SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Na klar muss alles "gestern" fertig sein, 
wann denn sonst! 
Matthias Bohlen 
http://mbohlen.de 
@mbohlende 
+49 170 772 8545 
To boldly go where no man has gone before…
Scotty, Engineer auf der NCC-1701 
"I can't change the 
laws of physics! I've 
got to have therrty 
minutes!" 
! 
TOS: "The naked time"
Hundert Jahre später: 
Scottys Tipp an LaForge 
"Starship captains are 
like children. They 
want everything right 
now and they want it 
their way. The secret 
is to give them what 
they need, not what 
they want." 
! 
TNG: "Relics"
NCC-1701-D: 
Materie/Antimaterie-Reaktionskammer 
Reaktion von 
Deuterium 
mit Anti-Deuterium 
! 
Genau gesteuert 
durch Dilizium-Kristall 
! 
Ergebnis: Plasmastrom
NCC-1701-D: 
Warp-Gondel 
9 Warpfeld-Spulen 
mit Plasma-Injektoren 
! 
Injektoren feuern 
Plasma in die Spulen, 
25-50 ns lang, 30-50 Hz 
! 
Ergebnis: 
vielschichtiges Warp- 
Feld treibt Schiff voran
Bei uns ist es genau dasselbe: 
Kunde Entwickler Prozess 
Der kreative Prozess 
der Entwicklung lässt 
sich nicht beliebig 
beschleunigen. 
! 
Ein anderer Ausweg 
muss her!
Die Konfiguration 
Eine Firma, 
viele Kunden 
! 
Versprechen gelten 
für mehr als einen 
Kunden 
Kunden Entwicklungsteam
Das Problem: Alle wollen es "gestern" haben 
Kapazität so auf alle 
Kunden aufteilen, dass 
alle so schnell und gut 
wie möglich beliefert 
werden 
! 
Naive Lösung: 
Wer laut schreit, der 
bekommt.
Stress im 
Team 
Auswirkungen, wenn Sie das so tun 
Qualität 
mau 
späte 
Lieferung 
Termintreue < 50% 
! 
unvorhersagbares 
Verhalten 
! 
unzufriedene Kunden 
! 
gestresste Entwickler 
Fotos: Till Westermayer, TMAB2003, Helga Weber
Die Lösungsstrategie 
Sich er-kennen 
WIP be-grenzen 
Flow 
einführen 
Arbeit als Fluss- 
Phänomen auffassen 
! 
Ermöglicht ganz neue 
Erkenntnisse 
! 
Sehen wir uns das 
genauer an! 
Fotos: kimubert, Justin See
Stressquelle Nr. 1: Push direkt ins Team 
Kunden "pushen" die 
Arbeit direkt ins Team 
! 
Team tut, was es kann 
! 
Stress ist 
vorprogrammiert 
push 
push 
push 
push 
push 
B 
A 
C 
! 
F D 
E 
Kunden Entwicklungsteam
Besser: Optionenpuffer als 
Push/Pull-Grenze dazwischen 
Kunden "pushen" nur 
bis in den Puffer 
! 
Team "pullt" sich die 
Arbeit aus dem Puffer 
! 
Team entscheidet 
stressfrei selbst 
push 
B 
A 
C 
F 
D 
E 
Kunden Optionenpuffer 
Entwicklungsteam 
push 
push 
push 
push 
pull 
pull 
pull 
pull 
pull 
pull
Auswirkung: Teammitglieder bleiben 
in ihrem persönlichen Flow Channel 
Team entscheidet, 
wie groß seine eigene 
"Challenge" wird 
! 
Der Weg ist also 
meist A1, A2, A4 
! 
selten A1, A3, A4
Stressquelle Nr. 2: Zu viel gleichzeitig tun 
Aufmerksamkeit wird 
auf zu viele Aufgaben 
verteilt 
! 
Fokus geht verloren 
! 
Termin-Versprechen 
können nicht mehr 
gehalten werden 
Foto: Jennifer Morrow
Kanban-Beispiel 
Tafel von 2 Teams benutzt 
(16 Leute insgesamt) 
© Henrik Kniberg, Stockholm
Beispiel: Nerven behalten trotz 
Deploymentproblem 
Next 
Dev 
Done 
