Neuheiten  zum 12. September 2011      SACD Hybrid / CD       NAXOS DEUTSCHLAND   Musik & Video Vertriebs-GmbH      Hürder...
Neuheiten zum             12.09.2011                                              CHILDREN FIRST                          ...
Neuheiten zum                 12.09.2011                                               LUCIA POPP (1939-1993)             ...
Neuheiten zum                 12.09.2011                                                         GIOVANNI PIERLUIGI DA PAL...
Neuheiten zum                 12.09.2011                                                     MICHEL GODARD                ...
Neuheiten zum                12.09.2011                                                      CELLO JEWELS                 ...
Neuheiten zum                12.09.2011                                                     PAUL DUKAS (1865-1935)        ...
Neuheiten zum                12.09.2011                                                     GEORG PHILIPP TELEMANN (1681-1...
Neuheiten zum                12.09.2011                                                      JOHANN CHRISTOPH FRIEDRICH BA...
Neuheiten zum               12.09.2011                                                       WEIHNACHTSKONZERTE           ...
Neuheiten zum                   12.09.2011                                                                        HANS PFI...
Neuheiten zum                 12.09.2011                                                  DER MUSIKALISCHE ADVENTSKALENDER...
Neuheiten zum               12.09.2011                                                         GUSTAV MAHLER (1860–1911)  ...
Neuheiten zum                 12.09.2011                                                     Harald Genzmer (1909-2007)   ...
Neuheiten zum                 12.09.2011                                               ADAM MITAL & OLIMPIA TOLAN         ...
Neuheiten zum                 12.09.2011                                                             PETER HORTON         ...
Neuheiten zum                12.09.2011                                                         DAVID THEODOR SCHMIDT     ...
Neuheiten zum               12.09.2011                                                         FRÉDÉRIC CHOPIN (1810-1849)...
Neuheiten zum                12.09.2011                                                       PETER TCHAIKOVSKY (1840–1893...
Neuheiten zum               12.09.2011                                                         NOTABLE WOMEN              ...
Neuheiten zum               12.09.2011                                                       SVIATOSLAV RICHTER (1915-1997...
Neuheiten zum               12.09.2011                                                        LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770–1...
Neuheiten zum               12.09.2011                                                       GENNADI ROZHDESTVENSKY (* 193...
Neuheiten zum                 12.09.2011                                                               SERGEJ PROKOFJEW (1...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

CD-Neuheiten September 2011 (Im Vertrieb der NAXOS Deutschland GmbH)

2.218 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Unterhaltung & Humor
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.218
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
303
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

CD-Neuheiten September 2011 (Im Vertrieb der NAXOS Deutschland GmbH)

  1. 1. Neuheiten zum 12. September 2011 SACD Hybrid / CD NAXOS DEUTSCHLAND Musik & Video Vertriebs-GmbH Hürderstr. 4 ▪ 85551 Kirchheim Vertrieb und Marketing Tel. / Fax: (089) 90 77 499 -40 / -41 info@naxos.deDistribution und Auftragsservice für Händler Tel. / Fax: (089) 90 77 499 -20 / -21 service@naxos.de
  2. 2. Neuheiten zum 12.09.2011 CHILDREN FIRST Children First (Carsten Johs. Mørch/Lisa Freeman) Antonio Banderas, baritone - Anne Sofie von Otter, soprano All Of These Things You Are To Me (Carsten Johs. Mørch/ Amy Powers) Camilla Nylund, soprano I Love You By Heart (Carsten Johs. Mørch/ Richard Rudolph) Bo Skovhus, baritone - Gisela Stille, soprano - Johnny van Hal, tenor Move By Love (Carsten Johs. Mørch/ Richard Rudolph) Inger Dam-Jensen, soprano - Johnny van Hal, tenor Morning Song (Carsten Johs. Mørch/ Richard Rudolph) Song Zuying, soprano - Bo Skovhus, baritone Circus (Carsten Johs. Mørch/ Richard Rudolph) Sylvia Young – Young Theater School Children Choir You Are Not Alone (Carsten Johs. Mørch/ Amy Powers) Rebecca Cain, soprano - Jamie Bryce, baritone Song For A Child (Music: Carsten Johs. Mørch) You Can Change The World (Carsten Johs. Mørch/ Richard Rudolph) Johnny van Hal, tenor u.a. 6 *Uep o #n- nx_*/ Unicef ▪ UNI201001 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: CFMit Künstlern wie Antonio Banderas, Anne Sofie von Otter, Rebecca Caine, Barbara Hendricksund dem Sylvia Young Theater School Children´s Choir, UNICEFs Children First ist eine CDüber und für die Kinder dieser Welt. Die Musik für dieses Album, dessen Ziel es ist, mit denLiedern das menschliche Leben in Text und Musik darzustellen, stammt vom dänischenKomponisten Carsten Mørch. Die Texte schrieben die amerikanischen Lyriker Lisa Freemanund Richard Rudolph.Unter dem Leitsatz "Gemeinsam für Kinder" setzt sich UNICEF weltweit dafür ein, dieKinderrechte für jedes Kind zu verwirklichen. Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen wurde1946 gegründet und arbeitet heute in über 190 Ländern. UNICEF versorgt jedes zweite Kindweltweit mit Impfstoffen, baut Brunnen und stellt Schulmaterial für Millionen Kinder bereit.Gleichzeitig setzt sich UNICEF politisch ein, um die Lebenssituation der Kinder nachhaltig zuverbessern - auch in Deutschland.Mit dem Kauf dieser Platte tragen Sie zum Erfolg der Arbeit von UNICEF bei.Unterstützen auch Sie die Arbeit von UNICEF - gemeinsam für Kinder!
