credit-suisse Letter to shareholders Q4/2004

216 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
216
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

credit-suisse Letter to shareholders Q4/2004

  1. 1. Q4 2004 AKTIONÄRSBRIEF
  2. 2. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre Credit Suisse Group erzielte einen Reingewinn von CHF 959 Mio im vierten Quartal 2004 und einen guten Reingewinn von CHF 5 628 Mio im gesamten Geschäftsjahr 2004. Das Resultat des vierten Quartals wurde belastet durch die Erhöhung der Rückstellungen in Zusammenhang mit dem Verkauf von Winterthur International im Jahr 2001 in der Höhe von CHF 242 Mio, den Verlust von CHF 148 Mio aus dem Verkauf einer Minderheitsbeteiligung sowie Aufwendungen für Abgangsentschädigungen bei CSFB in der Höhe von CHF 112 Mio (alle nach Steuern). Diese Resultate stehen im Vergleich zum Reingewinn von CHF 784 Mio im vierten Quartal 2003 und einem solchen von CHF 770 Mio im Geschäftjahr 2003. Das Jahresergebnis war gekennzeichnet durch eine ver- Resultate, obwohl negativ beeinflusst durch Rückstellun- besserte Marktstimmung im ersten Semester und einem gen im Zusammenhang mit Verkäufen in früheren Jahren, zweiten Halbjahr mit richtungslosen Märkten, welche zu demonstrieren den kontinuierlichen Fortschritt auf dem tieferen Handelsvolumen und historisch tiefer Volatilität Weg zu nachhaltiger Profitabilität. führten. Unsere Geschäftsbereiche reagierten jedoch gut Im Dezember 2004 stellten wir unseren strategischen auf das sich ändernde Marktumfeld, indem Chancen wahr- Plan vor, der eine volle Integration unserer Bankbereiche genommen und – trotz dem schwächeren US Dollar – soli- vorsieht. Wir werden dabei drei klar definierte Geschäfts- de Erträge erwirtschaftet wurden. Zudem profitierte die bereiche schaffen: einen für Privatkunden, einen für Un- Gruppe im Geschäftsjahr 2004 von einem vorteilhaften ternehmens- und Investment-Banking-Kunden und einen Kreditumfeld. dritten, der alle unsere Asset Management Aktivitäten zu- Im Private Banking erzielten wir nach einem guten sammenfasst. Diese Integration wird innerhalb der nächs- vierten Quartal ein sehr gutes Jahresergebnis, wozu insbe- ten zwei Jahre erfolgen und hat zum Ziel, Kundenbedürf- sondere bestandesabhängige Erträge und Effizienzsteige- nisse in einem rasch sich ändernden Marktumfeld besser rungen beigetragen haben. Corporate & Retail Banking zu erfüllen, Wachstumschancen wahrzunehmen und die rapportierte ein gutes Resultat im vierten Quartal, welches Rendite für unsere Aktionäre zu verbessern. Wir haben zu- zu einem starken Gesamtjahresergebnis beitrug. Das Jah- dem spezifische Wachstumsstrategien für jede Geschäfts- resergebnis 2004 ist auf eine Verbesserung der Kommis- einheit definiert und unsere Pläne für die Winterthur, die sions- und Gebühreneinnahmen, Effizienzsteigerungen und sich auf profitables Wachstum konzentriert, vorgestellt. tiefe Kreditrückstellungen zurückzuführen. Das vorliegende Jahresergebnis demonstriert die Fähigkeit Im Segment Institutional Securities blicken wir auf ein der Credit Suisse Group, eine gute Leistung in richtungs- uneinheitliches Quartal zurück. Tiefere Bruttoerträge im In- losen Märkten erbringen zu können. Diese Resultate zei- vestment Banking standen einer im Vergleich zum Vorjah- gen allerdings auch, dass wir noch nicht in allen Bereichen resquartal verbesserten Leistung im Anleihen- und Aktien- die erwartete Leistung erbringen. Diese Lücken werden handel gegenüber. Insgesamt