Bedeutung und Chancen desAsset Managements für Anlagenhersteller Gedanken zur Optimierung der Life-Cycle-Costs            ...
Asset Management – was ist das? (1)Asset Management wird durch folgende Aufgaben und Ziele definiert:1. Verwalten der Asse...
Asset Management – was ist das? (2)•   PAS 55 – (Physical) Asset Management    Systematische und koordinierte Aktivitäten ...
Die PAS 55 ist ähnlich schon bekannten                              und eingeführten Normen aufgebaut:                    ...
Physical Asset Management (AM) berücksichtigt sämtliche Tätigkeiten über dengesamten Lebenszyklus von Investitionsgütern  ...
Lebenszyklus – was ist das?                 Asset Management - Anlagenlebenszyklus                                        ...
neue Sichtweise               Blickwinkel               aller Beteiligten!                                                ...
Was ändert sich für den Anlagenhersteller?•   Gleichwertiger Partner zum Team des späteren Betreibers•   Konstruktion und ...
Weitere Vorteile für den Anlagenhersteller?•   Vollständiges Wissen über den Produktionsprozess•   Möglichkeit zu Entwickl...
Was ändert sich für den Betreiber?•   partnerschaftliche Zusammenarbeit mit vollständigem Wissensaustausch!•   langfristig...
An Stelle von  „maximalem Gewinn aus minimalem Kapital“                     wird„maximaler Gewinn aus minimalen Ressourcen...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bedeutung und Chancen des Asset Managements für Anlagenhersteller und Ingenieurbüros. Gedanken zur Optimierung der Life-Cycle-Costs.

1.093 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von DI Heino von Schuckmann im Rahmen von AKIDA 2012.
Was halten Sie davon? Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen!

Die Langversion können Sie bei office@mcpeurope.de anfordern.
www.mcpeurope.de

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.093
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bedeutung und Chancen des Asset Managements für Anlagenhersteller und Ingenieurbüros. Gedanken zur Optimierung der Life-Cycle-Costs.

  1. 1. Bedeutung und Chancen desAsset Managements für Anlagenhersteller Gedanken zur Optimierung der Life-Cycle-Costs Heino von Schuckmann MCP Deutschland GmbH Auszug aus Vortrag im Rahmen der AKIDA 2012 Die Langversion können Sie gerne unter office@mcpeurope.de anfordern. www.mcpeurope.de 1 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  2. 2. Asset Management – was ist das? (1)Asset Management wird durch folgende Aufgaben und Ziele definiert:1. Verwalten der Assets über den gesamten Lebenszyklus hinweg2. Organisation des Einsatzes und der Zustandserhaltung der Assets3. Erzeugen und Bereitstellen von Informationen, insbesondere über Verlauf und Prognose der Asset – GesundheitMit dem Ziel: Einer Erhöhung der Zuverlässigkeit und Effizienz Einer Wertsteigerung durch Nutzungserweiterung Einer Reduktion des Ersatzbedarfs Quelle: Wikipedia – Asset Management 6 Definition Asset Management copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  3. 3. Asset Management – was ist das? (2)• PAS 55 – (Physical) Asset Management Systematische und koordinierte Aktivitäten und Praktiken durch welche eine Organisation ihre Anlagen und Systeme optimal und nachhaltig betreibt, um die versprochene Leistung, die Risiken und Ausgaben über den gesamten Lebenszyklus verbessert um den ursprünglichen strategischen Plan zu erfüllen Strategischer Plan = Der umfassende Langzeitaktionsplan für die Organisation, der von – Vision – Mission – Geschäftsgrundsätzen (Politik) – Zielsetzungen – Risikosteuerung abgeleitet ist. 7 Definition Asset Management copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  4. 4. Die PAS 55 ist ähnlich schon bekannten und eingeführten Normen aufgebaut: - ISO 9001 - ISO 14001 - OHSAS 18001 Bisher allerdings nur im angelsächsischen Bereich verbreitet! 2013 erscheint die ISO 55000, deren Grundlage die PAS 55 ist! 8Definition Asset Management copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  5. 5. Physical Asset Management (AM) berücksichtigt sämtliche Tätigkeiten über dengesamten Lebenszyklus von Investitionsgütern Integriertes Asset Management steht in der Wahrnehmung erst am Anfang Quelle: Asset Manager 2010 10 Wahrnehmung Asset Management copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  6. 6. Lebenszyklus – was ist das? Asset Management - Anlagenlebenszyklus Betreiben Inbetrieb- Betätigen Instand- Außerbe- Planung und Bau bzw. Umbau nahme (Bedienen) haltung triebnahme Instandhaltung (DIN 31051) Planen Beschaffen Instand- Verbes- Modifizieren Wartung Inspektion Projektieren Erstellen setzung serung 11 Lebenszyklus copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  7. 7. neue Sichtweise Blickwinkel aller Beteiligten! 14Lebenszyklus copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  8. 8. Was ändert sich für den Anlagenhersteller?• Gleichwertiger Partner zum Team des späteren Betreibers• Konstruktion und Bau einer “neuen“ betreibergerechten Anlage - maximaler “Output“ bei geringstmöglichem “Input“ - einfach und effizient zu bedienen - gute Instandhaltbarkeit• gemeinsames Verständnis zu LCC-Kriterien und -Anforderungen (Life Cycle Costs)• reduzieren der Anlaufzeit• bestmögliche Schulung der Betreiber (Bedienung und Instandhaltung)• vollständige und möglichst selbsterklärende Dokumentation• Gedanken über Wiederverwertbarkeit von Komponenten und Ersatzteilen 16 Anlagenhersteller copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  9. 9. Weitere Vorteile für den Anlagenhersteller?• Vollständiges Wissen über den Produktionsprozess• Möglichkeit zu Entwicklung von Simulationstools um mögliche Änderungen im Vorfeld bewerten zu können• Langfristige Beschäftigung bei guter Arbeit! 17 Anlagenhersteller copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  10. 10. Was ändert sich für den Betreiber?• partnerschaftliche Zusammenarbeit mit vollständigem Wissensaustausch!• langfristige Möglichkeit auf Planungs-Know-how sicher zurückzugreifen• von Anfang an Focus auf LCC• kein zusätzlicher Know-how Aufbau im Unternehmen notwendig• klarer Blick auf “Prozessdenken“, weg vom “Abteilungsdenken“• Abbildung der LCC-Definition im Controlling 18 Anlagenbetreiber copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  11. 11. An Stelle von „maximalem Gewinn aus minimalem Kapital“ wird„maximaler Gewinn aus minimalen Ressourcen“ treten. 19 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh

×