  3. 3. Neuheiten zum 12.09.2011 LUCIA POPP (1939-1993) Great Singers Live STOLZ – Der Favorit, Venus in Seide LEHÁR – Paganini WEBER – Der Freischütz LORTZING – Udine HÄNDEL – Julius Cäsar MOZART – Le nozze die Figaro ROSSINI – Il barbiere di Siviglia DONIZETTI – Don Pasquale SMETANA – Die verkaufte Braut MOZART – Vesperae solennes de Confessore KV 339 Münchner Rundfunkorchester Kurt Eichhorn, Lamberto Gardelli, Werner Schmidt-Boelcke, Heinz Wallberg, Hans Zanotelli, conductors 3 *pdtual#- c-nx* BR Klassik ▪ 900306 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: CFBR-Klassik präsentiert in der schon jetzt erfolgreichen Reihe „Great Singers Live“ bislangunveröffentlichte Mitschnitte mit der großartigen Lucia Popp aus den „Sonntagskonzerten“.Aufgrund ihrer sprachlichen und stilistischen Flexibilität beherrschte Lucia Popp einungewöhnlich weit gespanntes Repertoire und war eine der vielseitigsten Sängerinnen ihrerGeneration. Die für die vorliegende CD ausgewählten Mitschnitte aus „Sonntagskonzerten“mit dem Münchner Rundfunkorchester entstanden zwischen 1968 und 1982 unddokumentieren das gesamte sängerische Spektrum der unvergessenen Lucia Popp –von Mozart bis Lehár. 900303 900305 VARIOUS VARIOUS Great Singers Live Great Singers Live Freni, Mirella Price, Margaret HAP: CF HAP: CF 3 *pdtual#- c-cy* 3 *pdtual#- c-b *
  4. 4. Neuheiten zum 12.09.2011 GIOVANNI PIERLUIGI DA PALESTRINA (1514-1594) Missa Papae Marcelli Weihnachtliche Chormusik Alter Meister Johann Sebastian Bach Johannes Eccard Hieronymus Praetorius Michael Praetorius Samuel Scheidt Leonhard Schröter Opus Vocale Volker Hedtfeld 3 *pdurk#-n-vcy* Rondeau ▪ ROP6043 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: COOpus Vocale schlägt eine Brücke zwischen der katholischen und der protestantischenKirchenmusik zur Zeit der Gegenreformation. In dieser Einspielung erklingen Sätze zurWeihnachtszeit aus der lutherischen Tradition des Choral- und Gemeindegesangs im Spiegeleiner der schönsten Messen der katholischen Kirchenmusik, der Missa Papae Marcelli, um diesich viele Legenden rankten.Palestrina galt lange als Retter der Kirchenmusik, da er es mit diesem Werk geschafft habensoll, die katholischen Kirchenväter von harten Einschnitten in der kirchenmusikalischen PraxisAbstand nehmen zu lassen. Grundsätzlich ging es um mangelnde Textverständlichkeit und dergewünschten eindeutigen Trennung vom Weltlichen. Die Reformation bevorzugte, durch Luthergeprägt, eine verständliche „volksnahe“ Kirchenmusik, die auch die deutsche Volksdichtungeinbezog. Und so entstand eine neue protestantische Musiktradition. Die Komponistenorientierten sich weiterhin an überkonfessionellen Figuren wie Lassus und Palestrina, und diegegenreformatorische Forderung nach Vereinfachung gefiel wiederum den Protestanten. Die ander Melodiestimme orientierte Form des mehrstimmigen homophonen Satzes wurde diebeliebteste Gattung in der Kirchenmusik. ROP403435 ROP7002 BACH, JOHANN SEBASTIAN VARIOUS Weihnachtsoratorium In Dulci Jubilo - Der Knabenchor Biller / Thomanerchor Leipzig / Hennig / Knabenchor Hannover Gewandhaus HAP: CI HAP: EE 3 *pdurk#-v-cvy* 3 *pdurk#-m- xm*
  5. 5. Neuheiten zum 12.09.2011 MICHEL GODARD Monteverdi – a trace of grace CLAUDIO MONTEVERDI (1567-1643) Pur ti miro, Zefiro torna, Pianto de la madonna, Si dolce è il tormento, Oblivion soave MICHEL GODARD (* 1960) L‘Abbesse, Soyeusement, A trace of grace, Prelude in F, Roma, Doppo il lamento STEVE SWALLOW (* 1940) Les effets de manches, Doppo il tormento Michel Godard, serpent, bass Guillemette Laurens, voice Gavino Murgia, saxophone, voice Fanny, Paccoud, violin Bruno Helstroffer, theorbo Steve Swallow, bass 3 *pdwesf#ynx,nc* Carpe Diem▪ CD-16286 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: DC„Es gibt unglaublich viele Ähnlichkeiten zwischen einem Musiker des 16. / 17. Jahrhunderts und einemJazzmusiker von heute; genau genommen sind es diese Ähnlichkeiten, die mich auf die Idee gebrachthaben, einmal Musiker, die auf Renaissance- oder Barockmusik spezialisiert sind, und Jazzmusiker, dieoffen für andere Musikpraktiken sind, einander begegnen zu lassen.“ (Michel Godard)Und so treffen sich Anfang Juni 2011 sechs Musiker in der alten französischen Abtei Noirlac, um eineneue Musik zu erschaffen, spielend mit und ausgehend von… Monteverdi. Es gelingt in diesemKlanglabor eine außergewöhnliche Begegnung, so entstehen Momente für Improvisation aus einergemeinsamen musikalischen Sprache. Monteverdi – a Trace of Grace macht die Freiheit in Spiel undMusik, die die Musiker in den Gemäuern von Noirlac erleben durften, hörbar und bringt sie direkt zumHörer – für ein freies Hörvergnügen. CD-16274 CD-16277 VARIOUS VARIOUS De Profundis Le Concert des Parfums Tre Bassi / Godard / Perl / Godard / Heral / Marais / Santana Marq / + HAP: DC HAP: DC 3 *pdwesf#ynxmv-* 3 *pdwesf#ynxm y*
  6. 6. Neuheiten zum 12.09.2011 CELLO JEWELS Essential Cello Chamber Works – 19th Century BEETHOVEN Cello-Sonatas No. 1-5 3 Cycles of Variations Op.66 BRAHMS Cello Sonatas Nos. 1, 2 Violin-Sonata Op.78 (Brahms‘ own transcription) SCHUBERT Arpeggione-Sonata DOHNÁNYI Cello-Sonata Op.8 FUCHS Fantasiestücke Op.78 MENDELSSOHN Cello-Sonatas Nos. 1, 2 SCHUMANN 5 Stücke im Volkston, Op.102 CHOPIN Cello-Sonata Op.65 FRANCK Violinsonata (Transcription by Delsart) GRIEG Cello-Sonata, Op.36 STRAUSS, R. Cello-Sonata, Op.6 PFITZNER Cello-Sonata Op.1 JANÁČEK ‚Pohadka‘ Esther Nyffenegger ,Violoncello – Gérard Wyss, Piano 6 *zaolqd#b xbm-* Divox ▪ CDX-55257 ▪ 7 CD ▪ DDD ▪ HAP: EAAus Anlass des 70. Geburtstags der hervorragenden Cellistin und Musikpädagogin EstherNyffenegger legt Divox diese 7-CD-Box vor, die die große Bandbreite der Kammermusikliteraturfür Violoncello des 19. Jahrhunderts dokumentiert. Diese bemerkenswerten Interpretationenentstanden zwischen 1974 und 1978 sowie im Jahr 2000.Während das Cello sich zunächst aus dem Generalbass und der Begleitungsfunktion des 18.Jahrhunderts emanzipieren musste, wie Beethovens Sonaten verdeutlichen, waren es vor allemMendelssohn und Brahms, die den vollen Klangraum und die Expressivität des Cellos zu nutzenund entfalten wussten. Die vom Komponisten autorisierte Transkription der beliebten Violin-Sonate von César Franck, nordisches Nationalkolorit in der Grieg- Sonate, das brillanteErstlingswerk von Hans Pfitzner und nicht zuletzt die eigenwillig-expressive Naturpoesie beiLeoš Janáček, repräsentieren die unbekanntere Seite des Instrumentes. CDX-25254 CDX-25249 GLIERE / PROKOFIEFF Bach,Johann Sebastian Great Russian Works for Cello Die 6 Suiten Für Violoncello (2CD) Nyffenegger / Chernyavska Nyffenegger HAP: CL HAP: DI 6 *zaolqd#xbxbv,* 6 *zaolqd#xbxv.v*
  7. 7. Neuheiten zum 12.09.2011 PAUL DUKAS (1865-1935) Ariane et Barbe-Bleue Ariane et Barbe-Bleue Oper in 3 Akten Text: Maurice Maeterlinck (1862-1949) Ariane Marilyn Schmiege, Mezzosopran Barbe-Bleue Roderick Kennedy, Bass Amme Jocelyn Taillon, Alt Sélysette Cynthia Buchan, Mezzosopran Ygraine Monique Baudoin, Sopran Mélisande Mitsuko Shirai, Mezzosopran Bellangère Francine Laurent, Sopran Alter Bauer Josef Otten, Bass 2. Bauer Jörg Pavelec, Tenor 3. Bauer Franz Gerihsen, Bass Kölner Rundfunkchor, Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester Gary Bertini, Dirigent 7 *Irtw q#-my xY*0 Capriccio ▪ C7112 ▪ 2 CD ▪ DDD ▪ HAP: DGIn den WDR-Archiven ist die 1986 produzierte Studioaufnahme aufgetaucht, welche noch nieveröffentlicht wurde. Der damalige Chefdirigent GARY BERTINI weiß mit einer außergewöhnlichguten Besetzung aufzuwarten.Unzählige Autoren haben sich des Stoffes angenommen, in allen möglichen Formen - alsMärchen, Erzählungen, Romane, Dramen, Opern. Zu den bekanntesten Musiktheaterversionenzählen die Oper Ariane et Barbe-Bleue von Paul Dukas sowie die Oper Herzog Blaubarts Burgvon Béla Bartók.Die Sicht auf Blaubart und seine letzte Frau hat sich in den mehr als drei Jahrhunderten seitdem 1697 in Paris veröffentlichten Märchen von Perrault stark gewandelt. Eine Untersuchungüber den „Geschlechterkampf“ präsentierte Paul Dukas bereits 1907 und vertonte dabei eineVorlage des belgischen Schriftstellers Maurice Maeterlinck. Das Resultat fand große undneidlose Anerkennung vor allem bei Komponisten- und Musikerkollegen. Vincent dIndy meinte,dass "Ariane" das bedeutendste musikdramatische Werk nach Wagner sei; Karol Szymanowski,Ferruccio Busoni oder Bruno Walter hielten „Ariane et Barbe-Bleue“ für die wichtigstefranzösische Oper neben Debussys "Pelleas et Melisande". C7080 C5061 HASSE, JOHANN ADOLF WEILL, KURT Cleofide Dreigroschenoper / Moon of Alabama („CD) Christie / Kirkby / Ragin / Mellon / CACO Lenya / Weill / Busch / Klemperer HAP: EB 7 *Irtw q#-m-,-C*2 7 *Irtw q#-b-nyV*3 HAP: CO