verbesserte sich das Jah- wir mit unserem strategischen Plan schliessen können, resergebnis gegenüber 2003, hauptsächlich aufgrund hö- was uns auch weiteres Wachstum und gleichzeitig die herer Erträge im Handelsgeschäft, Gewinnen aus nicht Rückkehr zu einer wettbewerbsfähigen Dividendenauszah- weitergeführten Aktivitäten, niedrigeren Kreditrückstellun- lung ermöglichen wird. Die gute Leistung in 2004 führte gen und einer tieferen Belastung durch Einkommenssteu- zu einer Stärkung der Kapitalbasis. Der Verwaltungsrat ern. Im Wealth & Asset Management erzielten wir im vier- wird der Generalversammlung eine Dividende von CHF ten Quartal ein verbessertes Ergebnis vor allem aufgrund 1.50 pro Aktie beantragen sowie ein über zwei Jahre ge- der höheren Erträge der Alternative Capital Division. Beim plantes Aktienrückkaufprogramm im Umfang von bis zu Jahresergebnis spielten die Gewinne aus Private Equity CHF 6 Mia vorschlagen. Engagements eine massgebliche Rolle. Die Winterthur erzielte ein solides Jahresresultat. So- Netto-Neugelder wohl Life & Pensions wie Non-Life steigerten ihre Leis- Die Netto-Neugelder der Credit Suisse Group beliefen tung im operativen Geschäft, bedingt durch Kosteneinspa- sich im Jahr 2004 auf CHF 32.9 Mia, verglichen mit CHF rungen und Effizienzsteigerungen, sowie durch stabile An- 5.0 Mia im Geschäftsjahr 2003. Im vierten Quartal betru- lageergebnisse dank tieferer realisierter Verluste. Diese gen die Netto-Neugelder CHF 3.5 Mia. Das Private Ban- Beitrag der Segmente zum Nettoertrag Beitrag der Segmente zum Reingewinn Mitarbeiter/-innen pro Segment in 2004 in 2004 per 31. Dezember 2004 3% 9% 13% 22% 21% 22% 9% 42% 6% 11% 14% 24% 22% 5% 27% 15% 27% 8% Private Banking Corporate & Retail Banking Institutional Securities Wealth & Asset Management Life & Pensions Non-Life
  3. 3. Segmentresultate Nettoertrag 12 Monate in Mio CHF 4Q2004 3Q2004 4Q2003 2004 2003 Private Banking 1 717 1 644 1 818 7 170 6 499 Corporate & Retail Banking 803 808 826 3 348 3 293 Institutional Securities 1) 2 906 3 083 2 705 13 120 12 190 Wealth & Asset Management 2) 1 028 809 956 4 202 2 990 Life & Pensions 3 196 2 717 3 600 15 166 15 948 Non-Life 2 924 2 853 2 925 11 860 11 172 Corporate Center (333) (177) 18 (852) (739) Credit Suisse Group 12 241 11 737 12 848 54 014 51 353 1) Enthalten sind Erträge von Minderheiten aus der Konsolidierung nach FIN 46R in Höhe von CHF -13 Mio, CHF 48 Mio und CHF 128 Mio in 4Q2004, 3Q2004 und 12 Monate 2004. 2) Enthalten sind Erträge von Minderheiten aus der Konsolidierung nach FIN 46R in Höhe von 256 Mio, CHF 174 Mio und CHF 960 Mio in 4Q2004, 3Q2004 und 12 Monate 2004. Reingewinn 12 Monate in Mio CHF 4Q2004 3Q2004 4Q2003 2004 2003 Private Banking 616 511 629 2 473 1 936 Corporate & Retail Banking 257 199 50 901 586 Institutional Securities 269 292 96 1 313 892 Wealth & Asset Management 63 30 26 530 233 Life & Pensions 152 164 (176) 522 (2 035) Non-Life (177) 198 55 206 (374) Corporate Center (221) (43) 104 (317) (468) Credit Suisse Group 959 1 351 784 5 628 770 king erzielte im Geschäftsjahr 2004 einen Zufluss an Net- nahme um 29% gegenüber dem Vorquartal entspricht. Im to-Neugeldern in der Höhe von CHF 26.4 Mia und CHF Geschäftsjahr 2004 betrug der Reingewinn CHF 901 Mio. 3.9 Mia im vierten Quartal 2004. Wealth & Asset Ma- Dies bedeutet eine Zunahme von 54% gegenüber 2003, nagement verbuchte einen Abfluss von CHF 0.2 Mia wäh- welche auf einen Anstieg der Kommissions- und Gebüh- rend des vierten Quartals, wobei