Nachhaltigkeit Management Veränderung - Wege aus der Krise

1.816 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag: Das LILA Management Prinzip - Mit Nachhaltigkeit Wege aus der Krise finden. Dr. Heinz Peter Wallner, MMC München, Nachhaltiges Marketing. 2009

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.816
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
61
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Nachhaltigkeit Management Veränderung - Wege aus der Krise

  1. 1. Das LILA Management Prinzip Mit Nachhaltigkeit Wege aus der Krise finden 27. Mai 2009 Akademie Handel, München Heinz Peter Wallner Wallner & Schauer GmbH Neubaugasse 25/II/3, A-1070 Wien w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  2. 2. Warum sollen wir über Nachhaltigkeit nachdenken? Es lässt sich nicht leugnen: Die einzige Tatsache von universaler ethischer Bedeutung in der aktuellen Welt ist die allgegenwärtig wachsende Einsicht, dass es so nicht weitergehen kann. (Peter Sloterdijk) w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  3. 3. Sind wir für die Zukunft richtig aufgestellt, auf einem guten Weg und nachhaltig? Bildquelle: http://www.neurowelt.de/left.html Oder sind wir an der Gier erstickt, an der Konkurrenz zerrieben und im Unsinn erstarrt? w w w© z u k u n f t s b e r a t e r. a t . Escher
  4. 4. Ankunft Bereitwilligkeit Rückzug You are here! Steigerung Enthusiasmus Freude w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  5. 5. 1 Warum sind wir in einer Krise? LILA Management Prinzip 2 als Entwicklungskonzept? Mit Nachhaltigkeit aus 3 der Krise? w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  6. 6. http://www.geo-reisecommunity.de/bild/regular/15337/Tor reisecommunity.de/bild/regular/15337/Tor-zum-Eismeer.jpg w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t Warum sind wir in einer Krise?
  7. 7. Wir befinden uns in einer Zielkrise! • Die Finanz- und Wirtschaftskrise ist nicht das primäre Problem. Die Krise ist all umfassend: Klima, Energie, Umwelt, Ressourcen, Verteilung, Finanzmarkt, Realwirtschaft, Politik, Soziales, Bildung, … • Wir befinden uns in dieser Krise, weil wir unser „Weltbild“ ändern und uns im Übergangsraum befinden. Wir sind als Gesellschaft ziellos und lösen keine Probleme, weil wir an alten Werkzeugen festhalten. • Nachhaltigkeit und CSR sind die einzigen Wegweiser, die wir haben. Sie zeigen aber keinen Weg, sie zeigen nur in eine bestimmte Richtung. • Unternehmen können sich vorbereiten. w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  8. 8. Das ganzheitliche Weltbild entsteht. Wir befinden uns im Übergangsraum Raum und Zeit der Krisen Das mechanistische Weltbild geht zu Ende. w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  9. 9. Nachhaltigkeit – Ein neues Weltbild? Der Wechsel des Weltbildes findet statt … • Das alte, klassische Weltbild ist mechanistisch. Die Welt wird als berechenbar, planbar, beherrschbar, als Maschine verstanden. Der Mensch verfügt über die Natur. Dieses Weltbild geht seinem Ende entgegen. • Das neue Weltbild ist ganzheitlich. Die Welt ist komplex, ein großes Ganzes, und entzieht sich den linearen Berechnungen und Planungen. Der Mensch reintegriert sich in die Natur im Denken und Handeln, er ist nicht Teil der Natur sondern er ist Natur. Er versteht sich als Evolution, als Selbstorganisation der Welt. Dieses Weltbild entsteht. w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  10. 10. http://www.natur-struktur.ch/fraktale/images/800px-Mandel_zoom_14_satellite_julia_island.jpg Mandel_zoom_14_satellite_julia_island.jpg w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t als Entwicklungskonzept? Das LILA Management Prinzip
