Risikomanagement mit        Kanban und Real Options                         Matthias Bohlen                         +49 17...
Risiko Management:                         Eine wahre Geschichte                 Das Londoner Ambulanz-Fiasko             ...
Das Londoner Ambulanz-Fiasko         Das neue System LAS brach kurz nach seiner         Einführung zusammen               ...
London Ambulance Service         betreut 600 Quadratmeilen Fläche         6.8 Millionen Menschen         befördert über 50...
"Computer aided dispatch" Systeme         Aufgabe                Anrufe annehmen                Ressourcen feststellen    ...
Funktionierender manueller Prozess         Anruf-Annahme                Formular ausfüllen, Ort im Kartenbuch nachsehen, F...
Probleme         Einkauf suchte den billigsten Anbieter                der hatte keine Erfahrung         Projektverantwort...
Systemprobleme         System war abhängig von nahezu         perfekter Information                ohne genauen Ort keine ...
Was passierte dann?         Zentrale konnte das System nicht         verstehen oder korrigieren         System verlor die ...
LAS Fiasko         Blinder Glaube an die Technologie         Hau-ruck auf einmal eingeführt         Keine Pilotierung     ...
Das LAS Fiasko war 1992         Das könnte heute nicht mehr passieren!         Hmmm ... SIND SIE SICHER?         Damals st...
Risiko - was ist das?                Definitionen und Klassifizierung                                                   12...
Risiko: Definition #1         1. ein mögliches künftiges         Ereignis, das zu unerwünschten         Folgen führt;     ...
Risiko: Definition #2         Ein Risiko ist ein Problem, das         erst noch auftreten muss.         Ein Problem ist ei...
3 Arten von Risiken für das Business         Liefer-Risiko                Die Software kommt zu spät                Die So...
Menschen entscheiden und handeln         Entscheidungen können falsch oder         richtig sein         Die richtigen brin...
Real Options Grundlagen          Option, Entscheidung, Commitment                                                   17Dien...
Beispiele         Konzertkarte         Flugticket         Kinder kriegen         Visitenkarte         Wahl zum Parlament  ...
Real Options Grundlagen         Option                das Recht, etwas zu tun         Entscheidung                die Ausw...
Real Options Grundlagen         Optionen haben Wert         Optionen verfallen         Entscheiden Sie nicht zu früh, es s...
Real Options: Die Vorteile                    Entscheidung verschieben,                   bis die Welt erkennbarer wird   ...
Real Options zu benutzen, heißt...         Sie brauchen nicht jetzt zu entscheiden,         aber Sie wissen, wann (bei wel...
Warum sollten Sie das tun wollen?         Später sind Sie schlauer. Sie haben mehr         Fakten (anstatt Vermutungen) un...
Dr. House und sein Patient                           Hepatitis E         Lupus          Behandlung auf                    ...
Optionen haben Wert         Mit der Option...                bekommen Sie ein besseres Ergebnis                oder eine M...
Verschieben ist nicht aufschieben!         Ich will auf eine Konferenz fahren         Ich buche das Hotel sofort         K...
Risiko-Management                          Wie und wann Sie                     gute Entscheidungen treffen               ...
Optimaler Entscheidungsprozess         Erzeugen Sie so viele Optionen wie möglich         Finden Sie Bedingungen für deren...
1. Optionen finden                         A                         B    Optionen                         C              ...
2. Verfall feststellen                            A                         X oder Y                            B       Ve...
3. Auf den Zeitstrahl setzen                                                        Deadline                            A ...
4. Zeitpunkt der Entscheidung                            A                         X oder Y             B                 ...
5. Warten auf die erste Bedingung                     ?                            A                         X oder Y     ...
6. Optionen verfeinern                  aha!                           A                         X oder Y          B      ...
7. Neue Optionen finden                  aha!                           A                         X oder Y            B   ...
8. Entscheidung verschieben                  aha!                           A                         X oder Y            ...
2. Entscheidungspunkt         8. Plan D?                 = Verfall der nächsten Option                           A        ...
Die Reise zur Konferenz        will ich mit            will ich mit   will ich noch auf die        der Bahn               ...
Risiko-Management                         Praktische Übung                                             39Dienstag, 17. Apr...
Übung: 8 Minuten Risikomanagement         Bilden Sie kleine Gruppen         Einer ist "das Business"         Die anderen s...
Übung: 8 Minuten Risikomanagement         Szenario:         Sie sind in einem Projekt, das am 30.5.         liefern soll  ...
