Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
SOCIAL MEDIA FÜR NON-PROFITS
/SocialMediaSprechstundeKoeln
www.sms-koeln.de
Wer ist die Social Media Sprechstunde Köln?
kostenlose Beratung rund um den Einsatz von Social Media und
Online-Kommunikat...
Warum Social Media?
• Kontinuierliche Präsenz
• Nähe zu Interessengruppen
• Emotionalität
Bevor man anfängt...
• Was sind meine Ziele?
• Wen möchte ich ansprechen?
• Was interessiert meine Zielgruppen?
• Worüber ...
Das Leitbild
• Was macht meine Organisation besonders?
• Was ist unser Auftrag?
• Was sind meine Botschaften?
• Warum inte...
Die Leitidee
Beispiele:
• Coca-Cola: „Happiness“
• BMW: „Freude am Fahren“
• Aktion Deutschland Hilft: „Gemeinsam schnelle...
Die Themen
 Wie will ich die Geschichte erzählen?
• Was könnten die einzelnen Kapitel sein?
• Worüber kann und muss ich s...
Die Themen
Die Formate
• Wie inszeniere ich meine Geschichte?
• Kurz oder lang?
• Rein informativ oder rein unterhaltsam?
• Mit Text ...
Die Kanäle
• Welche Kanäle passen zu meinen Formaten?
Bildquelle: http://www.talkabout.de/kanal-und-content/
Voraus denken
• Kann ich Inhalte vorbereiten?
• Kann ich Content Formate schaffen, die sich wiederholen?
• Welche Veransta...
Mitdenken
• Was passiert in meinem Alltag, das ich ohne großen Aufwand für Social
Media aufbereiten kann?
• Ich bin über e...
Vernetzt denken
• Wo kann ich überall Verlinkungen setzen?
• Welche meiner Inhalte würden andere teilen?
• Mit wem kann ic...
Nützliche Links
• Social Media Leitfaden: www.ngoleitfaden.org
• Praxishandbuch Online-Fundraising: www.fundraising-handbu...
FRAGEN?
/SocialMediaSprechstundeKoeln
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social Media für Non-Profits

196 Aufrufe

Veröffentlicht am

Erste Schritte hin zu einer erfolgreichen Online-Kommunikation.

Veröffentlicht in: Internet
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Social Media für Non-Profits

  1. 1. SOCIAL MEDIA FÜR NON-PROFITS /SocialMediaSprechstundeKoeln www.sms-koeln.de
  2. 2. Wer ist die Social Media Sprechstunde Köln? kostenlose Beratung rund um den Einsatz von Social Media und Online-Kommunikation für gemeinnützige Organisationen
  3. 3. Warum Social Media? • Kontinuierliche Präsenz • Nähe zu Interessengruppen • Emotionalität
  4. 4. Bevor man anfängt... • Was sind meine Ziele? • Wen möchte ich ansprechen? • Was interessiert meine Zielgruppen? • Worüber kann ich berichten? • Habe ich die Zeit? • Was brauche ich?
  5. 5. Das Leitbild • Was macht meine Organisation besonders? • Was ist unser Auftrag? • Was sind meine Botschaften? • Warum interessieren sich Leute für uns?  Welche Geschichte will ich erzählen?  In der Story vereinigen sich die Interessen meiner Bezugsgruppen und meiner Organisation.
  6. 6. Die Leitidee Beispiele: • Coca-Cola: „Happiness“ • BMW: „Freude am Fahren“ • Aktion Deutschland Hilft: „Gemeinsam schneller helfen“ • Unicef: Gemeinsam ändern wir die Welt für Kinder“ • WWF: „Ein lebendiger Planet für uns und unsere Kinder“ • Stiftung Finanzverstand: „Für eine Kultur der neuen Chance!“ NICHT: „Mein Haus! Meine Yacht! Mein Auto! 0 Gründe, warum ich so toll bin!“
  7. 7. Die Themen  Wie will ich die Geschichte erzählen? • Was könnten die einzelnen Kapitel sein? • Worüber kann und muss ich sprechen, um der Idee Leben einzuhauchen? • Was brauche ich nicht, was würde die Geschichte vielleicht sogar stören? • Rede ich über uns selbst? • Oder über den Markt? • Biete ich Unterhaltung? • Oder doch eher Service?
  8. 8. Die Themen
  9. 9. Die Formate • Wie inszeniere ich meine Geschichte? • Kurz oder lang? • Rein informativ oder rein unterhaltsam? • Mit Text oder Bildern oder Videos? • Erzähle ich oder meine „Kunden“? • ... • Wie kombiniere ich am besten?
  10. 10. Die Kanäle • Welche Kanäle passen zu meinen Formaten? Bildquelle: http://www.talkabout.de/kanal-und-content/
  11. 11. Voraus denken • Kann ich Inhalte vorbereiten? • Kann ich Content Formate schaffen, die sich wiederholen? • Welche Veranstaltungen, Neuigkeiten etc. stehen in nächster Zeit an?
  12. 12. Mitdenken • Was passiert in meinem Alltag, das ich ohne großen Aufwand für Social Media aufbereiten kann? • Ich bin über einen interessanten Online-Artikel gestoßen – wäre das auch interessant für meine Community? • Ich bin im Gespräch mit jemandem aus meiner Interessengruppe – habe ich ihn schon auf meine Social Media Präsenz aufmerksam gemacht?
  13. 13. Vernetzt denken • Wo kann ich überall Verlinkungen setzen? • Welche meiner Inhalte würden andere teilen? • Mit wem kann ich kooperieren?
  14. 14. Nützliche Links • Social Media Leitfaden: www.ngoleitfaden.org • Praxishandbuch Online-Fundraising: www.fundraising-handbuch.org • betterplace FAQ: https://www.betterplace.org/c/hilfe/ • www.betterplace-lab.org • Google Ads für NGOs: http://www.google.de/intl/de/grants/ • IT-Spenden für NGOs: www.stifter-helfen.de • Social Media Sprechstunde Köln: www.sms-koeln.de www.facebook.com/SocialMediaSprechstundeKoeln
  15. 15. FRAGEN? /SocialMediaSprechstundeKoeln

×