  8. 8. Neuheiten zum 12.09.2011 GEORG PHILIPP TELEMANN (1681-1767) Der Tag des Gerichts Der Tag des Gerichts Ein Singgedicht in vier Betrachtungen von Christian Wilhelm Alers Die Donnerode Kantate in 2 Teilen für 5 Solostimmen, Chor und Orchester TWV Der Herr ist König Kantate für Sopran, Tenor, Bass, Chor und Orchester TWV Ann Monoyios, Barbara Schlick, Sopran Axel Köhler, David Cordier, Altus Wilfried Jochens, Tenor Stephan Schreckenberger, Harry van der Kamp, Hans-Georg Wimmer, Bass Rheinische Kantorei · Das Kleine Konzert Hermann Max, Dirigent 7 *Irtw q#-b-.,_*/ Capriccio ▪ C5098 ▪ 2 CD ▪ DDD ▪ HAP: CO"Denn er selbst, der Herr, wird mit einem Feldgeschrei und der Stimme des Erzengels und mit derPosaune Gottes hernieder kommen vom Himmel, und die Toten in Christo werden auferstehen zuerst"Dunkel und drohend lässt Telemann dazu den Donner grollen, den Zorn Gottes. Der Herr, der Richternaht. Es beginnt der Tag des Gerichts. Mit diesen Signalen hebt ein packendes musikalischesGeschehen an, das dem, der sich mit ihm auseinanderzusetzen gewillt ist, eine reiche, symbolgeladeneWelt schönster, erfüllender, oft eigenwilliger künstlerischer Bewältigung von Wort und Ton eröffnet.Die Gruppe der ab 1755 anhebenden Alterswerke Telemanns umfasst vor allem geistliche Oratorien ingeradezu folgerichtiger Reihenfolge (Der Tod Jesu, Die Auferstehung, Die Auferstehung undHimmelfahrt Jesu, Der Tag des Gerichts), weiterhin auch die zweiteilige Donner-Ode, eine Kantate nachPsalmvorlagen aus Anlass des Lissaboner Erdbebens. In allen diesen späten Werken schlägt Telemanneinen jeweils spezifischen, werkimmanenten Ton an und setzt seine kompositorischen Mittel in einerWeise ein, dass ein unverwechselbarer, eigener Werkcharakter entsteht.Auch im Tag des Gerichts ist Telemann der Meister der Farbe, des überlegenen Einsatzes derInstrumente. Der Tag des Gerichts ist nicht etwa nur ein Denkmal der deutschen Oratoriengeschichte,sondern er führt hinein in die theologischen Diskussionen und das eschatologische Denken jener Zeit. C5013 C5057 TELEMANN, GEORG PHILIPP TELEMANN, GEORG PHILIPP Kantaten und Oden Scherzi und Kantaten Jacobs, René / Akademie für Scheibelreiter / Ensemble Delirio Alte Musik HAP: CE HAP: CO 7 *Irtw q#-b-ycC*2 7 *Irtw q#-b-bmM*6
  9. 9. Neuheiten zum 12.09.2011 JOHANN CHRISTOPH FRIEDRICH BACH (1732-1795) Die Kindheit Jesu Die Kindheit Jesu (1773) Ein biblisches Gemälde Text: Johann Gottfried Herder (1744-1803) Oratorium für Soli, vierstimmigen Chor und Orchester Wachet auf, ruft uns die Stimme (ca. 1780) Motette für vierstimmigen Chor und Basso continuo Text: Philipp Nicolai Barbara Schlick · Hilke Helling · Hein Meens · Martina Lins Harry van der Kamp · Almut Kirchner Rheinische Kantorei · Das Kleine Konzert Hermann Max, Dirigent 7 *Irtw q#-by-v:*7 Capriccio▪ C5104 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: COJohann Christoph Friedrich Bach, als „Bückeburger Bach“ bekannt, hatte bis er mit fast18 Jahren in die norddeutsche Residenzstadt kam, nachweislich keinen anderen Lehrer gehabtals seinen Vater. In Bückeburg aber lernte er sogleich einen musikalischen Stil kennen, der ihmzuvor kaum begegnet sein dürfte: die Musik der hochbarocken italienischen Oper und Kantatesowie die von ihnen geprägten Instrumentalkompositionen. Die im Jahre 1771 erfolgte Berufungdes Dichters und Theologen Johann Gottfried Herder nach Bückeburg bedeutete für FriedrichBach eine weitere künstlerische Anregung, die vor allem sein kirchenmusikalisches Werkbereicherte. Gegen Ende des Jahres 1772 schrieb Herder die Dichtung Die Kindheit Jesu, derer den Untertitel Ein biblisches Gemälde gab. Als Weihnachtsgabe für seine Braut CarolineFlachsland sandte er die Dichtung nach Darmstadt. Zugleich vertraute er den Text JohannChristoph Friedrich Bach zur Vertonung an. Am 11. Februar 1773 wurde das fertige Werkerstmals am Hofe zu Bückeburg aufgeführt. C5015 C7005 BACH, J. C. F. BACH, J. C. F. Weltliche Kantaten Sinfonie Concertanti (4CD) Schlick / van der Kamp / Max Budapest Strings HAP: CE HAP: DG 7 *Irtw q#-b-ybM*6 7 *Irtw q#-m- bN*5
  10. 10. Neuheiten zum 12.09.2011 WEIHNACHTSKONZERTE JOHANN MELCHIOR MOLTER (1696-1765) Concerto Pastorale G-Dur, für Streicher und Basso continuo GEORG FRIEDRICH HÄNDEL (1685-1709) Der Messias GREGOR JOSEPH WERNER (1693-1766) Pastorella D-Dur für Orgel und Streicher ARCANGELO CORELLI (1653-1713) Concerto grosso fatto per la Notte si Natale op.6 No.8 GIUSEPPE TORELLI (1658-1709) Concerto a 4 in forma di Pastorale per il Santissimo Natale u.a. Michael Erxleben, Violine I Knut Zimmermann, Violine II Hans-Peter Kirchberg, Orgel Neues Berliner Kammerorchster – Michael Erxleben, Leitung Capriccio ▪ C5108 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: CE 7 *Irtw q#-by-,N*5"Fatto per la notte di natale" ("Gemacht für die Nacht der Geburt") - so überschrieben zahlreiche italienischeKomponisten des Barock jene Orchesterkonzerte, in denen eine Pastorale als Sinnbild einer intimen Hirtenmusikeinen festen Platz einnahm. Obwohl die Vermutung nahe liegt, dass diese Pastoral- und Weihnachtsmusikengerade in Rom eine besondere Pflegestätte gefunden hätten, lag die Heimat dieses Stils im norditalienischenBologna, wo seit 1670 in der Basilika San Pedronio ein kleines, fest besoldetes Orchester unterhalten wurde, dasan hohen kirchlichen Festtagen - durch Dilettanten und Musiker aus der Umgebung auf mehr als hundert Musikerverstärkt – für eine nicht vergleichbare Klangpracht sorgte. WEIHNACHTEN DER BACH-FAMILIE JOHANN SEBASTIAN BACH (1685-1750) Weihnachtsoratorium JOHANN CHRISTOPH FRIEDRICH BACH (1732-1795) Die Kindheit Jesu JOHANN LUDWIG BACH (1677-1731) Uns ist ein Kind geboren CARL PHILIPP EMANUEL BACH (1714-1788) Auf, schicke dich recht feierlich WILHELM FRIEDEMANN BACH (1710-1784) Lasset und ablegen die Werke der Finsternis u.a. Barbara Schlick, Martina Lins, Hilke Helling, Wilfried Jochens Vokalensemble Frankfurt, Concerto Köln, Ralf Otto Rheinische Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max Dresdner Kammerchor, La Stagione Frankfurt, Michael Schneider Capriccio ▪ C5105 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: CE 7 *Irtw q#-by-bB*4Neben Johann Sebastian Bach gab es einige weitere Angehörige der Familie des Leipziger Meisters, die dasHandwerk des Komponierens erlernten und zeitlebens ausführten. Da sind zu allererst seine eigenen Söhne CarlPhilipp Emanuel, Johann Christoph Friedrich, Johann Christian oder Wilhelm Friedemann Bach. Diese CDpräsentiert eine Auswahl an Weihnachts-Motetten und Auszüge aus Weihnachtskantaten der Söhne und andererBach-Verwandten und zeigt die Vielfalt einer der wohl produktivsten Familien der Musikgeschichte.