Optimaler Entscheidungsprozess         Erzeugen Sie so viele Optionen wie möglich         Finden Sie Bedingungen für deren...
Risikomanagement konzentriert         Real Options                hören Sie auf, zu raten!                kreieren Sie Opt...
Mehr lesen und erfahren?        Tonnenweise mehr auf www.mbohlen.de !        News:    http://www.mbohlen.de/newsletter    ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Risikomanagement mit Real Options

749 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag auf der JAX 2012:
Softwareentwicklung gehört zu den kreativen Tätigkeiten. Da kann vieles schiefgehen. Risiken stecken zum Beispiel im Markt, in den Produktfeatures und in den Fähigkeiten der Beteiligten. Risikomanagement soll das abfangen. Matthias Bohlen zeigt, wie Business, Management und Teams die Risiken gemeinsam im Griff behalten. Kanban und Real Options sind dabei hilfreiche Werkzeuge.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
749
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
82
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Risikomanagement mit Real Options

  1. 1. Risikomanagement mit Kanban und Real Options Matthias Bohlen +49 170 772 8545 mbohlen@mbohlen.de http://www.mbohlen.de @mbohlendeDienstag, 17. April 12
  2. 2. Risiko Management: Eine wahre Geschichte Das Londoner Ambulanz-Fiasko 2Dienstag, 17. April 12
  3. 3. Das Londoner Ambulanz-Fiasko Das neue System LAS brach kurz nach seiner Einführung zusammen es konnte die Last nicht tragen Antwortzeit auf Notrufe mehrere Stunden Krankenwagen-Kommunikation brach zusammen Krankenwagen gingen im System verloren Mehrere Fehler wurden gemacht billigsten Anbieter gesucht große Risiken im Design akzeptiert schlecht implementiert, ohne Rücksicht auf die Menschen eingeführt 3Dienstag, 17. April 12
  4. 4. London Ambulance Service betreut 600 Quadratmeilen Fläche 6.8 Millionen Menschen befördert über 5000 Patienten pro Tag 2000-2500 Anrufe täglich davon 1300-1600 Notrufe 4Dienstag, 17. April 12
  5. 5. "Computer aided dispatch" Systeme Aufgabe Anrufe annehmen Ressourcen feststellen Ressourcen mobilisieren Ambulanz-Ressourcen verwalten besteht aus CAD Software Landkarten-Software Funk-Kommunikation mobilen Datenterminals automatische Wagen-Ortungssystem 5Dienstag, 17. April 12
  6. 6. Funktionierender manueller Prozess Anruf-Annahme Formular ausfüllen, Ort im Kartenbuch nachsehen, Formular per Förderband zur zentralen Sammelstelle schicken Ressourcen-Feststellung Formular an regionalen Ressourcenverwalter leiten, Doppel aussortieren, Ressourcenverwalter entscheidet, welche Ressourcen mobilisiert werden sollen, eingetragen auf Formular, weitergeleitet an Dispatcher Ressourcen-Mobilisierung Dispatcher ruft zuständige Ambulanz-Station an oder gibt Mobilisierungs-Anweisungen weiter an den Funker, falls Ambulanz schon auf der Straße ist Gesamter Prozess muss in < 3 Minuten ablaufen 6Dienstag, 17. April 12
  7. 7. Probleme Einkauf suchte den billigsten Anbieter der hatte keine Erfahrung Projektverantwortung und -kommunikation unklar Technische Komponenten funktionierten nicht, deshalb Termine verpasst Ambulanz-Crew nicht in Anforderungsermittlung einbezogen Separate Trainings für Crews und Zentrale bei der Einführung System allokierte Ressourcen recht "stur" Kein Funkkontakt mehr, --> "die da versus wir hier" 7Dienstag, 17. April 12
  8. 8. Systemprobleme System war abhängig von nahezu perfekter Information ohne genauen Ort keine Ressourcenzuteilung Ungeeignete Nutzer-Schnittstellen führten zu Fehlinformationen im System verkomplizierten die Zusammenarbeit 8Dienstag, 17. April 12
