Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Universität zu Köln




                      Morphologie – Grammatik – Syntax

                         Sprachliche Infor...
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/8/81/Turkic_language_speaking.PNG
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a1/TurkishVocabulary.png
 Orhun-Runenschrift       in Zentralasien (5. Jhd. v.
 Chr. bis 9. Jhd.)
    Gilt als Alttürkische Schrift




 Nach de...
 Schriftreform   nach Gründung der Republik
    Türkei in 1923

 Arabische       Schrift wird durch lateinische
    erse...
   Wesentliches Merkmal der türkischen Grammatik

   Bedeutet „Aneinanderleimung“

   Wörter und grammatische Formen we...
   Weiteres wichtiges Merkmal des Türkischen

   Türkische Wörter haben entweder
       Nur im Mund vorn artikulierte V...
 Kein   grammatisches Geschlecht

 Keine   Artikel

 Es   wird zwischen 5 Fällen unterschieden

     Genitiv          ...
 trifft
       ein Vokal auf einen anderen, werden
  Verbindungskonsonanten eingesetzt

 Variation   bei den Fällen

  ...
   Basieren auf Stämmen

   Infinitiv durch das Suffix –mek oder –mak
       git-mek    gehen
       ara-mak    anrufe...
   das Verb hat für jeden Tempus einen anderen Suffix

   Präsens =    Verbstamm + Übergangsvokal + yor + Personalsuffix...
Verbstamm + Übergangsvokal + yor + d + Personalsuffix d. Imp.


     gül-ü-yor-d- um         Ich lachte

     iç-i-yor-d...
   Futur = Verbstamm + Übergangsvokal + cek/cak + Personalsuffix


       gül-e-cek-sin            Du wirst lachen

    ...
   Infinitiv: Verbstamm + Übergangsvokal + l + Suffix

       aldat-mak (betrügen)       aldat-ı-l-mak (betrogen werden)...
   jemanden veranlassen etwas zu tun

   Verbstamm + d/t + Übergangsvokal + r + Suffix

       aldat-mak (betrügen)   a...
 Verbstamm      + Übergangsvokal + n

    aldat-mak (betrügen) aldat-a-n (jmd. Der betrügt)
    gül-mek (lachen)     gü...
 Noch   viele andere Kombinationen!

 Turkish   Suffix Dictionary
     http://www.dnathan.com/language/turkish/tsd/
-yıp
                                                          -den
               -yen
                                  ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Die Türkische Sprache (Morphologie - Grammatik - Syntax)

5.497 Aufrufe

Veröffentlicht am

Referatsfolien zum Thema "Türkische Sprache (Morphologie, Grammatik, Syntax)" an der Universität zu Köln für das Fach "Sprachliche Informationsverarbeitung" bei Herrn Prof. Dr. Jürgen Rolshoven

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

Die Türkische Sprache (Morphologie - Grammatik - Syntax)

