Brauchen wir einen neuen Verhaltenskodex? #NewWayToWork
Stefan Pfeiffer, @DigitalNaiv
November 2015
Arbeiten in der Multik...
397
Eine Woche Urlaub …
397 dienstliche E-Mails
Über 250 “private” E-Mails
52 Benachrichtungen aus dem dienstlichen “Social...
Muss nur mal
schnell die Mail
checken …
… noch 148.713
Mails checken wer
weiß was mir dann
noch passiert denn
es passiert so viel.
Alles wird gut!?
Die Zahl der täglichen Business Mails steigt zwischen 2015
nur von 122 auf 129 in 2019.
Radicati Group - ...
8
9
Wir leben in einer Multikanalwelt
und müssen damit umgehen.
Via t3n
“… ständiges Mail- und Nachrichtenchecken
macht tatsächlich dumm …"
Konzentrationsverlust: E-Mails checken macht dumm, CIO...
“Wer gerade im Flow ist und
voll auf eine Sache fokussiert,
der legt immer wieder geistig
eine Vollbremsung hin …
Etwa 20 ...
Tools zum Abschalten???
“Mit Antisocial sperrt ihr alle Webseiten oder
sonstige Dienste aus, die euch von der eigentliche...
15
Unterschiedliche
Erfahrungswelten
und
Kommunikationsweisen
prallen
aufeinander.
“Wenn der Betriebsrat eines Autobauers heutzutage eine Vereinbarung
durchsetzt, wonach die E-Mail-Funktion... nach Feierab...
“Es müssen vielmehr ganzheitliche Konzepte für alle
Kommunikationsformen und Wege erarbeitet werden, welche den
Interessen...
“Es müssen vielmehr ganzheitliche Konzepte für alle
Kommunikationsformen und Wege erarbeitet werden, welche den
Interessen...
Kein bitte bis heute EOB erledigen – Amisprech. EOB
steht für End-of-Business.
Kein bitte bis heute EOB!
Du, haste schon meine Mail gelesen?
“E-Mail ist kein
Echtzeit-Medium –
wer das ignoriert
und via E-Mail
chattet, macht sich
zum Sklaven
seiner Inbox.”
Lea Wei...
Mitarbeiter ersaufen in der Zur Info & Kopie
Unkultur
63% der E-Mails sind
interne
Mitarbeiterkommunikation
– 75% der E-M...
Mitarbeiter ersaufen in der Zur Info & Kopie
Unkultur
63% der E-Mails sind
interne
Mitarbeiterkommunikation
– 75% der E-M...
E-Mails und Aufgaben, die ich erledigen
muss und
die für mich erledigt werden sollen
E-Mail-
Konversationen
und
Endlosschleifen
ausblenden
Mobile & Sozial Technologien ändern Verhalten
27
Liken & Sharen – Kommentieren - Home Office & Mobile Office & mobil arbei...
Mobile & Sozial Technologien ändern Verhalten
28
Liken & Sharen – Kommentieren - Home Office & Mobile Office & mobil arbei...
… trotzdem bekomme ich noch Anhänge von 20 MB
29
Kommt Dir bekannt vor?
Kommt Dir bekannt vor?
Immer mehr Kanäle. Eigene Präferenzen
setzen und transparent machen, welche
Kanäle man bevorzugt!
32
Wir leben in einer mobilen AlwaysOn-Welt.
Rechner, SmartPhone oder Tablet in Meetings zu
Seite legen
Benachrich-
tigungen
gezielt und
bewusst auf
SmartPhone,
Tablet und
Computer
nutzen
Und es gilt: Ich
bin in einer
Besprechung und
kann nicht
chatten
“Es heißt, wir leben in einer
Aufmerksamkeitsgesellschaft, aber
das ist vielleicht einfach nur einer der
vielen Flüchtigke...
38
Technologie,
insbesondere Cognitive
Computing & Predective
Analytics, sollte beim
Bewältigen der
Watson, übernehmen Sie …
40
…Technologie ist nicht das Allheilmittel.
Gerade auch die persönliche
Arbeitsweise und Selbstorganisation
sind entschei...
IBM DESIGN THINKING
Wir brauchen ein neues Verständnis von Arbeiten
in der Wissensgesellschaft
43
Dieser Vortrag aus diesem Artikel entstanden und
Vielen Dank für die freien Bilder http://thestocks.im/
Stefan Pfeiffer
Marketing Lead Social &
Workforce Solutions DACH
IBM Deutschland GmbH
Tel +49-7034-643-1233
Stefan.Pfeiffe...
Legal Disclaimer
© IBM Corporation 2015. All Rights Reserved.
The information contained in this publication is provided fo...
