Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
(FKZ 01IS11025A)
Semantik-gestützte Komposition
flexibler Nutzeroberflächen
<Robert, Krüger>
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
2/16
Inhalt
1. Motivation
2. Konzept
3. Demonstration
4...
1. Motivation
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
4/16
1. Motivation
• Experten-Oberflächen oft überladen...
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
5/16
1. Motivation
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
6/16
1. Motivation
• Eigene Herausforderungen:
– Viele ...
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
7/16
• Grafik zum Problem
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
8/16
1. Motivation
• Anwendungsdomänen haben typische
K...
2. Konzept
Semantische beschriebene Konzepte
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
10/16
2. Konzept
Vokabular zur Beschreibung:
• Rolle ei...
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
11/16
2. Konzept
Vokabular zur Beschreibung einer Kompo...
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
12/16
fWiComp:cImageSearchComposition
a owl:Class ;
rdf...
3. Demonstration
ND-Frontend
Demo
http://bit.ly/1tEgcoA
4. Zusammenfassung
Was bringt‘s?
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
15/16
4. Zusammenfassung
Semantische Technologien...
• ...
Danke!
Fragen ?
Jetzt oder Später
robert.krueger@finkundpartner.de
Inhalte dieses Vortrags wurden auch im Rahmen der
INTER...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SENSE: Vorschlagsgenerierung bei freier Oberflächenkomposition

697 Aufrufe

Veröffentlicht am

Abschlußvortrag zu der semantisch gestützten freien Oberflächenkomposition des Mediendemonstrators im Rahmen des SENSE-Forschungsprojektes (www.sense-projekt.de) .

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

SENSE: Vorschlagsgenerierung bei freier Oberflächenkomposition

  1. 1. (FKZ 01IS11025A) Semantik-gestützte Komposition flexibler Nutzeroberflächen <Robert, Krüger>
  2. 2. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 2/16 Inhalt 1. Motivation 2. Konzept 3. Demonstration 4. Zusammenfassung
  3. 3. 1. Motivation
  4. 4. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 4/16 1. Motivation • Experten-Oberflächen oft überladen • 90% der Nutzer benötigen nur 10% der Funktionalität • Die Effektivität sinkt durch Unübersichtlichkeit • Relevante Aspekte können nicht gleichzeitig angezeigt werden • Platz wird, durch für die aktuelle Arbeitsaufgabe unnötige Informationen, verschwendet • Weniger „Kreativität“ durch feste Arbeitsabläufe
  5. 5. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 5/16 1. Motivation
  6. 6. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 6/16 1. Motivation • Eigene Herausforderungen: – Viele Widgets bringen hohes Anpassungspotential aber verschlechtern auch die Übersicht „Was kann ich überhaupt benutzen?“ Lösung: Widget-Ansatz „Oberflächen zum selber bauen“
  7. 7. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 7/16 • Grafik zum Problem
  8. 8. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 8/16 1. Motivation • Anwendungsdomänen haben typische Kompositionsarten • Beispiel Medien-Domäne: „Bild Recherche besteht aus OF-Komponente die Bilder suchen, und einer die Bilder anzeigen kann.“ Lösung: Semantik für den Nutzer Ähnlich zu Wortvervollständigung  Kompositionsvervollständigung
  9. 9. 2. Konzept Semantische beschriebene Konzepte
  10. 10. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 10/16 2. Konzept Vokabular zur Beschreibung: • Rolle einer Komponente innerhalb einer Komposition: – Was kann Sie aufnehmen ? – Was kann Sie versenden ? – Was kann Sie damit vorhaben ? • Das Was wird in einem Extravokabular beschrieben, genauso wie die Aktivitäten
  11. 11. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 11/16 2. Konzept Vokabular zur Beschreibung einer Komposition • Benutzt das Was & die Aktivitäten
  12. 12. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 12/16 fWiComp:cImageSearchComposition a owl:Class ; rdfs:label "Image Search Composition"^^xsd:string ; rdfs:subClassOf fWiComp:Composition ; rdfs:subClassOf [ a owl:Restriction ; owl:maxQualifiedCardinality 1 ; owl:onClass fWiComp:wImageSearchResultProvidingWidget ; owl:onProperty fWiComp:contains ] ; rdfs:subClassOf [ a owl:Restriction ; owl:minQualifiedCardinality 1 ; owl:onClass fWiComp:wImageSearchResultConsumingWidget ; owl:onProperty fWiComp:contains ] ; “
  13. 13. 3. Demonstration ND-Frontend Demo http://bit.ly/1tEgcoA
  14. 14. 4. Zusammenfassung Was bringt‘s?
  15. 15. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 15/16 4. Zusammenfassung Semantische Technologien... • ... erleichtern dem Nutzer den Einstieg • ... geben dem System zusätzliches Wissen – Es können aus typischen & häufigen Kompositionen Rückschlüße auf verwendete Medientypen im „Haus“ gezogen werden „System-optimierung durch Nutzung“
  16. 16. Danke! Fragen ? Jetzt oder Später robert.krueger@finkundpartner.de Inhalte dieses Vortrags wurden auch im Rahmen der INTERNATIONAL CONFERENCE ON WEB-ENGINEERING vorgestellt. (erreichbar unter: http://bit.ly/1k6imGK)

×