Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.

Wider den sinnlosen Post! – Eine Brandrede für authentische Markenkommunikation in Facebook (mit vielen peinlichen Beispielen) @ AllFacebook Marketing Conference / Berlin 2012

87

Teilen

Wird geladen in …3
×
1 von 64
1 von 64

Wider den sinnlosen Post! – Eine Brandrede für authentische Markenkommunikation in Facebook (mit vielen peinlichen Beispielen) @ AllFacebook Marketing Conference / Berlin 2012

87

Teilen

Beschreibung

Vortrag von Stefanie Fuchs auf der AllFacebook Marketing Conference in Berlin

Transkript

  1. 1. ...dann klickt „gefällt mir“! Arten der Markenkommunikation auf Facebook Stefanie Fuchs
  2. 2. Was bedeutet eigentlich Facebook für Unternehmen? (Kurzer Exkurs gleich zu Anfang)
  3. 3. Facebook als Kanal für eine Marke Ziel: Kunde kauft das Produkt. Kunde spricht über die Marke. Kunde wird zum überzeugten Fan. Kunde wird Botschafter für seine Marke. Kunde hält ständigen Kontakt.
  4. 4. Unternehmen x ist auf der Höhe der Zeit. Und redet jetzt mit den Kunden.
  5. 5. Soweit so gut.
  6. 6. Interessiert uns das wirklich?
  7. 7. Der Fake-Dialog Hattet Ihr ein schönes Wochenende? Wie geht es Euch heute? Wer möchte jetzt auch am Strand liegen? Habt Ihr auch Bürostress? Sucht Ihr noch ein Muttertagsgeschenk? BLA!
  8. 8. Ist das authentisch? zwischenmenschlich? zuverlässig? ehrlich?
  9. 9. Der echte Dialog Welche Pflege benutzt ihr? Was soll in den Bucket? Dieses oder jenes? Was mögt Ihr lieber? Was vermisst Ihr? Was wollt ihr verbessern? SUBSTANZ!
  10. 10. Fühl‘ Dich wohl mit Deiner Marke!
  11. 11. Markenkommunikation ist sympathisch nah direkt persönlich
  12. 12. Sie zeigt dir Momente, die du kennst oder die du magst.
  13. 13. Das braucht die modebewusste Frau von Welt. (nicht!) PR-Posts
  14. 14. PR-Posts wirken gespreizt sind meist viel zu lang kommunizieren One-Way erzeugen keinerlei Emotion
  15. 15. Und dann...und dann...und dann...HÄ?! Roman-Posts
  16. 16. Romanposts sind einfach viel zu lang!
  17. 17. Guten Morgen! Guten Abend! Schönes Wochenende! Die allgegenwärtigen „Feierabendposts“
  18. 18. Kleines Gedankenexperiment:
  19. 19. Stellt euch vor, die Gesamtkommunikation einer Marke würde ausschließlich so aussehen.
  20. 20. OMG? WTF? LOL?
  21. 21. Markenkommunikation ist NICHT...
  22. 22. ...deine beste Freundin, mit der du einfach alles teilst
  23. 23. ...dein Montagsdepressionsverstärker
  24. 24. ...dein Mittwochreminder
  25. 25. ...dein Thermometer
  26. 26. ...dein Kalender
  27. 27. ...schon gar nicht für Feiertage, die du nie auf der Rechnung hattest!
  28. 28. ...dein Smalltalkpartner auf dem Stehempfang
  29. 29. ...oder deine Ehefrau
  30. 30. Solche Posts sind langweilig unkreativ nicht markenspezifisch geheuchelte Nettigkeit!
  31. 31. Sympathie aber keine Anbiederei! Ehrlichkeit aber kein vorgetäuschtes Interesse!
  32. 32. „Aber...der Edge-Rank lässt uns keine Wahl!“
  33. 33. Wirklich?
  34. 34. Der Ton macht die Musik. Mit oder ohne Anzeigenbudget.
  35. 35. Positive Markenbotschaft: Ein kleiner Kontakt genügt. Kommt zum Punkt! Call-To-Action! Ist es witzig? Ist es einfach? Emotion ist King!
  36. 36. Wir brauchen Likes und Comments. Das ist kein Verbrechen!
  37. 37. Manchmal fällt einem aber nix ein.
  38. 38. Dann zeigt doch einfach mal das Produkt!
  39. 39. Jede Marke ist einzigartig.
  40. 40. Macht euch nicht austauschbar! www.usercenteredstrategy.de

