1
Auswertung
4. stadtweite Aktionswoche
!
Serve the City | Bremen aufhimmeln.
Fr 4. - Sa 12. April 2014
2
65 Rückmeldungen von insgesamt 195 Mitmachern.
Hervorragende
Ausgangsposition
für nächstes Jahr
3
2013 2014
Viele Leute zum
ersten Mal dabei
4
männlich	

weiblich	

keine Angabe
Umfrage (65 Feedbacks)Website (195 Nutzer)
2/3 Frauen und
nur 1/3 Männer	

!
2011 war...
5
Der Anteil der
Frauen gegenüber
den Männern hat in
den vier Jahren
deutlich
zugenommen.
6
Super, wie viele 	

Leute in 2014 neu 	

dazu gekommen sind.	

Insgesamt waren es
fast 2/3 Neue.
7
in 2014
Interessant ist:
Wenn Leute
wiederholt
mitmachen,
unterstützen sie
gleich mehrere
Projekte. 16,6 %
haben sich gl...
8
9
rot: weiblich	

blau: männlichAltersdurchschnitt: 2012: 34,6 Jahre | 2013: 36,3 Jahre | 2014: 37,7 Jahre
Der Altersdurch...
10
Viele Kontakte
kommen über
Kirchengemeinden
zustande. Der Anteil
ist aber geringer als
in den Jahren zuvor.
11
12
Interessant die hohe
Betonung von Dankbarkeit
und „sinnhaftem Leben“.
13
Kurzzeitprojekte verändern
Menschen von innen und
ermöglichen neue Kontakte.
14
2013 2014
Es haben sich mehr Leute
außerhalb ihres Wohn- oder
Arbeitsumfeldes engagiert.
15
Ausführlichere Rückmeldungen im
Rahmen der Feedback-Fragebögen
16
Bekannter machen	

* Der nächste Bremer Tatort müsste im Februar 2015
ausgestrahlt werden. Und die Kommissarin läuft di...
17
Besser machen (1) - Lob	

* Ich finde Serve the City gut so, wie es ist:)	

* Danke für alle Infos, Begleitung und Unter...
18
Besser machen (2) - häufiger	

* Es wäre toll, wenn es nicht nur eine Aktionswoche, sondern
auch viele Projekte übers ga...
19
Besser machen (3) - Praktisches	

* Die Bewegungsgründe von uns, warum wir mitmachen, den
Leuten erzählen für die etwas...
20
Besser machen (4) - Religiöses (1)	

* Ein Gebet am Beginn eines Einsatztages habe ich vermisst - vielleicht vom
Teamle...
21
Besser machen (4) - Religiöses (2)	

* Eine kleine Anmerkung, ein Gedankenfetzen, den ich gerne loswerden würde:
Manchm...
22
Besser machen (4) - Religiöses (3)	

… stellen und sich als etwas Besseres fühlen.Wer Gott von Herzen folgen
möchte, so...
23
Finanzabrechnung: STC-Aktionswoche 2014:	

Aktueller Stand 15.5.2014 	

!
Ausgaben 	

	

 	

 -9.210,29 €	

Einnahmen	
...
24
Was bewirkt Serve the City Bremen?	

1) Materielle Ebene	

	

 	

 sichtbare Ergebnisse	

2) Soziale Ebene	

	

 	

 ne...
25
Entwicklungsrichtungen:	

1) übers Jahr verteilt	

2) breiteres Kontaktnetzwerk in der Stadt	

3) größere Altersspanne	...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Auswertung Serve the City | Aktionswoche 2014

2.288 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die 4. stadtweite Serve the City Aktionswoche fand von Fr 4. - Sa 12. April 2014 in Bremen statt. Die gesamte Dokumentation ist hier zu finden: https://www.servethecity-bremen.de/de/doku2014/aktionswoche

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.288
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.955
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Auswertung Serve the City | Aktionswoche 2014