Options 3 
2 
In production :o) 
Ongoing 
B 
C 
A 
D 
E 
G 
F 
H I 
J L 
M K 
PO
Beispiel: Nerven behalten trotz 
Deploymentproblem 
Next 
Dev 
Done 
Options 3 
2 
In production :o) 
Ongoing 
A 
C B 
D 
E 
G 
F 
H I 
J L 
M K 
PO
Beispiel: Nerven behalten trotz 
Deploymentproblem 
Next 
Dev 
Done 
Options 3 
2 
In production :o) 
Ongoing 
C A 
B 
D 
E 
G 
F 
H I 
J L 
M K 
PO
Beispiel: Nerven behalten trotz 
Deploymentproblem 
Next 
Dev 
Done 
Options 3 
2 
In production :o) 
Ongoing 
C A 
B 
D 
E 
G 
F 
H I 
J L 
M K 
PO
Beispiel: Nerven behalten trotz 
Deploymentproblem 
Next 
Dev 
Done 
Options 3 
2 
In production :o) 
Ongoing 
C A 
B 
D 
G 
F 
H I 
J L 
M K 
!? 
PO 
E
Beispiel: Nerven behalten trotz 
Deploymentproblem 
Next 
Dev 
Done 
Options 3 
2 
In production :o) 
Ongoing 
A 
B 
C 
D 
G 
F E 
H I 
J L 
M K 
!? 
PO
Beispiel: Nerven behalten trotz 
Deploymentproblem 
Next 
Dev 
Done 
Options 3 
2 
In production :o) 
Ongoing 
A 
B 
C 
D 
G 
F E 
H I 
J L 
M K 
PO
Beispiel: Nerven behalten trotz 
Deploymentproblem 
Next 
Dev 
Done 
Options 3 
2 
In production :o) 
Ongoing 
A 
B 
D 
G 
F E 
H I 
J L 
M K 
C 
PO
Beispiel: Nerven behalten trotz 
Deploymentproblem 
Next 
Dev 
Done 
Options 3 
2 
In production :o) 
Ongoing 
D A 
B 
E 
G 
F 
H I 
J L 
M K 
C 
PO
Auswirkung: Verlässlicher Strom von Arbeit 
gleich- angenehm planbar 
mäßig 
WIP-Begrenzung setzt 
Variabilität herab 
! 
Versprechen dem 
Kunden gegenüber 
werden leichter 
einzuhalten 
Fotos: labormikro, Media Director
Stressquelle Nr. 3: Detaillierte Versprechen 
Kunde: 
"Wann ist das fertig?" 
! 
Entwickler: 
"Am 30. Juli". 
! 
(später…) 
Entwickler: 
"Sorry, es wird der 
7. August werden…" 
Foto: John Verive
Besser: Eigene Fähigkeit messen und kennen 
Zykluszeit 
pro Story messen 
! 
Hier: 11 Tage 
3857 
Place order 
Started: Nov. 12 
Finished: Nov. 23
In ein Spektraldiagramm einzeichnen 
Wie oft aufgetreten? 
10,0 
7,5 
5,0 
2,5 
0,0 
84% 
57% 
1 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50 55 60 65 70 75 80 85 90 95 100 
Zykluszeit (Tage)
So gehen Versprechen! 
Nicht schätzen, 
sondern messen und 
Erfahrungsdatenbank 
aufbauen 
! 
Dann: Versprechen 
inklusive Wahrschein-lichkeit 
abgeben 
In 84% der Fälle 
liefern wir innerhalb von 
30 Tagen!
In so einer Umgebung möchte man arbeiten 
Verlässliche 
Voraussagen 
! 
Gute Qualität 
! 
Fokus liegt auf der 
Arbeit an sich 
! 
Frohe Kunden 
und Entwickler
Sich er-kennen 
WIP be-grenzen 
Flow 
einführen 
Zusammenfassung 
Lösungsstrategie für 
stressfreies, 
verlässliches 
Arbeitsumfeld in der 
Softwareentwicklung 
Fotos: kimubert, Justin See
Wenn Sie auch stressfrei arbeiten wollen… 
Dann holen Sie sich meinen 
neuen Action Plan. 
! 
Hier ist er: 
http://bit.ly/gesternfertig14
Coaching 
nehmen 
Seminar 
besuchen 
Newsletter 
abonnieren 
Beginnen Sie jetzt! 
Newsletter, Blog, 
Artikel, Bücher, 
Podcast, Videos: 
http://mbohlen.de 
! 
Anrufen: 
+49 170 772 8545 
Fotos: Pascual López, Friends of Europe, iStockPhoto