Arbeiten in der Multikanal- und AlwaysOn-Welt - Brauchen wir einen neuen Verhaltenskodex? #NewWayToWork
Arbeiten in der Multikanal- und AlwaysOn-Welt - Brauchen wir einen neuen Verhaltenskodex? #NewWayToWork
Arbeiten in der Multikanal- und AlwaysOn-Welt - Brauchen wir einen neuen Verhaltenskodex? #NewWayToWork
Arbeiten in der Multikanal- und AlwaysOn-Welt - Brauchen wir einen neuen Verhaltenskodex? #NewWayToWork
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Arbeiten in der Multikanal- und AlwaysOn-Welt - Brauchen wir einen neuen Verhaltenskodex? #NewWayToWork

831 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation auf der Next Economy Open, der #NEO15 in Bonn am 10,. November 2015 rund um die E-Mail-, Informations- und Multikanalüberflutung, die nicht nur neue Technologien und Cognitive Computing, sondern auch ein gemeinsames Verständnis von Arbeiten und Kommunizieren, einen gemeinsamen Kodex braucht.

Veröffentlicht in: Leadership & Management
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Arbeiten in der Multikanal- und AlwaysOn-Welt - Brauchen wir einen neuen Verhaltenskodex? #NewWayToWork

  1. 1. Brauchen wir einen neuen Verhaltenskodex? #NewWayToWork Stefan Pfeiffer, @DigitalNaiv November 2015 Arbeiten in der Multikanal- und AlwaysOn-Welt
  2. 2. 397
  3. 3. Eine Woche Urlaub … 397 dienstliche E-Mails Über 250 “private” E-Mails 52 Benachrichtungen aus dem dienstlichen “Social Stream” Zahlreiche (private) Facebook-Kommentare, Updates etc. 25 Twitter-Mentions 1 dienstlicher Telefonanruf 3 dienstliche Short Messages
  4. 4. Muss nur mal schnell die Mail checken …
  5. 5. … noch 148.713 Mails checken wer weiß was mir dann noch passiert denn es passiert so viel.
  6. 6. Alles wird gut!? Die Zahl der täglichen Business Mails steigt zwischen 2015 nur von 122 auf 129 in 2019. Radicati Group - Email Statistics Report, 2015-2019 Executive Summary 7
  7. 7. 8
  8. 8. 9 Wir leben in einer Multikanalwelt und müssen damit umgehen.
  9. 9. Via t3n
  10. 10. “… ständiges Mail- und Nachrichtenchecken macht tatsächlich dumm …" Konzentrationsverlust: E-Mails checken macht dumm, CIO.DE 12
  11. 11. “Wer gerade im Flow ist und voll auf eine Sache fokussiert, der legt immer wieder geistig eine Vollbremsung hin … Etwa 20 Minuten brauche man, um sich wieder in die ursprüngliche Aufgabe hineinzufuchsen, …“  Konzentrationsverlust: E-Mails checken macht dumm, CIO.DE
  12. 12. Tools zum Abschalten??? “Mit Antisocial sperrt ihr alle Webseiten oder sonstige Dienste aus, die euch von der eigentlichen Arbeit ablenken … Freedom ist das Ergänzungs-Angebot zu Antisocial und ist für alle geeignet, die wirklich ein paar Stunden komplett Offline arbeiten möchten.” Fokus und Entspannung: 10 Produktivitäts-Helfer für Webworker, t3n14
  13. 13. 15 Unterschiedliche Erfahrungswelten und Kommunikationsweisen prallen aufeinander.
  14. 14. “Wenn der Betriebsrat eines Autobauers heutzutage eine Vereinbarung durchsetzt, wonach die E-Mail-Funktion... nach Feierabend abgeschaltet wird, ist es abgesehen davon, dass es sich um einen Treppenwitz der digitalen Geschichte handelt, ...” (Axel Oppermann)
  15. 15. “Es müssen vielmehr ganzheitliche Konzepte für alle Kommunikationsformen und Wege erarbeitet werden, welche den Interessen des Unternehmens gerecht werden und gleichzeitig den einzelnen Menschen schützen.” (Axel Oppermann)
  16. 16. “Es müssen vielmehr ganzheitliche Konzepte für alle Kommunikationsformen und Wege erarbeitet werden, welche den Interessen des Unternehmens gerecht werden und gleichzeitig den einzelnen Menschen schützen.” (Axel Oppermann)
  17. 17. Kein bitte bis heute EOB erledigen – Amisprech. EOB steht für End-of-Business. Kein bitte bis heute EOB!
  18. 18. Du, haste schon meine Mail gelesen?
  19. 19. “E-Mail ist kein Echtzeit-Medium – wer das ignoriert und via E-Mail chattet, macht sich zum Sklaven seiner Inbox.” Lea Weitekamp auf t3n
  20. 20. Mitarbeiter ersaufen in der Zur Info & Kopie Unkultur 63% der E-Mails sind interne Mitarbeiterkommunikation – 75% der E-Mails waren CC/FYI Verteiler – 15% der E-Mails fragen nach Informationen / Hilfe – 10% enthalten Dokumente, die geprüft werden sollen IBM ESS Business Value Assesment
  21. 21. Mitarbeiter ersaufen in der Zur Info & Kopie Unkultur 63% der E-Mails sind interne Mitarbeiterkommunikation – 75% der E-Mails waren CC/FYI Verteiler – 15% der E-Mails fragen nach Informationen / Hilfe – 10% enthalten Dokumente, die geprüft werden sollen IBM ESS Business Value Assesment Genau bedenken, wann man E-Mails CC (in Kopie) schickt – und BCC (Blindkopie) geht gar nicht!