  1. 1. 1 Auswertung 4. stadtweite Aktionswoche ! Serve the City | Bremen aufhimmeln. Fr 4. - Sa 12. April 2014
  2. 2. 2 65 Rückmeldungen von insgesamt 195 Mitmachern. Hervorragende Ausgangsposition für nächstes Jahr
  3. 3. 3 2013 2014 Viele Leute zum ersten Mal dabei
  4. 4. 4 männlich weiblich keine Angabe Umfrage (65 Feedbacks)Website (195 Nutzer) 2/3 Frauen und nur 1/3 Männer ! 2011 war es noch ca. 50%/50%
  5. 5. 5 Der Anteil der Frauen gegenüber den Männern hat in den vier Jahren deutlich zugenommen.
  6. 6. 6 Super, wie viele Leute in 2014 neu dazu gekommen sind. Insgesamt waren es fast 2/3 Neue.
  7. 7. 7 in 2014 Interessant ist: Wenn Leute wiederholt mitmachen, unterstützen sie gleich mehrere Projekte. 16,6 % haben sich gleich an „drei oder mehr“ Projekten beteiligt.
  8. 8. 8
  9. 9. 9 rot: weiblich blau: männlichAltersdurchschnitt: 2012: 34,6 Jahre | 2013: 36,3 Jahre | 2014: 37,7 Jahre Der Altersdurchschnitt steigt, was in 2014 besonders an dem Projekt „Pflege von Stolpersteinen“ lag.Aber es gibt auch eine erstaunlich hohe Beteiligung ab Jahrgang 1986.
  10. 10. 10 Viele Kontakte kommen über Kirchengemeinden zustande. Der Anteil ist aber geringer als in den Jahren zuvor.
  11. 11. 11
  12. 12. 12 Interessant die hohe Betonung von Dankbarkeit und „sinnhaftem Leben“.
  13. 13. 13 Kurzzeitprojekte verändern Menschen von innen und ermöglichen neue Kontakte.
  14. 14. 14 2013 2014 Es haben sich mehr Leute außerhalb ihres Wohn- oder Arbeitsumfeldes engagiert.
  15. 15. 15 Ausführlichere Rückmeldungen im Rahmen der Feedback-Fragebögen
  16. 16. 16 Bekannter machen * Der nächste Bremer Tatort müsste im Februar 2015 ausgestrahlt werden. Und die Kommissarin läuft die ganze Zeit im STC-Shirt rum. * Cristo erstellt ein STC-Projekt und verpackt den Bremer Hauptbahnhof in STC-Grün, während auf demVorplatz ein Gratisfrühstück veranstaltet wird. * Jogi und seine Jungs werden im Juli Weltmeister und nehmen den Cup in STC-Trikots in Empfang. * Der Weihnachtsmann läuft im Winter nicht in rot, sondern wie früher in grün auf.
  17. 17. 17 Besser machen (1) - Lob * Ich finde Serve the City gut so, wie es ist:) * Danke für alle Infos, Begleitung und Unterstützung und Geduld. Danke, dass ihr den Leuten vermittelt, dass es wichtig ist, was sie tun und sie ernst nehmt. Danke für die gute Stimmung:-) * Vielen Dank für die tolle Woche und den beeindruckenden Eröffnungs- und Abschlussabend. Das Lernvideo war hilfreich und wir tanzen immer wieder gerne auch in Zukunft dazu. * Lob an das Organisations-Team! Sehr gut und informativ aufgebaut. Übersichtliche Webpage + gut aufgebaut.Viel Pressearbeit; erreicht informativ sehr viele Menschen. Alles TOP! Mir fällt keinVerbesserungs-Vorschlag ein.
  18. 18. 18 Besser machen (2) - häufiger * Es wäre toll, wenn es nicht nur eine Aktionswoche, sondern auch viele Projekte übers ganze Jahr verteilt geben würde, bei denen man sich engagieren kann. * Ich fände es schön, wenn STC ein dauerhaftes Projekt wäre oder mindestens zweimal im Jahr stattfinden würde. Antwort: Genau da sind wir dran… * Das Ganze einen Monat lang machen, damit sich alle besser kennenlernen können in verschiedenen Projekten. Antwort: Das ist eine gute Idee. In dem Umfang schaffen wir es ehrenamtlich leider nicht.
  19. 19. 19 Besser machen (3) - Praktisches * Die Bewegungsgründe von uns, warum wir mitmachen, den Leuten erzählen für die etwas getan wird, sodass dadurch vielleicht auch diese Menschen dazu bewegt werden ähnliches zu tun? * Bessere Bekanntmachung in der Presse vor Beginn der Aktionswoche. Antwort: Die Presse ist informiert gewesen.Wir haben leider keinen Einfluss darauf, was veröffentlicht wird. * STC-Shirts vor Ort in den Projekten verteilen > Gute Idee * "Nächstes Jahr vielleicht mehr Projekte planen, in denen Kinder als Akteure mitmachen können, denn auch sie wollen der "Stadt dienen“ > Gute Idee