Abflüsse in der Höhe von renerträge, auf Effizienzsteigerungen sowie auf tiefe Kre- CHF 3.2 Mia der Credit Suisse Asset Management durch ditrückstellungen zurückzuführen ist. Die Kreditrückstellun- Zuflüsse in den Divisionen Private Client Services und Al- gen sanken gegenüber dem Vorquartal um CHF 26 Mio, ternative Capital Division fast kompensiert wurden. so dass im vierten Quartal 2004 – hauptsächlich dank des günstigen Kreditumfelds – eine Auflösung von Rückstel- lungen im Umfang von CHF 6 Mio resultierte. Für das ge- Private Banking Private Banking erzielte im vierten Quartal 2004 einen samte Jahr 2004 betrugen die Kreditrückstellungen CHF Reingewinn von CHF 616 Mio, was gegenüber dem Vor- 122 Mio, was einer Abnahme um 69% gegenüber 2003 quartal einem Anstieg um 21% entspricht. Dieser wurde entspricht. Die Rendite auf dem durchschnittlich zugeord- hauptsächlich dank höherer transaktionsabhängiger Erträ- neten Kapital lag im vierten Quartal 2004 bei 20.8% und ge erreicht, was auf eine leichte Erholung der Kundenakti- im gesamten Jahr bei 18.0% vität zurückzuführen ist. Im Geschäftsjahr 2004 erzielte Private Banking einen Reingewinn von CHF 2 473 Mio, Institutional Securities was einem Anstieg um 28% gegenüber 2003 gleich- Institutional Securities verzeichnete im vierten Quartal kommt und hauptsächlich auf starke bestandesabhängige 2004 einen Reingewinn von CHF 269 Mio und liegt damit Erträge sowie auf Effizienzgewinne zurückzuführen ist. Die 8% unter dem Reingewinn des dritten Quartals 2004, Bruttomarge stieg auf 128.2 Basispunkte im vierten Quar- welcher von tieferen Einkommenssteuern profitiert hatte. tal 2004, gegenüber 121.7 Basispunkten im Vorquartal. Für das Gesamtjahr 2004 stieg der Reingewinn gegen- Im Gesamtjahr 2004 betrug die Bruttomarge 133.7 Basis- über 2003 um 47% auf CHF 1 313 Mio. Ausschlagge- punkte, was dem hohen Niveau von 2003 entspricht. Das bend waren höhere Erträge im Anleihen- und im Aktien- Aufwand/Ertrags-Verhältnis betrug im vierten Quartal handelsgeschäft, höhere Erträge aus dem Geschäft mit 2004 wie auch im Gesamtjahr 57.8%. Diese Verbesse- Anleihenemissionen sowie Gewinne aus nicht weiterge- rung um 3.8 Prozentpunkte gegenüber 2003 beruhte führten Aktivitäten, niedrigere Kreditrückstellungen und hauptsächlich auf Ertragssteigerungen. eine tiefere Belastung durch Einkommenssteuern. Die Vorsteuermarge (ohne Minderheitsanteile) verbesserte sich gegenüber dem Vorquartal und blieb unverändert für das Corporate & Retail Banking Corporate & Retail Banking erzielte im vierten Quartal Jahr 2004 im Vergleich zum Vorjahr. 2004 einen Reingewinn von CHF 257 Mio, was einer Zu-
  4. 4. gebnis. Das Resultat wurde aber durch zusätzliche Rück- Wealth & Asset Management Wealth & Asset Management erzielte im vierten Quartal stellungen für alle Verbindlichkeiten in Zusammenhang mit 2004 einen Reingewinn von CHF 63 Mio, was einen An- dem Verkauf von Winterthur International im Jahr 2001 in stieg um 110% gegenüber dem Vorquartal darstellt. Hö- der Höhe von CHF 242 Mio (CHF 310 Mio vor Steuern) here Erträge in der Alternative Capital Division verbesser- belastet. Der Reinverlust von CHF 177 Mio im vierten ten den Reingewinn im vierten Quartal 2004 gegenüber Quartal 2004 war von diesen zusätzlichen Rückstellungen dem Vorquartal; er wurde aber durch Kosten für Abgangs- geprägt, während der Reingewinn von CHF 198 Mio im entschädigungen in der Höhe von CHF 88 Millionen (vor dritten Quartal 2004 von einer Höherbewertung latenter