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Andere mochten auch (20)

Пкрезентация по Карл Бенц
Пкрезентация по Карл БенцПкрезентация по Карл Бенц
Пкрезентация по Карл Бенц
 
Sindrome De Down
Sindrome De DownSindrome De Down
Sindrome De Down
 
Mujeres
MujeresMujeres
Mujeres
 
EL MONTE SAINT MICHELLE
EL MONTE SAINT MICHELLEEL MONTE SAINT MICHELLE
EL MONTE SAINT MICHELLE
 
Fractales
FractalesFractales
Fractales
 
El Mar
El MarEl Mar
El Mar
 
Sofia loren
Sofia lorenSofia loren
Sofia loren
 
Venecia
VeneciaVenecia
Venecia
 
Referenzen
ReferenzenReferenzen
Referenzen
 
Fhdjsnrhejd
FhdjsnrhejdFhdjsnrhejd
Fhdjsnrhejd
 
HOTELES CAPSULA - JAPÓN
HOTELES CAPSULA - JAPÓNHOTELES CAPSULA - JAPÓN
HOTELES CAPSULA - JAPÓN
 
Moscow Windows Solo
Moscow  Windows SoloMoscow  Windows Solo
Moscow Windows Solo
 
La Tierra
La TierraLa Tierra
La Tierra
 
Aprovecha internet para vender más
Aprovecha internet para vender másAprovecha internet para vender más
Aprovecha internet para vender más
 
Quo vadis deli? Mit Twitter, Facebook und Co?
Quo vadis deli? Mit Twitter, Facebook und Co?Quo vadis deli? Mit Twitter, Facebook und Co?
Quo vadis deli? Mit Twitter, Facebook und Co?
 
Teresa Siegel beim World Game Lab 2011
Teresa Siegel beim World Game Lab 2011Teresa Siegel beim World Game Lab 2011
Teresa Siegel beim World Game Lab 2011
 
„Regelkonform und auskunftsfähig: E-Mails in der Kundenakte
„Regelkonform und auskunftsfähig:  E-Mails in der Kundenakte„Regelkonform und auskunftsfähig:  E-Mails in der Kundenakte
„Regelkonform und auskunftsfähig: E-Mails in der Kundenakte
 
Präsenz Management
Präsenz ManagementPräsenz Management
Präsenz Management
 
El Trabajo De CampO
El Trabajo De CampOEl Trabajo De CampO
El Trabajo De CampO
 
T Un Oceano De Sal Bolivia[1]..Mf.En09
T Un Oceano De Sal Bolivia[1]..Mf.En09T Un Oceano De Sal Bolivia[1]..Mf.En09
T Un Oceano De Sal Bolivia[1]..Mf.En09
 

Ähnlich wie WJAX 2014: Na klar muss alles "gestern" fertig sein

MS-Project - Unleash the Force | Ralf C. Adam
MS-Project - Unleash the Force | Ralf C. AdamMS-Project - Unleash the Force | Ralf C. Adam
MS-Project - Unleash the Force | Ralf C. AdamRalf C. Adam
 
