SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Umsetzung der Streuobstkonzeption Baden-Württemberg in
Wimsheim / Friolzheim – Fördermodul Baumschnitt
Ziel: Das Förderprogramm hat das Ziel, durch einen finanziellen Zuschuss den fachgerechten
Baumschnitt der Streuobstbäume zu unterstützen und damit die Erhaltung und Entwicklung der
Streuobstbestände in Baden-Württemberg und den Lebensraum für streuobstwiesentypische Tiere
und Pflanzen zu fördern.
Der Gemeinderat der Gemeinde Wimsheim hat auf der Grundlage dieses Förderprogramms
beschlossen, in Kooperation mit dem Obst- und Gartenbauvereins Wimsheim-Friolzheim eine
Teilnahme an diesem Fördermodul zu erreichen.
Was wird gefördert:
• Die Zuwendungen des Landes Baden-Württemberg werden in Form von Pauschalbeträgen pro
Jahr in Höhe von bis zu 15 Euro pro geschnittenem Baum gewährt.
• Für die in der Fünfjahreskonzeption erfassten Bäume können im Durchschnitt maximal zwei
Schnitte pro Baum gefördert werden.
• Die Gemeinde Wimsheim erhöht den vorgenannten Pauschalbetrag der Landesförderung um
10 Euro pro geschnittenem Baum.
• Das Baumschnittkonzept erstreckt sich über fünf Jahre.
• Gefördert wird der fachgerechte Baumschnitt großkroniger, starkwüchsiger und in
weiträumigem Abstand stehender Streuobstbäume in allen Entwicklungsstadien (ab dem
dritten Standjahr) mit einer Stammhöhe von in der Regel mindestens 1,40 m im Außenbereich.
Was benötigen wir, damit ein Förderantrag gestellt werden kann?
• Sie als Eigentümer / Bewirtschafter von Grundstücken, auf denen Streuobstbäume stehen
• Ihre verbindliche Bereitschaft, diese Bäume für einen Zeitraum von 5 Jahren zu erhalten
• Ihr Engagement, diese Bäume mind. einmal im Förderzeitraum fachgerecht zu schneiden
Wann wird gefördert
Sofern genügend Eigentümer / Bewirtschafter aus Wimsheim und Friolzheim ihre Teilnahme
verbindlich erklären, wird der Obst- und Gartenbauvereins Wimsheim-Friolzheim e.V. in Kooperation
mit der Gemeinde Wimsheim die weitergehenden Unterlagen für den Förderantrag erarbeiten und
bis zum 15.05.2015 einreichen.
Dazu brauchen wir Sie!
und Ihre verbindliche
Teilnahmeerklärung auf der Rückseite
Rückmeldung bitte bis 31. März 2015 an den
Obst- und Gartenbauverein Wimsheim e.V.
Luise Pachaly, Mörikestr. 35, 71299 Wimsheim, Tel./Fax 07044 8564
Ich habe Interesse, mich mit folgenden Bäumen am Baumschnittförderantrag
Wimsheim/Friolzheim zu beteiligen:
Ja
Name, Vorname
Ich bin Fachwart
(bitte ankreuzen) nein
Straße, Hausnr.
Postleitzahl, Ort
E-Mail
Telefon
Gemarkung
Flurstücks-
nummer
Anzahl zu
schneidender
Bäume a.d.
Flurstück
Art der Bäume
letzter
Baum-
schnitt
(Jahr)
geförderter
Schnitt ist
geplant
(Jahr)
Wimsheim z.B. 4711 z.B. 15 Stück
z.B. Apfel-, Birnen-, und
Zwetschgenbäume
2013
2015,
2017, 19
Ergänzende Angaben, z.B. zur Verwertung des Baumschnittmaterials, der Nutzung des Unterwuchses
etc.:
__________________________________________________________________________________
• Ich versichere, dass für die o.g. Flächen mein Einverständnis als Eigentümer vorliegt bzw. sofern
ich Pächter dieser Flächen bin, das Einverständnis des/der jeweiligen Eigentümers/Eigentümerin
zur Durchführung der Maßnahme vorliegt.
• Ich versichere, dass der Schnitt der Bäume in keinem anderen Förderprogramm gefördert wird,
und dass es sich bei der Fläche / den Bäumen weder um Ökokonto- noch um naturschutzrecht-
liche Ausgleichs- oder Kompensationsmaßnahmen handelt.
• Die beantragten Obstbäume sind für einen Zeitraum von fünf Jahren zu erhalten (Erhaltungs-
pflicht). Tote Bäume sind von der Förderung ausgeschlossen.
• Brennkirschen- und Walnussbäume sind von der Förderung ausgeschlossen.
• Der Obst- und Gartenbauverein Wimsheim/Friolzheim e.V. sowie die vom Land mit der Kontrolle
beauftragten Personen haben das Recht, die o.g. Flächen jederzeit zum Zweck der Vorbereitung
der Antragstellung oder zum Zweck der Kontrolle zu betreten.
• Sofern der OGV für durchgeführte Schnittmaßnahmen an o.g. Bäume Fördermittel erhält, wer-
den diese an den Unterzeichner weitergeleitet. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung.
____________________________ ____________________________
Ort, Datum Unterschrift