  11. 11. Neuheiten zum 12.09.2011 HANS PFITZNER (1869-1949) Von Deutscher Seele Erster Teil Mensch und Natur Zweiter Teil Leben und Singen Solveig Kringelborn, Sopran Nathalie Stutzmann, Mezzo-Sopran Christopher Ventris, Tenor Robert Holl, Bass Rundfunkchor Berlin, Michael Gläser Deutsches Symphonie-Orchetser Berlin Ingo Metzmacher, Dirigent Live Recording – Philharmonie Berlin Capriccio ▪ C5092 ▪ 2 CD ▪ DDD ▪ HAP: CO„Ein Werk von faszinierender Vielfalt.“ (Applaus) 7 *Irtw q#-b-.x:*7„Unbedingt hörenswert!“ (Madame)„Ingo Metzmacher zeichnet die Partitur wie mit einer feinen Nadel nach. Kupferstichartig legt er die feinsten Schichten offen,die diese Partitur zum Glühen bringen.“ (Der Opernfreund)„Gemeinsam mit dem bestens aufgelegten Rundfunkchor samt Deutschem Symphonie-Orchester liefert er (Metzmacher) einenbestechenden Beweis für die musikalische Qualität der <<Romantischen Kantate>>“ (Fono Forum) CARL NIELSEN (1865-1931) The Masterworks – Vol. I Orchestral Music Symphonies 1-6 Maskarade Sir Oluf He Rides Snefrid. Suite for Orchestra Saul and David Rhapsody Overture Willemoes Pan and Syrinx. Pastoral Scene for Orchestra, Op.49 Cupid and the Poet, Op.54 Ouverture Helios, Op.17 DVDs 1 and 2: The six symphonies recorded live at the Danish Radio Concert Hall. Danish National Symphony Orchestra Michael Schønwandt / Thomas Dausgaard, conductors DACAPO ▪ 8.206002 ▪ 3 CD + 1 SACD + 2 DVD▪ FSK: 0 ▪ DDD ▪ HAP: FA„Perfekt gespielt, brillant dirigiert und erstklassig aufgenommen.“ (Classics Today) / *zezore#n- xyv*Für die Entwicklung der dänischen Musik im 20. Jahrhundert war der in fast allen Genres überaus produktive Komponist Carl Nielsen einetreibende Kraft. Der Sohn eines armen Malers und Anstreichers, der auch Geige spielte, ist mittlerweile als einer der bedeutendstenSymphoniker des 20. Jahrhunderts anerkannt. Seine Orchestermusik gehört zum Kraftvollsten, das die skandinavische Musik zu bieten hat. Inder vorliegenden Box ist auf 3 CDs, einer SACD und 2 DVDs die Orchestermusik in preisgekrönten Aufnahmen mit dem Dänischen NationalSymphonieorchester zu hören, das sich seinen authentischen Klang seit Nielsens Zeit erhalten hat.
  12. 12. Neuheiten zum 12.09.2011 DER MUSIKALISCHE ADVENTSKALENDER 2011 JEAN-JOSEPH MOURET: Rondeau (F. Tröster, Trompete, D. Axtmann, Orgel) ANDREAS HAMMERSCHMIDT: Machet die Tore weit (CantArt) Little Drummer Boy (Polizeiorchester Rheinland-Pfalz) J. RHEINBERGER: Cantilene (Sophie Moser (Violine), Katja Huhn (Klavier) B. COULAIS: Vois sur ton chemin (Kinderchor der Staatsoper Stuttgart) JOHN RUTTER: Child In A Manger (Mädchenkammerchor St. Raphael Gymnasium) Freu dich, Erd und Sternenzelt (Ligamentum vocale) A. FIGALLO: Christmas Lullaby (Junger Kammerchor Rhein-Neckar) Adeste Fideles (Novas Brass) RENÉ KOLLO: Weihnachtsfriede (Westerwaldchor Wirges) H. BERLIOZ: Hirtenmusik der Ismaeliten (Mainzer Kammerorchester) FRANZ LISZT: Ave Maria (Juliane Banse, Sopran - Christian Schmitt, Orgel) Hört der Engel helle Lieder (Südwestpfälzer Kinderchor) Wachet auf, ruft uns die Stimme (Rebecca&Marcus Watta, Sopran&Gitarre) M. MARX: When The Children Fell Asleep (Marx Rootschilt Tillermann) Maria durch ein Dornwald ging (Freiburger Spielleyt) GEORG FRIEDRICH HÄNDEL: Chaconne (Hohenlohe Brass) C. SAINT-SAËNS: Terzett aus dem Weihnachtsoratorium (Diana-Marina Fischer, Daniel Schreiber, Joachim Herrmann) u.a. 3 *papwjh#-xvncm* Hänssler ▪ 93.279 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: CLDie perfekte musikalische Einstimmung auf Weihnachten!Diese Aufnahme dokumentiert den Reichtum an Chören und Instrumentalensembles imSüdwesten Deutschlands und zeigt die zahlreichen Facetten der Adventsmusik: Die Crème dela Crème bekannter und weniger bekannter Sänger und Instrumentalisten aus dem Süd-WestenDeutschlands präsentiert 24 Weihnachtslieder aus alter und neuer Zeit, mit Trio, Chor oderOrchester – schwungvoll, festlich oder besinnlich.Dies ist ein Kalender der besonderen Art: Er präsentiert Klangreichtum und stilistische Vielfaltvon weihnachtlicher Musik in vielen Facetten. Der musikalische Adventskalender lädt ein zueiner musikalischen Weihnachtsreise durch Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dasSaarland. Zugleich erhält der alte Brauch des Adventssingens neue Kraft.(Text: hänssler Classic) 98.607 98.553 VARIOUS VARIOUS Der musikalische Der musikalische Adventskalender 2010 Adventskalender 2009 Various Various HAP: CF HAP: CF 3 *papwjh#-xc my* 3 *papwjh#-xym.m*
  13. 13. Neuheiten zum 12.09.2011 GUSTAV MAHLER (1860–1911) Sinfonie Nr. 6 Sinfonie Nr. 6 in a-Moll (Tragische) Allegro energico, ma non troppo Scherzo. Wuchtig Andante moderato Finale. Allegro moderato SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Kirill Kondrashin, Dirigent Hänssler ▪ 94.217 ▪ 1 CD ▪ ADD ▪ HAP: CL 3 *papwjh#-xc. .*Erst in der Ära nach Stalin begann die Rezeption der Musik Gustav Mahlers in der damaligen Sowjetunion, und eswar Kirill Kondrashin, der Mahler dort nachhaltig einführte. In seiner hoch gelobten Serie von Mahler-Sinfonien mitden Moskauer Philharmonikern war die Sechste Sinfonie allerdings nicht enthalten. Im Januar 1981, keine zweiMonate vor seinem Tod, holte er mit der vorliegenden Produktion beim Südwestfunk in Baden-Baden dasVersäumte nach. Kondrashins intensives und dennoch sensibles Musizieren entspricht gerade der tragischenSechsten Mahlers ganz außerordentlich. Sein brillanter Orchesterklang ist fein ausbalanciert, weniger kompakt undmassiv als bei der Mehrzahl seiner russischen Kollegen. WILHELM FURTWÄNGLER (1886-1954) conducts Furtwängler & Beethoven WILHELM FURTWÄNGLER (1886-1854) Sinfonie Nr. 2 in e-Moll I Assai moderato II Andante semplice (tranquillo) – attacca III Un poco moderato – Allegro IV Langsam – Moderato andante – Presto LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770-1827) Sinfonie Nr. 1 in C-Dur op. 21 Adagio molto – Allegro con brio Andante cantabile con moto Menuetto. Allegro molto e vivace Finale. Adagio – Allegro molto e vivace Bonus: H. Müller-Kray spricht mit W. Furtwängler Radio-Sinfonieorchester Stuttgart / Wilhelm Furtwängler, Dirigent Live-Aufnahme von 1954 Hänssler ▪ 94.215 ▪ 2 CD ▪ ADD ▪ HAP: DD 3 *papwjh#-xc.mb*Beethovens Musik war für Wilhelm Furtwängler das Maß aller Dinge. Beethovens Sinfonien bildeten den Kernseines Repertoires. Dass er der Ersten Sinfonie des Altmeisters im Konzert seine eigene kolossale e-Moll-Sinfoniegegenüberstellt, zeigt, welche Bedeutung er dem Erstling Beethovens zusprach. Furtwängler hatte seine Zweite am18.10.1945 in der Schweiz beendet und leitete am 22.02.1948 die Uraufführung mit den Berliner Philharmonikern.Das Publikum war tief beeindruckt von der emotionalen Kraft des Werkes.
  14. 14. Neuheiten zum 12.09.2011 Harald Genzmer (1909-2007) “Wie ein Traum am Rande der Unendlichkeit” 3. Sonate für Flöte und Klavier 3. Sonate für Flöte solo Sechs Miniaturen für Piano Fantasie für Flöte und Klavier Emmanuel Pahud, Flöte Margarita Höhenrieder, Klavier 3 *whpqsd#nvyb.m* Solo Musica ▪ SM 159 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: DD„Wenn ich einmal nicht mehr auf diesem Planeten bin, dann haben Sie etwas von mir...“(Harald Genzmers Widmung an Margarita Höhenrieder)Sein letztes großes Werk Wie ein Traum am Rande der Unendlichkeit wird auf dieser CD mitbislang unveröffentlichten Kompositionen von den Musikern interpretiert, die sich der KomponistHarald Genzmer dafür ausdrücklich gewünscht hat: Mararita Höhenrieder und Emmanuel Pahud.Als Frau Höhenrieder ein paar Tage vor seinem Tod bei ihm war, deutete Harald Genzmer imGespräch auch auf einige Notenblätter auf seinem Schreibtisch: Etüden für Flöten habe ergerade komponiert. Man hätte sie vom Blatt spielen können, so klar war die Schrift. Sie war tiefberührt. „Was kann ich für Sie tun“, war ihre letzte Frage an ihn. Seine Antwort: „Spielen Siemeine Werke“. Und so soll es sein! SM 149 SM 151 SCRIABIN / CHOPIN VARIOUS Heart Birth of the Violin Nikolai, Natalia Hartmann, Rebekka HAP: DD HAP: DD 3 *whpqsd#nvyv.,* 3 *whpqsd#nvyby *
  15. 15. Neuheiten zum 12.09.2011 ADAM MITAL & OLIMPIA TOLAN “Mitteleuropa – Werke für Cello und Piano” FRANZ SCHUBERT Sonata a-minor, „Arpeggione –Sonata“ ANTONÍN DVOŘÁK Klid (Silent Wood) op. 68/V Rondo op. 94 LEOŠ JANÁČEK Pohádka Presto BOHUSLAV MARTINŮ Variations on a Theme of Slovak Folk Song BÉLA BARTÓK Romanian Dances (arranged by Z.Székely/A.Mital) Adam Mital, cello Olimpia Tolan, piano 3 *whpqsd#nvybcb* Solo Musica ▪ SM 153 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: DD„Bei der vorliegenden Aufnahme findet der Zuhörer ein Programm, welches die berühmteArpeggione-Sonate von Schubert mit mehreren anderen Werken mitteleuropäischerKomponisten verbindet. Auch Dvořák, Janáček, Martinů und Bartók haben eine ganze Reihevon Werken für Violoncello und Klavier geschaffen. Geografisch und auch kulturell ist Wien, dieHeimat Schuberts, neben Prag und Budapest eine der wichtigen Kulturmetropolen Mitteleuropasund ohne Zweifel hat Schuberts Werk jene Komponisten in ihrem Schaffen auch geprägt. Derprogrammatische Übergang von Schubert zu Dvořák und dann Janáček ist, vor allem was diepoetische Aussage ihrer Werke betrifft, von besonderem Reiz. Dvořák und Martinů stehen fürBöhmen, Janáček für Mähren, Bartók schließlich für Ungarn.“ (Adam Mital) SM 146 SM 112 VARIOUS DEGLI ANTONII / GABRIELLI Cello Duello Birth of the Cello Maintz, Jens Peter / Berger, Julius Schmidt, Wolfgang HAP: DD HAP: DD 3 *whpqsd#nvyvnm* 3 *whpqsd#nvy x *
  16. 16. Neuheiten zum 12.09.2011 PETER HORTON Winterflüstern Als Amarita die Stille holen ging Eiszapfenlatein Als Findel das Christkind wieder fand Flämmchen Frostl Melittas Maskenball Seufzer Spiel mir das Lied vom Licht Texte, Musik, Gitarre, Synthesizer und Sprecher: Peter Horton Solo Musica▪ SM 118 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: DD„Weihnachten ist eine Sprache… 3 *whpqsd#nvy ,v*…die durch Stille spricht. Wenn auch unser Denken sie nicht verstehen mag, unsere Sehnsucht versteht sie. „Großmutter“Wirtschaft weiß das, und erinnert uns durch ihren Lärm an unsere Sehnsucht nach gelegentlicher Stille und Besinnung: MeineWeihnachtsgeschichten sind Geschenke, die ich in glitzernden Augenblicken von innen empfangen habe. Sie bestehen ausLiebe und aus tausend heilenden Impulsen, um wieder in die Schönheit der eigenen Kinderseele einzutauchen und mit derdarin wohnenden Ewigkeit Kontakt aufzunehmen. Ich wünsche viel Freude und eine schöne Weihezeit.“ (Peter Horton) RAINER MARIA RILKE (1875-1926) “Duineser Elegien VI-X” Mit Musik von: Sergei Rachmaninoff Edvard Grieg L. van Beethoven Jean Françaix Franz Liszt Jacques Ibert Robert Schumann François Couperin u.a. Ulrich Reinthaller, Rezitation Stephan Matthias Lademann, Piano Solo Musica▪ SM 155 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: DD 3 *whpqsd#nvyb .*Als Weiterführung des erfolgreichen Programms Duineser Elegien I-V (2007), das in einer Hörbuchversion vom ORF zur CDdes Monats Juni 2009 gekürt wurde, entwickelt sich auch hier ein szenischer Dialog zwischen Sprache und Musik mit demBurgschauspieler Ulrich Reinthaller und dem Pianisten S. M. Lademann.Die Duineser Elegien von Rainer Maria Rilke entziehen sich hartnäckig einer eindeutigen Interpretation. Sie wollen erlebtwerden. Die von Ulrich Reinthaller gewählte Form des philosophischen Selbstgesprächs bietet hierfür eine hervorragendeSpielebene. Das Klavier übernimmt in diesem Zusammenhang eine katalytische Aufgabe und schenkt dem Zuhörer dieMöglichkeit zum Innehalten und zur Kontemplation der dichterischen Inhalte.