Agiles Schätzen im Team - Joachim Seibert, OBJEKTspektrum 5/2012
Agiles Schätzen im Team - Joachim Seibert, OBJEKTspektrum 5/2012Agiles Schätzen im Team - Joachim Seibert, OBJEKTspektrum 5/2012
Agiles Schätzen im Team - Joachim Seibert, OBJEKTspektrum 5/2012Martin Seibert
 
GPM Vortrag: Modernes Management von Softwareprojekten
GPM Vortrag: Modernes Management von SoftwareprojektenGPM Vortrag: Modernes Management von Softwareprojekten
GPM Vortrag: Modernes Management von SoftwareprojektenFrank Düsterbeck
 
eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)eparo GmbH
 
WUD 2009 Workshop: Quick Wins
WUD 2009 Workshop: Quick WinsWUD 2009 Workshop: Quick Wins
WUD 2009 Workshop: Quick Winsguest60c1a2
 
Stay calm & keep shipping - iOS DevCon 2013
Stay calm & keep shipping - iOS DevCon 2013Stay calm & keep shipping - iOS DevCon 2013
Stay calm & keep shipping - iOS DevCon 2013superflomo
 
SEODAY2016 - 10 SEO Coder Hooks
SEODAY2016 - 10 SEO Coder HooksSEODAY2016 - 10 SEO Coder Hooks
SEODAY2016 - 10 SEO Coder HooksConstantin
 
Anforderungen haben immer Schuld
Anforderungen haben immer SchuldAnforderungen haben immer Schuld
Anforderungen haben immer SchuldFrank Düsterbeck
 
Lean Development = Überdrehter Motor in der Entwicklung?
Lean Development = Überdrehter Motor in der Entwicklung?Lean Development = Überdrehter Motor in der Entwicklung?
Lean Development = Überdrehter Motor in der Entwicklung?Matthias Bohlen
 

Ähnlich wie WJAX 2014: Na klar muss alles "gestern" fertig sein (10)

MS-Project - Unleash the Force | Ralf C. Adam
MS-Project - Unleash the Force | Ralf C. AdamMS-Project - Unleash the Force | Ralf C. Adam
MS-Project - Unleash the Force | Ralf C. Adam
 
Agiles Schätzen im Team - Joachim Seibert, OBJEKTspektrum 5/2012
Agiles Schätzen im Team - Joachim Seibert, OBJEKTspektrum 5/2012Agiles Schätzen im Team - Joachim Seibert, OBJEKTspektrum 5/2012
Agiles Schätzen im Team - Joachim Seibert, OBJEKTspektrum 5/2012
 
GPM Vortrag: Modernes Management von Softwareprojekten
GPM Vortrag: Modernes Management von SoftwareprojektenGPM Vortrag: Modernes Management von Softwareprojekten
GPM Vortrag: Modernes Management von Softwareprojekten
 
eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
 
WUD 2009 Workshop: Quick Wins
WUD 2009 Workshop: Quick WinsWUD 2009 Workshop: Quick Wins
WUD 2009 Workshop: Quick Wins
 
Planlos mit Plan
Planlos mit PlanPlanlos mit Plan
Planlos mit Plan
 
Stay calm & keep shipping - iOS DevCon 2013
Stay calm & keep shipping - iOS DevCon 2013Stay calm & keep shipping - iOS DevCon 2013
Stay calm & keep shipping - iOS DevCon 2013
 
SEODAY2016 - 10 SEO Coder Hooks
SEODAY2016 - 10 SEO Coder HooksSEODAY2016 - 10 SEO Coder Hooks
SEODAY2016 - 10 SEO Coder Hooks
 
Anforderungen haben immer Schuld
Anforderungen haben immer SchuldAnforderungen haben immer Schuld
Anforderungen haben immer Schuld
 
Lean Development = Überdrehter Motor in der Entwicklung?
Lean Development = Überdrehter Motor in der Entwicklung?Lean Development = Überdrehter Motor in der Entwicklung?
Lean Development = Überdrehter Motor in der Entwicklung?
 

