Infosat

527 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
527
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Infosat

  1. 1. TEST REPORT Satellite Reception INFOSAT C/Ku-Band Kombifeed mit integriertem DiSEqC Schalter Thomas Haring & Sylvain Oscul In der TELE-satellite haben wir das Thema C-Band Empfang schön öfters aufgegriffen, mal mit größeren und mal mit kleine- ren Antennen. Eines war aber allen Versuchen bisher gemeinsam, ▲ Im Lieferumfang enthalten: das ein Kombifeed für den Empfang des C- und Ku-Bandes mit inte- Kombinations-LNB mit C- und Ku- griertem DiSEqC Schalter zum Bandwechsel sowie 14/18V Pola- Band-LNB in einem Gehäuse, pas- risationsumschaltung und 22KHz zur Umschaltung zwischen low sendes Feed, und Anschlußstück und high Band hatten wir bisher noch nicht im Test. zum eingebautem DiSEqC-Schalter Angeboten wird das Kombi- mit etwas Bastelarbeit lässt es feed von INFOSAT aus Bang- sich aber auch an einer klei- kok/Thailand. Während in nen Offset Antenne verwen- Europa der C-Band-Empfang den. Für unseren ersten Test eher selten anzutreffen ist, wählten wir die kleine 1,2m bietet das C-Band gerade in Antenne am Dach der Redak- Gegenden mit heftigen Regen- tion in Wien. Andererseits stellt fällen und großer Luftfeuchtig- aber genau diese Antenne ein keit große Vorteile gegenüber durchaus realistisches Szena- dem Ku-Band. Der Empfang rio für den DXer in Europa dar, beider Bänder mit einem Kombi- denn gerade wenn man keinen feed macht daher großen Sinn, Garten sein eigen nennt und auf erspart man sich doch dadurch ein steiles Hausdach oder einen das Aufstellen eines zweiten Balkon als Montageort für seine Spiegels. Das wiederum ist ein Satellitenantenne angewiesen Grund mehr, den C-Band-Emp- ist, sind Empfangsanlagen mit fang auch einmal in Europa zu großem Spiegeldurchmesser versuchen, erfordert es doch oft nur schwer zu realisieren. nur das Auswechseln des LNB. Dank moderner C- und Ku-Band Satelliten, die mit immer höhe- Das aus Thailand angelieferte rer Leistung senden, sind diese C/Ku-Band Kombifeed ist prin- auch nicht unbedingt notwen- zipiell für den Empfang an einer dig. Schließlich kann man schon ▲ Prime Focus Antenne gedacht, mit 1,2m Antennendurchmes- Blick in die Feedöffnung: deutlich zu erkennen das Dielektrikum, das für den Empfang zirkular polarisierter Signale notwendig ist. Entfernt man es, ist es für den Empfang linear polarisierter Signale geeignet. ser tausende Programme aus den verschiedensten Ländern der Welt empfangen. So vielfäl- tig das Ku-Band Angebot auch sein mag, wirklichen Fern- empfang erhält man weiterhin meist nur im C-Band und dank dieses neuen Kombifeeds ist es nun relativ einfach, die vorhan- dene Empfangsanlage um das C-Band zu erweitern. Das INFOSAT C/Ku-LNBF ist hier ▲ auf einer 1,8m Parabolantenne mon- tiert 46 TELE-satellite & Broadband — 08-09/2007 — www.TELE-satellite.com
  2. 2. Da Offsetantennen nicht Herstellers Promax verwendet. dafür ausgelegt sind, ein C- Voller Erwartung und Vorfreude Band-Feed aufzunehmen, wurde die Antenne auf die in wurde kurzerhand eine ganz Europa besonders starke C- gewöhnliche Kabelschelle, wie Band Position EXPRESS A1R sie von Elektro-Installateuren 40° Ost gedreht. verwendet wird, benutzt, um das Kombi-LNB zu befestigen. INFOSAT gibt für das Ku- Die Schelle ist zwar kein sehr Band einen Empfangsbereich professioneller, dafür aber ein von 10,7 bis 12,75 