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Typisierungsaktion Marleen
Typisierungsaktion MarleenTypisierungsaktion Marleen
Typisierungsaktion Marleen
WandelBarCamp
 
Stellungnahmen und Bedenken zum Bebauungsplanentwurf
Stellungnahmen und Bedenken zum BebauungsplanentwurfStellungnahmen und Bedenken zum Bebauungsplanentwurf
Stellungnahmen und Bedenken zum BebauungsplanentwurfWandelBarCamp
 
biw info amtsblattmissbrauch
biw info amtsblattmissbrauchbiw info amtsblattmissbrauch
biw info amtsblattmissbrauchWandelBarCamp
 
bund chemie quecksilberstudie
bund chemie quecksilberstudiebund chemie quecksilberstudie
bund chemie quecksilberstudie
WandelBarCamp
 
Buergermitwirkung Klimaschutz 2012
Buergermitwirkung Klimaschutz 2012Buergermitwirkung Klimaschutz 2012
Buergermitwirkung Klimaschutz 2012
WandelBarCamp
 
Quecksilber aus Zahnamalgam
Quecksilber aus ZahnamalgamQuecksilber aus Zahnamalgam
Quecksilber aus Zahnamalgam
GreenFacts
 
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Wolfgang Geiler
 
Kohle,Braunkohle, Braunkohle als sinnvolle Energiequelle
Kohle,Braunkohle, Braunkohle als sinnvolle EnergiequelleKohle,Braunkohle, Braunkohle als sinnvolle Energiequelle
Kohle,Braunkohle, Braunkohle als sinnvolle Energiequelle
Wolfgang Geiler
 

Andere mochten auch (8)

Typisierungsaktion Marleen
Typisierungsaktion MarleenTypisierungsaktion Marleen
Typisierungsaktion Marleen
 
Stellungnahmen und Bedenken zum Bebauungsplanentwurf
Stellungnahmen und Bedenken zum BebauungsplanentwurfStellungnahmen und Bedenken zum Bebauungsplanentwurf
Stellungnahmen und Bedenken zum Bebauungsplanentwurf
 
biw info amtsblattmissbrauch
biw info amtsblattmissbrauchbiw info amtsblattmissbrauch
biw info amtsblattmissbrauch
 
bund chemie quecksilberstudie
bund chemie quecksilberstudiebund chemie quecksilberstudie
bund chemie quecksilberstudie
 
Buergermitwirkung Klimaschutz 2012
Buergermitwirkung Klimaschutz 2012Buergermitwirkung Klimaschutz 2012
Buergermitwirkung Klimaschutz 2012
 
Quecksilber aus Zahnamalgam
Quecksilber aus ZahnamalgamQuecksilber aus Zahnamalgam
Quecksilber aus Zahnamalgam
 
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
 
Kohle,Braunkohle, Braunkohle als sinnvolle Energiequelle
Kohle,Braunkohle, Braunkohle als sinnvolle EnergiequelleKohle,Braunkohle, Braunkohle als sinnvolle Energiequelle
Kohle,Braunkohle, Braunkohle als sinnvolle Energiequelle
 

Mehr von WandelBarCamp

Allianz für Beteiligung
Allianz für BeteiligungAllianz für Beteiligung
Allianz für Beteiligung
WandelBarCamp
 
Bürgerbeteiligung Chancen Risiken GElingen
Bürgerbeteiligung Chancen Risiken GElingenBürgerbeteiligung Chancen Risiken GElingen
Bürgerbeteiligung Chancen Risiken GElingen
WandelBarCamp
 
Pressemitteilung Antragsstart Streuobst
Pressemitteilung  Antragsstart StreuobstPressemitteilung  Antragsstart Streuobst
Pressemitteilung Antragsstart Streuobst
WandelBarCamp
 
Bürgerantrag amtliches Mitteilungsblatt online
Bürgerantrag amtliches Mitteilungsblatt onlineBürgerantrag amtliches Mitteilungsblatt online
Bürgerantrag amtliches Mitteilungsblatt online
WandelBarCamp
 
Unsere wichtigsten Bedenken
Unsere wichtigsten BedenkenUnsere wichtigsten Bedenken
Unsere wichtigsten BedenkenWandelBarCamp
 
