Kulturgüteraustausch und Staatsgarantien
Robert Kirchmaier: Kulturgüteraustausch und Staatsgarantien
 
Leitfaden Navigation Select
Leitfaden Navigation SelectLeitfaden Navigation Select
Leitfaden Navigation Select
 
Senorita |Blue Berry Asia
Senorita |Blue Berry AsiaSenorita |Blue Berry Asia
Senorita |Blue Berry Asia
 
Barmenia Zahnergänzungstarif ZG+
Barmenia Zahnergänzungstarif ZG+Barmenia Zahnergänzungstarif ZG+
Barmenia Zahnergänzungstarif ZG+
 
Leitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer Talentmarke
Leitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer TalentmarkeLeitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer Talentmarke
Leitfaden_So steigern Sie den Wert Ihrer Talentmarke
 
Muppies URC
Muppies URCMuppies URC
Muppies URC
 
Müller: Der Film im Urheberrecht
Müller: Der Film im UrheberrechtMüller: Der Film im Urheberrecht
Müller: Der Film im Urheberrecht
 

Ähnlich wie Interaktive praktische Anwendungen auf der Basis von 3D-Campus (11)

geo.admin.ch Stand der Arbeiten / nächste Schritte
geo.admin.ch Stand der Arbeiten / nächste Schrittegeo.admin.ch Stand der Arbeiten / nächste Schritte
geo.admin.ch Stand der Arbeiten / nächste Schritte
 
Swisscom Rechenzentrum
Swisscom RechenzentrumSwisscom Rechenzentrum
Swisscom Rechenzentrum
 
GRID-IT GmbH - UAV Solutions
GRID-IT GmbH - UAV SolutionsGRID-IT GmbH - UAV Solutions
GRID-IT GmbH - UAV Solutions
 
VDC Newsletter 2011-01
VDC Newsletter 2011-01VDC Newsletter 2011-01
VDC Newsletter 2011-01
 
3D Campus-Infrastrukturmodell / Digitale Erfassung von primären Campus-Infras...
3D Campus-Infrastrukturmodell / Digitale Erfassung von primären Campus-Infras...3D Campus-Infrastrukturmodell / Digitale Erfassung von primären Campus-Infras...
3D Campus-Infrastrukturmodell / Digitale Erfassung von primären Campus-Infras...
 
VDC Newsletter 2012-03
VDC Newsletter 2012-03VDC Newsletter 2012-03
VDC Newsletter 2012-03
 
Einsatzgebiete von VR-Professionals in der Wirtschaft
Einsatzgebiete von VR-Professionals in der WirtschaftEinsatzgebiete von VR-Professionals in der Wirtschaft
Einsatzgebiete von VR-Professionals in der Wirtschaft
 
PM Whitepaper VR-Anlagenbau veröffentlicht
PM Whitepaper VR-Anlagenbau veröffentlichtPM Whitepaper VR-Anlagenbau veröffentlicht
PM Whitepaper VR-Anlagenbau veröffentlicht
 
PM 3D-Laserscans in Virtual Reality
PM 3D-Laserscans in Virtual RealityPM 3D-Laserscans in Virtual Reality
PM 3D-Laserscans in Virtual Reality
 
PM VDC Fellbach und KVE Rhein-Neckar veröffentlichen Atlas Virtual-Reality-In...
PM VDC Fellbach und KVE Rhein-Neckar veröffentlichen Atlas Virtual-Reality-In...PM VDC Fellbach und KVE Rhein-Neckar veröffentlichen Atlas Virtual-Reality-In...
PM VDC Fellbach und KVE Rhein-Neckar veröffentlichen Atlas Virtual-Reality-In...
 
D-Grid IaaS Vorstellung
D-Grid IaaS VorstellungD-Grid IaaS Vorstellung
D-Grid IaaS Vorstellung
 

Kürzlich hochgeladen

Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptxDie Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptxIuliaKyryllova
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024OlenaKarlsTkachenko
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)University of Graz
 
Usage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tenseUsage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tenseAngelika Davey
 

Kürzlich hochgeladen (8)

Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptxDie Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
 
Usage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tenseUsage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tense
 

Interaktive praktische Anwendungen auf der Basis von 3D-Campus