  11. 11. Was ist das LILA Management Prinzip? Es ist eine neue Entwicklungsphilosophie, ein durchgängiges Unternehmensentwicklungskonzept, 1. das Führungskräften ein Bild der Veränderung bietet und so ein gemeinsames Verständnis ermöglicht und bei aller Einfachheit, eine hohe Komplexität abbilden kann. 2. das die Lebensfähigkeit und Nachhaltigkeit des Unternehmens erhöht und sich durch Flexibilität und Robustheit auszeichnet. 3. das Starrheit auflöst und Unternehmen ins Schwingen bringt. w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  12. 12. w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  13. 13. w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  14. 14. w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  15. 15. Vitalize People Develop opportunities Create Value Commit People w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  16. 16. Develop opportunities w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  17. 17. Die Welt hat sich verändert, unser Bild der Welt hat sich verändert. Das ändert alles! Die Wirtschaft muss neu gedacht, unsere Business Modelle neu entwickelt werden! Neues Denken – das ist unser Ausgangspunkt! Wir brauchen mehr Ganzheitlichkeit, mehr Selbstorganisation, mehr Kybernetik, mehr Nachhaltigkeit in unseren Unternehmen! w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  18. 18. Neues Denken in Unternehmen w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  19. 19. Vision der Nachhaltigkeit Sustainable Development Zukunftsfähigkeit Ganzheitlichkeit Business Model Innovation Blue Ocean Strategy® Hybride Bionik Strategie w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  20. 20. Commit People w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  21. 21. Die Menschen haben sich verändert, unser Bild der Menschen hat sich verändert. Das ändert alles! Die Ethik der Wirtschaft muss neu geschrieben werden, unsere Werte brauchen ein Refreshing! Neue Haltung – das ist unsere Energie! Wir brauchen mehr gelingende Beziehungen, mehr Menschlichkeit, mehr Sozialkapital, mehr Commitment in unseren Unternehmen! w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  22. 22. Neue Haltung in Unternehmen Source: www.ft.com w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  23. 23. Freude Gelingende Beziehungen Gefühl CSR Verantwortung Bewusstsein Wahrnehmung Menschlichkeit Sozialkapital Flow Kooperation Enthusiasmus w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  24. 24. Vitalize People w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  25. 25. Unser Tun hat sich verändert, das Verstehen unseres Tuns ist gewachsen. Das ändert alles! Die Auswirkungen unseres Tuns sind transparenter, unser Tun wirkt auf uns zurück! Neues Tun – das ist unsere Chance! Wir brauchen mehr Wahrnehmung im Tun, mehr Verantwortung für die Auswirkungen, mehr Kommunikation, mehr Mut für neue Wege! w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  26. 26. Neues Tun in Unternehmen w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  27. 27. Lebendigkeit Dialog Freude Parallel Arena Wahrnehmung Aktivität Enthusiasmus Kybernetischer Dialog Partizipation Common Ground Kommunikationsräume World Café w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  28. 28. Create Value w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  29. 29. Unsere Erkenntnis gewinnt an Tiefe, wir „lernen zu lernen“ und lernen von der Natur. Das ändert alles! Es entstehen neue Wege im Gehen, neue Handlungsmuster bilden sich heraus! Neue Erkenntnis – das ist unsere Nachhaltigkeit! Wir brauchen mehr Reflexion im Dialog, mehr Bionik und Dialog mit der Natur, mehr Lernende Organisationen! w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  30. 30. Neue Erkenntnis in Unternehmen Wahrnehmen, Repetition In ständiger was wirkt Verstärken, was in Bewegung kommt w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  31. 31. Muster und Strukturen Kollektive Intelligenz Reflex ion Wahrnehmung Üben Wiederholung Umgang mit Komplexität Lernorganisation Ganzheitliches Denken Kompetenzaufbau Bewusstsein w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  32. 32. Source: http://biopsychiatry.com/happiness/envirhered.html Mit Nachhaltigkeit aus der Krise? w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  33. 