Steuern) in Zusammenhang mit den unlängst angekündig- Steuerguthaben aus noch nicht verrechneten steuerlichen ten Anpassungen der Organisation reduziert. Der Reinge- Verlustvorträgen im Umfang von CHF 59 Mio profitiert winn von CHF 530 Mio im Geschäftsjahr 2004 stieg ge- hatte. Die verdienten Nettoprämien stiegen in 2004 ge- genüber 2003 insbesondere aufgrund höherer Gewinne genüber 2003 um 3%. Die Combined Ratio verbesserte aus Private-Equity-Beteiligungen. sich im Jahresvergleich um 1.7 Prozentpunkte auf 99.7%, wobei der Schadensatz um 0.3 Prozentpunkte und der Kostensatz um 1.4 Prozentpunkte fielen. Der Nettoertrag Life & Pensions Life & Pensions erzielte in 2004 einen Reingewinn von auf Kapitalanlagen betrug CHF 1 093 Mio im Geschäfts- CHF 522 Mio, gegenüber einem Verlust von CHF 2 035 jahr 2004, was einen Anstieg gegenüber 2003 um CHF Mio in 2003, der auf eine Wertberichtigung auf Goodwill 169 Mio darstellt. Die Nettorendite auf Kapitalanlagen be- sowie auf den kumulativen Effekt aus einer Veränderung trug 4.5% in 2004 gegenüber 4.1% im Vorjahr. der Verbuchung für Reserven für garantierte Zahlungen und für Renten für Versicherte zurückzuführen war. Das Ausblick starke Resultat in 2004 beruhte auf Kosteneinsparungen, Die Credit Suisse Group hat 2004 unter Beweis gestellt, Effizienzsteigerungen und auf einem stabilen Anlageergeb- dass sie trotz richtungsloser Märkte fähig ist, ihre Resulta- nis. Im vierten Quartal 2004 sank der Reingewinn um te zu verbessern. Dieses Marktumfeld scheint sich in CHF 12 Mio gegenüber dem Vorquartal, welches von ei- 2005 fortzusetzen und die Credit Suisse Group wird durch ner Höherbewertung latenter Steuerguthaben aus noch die Umsetzung des im Dezember angekündigten strategi- nicht verrechneten steuerlichen Verlustvorträgen im Um- schen Plans ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten. Dies er- fang von CHF 72 Mio profitiert hatte. Das Geschäftsvolu- reicht sie durch das Ausnutzen von Wachstumsmöglichkei- men, das Einlagen von Versicherten und Bruttoprämien ten und indem sie durch die volle Integration der Bankein- einschliesst, erhöhte sich im Jahresvergleich um 1%. Die heiten Synergiemöglichkeiten sowohl auf der Ertrags- wie Abschlusskosten gingen gegenüber dem Vorjahr um 27% auf der Kostenseite wahrnimmt. Der erste Schritt in der zurück, die Verwaltungskosten um 5%, und der Kosten- Integration ist der Zusammenschluss der beiden Bank- satz verbesserte sich um 1.7 Prozentpunkte auf 9.1%. Rechtseinheiten in der Schweiz, der im zweiten Quartal Der Nettoertrag aus Kapitalanlagen stieg um 5%, und die 2005 vollzogen werden soll. Durch die Integration können Rendite auf den Anlagen aus den traditionellen Lebensver- die Kunden über verschiedene Geschäftsbereiche beraten sicherungs-Policen betrug 4.8%, gegenüber 4.6% in werden. Gleichzeitig erlaubt sie eine effizientere Zuord- 2003. nung von Kapital innerhalb der Gruppe. Non-Life Non-Life erzielte einen Reingewinn von CHF 206 Mio, ge- genüber einem Verlust von CHF 374 Mio in 2003. Dieser Oswald J. Grübel Anstieg beruht auf Kosteneinsparungen, einem verbesser- ten technischen Resultat und einem höheren Anlageer- Februar 2005 Nettoertrag Credit Suisse Group Reingewinn Credit Suisse Group in Mio CHF in Mio CHF 1 800 18 000 1 500 15 000 1 200 12 000 900 9 000 600 6 000 300 3 000 0 0 4Q 3Q 2Q 1Q 4Q 4Q 3Q 2Q 1Q 4Q 2004 2004 2004 2004 2003 2004 2004 2004 2004 2003