Mehr von Matthias Bohlen

"Einmal durch" in 90 Minuten
"Einmal durch" in 90 Minuten"Einmal durch" in 90 Minuten
"Einmal durch" in 90 MinutenMatthias Bohlen
 
WJAX 2016: Liefern, schon vor dem Schätzen!
WJAX 2016: Liefern, schon vor dem Schätzen!WJAX 2016: Liefern, schon vor dem Schätzen!
WJAX 2016: Liefern, schon vor dem Schätzen!Matthias Bohlen
 
TAG2015: ArchiteKultur – wie bekommen wir Architekturarbeit in den Alltag rei...
TAG2015: ArchiteKultur – wie bekommen wir Architekturarbeit in den Alltag rei...TAG2015: ArchiteKultur – wie bekommen wir Architekturarbeit in den Alltag rei...
TAG2015: ArchiteKultur – wie bekommen wir Architekturarbeit in den Alltag rei...Matthias Bohlen
 
Architektur = Kommunikation
Architektur = KommunikationArchitektur = Kommunikation
Architektur = KommunikationMatthias Bohlen
 
Softskills fördern den Projekterfolg
Softskills fördern den ProjekterfolgSoftskills fördern den Projekterfolg
Softskills fördern den ProjekterfolgMatthias Bohlen
 
Patterns effektiv einsetzen
Patterns effektiv einsetzenPatterns effektiv einsetzen
Patterns effektiv einsetzenMatthias Bohlen
 
Warum Manager zu Designern werden müssen
Warum Manager zu Designern werden müssenWarum Manager zu Designern werden müssen
Warum Manager zu Designern werden müssenMatthias Bohlen
 
Mehr Geld durch mehr Wert
Mehr Geld durch mehr WertMehr Geld durch mehr Wert
Mehr Geld durch mehr WertMatthias Bohlen
 
Anforderungen, Architektur, Projektvertrag – ein Trio von Freunden(?)
Anforderungen, Architektur, Projektvertrag – ein Trio von Freunden(?)Anforderungen, Architektur, Projektvertrag – ein Trio von Freunden(?)
Anforderungen, Architektur, Projektvertrag – ein Trio von Freunden(?)Matthias Bohlen
 
Not invented here – wie Teams besser zusammenarbeiten können
Not invented here – wie Teams besser zusammenarbeiten könnenNot invented here – wie Teams besser zusammenarbeiten können
Not invented here – wie Teams besser zusammenarbeiten könnenMatthias Bohlen
 
Projekte richtig starten
Projekte richtig startenProjekte richtig starten
Projekte richtig startenMatthias Bohlen
 
Medizin und Marketing – die Rolle des Softwarearchitekten heute
Medizin und Marketing – die Rolle des Softwarearchitekten heuteMedizin und Marketing – die Rolle des Softwarearchitekten heute
Medizin und Marketing – die Rolle des Softwarearchitekten heuteMatthias Bohlen
 
Gebrauchsanleitung für die Projektmatrix
Gebrauchsanleitung für die ProjektmatrixGebrauchsanleitung für die Projektmatrix
Gebrauchsanleitung für die ProjektmatrixMatthias Bohlen
 
WJAX 2014: Pah, ArchitekturDoku, darauf habe ich keine Lust!
WJAX 2014: Pah, ArchitekturDoku, darauf habe ich keine Lust!WJAX 2014: Pah, ArchitekturDoku, darauf habe ich keine Lust!
WJAX 2014: Pah, ArchitekturDoku, darauf habe ich keine Lust!Matthias Bohlen
 
Softwarearchitektur entwerfen ohne dabei verrückt zu werden
Softwarearchitektur entwerfen ohne dabei verrückt zu werdenSoftwarearchitektur entwerfen ohne dabei verrückt zu werden
Softwarearchitektur entwerfen ohne dabei verrückt zu werdenMatthias Bohlen
 
WJAX 2012: Agile Teams im Gleichgewicht
WJAX 2012: Agile Teams im GleichgewichtWJAX 2012: Agile Teams im Gleichgewicht
WJAX 2012: Agile Teams im GleichgewichtMatthias Bohlen
 