Beschreibung

Vortrag von Stefanie Fuchs auf der AllFacebook Marketing Conference in Berlin

Transkript

  1. 1. ...dann klickt „gefällt mir“! Arten der Markenkommunikation auf Facebook Stefanie Fuchs
  2. 2. Was bedeutet eigentlich Facebook für Unternehmen? (Kurzer Exkurs gleich zu Anfang)
  3. 3. Facebook als Kanal für eine Marke Ziel: Kunde kauft das Produkt. Kunde spricht über die Marke. Kunde wird zum überzeugten Fan. Kunde wird Botschafter für seine Marke. Kunde hält ständigen Kontakt.
  4. 4. Unternehmen x ist auf der Höhe der Zeit. Und redet jetzt mit den Kunden.
  5. 5. Soweit so gut.
  6. 6. Interessiert uns das wirklich?
  7. 7. Der Fake-Dialog Hattet Ihr ein schönes Wochenende? Wie geht es Euch heute? Wer möchte jetzt auch am Strand liegen? Habt Ihr auch Bürostress? Sucht Ihr noch ein Muttertagsgeschenk? BLA!
  8. 8. Ist das authentisch? zwischenmenschlich? zuverlässig? ehrlich?
  9. 9. Der echte Dialog Welche Pflege benutzt ihr? Was soll in den Bucket? Dieses oder jenes? Was mögt Ihr lieber? Was vermisst Ihr? Was wollt ihr verbessern? SUBSTANZ!
  10. 10. Fühl‘ Dich wohl mit Deiner Marke!
  11. 11. Markenkommunikation ist sympathisch nah direkt persönlich
  12. 12. Sie zeigt dir Momente, die du kennst oder die du magst.
  13. 13. Das braucht die modebewusste Frau von Welt. (nicht!) PR-Posts
  14. 14. PR-Posts wirken gespreizt sind meist viel zu lang kommunizieren One-Way erzeugen keinerlei Emotion
  15. 15. Und dann...und dann...und dann...HÄ?! Roman-Posts
  16. 16. Romanposts sind einfach viel zu lang!
  17. 17. Guten Morgen! Guten Abend! Schönes Wochenende! Die allgegenwärtigen „Feierabendposts“
  18. 18. Kleines Gedankenexperiment:
  19. 19. Stellt euch vor, die Gesamtkommunikation einer Marke würde ausschließlich so aussehen.
  20. 20. OMG? WTF? LOL?
  21. 21. Markenkommunikation ist NICHT...
  22. 22. ...deine beste Freundin, mit der du einfach alles teilst
  23. 23. ...dein Montagsdepressionsverstärker
  24. 24. ...dein Mittwochreminder
  25. 25. ...dein Thermometer
  26. 26. ...dein Kalender
  27. 27. ...schon gar nicht für Feiertage, die du nie auf der Rechnung hattest!
  28. 28. ...dein Smalltalkpartner auf dem Stehempfang
  29. 29. ...oder deine Ehefrau
  30. 30. Solche Posts sind langweilig unkreativ nicht markenspezifisch geheuchelte Nettigkeit!
  31. 31. Sympathie aber keine Anbiederei! Ehrlichkeit aber kein vorgetäuschtes Interesse!
  32. 32. „Aber...der Edge-Rank lässt uns keine Wahl!“
  33. 33. Wirklich?
  34. 34. Der Ton macht die Musik. Mit oder ohne Anzeigenbudget.
  35. 35. Positive Markenbotschaft: Ein kleiner Kontakt genügt. Kommt zum Punkt! Call-To-Action! Ist es witzig? Ist es einfach? Emotion ist King!
  36. 36. Wir brauchen Likes und Comments. Das ist kein Verbrechen!
  37. 37. Manchmal fällt einem aber nix ein.
  38. 38. Dann zeigt doch einfach mal das Produkt!
  39. 39. Jede Marke ist einzigartig.
  40. 40. Macht euch nicht austauschbar! www.usercenteredstrategy.de

Weitere Verwandte Inhalte

Weitere von AllFacebook.de

×