GHz bei effektiver und kostengünsti- einer LOF von 9,75 bzw. 10,6 ger Ersatz, der problemlos in GHz sowie für das C-Band von jedem Baumarkt zu erhalten 3,4 bis 4,2 GHz mit einer LOF ist. Die Montage erforderte von 5150 MHz an. Weiters ver- zwar einiges an Geschick, aber spricht das Datenblatt einen nach etlichen Versuchen und Signalgewinn von 65dB sowie Nachbesserungen war das Feed ein Rausmaß von 0.3dB. schließlich in die richtige Posi- tion gebracht. Die ersten Empfangsversu- che sollten im C-Band statt- Die komplette Anlage samt finden, deshalb wurde rasch Motorsteuerung wurde bereits die korrekte LOF eingestellt TELE-satellite Testredakteur Thomas Haring ▲ richtet das C/Ku-Band LNBF an einer 1,2m Offset Antenne aus zuvor mit einem gewöhnlichen und schon der erste Blick auf Signalstärke zu sehen. Laut SCPC Transponder in aus- 40mm Ku-Band LNB korrekt den Spektrum Analyzer ver- den Frequenzlisten auf www. reichender Qualität empfan- justiert, weshalb es im weniger riet, dass auf 3675R ein star- SatcoDX.com senden auf dem gen werden. Besonders stark empfindlichen C-Band keine kes Signal zu empfangen war, NSS 806 40.5° West einige waren Rede Gospel auf 4108R Probleme geben sollte. Als also wurde rasch der manuelle südamerikanische Programme und RCN TV auf 4016R, wobei Empfänger wurden ein Eycos Suchlauf gestartet und schon mit relativ hoher Signalstärke, dieser Sender leider verschlüs- S55.12PVR sowie das Messge- waren etliche russische Pro- und in der Tat konnten sowohl selt ist. Auch das ImpSat Paket rät Prodig-5 des spanischen gramme mit ausreichender einige der MCPC, als auch der aus Venezuela war auf 3880R www.TELE-satellite.com — 08-09/2007 — TELE-satellite & Broadband 47
  3. 3. zu empfangen, allerdings empfangen, das im Spektrum sierter Wellen ausgelegt ist. 1,8m Parabolantenne bei der ohne Schlechtwetterreserve, angezeigte Signal war einfach Dadurch konnten die zirkular SatcoDX Empfangsstation in genauso wie einige weitere zu schwach. polarisierten Ku-Band-Signale Lyon/Frankreich. Für diese Art Transponder. auf dem EUTELSAT W4 36° Ost Antennen ist das Kombifeed Weniger erfolgreich verliefen Im nächsten Schritt sollte in erstaunlich guter Qualität auch konstruiert. Und schon die Empfangsversuche auf dem der Osten näher unter die Lupe empfangen werden. Entfernt wurden wir über die hervorra- NSS7 22° West, hier konnte genommen werden und hier man das Dielektrikum im Feed, genden Empfangsergebnisse nur 3650R problemlos emp- gab es einige Überraschun- kann man die Ku-Band-Signale überrascht. Im C-Band vergli- fangen werden. Am ATLAN- gen: Auf dem INTELSAT 906 in H und V problemlos empfan- chen wir das Kombifeed, das TIC BIRD 3 5° West wurde der 64,2° Ost konnte (das leider gen. mit einem 17 K LNB ausgerü- Transponder 4157L problem- verschlüsselte) AFN Paket auf stet ist, mit unserem weitaus los verarbeitet, die restlichen 4080L eingelesen werden, auf Die Gründe für das im Ver- teureren Standard LNB mit 15 Transponder kratzten gerade dem INTELSAT 7 68.5° Ost gleich schlechtere Abschneiden K. Wie unsere Meßergebnisse an der Thresholdschwelle wurde auf 3516V der Hope des Kombifeeds im Ku-Band zeigen, war das Kombifeed in des Receivers, doch für eine Channel sichtbar, auf TELSTAR liegen auf der Hand. Einerseits manchen Frequenzbereichen vernünftige Darstellung des 10 76.5° Ost war auf 4049H ist das mitgelieferte Rillen- dem teuren LNB sogar überle- Signals