33. Strategisches Management „Jahres-Zyklen“ Operatives Management „Monats-Zyklen“ Stress- oder Krisen-Management „Wochen-Zyklen“ Schnelle Rhythmen in Zeiten hoher Stressbelastung w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  34. 34. Umsetzen Die Chancen erkennen Wie kommen wir in ein Welche Chancen bietet uns wirkungsvolles Zusammenspiel? Nachhaltigkeit? Wie kommen wir zu einem Können wir unser Geschäftsmodell schnellen Erfolg? sinnvoll verändern? Was können wir beitragen, Die Krise durchdenken um tiefer in die Krise zu rutschen? Was passiert, wenn nichts passiert? Wie verstärken wir den Abwärtstrend zusätzlich? Was ist das größte anzunehmende Malheur? Was bleibt von uns über? Die Krise spüren Wie geschwächt gehen wir aus der Krise hervor? Wie wird es uns ergehen? Was konkret haben wir dann verloren? Welche persönlichen, menschlichen Was ist im Umfeld passiert? Konsequenzen hat das für uns? Lernen Die Chancen spüren Was war wirkungsvoll? Was können Welche neuen Werte brauchen wir dafür? wir weiter verstärken? Was lernen wir Wie muss sich unsere Kultur verändern? für die nächste Phase? Spüren wir genügend Energie? w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  35. 35. Die Eroberung des Unwahrscheinlichen Nachhaltigkeit braucht einen spannenden Dialog. Nicht die schnelle Zustimmung ist wichtig, sondern der dauerhafte Dialog, der den Prozess begleitet. Machen Sie Ihr Unternehmen zur Probebühne der nachhaltigen Entwicklung. Üben Sie heute ein, was in ein wirkungsvolles Zusammenspiel kommen soll. Wir leben in Selbstverantwortung. Wir kommen vom „Müssen” zum „Dürfen”. Wir müssen nicht, aber wir dürfen eine Entscheidung für eine positive Entwicklung treffen. Denken Sie komplex. Die Welt ist nicht einfach. Das Einzige, was Ihnen hilft, ist das Vertrauen in die Menschen und in eine gute Zukunft (im Jetzt). w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  36. 36. Unternehmen können sich auch in der Krise auf den Neubau nach der Krise vorbereiten. Nachhaltigkeit ist die Quelle der Inspiration. Bildquelle: http://www.competence-balanced-company.net/cbc_images/fly3%5B1%5D.jpg w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  37. 37. »Wir sind nicht hier, um uns nicht anzustrengen, Cooper«, sagte Edu Art leise, »wir sind hier, um zu verstehen, um zu lernen.« Cooper grinste. »Das LILA-Prinzip, hm?« »Exakt. Komm, wir gehen eine Runde spazieren, ob in Achterschleifen oder geradeaus – ein Spaziergang ist die heiterste Form der Reinigung.« w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  38. 38. www.lila-management.com Source of Tag Cloud: www.wordle.net w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  39. 39. Herzlichen Dank! Dr. Heinz Peter Wallner, CMC Wallner & Schauer GmbH Neubaugasse 25/II/3, A-1070 Wien M: +43-(0)664-8277375 E: wallner@zukunftsberater.at I: www.zukunftsberater.at I: www.lila-management.com B: www.lilamanagement.wordpress.com YouTube: www.youtube.com/watch?v=MZ4Mbj4WvIQ XING: https://www.xing.com/profile/HeinzPeter_Wallner Twitter: http://twitter.com/hpwallner w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  40. 40. Clicken Sie rein: Der brandneue Buchtrailer http://www.youtube.com/watch?v=MZ4Mbj4WvIQ Nachlese zum Event „Seele über Null“: http://lilamanagement.wordpress.com/2009/04/18/wirtschaftsneubau-in- und-nach-der-krise/ Der direkte Link zu AMAZON: http://www.amazon.de/gp/product/3854364059?ie=UTF8&tag=dalimapr- 21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3854364059 Link zum LILA Management Prinzip: http://www.lila-management.com/index.htm w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t
  41. 41. Internet-Bildquellen (Google Bildsuche), wenn nicht direkt angegeben: • Source: http://www.adriasail.net/agentur/antarktis/programm05-06.htm • Source: www.phys.ksu.edu/origins/Philosymp.htm • Source: http://www.zukunftsberater.at • Source: Vester 1978, Titelseite • Source: http://www.funsci.com/fun3_en/exper2/exper2.htm w w w . z u k u n f t s b e r a t e r. a t

×