Der entspannte Architekt
Der entspannte ArchitektDer entspannte Architekt
Der entspannte ArchitektMatthias Bohlen
 
Architektur vs Agilität
Architektur vs AgilitätArchitektur vs Agilität
Architektur vs AgilitätMatthias Bohlen
 
Risikomanagement mit Real Options
Risikomanagement mit Real OptionsRisikomanagement mit Real Options
Risikomanagement mit Real OptionsMatthias Bohlen
 

Mehr von Matthias Bohlen (20)

"Einmal durch" in 90 Minuten
"Einmal durch" in 90 Minuten"Einmal durch" in 90 Minuten
"Einmal durch" in 90 Minuten
 
WJAX 2016: Liefern, schon vor dem Schätzen!
WJAX 2016: Liefern, schon vor dem Schätzen!WJAX 2016: Liefern, schon vor dem Schätzen!
WJAX 2016: Liefern, schon vor dem Schätzen!
 
TAG2015: ArchiteKultur – wie bekommen wir Architekturarbeit in den Alltag rei...
TAG2015: ArchiteKultur – wie bekommen wir Architekturarbeit in den Alltag rei...TAG2015: ArchiteKultur – wie bekommen wir Architekturarbeit in den Alltag rei...
TAG2015: ArchiteKultur – wie bekommen wir Architekturarbeit in den Alltag rei...
 
Architektur = Kommunikation
Architektur = KommunikationArchitektur = Kommunikation
Architektur = Kommunikation
 
Softskills fördern den Projekterfolg
Softskills fördern den ProjekterfolgSoftskills fördern den Projekterfolg
Softskills fördern den Projekterfolg
 
Patterns effektiv einsetzen
Patterns effektiv einsetzenPatterns effektiv einsetzen
Patterns effektiv einsetzen
 
Warum Manager zu Designern werden müssen
Warum Manager zu Designern werden müssenWarum Manager zu Designern werden müssen
Warum Manager zu Designern werden müssen
 
Mehr Geld durch mehr Wert
Mehr Geld durch mehr WertMehr Geld durch mehr Wert
Mehr Geld durch mehr Wert
 
Anforderungen, Architektur, Projektvertrag – ein Trio von Freunden(?)
Anforderungen, Architektur, Projektvertrag – ein Trio von Freunden(?)Anforderungen, Architektur, Projektvertrag – ein Trio von Freunden(?)
Anforderungen, Architektur, Projektvertrag – ein Trio von Freunden(?)
 
Not invented here – wie Teams besser zusammenarbeiten können
Not invented here – wie Teams besser zusammenarbeiten könnenNot invented here – wie Teams besser zusammenarbeiten können
Not invented here – wie Teams besser zusammenarbeiten können
 
Projekte richtig starten
Projekte richtig startenProjekte richtig starten
Projekte richtig starten
 
Medizin und Marketing – die Rolle des Softwarearchitekten heute
Medizin und Marketing – die Rolle des Softwarearchitekten heuteMedizin und Marketing – die Rolle des Softwarearchitekten heute
Medizin und Marketing – die Rolle des Softwarearchitekten heute
 
Gebrauchsanleitung für die Projektmatrix
Gebrauchsanleitung für die ProjektmatrixGebrauchsanleitung für die Projektmatrix
Gebrauchsanleitung für die Projektmatrix
 
WJAX 2014: Pah, ArchitekturDoku, darauf habe ich keine Lust!
WJAX 2014: Pah, ArchitekturDoku, darauf habe ich keine Lust!WJAX 2014: Pah, ArchitekturDoku, darauf habe ich keine Lust!
WJAX 2014: Pah, ArchitekturDoku, darauf habe ich keine Lust!
 