Informationsblatt BI 2
Informationsblatt BI 2Informationsblatt BI 2
Informationsblatt BI 2WandelBarCamp
 
WBC12 Session Szenario Planung
WBC12 Session Szenario PlanungWBC12 Session Szenario Planung
WBC12 Session Szenario PlanungWandelBarCamp
 
Work Life Balance WBC12
Work Life Balance WBC12Work Life Balance WBC12
Work Life Balance WBC12
WandelBarCamp
 
WBC12 Philosophische Session - Ich und Du
WBC12 Philosophische Session - Ich und DuWBC12 Philosophische Session - Ich und Du
WBC12 Philosophische Session - Ich und Du
WandelBarCamp
 
Prozess-Skript 2.0 D
Prozess-Skript 2.0 DProzess-Skript 2.0 D
Prozess-Skript 2.0 DWandelBarCamp
 
Yokoten Magazin 01-2012
Yokoten Magazin 01-2012Yokoten Magazin 01-2012
Yokoten Magazin 01-2012WandelBarCamp
 
SL- Büroeffizienz
SL- BüroeffizienzSL- Büroeffizienz
SL- Büroeffizienz
WandelBarCamp
 
DB - burnout
DB - burnoutDB - burnout
DB - burnout
WandelBarCamp
 
WandelBarCamp 2011 - Auftakt
WandelBarCamp 2011 - AuftaktWandelBarCamp 2011 - Auftakt
WandelBarCamp 2011 - Auftakt
WandelBarCamp
 

Mehr von WandelBarCamp (19)

Allianz für Beteiligung
Allianz für BeteiligungAllianz für Beteiligung
Allianz für Beteiligung
 
Bürgerbeteiligung Chancen Risiken GElingen
Bürgerbeteiligung Chancen Risiken GElingenBürgerbeteiligung Chancen Risiken GElingen
Bürgerbeteiligung Chancen Risiken GElingen
 
Pressemitteilung Antragsstart Streuobst
Pressemitteilung  Antragsstart StreuobstPressemitteilung  Antragsstart Streuobst
Pressemitteilung Antragsstart Streuobst
 
Bürgerantrag amtliches Mitteilungsblatt online
Bürgerantrag amtliches Mitteilungsblatt onlineBürgerantrag amtliches Mitteilungsblatt online
Bürgerantrag amtliches Mitteilungsblatt online
 
Unsere wichtigsten Bedenken
Unsere wichtigsten BedenkenUnsere wichtigsten Bedenken
Unsere wichtigsten Bedenken
 
biw flyer
biw flyerbiw flyer
biw flyer
 
Informationsblatt BI 2
Informationsblatt BI 2Informationsblatt BI 2
Informationsblatt BI 2
 
Wirks Fülle
Wirks FülleWirks Fülle
Wirks Fülle
 
WBC12 Session Szenario Planung
WBC12 Session Szenario PlanungWBC12 Session Szenario Planung
WBC12 Session Szenario Planung
 
Work Life Balance WBC12
Work Life Balance WBC12Work Life Balance WBC12
Work Life Balance WBC12
 
WBC12 Philosophische Session - Ich und Du
WBC12 Philosophische Session - Ich und DuWBC12 Philosophische Session - Ich und Du
WBC12 Philosophische Session - Ich und Du
 
Stoneageoffice
StoneageofficeStoneageoffice
Stoneageoffice
 
Prozess-Skript 2.0 D
Prozess-Skript 2.0 DProzess-Skript 2.0 D
Prozess-Skript 2.0 D
 
Yokoten 02-2012
Yokoten 02-2012Yokoten 02-2012
Yokoten 02-2012
 
Yokoten Magazin 01-2012
Yokoten Magazin 01-2012Yokoten Magazin 01-2012
Yokoten Magazin 01-2012
 
Netcycler
NetcyclerNetcycler
Netcycler
 
SL- Büroeffizienz
SL- BüroeffizienzSL- Büroeffizienz
SL- Büroeffizienz
 
DB - burnout
DB - burnoutDB - burnout
DB - burnout
 
WandelBarCamp 2011 - Auftakt
WandelBarCamp 2011 - AuftaktWandelBarCamp 2011 - Auftakt
WandelBarCamp 2011 - Auftakt
 