  1. 1. Universität zu Köln Morphologie – Grammatik – Syntax Sprachliche Informationsverarbeitung Übung: Textmuster und Bioinformatik Prof. Dr. Jürgen Rolshoven Referent: Bilal Erkin
  2. 2. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/8/81/Turkic_language_speaking.PNG
  3. 3. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a1/TurkishVocabulary.png
  4. 4.  Orhun-Runenschrift in Zentralasien (5. Jhd. v. Chr. bis 9. Jhd.)  Gilt als Alttürkische Schrift  Nach der Islamisierung im 10. Jhd wird die arabische Schrift überommen (Osmanisch)
  5. 5.  Schriftreform nach Gründung der Republik Türkei in 1923  Arabische Schrift wird durch lateinische ersetzt  abcçdefgğhıijklmnoöprsştuüvyz  Ç – Tsch  Ş – Sch  Ğ – (Dehnungs-h)  I - ungerundetes u
  6. 6.  Wesentliches Merkmal der türkischen Grammatik  Bedeutet „Aneinanderleimung“  Wörter und grammatische Formen werden durch das Suffigieren gebildet  Ev Haus  Ev-ler Häuser  Ev-ler-imiz unsere Häuser  Ev-ler-imiz-de in unseren Häusern  Ev-ler-imiz-de-ki das jene in unseren Häusern  Ev-ler-imiz-de-ki-(n)-in von demjenigen in unseren Häusern
  7. 7.  Weiteres wichtiges Merkmal des Türkischen  Türkische Wörter haben entweder  Nur im Mund vorn artikulierte Vokale (e,i,ö,ü) oder  Nur im Mund hinten artikulierte Vokale (a,ı,o,u)  Der erste Vokal legt fest, ob das nächste ein vorderer oder hinterer Vokal ist.  Otuz dreißig  yumurta Ei  elli fünfzig  ekmek Brot  Kitap, televizyon, profesör, gazete
  8. 8.  Kein grammatisches Geschlecht  Keine Artikel  Es wird zwischen 5 Fällen unterschieden  Genitiv ev-in des Hauses  Akkusativ ev-i das Haus  Dativ ev-e das Haus  Lokativ (Woher?) ev-de im Haus  Ablativ (Wovon?) ev-den vom Haus
  9. 9.  trifft ein Vokal auf einen anderen, werden Verbindungskonsonanten eingesetzt  Variation bei den Fällen  Genitiv kedi-n-in der Katze  Akkusativ kedi-y-i die Katze  Dativ kedi-y-e der Katze  Lokativ (kedi-de) an/in der Katze  Ablativ (kedi-den) von der Katze
  10. 10.  Basieren auf Stämmen  Infinitiv durch das Suffix –mek oder –mak  git-mek gehen  ara-mak anrufen  Pronomina für die Wortbedeutung nicht nötig  ben Ich -um  sen Du -sun  o Er/Sie/Es -  biz Wir -uz  siz Ihr -sunuz  onlar Sie -(lar) yorgun-um = Ich bin müde
  11. 11.  das Verb hat für jeden Tempus einen anderen Suffix  Präsens = Verbstamm + Übergangsvokal + yor + Personalsuffix  gül-ü-yor-um Ich lache  iç-i-yor-sunuz Ihr trinkt  Bei Verneinung kommt ein –m Suffix nach dem Verbstamm  gül-m-ü-yor-um Ich lache nicht  iç-m-i-yor-sunuz Ihr trinkt nicht
  12. 12. Verbstamm + Übergangsvokal + yor + d + Personalsuffix d. Imp.  gül-ü-yor-d- um Ich lachte  iç-i-yor-d-unuz Ihr trankt  Personalsuffixe des Imperfekt -dum (ich) -duk -dun (du) -dunuz -du (er/sie/es) -du / -(lar)di
  13. 13.  Futur = Verbstamm + Übergangsvokal + cek/cak + Personalsuffix  gül-e-cek-sin Du wirst lachen  yap-a-cak-sınız Ihr werdet tun  Prät. = Verbstamm + d/t + Personalsuffix  gül-d-ün Du lachtest  yap-t-ım Ihr tatet
  14. 14.  Infinitiv: Verbstamm + Übergangsvokal + l + Suffix  aldat-mak (betrügen) aldat-ı-l-mak (betrogen werden)  üz-mek (traurig machen) üz-ü-l-mek (traurig werden)  Verschiedene Kombinationen mit Tempora  öldür-ü-l-d-ü Er wurde getötet  getir-i-l-i-yor Es wird gebracht  adjektivisch = Adjektiv + ol-mak (werden)  güzel ol-mak Schön werden
  15. 15.  jemanden veranlassen etwas zu tun  Verbstamm + d/t + Übergangsvokal + r + Suffix  aldat-mak (betrügen) aldat-t-ı-r-mak (betrügen lassen)  gül-mek (lachen) gül-d-ü-r-mek (zum Lachen bringen)  Verschiedene Kombinationen mit Tempora  öldür-tt-ü-r-d-üm Ich habe veranlasst, ihn töten zu lassen
  16. 16.  Verbstamm + Übergangsvokal + n  aldat-mak (betrügen) aldat-a-n (jmd. Der betrügt)  gül-mek (lachen) gül-e-n (jmd. Der lacht)  Verschiedene Kombinationen mit Tempora  Sarar-mış vergilbt  öldür-tt-ü-r-d-ü-r-ü-l-müş Jemand, bei dem es veranlasst wurde, dass er getötet werde
  17. 17.  Noch viele andere Kombinationen!  Turkish Suffix Dictionary  http://www.dnathan.com/language/turkish/tsd/
  18. 18. -yıp -den -yen -uyor -uz -leri -maktansa Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! -mış -sunuz -müz -asınız -dukça -de -madan -ma -yelim

×