waren sie, trotz deut- Bangla Vision zu empfangen feed nicht für Offset Antennen gen. lich erkennbarer Signalspit- und der Express AM1 40° Ost geeignet, kann also nicht dem zen am Messgerät, nicht stark lieferte eine Vielzahl russischer Hersteller angelastet werden. Wie schon zuvor beim Test genug. Etwas besser sah es auf Programme mit ausreichender Weiters ist es mit dem selbst- an der kleinen Offsetantenne, dem INTELSAT 907 27,5° West Schlechtwetterreserve. gebastelten Feedhalter rela- sieht es beim Ku-Band-Emp- aus, hier waren immerhin drei tiv schwierig, das LNB 100% fang nur deshalb etwas anders Transponder (3715R, 3831R Voller Euphorie, da bisher passgenau in den Brennpunkt aus, weil hier das Dielektrikum und 4048R) empfangbar. Auf alles so glatt lief, ging es nun der Antenne zu bringen und zu entfert werden mußte. Dann dem INTELSAT 801 31,5° West an den Ku-Band Empfang. guter Letzt ist das C-Band ein- entsprachen die Empfangs- und INTELSAT 903 34,5° West Die starken DTH Positionen fach weniger empfindlich und ergebnisse denen eines 1,5m war es jeweils nur ein Trans- wie ASTRA 19,2° Ost, HOT- erlaubt größere Toleranzen bei Spiegels. ponder der stark genug sen- BIRD 13° Ost, ASTRA2 28,2° annähernd gleicher Empfangs- dete, für alle anderen war Ost oder ASTRA 3A 23,5° Ost leistung. Zusammenfassend kann man unsere Antenne einfach zu konnten problemlos empfan- sagen, dass sich der Einsatz klein. Die bisher in Europa gen werden konnten. Hier muß Also drehten wir jetzt die des INFOSAT C/Ku-Band Kom- sehr stark empfangbare Posi- eingefügt werden, dass das Situation um, und montier- bifeed durchaus lohnt, beson- tion EXPRESS A3 11° West, INFOSAT C/Ku-Kombifeed für ten das INFOSAT C/Ku-Band ders im Ku-Band sollte man war mit 120cm nicht mehr zu den Empfang zirkular polari- LNBF an einer „richtigen“ zwar keine extremen Ansprü- Signalmessungen des C/KU-Band Kombifeeds EXPRESS AM1 auf 40° Ost, YAMAL 202 auf 49° Ost, NSS 806 auf 319,5° Ost (40,5° West), rechtsdrehende Polarisation: linksdrehende Polarisation: rechtsdrehende Polarisation: Messung mit Standard LNB Messung mit Standard LNB Messung mit Standard LNB Messung C/Ku-Band Kombifeed Messung mit C/Ku-Band Kombifeed Messung mit C/Ku-Band Kombifeed 48 TELE-satellite & Broadband — 08-09/2007 — www.TELE-satellite.com
  4. 4. che an die Signalqualität stel- net so auch mit kleinen Anten- len, aber für den Empfang nen einen Ausblick in die große der starken C- und Ku-Band Welt des C-Band Empfangs, Positionen ist das Kombifeed ohne dabei auf das Ku-Band bestens geeignet und es eröff- verzichten zu müssen. TECHNIC DATA Modell CKU Digital LNBF Funktion C/Ku-Band Kombifeed Anbieter Infosat Intertrade Co., Ltd., 46/22 Moo. 5, Tiwanon Road, Baanmai, Pakkred, Nonthaburi, Thailand Homepage www.infosats.com Email niran@infosats.com Eingangsfrequenzbereich Ku: 10.7~11.7 GHz/ 11.7~12.75 GHz linear/zirkular C: 3.4~4.2 GHz linear/zirkular L.O.-Frequenz Ku: 9.75GHz / 10.6GHz C: 5.150 GHz Konvertierungsverstärkung 65 dB Bandumschaltung 22 KHz Polarisationsumschaltung 14/18V C/KU-Band Wechsel DiSEqC Rauschmaß 0.3 db (Typ.) Ausgangsanschluß 75 Ohm F Type Beispiele für Programme im C-Band, die mit dem C/Ku-Kombifeed ermpfangen wurden: RTG1 auf 5° West VOA über 27.5° West TV Centro 40.5° West Rede Gospel TV5 Afrika auf dem NSS806 40.5° West NSS7 22° West Hope Channel auf INTELSAT7 Russische Programme 68° Ost über 40° Ost

×