Universität zu Köln




                      Morphologie – Grammatik – Syntax

                         Sprachliche Infor...
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/8/81/Turkic_language_speaking.PNG
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a1/TurkishVocabulary.png
 Orhun-Runenschrift       in Zentralasien (5. Jhd. v.
 Chr. bis 9. Jhd.)
    Gilt als Alttürkische Schrift




 Nach de...
 Schriftreform   nach Gründung der Republik
    Türkei in 1923

 Arabische       Schrift wird durch lateinische
    erse...
   Wesentliches Merkmal der türkischen Grammatik

   Bedeutet „Aneinanderleimung“

   Wörter und grammatische Formen we...
   Weiteres wichtiges Merkmal des Türkischen

   Türkische Wörter haben entweder
       Nur im Mund vorn artikulierte V...
 Kein   grammatisches Geschlecht

 Keine   Artikel

 Es   wird zwischen 5 Fällen unterschieden

     Genitiv          ...
 trifft
       ein Vokal auf einen anderen, werden
  Verbindungskonsonanten eingesetzt

 Variation   bei den Fällen

  ...
   Basieren auf Stämmen

   Infinitiv durch das Suffix –mek oder –mak
       git-mek    gehen
       ara-mak    anrufe...
   das Verb hat für jeden Tempus einen anderen Suffix

   Präsens =    Verbstamm + Übergangsvokal + yor + Personalsuffix...
Verbstamm + Übergangsvokal + yor + d + Personalsuffix d. Imp.


     gül-ü-yor-d- um         Ich lachte

     iç-i-yor-d...
   Futur = Verbstamm + Übergangsvokal + cek/cak + Personalsuffix


       gül-e-cek-sin            Du wirst lachen

    ...
   Infinitiv: Verbstamm + Übergangsvokal + l + Suffix

       aldat-mak (betrügen)       aldat-ı-l-mak (betrogen werden)...
   jemanden veranlassen etwas zu tun

   Verbstamm + d/t + Übergangsvokal + r + Suffix

       aldat-mak (betrügen)   a...
 Verbstamm      + Übergangsvokal + n

    aldat-mak (betrügen) aldat-a-n (jmd. Der betrügt)
    gül-mek (lachen)     gü...
 Noch   viele andere Kombinationen!

 Turkish   Suffix Dictionary
     http://www.dnathan.com/language/turkish/tsd/
-yıp
                                                          -den
               -yen
                                  ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Die Türkische Sprache (Morphologie - Grammatik - Syntax)

5.071 Aufrufe

Veröffentlicht am

Referatsfolien zum Thema "Türkische Sprache (Morphologie, Grammatik, Syntax)" an der Universität zu Köln für das Fach "Sprachliche Informationsverarbeitung" bei Herrn Prof. Dr. Jürgen Rolshoven

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
5.071
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
172
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
24
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Die Türkische Sprache (Morphologie - Grammatik - Syntax)