  5. 5. Konsolidierte Erfolgsrechnung (untestiert) Veränderung Veränderung Veränderung in % zu in % zu 12 Monate in % zu in Mio CHF 4Q2004 3Q2004 4Q2003 3Q2004 4Q2003 2004 2003 2003 Zins- und Dividendenertrag 7 716 7 621 7 209 1 7 30 973 28 359 9 Zinsaufwand (4 960) (4 849) (4 172) 2 19 (19 007) (16 637) 14 Zinserfolg 2 756 2 772 3 037 (1) (9) 11 966 11 722 2 Kommissions- und Dienstleistungserfolg 3 289 3 307 3 268 (1) 1 13 577 12 917 5 Handelserfolg 1 400 931 794 50 76 4 559 3 528 29 Realisierte Gewinne/(Verluste) aus Finanzanlagen, netto 302 128 353 136 (14) 1 156 1 534 (25) Verdiente Nettoprämien aus dem Versicherungsgeschäft 4 597 4 187 5 125 10 (10) 20 874 21 708 (4) Sonstige Erträge (103) 412 271 – – 1 882 (56) – Zinsunabhängige Erträge 9 485 8 965 9 811 6 (3) 42 048 39 631 6 Nettoertrag 12 241 11 737 12 848 4 (5) 54 014 51 353 5 Versicherungsleistungen und Überschussbeteiligungen 4 703 4 110 6 429 14 (27) 21 011 22 801 (8) Rückstellungen für Kreditrisiken (127) 38 195 – – 78 600 (87) Aufwand für Versicherungsleistungen und Kreditrisiken 4 576 4 148 6 624 10 (31) 21 089 23 401 (10) Abschluss- und Verwaltungsaufwand aus dem Versicherungsgeschäft 983 1 043 1 217 (6) (19) 4 190 4 504 (7) Personalaufwand aus dem Bankgeschäft 2 634 2 802 2 526 (6) 4 11 951 11 042 8 Sonstiger Aufwand 2 503 2 075 2 544 21 (2) 8 397 8 950 (6) Goodwill-Wertberichtigung 0 0 0 – – 0 1 510 (100) Restrukturierungsaufwand 8 13 43 (38) (81) 85 135 (37) Geschäftsaufwand 6 128 5 933 6 330 3 (3) 24 623 26 141 (6) Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor Steuern, Minderheitsanteilen, a.o. Erfolg und kumuliertem Effekt aus Änderungen der Rechnungslegung 1 537 1 656 (106) (7) – 8 302 1 811 358 Ertragsteuern 318 112 (944) 184 – 1441 (3) – Dividenden auf Vorzugsaktien 0 0 34 – (100) 0 133 (100) Minderheitsanteile, nach Steuern 255 205 (29) 24 – 1 127 (31) – Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit vor a. o. Erfolg und kumuliertem Effekt aus Änderungen der Rechnungslegung 964 1 339 833 (28) 16 5 734 1 712 235 Gewinn/(Verlust) aus nicht weitergeführten Aktivitäten, nach Steuern (5) 12 (38) – (87) (100) (383) (74) Ausserordentlicher Erfolg, nach Steuern 0 0 2 – (100) 0 7 (100) Kumulierter Effekt aus Änderungen der Rechnungslegung, nach Steuern 0 0 (13) – (100) (6) (566) (99) Reingewinn 959 1 351 784 (29) 22 5 628 770 – Eigenkapitalrendite 10.6% 15.3% 9.2% – – 15.9% 2.2% – Gewinn pro Aktie in CHF Reingewinn pro Aktie 0.82 1.16 0.64 – – 4.80 0.64 – Verwässerter Reingewinn pro Aktie 0.80 1.15 0.63 – – 4.75 0.63 – Schlüsselzahlen Veränderung Veränderung in % zu in % zu in Mio CHF, oder wie angegeben 31.12.04 30.09.04 31.12.03 30.09.04 31.12.03 Bilanzsumme 1 089 485 1 119 881 1 004 308 (3) 8 Eigenkapital 36 273 36 100 33 991 0 7 Verwaltete Vermögen, in Mia CHF 1 220.7 1 232.2 1 181.1 (1) 3 Kurs pro Namenaktie in CHF 47.80 39.85 45.25 20 6 Börsenkapitalisierung 53 097 44 209 51 149 20 4 Buchwert pro Aktie in CHF 32.65 32.54 30.07 0 9 BIZ-Kernkapitalquote (Tier 1) 12.3% 11.8% 11.7% – – BIZ-Eigenmittelquote 16.6% 16.2% 17.4% – –
  6. 6. Weitere Informationen Detailliertere Informationen zum Geschäftsabschluss der Credit Suisse Group im vierten Quartal 2004 («Quarterly Report 4/04» und die Analystenpräsentation) finden Sie im Internet unter www.credit-suisse.com/results. Der Quar- talsbericht (nur auf Englisch) kann unter folgender Adresse bestellt werden: Credit Suisse, ULLM 23, Uetlibergstrasse 231, 8070 Zürich, Fax +41 1 332 7294. Cautionary Statement Regarding Forward-Looking Information This document contains statements that constitute