  9. 9. Was passierte dann? Zentrale konnte das System nicht verstehen oder korrigieren System verlor die Position und den Status von immer mehr Krankenwagen schlechte oder verzögerte Zuweisungen Aufbau von Meldungs-Warteschlangen System wurde immer langsamer Immer mehr Rückrufe per Telefon notwendig, deshalb Telefonverkehr verzögert 9Dienstag, 17. April 12
  10. 10. LAS Fiasko Blinder Glaube an die Technologie Hau-ruck auf einmal eingeführt Keine Pilotierung Manuellen Prozess weggeworfen Realistisches Risikomanagement und Bescheidenheit hätten helfen können! 10Dienstag, 17. April 12
  11. 11. Das LAS Fiasko war 1992 Das könnte heute nicht mehr passieren! Hmmm ... SIND SIE SICHER? Damals standen "nur" 1,5 Mio. Pfund auf dem Spiel. Im März 2012 tut Kalifornien dasselbe mit 2 Milliarden Dollar! http://www.pcworld.com/businesscenter/article/252767/ california_scraps_massive_courts_software_project.html 11Dienstag, 17. April 12
  12. 12. Risiko - was ist das? Definitionen und Klassifizierung 12Dienstag, 17. April 12
  13. 13. Risiko: Definition #1 1. ein mögliches künftiges Ereignis, das zu unerwünschten Folgen führt; 2. die unerwünschten Folgen selbst Tom de Marco, Timothy Lister: Bärentango 13Dienstag, 17. April 12
  14. 14. Risiko: Definition #2 Ein Risiko ist ein Problem, das erst noch auftreten muss. Ein Problem ist ein Risiko, das bereits aufgetreten ist. Tom de Marco, Timothy Lister: Bärentango 14Dienstag, 17. April 12
  15. 15. 3 Arten von Risiken für das Business Liefer-Risiko Die Software kommt zu spät Die Software kommt unvollständig Die Software ist zu teuer Wert-Risiko Die Software erzeugt nicht den erwarteten Wert Risiko für bestehendes Business-Modell Die Software schädigt die bestehende Organisation 15Dienstag, 17. April 12
  16. 16. Menschen entscheiden und handeln Entscheidungen können falsch oder richtig sein Die richtigen bringen uns dem Ziel näher Die falschen erzeugen Probleme Niemand möchte "falsch" entscheiden Wie kommen wir zu möglichst richtigen Entscheidungen? 16Dienstag, 17. April 12
  17. 17. Real Options Grundlagen Option, Entscheidung, Commitment 17Dienstag, 17. April 12
  18. 18. Beispiele Konzertkarte Flugticket Kinder kriegen Visitenkarte Wahl zum Parlament Haustür schließen einen "wütenden" Blog-Post schreiben heiraten 18Dienstag, 17. April 12
  19. 19. Real Options Grundlagen Option das Recht, etwas zu tun Entscheidung die Auswahl einer aus mehreren Optionen Commitment eine nicht rückgängig zu machende Entscheidung oder eine Entscheidung, an die man emotional, finanziell oder juristisch gebunden ist 19Dienstag, 17. April 12
  20. 20. Real Options Grundlagen Optionen haben Wert Optionen verfallen Entscheiden Sie nicht zu früh, es sei denn, Sie wissen, warum! 20Dienstag, 17. April 12
  21. 21. Real Options: Die Vorteile Entscheidung verschieben, bis die Welt erkennbarer wird 21Dienstag, 17. April 12
  22. 22. Real Options zu benutzen, heißt... Sie brauchen nicht jetzt zu entscheiden, aber Sie wissen, wann (bei welchem Anlass!) Sie entscheiden müssen Sie halten sich Optionen offen, so lange wie möglich Sie sammeln Informationen, bis zu dem Moment, in dem Sie entscheiden müssen Sie verpflichten sich erst, wenn Sie müssen oder einen guten Grund sehen! 22Dienstag, 17. April 12
  23. 23. Warum sollten Sie das tun wollen? Später sind Sie schlauer. Sie haben mehr Fakten (anstatt Vermutungen) und können mit Unsicherheit besser umgehen. Sie können mit Risiko umgehen. Wählen Sie diejenige Option, die zu der Situation, in der das Risiko auftaucht, am besten passt! 23Dienstag, 17. April 12
  24. 24. Dr. House und sein Patient Hepatitis E Lupus Behandlung auf gibt es nicht Hepatitis E Behandlung auf Tod :-) Lupus Solumedrol schlechter unverändert 24Dienstag, 17. April 12