  17. 17. Neuheiten zum 12.09.2011 DAVID THEODOR SCHMIDT Wohin? – Auf romantischer Reise FRANZ LISZT (1811-1886) 5 Lieder von Franz Schubert (Bearbeitungen für Klavier) Wohin? Der Lindenbaum Ständchen Der Müller und der Bach Der Wandere ROBERT SCHUMANN (1810-1856) Kreisleriana – Fantasien für Klavier op. 16 Äußerst bewegt Sehr innig und nicht zu rasch Sehr aufgeregt Sehr langsam Sehr lebhaft Sehr langsam Sehr rasch Schnell und spielend David Theodor Schmidt, piano 7 *Iiqri #y -y,_*/ Profil▪ PH11018 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: COStrebte die Klassik noch eine Ausgewogenheit zwischen Vernunft und Emotion an, so definiertesich der Romantiker primär über sein Empfinden. Dieser Lebenswelt nachzuspüren ist auch dieIdee hinter dem hier eingespielten Programm mit Schubert-Liedern in der Klavierbearbeitungvon Liszt und Schumanns Kreisleriana.„Ich habe diese Zusammenstellung gewählt, weil sich diese Werke gleichsam mit einem deremotionalen „Urmotive“ der Romantik auseinandersetzen: Der Sehnsucht nach vollkommenerErfüllung, nach vollkommenem Glück - ohne jede Fähigkeit zum Kompromiss. Dass dieserWunsch unerfüllbar bleiben muss, da es Vollkommenheit im irdischen Leben nicht geben kann,ist dabei bestimmend; denn nur deshalb kann diese Sehnsucht erst zu einem Grundgefühlwerden, das unverlierbar ist. Dieses Lebensgefühl macht dem Romantiker die eigene Existenzgewiss: Ich fühle, also bin ich!“ (David Theodor Schmidt) PH11025 PH07071 BACH, JOHANN SEBASTIAN BACH / SCHOSTAKOWITSCH / Original works & transcriptions LISZT by Liszt Bach Reflections Schmidt, David Theodor Schmidt, David Theodor HAP: CO HAP: CL 7 *Iiqri #y -xb:*7 7 *Iiqri #m-mybY*0
  18. 18. Neuheiten zum 12.09.2011 FRÉDÉRIC CHOPIN (1810-1849) Preludes & Variations Préludes Op. 28, 1-24 Prélude cis-moll, Op. 45 Prélude As-Dur Introduktion und Variationen über „Der Schweizerbub“ E-Dur Souvenir de Paganini A-Dur Introduktion und Variationen über „Je vends des Scapulaires“ aus Herolds „Ludovic“ B-Dur, op.12 Introduktion und Variationen über „la ci darem la mano“ aus Mozarts „Don Giovanni“ B-Dur op.2 Introduktion / Thema mit Variationen Eugéne Mursky, piano Profil▪ PH04073 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: CL 7 *Iiqri #-v-mc9*8“Chopins Préludes sind Kompositionen von ganz anderer Art – es sind poetische Präludien, analog zu denWerken von großen zeitgenössischen Poeten, die die Seele in einen goldenen Traum wiegen.“ (Franz Liszt)"Ich kann mir nicht vorstellen, dass mir einzelne Chopin-Préludes, gefolgt von einem anderen Stück in der gleichenTonart, selbst des gleichen Autors, lieber wären als alle Préludes von Chopin unmittelbar hintereinander gespielt.Jedes von ihnen leitet eine Betrachtung ein; sie sind nichts weniger als Konzertstücke, nirgends hat Chopin sichintimer gezeigt. Nicht alle sind gleichbedeutend. Manche sind bezaubernd, andere gewaltig. Keines aber istgleichgültig.“ (André Gide in seinen Aufzeichnungen über Chopin, veröffentlicht 1931) ZOLTÀN KODÀLY (1882-1967) Works for Piano Marosszéker Tänze Children‘s Dances / For the Black Keys Neun Klavierstücke op. 3 Tänze aus Galánta Méditation – Sur un motif de Claude Debussy Valsette Miki Aoki, piano Profil ▪ PH11040 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: CO 7 *Iiqri #y -v-Y*0"… exzellente Technik, veredelte Details, unglaublich überzeugender Klangsinn.“ (Wiesbadener Kurier über Miki Aoki)Zoltán Kodály ist eine der ganz großen Musikerpersönlichkeiten des letzten Jahrhunderts in Ungarn, er hat als Kompo-nist, als Pädagoge, als Forscher und auch als Dirigent bleibende Spuren hinterlassen. Seine Werke sind heute nochebenso lebendig wie zu seinen Lebzeiten. Zusammen mit seinem um ein Jahr älteren Freund Bélà Bártok sammelteund kommentierte Kodály die Volkslieder seiner Heimat. Sein schöpferisches Genie und die Disziplin eines Gelehrtensind die beiden Grundpfeiler seiner Wirksamkeit, weit über die ungarische Musikkultur hinaus.