Erklärung des OGVs WiFri

  • 1. Umsetzung der Streuobstkonzeption Baden-Württemberg in Wimsheim / Friolzheim – Fördermodul Baumschnitt Ziel: Das Förderprogramm hat das Ziel, durch einen finanziellen Zuschuss den fachgerechten Baumschnitt der Streuobstbäume zu unterstützen und damit die Erhaltung und Entwicklung der Streuobstbestände in Baden-Württemberg und den Lebensraum für streuobstwiesentypische Tiere und Pflanzen zu fördern. Der Gemeinderat der Gemeinde Wimsheim hat auf der Grundlage dieses Förderprogramms beschlossen, in Kooperation mit dem Obst- und Gartenbauvereins Wimsheim-Friolzheim eine Teilnahme an diesem Fördermodul zu erreichen. Was wird gefördert: • Die Zuwendungen des Landes Baden-Württemberg werden in Form von Pauschalbeträgen pro Jahr in Höhe von bis zu 15 Euro pro geschnittenem Baum gewährt. • Für die in der Fünfjahreskonzeption erfassten Bäume können im Durchschnitt maximal zwei Schnitte pro Baum gefördert werden. • Die Gemeinde Wimsheim erhöht den vorgenannten Pauschalbetrag der Landesförderung um 10 Euro pro geschnittenem Baum. • Das Baumschnittkonzept erstreckt sich über fünf Jahre. • Gefördert wird der fachgerechte Baumschnitt großkroniger, starkwüchsiger und in weiträumigem Abstand stehender Streuobstbäume in allen Entwicklungsstadien (ab dem dritten Standjahr) mit einer Stammhöhe von in der Regel mindestens 1,40 m im Außenbereich. Was benötigen wir, damit ein Förderantrag gestellt werden kann? • Sie als Eigentümer / Bewirtschafter von Grundstücken, auf denen Streuobstbäume stehen • Ihre verbindliche Bereitschaft, diese Bäume für einen Zeitraum von 5 Jahren zu erhalten • Ihr Engagement, diese Bäume mind. einmal im Förderzeitraum fachgerecht zu schneiden Wann wird gefördert Sofern genügend Eigentümer / Bewirtschafter aus Wimsheim und Friolzheim ihre Teilnahme verbindlich erklären, wird der Obst- und Gartenbauvereins Wimsheim-Friolzheim e.V. in Kooperation mit der Gemeinde Wimsheim die weitergehenden Unterlagen für den Förderantrag erarbeiten und bis zum 15.05.2015 einreichen. Dazu brauchen wir Sie! und Ihre verbindliche Teilnahmeerklärung auf der Rückseite Rückmeldung bitte bis 31. März 2015 an den Obst- und Gartenbauverein Wimsheim e.V. Luise Pachaly, Mörikestr. 35, 71299 Wimsheim, Tel./Fax 07044 8564
  • 2. Ich habe Interesse, mich mit folgenden Bäumen am Baumschnittförderantrag Wimsheim/Friolzheim zu beteiligen: Ja Name, Vorname Ich bin Fachwart (bitte ankreuzen) nein Straße, Hausnr. Postleitzahl, Ort E-Mail Telefon Gemarkung Flurstücks- nummer Anzahl zu schneidender Bäume a.d. Flurstück Art der Bäume letzter Baum- schnitt (Jahr) geförderter Schnitt ist geplant (Jahr) Wimsheim z.B. 4711 z.B. 15 Stück z.B. Apfel-, Birnen-, und Zwetschgenbäume 2013 2015, 2017, 19 Ergänzende Angaben, z.B. zur Verwertung des Baumschnittmaterials, der Nutzung des Unterwuchses etc.: __________________________________________________________________________________ • Ich versichere, dass für die o.g. Flächen mein Einverständnis als Eigentümer vorliegt bzw. sofern ich Pächter dieser Flächen bin, das Einverständnis des/der jeweiligen Eigentümers/Eigentümerin zur Durchführung der Maßnahme vorliegt. • Ich versichere, dass der Schnitt der Bäume in keinem anderen Förderprogramm gefördert wird, und dass es sich bei der Fläche / den Bäumen weder um Ökokonto- noch um naturschutzrecht- liche Ausgleichs- oder Kompensationsmaßnahmen handelt. • Die beantragten Obstbäume sind für einen Zeitraum von fünf Jahren zu erhalten (Erhaltungs- pflicht). Tote Bäume sind von der Förderung ausgeschlossen. • Brennkirschen- und Walnussbäume sind von der Förderung ausgeschlossen. • Der Obst- und Gartenbauverein Wimsheim/Friolzheim e.V. sowie die vom Land mit der Kontrolle beauftragten Personen haben das Recht, die o.g. Flächen jederzeit zum Zweck der Vorbereitung der Antragstellung oder zum Zweck der Kontrolle zu betreten. • Sofern der OGV für durchgeführte Schnittmaßnahmen an o.g. Bäume Fördermittel erhält, wer- den diese an den Unterzeichner weitergeleitet. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung. ____________________________ ____________________________ Ort, Datum Unterschrift