  22. 22. E-Mails und Aufgaben, die ich erledigen muss und die für mich erledigt werden sollen
  23. 23. E-Mail- Konversationen und Endlosschleifen ausblenden
  24. 24. Mobile & Sozial Technologien ändern Verhalten 27 Liken & Sharen – Kommentieren - Home Office & Mobile Office & mobil arbeiten - Always on – Vernetzen – Texten & Kurznachrichten – Chatten & Skypen - Gruppen, Communities … Alan Levine
  25. 25. Mobile & Sozial Technologien ändern Verhalten 28 Liken & Sharen – Kommentieren - Home Office & Mobile Office & mobil arbeiten - Always on – Vernetzen – Texten & Kurznachrichten – Chatten & Skypen - Gruppen, Communities … Alan Levine Wissen und für andere wichtige Informationen gehören nicht ins E-Mail- Postfach!
  26. 26. … trotzdem bekomme ich noch Anhänge von 20 MB 29
  27. 27. Kommt Dir bekannt vor?
  28. 28. Kommt Dir bekannt vor? Immer mehr Kanäle. Eigene Präferenzen setzen und transparent machen, welche Kanäle man bevorzugt!
  29. 29. 32 Wir leben in einer mobilen AlwaysOn-Welt.
  30. 30. Rechner, SmartPhone oder Tablet in Meetings zu Seite legen
  31. 31. Benachrich- tigungen gezielt und bewusst auf SmartPhone, Tablet und Computer nutzen
  32. 32. Und es gilt: Ich bin in einer Besprechung und kann nicht chatten
  33. 33. “Es heißt, wir leben in einer Aufmerksamkeitsgesellschaft, aber das ist vielleicht einfach nur einer der vielen Flüchtigkeitsfehler, die uns beim Multitasking so passieren. Die Aufmerksamkeitsgesellschaft ist in Wahrheit eine Ablenkungsgesellschaft. Aktionismus rückt an die Stelle von überlegtem Tun.” Wolf Lotter
  34. 34. 38 Technologie, insbesondere Cognitive Computing & Predective Analytics, sollte beim Bewältigen der
  35. 35. Watson, übernehmen Sie …
  36. 36. 40 …Technologie ist nicht das Allheilmittel. Gerade auch die persönliche Arbeitsweise und Selbstorganisation sind entscheidend!.
  37. 37. IBM DESIGN THINKING
  38. 38. Wir brauchen ein neues Verständnis von Arbeiten in der Wissensgesellschaft
  39. 39. 43 Dieser Vortrag aus diesem Artikel entstanden und Vielen Dank für die freien Bilder http://thestocks.im/
  40. 40. Stefan Pfeiffer Marketing Lead Social & Workforce Solutions DACH IBM Deutschland GmbH Tel +49-7034-643-1233 Stefan.Pfeiffer@de.ibm.com Twitter: DigitalNaiv Blog: http://digitalnaiv.com Vielen Dank! Thank you! Merci beaucoup!
  41. 41. Legal Disclaimer © IBM Corporation 2015. All Rights Reserved. The information contained in this publication is provided for informational purposes only. While efforts were made to verify the completeness and accuracy of the information contained in this publication, it is provided AS IS without warranty of any kind, express or implied. In addition, this information is based on IBM’s current product plans and strategy, which are subject to change by IBM without notice. IBM shall not be responsible for any damages arising out of the use of, or otherwise related to, this publication or any other materials. Nothing contained in this publication is intended to, nor shall have the effect of, creating any warranties or representations from IBM or its suppliers or licensors, or altering the terms and conditions of the applicable license agreement governing the use of IBM software. References in this presentation to IBM products, programs, or services do not imply that they will be available in all countries in which IBM operates. Product release dates and/or capabilities referenced in this presentation may change at any time at IBM’s sole discretion based on market opportunities or other factors, and are not intended to be a commitment to future product or feature availability in any way. Nothing contained in these materials is intended to, nor shall have the effect of, stating or implying that any activities undertaken by you will result in any specific sales, revenue growth or other results. All customer examples described are presented as illustrations of how those customers have used IBM products and the results they may have achieved. Actual environmental costs and performance characteristics may vary by customer. IBM, the IBM logo, Lotus, Lotus Notes, Notes, Domino, Quickr, Sametime, WebSphere, UC2, PartnerWorld and Lotusphere are trademarks of International Business Machines Corporation in the United States, other countries, or both. Unyte is a trademark of WebDialogs, Inc., in the United States, other countries, or both. Microsoft and Windows are trademarks of Microsoft Corporation in the United States, other countries, or both. Other company, product, or service names may be trademarks or service marks of others.

×