  19. 19. Neuheiten zum 12.09.2011 PETER TCHAIKOVSKY (1840–1893) The Nutcracker Ballet in two acts, Op. 71 Libretto: Ivan Alexandrovich Vsevolozsky and Marius Petipa Russian National Orchestra Mikhail Pletnev, conductor Gesamtaufnahme 6 *Uzq ot#y ,-xC*2 Ondine ▪ ODE 1180-2D ▪ 2 CD ▪ DDD ▪ HAP: EAEs gibt vieles, das über Tschaikowskis Meisterwerk eigentlich nicht mehr gesagt zu werdenbraucht: dass es sich hierbei um ein Meisterwerk der russischen Orchestermusik handelt oder,dass Tschaikowski hier die Krönung seiner Kunst erreichte oder auch, dass es sich beimNussknacker um eines der beliebtesten Ballette überhaupt handelt. Eigentlich fragt man sich, obes nicht schon ausreichend Einspielungen dieses Weltbestsellers gibt. Das fragt man sichjedoch nur solange, bis man die vorliegende Produktion mit Mikhail Pletnev und dem RussianNational Orchestra gehört hat.Pletnev, der das Orchester 1990 als erstes unabhängiges Orchester Russlands gründete, zeigthier einmal mehr, warum er zu den weltweit anerkanntesten russischen Künstlern undausgewiesenen Spezialisten für russisches Repertoire zählt, der für seine Interpretationen mitzahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Bereits die allererste CD, die Pletnev mit demRussian National Orchestra einspielte – Tschaikowskis Symphony Pathétique – wurde vomrenommierten Gramophone Magazin als Referenzaufnahme gefeiert. ODE 1167-2D ODE 1150-2D TSCHAIKOWSKY, PETER TSCHAIKOWSKY, P. / EWALD, V. Swan Lake Romeo und Julia / Streicher- serenade / + (2CD) Pletnev, Mikhail / Russian NO Eschenbach / Philadelphia HAP: EA Orchestra HAP: EA 6 *Uzq ot#y nmxX*1 6 *Uzq ot#y b-xX*1
  20. 20. Neuheiten zum 12.09.2011 NOTABLE WOMEN Trios by today‘s female composers LERA AUERBACH Trio for violin, cello, and piano (1992/1996)* STACY GERROP Seven for piano trio (1997-98) JENNIFER HIGDON Piano Trio (2003) LAURA ELISE SCHWENDINGER C‘e la Luna Questa Sera? (1998/2006) AUGUSTA READ THOMAS Moon Jig (2005) JOAN TOWER Trio Cavany (2007)* LINCOLN TRIO: Desirée Ruhstrat, violin – David Cunliffe, cello Marta Aznavoorian, piano Cedille ▪ CDR 90000 126 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: CM 6 *Uetqeq#.yxnxV*3Noch immer bilden Komponistinnen eher die Ausnahme, und so erfreut es umso mehr, dass auf der ersten CD desThe Lincoln Trios Werke von sechs zeitgenössischen amerikanischen Komponistinnen zu hören sind. Bei dreiKompositionen, darunter das Trio von Lea Auerbach, handelt es sich um Weltersteinspielungen. Auerbach, die inRussland geboren wurde, ist übrigens “composer in residence 2011” bei der Dresdner Staatskapelle. Das LincolnTrio, das bereits mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurde, vertritt weltweit das internationale RaviniaFestival Chicago und ist im Mai 2011 in Essen zu Gast gewesen. KAIJA SAARIAHO (b. 1952) D’om le vrai sens D’om le vrai sens (2010) for solo clarinet and orchestra Laterna Magica (2008) for large orchestra Leino Songs (2007) (Texts: Eino Leino) for soprano and orchestra Kari Kriikku, clarinet Anu Komsi, soprano Finnish Radio Symphony Orchestra Sakari Oramo, conductor WORLD PREMIÈRE RECORDINGS Ondine ▪ ODE 1173-2 ▪ 1 CD ▪ DDD ▪ HAP: DC 6 *Uzq ot#y mcxC*2Die Musik der mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichneten Komponistin Kaija Saariaho hat einenkraftvollen, charakteristischen und augenblicklich wiedererkennbaren Stil: In der von ihr kreierten Klangwelt zischtund summt, brummt und bimmelt es, und wir meinen die Merkwürdigkeit des Seins zu hören. Einige wiederkehrendeThemen in ihrem Werk – sowohl in der Orchester- und Kammermusik als auch in ihren Opern - sind Licht und Raum,Suchen und Umherirren, Träumen und die Abläufe im menschlichen Körper.
  21. 21. Neuheiten zum 12.09.2011 SVIATOSLAV RICHTER (1915-1997) Legacy JOSEPH HAYDN (1732–1809) Piano Sonata No.62 in E flat major Hob.XVI:52 CARL MARIA VON WEBER (1786–1826) Piano Sonata No.3 in D minor op.49 ROBERT SCHUMANN (1810–1856) Novelletten op.21 Nos.4 & 8 FRÉDÉRIC CHOPIN (1810–1849) Barcarolle in F sharp major op.60 CLAUDE DEBUSSY (1862–1918) Préludes, Book II Nos.4 & 10–12 Sviatoslav Richter, Piano Recorded: Royal Festival Hall, London, 11 June 1967 ica Classics ▪ ICAC5004 ▪ 1 CD ▪ ADD ▪ HAP: CL 4 *phwrf#b - v.*Aufgrund seiner verblüffenden Fähigkeiten am Klavier, seiner charismatischen Bühnenpräsenz und der kraftvollenInterpretationen ist Sviatoslav Richter ohne Zweifel einer der größten Pianisten des 20. Jahrhunderts. SeinRepertoire, mit dem er imstande war, das Publikum regelrecht zu hypnotisieren, reichte von Bach bisSchostakowitsch. Doch Richter gelingt es vor allen Dingen, seine wahre Liebe für das Werk auszudrücken, das ergerade spielt. So gelangt er in einmaliger Art und Weise an das Herz der Musik, was das Spiel diesesunvergessenen Virtuosen auch rätselhaft macht. EMIL GILELS (1916-1985) Legacy LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770–1827) Piano Concerto No.4 in G major op.58* PYOTR ILYICH TCHAIKOVSKY (1840–1893) Piano Concerto No.2 in G major op.44º Emil Gilels, Piano Hallé Orchestra* - Sir John Barbirolli* London Philharmonic Orchestraº - Kirill Kondrashinº Recorded: BBC Maida Vale Studios, London, 23 February 1959 (Tchaikovsky) & Edinburgh Festival, Usher Hall, Edinburgh, 13 September 1966 (Beethoven) ica Classics ▪ ICAC5032 ▪ 1 CD ▪ ADD ▪ HAP: CL 4 *phwrf#b -cx *Der Pianist Emil Gilels gehört zusammen mit Sviatoslav Richter, David Oistrakh und Mstislav Rostropowich zu denbedeutendsten russischen Musikern des 20. Jahrhunderts. Er selbst war äußerst zurückhaltend, seine Klangfülle,die leicht einem Sinfonieorchester Ehre gemacht hätte, strahlte eine dominierende Präsenz aus. In seinenAufführungen, die er nie zu orakelhaften Verkündungen versteinern ließ, verband sich eine außergewöhnlicheBreite mit akribischer Feinarbeit und geradezu organischen, von Zwangsgefühlen völlig freien Sinn fürAusgewogenheit. Er war bemerkenswert in seiner Ganzheit.
  22. 22. Neuheiten zum 12.09.2011 LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770–1827) Symphony No. 9 in D minor op.125 ‘Choral’ Symphony No. 9 I Allegro ma non troppo, un poco maestoso II Molto vivace III Adagio molto e cantabile IV Presto. O Freunde, nicht diese Töne. Allegro assai – Freude schöner Götterfunken Irmgard Seefried, soprano Rosette Anday, mezzo-soprano Anton Dermota, tenor Paul Schöffler, bass-baritone Wiener Singakademie Wiener Philharmoniker Wilhelm Furtwängler, conductor Recorded: Großer Saal, Musikverein, Vienna, 30 May 1953 ica Classics ▪ ICAC5034 ▪ 1 CD ▪ ADD ▪ HAP: CL 4 *phwrf#b -cvn*Wilhelm Furtwängler betrachtete Beethovens 9. Sinfonie stets als ein annähernd religiöses Werk, und seineInterpretationen dieses Werkes waren denn auch immer besondere Ereignisse. Von diesem Werk spricht ergeradezu in metaphysischer Weise und diese Sicht bestimmt auch die Art, wie er den Beginn dirigiert. Furtwänglerriskiert viel und wohl bei jedem, der eine der überlieferten 12 Live-Aufnahmen hört, dürfte sich ein beinaheunerträgliches Gefühl der Erwartung und Spannung einstellen. Seine Interpretationen unterscheiden sich nicht nurauffällig von jenen anderer Dirigenten, die Kluft ist nirgends größer als im Falle der Neunten. GUSTAV MAHLER (1860–1911) Symphony No. 3 in D minor Symphony No. 3 I Kräftig. Entschieden II Tempo di menuetto. Sehr mäßig III Comodo. Scherzando. Ohne Hast IV Sehr langsam. Misterioso: ‘O Mensch! Gib acht!’ V Lustig im Tempo und keck im Ausdruck: ‘Bimm bamm … Es sungen drei Engel’ VI Langsam. Ruhevoll. Empfunden Bonus: Tennstedt discusses his interpretation of Mahler, notably Mahler’s Symphony No. 6, with Michael Oliver Waltraud Meier, mezzo-soprano Eton College Boys Choir London Philharmonic Choir and Orchestra Klaus Tennstedt, conductor Recorded: Royal Festival Hall, London, 5 October 1986 ica Classics ▪ ICAC5033 ▪ 2 CD ▪ ADD ▪ HAP: DK 4 *phwrf#b -c .*1977 leitete Klaus Tennstedt zum ersten Mal das London Philharmonic Orchestra, und dies war der Beginn einermusikalischen Liebesgeschichte. Die vorliegende Studio-Aufnahme der Dritten Sinfonie Mahlers, dem sichTennstedt musikalisch am engsten verbunden fühlte, entstand im Oktober 1979. Entgegen dem damals üblichenTrend, die Aufnahmen in kurze Sequenzen zu zerteilen, um diese dann zusammen zu fügen, soll er mehr als dieHälfte des 33-minütigen ersten Satzes in einem Take aufgenommen haben. Der Penguin-Guide von 1984 zeichnetedie Aufnahme dreimal hintereinander mit drei Sternen aus.
