Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Web 2.0

310 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Web 2.0

  1. 1. Web 2.0 in Forschung und Lehre Illustrationen
  2. 2. Audiovisuelles Material <ul><li>Enorme Popularität der Video-Plattformen </li></ul><ul><li>Amateure können erstmals ohne großen finanziellen Aufwand Inhalte erstellen und publizieren </li></ul><ul><li>Möglichkeiten auf beruflichen Erfolg durch Veröffentlichung des eigenen Video-Materials </li></ul><ul><li>Kritik bezüglich Jugendschutz und der Verbreitung von fragwürdigem Inhalt </li></ul>
  3. 3. Audiovisuelles Material <ul><li>YouTube (übersetzt deine Glotze) als populärster Dienst dieser Art – Marktanteil von 47% </li></ul><ul><li>Gegründet im Jahr 2005 </li></ul><ul><li>Täglich 65.00 Videos hochgeladen und 100 Millionen Clips angesehen </li></ul>
  4. 4. Audiovisuelles Material <ul><li>Popularität durch Gemeinschaft erklärbar </li></ul><ul><li>Möglichkeit die Videos zu bewerten und kommentieren </li></ul><ul><li>Kritikpunkte: u.a. sind auch Reden von Adolf Hitler zu finden </li></ul><ul><li>Videoportale als Plattform für Marketing, denn Authentizität ist oft fragwürdig </li></ul>
  5. 5. Audiovisuelles Material <ul><li>Diskussionspunkt aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive: stehen diese Videoportale in Konkurrenz mit den „alten Medien“, gibt es eine Verdrängung oder ein Nebeneinander? </li></ul><ul><li>Auch private Fernsehsender wollen am Erfolg teilhaben und beteiligen sich an Video-Communities </li></ul><ul><li>Neben TV-Ausstrahlungen sind Sendungen nun teilweise auch im Netz zu finden </li></ul><ul><li>Sind die Tagesschau, der Tatort oder die Lieblingsserie als persönlicher TV-Kanal auf dem Bildschirm denkbar? </li></ul>
  6. 6. Visuelles Material <ul><li>Neben Videos wird auch visuelles Material – oftmals in Form von Fotoblogs – im Web 2.0 veröffentlicht </li></ul><ul><li>Bilder werden auf einfache Weise durch Digitalkameras oder Fotohandys erstellt </li></ul><ul><li>Flickr (etwas durchblättern) als bekannte Plattform </li></ul>
  7. 7. Visuelles Material <ul><li>Bilder können kommentiert werden </li></ul><ul><li>Einbau von Bildern in eigene Blogs </li></ul><ul><li>Durch RSS-Feeds können Bilder zu bestimmten Themenkreisen gefunden werden </li></ul><ul><li>Bester Weg Fotos zu speichern, suchen, sortieren und teilen; </li></ul>
  8. 8. Audio-Sharing <ul><li>Auch Audio-Files werden im Internet zwischen Usern ausgetauscht </li></ul><ul><li>Napster verwendet Peer-to-Peer Connection </li></ul><ul><li>Napster stellt zum Beispiel einen zentralen Server zur Verfügung </li></ul><ul><li>Probleme durch Urheberrechtsverletzungen </li></ul>

×