forward-looking statements. In addition, in the future we, and others on our behalf, may make statements that constitute forward-looking statements. Such forward-looking statements may in- clude, without limitation, statements relating to our plans, objectives or goals; our future economic performance or prospects; the potential effect on our future per- formance of certain contingencies; and assumptions underlying any such state- ments. Words such as “believes,” “anticipates,” “expects,” “intends” and “plans” and similar expressions are intended to identify forward-looking statements but are not the exclusive means of identifying such statements. We do not intend to update these forward-looking statements except as may be required by applica- ble laws. By their very nature, forward-looking statements involve inherent risks and uncertainties, both general and specific, and risks exist that predictions, fore- casts, projections and other outcomes described or implied in forward-looking statements will not be achieved. We caution you that a number of important factors could cause results to differ materially from the plans, objectives, ex- pectations, estimates and intentions expressed in such forward-looking state- ments. These factors include (i) market and interest rate fluctuations; (ii) the strength of the global economy in general and the strength of the economies of the countries in which we conduct our operations in particular; (iii) the ability of counterparties to meet their obligations to us; (iv) the effects of, and changes in, fiscal, monetary, trade and tax policies, and currency fluctuations; (v) political and social developments, including war, civil unrest or terrorist activity; (vi) the possibi- lity of foreign exchange controls, expropriation, nationalization or confiscation of assets in countries in which we conduct our operations; (vii) the ability to maintain sufficient liquidity and access capital markets; (viii) operational factors such as systems failure, human error, or the failure to properly implement procedures; (ix) actions taken by regulators with respect to our business and practices in one or more of the countries in which we conduct our operations; (x) the effects of changes in laws, regulations or accounting policies or practices; (xi) competition in geographic and business areas in which we conduct our operations; (xii) the ability to retain and recruit qualified personnel; (xiii) the ability to maintain our re- putation and promote our brands; (xiv) the ability to increase market share and control expenses; (xv) technological changes; (xvi) the timely development and acceptance of our new products and services and the perceived overall value of these products and services by users; (xvii) acquisitions, including the ability to in- tegrate successfully acquired businesses; (xviii) the adverse resolution of litigation and other contingencies; and (xix) our success at managing the risks involved in the foregoing. We caution you that the foregoing list of important factors is not exclusive; when evaluating forward-looking statements, you should carefully con- sider the foregoing factors and other uncertainties and events, as well as the risks identified in our most recently filed Form 20-F and reports on Form 6-K fur- nished to the US Securities and Exchange Commission. Credit Suisse Group Paradeplatz 8 Postfach 1 8070 Zürich Schweiz Tel. +41 1 212 1616 Fax +41 1 333 2587 Deutsch www.credit-suisse.com 5520201

×