Softwarearchitektur entwerfen ohne dabei verrückt zu werden
Softwarearchitektur entwerfen ohne dabei verrückt zu werdenSoftwarearchitektur entwerfen ohne dabei verrückt zu werden
Softwarearchitektur entwerfen ohne dabei verrückt zu werden
 
WJAX 2012: Agile Teams im Gleichgewicht
WJAX 2012: Agile Teams im GleichgewichtWJAX 2012: Agile Teams im Gleichgewicht
WJAX 2012: Agile Teams im Gleichgewicht
 
Der entspannte Architekt
Der entspannte ArchitektDer entspannte Architekt
Der entspannte Architekt
 
Lean architecture
Lean architectureLean architecture
Lean architecture
 
Architektur vs Agilität
Architektur vs AgilitätArchitektur vs Agilität
Architektur vs Agilität
 
Risikomanagement mit Real Options
Risikomanagement mit Real OptionsRisikomanagement mit Real Options
Risikomanagement mit Real Options
 

WJAX 2014: Na klar muss alles "gestern" fertig sein

  • 1. Na klar muss alles "gestern" fertig sein, wann denn sonst! Matthias Bohlen http://mbohlen.de @mbohlende +49 170 772 8545 To boldly go where no man has gone before…
  • 2. Scotty, Engineer auf der NCC-1701 "I can't change the laws of physics! I've got to have therrty minutes!" ! TOS: "The naked time"
  • 3. Hundert Jahre später: Scottys Tipp an LaForge "Starship captains are like children. They want everything right now and they want it their way. The secret is to give them what they need, not what they want." ! TNG: "Relics"
  • 4. NCC-1701-D: Materie/Antimaterie-Reaktionskammer Reaktion von Deuterium mit Anti-Deuterium ! Genau gesteuert durch Dilizium-Kristall ! Ergebnis: Plasmastrom
  • 5. NCC-1701-D: Warp-Gondel 9 Warpfeld-Spulen mit Plasma-Injektoren ! Injektoren feuern Plasma in die Spulen, 25-50 ns lang, 30-50 Hz ! Ergebnis: vielschichtiges Warp- Feld treibt Schiff voran
  • 6. Bei uns ist es genau dasselbe: Kunde Entwickler Prozess Der kreative Prozess der Entwicklung lässt sich nicht beliebig beschleunigen. ! Ein anderer Ausweg muss her!
  • 7. Die Konfiguration Eine Firma, viele Kunden ! Versprechen gelten für mehr als einen Kunden Kunden Entwicklungsteam
  • 8. Das Problem: Alle wollen es "gestern" haben Kapazität so auf alle Kunden aufteilen, dass alle so schnell und gut wie möglich beliefert werden ! Naive Lösung: Wer laut schreit, der bekommt.
  • 9. Stress im Team Auswirkungen, wenn Sie das so tun Qualität mau späte Lieferung Termintreue < 50% ! unvorhersagbares Verhalten ! unzufriedene Kunden ! gestresste Entwickler Fotos: Till Westermayer, TMAB2003, Helga Weber
  • 10. Die Lösungsstrategie Sich er-kennen WIP be-grenzen Flow einführen Arbeit als Fluss- Phänomen auffassen ! Ermöglicht ganz neue Erkenntnisse ! Sehen wir uns das genauer an! Fotos: kimubert, Justin See
  • 11. Stressquelle Nr. 1: Push direkt ins Team Kunden "pushen" die Arbeit direkt ins Team ! Team tut, was es kann ! Stress ist vorprogrammiert push push push push push B A C ! F D E Kunden Entwicklungsteam
  • 12. Besser: Optionenpuffer als Push/Pull-Grenze dazwischen Kunden "pushen" nur bis in den Puffer ! Team "pullt" sich die Arbeit aus dem Puffer ! Team entscheidet stressfrei selbst push B A C F D E Kunden Optionenpuffer Entwicklungsteam push push push push pull pull pull pull pull pull
  • 13. Auswirkung: Teammitglieder bleiben in ihrem persönlichen Flow Channel Team entscheidet, wie groß seine eigene "Challenge" wird ! Der Weg ist also meist A1, A2, A4 ! selten A1, A3, A4
