Aus der Praxis

Smarte Produkte smart präsentieren

Dr. Karin Steinmetzer, Stuttgart, den 5.12.2013
Welche Themen setzen wir ins Szene?
ZOLLER Produktportfolio

Werkzeuge einstellen und messen

ug
Werkzeuge verwalten

Zentrale
ZOLLER
Datenbank

Werkzeuge prü...
Beispiel 1, Aufgabenstellung:
Warum ein (ZOLLER) Einstellgerät kaufen?
Anforderung an die Umsetzung:
Weltweit verständlich...
Unwirtschaftliche Werkzeugvoreinstellung
Moderne, wirtschaftliche Werkzeugeinstellung

ZOLLER Einstell- und Messgerät »venturion«
Umsetzung

Format Animation
konkret Comicfilm

Entwicklung einer Story:
plakative Gegenüberstellung

Bewusster Verzicht
au...
> zum Video
Beispiel 2, Aufgabenstellung:
Produkteinführung TMS Tool Management Solutions

Anforderung an die Umsetzung:
Ziel: Produkt...
ZOLLER TMS Tool Management Solutions
Umsetzung

Format Realfilm kombiniert mit 3D,
Reale Welt versus „Matrix“

Ablaufdarstellung analog Fertigungsprozess –
von...
> zum Video
Beispiel 3, Aufgabenstellung:
Partnerschaft mit Logistikanbieter - Fokus auf dem Nutzen

Fokus liegt auf dem Kundennutzen ...
Das Produkt

Datenaustausch
im Format der DIN 4000
Das Produkt im Workflow
Umsetzung

In der Tradition der
„quick-simple-movies“
rein grafische Lösung in 2D

Symbolstarke Aufbereitung

Ansprache üb...
> zum Video
Zuguterletzt:
Frohe Weihnachten
Smarte Produkte smart präsentieren
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Smarte Produkte smart präsentieren

487 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Marketing
1 Kommentar
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
487
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
8
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
1
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Smarte Produkte smart präsentieren

  1. 1. Aus der Praxis Smarte Produkte smart präsentieren Dr. Karin Steinmetzer, Stuttgart, den 5.12.2013
  2. 2. Welche Themen setzen wir ins Szene?
  3. 3. ZOLLER Produktportfolio Werkzeuge einstellen und messen ug Werkzeuge verwalten Zentrale ZOLLER Datenbank Werkzeuge prüfen und messen
  4. 4. Beispiel 1, Aufgabenstellung: Warum ein (ZOLLER) Einstellgerät kaufen? Anforderung an die Umsetzung: Weltweit verständlich, möglichst selbsterklärend – begrenztes Budget
  5. 5. Unwirtschaftliche Werkzeugvoreinstellung
  6. 6. Moderne, wirtschaftliche Werkzeugeinstellung ZOLLER Einstell- und Messgerät »venturion«
  7. 7. Umsetzung Format Animation konkret Comicfilm Entwicklung einer Story: plakative Gegenüberstellung Bewusster Verzicht auf Sprechertext + Entwicklung eines Sympathieträgers als Hauptprotagonist Multiuse und längerfristige Integration in CD als Perspektive
  8. 8. > zum Video
  9. 9. Beispiel 2, Aufgabenstellung: Produkteinführung TMS Tool Management Solutions Anforderung an die Umsetzung: Ziel: Produkt (= Software) in Umfang und Funktion erklären Einsatz: primär zur Vertriebsunterstützung, im Kundengespräch
  10. 10. ZOLLER TMS Tool Management Solutions
  11. 11. Umsetzung Format Realfilm kombiniert mit 3D, Reale Welt versus „Matrix“ Ablaufdarstellung analog Fertigungsprozess – von der Zeichnung zum fertigen Teil Wenig Texteinblendung – kein Sprechertext „Trendsetzende“ Darstellung für dieses Thema
  12. 12. > zum Video
  13. 13. Beispiel 3, Aufgabenstellung: Partnerschaft mit Logistikanbieter - Fokus auf dem Nutzen Fokus liegt auf dem Kundennutzen des gemeinsamen ProduktsLösung muss selbsterklärend für Zielgruppe sein Nur zwei Sprachen erforderlich
  14. 14. Das Produkt Datenaustausch im Format der DIN 4000
  15. 15. Das Produkt im Workflow
  16. 16. Umsetzung In der Tradition der „quick-simple-movies“ rein grafische Lösung in 2D Symbolstarke Aufbereitung Ansprache über mehrere Kanäle: Symbole/Text & Sprecher Schnelle Erfassbarkeit – „häppchenweise“ Präsentation der Logikkette Zusammenführung der beiden CDs in modernem look&feel Vergleichsweise kostengünstige Umsetzung
  17. 17. > zum Video
  18. 18. Zuguterletzt: Frohe Weihnachten

×