  25. 25. Optionen haben Wert Mit der Option... bekommen Sie ein besseres Ergebnis oder eine Möglichkeit, besser zu überleben Optionen optimieren den Wert, nicht die Kosten manchmal kauft man mehrere Optionen und lässt sie verfallen 25Dienstag, 17. April 12
  26. 26. Verschieben ist nicht aufschieben! Ich will auf eine Konferenz fahren Ich buche das Hotel sofort Kostet mich 10 min. Zeit Absagen kann ich jederzeit bis einen Tag vorher Großer Wert, denn später muss ich u.U. lange nach einem Hotel suchen 26Dienstag, 17. April 12
  27. 27. Risiko-Management Wie und wann Sie gute Entscheidungen treffen 27Dienstag, 17. April 12
  28. 28. Optimaler Entscheidungsprozess Erzeugen Sie so viele Optionen wie möglich Finden Sie Bedingungen für deren Verfall Entscheiden Sie, wann zu entscheiden ist Suchen Sie aktiv neue Informationen Gehen Sie mehrere Optionen auf einmal an, falls nötig Warten Sie mit mit der Entscheidung, und warten... und warten... bis Bedingungen eintreten Handeln Sie dann sehr schnell! 28Dienstag, 17. April 12
  29. 29. 1. Optionen finden A B Optionen C 29Dienstag, 17. April 12
  30. 30. 2. Verfall feststellen A X oder Y B Verfallbedingungen Y und Z C Z 30Dienstag, 17. April 12
  31. 31. 3. Auf den Zeitstrahl setzen Deadline A X oder Y B Y und Z C Implementierungszeit Z 31Dienstag, 17. April 12
  32. 32. 4. Zeitpunkt der Entscheidung A X oder Y B Y und Z C Z erster Entscheidungspunkt = Verfall der ersten Option 32Dienstag, 17. April 12
  33. 33. 5. Warten auf die erste Bedingung ? A X oder Y B Y und Z C Z 33Dienstag, 17. April 12
  34. 34. 6. Optionen verfeinern aha! A X oder Y B Y und Z C Z 34Dienstag, 17. April 12
  35. 35. 7. Neue Optionen finden aha! A X oder Y B Y und Z C Z D Y 35Dienstag, 17. April 12
  36. 36. 8. Entscheidung verschieben aha! A X oder Y B Y und Z C C Z Z D Y 36Dienstag, 17. April 12
  37. 37. 2. Entscheidungspunkt 8. Plan D? = Verfall der nächsten Option A X oder Y B Y und Z C A aufgeben? Z D Y 37Dienstag, 17. April 12
  38. 38. Die Reise zur Konferenz will ich mit will ich mit will ich noch auf die der Bahn dem Auto Konferenz gehen? fahren? fahren? Flug Auto Ziel Bahn jetzt Zeit z.B.: Ablaufkriterium = Implementierungszeit der Optionen 38Dienstag, 17. April 12
  39. 39. Risiko-Management Praktische Übung 39Dienstag, 17. April 12
  40. 40. Übung: 8 Minuten Risikomanagement Bilden Sie kleine Gruppen Einer ist "das Business" Die anderen sind "das Team" Szenarios, unter denen Sie sich als Risikomanager bewähren müssen 40Dienstag, 17. April 12
  41. 41. Übung: 8 Minuten Risikomanagement Szenario: Sie sind in einem Projekt, das am 30.5. liefern soll Ein wichtiges, kompliziertes Open Source Framework, das Sie benutzen, läuft immer wieder auf unklare Fehler Was tun Sie? 41Dienstag, 17. April 12
  42. 42. Optimaler Entscheidungsprozess Erzeugen Sie so viele Optionen wie möglich Finden Sie Bedingungen für deren Verfall Entscheiden Sie, wann zu entscheiden ist Suchen Sie aktiv neue Informationen Gehen Sie mehrere Optionen auf einmal an, falls nötig Warten Sie mit mit der Entscheidung, und warten... und warten... bis Bedingungen eintreten Handeln Sie dann sehr schnell! 42Dienstag, 17. April 12
  43. 43. Risikomanagement konzentriert Real Options hören Sie auf, zu raten! kreieren Sie Optionen! bereiten Sie schnelles Handeln vor! behalten Sie Spaß daran! So bleiben Sie handlungsfähig, auch wenn sich der Wind ständig dreht. 43Dienstag, 17. April 12
  44. 44. Mehr lesen und erfahren? Tonnenweise mehr auf www.mbohlen.de ! News: http://www.mbohlen.de/newsletter Telefon: +49 170 772 8545 E-Mail: mbohlen@mbohlen.de Wenn Sie möchten, dass ich Kontakt zu Ihnen halte, geben Sie mir Ihre Karte, abonnieren Sie meinen Email-Newsletter oder senden Sie mir eine Email, damit ich Sie ins Abo aufnehme.Dienstag, 17. April 12

×