  • 14. Stressquelle Nr. 2: Zu viel gleichzeitig tun Aufmerksamkeit wird auf zu viele Aufgaben verteilt ! Fokus geht verloren ! Termin-Versprechen können nicht mehr gehalten werden Foto: Jennifer Morrow
  • 15. Kanban-Beispiel Tafel von 2 Teams benutzt (16 Leute insgesamt) © Henrik Kniberg, Stockholm
  • 16. Beispiel: Nerven behalten trotz Deploymentproblem Next Dev Done Options 3 2 In production :o) Ongoing B C A D E G F H I J L M K PO
  • 17. Beispiel: Nerven behalten trotz Deploymentproblem Next Dev Done Options 3 2 In production :o) Ongoing A C B D E G F H I J L M K PO
  • 18. Beispiel: Nerven behalten trotz Deploymentproblem Next Dev Done Options 3 2 In production :o) Ongoing C A B D E G F H I J L M K PO
  • 19. Beispiel: Nerven behalten trotz Deploymentproblem Next Dev Done Options 3 2 In production :o) Ongoing C A B D E G F H I J L M K PO
  • 20. Beispiel: Nerven behalten trotz Deploymentproblem Next Dev Done Options 3 2 In production :o) Ongoing C A B D G F H I J L M K !? PO E
  • 21. Beispiel: Nerven behalten trotz Deploymentproblem Next Dev Done Options 3 2 In production :o) Ongoing A B C D G F E H I J L M K !? PO
  • 22. Beispiel: Nerven behalten trotz Deploymentproblem Next Dev Done Options 3 2 In production :o) Ongoing A B C D G F E H I J L M K PO
  • 23. Beispiel: Nerven behalten trotz Deploymentproblem Next Dev Done Options 3 2 In production :o) Ongoing A B D G F E H I J L M K C PO
  • 24. Beispiel: Nerven behalten trotz Deploymentproblem Next Dev Done Options 3 2 In production :o) Ongoing D A B E G F H I J L M K C PO
  • 25. Auswirkung: Verlässlicher Strom von Arbeit gleich- angenehm planbar mäßig WIP-Begrenzung setzt Variabilität herab ! Versprechen dem Kunden gegenüber werden leichter einzuhalten Fotos: labormikro, Media Director
  • 26. Stressquelle Nr. 3: Detaillierte Versprechen Kunde: "Wann ist das fertig?" ! Entwickler: "Am 30. Juli". ! (später…) Entwickler: "Sorry, es wird der 7. August werden…" Foto: John Verive
  • 27. Besser: Eigene Fähigkeit messen und kennen Zykluszeit pro Story messen ! Hier: 11 Tage 3857 Place order Started: Nov. 12 Finished: Nov. 23
  • 28. In ein Spektraldiagramm einzeichnen Wie oft aufgetreten? 10,0 7,5 5,0 2,5 0,0 84% 57% 1 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50 55 60 65 70 75 80 85 90 95 100 Zykluszeit (Tage)
  • 29. So gehen Versprechen! Nicht schätzen, sondern messen und Erfahrungsdatenbank aufbauen ! Dann: Versprechen inklusive Wahrschein-lichkeit abgeben In 84% der Fälle liefern wir innerhalb von 30 Tagen!
  • 30. In so einer Umgebung möchte man arbeiten Verlässliche Voraussagen ! Gute Qualität ! Fokus liegt auf der Arbeit an sich ! Frohe Kunden und Entwickler
  • 31. Sich er-kennen WIP be-grenzen Flow einführen Zusammenfassung Lösungsstrategie für stressfreies, verlässliches Arbeitsumfeld in der Softwareentwicklung Fotos: kimubert, Justin See
  • 32. Wenn Sie auch stressfrei arbeiten wollen… Dann holen Sie sich meinen neuen Action Plan. ! Hier ist er: http://bit.ly/gesternfertig14
  • 33. Coaching nehmen Seminar besuchen Newsletter abonnieren Beginnen Sie jetzt! Newsletter, Blog, Artikel, Bücher, Podcast, Videos: http://mbohlen.de ! Anrufen: +49 170 772 8545 Fotos: Pascual López, Friends of Europe, iStockPhoto