  20. 20. 20 Besser machen (4) - Religiöses (1) * Ein Gebet am Beginn eines Einsatztages habe ich vermisst - vielleicht vom Teamleiter. Ist natürlich klar, dass hier ganz unterschiedliche Leute aufeinandertreffen, aber darin liegt ja auch die Chance ins Gespräch zu kommen. Ein bisschen mehr Mut in dieser Richtung! ! Antwort: STC ist zwar ursprünglich von Christen gestartet worden, versteht sich aber als eine neutrale Rahmenstruktur, bei der jede*r eingeladen ist, sich zu beteiligen. Ohne Frage: Für viele ist die Person „Jesus“ eine Inspirationsquelle, sich dienend für ihre Mitmenschen einzusetzen.Andere haben andere Motive, sich zu beteiligen.Wenn beiVeranstaltungen nicht zentral öffentlich gebetet wird, dann liegt das nicht am mangelnden Mut, sondern an der Überzeugung, diese Unterschiedlichkeit zu respektieren.
  21. 21. 21 Besser machen (4) - Religiöses (2) * Eine kleine Anmerkung, ein Gedankenfetzen, den ich gerne loswerden würde: Manchmal hatte ich das Gefühl, dass sich STC selbst zu sehr feiert. Mir ist klar, dass man die PR Maschine betätigen muss, um Aufmerksamkeit und Mitarbeiter zu gewinnen und diese auch wertschätzen muss.Trotzdem war es mir manchmal unangenehm, wie "toll" sich STC selber findet. Mein persönlicher Eindruck ist aber wahrscheinlich auch von Matthäus 6, 3+4 ("Wenn du den Armen etwas gibst, soll deine linke Hand nicht wissen, was die rechte tut.Was du gibst, soll verborgen bleiben.") geprägt, weil ich mich mit dieser Stelle während - aber vollkommen unabhängig von - der Projektwoche beschäftigt habe. ! Antwort: In der angesprochenen Bibelstelle kritisiert Jesus fromme Heuchelei. Die „rechte Hand“ steht symbolisch für ein „rechtgläubiges Leben“. Diese soll sich nicht vor der „linken Hand“ (sprich: der Umwelt) zur Schau … (nächste Seite)
  22. 22. 22 Besser machen (4) - Religiöses (3) … stellen und sich als etwas Besseres fühlen.Wer Gott von Herzen folgen möchte, soll seinen Glauben nicht durch lange, öffentliche „Vorführgebete“ oder öffentlich gegebene, scheinbar großzügige Spenden zur Schau stellen. Jesus kritisiert also, wenn religiöse Menschen dazu neigen, durch ihr Gutes-Tun arrogant gegenüber anderen zu werden. Bei STC achten wir genau deswegen darauf, dass Projekte nicht in einer Atmosphäre von Gutmenschentum stattfinden. Unter Gutmenschentum verstehen wir eine gönnerhaft, herablassende Haltung gegenüber Bedürftigen. Vielmehr wollen wir Beteiligung aller auf Augenhöhe. Der eine gibt Zeit und Energie, jemand anderes spendet Geld.Alles ist gleichermaßen wichtig. Häufig ist es sogar so, dass finanzielle Spender gar nicht namentlich erwähnt werden möchten. Sie wollen ihre Großzügigkeit gerade nicht zur Schau stellen. Mit diesen Grundüberzeugungen halten wir es aber für richtig und wertvoll, über gemeinsame Gutes-Tun-Aktionen möglichst breiflächig öffentlich zu berichten.Auch die Taten von Jesus wurden im ganzen Land erzählt.
  23. 23. 23 Finanzabrechnung: STC-Aktionswoche 2014: Aktueller Stand 15.5.2014 ! Ausgaben -9.210,29 € Einnahmen 4.494,26 € ! Rest -4.716,03 € ! Spenden helfen, STC-Bremen weiterzuführen. ! Serve the City Bremen / Zellgemeinde Spar- u. Kreditbank, Bad Homburg IBAN: DE52 5009 2100 0001 3930 49 BIC: GENODE51BH2
  24. 24. 24 Was bewirkt Serve the City Bremen? 1) Materielle Ebene sichtbare Ergebnisse 2) Soziale Ebene neue Kontakte 3) Psychologische Ebene veränderteWahrnehmung 4) „Spirituelle“ Ebene glückliche Momente
  25. 25. 25 Entwicklungsrichtungen: 1) übers Jahr verteilt 2) breiteres Kontaktnetzwerk in der Stadt 3) größere Altersspanne 4) mehrsprachig (englisch) 5) multireligiöser in Bremen 6) andere Großstädte in Deutschland Was wollen wir in Zukunft im Blick behalten? Mehr Aktionen folgen Neue Einsatzorte + Unis Jacobs-Uni Übergangswohnheime 7) noch bessere Doku > Handy tauglich ab 2015

×