  1. 1. Universität zu Köln Morphologie – Grammatik – Syntax Sprachliche Informationsverarbeitung Übung: Textmuster und Bioinformatik Prof. Dr. Jürgen Rolshoven Referent: Bilal Erkin
  2. 2. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/8/81/Turkic_language_speaking.PNG
  3. 3. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a1/TurkishVocabulary.png
  4. 4.  Orhun-Runenschrift in Zentralasien (5. Jhd. v. Chr. bis 9. Jhd.)  Gilt als Alttürkische Schrift  Nach der Islamisierung im 10. Jhd wird die arabische Schrift überommen (Osmanisch)
  5. 5.  Schriftreform nach Gründung der Republik Türkei in 1923  Arabische Schrift wird durch lateinische ersetzt  abcçdefgğhıijklmnoöprsştuüvyz  Ç – Tsch  Ş – Sch  Ğ – (Dehnungs-h)  I - ungerundetes u
  6. 6.  Wesentliches Merkmal der türkischen Grammatik  Bedeutet „Aneinanderleimung“  Wörter und grammatische Formen werden durch das Suffigieren gebildet  Ev Haus  Ev-ler Häuser  Ev-ler-imiz unsere Häuser  Ev-ler-imiz-de in unseren Häusern  Ev-ler-imiz-de-ki das jene in unseren Häusern  Ev-ler-imiz-de-ki-(n)-in von demjenigen in unseren Häusern
  7. 7.  Weiteres wichtiges Merkmal des Türkischen  Türkische Wörter haben entweder  Nur im Mund vorn artikulierte Vokale (e,i,ö,ü) oder  Nur im Mund hinten artikulierte Vokale (a,ı,o,u)  Der erste Vokal legt fest, ob das nächste ein vorderer oder hinterer Vokal ist.  Otuz dreißig  yumurta Ei  elli fünfzig  ekmek Brot  Kitap, televizyon, profesör, gazete
  8. 8.  Kein grammatisches Geschlecht  Keine Artikel  Es wird zwischen 5 Fällen unterschieden  Genitiv ev-in des Hauses  Akkusativ ev-i das Haus  Dativ ev-e das Haus  Lokativ (Woher?) ev-de im Haus  Ablativ (Wovon?) ev-den vom Haus
  9. 9.  trifft ein Vokal auf einen anderen, werden Verbindungskonsonanten eingesetzt  Variation bei den Fällen  Genitiv kedi-n-in der Katze  Akkusativ kedi-y-i die Katze  Dativ kedi-y-e der Katze  Lokativ (kedi-de) an/in der Katze  Ablativ (kedi-den) von der Katze
  10. 10.  Basieren auf Stämmen  Infinitiv durch das Suffix –mek oder –mak  git-mek gehen  ara-mak anrufen  Pronomina für die Wortbedeutung nicht nötig  ben Ich -um  sen Du -sun  o Er/Sie/Es -  biz Wir -uz  siz Ihr -sunuz  onlar Sie -(lar) yorgun-um = Ich bin müde
  11. 11.  das Verb hat für jeden Tempus einen anderen Suffix  Präsens = Verbstamm + Übergangsvokal + yor + Personalsuffix  gül-ü-yor-um Ich lache  iç-i-yor-sunuz Ihr trinkt  Bei Verneinung kommt ein –m Suffix nach dem Verbstamm  gül-m-ü-yor-um Ich lache nicht  iç-m-i-yor-sunuz Ihr trinkt nicht
  12. 12. Verbstamm + Übergangsvokal + yor + d + Personalsuffix d. Imp.  gül-ü-yor-d- um Ich lachte  iç-i-yor-d-unuz Ihr trankt  Personalsuffixe des Imperfekt -dum (ich) -duk -dun (du) -dunuz -du (er/sie/es) -du / -(lar)di
  13. 13.  Futur = Verbstamm + Übergangsvokal + cek/cak + Personalsuffix  gül-e-cek-sin Du wirst lachen  yap-a-cak-sınız Ihr werdet tun  Prät. = Verbstamm + d/t + Personalsuffix  gül-d-ün Du lachtest  yap-t-ım Ihr tatet
  14. 14.  Infinitiv: Verbstamm + Übergangsvokal + l + Suffix  aldat-mak (betrügen) aldat-ı-l-mak (betrogen werden)  üz-mek (traurig machen) üz-ü-l-mek (traurig werden)  Verschiedene Kombinationen mit Tempora  öldür-ü-l-d-ü Er wurde getötet  getir-i-l-i-yor Es wird gebracht  adjektivisch = Adjektiv + ol-mak (werden)  güzel ol-mak Schön werden
  15. 15.  jemanden veranlassen etwas zu tun  Verbstamm + d/t + Übergangsvokal + r + Suffix  aldat-mak (betrügen) aldat-t-ı-r-mak (betrügen lassen)  gül-mek (lachen) gül-d-ü-r-mek (zum Lachen bringen)  Verschiedene Kombinationen mit Tempora  öldür-tt-ü-r-d-üm Ich habe veranlasst, ihn töten zu lassen
  16. 16.  Verbstamm + Übergangsvokal + n  aldat-mak (betrügen) aldat-a-n (jmd. Der betrügt)  gül-mek (lachen) gül-e-n (jmd. Der lacht)  Verschiedene Kombinationen mit Tempora  Sarar-mış vergilbt  öldür-tt-ü-r-d-ü-r-ü-l-müş Jemand, bei dem es veranlasst wurde, dass er getötet werde
  17. 17.  Noch viele andere Kombinationen!  Turkish Suffix Dictionary  http://www.dnathan.com/language/turkish/tsd/
  18. 18. -yıp -den -yen -uyor -uz -leri -maktansa Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! -mış -sunuz -müz -asınız -dukça -de -madan -ma -yelim

×