  23. 23. Neuheiten zum 12.09.2011 GENNADI ROZHDESTVENSKY (* 1931) Legacy PYOTR ILYICH TCHAIKOVSKY (1840–1893) Symphony No.4 in F minor op.36 MODEST MUSSORGSKY (1839–1881) A Night on the Bare Mountain (Sorochinsky Fair version) SERGEY PROKOFIEV (1891–1953) The Love for Three Oranges Suite op.33 David Wilson-Johnson, baritone BBC Singers, BBC Symphony Chorus BBC Symphony Orchestra Gennadi Rozhdestvensky, conductor Recorded: Leeds Festival, Leeds Town Hall, 1 June 1979 (Tchaikovsky), Royal Albert Hall, London, 27 July 1981 (Mussorgsky) & Kurashiki City Auditorium, Kurashiki, Japan, 31 May 1981 (Prokofiev) ica Classics ▪ ICAC5035 ▪ 1 CD ▪ ADD ▪ HAP: CL 4 *phwrf#b -cbc*Gennadi Rozhdestvensky ist der letzte noch lebende Repräsentant einer überaus bedeutenden Gruppe vonKünstlern der Sowjet-Ära. Wie Richter, Oistrach, Rostropowitsch, Gilels, Kogan und Mrawinsky, hat auch GennadiRozhdestvensky ein riesiges Repertoire, das mehr als zweitausend Stücke umfasst. Er bereiste die Welt undmachte sich für die Aufführung von weniger bekannten Werken großer Komponisten wie Schostakowitsch,Prokofieff, Schnittke, Britten und Taverner stark, mit denen allen er befreundet war. Als Dirigent bezaubertRozhdestvensky mit der Klangfarbenpracht und dem Rhythmus seiner Interpretationen seine Orchester und dasPublikum gleichermaßen. EVGENY SVETLANOV (1928-2002) Legacy DMITRI SHOSTAKOVICH (1906–1975) Symphony No.10 in E minor op.93º PYOTR ILYICH TCHAIKOVSKY (1840–1893) Snow Maiden Suite – Melodramaº NIKOLAI RIMSKY-KORSAKOV (1844–1908) The Legend of the Invisible City of Kitezh* Hymn to Nature · The Battle of Kerzhenets USSR State Symphony Orchestra Evgeny Svetlanov, conductor Recorded: Royal Albert Hall, London, 21 August 1968 (Shostakovich), 22 August 1968 (Tchaikovsky) & 30 August 1968 (Rimsky-Korsakov) ica Classics ▪ ICAC5036 ▪ 1 CD ▪ ADD ▪ HAP: CL 4 *phwrf#b -cn-*Der große russische Dirigent Evgeny Svetlanov (1928 – 2002) stammte aus Moskau, wo er Chefdirigent zuerstbeim Bolschoi Ballett und dann beim Sinfonie-Orchester der UdSSR war. Später leitete er das Schwedische Radio-Sinfonieorchester und das Residenz-Orchester in den Niederlanden. 1975 erhielt er den Lenin-Preis, und 1979machte ihn das London Symphony Orchestra zum Ersten Gastdirigenten. Die vorliegenden Aufnahmen stammenvon einem Besuch des Staatlichen Sinfonie-Orchesters der UdSSR 1968 in London, als Svetlanov erst ein paarJahre im Amt war.
  24. 24. Neuheiten zum 12.09.2011 SERGEJ PROKOFJEW (1891-1953) Peter und der Wolf Hörspiel und Bonus-Musik-CD Lisa Wagner, Natalia Stefan Wilkening, Sergej Prokofjew Stephan Bissmeier, Leonid Sacharow Matthias Grundig, Anastas Burchard Dabinnus, Oboist Jochen Striebeck, Fagottist u.a. Till Heine, Fagott Jürgen Ebers, Oboe Caroline Heilig, Klarinette Cornelia Ferstl, Klavier und Sopran Tobias Pfülb, Bass Judith Ruyters, Dramaturgie Leonhard Huber, Redaktion Eva Demmelhuber, Regie Igel ▪ IGEL CD 366 ▪ 2 CD ▪ DDD ▪ HAP: DC 3 *paepj #. cn .*Natalia ist die Leiterin des Kindertheaters in Moskau und hat immer viele Pläne. Am liebsten wäre es ihr, wenn sie das Theatervergrößern könnte. Um das zu erreichen, benötigt das Kindertheater aber spannende Stücke von berühmten russischenKomponisten. Sergej Prokofjew kommt in Frage. Doch der hat alles andere als einen positiven Eindruck vom Theater. WirdNatalia ihn umstimmen können, ein Kinderstück nur für ihr Theater zu schreiben? Da funkt auch noch der Volkskommissar derLebensmittelindustrie dazwischen, ein ziemlich geldgieriger Zeitgenosse. Aber Natalia hat eine Idee, eine süße Idee… WOLFGANG AMADEUS MOZART (1756-1791) Eine kleine Nachtmusik Hörspiel und Bonus-Musik-CD Stefan Wilkening, Erzähler Thomas Loibl, W. A. Mozart Jule Ronstedt, Konstanze Dennis Herrmann, Beethoven Wolfgang Hinze, Die Maske Wolfgang Pregler, Salmastro Hans Jürgen Stockerl, Joseph II Jochen Striebeck, Leopold Mozart Florian Decker, Amadeus (als Kind) Max Hanft, Klavier Leonhard Huber, Redaktion Markus Vanhoefer, Regie Igel▪ IGEL CD 347 ▪ 2 CD ▪ DDD ▪ HAP: DC 3 *paepj #. cvm,*Es ist eine Melodie, die wir alle im Ohr haben. Sie beginnt mit einem einfachen Dreiklang und ist einer der größten Hits unsererMusikgeschichte. So leicht und unbeschwert dieses Thema auch sein mag, hinter dessen Heiterkeit steckt jedoch ein düsteresGeheimnis. Die Geschichte beginnt während des Wiener Faschings 1787. Wolfgang und Constanze Mozart genießen dieausgelassene Zeit der Maskenbälle. Da macht der Komponist eines Abends die Bekanntschaft eines maskierten Mannes. Erweiß um eine besondere Leidenschaft Mozarts: das Billardspiel. Der Unbekannte fordert Mozart zu einer Partie mit Kugeln undQueue heraus, in der es bald um mehr geht als nur um Sieg oder Niederlage. Was sind wohl die wahren Absichten des Mannesmit der Maske?

×